Gastro Vision 2017

Die Gastro Vision macht sich für einen neuen großen Aufschlag im Hamburger Empire Riverside Hotel bereit. Unter dem Motto „Die Trends im Blick“ dreht sich vom 17. bis 21. März 2017 auf Deutschlands führendem Branchentreff wieder einmal alles um die Trends in Gastronomie, Hotellerie und Catering. Mit den neuen Themenbereichen Digital Corner, Kitchen Club und Spirits gehen gleich drei Premieren an den Start. Erneut dabei sind die erfolgreichen „Newbies“ aus 2016: der Beef Club und Super, fancy, cool. Und natürlich dürfen sich Aussteller und Besucher auf die bekannten und beliebten Trendformate wie unter anderem die Stage of Taste, den Inspiration Floor, den Street Food Market und den Community Table freuen.

„Unser Ziel ist es, für unsere Aussteller und Besucher die wichtigen Trends und Entwicklungen der Branche auf der Gastro Vision abzubilden. Der Außer-Haus-Markt ist in Bewegung – und darum gibt es auf der nächsten Messe gleich drei neue Themenbereiche“, sagt Gastro Vision-Veranstalter Klaus Klische.

Digitalisierung und Ursprung im Blick
Die neuen topaktuellen Formate der Gastro Vision 2017 sind der Digital Corner, der Kitchen Club und Spirits. Dabei wird der Digital Corner ein Schwerpunktthema im kommenden Jahr. In Zusammenarbeit mit der HOGA Innovation Alliance präsentiert der neue Ausstellungsbereich Unternehmen, die die Digitalisierung der Hotellerie und Gastronomie voranbringen. Im Mittelpunkt stehen digitale Produkte und Dienstleistungen. Im Kitchen Club dreht sich alles um den Ursprung. Rund um einen großen Kochblock gibt es Interaktion und alles zum Thema Küche, von der Ausstattung über Dienstleistungen bis hin zu neuen Produkten zu sehen; präsentiert von namhaften Köchen und Küchenchefs. Direkt vom Produzenten – direkt vom Ursprung. Und im dritten Themenbereich Spirits zeigen Erzeuger, Produzenten und Importeure erlesene Spirituosen und Produkte der neuen Barkultur und laden zur Verkostung neuer Spirituosen, Destillate und Brände ein.

Erfolgreiche Premieren aus 2016 erneut am Start
In die nächste Runde gehen die Themenräume Beef Club und Super, fancy, cool. Im Beef Club dreht sich erneut alles um Fleisch der Spitzenklasse. Besucher erfahren, worauf sie beim Einkauf von hochwertigem Fleisch zu achten haben. Im Themenraum Super, fancy, cool zeigen kleine innovative Startups und Lieferanten ihre außergewöhnlichen Produkte.

www.gastro-vision.com

Rum ist nicht gleich Rum

Wer seinen Urlaub für dieses Jahr noch nicht verplant haben, sollte die Karibik in Betracht ziehen. Denn neben Sonne, Strand und traumhafter Natur kommen Freunde der Zuckerrohr-Spirituose hier voll auf ihre Kosten.

Als Orientierung und Einführung in die Welt des Authentic Caribbean Rum“ (ACR) hat die West Indies Rum & Spirits Producers’ Association Inc. (WIRSPA) einen „Explorer Guide to true Rum“ auf den Markt gebracht, der interessierten Rum-Trinkern als Orientierungs- und Qualitätsleitfaden dienen soll. Denn wie bei allen Spirituosen gilt auch bei der karibischen Zuckerrohrspirituose: Rum ist nicht gleich Rum!

Der von der WIRSPA veröffentlichte „Explorer Guide to true Rum“ enthält Informationen rund um das ACR-Qualitätssiegel, einen Überblick über alle dazugehörigen Marken, die Besonderheit des jeweiligen Herkunftslandes inkl. der dort beheimateten Destille sowie Tasting Notes und „perfect serve“ – Vorschläge. Wer beispielsweise das Kapitel zum Staat „Antigua und Barbuda“ aufschlägt, erfährt zuerst Informationen rund um die Entstehungsgeschichte der beiden kleinen Inseln. Nachfolgend wird die dort beheimatete Destillerie – hier Antigua Distillery Ltd, Antigua – und ihr Flagschiff-Rum vorgestellt.

