BRIGITTE Diät 2017

Wenn wir ein paar Kilo verlieren wollen, erscheint uns der eigene Körper oft als Feind. Denn mit Heißhungerattacken und Jojo-Effekt versucht er, uns vor dem vermeintlichen Verhungern zu retten. Die neue BRIGITTE Diät 2017 macht den Körper jetzt zum Verbündeten – mit Rezepten und Tipps, die den Stoffwechsel anregen sowie Lebensmitteln, die die Bakterienvielfalt im Darm fördern und regulieren. Auf Basis neuester wissenschaftlicher Erkenntnisse wird das Abnehmen so wesentlich leichter und der Körper in den gesunden Schlank-Modus umprogrammiert.

Die 30 Rezepte der neuen BRIGITTE Diät werden in der BRIGITTE-Ausgabe 2/2017 veröffentlicht, die am 4. Januar 2017 erscheint: 15 Hauptgerichte, je vier Frühstücks- und Abendbrot-Rezepte sowie sieben vegane Detox-Gerichte für Hauptmahlzeit oder Frühstück. Dezember 2016 erhalten registrierte Küchenleiter vorab exklusiv die Rezepte zum Gratis-Download. Bereits ab sofort können sich Deutschlands Kantinen-Chefs auf dem Service-Portal www.BRIGITTE-Diaet-Aktion.de über die sechswöchige Kantinen-Aktion informieren und anmelden, um ihren Gästen im Januar und Februar 2017 etwa „Seelachs, Gemüsenudeln und Schafskäse-Dip“, „Rosa Krautsalat mit Hähnchen“ oder „Kürbis-Quisotto mit Apfelsenf“ zu servieren.

Zudem besteht über das Service-Portal die Möglichkeit, kostenfreie Werbemittel wie Plakate, Tischaufsteller oder Flyer zur Aktion zu bestellen. In diesem Jahr bietet die BRIGITTE Diät-Aktion einige zusätzliche Features für alle teilnehmenden Kantinen und deren Tischgäste an. Zum einen stehen Samplings der BRIGITTE Diät Wohlfühl-Tees von Meßmer bereit – „Belebung“ mit Grüntee für den Start in den Tag, „Beruhigung“ mit Lavendelblüten für zwischendurch, „Belohnung“ ohne Koffein für die Auszeit am Abend. Zum anderen können die Kantinengäste eine Ausgabe der BRIGITTE kostenlos anfordern sowie vier Wochen gratis beim Online Fitness-Studio „fitnessRAUM“ trainieren. Auf der Landing-Page der BRIGITTE Diät-Aktion stehen ab Aktionsbeginn am 16. Januar zusätzlich exklusive Tipps für eine gesunde Ernährung und vieles mehr zur Verfügung.

Die BRIGITTE Diät-Expertinnen stehen wie gewohnt für alle Fragen rund um die Aktion, Ernährung und Diät bereit. Die BRIGITTE Diät-Aktion läuft bereits seit Jahren erfolgreich in zahlreichen Kantinen Deutschlands.

Die BRIGITTE Diät wurde 1969 in Zusammenarbeit von BRIGITTE mit der Deutschen Gesellschaft für Ernährung und Diätexperten entwickelt. Bis heute begeisterte sie schon Millionen von Frauen und wird von Ärzten und Ernährungsberatern befürwortet. Die BRIGITTE Diät empfiehlt 1.200 bis 1.400 Kilokalorien pro Tag, für Männer 300 mehr. Die BRIGITTE Diät besteht aus einer Vielzahl von Rezepten für Frühstück, Mittag- und Abendessen, die im Baukastensystem zu individuellen Diätplänen zusammengestellt werden. So garantiert die BRIGITTE Diät eine ausgewogene und genussvolle Ernährung. Seit drei Jahren empfehlen die Expertinnen der BRIGITTE Diät die Diät-Regeln „Stundenformel“, „Fatburn-Kick“ und „Kalorienbremse“. Die „Stundenformel“ lautet 4 – 4 – 10 für drei Mahlzeiten am Tag. Sie bezeichnet die Stundenzahl, die mindestens zwischen den Mahlzeiten liegen sollte. Der Hintergrund: Der Stoffwechsel verbrennt am meisten Fett, wenn man ihm ausreichend Pausen gönnt. Hinter dem „Fatburn-Kick“ verbirgt sich die Erkenntnis, dass eiweißreiche Nahrung vor allem abends die Fettverbrennung ankurbelt. Die „Kalorienbremse“ bedeutet, dass kohlenhydratarme Mahlzeiten den Blutzuckerspiegel niedrig halten und die Energiedichte senken.

