Food for Soul

Massimo Bottura unveils new Food for Soul organisation

On 3 April 2016, chef Bottura was one of the key speakers in the new chapter of MAD symposium. This was the first time that MAD had been held outside of Denmark. The Italian chef joined chef René Redzepi, young Zimbabwean, campaigner-farmer Chido Govera, the American chef-restaurateur David Chang, chef-author Kylie Kwong and other great, culinary thinkers.

Massimo Bottura, the chef-patron of Osteria Francescana in Modena, spoke about the social responsibility of chefs in a talk entitled, „Cooking is a Call to Act“. During his discourse, chef Bottura introduced his new Food for Soul, a non-profit, cultural project to fight food wastage through cooking. He quizzed the assembled crowd: „could hunger be relieved by creative management of daily food wastage?“

Food for Soul is the continuation of Bottura’s off site Expo project Refettorio Ambrosiano in Milan. Here he was able to transform an abandoned theatre into a contemporary soup kitchen, inviting 60 chefs from all over the world to cook with the waste from Expo. Bottura insists that this was not a charity project but a cultural endeavour. Outside the building a neon sign by artist Maurizio Nannucci bears testimony to Bottura’s conviction: NO MORE EXCUSES. Artists, architects and designers contributed to the project to create a unique space. During the 6 months of Expo, 100 volunteers washed dishes, mopped the floors and served over 10,000 healthy meals cooked from 15 tons of salvaged food. Long after Expo has left the city, the Refettorio Ambrosiano continues to serve meals 5 days every week to the homeless people of Milan.

The Food for Soul organisation is Bottura’s response to the many chefs who have asked to open a refettorio in their city. The team will raise funds to renovate and rejuvenate spaces in areas that have been neglected, as well as support already existing soup kitchens in improving their service.

In June, Food for Soul will be collaborating with an established soup kitchen in Bologna in order to welcome more guests, including refugee families. Then it hopes to leap over an ocean. The city of Rio has donated an empty lot to create a Refettorio Rio. If sufficient support is committed, this Food for Soul project could open during the Rio Olympics. Besides working as a soup kitchen, the space will be used to give free tutelage and training to its guests to empower young people from the favelas through gastronomy.

The recovery of food, places and communities is aimed to give back dignity to the table. Food for Soul wants to provide an enriching environment where nourishment is not only meant to be for the body, but also for the soul.

Chef Bottura believes:
We NEED MORE places that UNITE people at the table
We NEED MORE places that REVIVE neighbourhoods
We NEED MORE places that RESTORE the body and the soul

Donations to the non-profit Food for Soul will be directed to specific projects in Italy and abroad.

www.foodforsoul.it

Patrick Gebhardt, Hamburg

Mit dem Restaurant „Fillet of Soul“ bieten die Deichtorhallen Hamburg im „Haus der Photografie“ neben Kunstgenuss und Fotokunst seit Jahren auch erfrischende Kochkunst an.

Kreativ, innovativ und unverkrampft – das Konzept des „Fillet of Soul“
Hinter der verglasten Front des Gebäudes erwartet den Gast sympathisch-rustikales Ambiente. Das Speisenangebot des Tages präsentiert sich handgeschrieben auf unübersehbaren Kreidetafeln. Gleich darunter – vor den Augen der Gäste – arbeitet das Team von Küchenchef Patrick Gebhardt: Die Küche ist offen. Jeder kann sehen, wer hier was verarbeitet: zu Gegrilltem und Burger, zu Delikatessen und Soul Food, zu leckeren Überraschungen aus der deutschen, italienischen und französischen Küche. In den Sommermonaten können die Gäste die Kochkunst des Fillet of Soul auch auf der Terrasse im Innenhof der Deichtorhallen genießen. Preislich befindet sich das Fillet of Soul im angenehmen und bezahlbaren Bereich.

Die Speisekarten des Küchenchefs
Der fast täglich wechselnde Mittagstisch bietet gleichermaßen leichte Gerichte wie Handfestes aus der Cross-over-Küche. So hat der Gast als Hauptgericht beispielsweise die Wahl zwischen Königsberger Klopsen in Sauce Hollandaise oder gebratener Lachschnitte mit Teryakisause, Süßkartoffel-Tempura und Pak Choi. Liebt er die italienische Küche, kann ihn möglicherweise Putenbrust mit Thunfischcreme, getrockneten Tomaten und Kapernäpfeln erwarten. Steht im der Sinn nach einer „Kleinigkeit“, findet er einen mediterranen Tomaten-Brotsalat mit gebratenem Scampispieß oder Elsässer Flammkuchen mit allem was dazugehört.