Am Ende des Buches findet der Leser zudem Rezepte von Cocktailklassikern.

Der „Explorer Guide to true Rum“ steht ab sofort unter www.acr-rum.com/de/learn/the_explorers_guide_to_rum zum Download bereit.

Das Siegel Authentic Caribbean Rum wurde von der WIRSPA entwickelt, um Konsumenten und Geschäftspartnern – ähnlich wie die in Deutschland bekannte „geografisch geschützte Angabe (ggA) – als Herkunfts-und Qualitätssymbol für Original karibischen Rum zu dienen. Um sich für das Siegel zu qualifizieren, müssen die Spirituosen aus Zuckerrohrsaft, Sirup oder Melasse der CARIFORUM-Region hergestellt und festgelegte Industrierichtlinien der Produktqualität erfüllen.

Craft Sprits und Naschmarkt

Ein ganzes Wochenende voller Naschereien und fein Gebranntem: Am 21. und 22. März 2015 lockt die Markthalle Neun Interessierte und Kenner mit gleich zwei hochprozentigen Veranstaltungen. Das Craft Spirits Festival DESTILLE BERLIN in der Heeresbäckerei und der OsterNaschmarkt in der Markthalle Neun verführen mit süßen Leckereien und über 500 handwerklich produzierten Spirituosen direkt von Erzeugern aus Deutschland und der ganzen Welt zum Probieren und Genießen.

Dass Gin und Wodka in Cocktails eine tragende Rolle spielen können, ist klar. Feine Alkoholika entfalten ihre ungetrübte Geschmacksintensität aber oft erst, wenn sie für sich alleine stehen. Zum vierten Craft Spirits Festival DESTILLE BERLIN heben die Markt- halle Neun sowie die Mitveranstalter und Experten für Hochprozentiges Dr. Kochan und Theo Ligthart das deutschlandweit einzigartige Festival auf neue Höhen. Kaum 300 Meter entfernt von der Markthalle Neun, im Magazin der Heeresbäckerei, findet der geneigte Besucher dieses Jahr an zwei Tagen und auf einer Fläche von 750m2 über 500 hochkarätige Spirituosen-Spezialitäten von 50 deutschen und in- ternationalen Ausstellern. Die Erzeuger und ihre Produkte entsprechen mit ihrer hohen handwerklichen und inhaltlichen Qualität, der Verwendung natürlicher Zutaten mit regionalem Bezug sowie ihren kleinen Strukturen den Slow Food Kriterien. Damit versteht sich die Veranstal- tung ganz im Sinne der Markthalle Neun als Gegenentwurf zu industriell produzierter Mas- senware und bietet einem interessierten Publikum echte Craft Spirits aus aller Welt für vergleichsweise kleines Geld.

Die oft jungen Manufakturen zeigen eine erstaunliche Bandbreite: Absinth, Obstbrand, Kräu- terbitter, Korn, Whisky, Rum, Gin, Wodka, Mezcal und Pastis. Wer droht, bei dieser Vielfalt den Überblick zu verlieren, bekommt bei Vorträgen zu den verschiedenen Feuerwassern auch als interessierter Neuling einen fundierten Einblick.

Währenddessen können die thematisierten Tropfen bei zahlreichen kostenlosen Tastings oder an der Craft Spirits Bar verkostet werden. Beim Schaubrennen kann man live bei der Entstehung eines Obstbrandes zusehen. Außerdem wird auch dieses Jahr wieder eine Fachjury aus Medienvertretern und ausgezeichneten Kennern die „Craft Spirits Awards 2015“ an die besten Spirituosen aus drei Kategorien vergeben. Die öffentliche Preisverleihung findet am Samstag, den 21. März um 19 Uhr in der Tasting Area statt.

