TAPASUMA

Mit der Eröffnung des TAPASUMA bereichert das Boutiquehotel Sumahan on the Water Istanbul um einen Hotspot für Feinschmecker. Das neue Mekka für Gourmet-Pilger befindet sich am Flussufer des Bosporus in einem stilvoll renovierten osmanischen Fabrikgebäude aus dem 19. Jahrhundert.

Ein Highlight ist die acht Meter lange Marmor-Bar, auf der türkische „Mezzes“ im Tapas-Stil angeboten werden. Der Name TAPASUMA entstand aus der Kombination der beiden Wörter „tapa“ und „suma“, die die historische Identität des Gebäudes unterstreichen. „Tapa“ bedeutet soviel wie Flaschenkorken, während „Suma“ die Destillation des türkischen Nationalgetränkes Rakı bezeichnet, das einst in der Fabrik hergestellt wurde. Küchenchef Gökay Çakıroğlu begeistert mit einem Twist aus türkischer und mediterraner Küche und saisonalen Fischgerichten. Das smart-casual Restaurant eignet sich sowohl für Mittag- und Abendessen als auch für Feierlichkeiten in ungezwungener Atmosphäre. Die hoteleigene Fähre Sumahan bringt Gäste über den Bosporus direkt zum Restaurant in den pittoresken Stadtteil Cengelkoy auf der asiatischen Seite Istanbuls. Der Ab-Preis für eine Übernachtung im Sumahan on the Water beläuft sich auf 175 Euro pro Person in der Nebensaison bei Doppelbelegung. Weitere Informationen zum Restaurant unter www.tapasuma.com und zum Hotel unter www.sumahan.com oder telefonisch unter +90 216 422 8000.

MIELE-Kochschule "Tafelkunst" im Hotel Moselschlößchen

Von Spargel-Workshop und Kräuter-Kurs bis hin zu Ayurvedischer Küche -November 2012 eröffnet die MIELE-Kochschule „Tafelkunst“ im neu renovierten Hotel Moselschlößchen in Traben-Trarbach. Am 25. November 2012 starten die monatlich wechselnden Kochkurse mit dem Thema „à la Region“. Unter fachkundiger Anleitung von Profi Bernhard Tintemann – Küchenchef vom Partnerhotel Romantik-Jugendstilhotel Bellevue – lernen die „Tafelkünstler“ hier beispielsweise ausgefallene Kombinationen der regionalen Küche kennen. Neben den klassischen Kochkursen gibt das Hotel Seminare zu Wein und Whiskey oder Workshops zu Spezialitäten wie Fingerfood & Co. Ideal sind die professionell begleiteten Workshops für Firmen-, Geburtstags- oder Weihnachtsfeiern der etwas anderen Art.

Während rund fünfstündiger Kurse bereiten bis zu 14 Hobbyköche passend zum jeweiligen Thema ein komplettes Menü zu. Dabei erfahren sie von Profi Bernhard Tintemann hilfreiche Tipps und Tricks für kulinarische Kreationen – auch am heimischen Herd. So beschäftigen sich Kochinteressierte beispielsweise im Eröffnungs-Kurs „à la Region“ mit regionalen Produkten und moseltypischen Gerichten wie Pralinen vom Eifel-Ziegenfrischkäse, Variationen vom Kappeler Masthahn oder Zweierlei vom Hunsrücker Bauernquark. Abschließend genießen sie das Selbstgekochte serviert mit korrespondierenden Qualitätsweinen der Moselregion.

Mit der MIELE-Kochschule sowie historisch-modernen Event-Locations für bis zu 180 Personen und vielfältigen Kursen & Workshops baut sich das Hotel Moselschlößchen weiter aus zur Seminar-Residenz. Nach Abschluss der Umgestaltung in den nächsten Monaten verfügt das Hotel über insgesamt sieben Veranstaltungs-, Seminar- und Clubräume. Bereits jetzt begeistert der neu renovierte historische Säulen-Keller aus dem Jahre 1751 als Event-Location und rundet zusammen mit dem High-Tech-Medienraum das Angebot stimmig ab.