Zum Kaffee bietet das Fillet of Soul belgische Waffeln mit Früchten oder Eis und hausgemachten Kuchen. Für den kleinen Hunger zwischendurch steht eine Bistrokarte zur Verfügung.
Ein Abend im Fillet of Soul könnte mit einer Petersiliencreme-Suppe mit gebratenem Pulpo oder gebratener Putenbrust mit geschmortem weißen Spargel und Morchelrahm beginnen. Der Zwischengang bleibt eine Überraschung – der Service weiß mehr. Als Hauptgericht empfiehlt der Küchenchef möglicherweise gebratene Poulardenbrust mit gebackener Polenta, Birne, Bohnen und Pancetta-Speck oder Kabeljau mit zweierlei Blumenkohl und Curryschaum. Zu den Klassikern der Abendkarte gehören Rinderfilet oder Ribeyesteak vom Oldenburger Premium Dry Aged Beef und die Currywurst „Soulstyle“. Als Desserts steht unter anderem „The Milke Way“ – Vanille-Milchreis, Hofmilcheis, Rhabarber und weiße Schokolade – zur Wahl. Gäste, die es spannend lieben, können auf das „Überraschungsmenü“ mit drei Gängen zugreifen. Die passenden flüssigen Begleiter findet der Gast in der liebevoll zusammengestellten Weinkarte.

Patrick Gebhardt – Küchenchef und Mitinhaber
Seine Ausbildung absolvierte Patrick Gebhardt von 1988 bis 1991 im Restaurant „Alte Gilde“ in Bonn. Bis 1998 baute er seine Karriere als Commis de Cuisine im „Amici“ in Bremen und „Le canard“ in Hamburg, als Chef Desaucier im „Nassauer Hof“ und Demi-Chef de Entremetier in der „Ente vom Lehel“ in Wiesbaden sowie als Chefpatissier im „Steinheuer’s Restaurant“ in Bad Neuenahr aus. Im Jahr 1998 zog es ihn wieder nach Hamburg. Hier als Chef Saucier im Hotel „Vier Jahreszeiten“, als Souschef im „Restaurant Engel“, als Chef de Cuisine im „Darling Harbour“ und letztendlich zu Tim Mälzer als Chef de Cuisine für das „Weiße Haus“. Seit April 2005 führt er das Restaurant „Fillet of Soul“ mit dem angeschlossenen Fillet of Soul Catering Service http://www.fillet-of-soul.de/catering/ .

Das Fillet of Soul“ ist am Montag von 11:00 bis 15:00 Uhr, von Dienstag bis Sonnabend von 11:00 bis 00:00 Uhr und am Sonntag von 11:00 bis 18:00 geöffnet.

Süße Tage Budapest

Während der „Süßen Tage Budapest“ vom 20. bis 23. September 2012 dreht sich in der ungarischen Hauptstadt alles um Schokolade, Bonbons und andere Süßigkeiten. Ein buntes Programm für Groß und Klein lässt keine Langeweile aufkommen.

Naschkatzen aufgepasst: Vom 20. bis 23. September 2012 findet zum zweiten Mal das Festival der „Süßen Tage Budapest“ rund um die Budaer Burg in der ungarischen Hauptstadt statt. Mit Blick auf das unvergleichliche Donaupanorama genießen Schleckermäulchen süße Köstlichkeiten aus Schokolade, Bonbons und anderes Naschwerk. Die bedeutendsten Schokoladen- und Süßwarenmanufakturen stellen während des Festivals ihre Süßigkeiten vor. Mit dabei sind bekannte Namen wie Gundel, Ruszwurm, Szamos, Harrer Chocolat, Rózsavölgyi Csokoládé, Szántó Tibor, Zangio Kézműves Csokoládé, Cadeau Bonbon oder S. Nemzetes Krisztina.

