Neue kulinarische Konzepte bei ROBINSON

Genuss, kulinarische Vielfalt sowie gesunde und abwechslungsreiche Küche sind das Ziel der Robinson Clubs. Drei neue Foodkonzepte sollen verwöhnen und das Ernährungsangebot von ROBINSON ergänzen. Dazu gehören das erlebnisorientierte Streetfood-Event TASTE JAM, Spezialitätenrestaurants mit Fokus auf Rohkostgerichten genannt RAWSOLUTION, und WellFood KIDchen, gesunde Gerichte für Kinder aus frischen und regionalen Produkten.

TASTE JAM
Der Startschuss für das Streetfood-Event TASTE JAM fiel bereits im August 2016 auf Fuerteventura. Kannte man die trendigen Foodtrucks und Stände mit den leckeren und handlichen Portionen meist nur aus größeren Städten oder von hippen Festivals, holte ROBINSON das Konzept nun auch in die kanarischen ROBINSON Clubs Jandia Playa und Esquinzo Playa. Das Pilotprojekt fand im Easy-Clubbing-Style mitten im Herzen des Clubs in entspannter Atmosphäre und ohne Zeitdruck statt. Begleitet wurde das Foodevent mit Aktionen, Live-Bands, einem DJ und anschließender Party. Die Gäste konnten von Stand zu Stand schlendern und von diversen Köstlichkeiten, wie etwa Chicken Orangen-Ingwer auf Zimt-Kardamomreis im Bananenblatt oder Belugalinsensalat mit Garnelen, probieren und dazu beispielsweise von einer erfrischend fruchtigen Lassi-Variation oder einem Cold Brew Coffee kosten. Aufgrund des großen Erfolges der Veranstaltungen wird das Konzept im Winter 2016/2017 sowie im Sommer 2017 nun auf alle ROBINSON Clubs ausgeweitet.

Du bist, was du isst – RAWSOLUTION
Auch das erste Rohkost-Restaurant nach dem Prinzip der RAWSOLUTION wurde bereits im Mai 2016 im ROBINSON Club Masmavi in der Türkei eröffnet. Das Spezialitätenrestaurant Taste verarbeitet auf kreative und geschmackvolle Weise Rohkost, Vitalkost und Living Food Rohstoffe aus der Natur, die den Körper nicht nur sättigen, sondern auch nähren und ihm helfen, neue Energie zu gewinnen sowie die Gesundheit zu verbessern und präventiv zu erhalten. Die hochwertigen veganen oder vegetarischen Zutaten werden bei dieser Methode bei unter 40 Grad zubereitet und frisch am Tisch serviert. Seit September 2016 können Gäste das Konzept auch im á la Carte Spezialitätenrestaurant La Vita im ROBINSON Club Esquinzo Playa auf Fuerteventura ausprobieren und Gerichte wie Spinatröllchen mit Granatapfel-Walnuss Füllung und Miso Soße, einer würzigen japanischen Soße aus Sojabohnen, genießen.

WellFood KIDchen
ROBINSON Urlauber kennen und lieben seit Jahren das gesunde und köstliche WellFood Angebot am Buffet. Das erfolgreiche Konzept wird ab der Wintersaison 2016/2017 und der Sommersaison 2017 nun auch für die kleinen Gäste am Abend während des Kinderessens in allen Familienclubs angeboten. Bei Kindern beliebte Klassiker, wie etwa Pizza, werden dabei aufgegriffen und in eine gesunde Alternative verwandelt. Bei der Zubereitung wird auf regionale, saisonale und nachhaltige Zutaten sowie eine reduzierte Würzung geachtet. Verzichtet wird komplett auf Fastfood-Komponenten, Fisch, Fleisch, Nüsse und Weißmehl.

www.robinson.com

City Beach Clubs – Strandfeeling pur

Summer in the City: Beach Clubs liegen total im Trend. Wenn der Sommer im vollen Gange ist, flüchten sich Großstädter in ihre kleinen Strand-Oasen. Das Reiseportal HolidayCheck.de

stellt die zehn angesagtesten City Beach Clubs in Deutschland vor.

