Stefan Heidicke

Siegfried-Rockendorf-Preis zur „eat.Berlin!“ erstmals verliehen im andel’s Hotel Berlin

Unter der Schirmherrschaft des Berliner Feinschmeckerfestivals „eat.Berlin!“ und Festivalleiter Bernhard Moser lud das andel’s Hotel Berlin am vergangenen Freitag zur erstmaligen Verleihung des Siegfried-Rockendorf-Preises. Hauptakteure des Events waren fünf Nachwuchsköche, die sich der Bewertung einer namhaften Jury – darunter Patricia Bröhm (Gault Millau), Bernd Matthies (Tagesspiegel), Peter Frühsammer (Kollege und Freund von Siegfried Rockendorf) und Niklas Siebecke (OSZ Berlin) – stellten.

Die Herausforderung des Kochwettbewerbs: Der Warenkorb war geheim und wurde den Teilnehmern erst eine halbe Stunde vor Beginn präsentiert. Das Zeitfenster für die Zubereitung eines 2-Gänge-Menüs betrug exakt nur drei Stunden. Vorspeise und Hauptgang folgten dem Thema „Traditionelle Berliner und Brandenburger Gerichte – neu interpretiert“.

Mit Unterstützung von Alexander Koppe, Küchenchef des Fine Dining Restaurants a.choice im andel’s Hotel Berlin, kreierten die ehrgeizigen Teilnehmer ihre Menüs. Unter ihnen: Sabrina Schmidt aus dem „Sana Berlin Hotel“, Francis Hantuschke aus dem „Pullmann Berlin Schweizerhof“, Stefan Klose aus dem „Crown Plaza Berlin“, Dominic Schäfer aus dem Hotel „Estrel“ und Stefan Heidicke aus dem „Hilton“ Berlin.

Ein „Saiblingsmousse mit Apfelgelee, Kalbsbries auf Sellerie-Relish, Wildkräutern mit Zitronendressing und Salzteigsegel“ gefolgt von einem „Lammrücken rosa gebraten im Kräuterbiskuit samt Portweinsauce aromatisiert mit Thymian, glasierten Karotten und Teltower Rübchen mit Kartoffel-Limetten-Bordüre und Basilikum-Dip“ überzeugte die Gaumen der Köche und Gastronomieexperten und führte Stefan Heidicke auf den 1. Platz des Nachwuchskochwettbewerbs. In Anwesenheit der Familie Rockendorf empfing er im sky.café des andel’s Hotel Berlin seinen Gewinn: ein Praktikum bei Sternekoch Nils Henkel aus dem „Gourmet-Restaurant Lerbach“. Wichtig für die Beurteilung waren vor allem Geschmack und Optik, aber auch die Sauberkeit am Arbeitsplatz.

Zum glamourösen Abschluss des Abends verwöhnte Alexander Koppe mehr als 50 Gäste mit einem 5-Gänge Galadinner aus den gleichen Zutaten des zuvor unbekannten Warenkorbs im hoteleigenen Fine Dining Restaurant a.choice. „Zu Ehren von Siegfried Rockendorf sind wir besonders stolz, dieses Event als Sponsor und Location unterstützt zu haben“, so Ralph Alsdorf, General Manager des andel’s Hotel Berlin im Gourmet Report Gespräch.
Siegfried Rockendorf galt als wichtigster Berliner Koch in den 80er und 90er Jahren. Ihm gelang es als erster gleich vier Kochmützen im „Gault Millau“ und zwei Sterne in der Gourmet-Bibel „Michelin“ zu bekommen. Er ist bekannt für seine Nachwuchsförderung, weshalb das „eat.Berlin!“ Feinschmeckerfestival diesen Preis erstmalig vergab.

