100 Jahre Singapore Sling

Ein Star wird 100: Im Jahr 1915 ersann der Barkeeper Ngiam Tong Boon in der Long Bar des Raffles Hotels in Singapur einen neuen Cocktail. Der Grund: Frauen durften damals keine harten Drinks wie Gin oder Whisky genießen. Fruchtsäfte und Punsch jedoch waren erlaubt, und so mixte der kluge Barmann für die Damen ein neues Getränk, das harmlos aussah, aber jede Menge Gin, Cointreau und Benedictine-Likör enthielt. Bald schon erlangte der Singapore Sling internationale Berühmtheit, gilt längst als Singapurs Nationalgetränk und wird bis heute rund um den Globus mit Genuss geschlürft.

„Der Singapore Sling ist ein weltberühmter Cocktail und durch seinen enormen Erfolg schon fast ein Synonym für das Raffles Singapore“, sagt Simon Hirst, General Manager des Hauses. „Zur Feier des 100. Geburtstags stellen wir die süße Erfolgsgeschichte des Drinks 2015 in den Mittelpunkt vieler Aktionen und Aktivitäten. Wir wollen dazu anregen, den Singapore Sling zu entdecken oder wiederzuentdecken – und einfach zu genießen.“

Übernachten und Genießen mit Singapore Sling
Zu diesem Zweck plant das Hotel das ganze Jahr über die verschiedensten Angebote und Events – von eigens entworfenen Singapore-Sling-Souvenirs bis zu Desserts mit den Aromen des berühmten Longdrinks. Mit der Pauschale „Singapore Sling 100th Anniversary Suite“ (ab circa 950 Euro) tauchen die Gäste in eine umfassende Sling-Erfahrung ein. Das Paket umfasst die Übernachtung in einer luxuriösen Courtyard Suite mit Frühstück für zwei Personen, eine halbstündige Privataudienz in der Long Bar, wo die Meister des Barfachs ihnen zeigen, wie man den berühmten Cocktail mixt.

Zwischendurch können sich die Gäste mit Satay-Spießchen aus saftigem Hähnchenfleisch stärken und zum Abschluss des Workhops gibt es im Hotelshop einen Geschenkkorb im Wert von rund 200 Euro. Darin findet sich eine Auswahl an Sling-Souvenirs, die auch zu Hause noch freudige Erinnerungen an das Erlebnis im Raffles wachrufen.

Cocktail-Fans mit einem Hang zu süßen Schleckereien werden den SlingaPore lieben: Der unwiderstehliche pinkfarbene Kuchen ist vom Singapore Sling inspiriert. Mit seiner raffinierten Melange aus Zitronenbiskuit, Ananas-Mousse, Singapore-Sling-Marmelade und Kirsch-Gelee schmeckt er gleichzeitig würzig und süß. Kaufen kann man die Köstlichkeit in Ah Teng’s Bakery im Hotel – je nach Hunger, in Stücken oder als ganzen Kuchen. Außerdem ist der SlingaPore im Raffles Grill Restaurant als Dessert Teil des Degustations-Menüs „Elizabethan Grill Tribute“ (circa 170 Euro). Das Menü wurde speziell zum diesjährigen 50. Geburtstag der Republik Singapur kreiert und zelebriert Köstlichkeiten wie Seezunge und Walisisches Lamm.

Singapore Sling zum Mitmachen und Mitnehmen
Wer sich je gefragt hat, wie echte Profis einen Singapore Sling mixen, ist in der Singapore Sling Masterclass goldrichtig: In der berühmten Long Bar des Raffles Singapore enthüllen die Barkeeper ihre Tricks für den perfekten Drink. Da werden Gin, Kräuterlikör und Cointreau verrührt – und zwischendurch gibt’s Satay-Spieße mit Erdnusssauce und knackigen Gurkenscheiben. Als Erinnerung kann nach dem ganzen Mixen und Schütteln jeder Gast ein spezielles Singapore-Sling-Glas mit nach Hause nehmen. Vielleicht inspiriert das ja dann sogar zum einen oder anderen Singapore-Sling-Abend in der Heimat.