Bei so viel Hochprozentigem ist es wichtig, eine vernünftige Grundlage zu schaffen. Passend dazu empfiehlt sich am Sonntag, den 22. März ein Abstecher zum Oster-Naschmarkt in der Markthalle Neun, dessen Eintritt für Festival-Besucher frei ist. Dort kann man ausgiebig stöbern und kosten: Von Pralinen über Cupcakes, Waffeln, feinste Schokoladen, Macarons und zuckersüße Torten – hier kommen Naschkater und -katzen wirklich auf ihre Kosten. Die Produkte der Berliner und Brandenburger Aussteller sind natürlich auch hier handwerklich und ausschließlich aus natürlichen Zutaten hergestellt und von gewohnt hoher Qualität. Wer sich bisher bei der DESTILLE BERLIN noch nicht für Oster-Geschenke entscheiden konnte, wird spätestens hier leckere Mitbringsel für die Familie finden.

Craft Spirits Festival DESTILLE BERLIN
Termin: Samstag, 21. März 2015, 14 – 22 Uhr, Sonntag, 22. März 2015, 13 – 19 Uhr Ort: Magazin in der Heeresbäckerei, Köpenicker Str. 16-17, 10997 Berlin
Eintritt: VVK Tageskarte 8,00 Euro (2-Tageskarte 13,00 €)
Reguläre Kasse 10,00 Euro (2-Tageskarte 16,00 €)
(inklusive Tasting-Glas und 3 kostenlosen Proben, ermäßigter Eintritt für Naschmarkt- Besucher)
Partner: Slow Food Berlin, Kochan & Ligthart GbR

www.destilleberlin.de

Oster-Naschmarkt
Termin: Sonntag, 22. März 2015, 12 – 18 Uhr
Ort: Markthalle Neun, Eisenbahnstr. 42/43, 10997 Berlin
Eintritt: 2 €, Kinder, Jugendliche, direkte Nachbarn und DESTILLE BERLIN-Besucher frei

www.naschmarkt-berlin.de

DESTILLE 2014 – Craft Spirits Festival

Zum dritten Mal dreht sich alles um Spirituosen aus kleinen Brennereien
3.–5. April 2014, Markthalle Neun, Berlin-Kreuzberg

Das Craft Spirits Festival DESTILLE 2014 widmet sich der neuen Bewegung zu handwerklich hergestellten Spirituosen. Immer mehr junge Brenner produzieren geschmackvolle Alternativen zur Fließbandware aus dem Supermarkt. Handge- macht, in Kleinauflage, regional verankert, aus natürlichen Zutaten. Daneben gibt es weiterhin traditionell arbeitende Familienbetriebe. Das Craft Spirits Festival präsentiert sowohl die Traditionsbrennereien als auch die kreative Spirituosen- szene.

Höhepunkt ist der Craft Distillers Market am Samstag, dem 5. April. Hier bie- ten Brennereien und Manufakturen ihre Produkte zur Verkostung und zum Kauf an. Zur Auswahl stehen unter anderem Obstbrände aus Baden, Whisky aus Schwaben, Wodka aus Kanada, Bitterlikör aus Bayern, Gin von der Saar und Mezcal aus Mexiko. Aus Berlin präsentieren sich Gewürzliköre und Kornbrände. Viele Produzenten sind selbst anwesend.
Der diesjährige Themenschwerpunkt sind Bitter & Kräuter. Über drei Tage können Kräuterliköre, Kräuterbitter und Kräuterdestillate an der Craft Spirits Bar verkostet und verglichen werden. Bei moderierten Tastings geben Experten einen flüssigen Einblick in die Welt der Kräuterelixiere. Eine Fachjury (u. a. Atalay Aktas, „Deutschlands bester Barkeeper“) kürt die besten Kräuterspirituosen, durch ein Publikumsvoting werden die beliebtesten Bitter gewählt.

