Martin Fauster & Friends

Gourmet-Event für den guten Zweck:
Neunte Auflage von „Martin Fauster & Friends“ im Hotel Königshof mit fünfzehn Meisterköchen aus den besten Küchen Europas

Alle guten Dinge sind beim Benefiz-Event „Martin Fauster & Friends“ schon lange nicht mehr drei. Am Sonntag, den 26. Juli 2015, lädt der Münchner Sternekoch Martin Fauster bereits zum neunten Mal international ausgezeichnete Meisterköche ein. Geschlemmt wird auch in diesem Jahr für den guten Zweck.

Los geht es um 13 Uhr mit der traditionellen Scheckübergabe, denn die Erlöse der Veranstaltung gehen – wie gewohnt – zusammen mit einer persönlichen Spende der Familie Geisel an soziale Organisationen aus der Region. Über die finanzielle Unterstützung dürfen sich die Philipp Lahm-Stiftung, der Verein Lichtblick Seniorenhilfe e. V. und die Bayerische Sportstiftung freuen. Im vergangenen Jahr konnten erfreuliche 35.000 Euro übergeben werden.

Nach dem kurzen offiziellen Teil treten dann Martin Fauster, der bereits seit 2004 Küchenchef im Königshof ist, und seine Gastköche in Aktion. Bis in die frühen Abendstunden werden sie an ihren Kochinseln brutzeln, wirbeln und dekorieren. Rund 30 raffinierte Gerichte werden live zubereitet und zwischendurch nehmen sich die Spitzenköche – trotz allem Trubel – immer wieder gerne Zeit für ein lockeres Gespräch. Es herrscht eine familiäre Atmosphäre zwischen den Gästen und den Köchen, die teilweise schon seit vielen Jahren dem Ruf von Martin Fauster folgen um bei dem traditionsreichen Event dabei zu sein.

Alle Gastköche von „Martin Fauster & Friends“ im Überblick: Eckart Witzigmann (Jahrhundertkoch), Hans Haas (Tantris, München), Norbert Niederkofler (St. Hubertus, St. Kassian), Roland Trettl (Koch & Genießer, überall), Ralph Knebel (Erbprinz, Ettlingen), Bobby Bräuer (EssZimmer, BMW Welt, München), Thomas Kahl (Käferschänke, München), Thomas Kellermann (Kastell, Wernberg), Herbert Hintner (Restaurant zur Rose, Eppan), Hans Neuner (Ocean, Vila Vita Parc, Algarve), Dieter Koschina (Vila Joya, Algarve), Gabi Taubenheim (Königshof, München), Tohru Nakamura (Geisels Werneckhof, München) und Bernard Antony (Maître Fromager, Vieux Ferrette).

Für die perfekte Begleitung der edlen Speisen sorgen feinste Tropfen – von Henriot Champagner über die feinen Erzeugnisse des fränkischen Weinguts von Horst Sauer bis hin zu den Weinen aus dem eigenen Anbau der Familie Geisel in Tauberfranken.

Die Veranstaltung „Martin Fauster & Friends“ beginnt am Sonntag, 26. Juli 2015 um
13 Uhr im Gourmet Restaurant des Hotels Königshof, Karlsplatz 25, München. Der Preis pro Person beträgt 250 Euro und beinhaltet neben den Speisen auch Champagner, Weine, Mineralwasser und Kaffee. Reservierungen werden, nach Verfügbarkeit, unter der Telefonnummer +49 (0)89 – 55 13 78 141 oder per Mail an bankett@geisel-privathotels.de entgegen genommen.

Camila Carranza-Weihmüller

Camila Carranza-Weihmüller ist neue Pâtissière im Restaurant Kastaniengarten des Central Hotel in Hof. Im Team um Küchenchef Ralph Gelder kann die junge Argentinierin ihre Stärken ausspielen: Süße Kompositionen aus ihrer Heimat und Europa zu mischen und neu zu interpretieren.