Macht Food porn dick?

Tragen Bilder von Essen zu Übergewicht bei?

Instagram, Twitter, Werbung für Essen auf Plakaten… Fotos mit leckeren Sachen sind inzwischen überall präsent. Manchmal toll fotografiert und in Szene gesetzt, manchmal eher als Schnappschuss im Vorbeigehen. Aber kann es sein, dass schon allein das Anschauen zum Übergewichtsproblem beiträgt?

Das britische Portal foodnavigator.com berichtet, dass laut Wissenschaftlern der Oxford University das regelmäßige konfrontiert sein mit „virtuellem Essen“ unseren tatsächlichen Hunger verstärken könnte. Dafür verantwortlich sei, dass damit permanent physiologische und verhaltensbezogene Reflexe stimuliert würden. So könnte die Flut von Essensbildern sehr wohl zur Übergewichtsrate beitragen. Charles Spence und seine Kollegen vermuten, dass Menschen, die Bildern mit hohem Kaloriengehalt ausgesetzt sind auch ihre Konsumgewohnheiten in diese Richtung verstärken werden. Zu den vorhandenen äußeren Anreizen käme das eigene Verhalten der Social Media Nutzer, Essen in jeder Form zu fotografieren und zu veröffentlichen, in sozialwissenschaftlichen Kreisen gerne als „food porn“ bezeichnet. Vorherige Forschungen haben bereits ergeben, dass der Anblick von besonders appetitlichen Dingen auch dann die Esslust wecken kann, wenn man gar keinen Hunger hat.

Die britischen Wissenschaftler weisen aber auch darauf hin, dass man mit diesen Ergebnissen theoretisch jüngere Kinder gezielt für den Gemüseverzehr „konditionieren“ könne, wenn man sie mehr mit Gemüsebildern versorge. Da aber auch jüngere Kinder nicht im „luftleeren Foto-Raum“ aufwachsen, scheint das wohl eine sehr theoretische Annahme.
Britta Klein, www.aid.de

Gala zum Koch der Köche 2015

Restaurantführer, Rankings und Guides gibt es viele, doch gerade Spitzenköche haben in die Materie noch einmal einen ganz neuen Einblick. Den Titel Koch der Köche vergeben deshalb die 100 besten Köche Deutschlands auf Schloss Bensberg am 19. Mai 2015 unter ihren Kollegen. Sie sind bei dem renommierten Portal Restaurant-Ranglisten gelistet und bestimmten in einem anonymen Online-Voting ihren Sieger.

Der Galaabend mit der Preisverleihung von Restaurant-Ranglisten findet dieses Jahr bei Titelverteidiger und Drei-Sterne-Koch Joachim Wissler auf Schloss Bensberg statt. Bereits zum dritten Mal prämiert das Portal den Koch der Köche. „Keiner beschäftigt sich so viel mit Produkten, Techniken und Garzeiten wie die Spitzenköche selbst. Mit diesem Wissen können sie gut einschätzen, welcher Koch Ihrer Meinung nach gewählt werden sollte und wo das vielversprechendste Talent zu finden ist. In unserem Portal fasse ich die Resultate von allen deutschen Gastronomieführern zusammen und bewerte sie nach einem Punktesystem. So sind unter unseren 100 besten Köchen, die sich bei dem Voting beteiligen dürfen, wirklich nur die anerkanntesten Deutschlands“, so Geschäftsführer von Restaurant-Ranglisten Hannes Buchner.