Die Themenkurse enthalten neben den Unterlagen zu den Menüs einen Sektempfang, die Getränke während des Kochens sowie korrespondierende Weine zum abschließenden Essen und kosten bei einer Teilnehmerzahl von acht bis vierzehn „Tafelkünstlern“ je nach Zutaten zwischen 90 und 130 Euro pro Person. Weitere Informationen zur Kochschule und die Übersicht zu den Themenkursen 2013 unter www.kochschule-tafelkunst.de.
www.moselschloesschen.de

Kochkurse in Bangkok

BANGKOK CONCIERGE bietet thailändische Kochkurse: Unter dem Motto „Mein
Gourmet“ fährt man mit Köchen aus 5-Sterne Hotels auf einer alten,
renovierten Barke morgens zum Markt und stellt hier die Lebensmittel für den
Kochkurs zusammen. Auf dem historischen Schiff kochen die Gäste (ab 2
Personen) ihr asiatisches Gourmet Mittagessen

Eine Weltmetropole hat viele Gesichter. Gerade in Asien leben Reich und Arm
eng zusammen und prägen ungewöhnliche Stadtbilder.

Eine Weltmetropole hat viele Gesichter. Gerade in Asien leben Reich und Arm
eng zusammen und prägen ungewöhnliche Stadtbilder. In der Regel bleiben die
Geheimnisse einer Stadt den Besuchern verborgen. Reiseveranstalter bieten
oft nur bekannte Sehenswürdigkeiten und Attraktionen an.
Nicht so BANGKOK CONCIERGE. Als erfahrender Touristikmanager weiß der
ehemalige airtours Mitarbeiter Volker Capito was wohlhabende Städte- und
Geschäftsreisende erleben möchten. Für diese Zielgruppe entwickelt er
außergewöhnliche Touren durch Bangkok.
Unter dem Motto „Backstage“ wird eine individuelle Tour angeboten, die
ausschließlich öffentliche Verkehrsmittel nutzt. Mit Tuk Tuks und
Longtailbooten kommt man in die kleinsten Gassen und kann den thailändischen
Hausfrauen einmal über die Schulter schauen.

„Das dritte Gesicht“ führt die
Gäste in ein Stadtviertel aus den vierziger Jahren, wo die Zeit
stehengeblieben zu sein scheint. Hier befindet sich unter anderem noch die
von Jim Thompson gegründete Seidenfabrik, die immer noch auf den alten
Webstühlen von 1947 fertigen. Die beliebten, thailändischen Kochkurse wurden
aufgewertet: Unter dem Motto „Mein Gourmet“ fährt man mit Köchen aus
5-Sterne Hotels auf einer alten, renovierten Barke morgens zum Markt und
stellt hier die Lebensmittel für den Kochkurs zusammen. Auf dem historischen
Schiff kochen die Gäste (ab 2 Personen) ihr asiatisches Gourmet Mittagessen,
das während der Rückfahrt auf dem Chiao Phraya Fluss königlich serviert
wird. Angeboten werden diese Reisen über exklusive Reisepartner in
Deutschland und Österreich.

www.asiaworld-travel.com

Lufthansa Business Lounge mit Biergarten

Am Drehkreuz München bayerisches Flair in der neu renovierten Business Lounge

Ab morgen, dem 23. März 2010, bietet Lufthansa in München ein besonders bayerisches Flair: Statuskunden und Gäste der Business Class können erstmalig die Zeit bis zu ihrer Weiterreise in einem Biergarten mit beeindruckendem Bergpanorama verbringen. In Zusammenarbeit mit der Brauerei „Franziskaner“ haben Lufthansa-Passagiere die Möglichkeit, an gemütlichen Biertischen selbstgezapftes Bier und bayerische Brezn zu genießen. Der Biergarten ist integrierter Bestandteil der neu renovierten Business Lounge im Abflugbereich Schengen (Gatebereich G) des Terminal 2. Auf insgesamt 1.100 Quadratmetern bietet die Lounge über 300 Sitzplätze und eröffnet viele neue Möglichkeiten, um zu arbeiten und zu entspannen. „Lufthansa investiert trotz der wirtschaftlich schwierigen Lage weiter in den Komfort für unsere Kunden. Die neu renovierte Business Lounge wird dem Anspruch unserer Passagiere an die hohe Qualität unseres Produkts gerecht „, sagt Thomas Klühr, Lufthansa Konzernbeauftragter und Leiter Hubmanagement München.

Neben einem neu gestalteten Bistrobereich bietet die Business Lounge erstmals sechs Satellitenbars sowie eine geräumige Sitzbank für bis zu 28 Gäste. In der Komfortzone laden lederbezogene Sessel zum Ausruhen und Verweilen ein. Wer arbeiten möchte, findet in der Lounge 18 Arbeitsplätze, zum Teil mit integriertem Computer. Fluggäste können bequem von jedem Platz der Lounge mit dem eigenen Laptop im Internet surfen oder auf ihre Email Accounts zugreifen. Im separaten TV Bereich sorgen außerdem verschiedene Fernsehprogramme auf zwei Bildschirmen für Unterhaltung. Den Gästen stehen zudem zwei Duschräume zur Verfügung, sie sind ausgestattet mit Föhn, Handtüchern und verschiedenen Duschutensilien.