Berlin: Oststrand
Einfach abhängen und entspannen – mitten im Hauptstadtdschungel Berlin. Bei frisch gebackener Holzofenpizza und Live-Musik lässt sich der Alltagsstress ganz einfach vergessen. Wer es aktiver mag, kann sich bei Frisbee, Federball oder der einzigartigen Völkerball-Weltmeisterschaft richtig austoben.

Nürnberg: Stadtstrand
Schneeweißer Sand, gemütliche Lounge Areas und eine Poolbar. Ein Besuch im Nürnberger Stadtstrand fühlt sich an wie ein richtiger Kurzurlaub. Für Kinder gibt es die liebevoll gestaltete Family Zone, in der sie ganz ungestört rumtoben können. Über 40 riesige Palmen spenden wohltuenden Schatten und sorgen für echte Karibikstimmung.

Frankfurt: King Kamehameha Beach Club
Man könnte den Club schon fast als Legende bezeichnen: Seit über 13 Jahren zählt er zu den Top Spots für Barbesucher und Nachtschwärmer. Im dazugehörigen Beach Club kann schon tagsüber bei angesagten Beats gechillt werden. Tolles Extra: Sonntags von 13-18 Uhr gibt es für Kids ab fünf Jahren kostenlose Betreuung mit Schatzsuche, Schnitzeljagd, Kinderschminken uvm.

Köln: km 689
1.100 Tonnen feinster Sand bedecken das Kölner Rheinufer und bieten die Grundlage des km 689 Beach Clubs. Sonnensegel, Pagoden, Duschen und der Verleih von Handtüchern runden das tolle Angebot ab. Für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es leckere Snacks, wie den hausgemachten Burger oder die klassische Currywurst mit Pommes.

München: Beach 38°
Das Konzept ist einmalig: Das ganze Jahr können Strandfans im Indoor Beach Club durch warmen Sand laufen, Sport treiben oder Relaxen. Im Sommer öffnet der Club seine Türen und verwandelt sich in einen angesagten Outdoor Beach Club. Bis spät in die Nacht wird bei leckeren Cocktails getanzt, gefeiert oder einfach nur gechillt.

Stuttgart: Sky Beach
Hoch über den Dächern von Stuttgart befindet sich ein Club der besonderen Art. Feinster Sand sorgt für das richtige Urlaubsfeeling. Sonnenhungrige tummeln sich auf Himmelbetten und genießen den atemberaubenden Blick über die Stadt. Tipp: Sonntags von 11 bis 15 Uhr gibt es ein leckeres Brunchbuffet mit frisch gegrillten Köstlichkeiten. Kostenpunkt: 20 €/ Person.

Leipzig: La Playa
Lateinamerika in Deutschland: Das La Playa versprüht den Charme einer karibischen Sonneninsel. Für den perfekten Sommernachtstraum sorgen gemütliche Strandhütten, eine rustikale Cocktailbar und ein Pool. Bei exotischen Salsa-Klängen und wilden Rhythmen wird auch der letzte Tanzmuffel zum Hüftenschwingen animiert.

Erfurt: Mandala Beach Club
Live Musik, Barbecue und leckere Cocktails locken nicht nur Workaholics an lauen Sommerabenden in den Mandala Beach Club. Palmen und mediterranes Flair sorgen bei schönem Wetter jeden Tag ab 16 Uhr für Urlaubsfeeling pur. Tipp: Direkt nebenan gibt es den hauseigenen Hofladen, in dem es frischen Fisch aus dem eigenen Teich zum Mitnehmen gibt.

Hannover: Schöne Aussichten 360°
Rundum schöne Aussichten garantiert Hannovers angesagtester Beach Club auf dem Dach eines Parkhauses. Ob beim gemütlichen Abendessen mit Freunden oder bei einer wilden Partynacht – die Hektik des Alltags ist schnell vergessen. Highlight ist der fantastische Blick am Abend über das bunte Glitzermeer der Stadt.