Die 100 Spitzenköche waren im anonymen Online-Voting vom 1. bis 30. April dazu eingeladen, in fünf Kategorien jeweils drei Köche auszuwählen, der Sieger steht jetzt fest. Koch der Köche war die letzten beiden Male Joachim Wissler. Weitere Preise werden in den Kategorien Avantgarde, Nachwuchs, der beste deutsche Koch im Ausland und für die beeindruckteste Leistung und Vita verliehen. Zusätzlich wird der beste Sommelier prämiert. Nach einem Champagnerempfang findet zwischen dem Sechs-Gänge-Menü von Joachim Wissler die Preisverleihung statt, die Preisträger sind persönlich anwesend. „Wir rechnen mit 100 Gästen. Ich bin gespannt, wer dieses Jahr an der Spitze steht “, so Buchner.

Tickets für die Gala kosten 240 Euro, mit Übernachtungsarrangement liegt das Doppelzimmer Superior ebenfalls bei 240 Euro (im Einzelzimmer für 205 Euro) und ist auf www.schlossbensberg.com buchbar.

SCHNÄPPCHENPORTALE

Reiseangebote zu Vorzugspreisen hat jeder gern: Wer keine Lust auf zeitraubende Internetrecherchen hat, nimmt zunehmend die Hilfe von Schnäppchenportalen wie Urlaubsguru, Reisehugo, Triptroll oder Urlaubshamster in Anspruch. Die Urlaubswelt neu erfinden können diese Portale allerdings nicht. Zu diesem Ergebnis kommen die Redakteure der Zeitschrift REISE & PREISE (www.REISE-PREISE.de), die aktuell die neun wichtigsten Internet-Schnäppchenverwerter auf Herz und Nieren getestet haben.

»Zaubern können sie alle nicht«, so das ernüchternde Fazit von Chefredakteur Oliver Kühn. So fanden die Tester heraus, dass ein Großteil der auf den Portalen beworbenen Urlaubsschnäppchen zu identischen Preisen überall im Netz verfügbar ist. Je günstiger die Angebote, je beliebter die Zielgebiete, desto schneller waren sie vergriffen. Echte Preisknüller waren meist schon am zweiten Tag ausgebucht, nicht zuletzt deshalb, weil auch Reisebüros über die Reservierungssysteme Zugriff auf die Angebote haben. Unseriös, so REISE & PREISE, wird es immer dann, wenn die Portalbetreiber mangels »Lockvogel-Angeboten« die Ab-Preise von Ryanair & Co. mit beliebigen Billigangeboten der Hotelportale kombinieren und daraus »Pseudo-Pauschalreisen« stricken, etwa »4 Tage Mallorca im guten 3-Sterne-Hotel inklusive Flug für nur € 107«. Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Pauschalreise – der Kunde muss die Bausteine auf den Homepages der Anbieter mühsam zusammensuchen und einzeln buchen. »Wenn keine direkten Links zu den Angeboten gefunden werden, sind die besten Tipps nichts wert«, zeigt sich Oliver Kühn von der Vorgehensweise einiger Portale enttäuscht.

Dennoch treffen die Online-Billigheimer offenbar den Nerv passionierter Schnäppchenjäger der »Generation Facebook«. Die Urlaubspiraten bringen es mittlerweile auf rund 2.800.000 Likes, Mitbewerber Urlaubguru auf 1.600.000 Fans. Die wahren Stärken der Portale liegen nach Ansicht der Tester weniger im Bereich der Pauschalreisen, sondern vielmehr bei den Aktionspreisen der Hotelbranche in europäischen Großstädten und insbesondere in heimischen Gefilden. »Innerhalb Deutschlands lässt sich manch ein Hotel-Deal unter Dach und Fach bringen«, so Kühn. »Bei den Flugangeboten indes haben wir kaum etwas Brauchbares finden können«.

Während die meisten Portale eine kleine Vermittlungsprovision erhalten oder für die Weiterleitung der User entlohnt werden, geht Marktführer Travelzoo ganz andere Wege. Das amerikanische Unternehmen platziert auf seiner Webseite und im Newsletter Angebote von Veranstaltern, Hoteliers und Onlineportalen und lässt sich das von den Anbietern bezahlen. Daher stuften die Tester die Website im Schlussresümee dann auch eher als Präsentations-Plattform für Reiseanbieter denn als Schnäppchen-Portal ein.

