Andy Schweiger hört auf

Franzi Schweiger und Andi Schweiger übergeben das Sternelokal ihren Küchenchef Dominik Käppeler – Schwiegers wollen ihre Kochschule ausbauen und haben sonst noch so einiges vor.

Auf der Facebook Seite vom Schweiger2 melden sie:

„10 Jahre Schweiger2 – Zeit für Veränderung

Prosecco aus dem Hahn, Papierservietten, eine Haushalts-Geschirrmaschine, Fernseher im ganzen Lokal, ein Pizza-Ofen zum Fleisch garen und Aschenbecher auf allen Tischen. So hat alles 2006 angefangen, als wir den „Showroom“, wie unser Lokal damals noch hieß eröffnet haben.

Andi werkelte in der Küche, Franzi hat den Service geschmissen – ohne auch nur eine Ahnung davon zu haben was der Unterschied zwischen Riesling und Grauburgunder ist.“Gabel links oder rechts!?“ Ach egal…“ Wir könnten euch Geschichten erzählen…
Wir hatten keine Angst. Wir haben auf uns vertraut, wir haben Gas gegeben, immer angetrieben von unserer Leidenschaft und unseren Gästen.

2016 ist unsere Bilanz: 10 Jahre Schweiger2, 7 Jahre den Michelin-Stern verteidigt und 12 starke Persönlichkeiten im Team. Eine Profi-Geschirrspülmaschine, das Fleisch gart in Sousevide-Becken, ein gemütliches Restaurant und 300 Positionen Vino.
Papierservietten wurden durch Stoff ersetzt und im Bad gibt es sogar Frottee. Es ist eine rundum gute Sache geworden und unsere Gäste sind glücklich, worauf wir am meisten stolz sind.

Nach einer unvergesslichen Zeit in der Lilienstraße 6 ist es für Andi und mich nun an der Zeit das Geschaffene mit Stolz weiterzugeben.
Unser Küchenchef Dominik Käppeler wird unser Restaurant übernehmen und das Geschaffene mit viel Leidenschaft weiterführen und entwickeln.
Aber so ganz seid ihr uns noch nicht los: Wir haben noch so einige Aktionen für euch in Petto, nicht nur in unserer Kochschule, auch an anderen Plätzen – Lasst euch überraschen! – Wir bleiben Schweiger2 – ein Schweiger und eine Schweigerin.

Wir bedanken uns bei allen die immer an uns geglaubt haben, die uns unterstützt haben die uns zur Seite standen, „in guten wie in schlechten Zeiten“.

Franzi Schweiger und Andi Schweiger „

Wir wünschen den Schweigers viel Erfolg bei ihren zukünftigen Projekten und sind sicher, dass Dominik das Schweiger2 gut wuppen wird!

Klaus Buderath

Das einzige Sternelokal in der Region Ehingen verliert seinen Koch: Küchenchef Klaus Buderath verlässt Ende des Jahres den Landgasthof in Rammingen. Sommelier Jan Bimboes führt den „Adler“ künftig alleine weiter.

Es war ein kometenhafter Aufstieg, den „B & B“ in dem kleinen Ort Rammingen hinter Langenau hingelegt haben. Hinter „B & B“ verbergen sich Jan Bimboes und Klaus Buderath, die den Landgasthof Adler 2005 übernommen haben, 2007 den ersten Stern bekamen und seither Jahr für Jahr ihre Ausnahmestellung in der Region verteidigt haben.

Lesen Sie alles über Klaus Buderath in der Südwestpresse:
http://www.swp.de/ehingen/lokales/alb_donau/Der-Sternekoch-geht;art4299,1478480

Mittwoch – Sonntag 12.00 – 14.00 Uhr
ab – 18.00 Uhr
Ruhetag:

Montag & Dienstag für Hotel und Restaurant

Romantik Hotel Landgasthof Adler
Riegestraße 15
89192 Rammingen
Telefon 07345 / 9641-0
Telefax 07345 / 9641-10
info@adlerlandgasthof.de
www.adlerlandgasthof.de

Andre Großfeld

Wetterauer Köstlichkeiten auf Sterneniveau

Gourmetrestaurant „Großfeld“ startet mit kulinarischem Leckerbissen in die Sommersaison – neu ab Mai: jeden Dienstag ein 4-Gang-Menü mit Wein, Wasser & Kaffee für 99 Euro

Mit einem kulinarisch verlockenden Angebot startet das Restaurant „Großfeld“ in Friedberg-Dorheim in die Sommersaison. Ab dem 15. Mai bietet Sternekoch André Großfeld jeden Dienstag ein 4-Gang-Menü mit korrespondierenden Weinen, Wasser und Kaffee für 99 Euro an.

Sein Gourmetrestaurant mit dem Untertitel „Gastraum der Sinne“ ist das einzige Restaurant in der Wetterau, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist. Bereits ein Jahr nach der Eröffnung vor sieben Jahren erhielt der erst 34-Jährige jährlich diese Auszeichnung.