Rückblick DESTILLE 2013: Der Craft Distillers Market im November 2013 hatte rund 8000 Besucher. Der letztjährige Themenschwerpunkt war Gin aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Prämierungen der Fachjury gingen an: Blue Gin (Gold), Stauffenberg Dry Gin (Silber), Monkey 47 Schwarzwald Dry Gin (Bronze). Einen Publikumspreis erhielten: Clouds Gin, Baltic Gin, Stauffen- berg Dry Gin, Adler Berlin Dry Gin.

In diesem Jahr findet die DESTILLE zum dritten Mal statt, organisiert wird sie von Thomas Kochan und Theo Ligthart in Zusammenarbeit mit der Markthalle Neun und Slow Food Berlin. Es ist die erste Veranstaltung dieser Art im deutsch- sprachigen Raum.
Die Markthalle Neun in Berlin-Kreuzberg ist ein Marktplatz für gute Lebensmit- tel. Hier treffen sich traditionelles Lebensmittelhandwerk und -handel, Esskultur, Kunst und Engagement. Im Wettbewerb Berliner Meisterköche wurde die Markt- halle Neun als „Gastronomischer Innovator 2013“ ausgezeichnet. www.markthalleneun.de

Slow Food engagiert sich für gute, nachhaltige und faire Lebensmittel, unter- stützt Regionalität und Biodiversität und fördert Vielfalt auf dem Teller und im Glas. Die Organisation setzt sich für eine zukunftsfähige und global gerechte Ess- kultur ein. In Berlin hat Slow Food rund 800 Mitglieder und Unterstützer aus der Lebensmittelwirtschaft und der Gastronomie. (www.slowfood-berlin.de)
Thomas Kochan führt das Fachgeschäft Dr. Kochan Schnapskultur, er hat zur Kulturgeschichte des Alkohols promoviert. (www.schnapskultur.de)

Theo Ligthart hat das Craft Spirits Festival DESTILLE 2012 ins Leben gerufen. Er produziert die Kornbrände „Das Korn“ und „STEINREICH“. (www.daskorn.com, www.steinreich42.de)

DESTILLE 2014 – Craft Spirits Festival
3.–5. April 2014
Markthalle Neun, 10997 Berlin-Kreuzberg, Eisenbahnstraße 42/43 U-Bhf. Görlitzer Bahnhof
• Craft Distillers Market, 5. April, 10–18 Uhr, Markthalle Neun, Eintritt frei
• Craft Spirits Bar, 3. April, 17–22 Uhr, 4.–5. April, 14–20 Uhr, Café 9
• Craft Spirits Tastings, 4. April, 20 Uhr, Unkostenbeitrag 29 Euro, nur mit Voranmeldung: http://destilleberlin.de/tastings/
• Themenschwerpunkt 2014: Bitter & Kräuter

Glenfiddich Award 2013

10 Bars für den Glenfiddich Award 2013 nominiert

Es gibt Bars, die eine ganz besondere Anziehungskraft haben, Trends kommen und gehen sehen, die sich selbst treu bleiben und für ihre Gäste viel mehr als nur ein Treffpunkt sind. Zehn solcher Bars sind wiederum für den „Glenfiddich Award für Barkultur 2013“, eine der begehrtesten Auszeichnungen in der Barszene, nominiert worden: DaCaio, Hamburg; Bar Gabányi, München; Capri Lounge, Köln; Karl May Bar, Dresden; Pusser’s New York Bar, München; Spirits, Köln; Spirit of India, Bad Salzuflen; The Curtain Club, Berlin; The Parlour, Frankfurt; Zephyr Bar, München.

Alle diese Bars stehen ab sofort im Fokus. Die endgültige Entscheidung über den Preisträger fällt Anfang 2014. Im vergangenen Jahr wurde die renommierte Auszeichnung an die Jimmy‘s Bar in Frankfurt vergeben.

