Zehn Fakten über Globetrotter und ihre Reisevorlieben

Woher kommen die meisten Abenteuer-Urlauber im nächsten Jahr? Welche Nationen sind die Vorreiter bei Shopping und Fernflügen? Und welche Globetrotter verbinden am ehesten einen Businesstrip mit einem Kurzurlaub? Das verrät die TripBarometer-Studie. Die Studie zu den „Reisetrends 2016“ wurde unter mehr als 34.000 Reisenden rund um den Globus durchgeführt.
 
1.     Drei von fünf chinesischen Reisenden (61%) erachten es als wichtig, ihr eignes Handtuch mit auf Reisen zu nehmen.
 
2.     Kein Wasserkocher, kein Deal: Mehr als zwei von fünf Reisenden aus Neuseeland (46%), Indien (44%) und Südafrika (44%) würde keine Unterkunft buchen, bei der Wasserkocher, Teebeutel und Kaffee nicht im Preis mitinbegriffen sind.
 
3.     Angst vor Keimen? Australier, Kanadier, Südafrikaner, indische und US-Reisende führen die Liste der Länder an, die ein Hand-Desinfektionsmittel als wichtiges Reiseutensil betrachten.
 
4.     Fast jeder zweite japanische Reisende (44%) der Generation Y (zwischen 18 und 34 Jahre) hat schon einmal einen Ort besucht, weil er diesen zuvor in einer Fernsehshow gesehen hat. Reisende aus China dagegen werden am ehesten von Spiel- und Kinofilmen beeinflusst: 20 Prozent der Befragten geben an, ihr Reiseziel zuvor auf der Leinwand gesehen zu haben.
 
5.     Adrenalin-Junkies kommen 2016 vor allem aus Thailand, Indonesien und Indien: Je ein Drittel der Reisenden aus diesen Ländern gibt an, zum ersten Mal einen Abenteuerurlaub zu planen.
 
6.     Reisende aus Indonesien, Argentinien, Malaysia, China und Mexiko sind die Top fünf Nationen, die am ehesten dazu neigen, einen zusätzlichen Koffer auf Reisen mitzunehmen – was darauf hindeutet, dass sie besonders große Shoppingfans sind.
 
7.     Am ehesten werden technisch-versierte Reisende aus Indonesien und China mit sportlicher Wearable Technology auf ihren Trips gesehen. 16 und 12 Prozent von ihnen geben an, dass sie ohne dieses Gadget nicht das Haus verlassen. Zum Vergleich: Nur zwei Prozent der italienischen und japanischen Reisenden betrachten tragbare Gadgets auf Reisen als wichtig.
 
8.     Die Schweizer sammeln wahrscheinlich die meisten Flugmeilen im Jahr 2016: Einer von zehn Reisenden (10%) aus der Schweiz plant mehr als zehn internationale Reisen im nächsten Jahr.
 
9. Ein Schnappschuss mit dem Smartphone – das reicht für passionierte Hobbyfotografen nicht aus. Reisende aus Russland, Frankreich, Kanada, Australien und Argentinien sind die Top fünf Nationen, die niemals ihre Fotokamera zuhause lassen würden.

10. Amerikaner, Indonesier und Inder verstehen es am ehesten, das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden: 23 Prozent geben an, dass sie eine Geschäftsreise zu einer bestimmten Destination schon verlängert haben, um dort im Anschluss Urlaub zu machen.
 
Die TripBarometer-Studie zu den „Reisetrends 2016“ zeigt, was Reisenden bei der Urlaubsplanung für das nächste Jahr besonders wichtig ist. An der Befragung, die vom unabhängigen Marktforschungsunternehmen Ipsos im Auftrag von TripAdvisor durchgeführt wurde, haben mehr als 44.000 Reisende und Mitarbeiter aus dem Hotelsektor rund um den Globus teilgenommen. Damit ist sie die international größte Untersuchung in Bezug auf Unterkünfte und Reisende.
 
Weitere Informationen zum TripBarometer, dem globalen Bericht auf Deutsch sowie internationale Reisetrends: www.tripadvisor.de/tripbarometer

Reisetrends

Das Online Reisebüro Opodo verrät, welche Flugziele 2014 das Potenzial zur Top-Destination haben. Ganz oben mitspielen dürften die Städte Dublin, Faro und Basel, die seit Jahren stetig steigende Buchungszahlen zu verzeichnen haben. Aber auch Reykjavik, Tel Aviv und Split  gehören laut Opodo zu den Wachstumsdestinationen. Für seine Prognose analysierte das Online Reisebüro Opodo die Buchungsdaten aller Flugdestinationen der vergangenen drei Jahre im Bereich des Individualtourismus und legte eine Top-100-Liste vor. Auf Basis der größten Zuwächse zwischen 2011 und 2013 prognostiziert Opodo die Trenddestinationen für das Jahr 2014.