Ihm liege besonders daran, auch jüngere Gäste auf den Geschmack der gehobenen Gastronomie zu bringen, so Großfeld. Der aus TV und Hörfunk bekannte Küchenchef ist seiner Wetterauer Wahlheimat eng verbunden. Durch seine Kochkunst will er ihr einen feinschmeckerischen Ausdruck verleihen. Besonderen Wert lege er auf regionale Produkte. Ihm sei es wichtig, Ware von Erzeugern aus der Umgebung zu beziehen, sagt der Gourmetkoch. Damit unterstütze er heimische Produzenten und garantiere seinen Gästen frische Produkte. Wie gut heimische Produkte zu Köstlichkeiten verwandelt werden können, wolle er gerade denjenigen zeigen, die sich noch nicht in ein Sternelokal getraut hätten. Er sei überzeugt, dass gerade die Besinnung auf regionale und natürliche Produkte von den Gästen gewünscht und geschätzt werde.

Zu den Wurzeln gelangt Großfeld nicht nur bei der Produktwahl, sondern auch hinsichtlich der Menügestaltung. In den Anfangsjahren konnten die Gäste zwischen zwei 6-Gänge-Menüs wählen. Diese Originalversion wird er ab Mitte Mai wieder anbieten. „Das Konzept war für meine Gäste und mich am spannendsten“, erklärt Großfeld die Rückkehr. Vor zwei Jahren änderte er seine Speisekarte auf ein 8-Gänge-Menü mit zusätzlichem à-la-Carte-Angebot. Die Resonanz seiner langjährigen Gäste sei gewesen, dass es ihnen mehr Freude gemacht habe, sich auf den 6-Gang-Menüvorschlag einzulassen oder sich aus den beiden Menüs das Leckerste herauszusuchen. Natürlich könne jeder auch weniger – oder mehr Gänge bestellen, so Großfeld.
Wer seine Koch- und Genusstipps nicht nur im Hörfunk im Programm „hr1-Dolce Vita“ hören, sondern sie persönlich erzählt bekommen will, dem bietet Großfeld weiterhin jeden Samstag in seiner Kochschule dazu Gelegenheit. Neuer Gastgeber im Restaurant wird Marcel Heid. Der gebürtige Kassler war zuletzt in einem Sternelokal in der Schweiz und wird ab Mai Restaurantleiter bei Großfeld.

Menü für den 15. Mai 2012:

Vorspeise
Eingelegter Stangenspargel mit Bärlauchmousse, konfierter Tomate und mariniertem Lachs
oder
Eingelegter Stangenspargel mit Bärlauchmousse, konfierter Tomate und mariniertem Kalbsrücken

Zwischengang
Aufgeschäumtes Hummersüppchen mit Krustentierpraline und Fenchel
oder
Ravioli vom Frischling mit glacierten Äpfeln, Lauch und Gänseleber

Hauptgang
Tranche vom Steinbutt auf Kohlrabigemüse mit Kartoffeltaler und Nussbutter-Jus

oder

Gratinierter Kalbsrücken auf Artischockengemüse mit Kartoffeltaler und Olivenöl-Jus

Dessert
Rohmilchkäse vom Wagen mit Chutneys und Kartoffeln in der Schale
oder
Erdbeer-Rhabarber-Ragout mit Topfenknödel, Nougat und zweierlei Eis

99€ incl. Wein, Wasser und Kaffee

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Samstag ab 18.30 Uhr; Sonntag und Montag: Ruhetag

Wie viele Sterneköche arbeitet auch Andre Großfeld mit CHROMA type 301 – Design by F.A. Porsche

Luxusknollen – Bratwurstrollen

Kabel1, Donnerstag, 04.12., 16:45 – 17:45 Uhr

Abenteuer Alltag – so leben wir Deutschen

Mario Gamba vom Münchener Sternelokal ‚Acquarello‘ weiß, was er seinem guten Ruf schuldig ist: Mit einem achtgängigen Trüffelmenü will er sich bei seinen Stammgästen bedanken. UND: Tonnenweise Fleisch im größten Bratwurstrestaurant der Welt. Das Nürnberger ‚Bratwurst Röslein‘ ist mal wieder bis auf den letzten seiner 560 Plätze ausgebucht.

Fisch vom Feinsten

In der heutigen Folge geht es zuerst nach Sylt, dort besucht Rainer Sass mit seinem Kochmobil ein ganz besonderes Lokal, das Restaurant ‚Karsten Wulff‘ in Keitum. Auf dem Speisezettel steht Limandes, ein feiner Plattfisch. Danach geht es weiter nach Ostholstein in das Spitzenrestaurant ‚L’Etoile‘ in Eutin. Rainer Sass ist zu Gast bei Christine und Klaus Heidel, die das Sternelokal gemeinsam betreiben. Hier erfährt er, wie man eine richtige Bouillabaisse zubereitet.

RBB, Samstag, 09.02., 12:45 – 13:15 Uhr: Rainer Sass-Kochshow
Fisch vom Feinsten