Bodensee-Insel Reichenau in vier Gängen

Gemüsefelder, Gewächshäuser und Obstwiesen satt: So präsentiert sich die UNESCO-Welterbe-Insel Reichenau im westlichen Bodensee ihren Besuchern. Welche kulinarischen Genüsse die Reichenauer aus dem üppigen Angebot an Gemüse, Kräutern, Wein und Fisch zaubern, erfahren Genießer bei der individuellen „Reichenau-Wanderung in vier Gängen“.
Die Tour führt in vier Stationen über die weltbekannte Insel und verbindet den Besuch bei ausgewählten Lieblingsgastronomen zu einem perfekten Vier-Gänge-Menü. Karte und Wegbeschreibung zur Route sowie Gutscheine für die einzelnen Gänge sind im „WanderPass“ enthalten. So können Besucher die Insel auf eigene Faust erkunden, ohne die wichtigsten kulinarischen Highlights zu verpassen.

Die Genießertour startet im Hotel Restaurant Kreuz in Oberzell im Osten der Insel mit dem ersten Gang – Kräuterhäppchen, Gemüse der Saison und einem Glas Inselsecco. Die benachbarte Kirche St. Georg gibt erste Gelegenheit, um in die Welt der Reichenauer Historie einzutauchen. Von hier führt die Wanderung vorbei an Gewächshäusern und Weinbergen hinauf zur Hochwart, dem höchsten Punkt der Insel. Vor traumhafter Aussicht schlängelt sich der Weg an den See zum Strandhotel Löchnerhaus, wo Familie Baumgärtel einen typischen Fischteller mit Salat und Wein reicht. Anschließend geht es zur zweiten Wanderetappe ins Inselinnere und zur nächsten kulinarischen Station. Im Ganter Hotel & Restaurant Mohren gibt es ein Dessert je nach Saison und eine Tasse Kaffee oder Tee. Die nächste Etappe führt am Münster vorbei – hier ist ein Abstecher in die ehemalige Klosterkirche und den Kräutergarten möglich – und am See entlang zum letzten kulinarischen Gang. Bei kleinen Fischleckereien und Reichenauer Wein klingt der Tag in Riebels Fischimbiss gemütlich aus.

Jederzeit buchbar auf www.tourismus-untersee.eu oder in der Touristinformation Reichenau. Informationen: Tourismus Untersee e.V., Im Kohlgarten 2, D-78343 Gaienhofen, Tel. +49 7735 91 90 55,
info@tourismus-untersee.eu, www.tourismus-untersee.eu

Alle Infos kompakt: Kulinarische Wanderung in vier Gängen: Buchbar von April bis Oktober dienstags, freitags, samstags und sonntags (außer an Feiertagen), die Wanderstrecke beträgt ca. 8 km, Dauer ca. 5 bis 6 Stunden, der „WanderPass“ mit Vouchern, Karte und Wegbeschreibung ist für 46 Euro pro Person bei der Tourist-Information Reichenau erhältlich. Anmeldung erbeten. Mit Übernachtung gibt es das Angebot ab 115 Euro.

Weitere kulinarische Angebote:
Schifffahrt mit Weinprobe: Zu einer Weinfahrt auf dem Untersee lädt die Schifffahrtsfamilie Lang am 9. September auf die „MS Seestern“ ein. Weinkenner Wolfgang Schuler reicht Vesper und Weine der Region und informiert über die verschiedenen Anbaugebiete am Bodensee. Mittwoch, 9.9.2015, 18 Uhr ab Steg Gaienhofen (D) und 18.10 Uhr ab Steg Steckborn (CH), 40,50 Euro pro Person. www.tourismus-untersee.eu

Abendrundfahrt mit italienischem Buffet: Idyllische Sonnenuntergangsfahrt über den Untersee mit Traumaussicht auf die Hegau-Berge und frisch zubereiteten mediterranen Köstlichkeiten.
Donnerstag, 17.9./24.9./1.10.2015, jeweils 18.30 Uhr ab Steg Gaienhofen (D) und 18.40 Uhr ab Steg Steckborn (CH), 40,00 Euro pro Person. www.tourismus-untersee.eu

Beaujolais-Nacht in der MAASCHANZ

Begrüßung des ersten Weins des Jahres in der Beaujolais-Nacht am 21. November 2009 in der MAASCHANZ

„Le Beaujolais est arrivée“ − mit dieser Ankündigung und einem jungen Wein ist es den Winzern des Beaujolais gelungen, eine französische Tradition zu schaffen, die in aller Welt bekannt ist: Die Beaujolais Primeur-Nacht. Dank der Rückkehr Bruno Lauffenburgers lebt sie jetzt auch in der „Maaschanz“ am Frankfurter Mainufer wieder auf.

