Sternekochtreffen bei Markus Semmler

Ganz großes Kino ohne Kulissen und Diven – dafür mit sehr guten Freunden, fünf Sternen und fulminantem Essen! Ulla Kock am Brinck, besondere Freundin des Hauses, läßt es sich nicht nehmen mit zu kochen und verschiedene Blogger werden live von der Party im Web berichten. Seien Sie dabei, noch gibt es Karten für meine Lieblings-Köche-Party dieses Jahr!

Fürs flüssige Wohl zeichnen vier unserer Lieblingsweingüter verantwortlich: Winter, Seeger, Riffel und Ômina Romana.

Freitag, 26. Februar 2016,
Einlass: 18.30 Uhr Beginn: 19.00 Uhr
Live-Cooking Stationen inklusive Wein 149,00 € pro Person

www.kochkunst-ereignisse.com

Markus Semmler, Berliner Meisterkoch 2016,

Auf AIDA Transreisen entspannt die Welt entdecken

Wellness und Erholung werden auf den AIDA Transreisen besonders großgeschrieben. Auf den Schiffen der Flotte können sich die Gäste im großzügigen Wellnessbereich an Bord verwöhnen lassen und entspannt Natur, Tierwelt und weiße Strände an Land genießen.

So startet AIDAaura am 24. März 2012 in der Karibik. Die 15-tägige Reise führt von La Romana über den Atlantik nach Palma de Mallorca. Kurzentschlossene, die bis zum 21. November 2011 buchen, belohnt AIDA mit 150 Euro Bordguthaben.

Bereits der Auftakt der Reise garantiert Entspannung pur. Die Umgebung von La Romana bietet kilometerlange, weiße Sandstrände und eine vielfältige Natur- und Tierwelt. Nächster Halt der Reise ist Castries auf St. Lucia. Tauchfans kommen hier voll auf ihre Kosten, denn am Meeresboden zeigt sich eine fantastische Unterwasserwelt. Danach steuert AIDAaura St. George’s auf der Gewürzinsel Grenada an, bevor es weiter nach Bridgetown auf Barbados geht. Anschließend ist AIDAaura sechs Tage auf See. Viel Zeit, um das Schiff kennenzulernen, sich im Spa Bereich verwöhnen zu lassen oder in der Zen Lounge mit dem indischen Yogameister den Sonnengruß zu üben. Man kann aber auch den Körper im Body & Soul Sport trainieren oder einfach die vielfältigen Unterhaltungsshows genießen sowie die einladenden Restaurants und Bars besuchen. Nach der Atlantiküberquerung macht das Kreuzfahrtschiff in Funchal auf Madeira halt und fährt dann nach Cádiz weiter. Hier lohnt sich auf jeden Fall ein Bummel durch die verwinkelten Gassen der ältesten Stadt Europas. Ziel der 15-tägigen Transatlantik-Reise ist Palma de Mallorca. Die Reise ist zum AIDA VARIO Preis ab 899 Euro pro Person buchbar.

Die Transreisen mit AIDA sind eine einmalige Möglichkeit, mehrere Kontinente auf einmal zu erkunden. Außerdem gilt hier die Philosophie: Der Weg ist das Ziel. Es geht nicht darum, möglichst schnell von A nach B zu gelangen, sondern um den entspannten Genuss der Seetage, die dazwischen liegen.

Auf Gemüse aus der Region muss keiner verzichten!

Seit die EHEC-Infektion ausgebrochen ist, sind viele Verbraucher verunsichert – verständlicherweise. Doch trotzdem muss keiner auf die beliebten Produkte Salat, Gurken und Tomaten verzichten, denn Gemüse ist ein elementarer Bestandteil unserer Ernährung. In der bekannten Lebensmittelpyramide taucht Gemüse zusammen mit Obst bereits an zweiter Stelle auf, die 5 am Tag e.V. empfiehlt fünf Portionen Obst und Gemüse täglich und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. (DGE) befürwortet 400 Gramm Gemüse pro Tag.

Die normale Lebensmittelhygiene ist sehr wichtig, sie führt zu einer Minimierung von eventuellen EHEC-Keimen. Auf der sicheren Seite ist man hingegen mit komplett durcherhitzten Lebensmitteln. Gemüse aus heimischen Regionen schmeckt gegart ebenso köstlich wie frisch, wie beispielsweise Schmorgurken, gefüllte Fleischtomaten, Letscho oder Salatsuppen beweisen.