Absoluter Spitzenreiter im Opodo-Ranking ist die irische Hauptstadt Dublin. Noch auf Platz 68 im Jahr 2011, steigerte sie sich auf Platz 52 im Folgejahr – und landete 2013 sogar auf Platz 28. Einen immensen Zuwachs an Buchungen verzeichnete auch die im Süden Portugals gelegene Stadt Faro. Von 2011 bis 2013 verbesserte sie ihre Position um beachtliche 36 Plätze von Rang 91 auf 55.
Auch Basel in der Schweiz startet durch. Während die Metropole 2011 und 2012 noch gar nicht im Ranking vertreten war, schafft sie es 2013 schon auf Platz 62.

Die größten Überraschungen: Reykjavik, Tel Aviv und Split
Weitere Gewinner des Flugreise-Rankings sind beliebte Urlaubsstädte, die auch im Pauschal- bzw. Städtereisesegment zu den populären Destinationen gehören: So verbesserte sich Izmir von 2011 auf 2013 um 28 Ranglistenplätze (2013: Platz 67), Porto um 23 (Platz 66), Edinburgh ebenso um 23 (Platz 56) sowie Ibiza um 20 (Platz 65). Diese Ziele belegen die Plätze 4 bis 7 der Opodo-Liste.

Doch das Ranking offenbart auch Überraschendes: Reykjavik, Tel Aviv und Split erfreuen sich steigender Nachfrage und schließen somit das Top-10-Ranking ab. Auf Platz 8 das isländische Reykjavik: Die nordische Hauptstadt (+18 Plätze/ 2013: Rang 82) lockt die Reisenden mit ihrem modernen Stadtbild, innovativem Design und einer Vielzahl an kulturellen Angeboten, all dies eingebettet in eine unberührte Naturlandschaft. Tel Aviv auf Platz 9 (+17/35) wiederum macht einem israelischen Sprichwort alle Ehre, das besagt: „Jerusalem betet, Haifa arbeitet, Tel Aviv aber tanzt“. So ist die Stadt Abbild eines emanzipierten Israels und gilt als modernste Stadt im Nahen Osten, die Reisenden auch ein pulsierendes Nachtleben bietet. Im Gegensatz dazu ist die Hafenstadt Split an der kroatischen Adriaküste (+17/52) eher ein Mekka für Geschichtsliebhaber und liegt damit auf Platz 10 des Opodo-Rankings. Antike und mittelalterliche Sehenswürdigkeiten erwarten Reisende bei einem Stadtbummel. Kroatien ist gleichzeitig eine kostengünstige Urlaubsalternative für diejenigen, die mediterrane Lebensart abseits der üblichen Sonnendestinationen suchen.

In den letzten Reihen: Peking, Bilbao und Lyon
Natürlich gibt es nicht nur Gewinner in der Opodo-Rangliste. Den stärksten Rückgang verzeichnete Peking in der Volksrepublik China, das um 37 Plätze auf Rang 93 abstürzte. Ebenso erlitten Bilbao (-29 Plätze/2013: Rang 96), Lyon (-25/84), Shanghai (-17/64) und San Francisco (-13/54) starke Einbußen hinsichtlich des Buchungsaufkommens. Auch Kairo verlor Buchungen und musste ein Minus von 18 Plätzen hinnehmen – vermutlich eine Folge der andauernden politischen Unruhen. 2013 landete die ägyptische Metropole auf Platz 93.
 
Die größten Zuwächse bei den Flugbuchungen im Individualtourismus 2011 – 2013
1.    Dublin
2.    Faro
3.    Basel
4.    Izmir
5.    Porto
6.    Edinburgh
7.    Ibiza
8.    Reykjavik
9.    Tel Aviv
10.    Split

Reisetrends 2012

Kultur, lang plus kurz, Familie – das sind die wichtigsten Reisetrends der Deutschen in diesem Jahr, laut einer neuen repräsentativen Umfrage von lastminute-de . Auf Platz eins und damit den Deutschen am wichtigsten bei ihrem Urlaub 2012 ist es, Kulturen zu erkunden: Städte, Kulturgüter, Museen, Kirchen, Tempel und mehr (für 29 Prozent / Männer 29 und Frauen 29 Prozent). Knapp dahinter folgt (28 Prozent / Männer 29 und Frauen 27 Prozent): Ein längerer Urlaub und dazu ab und zu ein Kurztrip. Auf Platz 3 steht die Familie im Mittelpunkt (26 Prozent / Männer 23 und Frauen 28 Prozent): der Urlaub soll komplett auf Kinder und Familie abgestimmt sein.

Dazu Jörg Burtscheidt, Geschäftsführer von lastminute-de : „Die Zeiten, in denen die Deutschen nur einmal im Jahr groß verreist sind, sind längst vorbei. Für viele ist neben der Zeit mit der Familie heute einfach wichtig, zusätzlich zum Haupturlaub immer mal wieder einen Kurztrip zu unternehmen, um Kultur zu erkunden.“ Die Umfrage ergab entsprechend, dass Deutsche im Schnitt 2,5 Urlaubsreisen 2011 unternommen haben und das auch 2012 planen.