Beefeater 24 Global Bartender Competition

Beefeater 24 Gin lädt Bartender aus aller Welt ein, ihre Kreativität und Barkünste in der diesjährigen Beefeater 24 Global Bartender Competition unter Beweis zu stellen. Zum ersten Mal in der Geschichte des Wettbewerbs werden die Teilnehmer innerhalb von fünfzehn Minuten nicht nur einen, sondern gleich zwei Cocktails entwickeln und mixen. Der internationale Wettbewerb endet am 7. November 2013 mit einem spannenden Finale in London, bei dem renommierte Bartender-Größen aus 26 Ländern um den Titel kämpfen. Der Gewinner der nationalen Competition ist Frederik Knüll aus dem SPIRITS in Köln, der Deutschland im Grand Final vertreten wird.

Die Teilnehmer haben die Aufgabe, einen klassischen Cocktail mit Beefeater Dry zu kreieren. Dieser soll unter Verwendung von Beefeater 24 in moderner Form weiterentwickelt werden. Beide Cocktails, ein Long oder ein Short Drink, müssen mit jeweils 35 Millilitern Beefeater Dry und Beefeater 24 zubereitet werden. Die Jury bewertet den Classic mit maximal 25 und die Beefeater 24 Interpretation mit maximal 50 Punkten und beurteilt Kriterien wie Optik, Geschmack und Kreativität. Die Bartender stellen sich der Herausforderung, nicht nur ihre Rezepte, sondern auch die Geschichte ihrer beiden Kreationen zu erzählen. Dem Gesamtsieger winkt ein spannender Preis. Im kommenden Jahr erhält er die Möglichkeit, nach Japan zu reisen, um dort mehr über die heimischen Teesorten, die für das Geschmacksprofil von Beefeater 24 so charakteristisch sind, und über die japanische Bartender-Szene zu erfahren. Der Name des Siegers wird darüber hinaus auf der Tafel in der Hall of Fame der Beefeater Destillerie verewigt.
Bei dem deutschen Vorentscheid am 23. September 2013 kürte Sebastian Hamilton-Mudge, Global Brand Ambassador von Beefeater und Teil der Jury, Frederik Knüll aus dem SPIRITS in Köln zum Gewinner. Seine beiden Kreationen „Corpse Reviver #2“ und „The Reincarnation“ setzten sich gegen die Konkurrenz durch. Im Anschluss an die spannende Competition im ZENZAKAN in Frankfurt erwartete die Teilnehmer ein inspirierender Ausklang mit Tee Zeremonie im The Hattori Hanzo Room, Verkündung des Gewinners und Dinner im The Ivory Club sowie Drinks im The Parlour. „Wir freuen uns darauf, vielversprechende deutsche Bartender Talente zu entdecken und mit dem Sieger langfristig zusammenzuarbeiten. Die Vielzahl der Anmeldungen für den deutschen Vorentscheid spiegelt den Trend für Gin in Deutschland wieder, wobei gerade Beefeater 24 als Premium Gin immer beliebter bei den Bartendern wird.“ sagt Benjamin Franke, Marketing Manager Pernod Ricard Deutschland.

Der Wettbewerb, der 2010 mit vier teilnehmenden Märkten initiiert wurde, hat in den letzten Jahren in der internationalen Bartender-Szene zunehmend an Bedeutung gewonnen. In diesem Jahr nehmen Bartender aus der ganzen Welt teil, unter anderem aus den USA, Deutschland, Hongkong, Australien und Großbritannien – ein klarer Beweis dafür, dass es Beefeater 24 seit seiner Markteinführung im Jahr 2008 gelungen ist, sich im Experten-Bereich zu etablieren. Bis Juni 2012 verzeichnet Beefeater 24 ein beeindruckendes Wachstum in den Schlüsselmärkten wie Kanada, den USA und Spanien sowie im internationalen Duty-free-Handel und verkauft weltweit insgesamt 207.000 Liter.

Die Teilnehmer haben zudem die Möglichkeit, in einem Kurzfilm von Beefeater 24 „Craft of Bartending“ mitzuwirken, der im Anschluss an das Finale auf der Webseite www.beefeatergin.tv und in anderen sozialen Netzwerken zu sehen sein wird.