Schmorgurken sind ein typisches Gericht der Berliner Küche, die von den Kochtraditionen der Einwanderer aus Böhmen, Mecklenburg, Ostpreußen, Pommern und Schlesien beeinflusst wurde. „Bei uns Gurkengärtnern steht dieses Gericht im Sommer ganz oben auf der Speisekarte. Hier gibt es aber auch unterschiedliche Zubereitungen innerhalb der Familie – jede auf ihre Weise sehr köstlich“, berichtet Karl Voges von der Gartenbauzentrale. Sie sind sowohl herzhaftes Hauptgericht, zum Beispiel mit Salzkartoffeln und Hackfleisch, als auch eine feine Beilage zu Fischgerichten. Dieses Gericht lässt sich mit Chilischoten, Thai-Currypaste und Kokosmilch zu Nudeln oder Reis ebenfalls asiatisch interpretieren.

Tomaten wurden bereits von Christoph Kolumbus nach Europa gebracht und sind heute in Deutschland mit einem Verzehr von über zehn Kilo pro Haushalt das beliebteste Gemüse (auch wenn es sich botanisch gesehen um Obst handelt). Cherry- bzw. Cocktailtomaten geben eine tolle Basis für eine Nudelsauce ab. Dazu einfach mit Zwiebeln in Olivenöl anbraten und mit Pfeffer und Salz abschmecken, nach Belieben Basilikum hinzufügen und mit beispielsweise Garnelen variieren. Auch Rispentomaten eignen sich hervorragend für diese Art der Zubereitung. Fleisch- beziehungsweise Romatomaten bieten sich zum Füllen an: Deckel abschneiden und aushöhlen, Hackfleisch mit Zwiebeln, Knoblauch, Kräutern und Gewürzen anbraten, Masse einfüllen und im Ofen mit Mozzarella oder Schafskäse überbacken. „Besonders bei uns in Ostdeutschland ist das ungarische Schmorgericht Letscho beliebt“ berichtet Klaus Wilke von der Mecklenburger Ernte. „Wir braten Tomaten, Paprika und Zwiebeln in mit Speck an und würzen mit Paprikapulver. Vor allem als Beilage zu Grill- und Fleischgerichten passt es gut.“ In Kombination mit Eiergraupen wird es zur Hauptmahlzeit.

Und der Salat? Natürlich ist er in erster Linie als frischer Blattsalat mit Dressing bekannt, doch auch hier tut Abwechslung in Form von Schmoren und Kochen gut. So kann beispielsweise ein Mini-Romana-Salat in der Pfanne in Oliven- oder Erdnussöl geschmort werden. Speckwürfel und Crème fraîche harmonieren besonders gut. Auch in Streifen geschnitten und als Einlage in Kartoffelsuppe ist Mini-Romana-Salat deutscher Herkunft eine leckere Option. Kopf- und Eisbergsalat sind übrigens als Suppe abgeschmeckt mit Kräutern, Frisch- oder Ziegenkäse oder auch Sahne ein kulinarisches Highlight.

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Mittwoch, 12.08., 09:05 – 10:30 Uhr

Top-Thema: Update: Schweinegrippe aktuell
Einfach lecker: Saltimbocca alla Romana – Kochen mit Armin Roßemeier
Auszeit: Hibiskus und Stauden – Tipps von Pflanzenexperte Elmar Mai
PRAXIS täglich: Zwölffingerdarmgeschwür

Rezept: Kabeljau mit gedünstetem Romana & Martini

Kabeljau mit gedünstetem Romana & Martini

Zutaten:

400 g Kabeljaufilet
3 kl. Römersalat
½ st Rote Zwiebel
Martini
Salz und Pfeffer

Zubereitung im Ofen:

Den Romanasalat putzen waschen, und nachdem der Strunk entfernt wurde, vierteln.
Die rote Zwiebel schälen und feine Streifen herunter schneiden. Die Zwiebelstreifen und den Romana mit dem Martini in der Dampfbox vermengen, und den enthäuteten, portionierten Kabeljau auf dem Salat platzieren. Die Dampfbox für zehn Minuten in den auf 185 ° C vorgeheizten Ofen stellen und am besten geschlossen servieren. Nach dem Öffnen am Tisch mit frisch gemahlenem, weißem Pfeffer und grobem Meersalz würzen.