Dies spiegelt auch das aktuelle Buchungsverhalten auf lastminute-de wider: Bei Last Minute Reisen beispielsweise sind die Kanarischen Inseln und die Türkische Riviera derzeit sehr gefragt – also der klassische, längere Strandurlaub mit der Familie. Und bei Städtereisen liegen ganz vorne Barcelona, Berlin, Istanbul und London – Reiseziele mit Kultur satt.

Reisetrends 2012 – Klassisch oder exotisch

Das Online-Reiseportal Opodo gibt einen Ausblick auf die Urlaubpläne der Deutschen in 2012 und verrät Reisetipps.

Die Reiselust der Deutschen hält weiter an, besonders beliebt sind auch in 2012 die Klassiker unter den Urlaubszielen. Opodo verrät für die kommende Reisesaison Tipps abseits des Mainstreams.

Nach dem verregneten Sommer in Deutschland in diesem Jahr gehen schon jetzt viele Urlauber auf Nummer sicher und buchen für den Sommer 2012 Reisen in Länder mit Schönwetter-Garantie. Hier führt, wie nicht anders zu erwarten, Mallorca die Liste der Lieblingsreiseziele der Deutschen an, gefolgt von der Türkei und Ägypten.

Weiterhin sehr beliebt sind auch Städtereisen, neun der zehn Top-Ziele im nächsten Jahr sind europäische Metropolen. Die Urlauber nutzen oft die flexiblen Bausteinangebote, um für ein verlängertes Wochenende Flug und Hotel zu kombinieren und sich so einen individuellen Kurzurlaub zusammenzustellen. Klarer Favorit der Deutschen ist 2012 – vor Rom und Barcelona – die Olympiastadt London. Die britische Metropole zog mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten, Museen und nicht zuletzt der Traumhochzeit von William und Kate bereits 2011 die meisten Städtetouristen an.

Um ein wenig Abwechslung in die Reiseplanung der Deutschen zu bringen, hat Opodo ein paar Empfehlungen abseits der gängigen Reiseziele zusammengestellt:

Opodo-Reisetipps 2012
Pauschalreisen: Im Frühling auf die Kapverdischen Inseln im Atlantik, nordwestlich vor Afrika gelegen – ideales Urlaubswetter, einsame Sandstrände und vielfarbige Vulkangebirge, von Deutschland aus in ca. fünf Flugstunden zu erreichen.

Städtereisen: Warschau – dort findet am 8. Juni 2012 nicht nur das Eröffnungsspiel der Fußball-Europameisterschaft statt, auch sonst hat sich die polnische Hauptstadt zu einer der spannendsten Metropolen Europas entwickelt: Die historische Altstadt, die übrigens zum UNESCO Weltkulturerbe gehört, bildet im Zusammenspiel mit der modernen Architektur ein abwechslungsreiches Stadtbild. Kleine Märkte, Geschäfte und Cafés laden zum Bummeln ein und auch in kulinarischer Hinsicht gibt es vieles zu entdecken – alles zu verhältnismäßig günstigen Preisen.

Fernreisen: Ob Aktiv-, Erholungs- oder Abenteuerurlaub – in Australien kommt jeder auf seine Kosten: An den endlosen Stränden entspannen oder sich zum Surfen in die Wellen an der Gold Coast südlich von Brisbane stürzen. Weiter nördlich zum Tauchen ins Great Barrier Reef oder im Outback eine Tour zum sagenumwobenen Ayers Rock unternehmen. In einem der zahlreichen Naturreservate die einzigartige Flora- und Fauna bestaunen oder mit dem Mietwagen an der Küste entlang von Melbourne nach Sydney… In Down Under hat man die Qual der Wahl. Wenn es in Europa ungemütlich und nasskalt wird, lohnt sich ein Trip in den Süden, während des australischen Winters zwischen Mai und Oktober ist es im Norden angenehm warm.

Kreuzfahrten: In einer Woche den Oman, Bahrain und die Arabischen Emirate am Persischen Golf besuchen und die aufstrebenden Wüstenmetropolen Abu Dhabi und Dubai bestaunen. Bei absoluter Schönwetter-Garantie die Kontraste zwischen jahrhundertealter orientalischer Kultur und modernster architektonischer Superlative erleben.

GENUSS.MAGAZIN 1/2011 ist da!

Darf ein Magazin, das den Genuss im Titel trägt, eine
Verkostung von einem angeblich so minderwertigen Produkt wie Tetra
Pak-Wein durchführen? Ja, es darf. Und ja, es soll. Schon alleine
deshalb, weil es besonders spannend ist, eine Produktgruppe zu
verkosten, die so polarisiert und die mit einem dermaßen schlechten
Image behaftet ist, dass selbst Richard Lugner, Paris Hilton und
Lindsay Lohan blass werden könnten vor Neid.
Ist es wahr, dass Tetra
Pak-Wein automatisch ein schlechter Wein ist? Oder ist es nur ein
Vorurteil, das sich über Jahrzehnte hartnäckig gehalten hat? So also
traf sich die Verkostungsjury zum Tetra Pak-Wein-Test und verkostete
15 Packerlweine für Sie – nur für den Fall, dass Tetra Pak-Wein
tatsächlich so grauslich schmeckt, wie sein Ruf es verspricht… Die
Ergebnisse verraten wir Ihnen in der Jännerausgabe des
GENUSS.MAGAZINs.