Camila Carranza-Weihmüller verstärkt seit Ende des letzten Jahres das Küchenteam um Chefkoch Ralph Gelder im renommierten Restaurant Kastaniengarten des Central Hotel in Hof, einem Partnerhotel der Berliner Sorat Hotelgruppe. Ab sofort übernimmt Camila Carranza-Weihmüller die Position der Pâtissière im Kastaniengarten. Carranza-Weihmüller ist gebürtige Argentinierin. Ihre dreijährige Ausbildung zur Técnico Superior en Gastronomía schloss sie 2010 in ihrer Heimat an der Azafrán – Escuela de Gastronomía in Córdoba ab. Im Anschluss an die interdisziplinäre Ausbildung zum Superior-Techniker in Gastronomie, die in Argentinien neben dem eigentlichen Kochen auch Lebensmittelwissenschaften, Ernährung, Gestaltung von Menüs, Wein, Service, Eventmanagement und Verwaltung umfasst, besuchte sie die Privatschule des in Argentinien bekannten Patissier Roberto Goni.

Bevor Camila Carranza-Weihmüller nach Europa übersiedelte, arbeitete sie in Argentinien unter anderem als Patisserie Commis im Sheraton Córdoba und Patissier Chef de Partie im Llao Llao Hotel Resort und Spa Patagonia Argentina. Außerdem absolvierte sie einen Fortbildungskurs an der berühmten Patissier École Lenôtre für Feinbäckerei in Paris, Frankreich. In ihrer jetzigen Wirkungsstätte im oberfränkischen Restaurant Kastaniengarten in Hof prägt sie die Dessertkarte. Dabei ist die junge Argentinierin sehr experimentierfreudig und mischt klassische argentinische Rezepte mit europäischen. Eine ihrer letzten Kreationen für die Gäste im Restaurant Kastaniengarten des Central Hotel Hof ist eine Crème brûlée von weißer Schokolade mit Erdbeersorbet und karamellisierten Macadamia.

www.sorat-hotels.com

ApartHotel Residenz Am Deutschen Theater, Berlin

Das ApartHotel Residenz Am Deutschen Theater muss sich vor der Berliner Konkurrenz nicht verstecken. Heute zählt es auf den wichtigen Online-Buchungsportalen hrs.de (9,0; 145 Bewertungen) und booking.com (9,0; 141 Bewertungen) zu den bestbewerteten Hotels der Hauptstadt. Auf der Plattform hrs.de belegt es den ersten Platz unter den drei Sterne Hotels, bei booking.com Platz neun. Im allgemeinen Ranking liegen hauptsächlich Häuser aus der 4- und 5-Sterne-Kategorie, wie das Adlon Kempinski, The Regent oder das Waldorf Astoria, vor dem Drei-Sterne-Superior Einzelhotel.

Wie schafft es ein Privathotel sich mit den großen Namen zu messen? Ganz besonderen Wert legt Managing Partner Ralph Herzberg auf die stetige Weiterentwicklung des Hauses. Hierbei integriert er die Meinungen der Stammgäste, veranstaltet regelmäßig hausinterne Workshops mit dem Team und beobachtet die Mitbewerber ganz genau. So hat er in den letzten 15 Jahren in allen benachbarten Häusern selbst übernachtet und hierdurch erfahren, was andere besser, aber auch schlechter machen.

„Sind wir mal ehrlich, die meisten guten Ideen gibt es bereits. Man muss also nicht immer alles neu erfinden. Vielmehr gilt es, ein Gespür dafür zu entwickeln, was zu seinen Gästen und dem eigenen Haus am besten passt“, erklärt Ralph Herzberg, Managing Partner.

Als Herr Herzberg 1999 das ApartHotel Residenz Am Deutschen Theater in Berlin Mitte eröffnete, war an diese Auszeichnung noch nicht zu denken. Mit vielen kreativen Ideen und einem Team, das bereit ist jeden Tag Spitzenleistungen abzurufen, schafft er regelmäßig einen unverwechselbaren Mehrwert für seine Gäste und Kunden. Dabei spielt eine natürliche Herzlichkeit ebenso eine Rolle, wie die hohe Qualität der zu erbringenden Dienstleistungen, wie z.B. Sauberkeit und Service.

Für eine unabhängige Meinung sorgt auch die Zertifizierung über CUSTOMER ALLIANCE, auf die das ApartHotel setzt. Bei aktuell 800 Bewertungen erreicht das ApartmentHotel hier 92 Prozent Kundenzufriedenheit. Die Bewertungen hier können ausschließlich von Gästen durchgeführt werden, die im Hotel übernachtet haben. Das Team setzt sich mit jeder Bewertung auseinander, freut sich über Lob und Anregungen für eine fortlaufende Verbesserung.

www.aparthotel-residenz.de

Christian Villa

Christian Villa aus Hof in Oberfranken heißt der erste Gewürzsommelier Deutschlands: Der gelernte Koch des Restaurant Kastaniengarten im Sorat Partnerhotel Central wird zusammen mit Küchenchef Ralph Gelder Gäste mit neu inspirierter Gewürz-Kräuter-Küche verwöhnen.

