Denis Schüle, Philipp Kortyka und Angelo Rindler

Mit Denis Schüle komplettierte Christian Jürgens Ende 2014 seine Führungsriege. Der junge Nachwuchspatissier hat in den besten Restaurants gearbeitet, darunter in der Vila Joya, Albufeira, die mit 2 Sternen ausgezeichnet ist und auf der Liste der „The World´s 50 Best“ den 22. Platz einnimmt. Phillipp Kortyka, der sich bereits seit 2013 für die Patisserie des Sternerestaurants am Tegernsee verantwortlich zeichnet, nimmt künftig zusammen mit Angelo Rindler Schlüsselpositionen hinter Christian Jürgens ein. Durch das geschickte Ausrichten des Trios sind nunmehr alle wichtigen Positionen hinter Christian Jürgens doppelt besetzt.

Seit 2008 kreiert Christian Jürgens für seine Gäste im Restaurant Überfahrt im gleichnamigen Seehotel in Rottach-Egern am Tegernsee exquisite Gaumenfreuden. Bekannt ist er für seine kreativen Kompositionen und seine Liebe zum Detail. Auch 2014 wurde das Restaurant im Althoff Seehotel Überfahrt mit drei Michelin-Sternen, fünf Feinschmecker „F“ sowie 19 Gault Millau Punkten ausgezeichnet. „Ich freue mich sehr, mit Denis Schüle einen ausgewiesenen Kenner für Süßspeisen zu meinem Team zählen zu dürfen. Zusammen mit Philipp Kortyka und Angelo Rindler zählt er zu meiner Führungsriege“, so Christian Jürgens.

Eine lukullische Oase für süße Verführungen
Denis Schüle (Jahrgang 1989) zeichnet sich seit Ende vergangenen Jahres für die süßen Verführungen auf der Menükarte unter der Regie von Bayerns höchst dekoriertem Koch verantwortlich. Er startete seine Karriere mit einer Ausbildung zum Gastronomiefachmann im Jahr 2015 im Hotel & Restaurant Seeberghof (14 Gault Millau Punkte) und ist seit 2009 in der Welt der Patisserie zu Hause. Sein Weg führte ihn über das Riffelalp Ressort in Zermatt (CH) ins Restaurant Eden Roc nach Ascona (15 Gault Millau Punkte) und dann als Chef Patissier im Jahr 2013 zurück nach Graubünden ins Hotel Kronenhof, Pontressina (ein Stern, 17 Gault Millau Punkte). Nach Zwischenstationen in der Vila Joya, Albufeira (Portugal – zwei Sterne, Platz 22 auf der Liste der „The World´s 50 Best“) und dem Hotel Vitznauerhof (15 Gault Millau Punkte) stieß er Ende 2014 zum Küchenteam von Christian Jürgens ins Restaurant Überfahrt.

Philipp Kortyka (Jahrgang 1992) agiert bereitsseit 2013 als Chef Patissier im Restaurant Überfahrt. Er startete seine Karriere mit einer klassischen Ausbildung zum Koch auf der Burg Staufeneck. Den nötigen Feinschliff für die Patisserie holte sich Kortyka 2012 in einem Patisserie-Lehrgang am Gastronomischen Bildungszentrum in Koblenz. Anschließend war er als Demi-Chef Patisserie im Gourmetrestaurant (ein Stern) auf der Burg Staufeneck und ab 2013 als Chef Patissier im Hotel St. Regis Mardavall (ein Stern) auf Mallorca tätig, bevor er im gleichen Jahr ins Restaurant Überfahrt an den Tegernsee wechselte. „Phillipp Kortyka hat sich hervorragend entwickelt. Er übernimmt künftig die Funktion des Chef Tournats in meinem Team und wird mich in allen Küchenbereichen unterstützen“, so Christian Jürgens über seinen Leistungsträger.

Angelo Rindler (Jahrgang 1986) fungiert seit 2014 als Sous Chef im Team von Christian Jürgens. Bereits in den Jahren 2010 und 2011 agierte der aus Fürstenfeldbruck stammende Koch aus Leidenschaft als Chef de Partie im Restaurant Überfahrt. In den Jahren dazwischen fungierte der 29-Jährige unter anderem als Chef de Cuisine bei Johann Lafer´s Stromburg.

Das Restaurant Überfahrt ist eines von insgesamt vier Restaurants im Althoff Seehotel Überfahrt, das im Dezember 2009 als „Elegant Nature Resort“ wieder eröffnet wurde. Die Landschaft und Tradition des Tegernseer Tals sind im Designkonzept durch die Wahl der Materialien, Farben und Kunstobjekte gestalterisch umgesetzt. So ziert das Restaurant Überfahrt eine Wandvertäfelung aus Hirschleder mit schwarz-weißen Naturaufnahmen der Umgebung; die Einrichtung besticht durch ein modernes, elegantes Design. Hier sorgt der vom Gault Millau zum „Koch des Jahres 2013“ gekürte Küchenchef Christian Jürgens für kulinarische Genüsse. Sommelière Stefanie Hehn berät fachkundig bei der Weinauswahl. Sie wurde 2014 vom Feinschmecker zur Sommelière des Jahres gekürt. Das Haus mit 53 Suiten und 122 Zimmern zählt zu den Kulinarik-Hotspots Deutschlands.