Sigmund Kerscher

Zu den traditionsreichsten gastronomischen Betrieben der Stadt Kempten im Allgäu gehört das Vier-Sterne-Hotel Bayerischer Hof. Es liegt am Rande der schönen Altstadt gleich an der Illerbrücke und bietet seinen Gästen mit 50 bezaubernden Zimmern sowie Suiten und einem Allgäuer Restaurant mit regionalen Spezialitäten landestypische Gastfreundschaft und Herzlichkeit. Es zählt mit seiner Gartenwirtschaft im angrenzenden Park zu den schönsten Hotels im Country Style. Hier können die Gäste unter uralten Blutbuchen, am Springbrunnen oder unter den alten Arkaden die Seele so richtig baumeln lassen. Sein Restaurant wird im Michelin, Varta und Aral Schlemmer Atlas empfohlen.

Wer ein „Best of“ der Bayerischen Küche kennenlernen möchte oder ohnehin schon liebt, ist beim Küchenteam unter der Leitung von Küchenmeister Sigmund Kerscher bestens aufgehoben. Sei es ein traditionelles Tellergericht oder ein feines mehrgängiges Menü, diese Küche zaubert für seine Gäste! Das Küchenmotto lautet:“Gut bürgerlich bis gehoben, aber nicht abgehoben“!

In den behaglichen Gasträumen kümmert sich das freundliche Serviceteam um Restaurantleiterin Sabrina Zerrle um das Wohlbefinden. Es werden vorwiegend Produkte aus der Region Allgäu verwendet und alle Gerichte werden frisch zubereitet!

Seien es die leckeren Spargelgerichte, Pilzgerichte, Wildgerichte, Spanferkel- oder Enten-und Gansspezialitäten, der Gaumen wird je nach Saison stets verwöhnt. Darüber hinaus bietet der Bayerische Hof naturbelassene, unfiltrierte Bierspezialitäten der Brauerei Falkenstein in Pfronten. Diese werden für das Hotel in Kempten exklusiv gebraut und sind nur im Gasthof Bayerischer Hof erhältlich! Abgerundet wird dies durch den sehr gut sortierten Weinkeller sowie das erlesene Whisky-, Rum-, und Zigarrensortiment.

Nähere Informationen unter: www.bayerischerhof-kempten.de

Werde Sternekoch in Berlin

Jungköche gesucht! Commis für das Hugos in Berlin

Thomas Kammeier, Restaurant Hugos, Berlin, schreibt uns:

„Durch das Engagement der Mitarbeiter zeichnet sich das Dorint Berlin als eines der erfolgreichsten 5-Sterne Hotels aus. Serviceversprechen leben wir täglich für unsere Gäste und unsere Mitarbeiter. Wollen Sie ein Teil unserer Wertekultur sein und diese mitgestalten? Dann sind SIE bei uns richtig!
Wir fordern und fördern Sie!
und bieten Ihnen Karrieremöglichkeiten in einer nationalen Hotelkette.

Sterne zum Greifen nah – Kochen Sie über den Dächern Berlins.
Der Sternekoch Thomas Kammeier sucht zur Unterstützung seines Teams Commis m/f

Ein erfahrenes, engagiertes Küchenteam erwartet und fördert Sie.

Fühlen Sie sich angesprochen?
…dann freuen wir uns auf Ihre Online-Bewerbung, gerne auch per Email an jobs.berlin@ihg.com .

InterContinental Berlin – Budapester Str. 2 – 10787 Berlin
Ansprechpartner Frau Sabrina Westphälinger (Assistant Human Resources Manager) Telefon: 030-2602-1391

Wie viele Sterneköche arbeitet auch Thomas Kammeier mit CHROMA type 301 – Souschef Eberhard Lange bevorzugt Triple C (Chroma Chefmesser by Conran – www.kochmesser.de/ccc-messer.html )

Das perfekte Promi Dinner

Versteckte Handschellen und ominöses Föhn-Geständnis– wenn stille Promi-Köche besonders tief blicken lassen!

„Das perfekte Promi Dinner“ aus Köln mit Gisele Oppermann, Jo Weil, Sabrina Lange und Kalle Pohl am 04. Juli um 20.15 Uhr bei VOX.