Neben der Präsentation der Süßigkeiten bieten die Veranstalter auch ein buntes Programm für Groß und Klein. So fährt beispielsweise auf der Route Clark Ádám tér – Budai Vár – Dózsa György tér – Alagút die kostenlose Süße-Tage-Sonderbuslinie. Zahlreiche fachliche Workshops vermitteln Interessierten die Grundlagen der handgemachten Schokoladen- und Trüffelfertigung. Die Wahl zur Schokoladenkönigin ist ein weiterer Höhepunkt des Events. An den Abenden sorgen Funk-, Soul- und Jazzkonzerte für ausgelassene Stimmung. Cocktail- Sekt- und Weinbars sowie zahlreiche Stände mit kulinarischen Köstlichkeiten laden zudem zum Verweilen ein.

Eintrittspreise:
Erwachsene: 2000,- Ft (am Donnerstag 1500,- Ft); Kinder: 1000,- Ft (sechs bis 14 Jahre); Rentner: 1500,- Ft Familienkarte: 5000,- Ft (max. zwei Kinder); für Kinder unter sechs Jahren ist der Eintritt frei.

www.edesnapok.hu

Weinfest in Kapellen-Drusweiler

Erstmals beim Weinfest in Kapellen-Drusweiler: Ein „Wein-Refugium“

Nachdem es den „Romantischen Weingarten“ des Weinguts Manderschied in diesem Jahr nicht geben wird, haben sich ein paar unentwegte Weinliebhaber mit dem Winzer zusammengetan, um beim Kapellener Weinfest in der Nähe von Bad Bergzabern vom 3. bis 5. August die Bio-Produkte von Martin Manderschied wieder zu präsentieren und das Ganze mit einem neuen Rahmen zu versehen.

Herausgekommen ist bei den Planungen ein „Wein-Refugium“, das man im Hof der Familie Sarter, gegenüber dem Weingut Hans Rapp einrichten will. Dabei legen die Veranstalter Wert auf ein Ambiente, in dem es sich entspannen lässt und wo in aller Ruhe die Manderschiedschen Weine verkostet werden können.

Gute Soul-, Jazz und Rockmusik soll das Wohlfühlen komplett machen. Dazu werden kleine italienische Snacks und Boeuf Bourguignon angeboten.

Weingut Manderschied –
Dorfstr. 4 –
76889 Kapellen-Drusweiler –
Te.. 0160-97206149

Nelson Müller

Geboren wurde Nelson Müller 1979 als Nelson Nutakor in Ghana; nach Stationen in Rom
und London wuchs er bei einer Pflegefamilie in Deutschland auf, die ihn Kochen und
gemeinsames Essen als wichtigen Teil der Lebenskultur lehrte. Diese Familie prägte ihn
nachhaltig und unterstützte ihn bei seiner späteren Kochlehre.

Er arbeitete in Sterne-Restaurants u.a auf Sylt und im Ruhrgebiet, bevor er in Essen sein eigenes Restaurant
„Schote“ eröffnete. Regelmäßig ist er in den ZDF-Kochshows „Lanz kocht“ und „Die
Küchenschlacht“ zu sehen. Nelson Müllers große Leidenschaft neben dem Kochen ist die
Musik – er singt in einer Band Soul, Funk und R&B und spielt Gitarre. Nelson Müllers
erstem Kochbuch „Meine Rezepte für Body and Soul“ liegt eine CD mit einer Kostprobe
seiner Musik bei.

In seinem Restaurant „Schote“ in Essen verzückt
er die Genießer, in TV-Shows wie „Lanz kocht“
und „Küchenschlacht“ erobert er die Zuneigung
der Zuschauer im Sturm: Nelson Müller ist
Ghanaer von Geburt, doch in Deutschland
verwurzelt – dank seiner Pflegefamilie, bei der er
einen ersten Zugang zu den Geheimnissen der
guten Küche bekam. Seine heutigen Kochkünste
sind von dem Schliff geprägt, den er bei Stationen
seiner Karriere auf Sylt und im Ruhrgebiet erhielt.
In seinem ersten Kochbuch „Meine Rezepte für
Body and Soul“ präsentiert Nelson Müller nun
seine besten Rezepte und würzt diese mit
eingestreuten Kindheitserinnerungen und privaten
Erlebnissen, die diesen Kochband zu einem sehr
persönlichen Buch machen.