Weitere Informationen zum Althoff Seehotel Überfahrt gibt es im Internet unter www.seehotel-ueberfahrt.com. Details zum Restaurant Überfahrt von Christian Jürgens sind unter www.seehotel-ueberfahrt.com/de/kulinarik/restaurant-ueberfahrt zu finden.

Taste of Germany 2015

Große Küche versprechen zwischen dem 20. Februar und dem 21. November 2015 die Gourmet-Events „Taste of Germany“ mit 29 internationalen Spitzenköchen in 13 Häusern der deutschen Mitglieder der exklusiven Hotel– und Restaurantvereinigung Relais & Châteaux.
 
In einer neuen Broschüre werden exklusive fünf- bis sieben-gängige Gourmet-Menüs von zwei bis drei Spitzenköchen inklusive Weinbegleitung mit zusätzlichen Besonderheiten an 13 einzigartigen Abenden quer durch Deutschland vorgestellt, die durch ihre Art de Vivre zum perfekten Genuss und sich verwöhnen lassen locken.
 
Den Auftakt bilden am 20. Februar 2015 die Spitzenköche Heinz Winkler mit Enrico und Roberto Cerea vom Relais & Châteaux Da Vittorio, Brusaporto, Italien, im Relais & Châteaux Residenz Heinz Winkler. Bereits am 28. Februar folgt „Taste of Germany“ am Tegernsee mit  Michael Fell vom Relais & Châteaux Park-Hotel Egerner Höfe und Holger Bodendorf vom Relais & Châteaux Landhaus Stricker auf Sylt.
 
Zum Taste of Germany laden folgende Relais & Châteaux Spitzenköche ein:
Heinz Winkler, Enrico und Roberto Cerea in der Residenz Heinz Winkler, Aschau am Chiemsee, am 20. Februar 2015
Michael Fell und Holger Bodendorf, im Park-Hotel Egerner Höfe, Rottach-Egern am Tegernsee, am 28. Februar 2015
Ingo Bockler und Toni Mörwald, im Hotel Hohenhaus, Herleshausen in Hessen, am 10. April 2014
Martin Herrmann und Stefan Lünse, im Hotel Dollenberg, Bad Peterstal im Schwarzwald, am 17. April 2015
Dirk Schröer und André Jäger, in der Burg Schwarzenstein, Geisenheim im Rheingau, am 19. April 2015
Thomas Kellermann und Silvio Nickol, in der Hotel Burg Wernberg, Wernberg-Köblitz im Bayerischen Wald, am 26. April 2015
Holger Bodendorf und Ulrich Person, im Landhaus Stricker, Tinnum, Sylt, am 30. April 2015
Heiko Riebandt und Reto Lampert, in der Villa Hammerschmiede, Pfinztal-Söllingen bei Karlsruhe, am 31. Mai 2015
Benjamin Biedlingmaier und Simon Taxacher, im Bülow Palais, Dresden, am 21. Juni 2015
Erik Arnecke, Per Hallundbaek und Mark Ludgaard, im Die Sonne Frankenberg, Frankenberg/Eder in Waldeck/Frankenberg in Hessen, am 12. Juli 2015
Alexander Dressel und Heinz Winkler, im Hotel Bayrisches Haus, Potsdam, am 12. November 2015
Reiner Fischer und David Picco, im Hotel Villino, Lindau am Bodensee, am 14. November 2015
Katja Burgwinkel und Philippe Auge, im Hardenberg BurgHotel, Nörten Hardenberg in Niedersachsen, am 21. November 2015.
 
Die Preise der Taste of Germany Menüs liegen zwischen 145,00 Euro und 195,00 Euro pro Person.
 
Die Broschüre „Taste of Germany“ stellt neben den speziellen Gourmet-Events auch zwei besondere Routes du Bonheur von Relais & Châteaux vor, die zum Entdecken der Regionen zwischen Potsdam und Göttingen sowie – ganz neu – von Süddeutschland einladen. Zusätzlich bietet die Broschüre eine Übersicht über alle Mitgliedshäuser von Relais & Châteaux in Deutschland.
 
„Taste of Germany“ steht gedruckt als Broschüre ebenso zur Verfügung wie im Internet als Flipbook zum Download unter http://bitly.com/rcde_taste15_p1 , das dort auch als pdf heruntergeladen werden kann. Kulinarische Events von Relais & Châteaux weltweit sind übersichtlich unter http://events.relaischateaux.com/de/ zu finden.
 
Reservierungen und weitere Informationen telefonisch unter 069-96 75 91  oder per E-Mail an:
rc-deutschland@relaischateaux.com

Tegernseer Hobbykoch-Duell 2015

Die Genießerlandregion DER TEGERNSEE sucht das Hobbykoch-Duo 2015

Gesucht wird „Das Hobbykoch-Duo des Jahres 2015“. Auch im nächsten Jahr erhalten ambitionierte Hobbyköche wieder die Gelegenheit, ihr Kochtalent in einem Wettbewerb am Tegernsee unter Beweis zu stellen. Unter allen eingesandten Rezeptvorschlägen für ein kreatives 3-Gänge-Menü „à la Tegernsee“ wählt eine hochkarätige Jury aus Sterneköchen und Kochprofis am 10. März 2015 zwei Finalisten-Paare. Diese laden sie zum finalen Hobbykoch-Duell vom 20. – 23. März in die Genießerlandregion DER TEGERNSEE ein.