Beim „perfekten Promi Dinner“ aus Köln scheinen die Rollen klar verteilt. Ex-„Big Brother“-Kandidatin Sabrina ist die Entertainerin: verrückt, laut und lustig. Perfekte Manieren und ein absoluter Hingucker – das ist Jo, Schauspieler aus der Daily Soap „Verbotene Liebe“. Kabarettist Kalle Pohl besticht durch seine herzliche Art, seinen kölschen Humor und seine einzigartige Spontaneität. Und Ex-„Germany’s Next Topmodel“-Kandidatin Gisele? Die präsentiert sich von Beginn an sehr zurückhaltend und stets von ihrer schönsten Seite. Aber wie sagt man doch so schön: Jede Medaille hat zwei Seiten!

Schon am ersten Abend kommen sich Sabrina und Jo bei Gastgeberin Gisele so nah, wie sie es sich in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt hätten. Getreu dem Sprichwort „Stille Wasser sind tief“ entdeckt Sabrina ausgerechnet bei dem schüchtern wirkenden Model Gisele Handschellen unter dem Sofakissen. Was läge da für die draufgängerische Blondine näher, als sie gemeinsam mit dem gutaussehenden Jo zu testen. Dumm nur, dass Giseles Freund, der gerade die Hunde ausführt, den einzigen Schlüssel hat. Eigentlich für Jo genau der richtige Zeitpunkt um sein Vorhaben „Sabrina muss ich diese Woche ja noch meine heimliche Liebe gestehen“, in die Tat umzusetzen. Aber ganz und gar ein Gentleman schweigt und genießt der 32-Jährige lieber. Auch Kalle Pohl hat, als ehemaliger Polizist, sichtlich Spaß an dem Malheur. Nur Gastgeberin Gisele wendet sich mit Schamesröte im Gesicht lieber schnell wieder den Töpfen zu.

Ohne Handschellen und hoch motiviert konzentriert sich der „Verbotene Liebe“-Darsteller Jo am zweiten Tag voll und ganz auf seinen Abend. Doch auch der Schauspieler kommt nicht darum herum ein überraschendes Geständnis abzulegen. „Ich habe einen Tick! Ich liebe das Geräusch von einem Föhn. Ich kriege zu jedem Geburtstag von allen einen Föhn geschenkt“, beichtet der 32-Jährige und präsentiert stolz sein wertvollstes Sammlerstück: Ein Föhn in Optik eines Revolvers.

Liegt es an Jo’s gutem Aussehen – schließlich „isst das Auge ja auch mit“, schwärmt Sabrina – oder schlicht und ergreifend an seiner Kochkunst? Fest steht: Die Gäste sind begeistert von seinen Gastgeberqualitäten. „Erst die kühle Süße und dann im Abgang total scharf – das was man sich überall so wünscht!“, lobt Sabrina den gelungenen Nachtisch.

So erfolgreich hätte sich die gelernte Dachdeckerin wohl auch ihren Abend gewünscht. Doch nicht nur die erschwerten Bedingungen – die Blondine steckt mitten im Umzug – sondern auch die Gäste machen Sabrina einen Strich durch die Rechnung.

Die delikaten Austern, die die Ex-„Big Brother“-Teilnehmerin als Vorspeise servieren möchte, stoßen bei Jo, Kalle und Gisele auf pure Abneigung. „Ich dachte, das ist kalt, da kann nichts schief gehen. Dazu brauche ich keine Küche!“, gesteht die Gastgeberin frustriert und versucht in der Küche ohne Waschbecken, ohne Herd und nur mit zwei provisorisch aufgestellten Herdplatten schnell Ersatz zu zaubern. Als Sabrina ihren Gästen nicht beantworten kann, welchen Fisch sie zum Hauptgang essen, scheint der Abend gelaufen. Zum ersten Mal erlebt man die Frohnatur still und in sich gekehrt.