Hamburg: City Beach Club
Wenn das norddeutsche Wetter es mal zulässt, tummeln sich die Hamburger am liebsten am künstlichen Strand des City Beach Clubs. Direkt an den Landungsbrücken mit Blick auf den Hafen lässt es sich herrlich entspannen. Wer dringend eine Abkühlung braucht, lässt seine Füße einfach im stylischen Mini-Pool baumeln und beobachtet das Treiben der gigantischen Lastkähne.

Martín Berasategui

Paradisus Resorts, die All-inclusive-Luxusmarke der spanischen Meliá-Kette, kooperiert ab sofort mit dem baskischen Starkoch Martín Berasategui, der sich bereits sieben Miche­lin-Sterne erkocht hat. Der Startschuss für die Partnerschaft fiel am 12. Dezember mit der Eröff­nung des Signature-Restaurants „Passion by Martín Berasategui“ im brandneuen Paradisus Playa del Carmen La Perla an der berühmten Riviera Maya, das ebenfalls erst vor wenigen Tagen seine Pforten öffnete. Weitere Restaurants unter Berasateguis Leitung in den derzeit sieben Häuser umfassenden Paradisus Resorts sollen folgen.

Das nur für Erwachsene konzipierte Paradisus Playa del Carmen „La Perla“ und sein direkt nebenan gelegenes, familienorientiertes Pendant „La Esmeralda“ setzen an der mexikanischen Karibikküste neue Maßstäbe für All-inclusive-Luxusresorts und sind nun auch das erste All-inclusive-Hotel Ame­rikas, dessen Chefkoch sich mit Michelin-Sternen schmücken kann. Um den hohen Standard seiner Kü­che zu gewährleisten, wird Martín Berasategui Köche und Ser­vicemit­arbeiter des Paradisus Resorts in seinem Drei-Sterne-Restaurant im baski­schen Lasarte-Oria in den ho­hen Quali­täts- und Servicestan­dards seiner Koch­kunst schulen.

Martín Berasategui ist einer der ganz großen Sterneköche der Gegenwart, dessen Stil sich über die Raffinesse in der Zu­bereitung, die einfallsreiche Interpretation der Mittelmeerküche, ein außergewöhnli­ches Geschmacksverständnis und einen tiefen Respekt für die von ihm verwendeten Produkte auszeichnet. Als Erneuerer der baskischen Küche ist er bekannt für seine leichte, extrem kreative Küche und die Verwendung innovativer Aromen, mit denen er nun auch anspruchsvolle Gau­men im neuen „Passion by Martin Berasategui“-Gourmettempel des Paradisus Resorts La Perla verwöhnen und in der Kombination mit landestypischen Zutaten aus der mexikanisch-karibi­schen Küche faszinieren wird. Martin Berasategui freut sich auf die Herausforderung: „Das neue Restaurant in Mexiko wird mein erstes in Amerika sein und soll in einem eleganten Ambiente nicht nur ein exklusives Geschmackserlebnis bieten, sondern zugleich auch Show­room für die Serviceleidenschaft meine Teams sein. Ich bin sehr stolz darauf, meine Küche einem Land und einer Kultur präsentieren zu können, für dessen historisches Erbe ich den tiefsten Respekt hege.“

Berasategui begann seine Karriere als Jugendlicher im Fischrestaurant seiner Fami­lie in San Sebastian, Spanien. Danach stillte er seine Leidenschaft fürs Kochen in vielen unterschiedlichen Ländern und Kulturen, unter anderem auch in Frankreich. Wenige Jahre später eröffnete er sein erstes eigenes Restaurant im spanischen Lasarte und erhielt dort bis 2011 drei Michelin-Sterne. Heute stehen neben den Paradisus-Resorts zahlreiche weitere Restaurants unter seiner Leitung: Restaurante Martin Berasategui (Lasarte-Oria, Spanien), Lasarte y Loidi (Condes Hotel, Barce­lona), MB Restaurant (Abama Resort, Teneriffa), Santo Restaurant (EME Catedral Hotel, Sevilla), DOMA (Silken Gran Domine Hotel, Bilbao) und das MARTIN in Shanghai.