Rezept: Kabeljau mit gedünstetem Romana & Martini

Kabeljau mit gedünstetem Romana & Martini

Zutaten:

400 g Kabeljaufilet
3 kl. Römersalat
½ st Rote Zwiebel
Martini
Salz und Pfeffer

Zubereitung im Ofen:

Den Romanasalat putzen waschen, und nachdem der Strunk entfernt wurde, vierteln.
Die rote Zwiebel schälen und feine Streifen herunter schneiden. Die Zwiebelstreifen und den Romana mit dem Martini in der Dampfbox vermengen, und den enthäuteten, portionierten Kabeljau auf dem Salat platzieren. Die Dampfbox für zehn Minuten in den auf 185 ° C vorgeheizten Ofen stellen und am besten geschlossen servieren. Nach dem Öffnen am Tisch mit frisch gemahlenem, weißem Pfeffer und grobem Meersalz würzen.

Silversea Cruises

Perfekte Trilogie:
Luxusschiffe – weltbeste Golfplätze – exotische Ziele

Silversea Cruises legt Termine und Routen für „Silver Links“ Themenreisen 2009 fest

13 Kreuzfahrten für Golfer mit „Silver Shadow“ und „Silver Whisper“

Die auf erlesene Luxuskreuzfahrten spezialisierte europäische Reederei Silversea Cruises vereint Seereisen auf höchstem Niveau, Golfen auf den besten internationalen Meisterschaftsplätzen und die schönsten Reiseziele rund um den Globus zu einer perfekten Trilogie.
Die Golf-Cruises sind Teil der berühmten „Silver Links“ Themenkreuzfahrten und wurden für das kommende Jahr auf 13 Reisen mit den Sechs-Sterne-Schiffen „Silver Shadow“ und „Silver Whisper“ erhöht. Für Golfer erfüllt sich ein Traum. Sie testen ihr Handicap in atemberaubender Kulisse in maritimen Zielgebieten wie Südpazifik, Karibik, Mexiko und Mittelmeer, wo ihnen als Gästen der Reederei Meisterschaftsplätze in 30 Ländern offen stehen. Die optionalen Golf-Landausflüge werden vom mitreisenden Pro arrangiert und begleitet. Silversea trägt mit den 13 neuen Cruises einer wachsenden Zahl von Golfern Rechnung, die die internationale Herausforderung suchen und ihren Lieblingssport mit einem unvergesslichen Urlaubserlebnis verbinden wollen.

Auch während der Seereise kommt das Golfen nicht zu kurz. Der zertifizierte Pro gibt Tipps, organisiert Putting-Wettbewebe, erteilt Privatunterricht und analysiert die Fertigkeiten anhand des von PGA.com ausgewählten digitalen Coaching Systems. Und wer seine Golfer-Ausrüstung nicht mitnehmen will, kann sich an Bord der „Silver Shadow“ und „Silver Whisper“ alles Erforderliche kaufen oder ausleihen.

Unterwegs mit der „Silver Shadow“
Die Kreuzfahrten der „Silver Shadow“ führen unter anderem am 4. Januar 2009 neun Tage lang in die Karibik mit Golf-Exkursionen zum Cedar Valley Golf Club auf St. John’s, St. Lucia Golf and Country Club/Castries und Sandy Lane Country Club/Bridgetown. Am 18. Februar nimmt das Sechs-Sterne-Schiff auf seiner 17-tägigen Reise von Antigua nach Los Angeles Kurs auf zauberhafte Häfen und Ausflüge zu so berühmten Plätzen wie La Iguana/Los Suenos (Punta Arenas), Fairmont Pierre Marquis Golf Club/Acapulco und El Tigre Golf Club/Puerto Vallarta.
Auf ihrer letzten Golf-Kreuzfahrt 2009 am 2. Dezember von Fort Lauderdale nach Barbados macht die „Silver Shadow“ fest in Grand Turk, Samana, La Romana, St. Lucia und Grenada mit Golf-Exkursionen in La Romana, St. Lucia und Bridgetown.

Golf-Paradiese mit „Silver Whisper“
Die „Silver Whisper kreuzt ab dem 4. Januar 2009 14 Tage lang auf ihrer Route von Auckland nach Sydney im Südpazifik mit optionalen Golf-Ausflügen zum Titirangi Golf Club/Auckland, Cape Kidnappers Golf Course/Napier, Paraparaumu Beach Golf Club/Wellington, Royal Hobart Golf Club, Royal Melbourne Golf Club und Camden Lakeside Country Club/Sydney. Ab 19. Mai befindet sich die „Silver Shadow“ im Mittelmeer, wo auf ihrer neuntägigen Kreuzfahrt von Piräus nach Barcelona der Picciolo Golf Club/Catania, Le Querce Golf Club/Rom und der berühmte Monte Carlo Golf Club in Monaco auf dem Programm stehen. Am 15. August fährt das Silversea-Schiff von Monte Carlo nach Barcelona und macht die Golfer während der siebentägigen Reise bekannt mit dem Monte Carlo Golf Club, La Grande-Motte Golf Club/Sète, Son Parc Golf Club/ Mahon und Son Vida Golf Course/Palma de Mallorca.