Zum Glück ist nicht nur das Essen, sondern auch der Schreck schnell verdaut, so dass am letzten Abend, bei Kalle Pohl, wieder ausgelassene Stimmung herrscht. Zum vom Akkordeon begleiteten „Frikadellen-Chanson“, das es im Anschluss an den Hauptgang „Mediterrane Hackbällchen“ gibt, wird kräftig geschunkelt. Jo beschließt sogar: „Ich schreib jetzt glaub ich auch ein Liebeslied über einen Föhn!“ Ob die gute Laune auch bei der anschließenden Punktevergabe standhält und mit welchen Geständnissen die Promigemüter sonst noch überraschen, zeigt VOX am heutigen Sonntag, den 04. Juli um 20.15 Uhr.

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Montag, 09.11., 09:05 – 10:30 Uhr

Heute zu Gast im Studio: Schauspieler Jaecki Schwarz, Journalist Ruprecht Eser & Wissenschaftlerin Sabrina Bernhöft. Seit 1996 spielt Jaecki Schwarz den Hauptkommissar Schmücke in der Krimi-Serie ‚Polizeiruf 110‘. Bei ‚Ein starkes Team‘ hat er seit 1994 die Nebenrolle des Sputnik inne. Der gebürtige Berliner tritt seit den Sechziger Jahren vor allem in Fernsehfilmen auf. Bekannt wurde er durch seine Hauptrolle in dem DEFA-Film ‚Ich war neunzehn‘. Noch vor dem Mauerbau flüchtete die Familie von Ruprecht Eser nach West-Berlin. Der gebürtige Wittenberger begann 1970 als Journalist beim ZDF in Mainz. Er arbeitete als Korrespondent in London, wurde später Moderator und 1988 Redaktionsleiter des ‚heute-journals‘. 2004 übernahm er die Leitung des ZDF-Studios in London, seit 2008 ist Ruprecht Eser Lehrbeauftragter am Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin. Auf dem Gelände der früheren zentralen Untersuchungshaftanstalt des DDR-Ministeriums für Staatssicherheit in Berlin-Hohenschönhausen befindet sich seit 1994 eine Gedenkstätte. Mit ihr soll die Auseinandersetzung mit den Formen und Folgen politischer Verfolgung und Unterdrückung in der kommunistischen Diktatur aufrecht erhalten werden. Sabrina Bernhöft engagiert sich dort aktiv für die Überarbeitung des umfangreichen Archivs von Zeitzeugeninterviews.

Einfach lecker: Labskaus – Kochen mit Armin Roßmeier
Clever einkaufen: Ost-Produkte im Test
Reportage: Unterwegs im DDR-Museum
Musik: Die Hitparade der Wendesongs

Unter Volldampf

VOX, Freitag, 23.10., 19:50 – 20:15 Uhr

Claudia, Benjamin, Ruth, Sabrina und Peter sind leidenschaftliche Hobbyköche. Nun wartet die Erfüllung eines Traumes auf die fünf: In der VOX-Kochshow ‚Unter Volldampf‘ tauschen sie den heimischen Herd gegen die Profiküche eines Spitzenrestaurants. Unter den strengen Augen des Küchenchefs haben die Kandidaten nun die einmalige Gelegenheit, ein perfektes Vier-Gänge-Menü für 20 Stammgäste im Restaurant ‚Breitenbacher Hof‘ in Hürth bei Köln zuzubereiten.

Jeder der Hobbyköche tritt mit einem eigenen Vier-Gänge-Menü an. Jeden Tag wird er einen Gang zubereiten, denn die Jobs rotieren. Nach diesem Prinzip kocht jeder Kandidat sein Menü durch und spielt jeweils einmal den Oberkellner. Die Gäste des Restaurants essen und bewerten jeden einzelnen Menügang mit einer Punktzahl von eins bis zehn. Jeden Tag wird der beste Gang des Abends bekannt gegeben und prämiert, doch erst am Ende der Woche steht fest, wer der beste Koch der Woche ist und sich über ein Preisgeld von 3.000 Euro freuen darf.