Nathan O’Neill – Sieger des Vorjahres und Bartender im Milk and Honey in London – kommentiert: „Der Beefeater 24-Wettbewerb war ein riesiger und wichtiger Schritt in meiner Karriere. Die Competition verändert nicht nur die berufliche Perspektive, sondern auch die Herangehensweise an die Art, wie man Drinks kreiert. Ich bin sehr dankbar, dass ich daran teilhaben konnte.“ Für Deutschland mixte 2012 Katrin Reitz aus der La Dee Da Bar in Bad Honnef und gewann in London den People’s Choice Award bei der Global Competition.

Mixology Bar Awards

Am Montagabend wurden zum siebten Mal die Oscars der deutschsprachigen Barszene verliehen – die Mixology Bar Awards. Gut 500 Gäste zelebrierten die Besten der Branche im festlichen Ambiente des Grand Hyatt Berlin am Potsdamer Platz. 60 Nominierte in 12 Kategorien stellten sich dem Juryurteil.
 
„Die Kunst der hochklassigen Mixologie ist auf dem Weg, ein wichtiger Bestandteil mitteleuropäischer Genusskultur zu werden“, sagt Helmut Adam, Herausgeber von Mixology, dem Magazin für Barkultur, und Veranstalter der Mixology Bar Awards, „die mit dem Mixology Bar Award ausgezeichneten Bars und Bartender sind die wichtigsten Botschafter dieser Branche.“
 
Die Abräumer des Abends sind die Mixologie-Hochburgen Berlin, Köln, München und Wien, aber auch Bars in Hamburg und Zürich waren unter den Preisträgern. Besondere Ehrung erfuhr das Spirits, denn das Team um Dominique Simon räumte in gleich zwei Kategorien ab.
 
1.      Barteam des Jahres: Spirits (Köln)
2.      Newcomer des Jahres: Reinhard Pohorec (The Sign, Wien)
3.      Mixologe des Jahres: Arnd H. Heissen (Curtain Club im Ritz-Carlton, Berlin)
4.      Gastgeber des Jahres: Thomas Altenberger (Lebensstern, Berlin)
5.      Bar des Jahres Deutschland: Spirits (Köln)
6.      Bar des Jahres Österreich: Dino’s American Bar (Wien)
7.      Bar des Jahres Schweiz: Onyx Bar (Zürich)
8.      Hotel Bar des Jahres: DaCaio (Hamburg)
9.      Spirituose des Jahres: Tanqueray Malacca
10.  Bartenders‘ Choice: Angostura Bitters
11.  Barkarte des Jahres: Gamsei (München)
12.  Mixology City Award: München

Schnaps selber brennen

Destillateurkurs im Münsterland

Die Feinbrennerei Sasse aus Schöppingen bietet allen Fans von hochwertigen Aperitif- und Digestifprodukten die Möglichkeit, seine eigene Spirituosenspezialität herzustellen. Im Sasse Destillateurkurs können sich die Teilnehmer selbst als Brennmeister probieren. Er beginnt an jedem ersten Freitag des Monats um 8 Uhr und endet gegen 16 Uhr. Unter Anleitung eines Destillateurs wird am Vormittag der Dampfkessel angeheizt, Weizen und Malz gemahlen, die Maische bereitet und das erste Mal gebrannt. Neben einem gemeinsamen Frühstück steht am Mittag die Einkehr in einen westfälischen Gasthof auf dem Programm, bevor am Nachmittag aus dem Rohbrand der Feinbrand destilliert wird. Abschließend können die Teilnehmer aus dem gewonnenen Feindestillat eine eigene Spirituose herstellen.

Termin: jeden ersten Freitag des Monats, Dauer: ca. 8 Stunden; Preis: 85 Euro pro Gast, online buchbar unter www.sassekorn.de.