Außerdem erwarten Sie im GENUSS.MAGAZIN folgende spannende Themen:
– AN DIE GULASCHKANONEN. Gulaschsuppen im Test.
– KOCH DES JAHRES. Andreas Döllerer macht mit seiner Alpinküche
Furore.
– LIEBESBEWEISE. Geschenkideen für den Valentinstag.
– NICHT OHNE MEINE BOHNE. Wie Kaffee die Welt bereichert.
– ICH PACKE MEINEN KOFFER. Die Reisetrends 2011.

Die neue Ausgabe des GENUSS.MAGAZINs, wie immer im Doppelpack mit
GENUSS.wein.pur, ist ab 31. Dezember im österreichischen
Zeitschriftenhandel erhältlich.

Urlauberumfrage – Die Reisetrends für 2009

Urlauberumfrage – Die Reisetrends für 2009

Auch im Jahr 2008 reisen die Deutschen am liebsten mit dem Flugzeug in ihren Urlaub. Nach einer aktuellen Umfrage des Urlauberforums Votello.de bleibt das Flugzeug Verkehrsmittel Nr. 1. Bei der Dauer des Urlaubs werden neben den klassischen ein und zwei Wochen auch flexiblere Reisezeiträume immer beliebter. Und die Koffer packt der Deutsche für kürzere Urlaube, dafür fährt er öfter mal weg. Günstige Kurzurlaubsangebote und flexible Dynamic Packaging Reisen sind die Antworten der Reisebranche auf diese Trends, die sich auch im Krisenjahr 2009 weiter fortsetzen werden.

In einer aktuellen Umfrage ermittelte das Urlauberportal Votello.de das bevorzugte Reiseverkehrsmittel der Deutschen für den Start in den Urlaub. Knapp 68% (67,4%) schätzen die schnelle und bequeme Anreise mit dem Flugzeug, aber auch Reisen mit dem eigenen PKW werden wieder beliebter. Jeder Vierte der Befragten (26,2%) nutzt den eigenen PKW, um ans Ferienziel zu gelangen. Mit der Bahn bzw. dem Bus fahren nur jeweils 3,6% bzw. 2,7% der Urlauber in die Ferien. Bereits im vergangenen Jahr richtete sich Votello.de mit dieser Frage an die Urlauber: Danach wählten über 74% der Befragten (74,1%) das Flugzeug für die Anreise an den Urlaubsort. Mit dem eigenen PKW reiste nur rund jeder Fünfte (19,4%) in die Ferien und die Bahn war 2007 noch für 4,6% der Befragten das bevorzugte Reiseverkehrsmittel. Den Bus wählten knapp 2% (1,9%).

Flexiblere Urlaubszeiträume gewinnen 2008 an Beliebtheit

Jeder Dritte (32,9%) entscheidet sich 2008 für einen zweiwöchigen Urlaub, jeder Fünfte (19,6%) verreist für eine Woche. Immer beliebter werden Urlaube mit einer flexiblen Reisedauer zwischen 8 und 13 Tagen – 21,7% der Befragten gaben an, für z.B. 9 oder 10 Tage zu verreisen. Jeder Zehnte (9,9%) verweilt 2008 15-20 Tage an seinem Urlaubsort. Der Anteil der Deutschen, die einen Urlaub von bis zu drei Wochen unternehmen hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als vervierfacht (2007: 3%, 2008: 12,7%). Im vergangenen Jahr fuhren 43% der Befragten für zwei Wochen in die Ferien und 36% der Urlauber unternahmen 2007 eine einwöchige Urlaubsreise.

Kürzer, dafür öfter

Im Urlaubsjahr 2008 liegen zwei und drei Reisen pro Jahr bei den Befragten nahezu gleichauf. Rund 35% (34,9%) gönnen sich jählich eine Urlaubsreise, jeder Dritte (33,3%) verreist zweimal pro Jahr. 31,8% der Befragten packen 2008 drei bzw. mehr als dreimal ihre Urlaubskoffer. Damit ist der Anteil der Mehrfachurlauber gegenüber dem Vorjahr gestiegen. 2007 verreiste der Großteil der Deutschen zweimal im Jahr (42%). Jeder Dritte (33%) unternahm im vergangenen Jahr eine Urlaubsreise und für jeden Vierte (25%) standen drei und mehr Reisen im Jahr auf dem Programm.