Tag 5:
Claudia/Vorspeise: Jakobsmuscheln auf Rotweinbandnudeln mit Trüffelsoße
Benjamin/Hauptgericht: Rinderfilet an Kräuterseitlingsoße dazu Birnen-Kartoffelgratin
Ruth/Zwischengericht: Marinierter Seeteufelspieß an Mango-Rucolasalat
Sabrina/Dessert: Mangopudding mit Erdbeerchampagnersoße und Pistazieneis
Peter/Maître

Unter Volldampf

VOX, Donnerstag, 22.10., 19:50 – 20:15 Uhr

Claudia, Benjamin, Ruth, Sabrina und Peter sind leidenschaftliche Hobbyköche. Nun wartet die Erfüllung eines Traumes auf die fünf: In der VOX-Kochshow ‚Unter Volldampf‘ tauschen sie den heimischen Herd gegen die Profiküche eines Spitzenrestaurants. Unter den strengen Augen des Küchenchefs haben die Kandidaten nun die einmalige Gelegenheit, ein perfektes Vier-Gänge-Menü für 20 Stammgäste im Restaurant ‚Breitenbacher Hof‘ in Hürth bei Köln zuzubereiten.

Jeder der Hobbyköche tritt mit einem eigenen Vier-Gänge-Menü an. Jeden Tag wird er einen Gang zubereiten, denn die Jobs rotieren. Nach diesem Prinzip kocht jeder Kandidat sein Menü durch und spielt jeweils einmal den Oberkellner. Die Gäste des Restaurants essen und bewerten jeden einzelnen Menügang mit einer Punktzahl von eins bis zehn. Jeden Tag wird der beste Gang des Abends bekannt gegeben und prämiert, doch erst am Ende der Woche steht fest, wer der beste Koch der Woche ist und sich über ein Preisgeld von 3.000 Euro freuen darf.

Tag 4:

Claudia/Hauptgericht: Rotbarbenfilet auf Pistousoße dazu Tomaten und Lauch-Kartoffelstifte
Benjamin/Dessert: Fondant au chocolat an Orangensoße und karamellisierten Orangenscheiben dazu weißes Schokoeis mit Chili
Ruth/Vorspeise: Pilzgratin in klarem Tomatensud
Sabrina/Maître
Peter/Zwischengericht: Kalbsleber mit Apfel-Calvadossoße auf Reibekuchen

Unter Volldampf

VOX, Mittwoch, 21.10., 19:50 – 20:15 Uhr

Claudia, Benjamin, Ruth, Sabrina und Peter sind leidenschaftliche Hobbyköche. Nun wartet die Erfüllung eines Traumes auf die fünf: In der VOX-Kochshow ‚Unter Volldampf‘ tauschen sie den heimischen Herd gegen die Profiküche eines Spitzenrestaurants. Unter den strengen Augen des Küchenchefs haben die Kandidaten nun die einmalige Gelegenheit, ein perfektes Vier-Gänge-Menü für 20 Stammgäste im Restaurant ‚Breitenbacher Hof‘ in Hürth bei Köln zuzubereiten.

Jeder der Hobbyköche tritt mit einem eigenen Vier-Gänge-Menü an. Jeden Tag wird er einen Gang zubereiten, denn die Jobs rotieren. Nach diesem Prinzip kocht jeder Kandidat sein Menü durch und spielt jeweils einmal den Oberkellner. Die Gäste des Restaurants essen und bewerten jeden einzelnen Menügang mit einer Punktzahl von eins bis zehn. Jeden Tag wird der beste Gang des Abends bekannt gegeben und prämiert, doch erst am Ende der Woche steht fest, wer der beste Koch der Woche ist und sich über ein Preisgeld von 3.000 Euro freuen darf.