Vier der neun getesteten Portale erhielten die Note »gut«, drei schnitten mit »befriedigend« ab, zwei mit »ausreichend«. Ein Portal kam nicht über ein »mangelhaft« hinaus. Nachgelesen werden können die Testergebnisse in der neuen Ausgabe von REISE & PREISE, die jetzt im Zeitschriftenhandel erschienen ist.

Die besten Köche

Trio an der Spitze: Wissler, Wohlfahrt und Erfort auch 2015 die besten Köche

Ein neues Bewertungsverfahren vom Restaurantführer Gusto wirkt sich auf die Restaurant-Ranglisten 2015 aus: Drei Erstplatzierte und ein Durchstarter auf Platz vier. Wie eng es dabei zugeht, zeigen einmal mehr die aktuellen Rankings.

„Die Bewertung in unseren Listen erfolgt anhand eines festgelegten Punktesystems auf Grundlage der unterschiedlichen Restaurantführer, Überraschungen sind dabei vorprogrammiert. Bereits kleinste Abweichungen wirken sich unmittelbar auf die Position des Kochs in unseren Listen aus. Dieses Jahr hat der Restaurantführer Gusto zum Beispiel bewusst Restaurants mit kreativer Küche besser bewertet als die klassischen Restaurants“, so Hannes Buchner, Geschäftsführer von Restaurant-Ranglisten. Profitiert haben insbesondere das La Vie in Osnabrück und das Victor’s Gourmetrestaurant in Perl. Letzteres konnte sich durch die neue Vorgehensweise des Führers Gusto sogar vom vorjährigen siebten auf den vierten Platz verbessern.

An der Spitze der Restaurant-Ranglisten ist wieder das Vorjahrestrio zu finden, das Restaurant Vendôme in Bergisch-Gladbach, das Gästehaus Klaus Erfort in Saarbrücken und die Schwarzwaldstube in Baiersbronn. „Der Kochstil der drei Erstplatzierten ist sehr unterschiedlich, so dass das Spektrum von klassisch-französischer über die modernisierte Klassik bis zur innovativen Spitzenküche reicht“, so Hannes Buchner. Doch die Top Ten rückt näher zusammen, der Abstand ist viel geringer als in den Vorjahren. Statt 5,4 Notenpunkten liegen zwischen Platz eins und zehn jetzt nur noch 4,7 Punkte. Auf den Plätzen sechs folgen gemeinsam die klassisch orientierten Restaurants Bareiss in Baiersbronn und Sonora in Dreis. Die Top Ten wird komplettiert durch die Restaurants Aqua in Wolfsburg, Überfahrt in Rottach-Egern und La Belle Epoque in Lübeck Travemünde.

Auch unter den Top 100 der Rangliste gab es einige interessante Entwicklungen. Neu oder wieder in den Top 100 sind die Restaurants Burg Schwarzenstein in Geisenheim, das Olivo in Stuttgart, das Schanz in Piesport, das Husarenquartier in Erftstadt, das Les Deux in München, die Zirbelstube in Stuttgart und Geisels Werneckhof in München.

Restaurant-Ranglisten.de ist das besucherstärkste und bekannteste Ranglisten-Portal im deutschsprachigen Raum. Geschäftsführer Hannes Buchner übernahm 2006 die Volkenborn-Hitlisten, die Gustav Volkenborn 1988 entwickelt hatte, um eine Vergleichbarkeit der Guides zu gewährleisten. Das Portal fasst die Resultate der deutschen, europäischen und weltweiten Gastronomieführer zusammen. Die Bewertung nach einem festgelegten und transparenten Punktesystem gibt einen umfassenden und objektiven Überblick über die aktuelle regionale, nationale und internationale Gourmetlandschaft.

www.restaurant-ranglisten.de

Michelin Spanien & Portugal 2014

Auch in Spanien ist die Vergabe der Michelin Sterne inflationärer geworden. Insgesamt hat Spanien jetzt 159 3 Sterne Restaurants!

Als Dreisterner kam dieses Jahr das Diverxo in Madrid dazu, als Zweisterner das M.B. auf Teneriffa (sehr verdient – siehe unsere Fotos https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10151554212023124.1073741838.168996673123&type=1 ) und das El Portal im Hotel Echaurren.