Die Ankunft des ersten Weins des Jahres − dem fruchtig frischen Beaujolais Nouveau/Primeur − wird inzwischen nicht nur in Frankreich jährlich im November ausgelassen gefeiert. Was ursprünglich als Zeitvertreib englischer Dandys begann, ist inzwischen zu einem Massenkult geworden: Das Verkosten des jungen Primeurs, der schon im Jahr seiner Herstellung in den Handel kommt.

Nachdem Bruno Lauffenburger neuer alter „Patron“ der „Maaschanz“ in der Färberstraße 75 am Eisernen Steg ist, kehren neben der französischen Regionalküche und jeder Menge französischem Charme auch die traditionelle Beaujolais Primeur-Nacht in das Frankfurter In-Restaurant zurück. Das über die Grenzen Frankfurts hinaus bekannte Kultevent findet am 21. November 2009 erstmalig wieder statt − natürlich mit jeder Menge Beaujolais, Spezialitäten aus der Region, Live-Musik von drei multikulturellen Bands und Ausgelassenheit in gewohnt herzlicher Atmosphäre. Los geht es um 19 Uhr, nähere Informationen und Möglichkeiten der Reservierung finden Sie unter www.maaschanz.de .

Bruno Lauffenburger

Bruno Lauffenburger ist wieder Chef
im Frankfurter In-Restaurant Maaschanz

Nach einigen Wanderjahren hat es ihn wieder nach Frankfurt am Main zurückgezogen: Bruno Lauffenburger ist neuer alter „Patron“ der „Maaschanz“ in der Färberstraße 75 am Eisernen Steg. Mit ihm kehrt die französische Regionalküche in das Traditionsrestaurant zurück − und natürlich jede Menge französischer Charme. 1990 hatte der Franzose mit dem elsässischen Namen die ehemalige Apfelwein-Wirtschaft am Mainufer übernommen und zu einer Institution der Frankfurter Gastronomie-Szene gemacht − jetzt gibt es das Comeback.

Es ist ein Neuanfang, aber auch ein freudiges Wiedersehen. Bruno Lauffenburger ist in der regionalen Gastronomie-Szene schließlich kein unbekanntes Gesicht. 16 Jahre lang hatte er die „Maaschanz“ geführt, bis er Frankfurt 2006 vorübergehend verließ und das Restaurant mit neuem Inhaber und neuem Konzept wiedereröffnete. Jetzt soll es wieder seine „Ma Chance“ (dt. „Mein Glück“) werden, wie Lauffenburger die „Maaschanz“ in liebevollem franko-hessisch nennt. Er selbst sagt über die Wiedereröffnung: „Mein Ziel ist, die ‚Maaschanz’ wieder zu einem Place-to-be für alle Freunde der französischen Küche und der französischen Lebensart zu machen.“

Ab sofort gibt es am Eisernen Steg auf der Sachsenhäuser Mainseite wieder kulinarische Reisen durch die französische Regionalküche − mit gewohntem Premiumblick auf den Main und die Frankfurter Skyline. Kreativ ist er, der kulinarische Gaumenschmaus in Monsieur Brunos Bistrot-Restaurant, mit frischen und hochwertigen Zutaten, dazu − ganz nach Art des Hauses − ausgewählte Weine und eine warme, herzliche Atmosphäre. Für November steht das Thema „Bourgogne“ auf der Karte − natürlich mit passendem Beaujolais-Angebot. Im Dezember folgen traditionelle Regionalrezepte aus dem Périgord.

Unterstrichen wird das vertraute Erfolgskonzept der neuen alten „Maaschanz“ durch lebensfrohe Veranstaltungen und viel französisches Flair. Jeden Samstag können die Gäste bei einem stilvollen Candlelight-Dinner mit Live-Musik die fein abgestimmte französische Küche genießen. Am 21. November 2009 findet die über die Grenzen Frankfurts hinaus bekannte Beaujolais-Nacht erstmalig wieder statt − mit französischen Spezialitäten, Live-Musik von drei multikulturellen Bands und jeder Menge Ausgelassenheit. Und noch eine schöne Tradition kehrt mit Bruno Lauffenburger zurück: Der bekannte Gastronom begeht Feiertage wieder im Kreis seiner Gäste. Die „Maachanz“ bleibt an Heiligabend, am ersten Weihnachtsfeiertag und am Silvesterabend geöffnet. Auch für private Veranstaltungen oder Firmenfeiern von 30 bis 100 Gästen steht die „Maaschanz“ gern zur Verfügung. Reservierungen für Veranstaltungen werden ab sofort angenommen.