Die komplette Liste der Silver Links Themenreisen und nähere Informationen gibt es unter www.silversea.com
Slversea-Kreuzfahrten sind in Deutschland über die Veranstalter Aviation & Tourism International und airtours buchbar, in Österreich über Gulliver´s Reisen. Näheres auch im Fachreisebüro.

Mehr Genuss mit PONS: Die „1000 wichtigsten Wörter Essen & Trinken“

Wem läuft bei „paella valenciana“, „saltimbocca alla romana“ oder „mousse au chocolat“ nicht das Wasser im Munde zusammen? Woran denken Sie jedoch, wenn Sie Wörter wie „endulzar“ (span. = versüßen), „lampone“ (ital. = Himbeere), oder „paris-brest“ (frz. = Brandteiggebäck) hören? Nicht jeder, der gerne isst und sich für die europäische Küche interessiert, ist auch in der jeweiligen Sprache zu Hause. Ein schnelles und präzises Wörterbuch schafft nun sichere Abhilfe.

Es muss nicht immer Pizza sein
Trauen Sie sich beim Bestellen ruhig etwas zu! Damit Sie ab jetzt sicher sein können, im Urlaub oder auf Geschäftsreise nicht Gans serviert zu bekommen, wenn Sie „gooseberries“ (engl. = Stachelbeeren) wollen, helfen ab jetzt „Die 1000 wichtigsten Wörter Essen & Trinken“ von PONS. In jedem Band der insgesamt vier Sprachen finden Sie die wichtigsten Wörter aus dem Reich der Gaumenfreuden. Durch das integrierte Glossar kann man in beiden Richtungen nachschlagen und somit auch sofort sehen, was man sagen muss, wenn man in Frankreich Lust auf einen Rinderschmorbraten hat (nämlich „estouffade“). Der thematische Wortschatz im Anhang mit nützlichen Redewendungen hilft außerdem, einen Tisch in der Landessprache zu organiseren oder „La même chose, s’il vous plaît“ (frz. = Das Gleiche nochmal!) zu bestellen – sollte die Auswahl dank des hilfreichen Begleiters erfolgreich gewesen sein.

Auch in der Küche muss es oft schnell gehen
Wer häufig kocht, weiß: beim Kochen darf man keine Zeit verlieren. Auch aus diesem Grund sind die „1000 wichtigsten Wörter Essen & Trinken“ von PONS so angelegt, dass man blitzschnell nachschlagen kann: einfach alphabetisch geordnet – ohne verwirrende Querverweise. Traut man sich also das Nachkochen eines spanischen Rezeptes beispielsweise zu, ist schnell das Wort „pastilla de caldo“ als Brühwürfel enttarnt – wer braucht schon ein großes Wörterbuch mit 300.000 anderen Begriffen, wenn es doch ums Kochen geht oder man im Restaurant schnell „spickeln“ will, was einem da gleich aufgetragen wird. Auch jede italienische Marktfrau würde wahrscheinlich sofort die Geduld verlieren, wenn man erst noch lange Blättern muss bevor man „Un chilo di prugne, per favore.“ (ital. = Ein Kilo Pflaumen, bitte.) hervorbringt.

Sofort sprechen und gleich kochen
Jedes Wort ist mit einem Beispielsatz belegt, so dass man es auch im Zusammenhang sehen kann – die phonetische Lautschrift bei schwierigen Wörtern hilft, dank guter Aussprache auch richtig verstanden zu werden. Wer also sofort lossprechen will, hat die besten Voraussetzungen dazu. Im Eingangs-Test gleich zu Beginn des Buches kann man prüfen, ob man schon soweit ist oder doch noch etwas blättern sollte, bevor man seine Pflaumen kauft. Loskochen kann man hingegen sofort: erleichtert wird es durch hilfreiche Boxen mit leckeren Rezepten zu landestypischen Gerichten wie beispielsweise „merluza en salsa verde“ (span. = Seehecht in grüner Soße). Wer jetzt immer noch keinen Hunger hat, kann sich im Italienisch-Band auch über die leckersten Weine informieren: von Nebbiolo bis zum Moscato sind die wichtigsten Rebsorten und weiteres Wissenswerte zu finden. Na dann: Cin, cin!