Hier haben wir für Sie die gesamte Liste zum Download, sehr praktisch auch für den nächsten Spanien Urlaub: http://www.gourmet-report.de/download/guide-michelin-espana-portugal-2014.pdf

Restaurants gegen den Welthunger

Am 13.03.2013 spenden Restaurants 50 % des Umsatzes mit denjenigen Gästen, die zwischen 18:00 Uhr und 19:00 Uhr einen Tisch besetzen, an die Welthungerhilfe und deren Arbeit für Menschen in Not.

Anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens veranstaltet die Welthungerhilfe die Jubiläumskampagne „1 Stunde gegen den Hunger“ und ruft Städte, Vereine und Unternehmen dazu auf, sich eine Stunde lang am Kampf gegen den Welthunger zu beteiligen.

Als ein besonderes Highlight der Kampagne sucht das Restaurant-Reservierungs-Portal tischefrei.de für den 13. März 2013 bundesweit möglichst viele Restaurants, die sich an dieser Aktion beteiligen.

Bernhard Fichtenbauer vom dreiköpfigen Gründerteam erläutert: „In Restaurants steht tagtäglich der Einsatz gegen Hunger im Mittelpunkt des Wirkens. Da liegt es doch nahe nachzudenken, wie man bei einem solch schönen Ereignis wie beim Essengehen auch andere satt machen kann, die auf unsere Hilfe angewiesen sind. Diesen Gedanken haben wir mit tischefrei.de umgesetzt. Jeden Tag mit Reservierungen über unser Portal. Und ganz besonders am 13.3. mit der geplanten Aktion,“ so Fichtenbauer gegenüber Gourmet Report.

Zum Mitmachen und Mithelfen sind alle Restaurants bundesweit aufgerufen. Eine Anmeldung ist ganz einfach und kostenlos unter tischefrei.de/aktion möglich. Weitere Informationen werden zugesandt. Ab 13.02.2013 gibt es dann auf tischefrei.de Informationen und Reservierungsmöglichkeiten für Restaurant-Besucher.

Nils Henkel

Sternekoch Nils Henkel ist Genussbotschafter für die exquisite Küche aus Nordrhein-Westfalen

Tourismus NRW e.V. hat unter der Marke „DEIN NORDRHEIN-WESTFALEN GENUSS“ ein Genussportal für das Bundesland ins Leben gerufen. Mit dem Internetportal nrw-genuss.de möchte das Land die nordrhein-westfälische Kulinarik stärker vermarkten.

Die zwölf touristischen Regionen des Landes stellen sich mit dreizehn Genussbotschaftern und ihren jeweiligen kulinarischen Spezialitäten vor. Die Genussbotschafter repräsentieren die Besonderheiten ihrer Region und bekennen sich zu den kulinarischen Spezialitäten des Landes. Nils Henkel, Küchenchef im Gourmetrestaurant Lerbach der Althoff Hotel & Gourmet Collection, vertritt das Bergische Land: „Mittlerweile lebe ich seit 15 Jahren im Bergischen Land und fühle mich hier Zuhause. In meiner Küche setze ich viele Produkte aus der Region ein.“ Bei Küchenmessern bevorzugt Henkel die Profimesser von CHROMA

Bereits seit 1997 ist Nils Henkel dem Schlosshotel Lerbach verbunden. Er arbeitete zunächst als Sous-Chef im Restaurant „Dieter Müller“. 2008 wird Henkel hier mit großem Erfolg alleiniger Küchenchef. Nils Henkel hat die Gourmet-Küche im Schlosshotel Lerbach modernisiert. Er nutzt besonders das breite Spektrum der Kräuter und hat ein Faible für Fisch und Meeresfrüchte. Bei der Auswahl seiner Produkte legt Henkel Wert auf kurze Wege und fühlt sich der Nachhaltigkeit und der Umwelt verpflichtet. Seine Arrangements sind ein perfekt ausbalanciertes Spiel verschiedener Aromen, Texturen und Temperaturen. Ganz oben stehen „Natur und Natürlichkeit“ sowie der Eigengeschmack der Produkte. Das Gourmetrestaurant Lerbach unter Leitung von Nils Henkel ist für 2012 mit 19 Punkten im Gault Millau bewertet und mit 4,5 Feinschmecker „F“ sowie zwei Sternen im Guide Michelin ausgezeichnet.