Lufthansa bietet ihren Kunden im Terminal 2 insgesamt sieben Lounges auf rund 4.500 Quadratmetern. Die neu renovierte Business Lounge befindet sich gegenüber dem
Gatebereich G 28.

Ferien im Schlemmerland

HR, Donnerstag, 09.04., 16:00 – 16:30 Uhr

Die nordöstlichste Provinz Italiens, das Friaul, ist wie geschaffen für eine kulinarische Reise. An der österreichischen Grenze in Sauris kann man inmitten der Stille der Berge einen Urlaub in alten, aber komfortabel renovierten Bauernhäusern verbringen. Auf einer Alm gibt es typische Spezialitäten des Friaul: Gerstensuppe mit Bohnen und die unvergleichlichen Tortellini, die mit Rosinen und Käse gefüllt sind und von den Einheimischen ‚cjalzons‘ genannt werden. In San Daniele wiederum lädt eine Schinkenfabrik zur Kostprobe ein. Udine, die lebhafte Provinzhauptstadt, lässt sich gut zu Fuß erkunden. Gleich neben dem Friaul warten die Regionen Venetiens mit ihren Spezialitäten auf Genießer: Bassano del Grappa mit einer wunderschönen Altstadt ist – der Name sagt es schon – bekannt für seinen Grappa, aber auch für noch ‚härtere‘ Sachen, nämlich für seine handgearbeitete Keramik. Weitere Stationen sind Treviso, das venezianische Inselreich mit Burano und San Michele, Venedigs Toteninsel. In Padua wiederum sind die alten Meister lebendig: Die Cappella degli Scrovegni birgt farblich sehr gut erhaltene Fresken von Giotto di Bondone, dem bedeutendsten italienischen Maler zwischen Mittelalter und Renaissance. Natürlich darf auch Verona nicht fehlen mit seinen jährlich im Sommer stattfindenden Opernfestspielen und den steinernen Zeugen der bekanntesten Liebesaffäre der Literaturgeschichte: Romeo und Julia.

Vier Varta-Diamanten für Grand Hotel Esplanade Berlin

Vier Varta-Diamanten für Grand Hotel Esplanade Berlin

Die Redaktion des Varta-Führers kürt auf ihrer Website www.varta-guide.de wöchentlich das Hotel bzw. Restaurant der Woche. Die Auswahl erfolgt anhand aktueller Prüfergebnisse unserer Experten. Die Nennung im Varta-Führer hängt allein von der Leistung der Betriebe ab. Vergeben werden Varta-Diamanten und Varta Tipps für besonderes Ambiente, erstklassige Küche oder für aufmerksamen Service.

Das 1988 eröffnete Hotel am Lützowplatz hat sich 2006/2007 einem „kompletten Relaunch“ unterzogen. Die Investitionen von knapp 20 Millionen Euro haben sich gelohnt. Das exponiert gelegene Stadthotel mit seinen herrlichen Ausblicken überzeugt mit seiner hoch aufragenden Architektur und dessen prächtiger Inneneinrichtung. Die unabhängigen Experten des Varta-Führers zeichnen das Haus nach ihrem aktuellen Testbesuch erneut mit vier Varta-Diamanten aus.

Auch wenn der Gästemix mittlerweile weitaus ausgewogener als noch Mitte der 90er Jahre erscheint, ist das Grand Hotel Esplanade nach wie vor der bevorzugte Lieblingstummelplatz für den anspruchsvollen Individualreisenden, der auf zeitgemäßes Design und stilvolles Interieur großen Wert legt. Bereits beim Betreten des Hauses spürt man den individuellen Charakter und den modernen Glanz, den das schicke Lifestylehotel versprüht. So verwundert es auch nicht, dass die Hotellobby in regelrechter Gästemagnet ist und nicht nur Gäste, die hier logieren, gerne auf eine Tasse Kaffee oder einen kühlen Drink Platz nehmen, um die Geschäftigkeit und das Ambiente der Halle zu genießen.