Richtig rund wird ein Besuch im weltberühmten Raffles Singapore durch einen Besuch im Hotelshop. Dort findet man eine große Auswahl an Souvenirs rund um den Singapore Sling – etwa Schokoladen, Konfitüren und Tees mit Sling-Aroma sowie T-Shirts, Poster, Cocktail-Shaker, Schlüsselanhänger und andere Mitbringsel. Auch das Singapore-Sling-Glas, mit dem der Drink in der Long Bar serviert wird, kann käuflich erworben werden – dieses Jahr natürlich mit dem speziellen Logo zum 100. Geburtstag.

Eines ist jedenfalls klar: Ob man nun im Raffles Singapore übernachtet oder einfach zum Essen oder Shoppen vorbeischaut – kein Besuch in der „Stadt der Löwen“ ohne einen Singapore Sling in der Long Bar. Die legendäre Geburtsstätte des Drinks hat täglich ab 11 Uhr geöffnet und schon mittags tummeln sich hier Hausgäste, Stadtbesucher und Einheimische, um den weltberühmten Cocktail dort zu genießen, wo er erfunden wurde.

www.raffles.com/singapore

Urlaubshotels mit leckeren Kochkursen

Aus Urlaub zurück mit kulinarischen Erinnerungen: lastminute.de präsentiert Urlaubshotels mit leckeren Kochkursen

Souvenirs wie kitschige Plastikgondel oder scharfer Schnaps sind out – denn für intensivere Erinnerungen sorgen typische Gerichte des Urlaubslandes. Wenn der Duft von Satay lilit ayam, Ribollita oder Couscous durch die heimische Küche zieht, fühlt man sich gleich wie auf Bali, in Italien oder Marokko. Wie man diese Leckereien daheim original nachkochen kann, lernt man in einem Kochkurs vor Ort: lastminute.de, die Reise- und Freizeit-Website, stellt Hotels vor, die das anbieten – buchbar sind die Hotels unter http://www.lastminute.de/hotels-kochkurse

6-Sterne Hotel Four Seasons Resort, Bali

Direkt oberhalb des Strandes wohnen Gäste des 6-Sterne Hotels Four Seasons Resort auf Bali in Luxus-Bungalows – inmitten von kunstvoll angelegten Gärten und mit unvergesslichem Ausblick. In dieser traumhaften Umgebung kann man in der hoteleigenen Kochschule die balinesische Küche erlernen: nach einem Marktbesuch wird Satay lilit ayam (Hühnchen-Satay), Acar sayur (eingelegtes Gemüse) oder Pepes ikan kakap (gegrillter Red Snapper im Bananenblatt) zubereitet und im schattigen Innenhof genossen. Eine Nacht in der Villa ab 250 Euro.

5-Sterne Read’s Hotel & Spa, Mallorca

Am Fuße der Tramuntana auf Mallorca gibt’s Ruhe und Erholung im luxuriösen 5-Sterne Read’s Hotel & Spa, einem Landgut aus dem 16. Jahrhundert. Hier kann man nicht nur in einem Restaurant höchstes Gourmetniveau genießen, sondern auch „Chefkoch für einen Tag“ sein und aktiv im Team der Michelin-Sterne-Küche mitarbeiten. Vier Tage mit Frühstück und Flug ab 811 Euro.

6-Sterne Hotel Mandarin Oriental, Bangkok

Das 6-Sterne Hotel Mandarin Oriental in Bangkok gilt als eines der besten Hotels der Welt. Nicht nur ist die Lage am Fluss „Chao Phraya“ beeindruckend, sondern auch das Luxus-Spa, die elegante Atmosphäre und vor allem: die acht teilweise prämierten Restaurants. Idealer Rahmen also für einen der angebotenen Thai-Kochkurse – und die werden von den Chefköchen gehalten. Mit landestypischen Zutaten werden köstliche Gerichte zubereitet und danach gemeinsam gegessen. Eine Nacht ab 95 Euro.