Seit Juni 2014 ist Christian Villa der erste aktive Koch in Deutschland, der den Zusatz Gewürzsommelier trägt und zusammen mit Ralph Gelder für die gastronomischen Genüsse im Restaurant Kastaniengarten im Central Hotel in Hof verantwortlich ist. Der 26-jährige Christian Villa absolvierte zunächst sein Abitur in Oberfranken. Christian Villa, dessen Hobby schon immer das Kochen war, ist Quereinstieger und arbeitete vor seiner Kochausbildung in einem anderen Beruf. Seine Ausbildung begann Christian Villa 2012 im Restaurant Kastaniengarten und schloss diese im Sommer 2014 erfolgreich ab.

Angeregt durch den lokal bekannten Küchenchef Ralph Gelder des Restaurant Kastaniengarten, nahm Villa im Februar 2014 an einer Zusatzqualifikation zum Gewürzsommelier des Kern Kompetenzzentrum für Ernährung in Kulmbach teilt. Das Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn) bietet als erstes eine umfassende Qualifizierung zum Gewürzsommelier an. Inhalt der Weiterbildung sind Themen wie Differenzierungen bei Gewürzsorten sowie deren Einsatz und Kombination von Gewürzen und Kräutern aus dem gesundheitlichem Aspekt, Anbau, Transport, Lagerung, Qualitätssicherung in Deutschland wie biologische Grundvoraussetzungen.

Im Rahmen der Weiterbildung, die auch einen Besuch in einem Kloster beinhaltete, eignete Villa sich ein umfangreiches Wissen rund um das Thema Wildkräuter, Heilkräuter sowie deren Heil- und Giftwirkung an. Auf dem Programm der Zusatzqualifikation standen auch Besuche in Gewürzmühlen und bei Gewürzhändlern und die Herstellung einer ganz eigenen Gewürzmischung, die unter anderem neben dem theoretischen Teil einen von mehreren Praxisteilen der einzelnen Seminarblöcke darstellte. Abgeschlossen wurde der gesamte Lehrgang durch eine schriftliche und mündliche Prüfung.

Neben Christian Villa – als einzigem derzeit aktiven Koch in Deutschland – nahmen insgesamt 15 Teilnehmer aus dem Lebensmittelhandwerk und Lebensmittelhandel sowie Foodblogger und Ernährungsexperten an der Qualifikation zum Gewürzsommelier teil. Begleitet wurden die Teilnehmer von Ernährungsfachleuten, Professoren und Biologen.

Kulinarisch werden Gäste von Küchenchef Ralph Gelder und seinem Team im Restaurant Kastaniengarten mit kreativer Küche und frischen Produkten aus der Region verwöhnt.

www.sorat-hotels.com/

Das perfekte Promi Dinner

Am 8. Juni ist es soweit: Prinzessin Madeleine von Schweden heiratet den bürgerlichen Anglo-Amerikaner Chris O’Neill. Pünktlich zu diesem Anlass zeigt VOX „Das perfekte Dinner – Die royale Woche“. In der Spezialausgabe trifft Klatsch-Experte Ralph Morgenstern auf vier Damen, die alle nicht nur begeisterte Hobby-Köchinnen, sondern auch wahre Hobby-Königshausexpertinnen sind. So wird in dieser Runde natürlich nicht nur das Menü der Konkurrenz, sondern auch das anstehende royale Großereignis ganz genau unter die Lupe genommen.

Vox Koch-Doku:
Mo.-Fr., 03.06.-07.06., 19:00 „Das perfekte Dinner – Die royale Woche“ mit Klatsch-Experte Ralph Morgenstern

Frontcooking

GAD-Seminar
für betriebliche Ausbilder und Lehrer an berufsbildenden Schulen

Traditionell findet das stark nachgefragte GAD-Seminar immer in der ersten Maiwoche statt, in diesem Jahr bereits zum 46. Mal. Mehr als 40 Seminarteilnehmer, die ca. 10.000 gastgewerbliche Auszubildende unterrichten und ausbilden, waren aus ganz Deutschland angereist und zu Gast im Seminarhotel der Kreisvolkshochschule, Aurich.
Die professionelle und gästeorientierte Führung des Hotels sowie die hervorragende Versorgung durch die Küche und den Service beeindruckten die Teilnehmer und war somit auch – neben den Themen – Grundlage für eine gelungene Seminarwoche.
GAD-Vizepräsident Bernhard Böttel und Seminarleiter Ralph Kerkamm (GAD) hatten wieder für ein umfangreiches, interessantes und kurzweiliges Seminarprogramm gesorgt, das durch fach- und sachkundige Referenten vorgetragen und durch Exkursionen vor Ort ergänzt wurde.