Was ist in diesem Jahr neu?
Die beiden neuen Auszubildenden der Tegernseer Tal Tourismus GmbH, Franzi und Kathi, begleiten die Vorbereitungen zum Hobbykoch-Duo und stellen auf Youtube, in Facebook und auf der Genießerland-Seite ihre Videos ein. So zum Bespiel vom Kochen in der eigenen Küche, bei ihrem Besuch der Genießerlandpartner oder den regionalen Produzenten. Immer wieder erhalten Fans der Region und natürlich alle Hobbyköche Einblicke hinter die Kulissen und wertvolle Tipps über die Produkte aus dem auch in diesem Jahr wieder neu definierten Warenkorb.

Wie wird man Finalist? Egal ob Mann oder Frau, beste Freunde oder Freundinnen, Kochpartner oder Arbeitskollegen – jedes Team besteht aus zwei Personen (Mindestalter 19 Jahre). Die Hobbykoch-Teams bewerben sich bis zum 6. März 2015 per Mail mit ihrem kreativen 3-Gänge-Menü, welches den vorgegebenen Warenkorb mit regionalen Pflichtkomponenten enthalten muss. Zu diesem zählen, die Forelle aus der Herzoglichen Fischzucht in Wildbad Kreuth, Rohmilchkäse aus der Naturkäserei TegernseerLand, Topfen aus frischer Heumilch, ein Bauernhendl oder Ente , roter Williamsbirnenbrand „unfiltriert“ von der Destillerie Lantenhammer und eine Wahlzutat aus dem Tegernseer Tal.

Am 10. März wählt dann die offizielle Jury anhand der eingegangenen Rezeptvorschläge die beiden Finalisten-Paare für das Tegernseer Hobbykoch-Duell 2014.

Was erwartet die Hobbykoch-Finalisten am Tegernsee?
Drei spannende und erlebnisreiche Tage in einer der schönsten Urlaubsdestinationen Deutschlands. Die Gewinner-Paare übernachten im 5-Sterne Althoff Seehotel Überfahrt und im hoch über dem Tegernsee gelegenen Hotel DAS TEGERNSEE. Während ihres Aufenthalts lernen sie die Kochprofis der Genießerlandregion kennen, erhalten Tipps und weitere Ideen zu ihren eigens kreierten Menüs und genießen Mittag- und Abendessen auf Einladung der Partner. Neben dem umfangreichen Gewinnerpaket, einer Rund-um-Betreuung vor Ort mit Shuttleservice zu den einzelnen Programmpunkten, können die Teilnehmer einen Gutschein für hochwertiges Küchenequipment der Firma Siemens in Zusammenarbeit mit dem örtlichen Elektrofachmarkt Euronics Prestel im Wert von 1.000 Euro gewinnen, bevor es am Sonntag zum finalen Kochduell in der Kochschule vom Relais & Châteaux Egerner Höfe geht. Unter den fachkundigen Augen von Sternekoch Michael Fell zaubern die beiden Teams hier ihr eingereichtes Bewerber-Menü für eine vierköpfige Jury. Nach etwa vier spannenden Stunden wählt eine vierköpfige Jury das kreativste Hobbykoch-Duo 2015. Zum Ausklang des Finaltages kommen alle Teilnehmer und Partner dieses Projekts zum Abendessen zusammen.

Interessierte senden den Rezeptvorschlag für ihr 3-Gänge-Menü sowie ein originelles Teambild per Mail an hobbykoch@geniesserland-tegernsee.de. Das Teambild und Menü kann zusätzlich auf der Facebook-Seite unter http://facebook.tegernsee.com gepostet werden. Einsendeschluss für die Rezeptideen ist der 6. März 2015.

www.geniesserland-tegernsee.de

Zweite Staffel "The Taste"

Die zweite Staffel „The Taste“ startet am 8. Oktober 2014 in SAT.1

Eine Portion kulinarisches Talent, eine Prise Glück und ein Löffel mit überzeugendem Geschmack. Wer kann sein Erfolgsrezept bei „The Taste“ auf einen winzigen Löffel vereinen und die vier Spitzenköche beim Löffel-Blind-Date überzeugen? Am Mittwoch, den 8. Oktober 2014 (20:15 Uhr) startet in SAT.1 die zweite Staffel von Deutschlands größter Koch-Show „The Taste“. Bewertet werden in den sieben Folgen die Löffel-Kreationen der Kandidaten von Tim Mälzer, Lea Linster, Alexander Herrmann und Frank Rosin. Wer trifft den richtigen Geschmack der Koch-Coaches? Wer kocht sich zum Sieg und gewinnt 50.000 Euro sowie ein eigenes Kochbuch mit seinen Rezepten? Und welcher Spitzenkoch coacht seinen Kandidaten dieses Mal zum Titel?