6-Sterne Hotel Schloss Fuschl, Hof bei Salzburg

Einfach märchenhaft ist ein Aufenthalt im 6-Sterne Hotel Schluss Fuschl bei Salzburg: Im 15. Jahrhundert als Jagdschloss erbaut, diente es 500 Jahre später als Kulisse der Sissi-Filme. Entsprechend kaiserlich ist das kulinarische Programm, das man auch in Kochkursen kennenlernen kann: zusammen mit einem Spitzenkoch erhält man Einblicke in die Geheimnisse der Schlossküche. Mit frischen Produkten werden aufregende, moderne Grand Cuisine Gerichte gezaubert und zusammen mit dem Sommelier die passenden Weine dazu ausgesucht. Eine Nacht mit Frühstück ab 191 Euro.

4-Sterne Fattoria degli Usignoli, Toskana

Das alte Landgut Fattoria degli Usignoli liegt ruhig in den Hügeln der Toskana, umgeben von Weinbergen und Olivenhainen, mit Blick über den Arno und mit großen Tafeln für gemeinsame Essen. Dazu gehört auch eine professionelle Kochschule, in der fröhlich Pasta und andere italienische Leckereien wie Ribollita, Fagioli all’Uccelletto oder Panzanella zubereitet werden – und zum Essen des Selbstgekochten schmeckt ein Chianti aus der Nachbarschaft. Eine Nacht mit Frühstück ab 34 Euro.

4-Sterne Hotel Les Borjs de la Kasbah, Marrakesch

Am Rand der Medina, der Altstadt von Marrakesch, ist das 4-Sterne Hotel Les Borjs de la Kasbah – traditionell mit Innenhof mit Springbrunnen und Orangenbäumen. Und hier finden auch die Kochkurse statt: zuerst geht es auf den Markt, anschließend wird ein dreigängiges Menü zubereitet. Zum Beispiel ein typisch marokkanischer Hühncheneintopf mit eingelegten Zitronen, Lammeintopf mit Backpflaumen oder Couscous. Eine Nacht mit Frühstück ab 53 Euro.

Buchbar unter http://www.lastminute.de/hotels-kochkurse oder telefonisch unter 01805 / 284 366 (14 Ct./Min). Preise pro Person im DZ nach Verfügbarkeit, exkl. Kochkurse – diese sind vor Ort zu buchen.

Der Eiskeller in Hamburg-Harburg startet mit zwei ganz besonderen Events schokoladig in den Frühling!

Der Eiskeller in Hamburg-Harburg startet mit zwei ganz besonderen Events schokoladig in den Frühling!

Genießen Sie am 23. März 2007 ab 19:30 Uhr eine Schokoladen-Weinprobe, die Ihrem Gaumen ganz neue Geschmackserlebnisse bieten wird.
Erleben Sie mit dem Chocolatier Philipp Oldehus und dem Inhaber des Eiskellers Martin Heitzmann welche Schokolade mit welchem Wein am besten Ihren Geschmack trifft.
Herr Oldehus wird die Schokolade des Abends direkt vor Ihren Augen herstellen und Ihnen etwas über die Geschichte und die Herstellung der verschiedenen Schokoladensorten erzählen. Zudem reicht Martin Heitzmann Ihnen verschiedene Weissweine, Rotweine und Süßweine zu der gerade hergestellten Weißen-, Vollmilch- und dunklen Schokolade.

Damit aber nicht genug, denn am 31. März 2007 ab 20 Uhr wird bereits zum dritten Mal das unvergleichliche Schokoladenmenü angeboten.
Erleben Sie ein unvergessliches Vier-Gänge Menü bei Kerzenschein, in romantischer Atmosphäre. Der Koch des Eiskellers, Bernd Beisker serviert Ihnen dieses Mal:
– Rahmsuppe von der Süßkartoffel mit einem Satay-Spieß vom Rind in Chili-Schokolade.
– Auf Zitronenblätter gedämpftes Rotzungenfilet mit Lachsmouse gefüllt und weißem Schoko-Schaum
– Barberie-Entenbrust auf Madagaskar-Schokoladensoße mit Portwein-Feigen und Herzoginkartoffeln
– Große Kaskade von der Goldhelm Schokolade mit Toppings und Früchten

Das Eiskeller Team freut sich mit Ihnen neue Geschmackswelten zu entdecken und mit Ihnen einen unvergesslichen, schokoladigen Abend zu erleben.
Für mehr Informationen, Anmeldung und Preisauskünfte besuchen Sie http://www.eiskeller-events.de