Inhalt:
Persönliche Betreuung durch einen Destillateur
Einführung in die Kunst des Feinbrennens
Frühstück, Mittagessen und Imbiss am Nachmittag
Alle alkoholfreien Getränke

Die Feinbrennerei Sasse, Lagerkorn GmbH ist Hersteller von edlen Aperitif- und Digestifprodukten mit Sitz in Schöppingen (Münsterland). Von der Destillation und Mazeration über die Lagerung und Reife bis hin zur Abfüllung deckt das Unternehmen den gesamten Produktionsprozess an einem Standort ab. Sasse ist eine der letzten Kornbrennereien in Deutschland, die das aufwändige Pot-Still-Verfahren anwendet. Spitzenprodukt ist der Münsterländer Lagerkorn, der seine Reife durch eine vierjährige Lagerung in Eichenfässern erlangt. TV-Koch Horst Lichter hat dem Digestif den Spitznamen „Grappa des Münsterlandes“ verliehen. Im Rahmen des World Spirits Awards wurde der Kornbrand bereits mehrfach international prämiert. Zu den Produktneuheiten zählt der „Cigar Special“. Bei diesem Brand wird die erste Auslese der Lagerkorn-Destillate über einen Zeitraum von vier Jahren in Cognac-Fässern gelagert und danach individuell gefinisht. Kuriosität: Dieser Korn wurde bei der „International Wine and Spirits Competition 2010“ in London als bester Whisky Kontinentaleuropas prämiert. Zudem wurde die Feinbrennerei mit diesem Titel in das Buch „Germany at its best: Deutschland von seiner besten Seite“ des NRW-Wirtschaftsministeriums aufgenommen.
In der Herstellung setzt Sasse auf regionale Rohstoffe sowie auf Bio-Zutaten. Das Wasser für die Herstellung wird aus einer eigenen Quelle am Schöppinger Berg gewonnen. Ergänzt wird das Portfolio der Brennerei durch Genussführungen und -abende sowie durch Destillateurkurse.
Der Vertrieb der Produkte erfolgt deutschlandweit über ausgewählte Fachhändler, einen Fabrikverkauf und online über www.sassekorn.de
Derzeit zählt der Spirituosenhersteller rund 5.000 Kunden. Das Familienunternehmen wurde im Jahr 1707 erstmals urkundlich erwähnt und wird heute von Rüdiger Sasse geführt. Die Brennerei verfügt über eine Barrique-Lagerkapazität von rund 250.000 Litern und beschäftigt am Standort Schöppingen mehr als 20 Mitarbeiter.

SOBE WINE & FOOD FESTIVAL, Miami

Miami feiert sein South Beach Wein und Food Festival vom 21. bis 24.Februar – Folgende Köche sind dabei: Jose Andres, Gaston Acurio, Richard Sandoval, Aaron Sanchez, Ingrid Hoffmann und Lorena Garcia – SOBE WINE & FOOD FESTIVAL AROUND THE CORNER

Presented by FOOD & WINE, this star-studded, four-day culinary event showcases the talents of the world’s most renowned chefs, food personalities and wine and spirits producers. Celebrating its 12th year, the Festival will take over the hottest spots in South Beach starting February 21-24, 2013. Hosted by Southern Wine & Spirits of Florida and Florida International University (FIU), the Festival benefits FIU’s Chaplin School of Hospitality and Tourism Management and Southern Wine & Spirits Beverage Management Center.

The 2013 Festival will feature appearances by celebrity chefs, including Jose Andres, Gaston Acurio, Richard Sandoval, Aaron Sanchez, Ingrid Hoffmann, and Lorena Garcia. Some of the events taking place this year include Moet Hennessy’s The Q, Wine Spectator’s Best of the Best, Oyster Bah, Godiva Indulge, Amstel Light Burger Bash, and the ever popular Whole Foods Market Grand Tasting Village. To date, the event has raised approximately $17 million for the school.

For more information and to purchase tickets, visit www.SobeFest.com.