Die Show: In den ersten zwei „The Taste“-Folgen stellen die vier Spitzenköche ihre persönlichen Teams zusammen – mit jeweils vier Kandidaten. Es dürfen sowohl Hobby-, als auch Profiköche antreten, da Tim Mälzer, Lea Linster, Frank Rosin und Alexander Herrmann nicht wissen, von wem das Gericht gekocht wurde. Die vier Spitzenköche geben nach dem „Blind Tasting“ eines Löffels ihr Urteil ab. Bekommt der Kandidat nur ein „Ja“, ist er oder sie automatisch in diesem Team. Voten mehrere Juroren für einen Kandidat, darf dieser entscheiden, zu wem er möchte. In den weiteren Folgen treten die vier Köche als Coaches ihrer Teams auf und die Kandidaten kochen in Koch-Challenges mit- und gegeneinander. In der gesamten Staffel wird „blind“ verkostet und nur bewertet, was auf den Gourmet-Löffel passt. Folgende hochkarätige Gastjuroren aus der Sterne-Gastronomie sind dieses Jahr dabei und fühlen den Kandidaten bei der Team-Challenge auf den Zahn: Kevin Fehling (Travemünde, Belle Epoque, 3 Sterne), Christian Jürgens (Tegernsee, Seehotel Überfahrt, 3 Sterne), Karlheinz Hauser (Hamburg, Süllberg, 2 Sterne), Tanja Grandits (Basel, STUCKI, 2 Sterne), Thomas Bühner (Osnabrück, La Vie, 3 Sterne), Christian Lohse (Berlin, Fischer’s Fritz, 2 Sterne) und Aromenpapst Heiko Antonievicz.

The Taste“ Staffel II, sieben Folgen, ab 8. Oktober 2014 , mittwochs,
20:15 Uhr in SAT.1

Die 10 schönsten Biergärten Deutschlands

Ob historische Klassiker, gut gehütete Geheimtipps oder absolute Newcomer – eines haben alle deutschen Biergärten gemeinsam: Mit schattigen Kastanien, kühlem Bier und deftigen Spezialtäten warten sie auch in diesem Jahr auf zahlreiche Besucher. Passend zum Sommer, ist die Saison unter freiem Himmel wieder eröffnet. Welche zehn Biergärten in diesem Jahr unbedingt einen Besuch wert sind, verrät David Pohle, Chefredakteur des Reisemagazins Sehnsucht Deutschland und präsentiert seine Favoriten.

Schillergarten, Dresden
Einer der ältesten noch existierenden Gastronomiebetriebe in Dresden ist der Schillergarten. Direkt an der Loschwitzer Brücke gelegen, war der Biergarten früher noch unter dem Namen „Fleischersche Schenke“ bekannt und Stammgasthof des berühmten Friedrich Schillers. Ihm verdankte der Schillergarten so auch seinen neuen Namen. „Gemütlich unter einer dicken alten Kastanie sitzend, kann man dort nun in einem der schönsten Biergärten Deutschlands die freie Zeit genießen, während die sächsischen Dampfschifffahrtsflotten freundlich tutend auf der Elbe vorbeiziehen“, verrät David Pohle, „der perfekte Platz für einen ruhigen Sommerabend.“

Spezial-Keller, Bamberg
Nur wenige Gehminuten von der historischen Altstadt entfernt, erwartet Besucher des Spezial-Kellers der wohl schönste Panoramablick auf das Weltkulturerbe Bamberg, den Kaiserdom und das Kloster Michaelsberg. Nach einem kurzen Fußmarsch auf den Stephansberg, einem von sieben Bamberger Hügeln, können Gäste regionale Küche mit typisch fränkischen Speisen genießen. „Für seine Besucher ist der Spezial-Keller auch bei schlechtem Wetter geöffnet“, erklärt der Experte, „Wer trotz Sommerregen nicht darauf verzichten mag draußen zu sitzen, ist hier bestens aufgehoben, da ein Teil der schönen Terrasse überdacht ist.“

Herzogliches Bräustüberl, Tegernsee
Typisch bayrisch werden die Gäste am Tegernsee begrüßt: In feschen Dirndl kümmert sich dort die Bedienung um die Verpflegung der Gäste. „Ob Bierbratl, Leberkas oder Weißbier – spätestens bei dem Blick auf die Speisekarte bekommt man ein Gefühl dafür, in welchem Bundesland man sich gerade befindet“, so David Pohle. „Mit traumhaftem Blick auf den Tegernsee und den Wallberg, lässt es sich optimal verweilen.“

Liebhard’s Bräustüberl, Aying
Ein Biergarten wie aus dem Bilderbuch findet man zwischen Tegernsee und München. Da lohnt sich auch die Anfahrt, für die man Zeit mitbringen sollte, sofern öffentliche Verkehrsmittel genutzt werden: 40 Minuten braucht man mit der S-Bahn vom Münchener Hauptbahnhof. Hat man den Weg erstmal hinter sich gebracht, kann man beruhigt die Seele baumeln lassen. „Für kulinarische Höhepunkte sorgen typisch bayrische Schmankerl: Schweinsbraten mit Sauerkraut, frisch gebackene Brezn und Weißwürste, um nur einige zu nennen“, verrät der Experte.