Das Portal www.nrw-genuss.de gibt einen Überblick über die nordrhein-westfälische Gastronomie und über die hier hergestellten Produkte. Das neue Portal verdeutlicht die kulinarische Bandbreite des Landes anhand der drei Genusswelten „Authentisch“, „Inspirierend“ und „Exquisit“. „Authentisch“ steht für Anbieter der regionalen Küche nach traditionellen Rezepten, „Inspirierend“ führt Anbieter ausgefallener Kochkreationen und Produzenten ungewöhnlicher Angebote auf. Die Genusswelt „Exquisit“, deren Botschafter Nils Henkel ist, widmet sich Anbietern der gehobenen Küche.

Weitere Informationen unter www.nrw-genuss.de und www.schlosshotel-lerbach.com

Backschule für Kinder und Eltern

Auf so genannten Kinderbackschul-Events, die in zehn deutschen Städten bundesweit durchgeführt werden, können sich Kinder dann das Einmaleins des Backens von echten Küchenprofis abschauen

Backen mit der Familie steckt voller Tradition, Erinnerungen, Spaß und Kreativität. Vor allem für Kinder ist das gemeinsame Backen mit Eltern und Großeltern ein Erlebnis. Doch dahinter steckt noch viel mehr, als die Freude beim Zubereiten und der Genuss danach. Kinder gestalten, lernen Formen und Farben kennen, erfühlen Lebensmittel und erleben eine intensive und wertvolle Zeit mit lieben Menschen. Die Mehlmarke Aurora hat dem Backen in der Familie daher nun ein einzigartiges Portal geschaffen: Auf www.aurora-kinderbackschule.de finden nicht nur Eltern, sondern auch kleine Nachwuchs-Bäcker Rezepte, Expertentipps, Ideen, Informationen und News rund ums Backen. Das Ziel: Mehr Teig in Kinderhänden!

Kinder brauchen Rituale, Aufmerksamkeit und die Möglichkeit, sich kreativ auszutoben – all das kann gemeinsames Backen mit der Familie für sie sein. Ständig neues auszuprobieren oder den Kleinen die Führung zu überlassen, macht die Sache dabei noch spannender. Die Kinderbackschule bietet von einfachen Schoko-Plätzchen bis zur tollen Geburtstagstorte mit bunten Streuseln zahlreiche Rezepte für jeden Anlass. Namhafte Experten wie der Konditorweltmeister Manfred Bacher und Pâtissier Alexandra Lang geben hilfreiche Tipps, wie die kleinen Hobbybäcker helfen können oder was am besten ankommt. „Schon ab fünf bis sechs Jahren können Kinder beim Backen viel alleine schaffen“, erklärt Konditormeister Bacher (51) aus Mühldorf am Inn. „Plätzchen auszustechen oder Kuchen zu verzieren braucht vielleicht ein wenig Übung, doch auf das Ergebnis sind sie umso stolzer.“ Was Kinder dabei alles lernen können, den neuesten Back-Trend oder auch welche neuen und hilfreichen Produkte für Kinder und Küche erschienen sind, verraten verschiedenen Rubriken auf der Website.

Auf so genannten Kinderbackschul-Events, die in zehn deutschen Städten bundesweit durchgeführt werden, können sich Kinder dann das Einmaleins des Backens von echten Küchenprofis abschauen. „Die Eltern werden begeistert sein, was kleine Kinderhände mit ein bisschen Hilfe so alles auf den Tisch zaubern können“, berichtet Alexandra Lang (27), Pâtissier des Jahres 2010 und eine der Kinderbackschul-Profis.
Auf der Website www.aurora-kinderbackschule.de können sich Eltern und Kinder für die kostenlose Teilnahme an einem Event in ihrer Nähe bewerben.