Urlaubstrends für 2009

Auch im Krisenjahr 2009 werden die meisten Deutschen nach wie vor mit dem Flugzeug in den Urlaub reisen. Die günstigen Angebote der Low Cost Airlines werden dies weiterhin selbst für kleinere Urlaubsbudgets ermöglichen. Aber auch Reisen mit dem eigenen PKW gewinnen wieder an Beliebtheit. Es muss ja nicht immer die Karibik sein, sondern auch das eigene Land wird wieder öfters erkundet.
Wenn das Geld knapper wird, werden auch die Urlaube kürzer, dafür entfliehen die Deutschen lieber öfters mal dem Alltagstrott. Der Standardurlaub vom 7 bzw. 14 Tagen weicht dem Trend zu flexibleren Verweildauern am Urlaubsort. Die Vielzahl von Kurzurlaubsabgeboten sowie von Dynamic Packaging Reisen, die eine flexible Zusammenstellung von Hotel und Flugbausteinen ermöglichen, sind die Reaktionen der Reisebranche auf diese neuen Urlaubstrends der Deutschen.

Die aktuellen Umfrageergebnisse:
www.votello.de/tipps/urlaubsumfragen.html

Spezielle Tipps und Empfehlungen für die besten Hotelunterkünfte in den beliebtesten Ferien-Regionen weltweit finden Urlauber auf Votello.de ( www.votello.de ) – bewertet von Urlauber, die schon einmal dort gewesen sind. Mit den Beurteilungen und Bewertungen können sich Urlaubshungrige im Vorfeld über Top- und Flophotels informieren. Auch weitere nützliche Informationen rund um die Urlaubsplanung stehen zur Verfügung: Lastminute-Checklisten, Reisezeiten für bestimmte Zielgebiete, Länderbeschreibungen sowie Tipps zu familienfreundlichen Reisezielen und den beliebtesten Urlaubsinseln.

Exklusiv-Umfrage von Urlaub Perfekt: Top-Ziele 2008

Spanien ist das Top-Badeziel, die Türkei hat das beste Preis-Leistungs-Verhältnis, die meisten Beschwerden gibt es über Tunesien

Das empfehlenswerteste Ziel für Badeurlaub im Sommer 2008 ist Spanien, gefolgt von der Türkei und Griechenland. Das ergab eine exklusive Umfrage des Magazins URLAUB PERFEKT zum Thema Reisetrends unter 1208 Reisebüros in Deutschland.

Dabei überzeugen Mallorca und Co die Mehrheit der Urlaubsexperten (911 Nennungen). Auf den Plätzen zwei und drei folgen die Türkei (691) und Griechenland (631). Als weniger empfehlenswert für Badeurlaub werden Italien (133) und Tunesien (120) eingestuft.

Apropos Tunesien: Über kein anderes Ziel beschweren sich Urlauber so oft wie über das nordafrikanische Land (751 Nennungen). Außerdem ärgern sich Reisende häufig über die Türkei (552) und Bulgarien (535). Interessant: Diese drei Destinationen standen auch bei der URLAUB PERFEKT-Umfrage im Vorjahr ganz oben auf der Meckerliste.

Trotz Beschwerden: Die Türkei schneidet als Urlaubsziel insgesamt sehr gut ab. Gefragt nach dem Reiseland mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis, hieß es in den meisten Reisebüros: die Türkei (893)! Die Türkei wurde außerdem Sieger in den Kategorien „bestes Ziel für Familienurlaub“ (855 Nennungen) und „bester Service“ (706).

Weitere Ergebnisse aus der Exklusiv-Umfrage von URLAUB PERFEKT:

Reisearten: Immer mehr Deutsche möchten Ihren Urlaub auf einem Kreuzfahrtschiff verbringen (838 Nennungen von den Reisebüro-Mitarbeitern), außerdem einen Wellness-Aufenthalt (793) oder einen Kurztrip (610) buchen. Damit hat der Wunsch nach einer Schiffsreise die Sehnsucht nach Wellness-Urlaub abgelöst.

Schnäppchen: Am meisten sparen lässt sich mit Frühbucher-Rabatten, sagen 94 Prozent der Reisebüro-Mitarbeiter (plus 6 Prozent gegenüber Vorjahr). Die besten Schnäppchen bietet dabei Alltours (367 Nennungen), gefolgt von Neckermann und TUI (je 199).

Hotels: Badeurlaub-Sieger Spanien hat die schönsten Urlaubshotels (759) und ist die beste Adresse für Single-Urlaub (1001).

URLAUB PERFEKT („Clever planen, besser buchen, mehr erleben“) ist ab 8. Januar 2008 für 1,50 Euro am Kiosk erhältlich.

Die schnellste Reise um die Welt

Vom 8. bis 9. März 2008 lockt die ITB Berlin mit zahlreichen Attraktionen, Mitmach-Aktionen und vielen Stars. Rund 70.000 private Besucher werden in den Berliner Messehallen erwartet. Am Wochenende wird die führende Messe der weltweiten Reiseindustrie gleichzeitig zur größten Publikumsmesse in Deutschland, die sich ausschließlich auf das Thema Reisen spezialisiert hat.