Nelson Müller: Meine Rezepte für Body and Soul
Bestellink: ISBN 978-3-89883-300-4 (portofrei)

Im November 2011 erhielt Nelson Müller seinen ersten Michelin Stern.
Wie viele Profiköche arbeitet Nelson Müller mit CHROMA type 301 Profi Kochmesser .

Gourmet-Markt am Staatstheater, Saarbrücken

Ein Genuss-Lauf für alle Sinne, ein zweitägiger Gourmet-Markt und als deutschlandweit einzigartiges Konzept, die harmonische Verbindung zwischen Sport und Kulinarik – das ist der Hochwald Gourmet-Marathon in Saarbrücken. Am 18. September 2011 geht das Laufereignis in seine zweite Auflage. Im Mittelpunkt des Hochwald Gourmet-Marathons steht am Samstag und Sonntag der große Gourmet-Markt am Staatstheater. „Schon gewählt?“ Diese Frage ist hier angesichts eines verlockend vielseitigen Speise- und Getränkeangebotes schwierig zu beantworten. Das reichhaltige Repertoire an Köstlichkeiten von über 30 Ausstellern aus der Region sowie aus Frankreich, Italien und Südtirol ist ein Paradies für Feinschmecker und Genießer. Von edlen Weinen, über Wildschweinsalami bis zu Nougat und Konfitüre wird alles geboten. http://www.eisermanns.com/ wird in Kooperation mit http://www.fibelgastro.de/saarland/home.php Champagner und Fingerfood reichen. Eine Lounge zum Entspannen sowie kühle Getränke und Flammkuchen finden Sie bei http://www.o-haefele.de/ . Aus dem italienischen Ultental bei Meran in Italien reist das http://www.arosea.it/de/natur-design-hotel-ultental.htm zum Hochwald Gourmet-Marathon nach Saarbrücken an. Über 680 Kilometer legt das AROSEA-Team zurück um auf dem Gourmet-Markt Südtiroler Spezialitäten wie Ultner Speck oder Schüttelbrot anzubieten. Im Zelt von http://www.grundergourmet.de/ kann das ganze Wochenende über köstlich geschlemmt werden. Am Samstagabend findet von 17 bis 21 bei Grunder Gourmet auch die Pasta Party statt.

Während des Veranstaltungswochenendes sorgt auf dem Gourmet-Markt ein abwechslungsreiches Programm für Kurzweil. Spitzenkoch Jens Jakob wird am Sonntagmittag die Besucher des Gourmet-Marktes mit einem Showkochen verwöhnen. Er ist Küchenchef und Inhaber des Saarbrücker Restaurants Le Noir, das letztes Jahr mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Mit dabei ist auch Matthias Steube – er ist Deutscher Grillmeister und Inhaber von Grillkulinarium Deutschland. Am Samstag wird er für und mit den Besuchern des Gourmet-Marktes genial grillen. Die Zuschauer dürfen sich auf Kostproben freuen. Für die Kleinen unter den Gästen, wird es am Sonntagvormittag einen Kinderkochkurs geben. In Kooperation mit den St. Wendler Ölsaaten zeigt Malte Mehler den jungen Besuchern einige Tipps und Tricks rund ums Kochen. Im Rahmen der Initiative „Genuss Region Saarland“ der Tourismus Zentrale Saarland kocht Michael Buchna am Samstagnachmittag echt saarländisch. Er wird Leuckbachsaibling auf Schaleskruste mit Apfelessigbutter zubereiten. Dessertliebhaber dürfen sich auf Claude Cros freuen. Der Geschäftsführer von Gerland France-Import GmbH wird am Samstagnachmittag die beliebte französische Nachspeise Mousse au chocolat zubereiten. Die Zuschauer dürfen dabei lernen und probieren. Läufer dürfen sich außerdem auf Kreationen von Cliff Hämmerle freuen. Als kulinarischer Berater der Veranstaltung zaubert er mit seinem Team bei der Zielverpflegung Köstlichkeiten wie den Mini-Lyoner-Flammkuchen und einen Kirsch-Cassis-Chilli Drink.