Aurora möchte mit dem neuen Back-Portal Ideen und Anreize bieten, die Groß und Klein für das gemeinsame Backen begeistern. Denn Backen und Familie gehört einfach zusammen. Zwar geht die Zahl der privaten Hobbybäcker seit Jahren zurück – doch eine Forsa-Studie aus 2011 belegt, dass in Familien mit Kindern noch immer überproportional viel gebacken wird. Im hektischen Alltag bietet dies nämlich eine einfache Möglichkeit, wertvolle und schöne Zeit mit den Kindern zu verbringen. „Wir möchten das Online-Portal sehr lebendig, aktuell und interaktiv gestalten“, betont Heike Eichhorn, Marketing-Managerin bei Aurora Mühlen GmbH. „Geübten Hobbybäcker-Familien möchten wir Neues präsentieren und Anfängern mit Tipps zur Seite stehen.“ So haben Kinder die Möglichkeit, über die Website Fragen zu stellen oder Rezeptwünsche zu äußern. „Später möchten wir vielleicht auch mit Eltern interagieren oder ihnen den direkten Kontakt zu Experten ermöglichen“, so Eichhorn weiter. „Doch zuerst sind die Kinder dran. Auf das Feedback sind wir sehr gespannt.“

Weitere Informationen, Rezepte, Expertenmeinungen und News rund ums Backen mit Kindern finden Sie auf www.aurora-kinderbackschule.de

Und wenn die Kinder mit den Eltern kochen wollen, denken Sie an die richtigen www.Kindermesser.de !

Thomas Krause

Thomas Krause, Kochschule Hamburg, kann auf das privat erfolgreichste Kochschulnetzwerk mit weiteren Standorten in Düsseldorf, Hannover, Bremen, Stuttgart und Berlin blicken. Zurzeit widmet er sich seinem Projekt MÄNNERKOCHSCHULE, dem unterhaltsamen und informativen Portal für kochende Männer.

Im Laufe der letzten neun Jahre hat sich – nicht nur in den Männer-Kochkursen der Kochschule – immer mehr gezeigt, dass die Männer an den Herd drängen. Männer kochen nicht, um die Familie zu versorgen, sondern als beruflichen Ausgleich und Hobby. Gerade durch den Trend der offenen Küche sind Einladungen zum Essen und gemeinsamen Kochen häufig Anlass für sehr gesellige Abende und enden oft in einer richtigen Kücheparty. Männer mögen Technik, experimentieren mit innovativen Zubereitungsarten und interessieren sich für neues Material wie Töpfe, Messer und Equipment. Sie kochen mit Leidenschaft und brauchen die große Bühne, wir können Sie ihnen bieten …

Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen und kochende Männer können sich sicher sein, bei der Dame ihres Herzens mit einem raffinierten Menü: einer anregenden Salatkomposition, einer pikanten Suppe, einem aromatischen leichten Hauptgang und mit einem ungewöhnlichen Dessert bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Ein altes Sprichwort sagt: „Die Liebe eines Mannes wird im Bett gewonnen und bei Tisch erhalten.“
Das gilt umso mehr für moderne Frauen …

Die MÄNNERKOCHSCHULE ist die beste mediale Plattform für Tipps und Tricks der Profiköche der Kochschule Hamburg, dem gesamten Kochschulnetzwerk und ambitionierten heißen und coolen Hobbyköchen. Hier findet man Rezepte, Wissenswertes rund um den Kochtopf, einen Online-Shop für Kochzubehör, exklusive Events und Veranstaltungen wie Grill-/Kochwettbewerbe und Gewinnspiele.

Thomas Krause ist nicht nur gelernter Koch, sondern auch kreativer Kopf, der immer die richtige Nase für neue Trends und Konzepte hat. 2003 entschied er sich, seine Idee, eine Kochschule zu gründen, in die Wirklichkeit um zu setzten und eröffnete die Kochschule-Hamburg. Bis heute gibt er Kochkurse und freut sich immer über zahlreiche Kochinteressierte, um gemeinsam mit ihnen zu lernen und experimentieren. Seit Jahren unterstützt er zahlreiche Unternehmen aus verschiedenen Branchen der Lebensmittelindustrie, berät sie als Kulinarik-Experte und entwickelt ständig kreative und innovative Rezepte für Kunden und Endverbraucher. Er hat eine langjährige Erfahrung auf allen Medienkanälen: von TV-Spots über Radiointerviews bis zu redaktionellen Beiträgen für die Presse und er ist maßgeblich an vielen Rezeptpublikationen beteiligt.