Im kommenden Sommer wird dann auch die Außengastronomie auf der Terrasse wieder aufgenommen. „Ich wünsche mir, dass sich meine Gäste bei mir wieder so wohlfühlen, wie sie es eh und je getan haben und wir alle zusammen in der ’Maaschanz’ einen erfolgreichen und stimmungsvollen Jahreswechsel erleben.“ Viele alte Freunde und Bekannte haben ihn seit der leisen Wiedereröffnung Mitte Oktober bereits besucht und bestätigen: Dem In-Restaurant in unmittelbarer Mainnähe ist mit Bruno Lauffenburgers Rückkehr sein alter Platz in der Frankfurter Gastronomie-Szene sicher.

Restaurant Maaschanz
Färberstraße 75
60594 Frankfurt am Main
Telefon +49 69 622 886
www.maaschanz.de

Öffnungszeiten:
Täglich ab 17.00
Warme Küche: 18:00 – 24:00 Uhr

www.maaschanz.de

Baumwipfelpfad im Bayerischen Wald

Baumwipfelpfad im Bayerischen Wald

Einzigartiges Bauwerk mitten im Bayerischen Wald steht kurz vor der Eröffnung

Die größte Arttraktion des Bayerischen Waldes steht kurz vor der Eröffnung.

Der Baumwipfelpfad in Neuschönau ist der erste seiner Art. Der Baumturm mit einer Höhe von 44 Metern überragt sogar die Giganten der Bayerischen Waldes. Die Besonderheit im inneren des Turms befinden sich drei Bäume die selbst eine Höhe von ca. 38 Metern ausweisen. Beginnt ist der Parkplatz beim Tierfreigelände. Durch den Einstiegsturm gelangen Sie auf den Steg der zwischen 8 und 25 Metern über den Waldboden errichtet wurde.

Bei der Errichtung wurde aber auch an Familien mit Kinderwägen oder Rollstuhlfahrer gedacht. Diese können den Steg mit Hilfe eines Liftes erreichen. 6 Stationen auf dem ca. 1 km langen Steg geben Aufschluss

über die Vegetation des Bayerischen Waldes. Nachdem Sie dem Steg zurückgelegt haben, wartet der Baumturm auf Sie. Spiralförmig führt der Steg Sie nun Meter für Meter auf eine Höhe von 44 Metern. Auf dem Wegdorthin können Sie die einzelnen Wohnbereiche der Tiere besichtigen.

Von der Aussichtsplattform haben Sie einen herrlichen Ausblick auf die Bayerwaldberge Rachel und Lusen und in südlicher Richtung einen weitreichenden Blicke auf die Kulturlandschaft der Urlaubsregion Bayerischer Wald. Der Baumwipfelweg endet ebenerdig am Hans-Eisenmann-Haus dem Informationszentrum der Nationalparkverwaltung.

Weitere Informationen über den Baumwipfelpfad finden Sie unter:

Wellnesshotel Jagdhof
Putzgartenstr. 2
94133 Röhrnbach
Bayerischer Wald

Oder unter: www.bayrischer-wald.de

Nordische Meisterschaften im Austernöffnen

Nordische Meisterschaften im Austernöffnen an der Küste Westschwedens

Am 2. Mai 2009 geht es in Westschweden bei den Nordischen Meisterschaften im Austernöffnen wieder darum, wer am schnellsten die begehrten Meeresfrüchte öffnen kann. Schon zum vierten Mal trifft sich die Elite der Austernöffner in Grebbestad an der Küste Bohusläns, um ihr Können zu beweisen. Die Austern wachsen hier an der Westküste Schwedens im kalten, klaren Wasser besonders langsam und gehören deshalb zu den Besten der Welt. 90 Prozent der schwedischen Austern kommen aus der Küstenregion rund um Grebbestad. Neben den Meisterschaften können Besucher an Bootstouren zu den Austernbänken der Küste teilnehmen. An Bord kommen die Austernsafari-Teilnehmer in den Genuss der frischen Meeresfrüchte, die zuvor von Tauchern per Hand eingesammelt wurden ( www.westschweden.com ). Ein besonderes Austernerlebnis bietet auch die Schäreninsel Käringö etwa eineinhalb Stunden von Göteborg entfernt: In der Karingo-Bar entspannen die Gäste in einer mit warmem Meereswasser gefüllten Holzwanne auf einem Steg direkt über dem Atlantik. Dabei lassen sie sich mit frischen Austern und Champagner verwöhnen. Die Besitzer Kent Berndtsson und seine Tochter Camilla Hofsten züchten seit neun Jahren die begehrten Meeresfrüchte und bieten darüber hinaus gemütlich eingerichtete Ferienwohnungen auf der Schäreninsel an ( www.karingo.com ).