Burgberg, Erlangen
Über 11.000 Plätze unter alten Linden, Kastanien und Eichen machen den Biergarten Burgberg zum größten in Europa. Traditionell kommt das ausgeschenkte Bier direkt von den dort ansässigen Brauereien. Der Tipp von David Pohle: „Seit 1755 wird hier jährlich das Bergkirchweih gefeiert – das drittgrößte Volksfest Bayerns. Die tolle Stimmung dabei sollte jeder einmal live erlebt haben.“

Seehaus, Englischer Garten, München
Idyllisch und vielseitig – so präsentiert sich das Seehaus am Englischen Garten. Besucher können hier Spezialitäten vom Grill und Paulaner Weißbier traditionell im Schatten der Kastanienbäume genießen. Wer es gerne lebhafter und sonnig mag, kann es sich mit Speis und Trank auch direkt am Wasser gemütlich machen. „Bayrische Spezialitäten laden Besucher nicht nur in den Sommermonaten, sondern ganzjährig zum Verweilen ein.“, erklärt der Chefredakteur von Sehnsucht Deutschland, „Der Geheimtipp unter den Einheimischen.“

Karlheinz Hausers Süllberg, Hamburg
„Die Elbe in Hamburg und bayrische Schmankerl passen nicht zusammen? Falsch“, so der Experte. Sternekoch Karlheinz Hauser zeigt am Hamburger Süllberg, was er in seinen Münchener Zeiten bei Gerd Käfer gelernt hat. Oberhalb des malerischen Treppenviertels von Blankenese gelegen, befindet sich der schönste Biergarten Hamburgs. Während Segler und Containerschiffe auf der Elbe an den Gästen vorbeischippern, können auch hier bayrische Klassiker genossen werden – der Hamburger Geheimtipp!

Galerie Burghof, Kaiserswerth, Düsseldorf
Auf romantische Sonnenuntergänge an warmen Sommerabenden können sich in Düsseldorf die Besucher der Galerie Burghof freuen. Der dazugehörige Biergarten bildet das idyllische Herzstück und bietet viele kulinarische Höhepunkte. Mit rund 300 Plätzen lässt es sich an rustikalen Tischen und Bänken, welche aus echten Baumstämmen gesägt wurden, entspannen. „Direkt am Rhein gelegen, gibt es in Düsseldorf keinen besseren Platz, um bei einem kühlen Glas Altbier den Sonnengang zu genießen“, erklärt David Pohle.

Die Fischerhütte am Schlachtensee, Zehlendorf, Berlin
Unter schattenspendenden Bäumen, direkt am Schlachtensee, findet man auch in Berlin Idylle und bayrische Gelassenheit. Die denkmalgeschützte Fischerhütte mit Weinhandlung, Restaurant, Bar und Festsaal zeichnet sich im Sommer besonders mit seinem angrenzenden Biergarten aus. Mit gut 1.500 Plätzen dürfen sich Gäste jedes Jahr aufs Neue auf Biergartenspezialitäten vom Hendl bis zur Weißwurst freuen. Übrigens: Im Winter hat der Biergarten auch geöffnet. Dann gibt’s zur Weißwurst Glühwein.

Stadtwaldhaus, Krefeld
Wer nach einem langen Spaziergang, einer Fahrt mit dem Tretboot oder einem Tennismatch im Krefelder Stadtwald ein kühles Bier genießen möchte, für den ist das Stadtwaldhaus die richtige Adresse. „Für viele ist Krefeld wohl keine typische Biergartenstadt. Tatsächlich werden Besucher des Stadtwaldhauses jedoch eines Besseren belehrt – auch deshalb, da er zu einem der größten Biergärten außerhalb Bayerns zählt“, so der Experte, „Über 2.000 Gästen bietet der Biergarten Platz und steht in punkto kulinarische Köstlichkeiten seinen bayrischen Kollegen in nichts nach.“

www.sehnsuchtdeutschland.com

Das Tegernseer Hobbykoch-Duell

Die Genießerlandregion DER TEGERNSEE sucht das Hobbykoch-Duo 2014

Gesucht wird: Das Tegernseer Hobbykoch-Duo des Jahres. Ambitionierte Hobbyköche erhalten am Tegernsee, dem „See der Sterne“, die Gelegenheit, ihr Kochtalent in einem Wettbewerb unter Beweis zu stellen. Unter allen eingesandten Rezeptvorschlägen für ein spezielles 3-Gänge-Menü „à la Tegernsee“ wählen die Genießerlandköche am 20. März 2014 zwei Finalisten-Paare. Diese laden sie zum finalen Hobbykoch-Duell vom 28. bis 31. März in die Genießerlandregion DER TEGERNSEE ein. Vor Ort besuchen die Finalisten Profiköche sowie lokale Produzenten und erhalten wertvolle Tipps zur Zubereitung ihres zukünftigen Gewinner-Menüs. Es winkt nicht nur der kostenfreie und unvergessliche Aufenthalt mit zahlreichen Erlebnisausflügen in der Genießerlandregion DER TEGERNSEE, sondern zudem ein Gutschein für hochwertiges Küchenequipment der Firma Siemens in Zusammenarbeit mit dem Elektrofachmarkt Euronics Prestel im Wert von 1.000 Euro.