Keineswegs zu beanstanden ist die gehobene Ausstattung der renovierten Zimmer und Suiten, die mit allen erdenklichen Annehmlichkeiten ausgestattet sind. Ergonomische Fernsehsessel, bequeme Federbetten und Premium-Kabelfernsehen sind nur einige der Vorzüge, die Sie hier genießen können. Eine weitere Besonderheit bilden die überdimensionalen Panoramafenster, die sowohl zum Landwehrkanal, als auch zur Stadtseite wunderbare Ausblicke ermöglichen. Sehr begehrt sind die eleganten Deluxe-Suiten, die über ein oder zwei Schlafzimmer verfügen. Ihr individueller Stil reicht von der Inspiration aus Fernost über europäische Tradition bis zu Art Déco.

Relaxen kann der Gast im täglich geöffneten TRIANGLE HEALTH & SPA mit Pool, Fitnesscenter, Massagebereich und drei Spezialsaunen. Das Fitnesscenter ist mit modernsten Geräten ausgestattet und erfüllt höchste Ansprüche. Die Benutzung ist im Zimmerpreis inbegriffen.
Wirklich sehen lassen können sich die renovierten Konferenzeinrichtungen. Der Tagungs- und Seminarbereich beherbergt Räumlichkeiten, die Meetings, Empfänge und Konferenzen mit bis zu 450 Gästen ermöglichen.

Kulinarisch bietet das Grand Hotel Esplanade eine breite Palette, bei der so ziemlich jeder Hotelgast auf seine Kosten kommen dürfte. Eine schmackhafte Cross-over Küche und ein stilvolles Ambiente wird in der trendigen Ellipse Lounge geboten. Wer eher Lokalkolorit und echte Berliner Spezialitäten bevorzugt, sollte einen Besuch im gemütlichen Eck-Restaurant einplanen. Die beliebte Harry’s New-York Bar mit seiner vielseitigen internationalen Getränkekarte komplettiert das umfangreiche gastronomische Angebot.

Wer wie Direktor Ronald Starke den Markt genau kennt und ein stimmiges Konzept gefunden hat, der hat selbst an einem Standort wie Berlin, der nicht gerade arm an Konkurrenz ist, wenig zu befürchten – der Erfolg dieses gut geführten Hauses scheint also vorprogrammiert.

Auswandern nach Curaçao – Ein Traum wird wahr

Auswandern nach Curaçao – Ein Traum wird wahr

Susanne und Peter Kleuters zog es im März 2008 in das Örtchen Barber auf Curaçao, wo sie ihren lang gehegten Traum endlich wahr machen konnten: Leben und Arbeiten im Paradies. Die beiden betrieben bis vor kurzem eine Snackbar in Aachen, bis sie sich eines Tages dazu entschieden, die Branche zu wechseln und auf der Karibikinsel Appartements an Urlaubsgäste zu vermieten. Dafür kauften sie sich ein Häuschen im Landhausstil, das sie mit viel Liebe renovierten und einrichteten. Momentan vermietet das Paar auf ihrer Anlage „Tropic-Hill“ drei Appartements, vier weitere sind in Planung.

Weitere Informationen zu den Appartements und Buchung auf www.tropic-hill.com

Strandvillen Bethanienruh in Usedom – Urlaub an der Ostsee

Strandvillen Bethanienruh in Usedom – Urlaub an der Ostsee

Am 15. Dezember 2008 eröffnen die drei alten Strandvillen Bethanienruh im neu renovierten Gewand, direkt am Strand des Seebades Heringsdorf.

Die Strandvillen umfassen drei Häuser, das Haus Bethanienruh, das Haus Lug ins Meer und das Haus Königsgabe.

Das Haus Bethanienruh bietet seinen Gästen 17 Zimmer und 4 Appartements mit allem Komfort und Blick auf die Ostsee. Im neu gestalteten Restaurant wird morgens ein opulentes Frühstücksbuffet serviert, mittags und abends frische Küche der Insel. Ein großer Saunabereich mit Meerblick steht darüber hinaus den Gästen zur Verfügung.

Das Haus Lug ins Meer eignet sich mit seinen 14 Doppel- und Mehrbettzimmern, alle mit eigenem Bad/WC besonders für Familien und Gruppen.

Haus Königsgabe wiederum wartet mit 2 Ferienwohnungen auf.

Eine gute Gelegenheit, die wundervolle Insel Usedom kennenzulernen oder mal wieder zu besuchen.