An beiden Tagen sorgen Musiker auf dem Markt und an der Strecke für gute Stimmung: Die Soul Whoppers fordern mit Funks Soul Rythm and Blues zum Feiern und Tanzen auf. Saxophonistin http://www.celiabaron.de/ , die Percussion-Gruppe http://www.samba-o-leck.de/ , Trommler des Afrikaprojekts und die Marchingband Brass Buffet sorgen für Unterhaltung auf dem Tbilisser Platz und motivieren die Läufer auf der Strecke. Ausgeschmückt wird das Rahmenprogramm mit Interviews und den Siegerehrungen. Der Eintritt zum zweitägigen Gourmet-Markt auf dem Tbilisser Platz ist frei. Nachmeldungen zu den Läufen sind am 17. und 18. September auf dem Tbilisser Platz möglich.

Weitere Infos unter http://www.gourmet-marathon.de/

 

Bühnenprogramm auf dem Tbilisser Platz

 

Samstag, 17.09.2011

 

11.00 Uhr        Eröffnung Gourmet-Markt

11.25 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

12.00 Uhr        Genial Grillen mit Matthias Steube

12.40 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

13.00 Uhr        Genuss-Ticker – Genießen auf Saarländisch,

                        Show-Kochen mit Michael Buchna und Partnern

14.20 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

15.00 Uhr        Showkochen mit Claude Cros

16.00 Uhr        Celia Baron mit Saxophon

16.40 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

17.20 Uhr        Genial Grillen mit Matthias Steube

18.30 Uhr        Soul Whoppers

22.00 Uhr        Ende der Öffnungszeit des Gourmet-Marktes

 

Sonntag, 18.09.2011

 

10.00 Uhr        Eröffnung Gourmet-Markt

10.00 Uhr        Start Marathon, Halbmarathon, Team-Staffel

10.05 Uhr        Start PSD Bank-Mini-Marathon

10.15 Uhr        Start Fibel!Gastro-Kellnerlauf

10.39 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

11.00 Uhr        Malte kocht – Kinderkochkurs mit Malte Mehler

12.15 Uhr        Showkochen mit Jens Jakob

13.15 Uhr        Samba O’Leck

13.30 Uhr        Siegerehrung Halbmarathon

14.34 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

14.40 Uhr        Brass Buffet

15.15 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

15.30 Uhr        Siegerehrung Marathon, Team-Staffel

16.30 Uhr        Soul Whoppers

17.45 Uhr        Kochjonglage mit Christian Rummel

20.00 Uhr  
      Ende der Öffnungszeit des Gourmet-Marktes

 

Winzer in der Wüste

Mendoza | Argentinien

Argentinien kann sich nicht nur seines Tangos und seines Fußballs rühmen, es ist auch ein Land des Weines. mavia soul travel entführt Liebhaber des guten Tropfens auf eine fünftägige Weinreise nach Mendoza. Dort liegt mitten in der Wüste das größte Weinan-baugebiet Argentiniens.

Ein weit verzweigtes Bewässerungssystem, das auf die spani-schen Siedler im 16. Jahrhundert zurückgeht, macht es möglich, dass gerade hier der vielgerühmte Malbec gekeltert wird. Bei Übernachtungen auf den Weingütern Tapiz und Chateau d’Ancón kann man den Rebexperten bei der Arbeit über die Schulter schauen, sich den Herstellungsprozess von der Weinernte bis zur Abfüllung erklären lassen und natürlich auch das Endprodukt probieren.

Daneben locken ein Besuch des Salentein Weinguts, Gourmetverkostungen mit gutseigenen Olivenöl, Wanderungen durch die Weinberge, Mountainbiketouren, Wildwasserrafting und Ausritte bei Sonnenuntergang. Besonders hoch her geht es jedes Jahr im März, wenn in Mendoza die Weinlese mit einem fröhlichen Erntefest gefeiert wird.

mavia soul travel bietet die Weinreise nach Argentinien als fünftägige Individualreise ab 970 Euro pro Person im Doppelzimmer exklusive Flüge an. Sie kann beliebig ausgebaut und kombiniert werden, zum Beispiel mit Wellness am Ende der Welt – einer Spa- und Thalassotherapie in den weiten Patagoniens.
www.mavia-reisen.de

Das perfekte Promi Dinner

In der Musikcastingshow „X Factor“ haben sie die Herzen der Zuschauer im Sturm erobert: Mati Gavriel, Pino Severino, Anthony Thet und die „Big Soul“-Sängerinnen Nadine und Michelle. Nun treten die fünf Sänger erneut zum Wettkampf gegen einander an. Beim „X Factor“-Spezial des „perfekten Promi Dinners“ stellt sich heraus, welcher Kandidat seine Kontrahenten nicht nur mit der Stimme, sondern auch mit den Kochkünsten xfactorisiert.