Christkindlmarkt am Waldwipfelweg Sankt Englmar

Christkindlmarkt am Waldwipfelweg Sankt Englmar

Bayerischer Wald Lichterzauber über den Waldwipfeln im Bayerischen Wald

Im Mai diesen Jahres wurde er eröffnet – der erste Baumkronenweg Bayerns und der längste und höchste in Deutschland – in Maibrunn/Sankt Englmar. Und die Besucher aus ganz Bayern waren begeistert von dem circa 400 Meter langen Steig, der in 30 Meter Höhe durch die Waldwipfel des Bayerischen Waldes führt. Die Aussicht über die Donauebene bis zu den Alpen ist grandios.

Doch in der Adventszeit lockt der Waldwipfelweg nicht nur mit Aussicht, sondern auch mit romantischer Stimmung. An den vier Adventswochenenden wird an und unter dem Waldwipfelweg direkt im Wald ein Christkindlmarkt aufgebaut. Natürlich gibt’s alle Spezereien, die man bei einem bayerischen Christkindlmarkt erwartet: Punsch und Glühwein, Bastel-Arbeiten und leckere Gaumenfreuden und natürlich stimmungsvolle Musik.

Die absolute Attraktion wird aber der beleuchtete Steg des Waldwipfelwegs sein, der sich wie der Schweif einer Sternschnuppe über die Budenstadt legen wird und zudem traumhafte Panoramablicke über die verschneite Bayerwald-Winterlandschaft garantiert.

Öffnungszeiten Christkindlmarkt:

28. Nov. bis 21. Dez. 2008 Freitag von 15 bis 21 Uhr und Samstag und Sonntag von 12 bis 21 Uhr

Auskünfte:

Tourist-Information
Rathausrstr. 6
94379 Sankt Englmar
Tel. +49 (9965) 840320
tourist-info@sankt-englmar.de

Mit dem Boot zum Luxusdinner

Das italienische Gourmet-Restaurant Vecchia Lugana empfängt Gäste am eigenen Steg

Das Schilf wiegt sich langsam im Wind, ein Reiher stolziert auf und ab und auf der Terrasse genießen die Gäste freien Blick bis zum Monte Baldo. Wer sich für ein Essen in der Vecchia Lugana bei Sirmione am Südufer des Gardasees entscheidet, wählt zugleich eine außergewöhnliche Atmosphäre. Manche nutzen dieses Ambiente auch für eine ausgefallene Anreise, denn der Steg ist nicht für den Reiher reserviert, sondern bietet Gourmets die Möglichkeit, eines der besten Restaurants am Gardasee auch auf dem Wasserweg zu erreichen.

Während der Nordteil des Gardasees den Segelbooten gehört, werden im Süden immer luxuriösere Motorboote und –yachten gesichtet. Diese können direkt am Steg der Vecchia Lugana anlegen. Das Restaurant gilt unter Feinschmeckern als Institution und ist zu Jahresbeginn komplett renoviert wieder eröffnet worden. „Wir befinden uns wieder auf Sternekurs“, formuliert Geschäftsführer Pierantonio Ambrosi lächelnd sein Ziel. Unter seiner Leitung war die Vecchia Lugana über 30 Jahre mit einem Stern dekoriert und soll dieses Niveau auch bald wieder erreichen.

Doch neben der Mischung aus innovativ moderner Küche und traditionellen Gerichten der Region ist es gerade auch die Weinkarte, die die Vecchia Lugana für Gourmets zu einer besonderen Adresse macht. Edelste Tropfen lagern hier in den Kellern, alle von Pierantonio Ambrosi persönlich ausgesucht. Nur eines darf der Gast am Ende eines langen und genussvollen Abends nicht vergessen: Bei Nacht liegt die Höchstgeschwindigkeit auf dem Gardasee bei fünf Knoten, egal wie beschwingt die Stunden im Luxusrestaurant vorher waren.

Die Vecchia Lugana hat Dienstag bis Sonntag jeweils von 12 bis 14 Uhr sowie von 19.15 bis 22 Uhr geöffnet. Das aktuelle, siebengängige Feinschmeckermenü finden Gourmets unter vecchialugana.com , es kostet 90 Euro. Wer sich nur auf der Durchreise befindet, kann mittags einen work lunch mit zwei Gängen, Dessert, Mineralwasser und Wein für 40 Euro genießen. Reservierungen werden telefonisch unter +39 – 030 – 919 012 entgegengenommen.

www.vecchialugana.com