World-Spirits Award

• Feinbrennerei siegt beim World- Spirits Award in Klagenfurt
• Sasse als einzige Kornbrennerei Deutschlands World-Class
• Hochwertiger Brand Cigar Special erhält doppelt Gold

Qualität, die sich auszeichnet: Die Feinbrennerei Sasse ist bei den World-Spirits
Awards 2012 zur World-Class Distillery ernannt worden. Die
Feinbrennerei aus Schöppingen ist damit die einzige Kornbrennerei Deutschlands, die den Titel World-Class Distillery
tragen darf. Bei der Preisverlei hung am Sonntag in Klagenfurt
am Wörthersee ist die Brennerei aus dem Münsterland auch
für ihre Produkte Cigar Special und Münsterländer Himbeergeist ausgezeichnet worden. Der hochwertige Brand Cigar
Special bekam von der Jury um Veranstalter Wolfram Ortner
sogar die seltene Auszeichnung Doppelgold. Der Münster-länder Himbeergeist wurde mit einer Medaille in Gold bedacht.
„Dies ist ein Ritterschlag für Herstellungsverfahren und Qualität
unserer Produkte“, sagt Rüdiger Sasse, Geschäftsführer der
Feinbrennerei Sasse, Lagerkorn GmbH am Rande der Preisverleihung in Klagenfurt.

Die World-Spirit Awards (WSA) sind als

Qualitätssiegel für Produzenten und Konsumenten von Spirituosen aus der ganzen Weltein wichtiges Klassifizierungskriterium.
Mit der Auszeichnung als World-Class Distillery gehört die Feinbrennerei damit einem erlesenen Krei s von insgesamt lediglich 19
Destillerien weltweit an. Als einzige von etwa 700 Kornbrennereien Deutschlands darf die Feinbrennerei Sasse nun den Titel
World-Class führen. Im Jahre 2006 wurde die Brennerei noch als
First-Class, im Jahre 2008 als Master-Class geführt. „Die kontinuierlich bessere Einstufung unserer Brennerei ist ein deutliches
Zeichen für die gestiegene Qualität unserer Produkte“, sagt Rüdiger Sasse.
In Klagenfurt erhielt der Inhaber des traditionsreichen Familienun-ternehmens darüber hinaus die ganz besondere Auszeichnung
„Doppelgold“ für sein Produkt Cigar Special. Weniger als einer
von 1.000 bewerteten Bränden haben in der Geschichte des WSA
diese Auszeichnung bekommen. Der edle Brand wird in jeder
Charge mit anderen Verfahren, Holzarten oder Rohstoffen hergestellt. Gleich bleiben die kräftigen Malzdestillate und die Grundreife über vier Jahre in Cognac-Fässern.

Der Cigar Special erhielt
bereits im Jahre 2010 die Auszeichnung Silber und „Best in Class“
bei der Internationalen Wine & Spirit Competition (IWSC) in London. Obwohl das Produkt ein Korn ist, wurde der Cigar Special in
der Kategorie Whisky eingereicht und als bester Whisky Kontinen-taleuropas prämiert.
In Klagenfurt wurde ein weiteres Produkt aus der Feinbrennerei
Sasse für seine herausragende Qualität ausgezeichnet. Der
Münsterländer Himbeergeist, dessen Himbeeren ausschließlich
im Münsterland geerntet werden, wurde in der Kategorie der
Obstsprirituosen von der unabhängigen Jury des WSA eine Medaille in Gold zugesprochen. „Dass der Himbeergeist gleich einen
internationalen Preis gewinnt, zeigt, wie erfolgreich und hochwertig Produkte aus dem Münsterland sein können“, sagt Rüdiger
Sasse. Das besondere Aroma des Brandes entsteht dadurch,
dass die Früchte länger am Str auch bleiben als Ware aus dem
Supermarkt. Zudem sind die die Transportwege der Früchte sehr
kurz. Die vollreifen Früchte haben so mehr Zucker und Aroma.
Die Auszeichnungen beim World-Spirits Award reichen von Bron-ze bis zwei Fach Gold in den Produktkategorien. Die Klassifizierung der Destillerien erfolgt aufsteigend von Teilnehmer, über
First-, Master-, bis hin zu World-Class. Insgesamt traten in diesem
Jahr 75 Unternehmen mit rund 400 Produkten an.

Weitere Informationen unter:
www.sassekorn.de
www.world-spirits.com