Eines der spannenden Themen u.a. war „Frontcooking“, das Anrichten von frischen Speisen vor den Augen der Gäste, das in der Gastronomie zunehmend beliebter wird und das der chinesische Koch, Xiao Wang, in Perfektion den interessierten Teilnehmern zeigte. Die Teilnehmer konnten sich die Zutaten aussuchen und diese wurden dann vor den Augen aller zubereitet.
Vorher hatte Claudia Bohner (Bohner Produktions GmbH, Bad Waldsee) die gesamte Palette ihrer Geräte vorgestellt und über die Entwicklung auf diesem Gebiet der Zubereitung von Speisen referiert.
Dieses Thema fand selbst ein privater friesischer TV-Anbieter so spannend, dass dessen Filmbericht noch am gleichen Tag im Lokal-TV ausgestrahlt wurde.

Jürgen Deibel (Independent Spirits Consultant, Hannover) referierte, bereits zum wiederholten Male, in gewohnt lockerer und gekonnter Art über Traditionen und neue Entwicklungen im Spirituosenbereich, dieses Mal ging es um die Produkte „Cognac und Armagnac“.
Weitere Programmpunkte in diesem Jahr waren die sogenannten „Thementage“, so stand jeder Seminartag unter einem anderen Motto.

Themen waren:
„Einkaufsgemeinschaften – Grundlagen des Einkaufs im Gastgewerbe“,
der professionelle Einsatz von „Facebook als Werbeplattform“ in der Gastronomie, „Ambiente und Design in Hotellerie und Gastronomie“ (Referentin: Hanna Raissle, GAD), die Entwicklung von „Slow Food“, als eine der Grundlagen gesunder Ernährung und die Bedeutung im Gastgewerbe (Referent: Andreas Eggenwirth, GAD) sowie „Kaffee ist der neue Wein‘“ und der heutige Anspruch an „Espresso“.

Exkursionen und Besuche vor Ort rundeten das umfangreiche Wochen-Programm ab.
So konnten sich die Teilnehmer u.a. über „nachhaltige Fischerei“ in der ‚Matjes- und Feinkostmanufaktur‘ (Focken & Müller GmbH & Co, Emden) informieren.

Probleme rund um die Ausbildung in der Gastronomie und weitere aktuelle Themen der dualen Ausbildung wurden in der IHK-Ostfriesland und Papenburg und auch in der Berufsschule in Emden fach- und sachkundig diskutiert und Anregungen für das „Tagesgeschäft“ mitgenommen.

Der gesellige Höhepunkt war der „Ostfriesische Abend“, der von den Kolleginnen und Kollegen der Berufsbildenden Schule 2 in Emden für die Seminarteilnehmer organisiert wurde und der allen Beteiligten lange in guter Erinnerung bleiben wird.

Zum Abschluss befassten sich Organisatoren und Teilnehmer mit der obligaten Manöverkritik und sammelten Ideen und Themenvorschläge für kommende Seminare.

„Wieder eine Woche mit neuen Erkenntnissen und nachhaltigen Inhalten aber auch mit einem gewissen „Wohlfühl-Effekt“ – war das Fazit der Berufsschullehrer und betrieblichen Ausbilder.

www.gastronomische-akademie.de

Alexander Koppe

Mit zwei Neuzugängen und besten Kritiken startet das Fine Dining Restaurant a.choice ins neue Jahr. Ab sofort verstärken Küchenchef Alexander Koppe (31) und Restaurantleiterin Barbara Merll (32) das kulinarische Team um Küchendirektor Oliver Barda (40) in Berlins größtem Designhotel. Die junge Küchencrew kann sich zugleich über viel Lob in den aktuellen Ausgaben der Gastronomieführer freuen: 15 Punkte im Gault Millau, 7 Pfannen im Gusto und 2,5 Löffel im Schlemmer Atlas zeichnen die kreative Küchenleistung aus.