Der Tegernsee ist auch im Jahr 2014 Deutschlands See mit den meisten Michelin-Sternen. Fünf Sterne funkeln über dem Voralpensee und herausragende Restaurants sowie traditionelle Gasthöfe sorgen für die höchste Gourmetdichte Bayerns. Neben dem kürzlich frisch gekürten 3-Sterne-Koch Christian Jürgens vom Gourmetrestaurant Überfahrt sorgen weitere Sterne-Köche und Kochprofis für kulinarischen und abwechslungsreichen Hochgenuss zwischen Haute-Cuisine und klassisch-bayerischer Schmankerl-Küche. Der ideale Ort also um das Tegernseer Hobbykoch-Duo des Jahres zu küren.

Wie wird man Finalist? Egal ob Mann oder Frau, beste Freunde oder Freundinnen, Kochpartner oder Arbeitskollegen – jedes Team besteht aus zwei Personen (Mindestalter 19 Jahre). Die Hobbykoch-Teams bewerben sich bis zum 19. März 2014 per Mail und Facebook-post mit ihrem kreativen 3-Gänge-Menü, welches den vorgegebenen Warenkorb mit regionalen Pflichtkomponenten wie Saibling, Bergkäse oder Dunkelbier plus diverse vorgegebene Wahlzutaten enthalten muss. Am 20. März wählt die offizielle Jury, Vertreter der Genießerland-Köche, anhand der eingegangenen Rezeptvorschläge die beiden Finalisten-Paare für das Tegernseer Hobbykoch-Duell 2014.

Was erwartet die Hobbykoch-Finalisten am Tegernsee? Drei spannende und erlebnisreiche Tage vom 28. bis 31. März 2014. Die Koch-Paare übernachten im 5-Sterne Althoff Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern und im hoch über dem Tegernsee gelegenen Hotel & Restaurant Der Leeberghof. Während ihres Aufenthalts lernen sie die Kochprofis der Genießerlandregion kennen, erhalten Tipps und weitere Ideen zu ihren eigens kreierten Menüs und genießen Mittag- und Abendessen auf Einladung der Partner. Bei den meisten Programmpunkten begleitet sie Küchendirektor Walter Leufen vom Althoff Seehotel Überfahrt, die regionalen Produzenten geben exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Neben der kulinarischen Rundreise erkunden die Finalisten ebenso auf eigene Faust die Region, bevor es am Sonntag zum finalen Kochduell in die Genusswerkstatt des Althoff Seehotel Überfahrt geht. Unter den fachkundigen Augen von Walter Leufen zaubern die beiden Teams hier ihr eingereichtes Bewerber-Menü für eine vierköpfige Jury. Nach etwa vier spannenden Stunden wählt die Jury das kreativste Hobbykoch-Duo 2014. Zum Ausklang des Finaltages kommen alle Teilnehmer und Partner dieses Projekts zum Abendessen zusammen.

Interessierte senden den Rezeptvorschlag für ihr 3-Gänge-Menü sowie ein originelles Teambild per Mail an hobbykoch@geniesserland-tegernsee.de. Das Teambild und Menü kann zusätzlich auf der Facebook-Seite unter http://facebook.tegernsee.com gepostet werden. Jedes Bewerber-Menü wird mit seinem Teilnehmerpaar auf der Website der Genießerlandregion DER TEGERNSEE www.geniesserland-tegernsee.de vorgestellt. Einsendeschluss für die Rezeptideen ist der 19. März 2014.

Das Tegernseer Hobbykoch-Duell

Die Genießerlandregion DER TEGERNSEE sucht das Hobbykoch-Duo 2014

Gesucht wird: Das Tegernseer Hobbykoch-Duo des Jahres. Ambitionierte Hobbyköche erhalten am Tegernsee, dem „See der Sterne“, die Gelegenheit, ihr Kochtalent in einem Wettbewerb unter Beweis zu stellen. Unter allen eingesandten Rezeptvorschlägen für ein spezielles 3-Gänge-Menü „à la Tegernsee“ wählen die Genießerlandköche am 20. März 2014 zwei Finalisten-Paare. Diese laden sie zum finalen Hobbykoch-Duell vom 28. bis 31. März in die Genießerlandregion DER TEGERNSEE ein. Vor Ort besuchen die Finalisten Profiköche sowie lokale Produzenten und erhalten wertvolle Tipps zur Zubereitung ihres zukünftigen Gewinner-Menüs. Es winkt nicht nur der kostenfreie und unvergessliche Aufenthalt mit zahlreichen Erlebnisausflügen in der Genießerlandregion DER TEGERNSEE, sondern zudem ein Gutschein für hochwertiges Küchenequipment der Firma Siemens in Zusammenarbeit mit dem Elektrofachmarkt Euronics Prestel im Wert von 1.000 Euro.

Der Tegernsee ist auch im Jahr 2014 Deutschlands See mit den meisten Michelin-Sternen. Fünf Sterne funkeln über dem Voralpensee und herausragende Restaurants sowie traditionelle Gasthöfe sorgen für die höchste Gourmetdichte Bayerns. Neben dem kürzlich frisch gekürten 3-Sterne-Koch Christian Jürgens vom Gourmetrestaurant Überfahrt sorgen weitere Sterne-Köche und Kochprofis für kulinarischen und abwechslungsreichen Hochgenuss zwischen Haute-Cuisine und klassisch-bayerischer Schmankerl-Küche. Der ideale Ort also um das Tegernseer Hobbykoch-Duo des Jahres zu küren.