Nach dem Motto: See the world – be home by dinner, weckt die ITB Berlin am Wochenende vom 8. bis 9. März 2008 mit zahlreichen Attraktionen und Prominenten die Reiselust der privaten Besucher. In den Messehallen unter dem Berliner Funkturm warten über 180 Länder darauf, entdeckt zu werden. Besucher aus aller Welt strömen in die 26 Hallen der ITB Berlin, um sich über die aktuellen Reisetrends und die neuesten Angebote der knapp 11.000 Aussteller zu informieren.

Im Rampenlicht steht das Partnerland Dominikanische Republik. Farbenfrohe Showeinlagen und die vielschichtige Kultur werden die Karibik-Halle 3.1. mit typisch dominikanischer Lebensfreude erfüllen. Merengue und Bachata, karibischer Schwung und kreolische Köstlichkeiten sind garantiert.

Action und Abenteuer verspricht die Halle 4.1. Hier werden Expeditions-, Abenteuer- und Erlebnisreisen vorgestellt. Moderatorin Judith Adlhoch von Voxtours moderiert spannende Talkrunden und gibt Autogramme.

Touristen, die auf ihren Reisen bevorzugt preiswerte Unterkünfte nutzen, setzen einen der großen globalen Reisetrends der Zukunft. Die ITB Berlin bietet ihnen im kommenden Jahr in der Halle 4.1. „Trends & Events“ erstmals einen kompakten Überblick über Budget-Hotel-Ketten, Hostels, Budget Design-Hotels, Jugendherbergen und Internet-Portale.

Ganz im Zeichen der UEFA EURO 2008 stehen Österreich und die Schweiz. Die beiden Austragungsländer der Fußball-Europameisterschaft 2008 geben allen Fans auf einem 50 Quadratmeter großen Fußballfeld in der Halle 17 einen Vorgeschmack auf das sportliche Großereignis vom 7. bis 29. Juni 2008. Auch Südafrika rührt fleißig die Werbetrommeln für „ihre“ Fußball-Weltmeisterschaft 2010. Ein rot leuchtender Mega-Ball in Halle 20 kündigt das bevorstehende Sportereignis an. Dazu gibt es ein großes Gewinnspiel.
Erster Preis: eine Reise nach Südafrika.

Reisebegeisterte finden in der ITB Buchwelt (Halle 10.2) eine große Auswahl an interessantem Lesestoff und können Reiseführer, Routenplaner und Kartographie für ihren nächsten Trip auch vor Ort erstehen. Und die Besucher sind dabei, wenn am ITB-Samstag die besten Reiseführer im Rahmen der ITB BuchAwards prämiert werden.

Ob Low-Budget-Hotels oder Luxusreisen, exotische Ziele oder der Kurzurlaub um die Ecke: Auf der ITB Berlin gibt es Fachberatung und Spezialkataloge, die im Internet kaum zu finden sind. Zu jedem Reiseziel halten die Spezialisten aus der jeweiligen Region eine riesige Bandbreite an Informationen bereit. Mit ein bisschen Glück können die Besucher sogar anschließend in den Urlaub starten. Denn die Eintrittskarte der ITB Berlin ist zugleich ein Los für ein Riesengewinnspiel mit Reisen rund um den Globus.

Tickets für die Privatbesuchertage der ITB Berlin lassen sich bequem zu Hause im Internet unter www.itb-berlin.de buchen und sind sogar ermäßigt. Im Online-Verkauf sind sie für 12 Euro erhältlich. An der Tageskasse kostet der Eintritt 14 Euro. Kinder bis 14 Jahre in Begleitung der Eltern haben freien Zugang.

Reisefieber 2008: Individualität, Erlebnis und Exotik liegen bei Urlaubern hoch im Kurs

Expedia.de präsentiert die Reisetrends für das kommende Jahr

Ein mäßiger Sommer und der günstige Dollarkurs haben das Reisefieber der Deutschen in 2007 entfacht. Und auch für das kommende Jahr erwartet die World Tourism Organization der UNO, dass der weltweite Reiseboom anhält. Jens Uwe Parkitny, Geschäftsführer von Expedia.de, erkennt besonders im Bereich individueller Bausteinreisen eine steigende Nachfrage: „Der Kunde möchte Flug, Hotel und Aktivitäten vor Ort flexibel nach seinen Wünschen kombinieren. Dieser Bereich gewinnt gegenüber der klassischen Pauschalreise weiter an Bedeutung.“ Darüber hinaus wird der Urlaub zunehmend bewusst und intensiv genutzt – zum Beispiel für Wellness, Sport, Kultur und Bildung. Die Ferien werden so zu den inhaltlich wichtigsten Tagen des Jahres. Auch die Reisedauer wird immer flexibler gestaltet. Neben dem klassischen ein- oder zweiwöchigen Urlaub, ist ein Trend zu „kürzer, dafür öfter“ erkennbar. Bei den Reisedestinationen bleibt das Mittelmeer laut Expedia-Trendbarometer 2008 ein Dauerbrenner, auch Nordamerika ist weiterhin sehr gefragt. Als neuer Stern am Reisehimmel zeichnet sich Indien ab.