Alexander Koppe heißt der neue Küchenchef im Fine Dining Restaurant a.choice. Der gebürtige Berliner sammelte bereits in seinen früheren Stationen Sterne-Erfahrung, darunter im Berliner Hotel Adlon Kempinski, im A-Rosa Travemünde sowie im Romantikhotel Altes Gymnasium auf Husum. Ebenfalls neu im Team ist die Saarländerin Barbara Merll, die als Restaurantleiterin mit ihrem Team für den Service des Fine Dining Restaurants zuständig ist. Vor ihrem Wechsel machte sie Station im Swissotel Berlin, im Hotel Adlon Kempinski sowie auf der MS Deutschland. Für die kulinarische Leitung des a.choice sowie für alle weiteren vier gastronomischen Outlets des 4-Sterne-Superior-Hotels zeichnet weiterhin Küchendirektor Oliver Barda verantwortlich. Er ist seit Oktober 2011 Executive Chef im andel’s Hotel Berlin und war zuvor in gleicher Position im Hotel Adlon Kempinski tätig.

Ein weiterer Grund zur Freude sind die hervorragenden Bewertungen der Gastronomieführer für das Restaurant a.choice: Mit 15 von 20 möglichen Punkten zeichnet der Gault Millau 2013 jene Restaurants aus, in denen „Kochen zur Kunst wird“. Die Kritiker loben vor allem das Handwerk des jungen Küchenteams, das „auf beeindruckendem Niveau liegt“ sowie den „präzisen und angenehm dezenten Service“. Die Redaktion des aktuellen Gusto ehrt die Küchenleistung des Fine Dining Teams mit 7 Pfannen und zeigt sich vor allem von den „einfallsreichen, erfrischend unkonventionellen Kreationen“ beeindruckt, die teils „auf 8-Pfannen-Niveau“ liegen. Der diesjährige Schlemmer Atlas vergibt für die kreative Küche des a.choice 2,5 Löffel.

„Das Lob der Kritiker ist eine große Auszeichnung für uns“, freut sich Ralph Alsdorf, General Manager des andel’s Hotel Berlin. „Wir möchten auf diesem Erfolg aufbauen und unsere Küche sowie unseren Service noch weiter verbessern. Ich bin mir sicher, dass unsere beiden Neuzugänge ein großer Schritt in die richtige Richtung sind“, so Ralph Alsdorf weiter.

Die Küche des Fine Dining Restaurant a.choice basiert auf der klassischen Haute Cuisine und zeichnet sich vor allem durch Kreativität, die gelungene Kombination unterschiedlicher Aromen und die Verwendung bester, regionaler Produkte aus. Die Öffnungszeiten sind: Dienstag bis Samstag 18:00 bis 23:00 Uhr. Weitere Informationen und Tischreservierungen für das a.choice unter der Telefonnummer +49 (0) 30 453 053 2620.

www.andelsberlin.com

Deutschlands leckerster Wald

Drei neue Sterne im Schwarzwald: Jetzt 28 Sterne im Schwarzwald – Küchenchefin Douce Steiner vom „Hirschen“ hat sich ihren zweiten Stern erkocht – Ralph Knebel vom „Erbprinz“ in Ettlingen und Wolfgang Raub in Kuppenheim freuen sich über ihren ersten Stern

Der Schwarzwald gilt vielen als „Deutschlands schönste Genießerecke“. Kein Wunder, denn hier stehen besonders viele Sterneköche am Herd. Gleich drei neue Sterne hat der Restaurantführer „Guide Michelin“ aktuell an Küchenmeister im Schwarzwald vergeben. Damit erhöht sich die Zahl der Sterne im Schwarzwald auf 28. Küchenchefin Douce Steiner vom „Hirschen“ in Sulzburg hat sich bereits ihren zweiten Stern erkocht. Die Küchenchefs Ralph Knebel vom Restaurant „Erbprinz“ in Ettlingen und Wolfgang Raub von „Raubs Landgasthof“ in Kuppenheim freuen sich über ihren ersten Stern.

Nachwuchskoch Sören Anders gründete im Juli 2012 sein eigenes Restaurant „Anders auf dem Turmberg“ in Karlsruhe-Durlach. Seinen ersten Stern hat er sich bereits 2010 im Alter von 24 Jahren verdient und konnte ihn mit Kreationen aus seiner eigenen Gourmetküche verteidigen.