Wie wird man Finalist? Egal ob Mann oder Frau, beste Freunde oder Freundinnen, Kochpartner oder Arbeitskollegen – jedes Team besteht aus zwei Personen (Mindestalter 19 Jahre). Die Hobbykoch-Teams bewerben sich bis zum 19. März 2014 per Mail und Facebook-post mit ihrem kreativen 3-Gänge-Menü, welches den vorgegebenen Warenkorb mit regionalen Pflichtkomponenten wie Saibling, Bergkäse oder Dunkelbier plus diverse vorgegebene Wahlzutaten enthalten muss. Am 20. März wählt die offizielle Jury, Vertreter der Genießerland-Köche, anhand der eingegangenen Rezeptvorschläge die beiden Finalisten-Paare für das Tegernseer Hobbykoch-Duell 2014.

Was erwartet die Hobbykoch-Finalisten am Tegernsee? Drei spannende und erlebnisreiche Tage vom 28. bis 31. März 2014. Die Koch-Paare übernachten im 5-Sterne Althoff Seehotel Überfahrt in Rottach-Egern und im hoch über dem Tegernsee gelegenen Hotel & Restaurant Der Leeberghof. Während ihres Aufenthalts lernen sie die Kochprofis der Genießerlandregion kennen, erhalten Tipps und weitere Ideen zu ihren eigens kreierten Menüs und genießen Mittag- und Abendessen auf Einladung der Partner. Bei den meisten Programmpunkten begleitet sie Küchendirektor Walter Leufen vom Althoff Seehotel Überfahrt, die regionalen Produzenten geben exklusive Einblicke hinter die Kulissen. Neben der kulinarischen Rundreise erkunden die Finalisten ebenso auf eigene Faust die Region, bevor es am Sonntag zum finalen Kochduell in die Genusswerkstatt des Althoff Seehotel Überfahrt geht. Unter den fachkundigen Augen von Walter Leufen zaubern die beiden Teams hier ihr eingereichtes Bewerber-Menü für eine vierköpfige Jury. Nach etwa vier spannenden Stunden wählt die Jury das kreativste Hobbykoch-Duo 2014. Zum Ausklang des Finaltages kommen alle Teilnehmer und Partner dieses Projekts zum Abendessen zusammen.

Interessierte senden den Rezeptvorschlag für ihr 3-Gänge-Menü sowie ein originelles Teambild per Mail an hobbykoch@geniesserland-tegernsee.de. Das Teambild und Menü kann zusätzlich auf der Facebook-Seite unter www.facebook.com/tegernsee gepostet werden. Jedes Bewerber-Menü wird mit seinem Teilnehmerpaar auf der Website der Genießerlandregion DER TEGERNSEE www.geniesserland-tegernsee.de vorgestellt. Einsendeschluss für die Rezeptideen ist der 19. März 2014.

Weitere Informationen zum Hobbykoch-Duell in der Genießerlandregion DER TEGERNSEE gibt es bei der Tegernseer Tal Tourismus GmbH unter +49-(0)-8022-92738-0 oder www.geniesserland-tegernsee.de

Maximilian Jäger

Der aus Bad Tölz stammende Maximilian Jäger wird neuer Küchenchef im Lanserhof am Tegernsee und künftig für die „Energy Cuisine“ des Hauses verantwortlich zeichnen. Das Haus wird Ende 2013 seine Pforten öffnen und kann seit gestern gebucht werden. Dr. Christian Harisch ist seit über 15 Jahren gemeinsam mit Kommerzialrat Anton Pletzer und Stefan Rutter Eigentümer des Lanserhof. Für das Haus am Tegernsee werden derzeit rund 120 Mitarbeiter gesucht.

Maximilian Jäger – der gebürtige Oberbayer und Vollblut-Gastronom war schon international in verschiedensten Häusern der Spitzenklasse tätig. Doch erst das Angebot vom neuen Lanserhof konnte ihn in seine Heimat zurückholen. Der junge, dynamische Küchenchef bürgt künftig für den hohen kulinarischen Anspruch, den die vom Lanserhof entwickelte Energy Cuisine verspricht. Auf die speziellen Anforderungen der Lanserhof „Energy Cuisine“ werden Jäger und sein Team eigens in Lans geschult.

Die „Energy Cuisine“ ist ein Ernährungskonzept mit Langzeiterfolg für den modernen, gesundheitsbewussten Menschen, das vital und schlank macht, das Wohlbefinden verbessert und trotzdem kulinarischen Genuss bietet. Eine Ernährung mit Nahrungsmitteln höchster Qualität, optimaler Bekömmlichkeit und natürlichem Geschmack ist die einfachste und schönste Art, Energie aufzunehmen. Die „Energy Cuisine“ beinhaltet alle Erkenntnisse der modernen Nahrungsmittelforschung und sämtliche Erfahrungen der globalen Ernährungsphilosophie sind in die Konzeption mit eingeflossen, die das LANS Med Concept ergänzt und unterstützt.