Tag 3:
Claudia/Zwischengericht: Variationen vom Thunfisch-Tatar mit rosa Pfeffer mit Spinat im Strudelteig gebacken, Carpaccio mit Trüffelöl und Rucola, asiatisch mariniert
Benjamin/Maître
Ruth/Hauptgericht: Kalbsfilet mit Pfifferlingen und Steinpilzen dazu Kartoffelblinis
Sabrina/Vorspeise: Artischockensuppe mit Chili-Garnelen-Spieß
Peter/Dessert: Pfirsich auf Passionsfruchtschaum an italienischem Kräuterlikör-Eis

Unter Volldampf

VOX, Dienstag, 20.10., 19:50 – 20:15 Uhr

Claudia, Benjamin, Ruth, Sabrina und Peter sind leidenschaftliche Hobbyköche. Nun wartet die Erfüllung eines Traumes auf die fünf: In der VOX-Kochshow ‚Unter Volldampf‘ tauschen sie den heimischen Herd gegen die Profiküche eines Spitzenrestaurants. Unter den strengen Augen des Küchenchefs haben die Kandidaten nun die einmalige Gelegenheit, ein perfektes Vier-Gänge-Menü für 20 Stammgäste im Restaurant ‚Breitenbacher Hof‘ in Hürth bei Köln zuzubereiten.

Jeder der Hobbyköche tritt mit einem eigenen Vier-Gänge-Menü an. Jeden Tag wird er einen Gang zubereiten, denn die Jobs rotieren. Nach diesem Prinzip kocht jeder Kandidat sein Menü durch und spielt jeweils einmal den Oberkellner. Die Gäste des Restaurants essen und bewerten jeden einzelnen Menügang mit einer Punktzahl von eins bis zehn. Jeden Tag wird der beste Gang des Abends bekannt gegeben und prämiert, doch erst am Ende der Woche steht fest, wer der beste Koch der Woche ist und sich über ein Preisgeld von 3.000 Euro freuen darf.

Tag 2:
Claudia/Dessert: Gebackene Schokotränen an Kokoseis
Benjamin/Vorspeise: Kaltes Paprikasüppchen mit Bacon-Spieß
Ruth/Maître
Sabrina/Zwischengericht: Lachshäppchen in Blätterteig auf Erbsenpüree und Safransoße
Peter/Hauptgericht: Hirschfilet an Portweinsoße dazu gefüllten Spitzkohl und Selleriepüree

Unter Volldampf

VOX, Montag, 19.10., 19:50 – 20:15 Uhr

Claudia, Benjamin, Ruth, Sabrina und Peter sind leidenschaftliche Hobbyköche. Nun wartet die Erfüllung eines Traumes auf die fünf: In der VOX-Kochshow ‚Unter Volldampf‘ tauschen sie den heimischen Herd gegen die Profiküche eines Spitzenrestaurants. Unter den strengen Augen des Küchenchefs haben die Kandidaten nun die einmalige Gelegenheit, ein perfektes Vier-Gänge-Menü für 20 Stammgäste im Restaurant ‚Breitenbacher Hof‘ in Hürth bei Köln zuzubereiten.

Jeder der Hobbyköche tritt mit einem eigenen Vier-Gänge-Menü an. Jeden Tag wird er einen Gang zubereiten, denn die Jobs rotieren. Nach diesem Prinzip kocht jeder Kandidat sein Menü durch und spielt jeweils einmal den Oberkellner. Die Gäste des Restaurants essen und bewerten jeden einzelnen Menügang mit einer Punktzahl von eins bis zehn. Jeden Tag wird der beste Gang des Abends bekannt gegeben und prämiert, doch erst am Ende der Woche steht fest, wer der beste Koch der Woche ist und sich über ein Preisgeld von 3.000 Euro freuen darf.

Tag 1:
Claudia/Maître
Benjamin/Zwischengericht: Aprikosenhähnchenfilet auf Pistazien-Couscous-Salat
Ruth/Dessert: Dessert Quartett – Weiße Mousse mit Grand Marnier, Schokoküchlein, Orangensorbet und Mangoragout
Sabrina/Hauptgericht: Kürbisrisotto mit Pistaziencrostinis
Peter/Vorspeise: Apfel-Fenchelsalat mit Riesengarnelen und Thunfisch