Der erste Gastgeber ist Mati Gavriel – und der zeigt sich selbstbewusst: „Ich denke schon dass ich ein guter Koch bin. Ich habe gute Ideen und ich hab einfach einen guten Geschmack.“ Ob die Gäste das genauso sehen? Die haben aber erstmal nur Augen für sich: Während der Zeit bei „X Factor“ sind aus den Konkurrenten Freunde geworden. Doch seitdem sie durch die Musikcastingshow deutschlandweit bekannt geworden sind, bleibt den fünf Sängern für gemeinsame Treffen kaum noch Zeit. Deshalb können sie es kaum erwarten, den Anderen von ihren ersten Auftritten und aktuellen Projekten vorzuschwärmen und in Erinnerungen an die gemeinsame Zeit bei „X Factor“ zu kramen.

Statt auf die eigenen Kochkünste verlässt sich Anthony Thet lieber auf die seines Vaters Sonny: Denn wie bei „X Factor“ bekommt der 30-Jährige auch beim „perfekten Promi Dinner“ Unterstützung vom Papa. Der legt sich für seinen Sohn sowohl kulinarisch als auch musikalisch mächtig ins Zeug. Doch ob das reicht, um sich gegen die „Big Soul“-Sängerinnen Nadine und Michelle durchzusetzen?
Das stimmgewaltige Duo präsentiert sich auch in der Küche als eingespieltes Team: Michelle kocht, Nadine schält und schnibbelt. So servieren die zwei einen Gang nach dem anderen – vom „Karotten-Ingwer-Vollkorntoast“ bis zum „Amaretti-Zimt-Parfait mit Kirschragout“.
Pino Severino lässt es an seinem Gastgeberabend hingegen ganz gemütlich angehen und lädt zum Dinner-Abend im Jogginganzug. Das stößt nicht bei allen Gästen auf Begeisterung: „Vielleicht will er mir eins reinwürgen, weil er weiß dass ich es hasse ungestylt herumzulaufen“, vermutet Anthony lachend.

VOX, So., 13.02., 20:15

„X Factor“-Spezial!

„Das perfekte Promi Dinner“ mit den „X Factor“-Finalisten Mati Gavriel, Anthony Thet, Nadine und Michelle von „Big Soul“ und Pino Severino

Sie sind exklusive Dinnerpartys gewöhnt, genießen auf VIP-Galas die köstlichsten Speisen und bekommen im Edelrestaurant von Profikellnern die erlesensten Weine serviert. Doch wie stellen sich Prominente selber als Gastgeber an? VOX schickt in der 90-minütigen Sendung „Das perfekte Promi Dinner“ vier Prominente an den heimischen Herd.

Welches Menü kommt am besten an? Und bei wem fühlen sich die Gäste am wohlsten? In vier privaten Dinnerpartys erhalten die VOX-Zuschauer ganz persönliche Einblicke in das Leben der bekannten Gastgeber. Der Prominente mit den meisten Punkten bekommt 5.000 Euro, die er für einen guten Zweck seiner Wahl spenden wird.

So., 13.02., 20:15, bei VOX

Gordon Ramsay – Chef ohne Gnade

DMAX, Samstag, 20.02., 10:05 – 11:00 Uhr

Als Sternekoch weiß Gordon Ramsay genau, worauf es bei der Führung eines Restaurants ankommt. Diese Fähigkeit hat der schottische Küchenkritiker schon des Öfteren unter Beweis gestellt. So geschehen zum Beispiel im altehrwürdigen englischen Seebad Brighton, wo Mama Cherris Touristenlokal mit amerikanischen Südstaaten-Spezialitäten unmittelbar nach Gordon Ramsays Besuch wieder schwarze Zahlen schreibt. Oder war der wirtschaftliche Aufschwung dort nur eine Eintagsfliege? Ramsay macht die Probe aufs Exempel und stattet ‚Momma Cherri’s Soul-Food-Shack‘ nach zwei Jahren noch einmal einen Besuch ab.