Trend 1: Quality time – Schluss mit Faulenzen im Urlaub
Trend 2: Smart Travelling – Clever kombinieren und gleichzeitig sparen
Trend 3: Östliches Mittelmeer – Die Vielfalt Kroatiens entdecken
Trend 4: Nordafrika – Traumstrände so weit das Auge reicht
Trend 5: Indien – Prächtige Paläste, Bollywood-Flair und Oasen der Ruhe

Trend 1: Quality time – Schluss mit Faulenzen im Urlaub
Einfach in der Sonne faulenzen ist out – viele Reisende möchten den Urlaub intensiv nutzen und Dinge unternehmen, für die im hektischen Alltag oft keine Zeit bleibt. Ob Koch- oder Tanzkurs, Golf spielen oder Segelschein: Weiterbildung und das Erlernen neuer Fertigkeiten bestimmen bei den Deutschen die schönsten Wochen des Jahres. Mit „Events&Tickets“ bietet Expedia.de dem Reisesuchenden an weltweit mehr als 300 Destinationen über 3.000 Angebote für einen aktiven Urlaub.
Expedia.de Tipp: Wer den Urlaub mit dem Erlernen einer neuen Sportart kombinieren möchte, der ist im Golf-Paradies Spanien gut aufgehoben. Echte PGA Golf Professionals zeigen entlang der Costa del Sol Anfängern, wie man den Schläger schwingt. Und im Anschluss kann man ideal an den breiten Sand-Stränden entspannen.

Trend 2: Smart Travelling – Clever kombinieren und gleichzeitig sparen
Die Stars machen es vor: Teure Designerkleidung wird mit günstigen Basics kombiniert. Diese Bewegung schwappt jetzt aus der Modeszene in die Reisewelt. Das Verknüpfen von günstigen Schnäppchen und Luxus macht das Reisen noch individueller. „Wir beobachten derzeit den Trend zur flexiblen Kombination der Angebote, so wird etwa ein preiswerter Flug mit einem Hotel der gehobenen Kategorie kombiniert“, berichtet Expedia.de Geschäftsführer Jens Uwe Parkitny. „Die Nachfrage nach unseren Click&Mix Bausteinreisen steigt stetig“, so Parkitny weiter. Für alle Anhänger des „Smart Travelling“ bietet Expedia.de mit „Click&Mix“ die Möglichkeit, den Traumurlaub flexibel zu planen und gleichzeitig gegenüber der Buchung von Einzelleistungen zu sparen.
Expedia.de-Tipp: Mit dem „Städtereisen-Inspirator“ von Expedia.de erhalten Unentschlossene schnell neue Ideen für wunderschöne Kurztrips und können je nach Geschmack und Budget das Richtige für sich finden. Im Trend liegen Städte, die nicht nur durch ihre Bauwerke, sondern auch durch ihr kulturelles Angebot faszinieren wie zum Beispiel Bilbao. Hier treffen sich Szenegänger und Kunstliebhaber.

Trend 3: Östliches Mittelmeer – Die Vielfalt Kroatiens entdecken
Das Mittelmeer steht bei Reisenden weiterhin hoch im Kurs. Besonders die östlichen Urlaubsländer wie Kroatien erleben eine Renaissance. Die Mischung aus typischem Mittelmeer-Flair und Naturschauspiel bietet für jeden Urlaubstyp genau das Richtige. Beeindruckende Felsküsten und glasklares Wasser bringen Kroatien-Urlauber ins Schwärmen. Die einheimische Küche mit mediterranem Einfluss lässt nicht nur Gourmet-Herzen höher schlagen, sondern auch Sparfüchse aufhorchen: Das Preis-Leistungsverhältnis ist für Urlauber aus Deutschland in Kroatien vergleichsweise günstig.
Expedia.de Tipp: Die Dalmatien-Insel Hvar ist eine echte Perle. 2007 wurde sie vom „National Geographic Traveller“ auf der Suche nach den „letzten echten Paradiesen“ auf Rang 14 gewählt. Damit liegt die Mittelmeerinsel im Ranking noch vor den Seychellen.

Trend 4: Nordafrika – Traumstrände so weit das Auge reicht
In Tunesien und Ägypten auf Kamelen durch die Wüste reiten, Gräber von Pharaonen besuchen und sich von orientalischem Flair bezaubern lassen: Nordafrika gehört zu den kommenden Reisezielen des nächsten Jahres. Und das nicht nur, weil Sonnenhungrige das ganze Jahr über hervorragende Badetemperaturen vorfinden; auch zahlreiche Ausflugsziele wie Karthago, Gizeh und Luxor lassen das Herz eines jeden Kultur- und Geschichtsliebhabers höher schlagen.
Expedia.de Tipp: Mit dem „Strand-Inspirator“ von Expedia.de kann man jetzt seinen persönlichen Traumstrand in Tunesien und Ägypten finden. Neben Strandeigenschaften wie Sand- und Wasserfarbe oder Anforderungen an Infrastruktur und Freizeitangebote vor Ort bietet das neue Tool detaillierte Beschreibungen, zahlreiche Bilder und 360-Grad-Ansichten.