Erstes Hamam auf Mauritius

Erstes Hamam auf Mauritius im neuen 5-Sterne Sugar Beach

Das erste Hamam auf Mauritius steht im komplett renovierten Hotel Sugar Beach, das jetzt fünf Sterne tragen darf. Sein neues Herzstück, das AURA Spa, erwartet die Gäste mit einem der umfangreichsten Sport- und Well-nessangebote der Insel. Dazu zählen eine Martial-Art-Zone für Tae Bo oder Kickboxen sowie virtuelle Radtouren beim Power-Spinning. Nach viermonatiger Renovierungsphase steht das kolonialistische Sun Resorts-Domizil zum August 2008 wieder offen.

Spa, Beauty und Fitness kombiniert das neue AURA im Sugar Beach. Orientali-sche Badefreuden im indischen Ozean ermöglicht das Hamam. Sporthungrige können ihren Körper im 300 qm großen Fitnessbereich kräftigen. Dort stehen modernste Geräte wie Multimedia Cardio Equipment, hydraulische Trainingsma-schinen, Lang- und Kurzhanteln bereit. Beim interaktiven Power-Spinning geht es auf dem Rad durch virtuelle Welten, beispielsweise die Wildnis Afrikas. In der Martial-Art-Zone können Gäste asiatische Kampfsportarten wie Tae Bo, Kickbo-xen, Judo und Karate erproben. Geschulte Anleitung erhalten die Teilnehmer auch beim Vibro Gym, Pilates, Yoga, Stretching oder Aerobic. Die Palette der Schönheits- und Pflegebehandlungen reicht von Shiatsu, Ganzkörperpackungen bis hin zu Peelings. Entspannung unter freiem Himmel ist in der „Outdoor Relaxa-tion Area“ angesagt.
An der Spa Bar gibt es eine reichhaltige Auswahl an gesun-den, vitaminreichen Getränken und Snacks. Für den richtigen Haarschnitt sorgt der ebenfalls im Spa ansässige Damen- und Herrenfriseur. Teenagern ist ein eigener Sportclub mit Bar und Unterhaltungsbereich vorbehalten.

Michael Arcena

Ab sofort unterstützt Michael Arcena das Team des Conrad Maldives Rangali Island

Ein neues Gesicht hat ab sofort die Fürsorge der rund 10.000 Weinflaschen des Gourmet-Resorts Conrad Maldives Rangali Island übernommen: Der gebürtige Philippiner Michael Arcena wurde zum neuen Chefsommelier des 6-Sterne-Resorts ernannt. Er ist verantwortlich für das auserlesene Weinsortiment der sieben Restaurants und drei Bars.

Dank seiner früheren Tätigkeit bei Celebrity Cruises, in welcher Michael Arcena für ein Team von 18 Sommeliers verantwortlich war, verfügt er über langjährige und fundierte Erfahrung in der Welt des Weins. Während seines Engagements auf den Luxusschiffen hat er in enger Zusammenarbeit mit dem bekannten Michelin-Sterne-Koch Michel Roux zahlreiche Weinseminare und Schulungen organisiert und durchgeführt. Die beiden haben für diese innovativen Angebote die Auszeichnung „Number One Speciality Restaurant of the High Seas“ erhalten.

Um seine Weinkenntnisse zu vertiefen und zu erweitern, hat Michael Arcena eine Vielzahl von Ländern bereist. So studierte er zum Beispiel in den Weinbaugebieten von Kalifornien, Frankreich, Spanien, Italien, Österreich, Chile und Uruguay.

„Mit 10.000 Flaschen Wein, einem exklusiven Weinkeller und einem resorteigenen Maître de Fromage sind wir das erste Gourmet-Resort im Indischen Ozean“ erklärt Carsten Schieck, General Manager des Conrad Maldives Rangali Island Resort, stolz.

„Von der Betreuung der 5-Gang-Weindegustationen im neu renovierten Weinkeller bis zur Kreation unseres hauseigenen Champagner-Menüs im vollverglasten Unterwasserrestaurant Ithaa – unser Chefsommelier spielt für die Gourmet-Erlebnisse unserer Gäste eine wichtige und zentrale Rolle. Es freut uns deshalb besonders, dass wir in Michael einen erfahrenen und profunden Weinliebhaber und -kenner gefunden haben“ ergänzt Carsten Schieck.

Auch wird Michael Arcena den umfangreichen kulinarischen Veranstaltungskalender des Resorts weiterführen. Mit einer Reihe von exklusiven Wein-Events bietet das Resort seinen Gästen erlebnisreiche und exklusive Seminare mit den weltweit führenden Weinherstellern, wie letztes Jahr mit Chateau Latour oder Mastroberardino und Egon Müller-Scharzhof und Chateau Cos D’Estournel zu Beginn diesen Jahres.