PONS – Die 1000 wichtigsten Wörter
Essen & Trinken
Englisch: ISBN 978-3-12-517704-8
Französisch: ISBN 978-3-12-517698-0
Spanisch: ISBN 978-3-12-517693-5
Italienisch: ISBN 978-3-12-517688-1
Preis: Je 6,95 Euro
Erhältlich bei Kochbuch

Gourmet Report hat das Spanisch und Englische Buch getestet, nicht perfekt, aber für einen Auslandsaufenthalt – speziell auch für Köche – von großer Hilfe!

Italienische Nacht im Kleinen Gesellschaftshaus

Am 29. August versetzt das Kleine Gesellschaftshaus seine Gäste mit kulinarischen Glanzleistungen und einem stimmungsvollem Ambiente direkt nach Italien. La Dolce Vita, die italienische Lebensart hält für einen Abend Einzug in des Kleine Gesellschaftshaus.

Ganz im Zeichen des Sommers bietet das Menü eine Entdeckungsreise quer durch eine der berühmtesten Küchen der Welt. Durch die geographische Lage und eine lange Kochtradition kann die italienische Küche auf eine Vielzahl von Spezialitäten und Klassikern wie Pizza, Lasagne oder Spaghetti zurückgreifen. Jedoch hat die italienische Küche weit mehr zu bieten. Ein Brasato zum Beispiel ist ein delikater Rinderschmorbraten nach italienischer Art, vorzugsweise serviert mit Rotwein und Kartoffeln. Die beliebte Nachspeise Zuppa Romana ist eine raffinierte Biskuit-Torte mit braunem Rum und echtem Vanille Mark.

Chefkoch Clemens Faber freut sich, den Besuchern diese Vielfalt näher zu bringen.

Das italienische Menü am 29. August:
Geliertes Tomatensüppchen mit Scampi und Rucola
Brasato vom Bio Rind mit italienischem Schmorgemüse, Risoléekartoffeln
Zuppa Romana mit Amarena-Kirschen

Der Preis für das Menü beträgt EUR 29,00

Reservierungen unter:
Telefon 04101 – 20 99 90
info@juneckes.de

Kleine Warenkunde Schnitt- und Pflücksalate

Dekorativ und schmackhaft sind die gekräuselten Blätter von
Eichenlaubsalat, Kraussalat, Frillice, Lollo rossa und Lollo bionda. Von
Mai/Juni bis Oktober kommen die einzelnen Sorten frisch aus dem Freiland.
Vor allem im Winterhalbjahr werden zusätzlich Kreuzungen aus Eichblatt und
Batavia, rote Kraussalate, Kreuzungen von Kopfsalat und Romana oder
Eis-Kraussalat aus dem Gewächshaus unter dem Namen „Kraussalat“ angeboten.

Alle genannten Sorten bezeichnet man als Schnitt- und Pflücksalate, da sie
keine Salatköpfe bilden, sondern einzelne Blätter, die aus Rosetten wachsen.
Der Ausdruck „Schnittsalat“ stammt noch von früher, als man diese
schnellwüchsigen Salate gerne im eigenen Garten anbaute. Beim Ernten schnitt
eine Familie gerade so viele Blätter ab, wie sie für eine Mahlzeit
benötigte.
Die krausen Salatblätter haben nämlich die Eigenschaft, nach dem
ersten Schnitt noch zweimal nachzuwachsen.

Eichenlaubsalat, der seinen Namen
wegen der Form seiner langen, schmalen und gezackten Blätter erhielt, ist im
Geschmack kräftiger als Kopfsalat und hat eine leichte Haselnussnote. Es
gibt ihn in hell- wie dunkelgrünen Varianten und auch mit roter Färbung.
Seine weichen Blätter sind überaus empfindlich, sodass er nach dem Einkauf
schonend gehandhabt und schnell verbraucht werden muss.

Die Blätter der aus
Italien kommenden Sorten Lollo rossa und Lollo bionda sind dagegen ziemlich
hart und robust, haben aber einen zarten Rand. Beide würzig, leicht bitter
und nussig schmeckenden Salatsorten lassen sich einige Tage im Kühlschrank
aufbewahren.

Frillice ist eine verhältnismäßig junge Salatsorte, die aus
Holland stammt. Sie vereint die Knackigkeit des Eissalates und mit ihren
gezackten Salaträndern das dekorative Aussehen des Kraussalates. Frillice
enthält mehr Vitamin C als kopfbildende Salatarten und schmeckt wie
Romana-Salat („Sommer-Endivie“) leicht herb-aromatisch.
(aid, Ira Schneider)