Mit dem sogenannten LANS Med Concept ist der Lanserhof ein Wegbereiter für die Medizin der Zukunft und bereits heute federführend in der Regenerations- und Präventionsmedizin. Dieses ganzheitliche Gesundheitskonzept vereint zeitgemäße Medizin mit traditionellen Heilverfahren und stellt dem gesundheitsbewussten Gast ein umfassendes System an erfolgreichen Diagnose- und Therapieformen zur Seite, um nachhaltig gesund zu bleiben. Vielfältige Einrichtungen und hochqualifizierte Ärzte und Therapeuten stehen dem Gesundheitsreisenden zur Verfügung.

www.lanserhof.com

Alexander Klein

Seit dem 1. Juni 2012 verstärkt Alexander Klein das kulinarische Team im Hotel Fährhaus Sylt. Er übernimmt die Position des Küchenchefs für die Käpt`n Selmer Stube und das Hausgastrestaurant Mara Sand. Alexander Klein befindet sich nun wieder auf bekanntem Küchenboden, denn er arbeitete bereits zwischen 2006 und 2011 mit Alexandro Pape im Gourmet-Restaurant Fährhaus Sylt am Munkmarscher Yachthafen zusammen.

In den vergangenen Monaten segelte Klein als Küchenchef der Sea Cloud II durch die Karibik, davor war er als Sous Chef im Restaurant Vogelkoje in Kampen auf Sylt tätig. Einen kurzen Abstecher machte er nach Bayern, ins Ein-Sterne-Restaurant Dichterstuben im Parkhotel Egerner Höfe am Tegernsee. Davor unterstützte Alexander Klein bereits fünf Jahre Alexandro Pape im Gourmet-Restaurant Fährhaus Sylt – als Demi Chef de Partie, Chef de Partie und schließlich als Sous Chef.

Typisch für die kulinarischen Kreationen des 36jährigen ist die Verwendung von Wildkräutern, für die er ein Faible hat. Wenn er Zeit hat, setzt er sich aufs Fahrrad und macht sich auf die Suche danach. Privat sammelt Klein zudem Kochbücher aus fernen Ländern.

E-Bike Schmankerl-Touren durch das Tegernseer Tal

Genussradeln & Gaumenfreuden – eine „schmackhafte“ Kombination aus beidem versprechen kulinarische E-Bike Schmankerl-Touren in der Ferienregion Tegernsee. Begleitet von der oberbayerischen Alpenkulisse und dem glasklaren See geht es gemütlich durch die Genießerlandregion rund um den Tegernsee mit der höchsten Gourmet-Dichte in ganz Bayern. Während der Ausflüge belohnen sich Radler mit regionalen Köstlichkeiten bei Zwischenstopps wie etwa im Herzoglichen Bräustüberl Tegernsee, in der Naturkäserei TegernseerLand e.G., an der Herzoglichen Fischzucht in Wildbad Kreuth oder auf der Schwarzentenn Alm.

Sportliche Aktivität gepaart mit kulinarischem Erlebnis erhalten die Gäste bei vielfältigen E-Bike Angeboten im Tegernseer Tal. So zum Beispiel bei der geführten E-Bike „Schmankerl-Tour“ mit den beiden zertifizierten Heimatführern Rudi Hauptvogel und Josef Meißauer. Sie führt von der geschichtsträchtigen ehemaligen Klosterkirche am Tegernsee über Rottach Egern bis nach Wildbad Kreuth. Entspannt radeln Genießer entlang der Weißachauen durch dichten Mischwald, vorbei an saftigen Wiesen, historischen Bauernhöfen und der Herzoglichen Fischzucht Kreuth. Auf dem Rückweg lohnt sich ein Besuch in der Naturkäserei TegernseerLand e.G. wo der kulinarische Ausflug auf dem E-Bike bei lokalen Spezialitäten aus frischer Heumilch ausklingt. Buchbar ist dieses Angebot unter www.tegernseer-heimatfuehrer.de

Zünftiges Weißwurstfrühschoppen im Herzoglichen Bräustüberl Tegernsee, bayerische Brotzeit auf der Alm und die gemütliche Einkehr in einen der zahlreichen Biergärten locken auf weiteren Genussstrecken wie „Schwarzentenn Alm“ oder „Tegernseer Rundweg“ in die Ferienregion Tegernsee.

E-Bikes können an zahlreichen Servicestationen in der Ferienregion Tegernsee ausgeliehen und aufgeladen werden, entleerte Akkus werden hier ebenso ausgetauscht. Sämtliche E-Bike Touren sind vor dem Ausflug über die interaktive Regionskarte unter www.tegernsee.com online planbar.

Kosten für ein Leih-E-Bike ab 20 Euro pro Tag und Person bei den Movelo Partnern in der Ferienregion Tegernsee. Geführte E-Bike-Touren mit den Tegernseer Heimatführern auf Anfrage unter www.tegernseer-heimatfuehrer.de

Nähere Informationen zu den kulinarischen E-Bike-Touren sowie den Adressen der Akkuwechsel-, Verleih- und Ladestationen gibt es bei der Tegernseer Tal Tourismus GmbH unter +49-(0)-8022-92738-0 oder im Internet unter www.tegernsee.com/themen/aktiv-sein/rad-mtb-e-bike.