Der Bericht zum Guide Michelin Deutschland 2013:
www.gourmet-report.de/artikel/343517/Guide-MICHELIN-Deutschland-2013/

Alle neuen Sterne 2013:
www.gourmet-report.de/artikel/343515/Die-neuen-Sterne-des-Michelins-2013/

Alle Michelin Sterne Restaurants in Deutschland 2013:
http://www.gourmet-report.de/artikel/343514/Alle-Michelin-Sterne-2013/

Alle neuen 2 Sterne Restaurants:
www.gourmet-report.de/artikel/343506/Die-neuen-2-Sterne-Koeche/

Hier finden Sie die neuen Sterneköche mit einem Stern:
www.gourmet-report.de/artikel/343505/29-neue-Michelin-Sterne/

Hier die erste Meldung mit Gerüchten, die sich dann als wahr herausstellten:
www.gourmet-report.de/artikel/343498/3-Stern-fuer-Kevin-Fehling/

Alle neuen BIB Gourmands – gute und günstige Restaurants:
www.gourmet-report.de/artikel/343518/Die-neuen-Auszeichnungen-des-Bib-Gourmand-Deutschland-2013.html

Alle Bib Gourmands in Deutschland 2013:
www.gourmet-report.de/artikel/343519/Uebersicht-aller-Haeuser-mit-Auszeichnung-des-Bib-Gourmand-Deutschland-2013.html

Alle Sterne 2012:
www.kochmesser.de/component/name,Michelin-2012-Deutschland/option,com_gourmet/task,article/id,340059

Sie können heute schon den Guide Michelin Restaurantführer Deutschland 2013 vorbestellen: ISBN 978-2-06-717891-5 portofrei

Wir gratulieren allen ausgezeichneten Köchen – ganz speziell auch denen, die mit CHROMA Cnife so gut abschnitten!

Tim Raue in Hongkong

Abenteuer Leben – täglich Wissen

Fischblase, Meeresschnecke, Bittergurke oder Drachenbart – das alles klingt exotisch, fremd und erst mal nicht nach Essbarem, gibt es aber an jeder Ecke in Hongkong. Wir begleiten den Berliner Sternekoch Tim Raue, er ist einmal im Jahr in Hongkong auf der Suche nach den neusten Foodtrends …

Und: Abgefahren – Helden der Autobahn: Kontrolle ausländischer Reisebusse auf der A 6. Die Betriebszollinspektoren Ralph Hertkorn und Wolfgang von Pelden Cloudt sind im Dauereinsatz.

Kabel1, Freitag, heute, 17:50 – 19:15 Uhr (VPS )

Tim Raue arbeite wie andere Spiteznköche mit Chroma Messer

Promi Kocharena mit Kolja Kleeberg

In der „Promi Kocharena“ treten „Queensberry“-Bandmitglied Leo Bartsch, Moderator Ralph Morgenstern, Bandleader Helmut Zerlett, Choreograf Detlef D! Soost und Entertainerin Désirée Nick gegen den Profikoch Kolja Kleeberg an. Für Kolja Kleeberg geht es darum, seine Ehre als Profi am Herd zu verteidigen. Kochexperte und Master-Sommelier Hendrik Thoma kommentiert neben Heiko Wasser das Geschehen auf der Bühne.

Die Promis bringen ihre Lieblingsrezepte mit – dem Profikoch natürlich unbekannt – und dürfen sich hinter dem Herd zwei Minuten von einem prominenten Kollegen helfen lassen. Ist die Kochzeit abgelaufen, zählt nur das, was auf dem Jurytisch steht.

Steht dort nichts, wird auch nichts bewertet – Ausnahmen Fehlanzeige! Die Jury, bestehend aus Fußballmanager Reiner Calmund, Gastrokritiker Heinz Horrmann und Food-Redakteurin der Zeitschrift „essen & trinken“ Katja Burghardt entscheiden durch ihre Punktevergabe über Sieg oder Niederlage. Dem jeweiligen Sieger winken 3.000 Euro, die für einen guten Zweck gespendet werden. Die Summe der Jurypunkte entscheidet am Ende, ob der Profi seine Ehre verteidigen konnte oder ob die Promis den Sieg mit nach Hause nehmen.

So., 11.12., 20:15, bei VOX