Trend 5: Indien – Prächtige Paläste, Bollywood-Flair und Oasen der Ruhe
Indien ist nicht nur aufstrebende Wirtschaftsmacht, der Subkontinent entwickelt sich auch zur touristischen Trend-Destination bei Fernreisen. „2007 konnten wir bei Flugreisen nach Indien deutliche Zuwachsraten verzeichnen. Wir gehen davon aus, dass sich diese positive Tendenz 2008 fortsetzt“, erklärt Jens Uwe Parkitny. Wer bei Indien bisher nur an Bollywood-Filme denkt, der wird von der Vielfalt der Kulturen, Sprachen, Religionen, Küche und der abwechslungsreichen Landschaft fasziniert sein. Unberührte Täler und Schluchten im Norden, tropischer Dschungel, historische Tempelstätten und kilometerlange Sandstrände im Süden – Indien überzeugt durch Exotik und Abwechslung.
Expedia.de Tipp: Ein beliebtes Badeziel ist die Region Goa. Die ehemalige portugiesische Kolonie bietet mit ihren Stränden und dem aquamarinblauen Wasser Erholung und Entspannung pur.

Umfrage: Ergebnisse zu Reisetrends 2008

In einer aktuellen Umfrage zu künftigen Reisetrends lehnten 78 % der Befragten die Zulassung von Mobiltelefonen an Bord von Flugzeugen ab. Deutlich mehr Toleranz gibt es für Sitznachbarn, die sich auf dem Notebook "fragwürdige" Videos anschauen wollen. Der Flughafen Schiphol International Airport in Amsterdam gilt bei den befragten Reisenden als der attraktivste Airport. Hingegen halten Chicagos Flughafen O’Hare und Londons Heathrow in der Rangliste gemeinsam die "rote Laterne". Ausschlaggebende Beurteilungskriterien waren die Übersichtlichkeit eines Airports, der einfache Weg zum Flugsteig, saubere sanitäre Anlagen sowie gute Parkmöglichkeiten. British Airways ist in der vom Reiseportal TripAdvisor unter 2500 Reisenden weltweit veranstalteten Umfrage die beliebteste Fluggesellschaft außerhalb der USA. Den globalen Spitzenplatz eroberte sich American Airlines.

Auf dem letzten Platz löste U.S. Airways den irischen Billigflieger Ryan Air ab, die Lufthansa belegt in der Rangfolge einen Mittelplatz. Freundliche und hilfsbereite Mitarbeiter, Pünktlichkeit und komfortable Sitze an Bord sind die Hauptkriterien bei der Beurteilung von Airlines. Die Frage, ob bei den Reiseentscheidungen für 2008 Umweltaspekte eine größere Rolle als bisher spielen werden, bejahten 81 %. 70 % der Befragten gaben an, umweltfreundliche Hotels oder Ferienanlagen besuchen zu wollen. Krankheitserreger, wie Bakterien und Viren, wecken die Bedenken von 80 % der befragten Reisenden. Für 28 % von ihnen lauert die größte Gefahr an Bord von Flugzeugen, gefolgt von öffentlichen Transportmitteln, Restaurants, Hotels und Flughäfen.

Mehr als die Hälfte der Befragten waschen und desinfizieren sich die Hände auf Reisen öfter als sonst. Die günstigen Wechselkurse sind für 54 % der Umfrageteilnehmer außerhalb der USA ein Anreiz, in den kommenden zwölf Monaten eine Reise in die Vereinigten Staaten zu erwägen. TripAdvisor, Veranstalter der Umfrage, ist nach eigenen Angaben mit mehr als 25 Millionen Web-Besuchern pro Monat die größte Online-Reise-Community mit Erfahrungsberichten und Meinungen zu mehr als 260.000 Hotels und Sehenswürdigkeiten in aller Welt ( www.tripadvisor.de ).

Ein Vergleich aus Suchaktivitäten und Einträgen auf der Website ergibt einen Frühindikator für die künftigen Top-Favoriten unter den Reisezielen. Weltweit sind es in dieser Reihenfolge derzeit Djerba in Tunesien, Makadi Bay in Ägypten, Phangna in Thailand, Kovolam in Indien, Sabaudia in Italien, Asilah in Marokko, Ko Phangan in Thailand, La Plagne in Frankreich, Yanshuo in China und Kotor in Montenegro. In Deutschland liegen Hinterzarten, Friedrichshafen, Garmisch-Partenkirchen, Rothenburg ob der Tauber, Erfurt, Füssen Lindau, Wernigerode, Stuttgart und Baden-Baden an der Spitze.