Red Star Award

Zum zweiten Mal zeichnete ITS im Rahmen seiner Sommerprogrammvorstellung Sommer 2011 seine Top-Hotels aus und verlieh an 100 Hotels weltweit den „ITS Red Star Award“. Auswahlkriterien bei der Vergabe des Awards sind Zufriedenheit und Weiterempfehlung der ITS-Urlauber. Alle prämierten Hotels sind in den Sommerkatalogen 2011 mit dem roten Stern gekennzeichnet. Erstmalig wurden auch Hotels aus dem ITS-Autoreisen-Programm prämiert.

And the winner is …
Das 5-Sterne-Trendy Hotel Aspendos Beach in Side an der türkischen Riviera wurde zum ITS-Publikumsliebling gewählt und steht damit auf Platz eins der 100 beliebtesten Hotels weltweit. Das sehr persönlich geführte Urlaubshotel bietet neben einem SUNSHINE KIDS Club alles was Familienurlaub ausmacht: zahlreiche geräumige Familienzimmer, eine großzügig angelegte Poollandschaft sowie ein abwechslungsreiches Sport- und Unterhaltungsprogramm. „Die Angestellten des Urlaubshotels überzeugen durch ihre Freundlichkeit und ihren zuvorkommenden Service. Der Chef persönlich pflegt täglich Kontakt zu seinen Gästen und steht immer mit Rat und Tat zur Seite. Das ist eine der großen Stärken dieses Hauses“, sagt Sören Hartmann, Sprecher der Geschäftsführung der REWE Touristik.

Über den zweiten Platz freut sich …
Das 4-Sterne-Hotel Marins Playa in Cala Millor auf Mallorca belegt Platz zwei. Die Ferienanlage hat einen großen Stammkundenanteil und ist besonders bei Familien eine beliebte Ferienadresse. Die am Ortsübergang von Cala Millor nach Cala Bona gelegene Anlage hat besonders für kleine Gäste viel zu bieten: einen großzügig gestalteten Spielplatz, Kinderpools und eine professionelle Kinderbetreuung im SUNSHINE KIDS Club sorgen für abwechslungsreiche Urlaubstage.

Auf Platz drei …
Das 4-Sterne-Hotel Lopesan Costa Meloneras Resort auf Gran Canaria liegt in der Gunst der ITS-Urlauber auch in diesem Jahr ganz vorn. So belegt das elegante Luxushotel, im kolonialen kanarischen Stil erbaut, den dritten Platz im Zufriedenheits-Ranking der ITS-Gäste. Direkt am Meer gelegen und in unmittelbarer Entfernung zu den Dünen von Maspalomas, verfügt das Hotel über eine weitläufige subtropische Gartenanlage. Ein abwechslungsreiches Sport- und Unterhaltungsprogramm sowie Spezialpreise bei Green Fees und Transfer zum Meloneras Golf und Maspalomas Golf machen das Hotel besonders bei Golf- und Sportfreunden beliebt.

Neue kulinarische Erlebnisse mit Starköche bei ROBINSON

ROBINSON startet mit neuer Produktlinie in den Sommer 2010

Mit 40 Jahren trendbewusst, frisch und innovativ: ROBINSON feiert in der neuen Sommersaison, die ab dem 8. Oktober 2009 buchbar ist, seinen runden Geburtstag mit vielen Produktneuheiten und Jubiläumsveranstaltungen. Höhepunkt des Sommers 2010 ist die Einführung der neuen FeelGood Clubs beim deutschen Qualitäts- und Marktführer im Premiumsegment für Cluburlaub. „Gäste, die in unseren FeelGood Clubs urlauben, erleben eine perfekte Mischung aus Entspannung und Party in stilvollem Ambiente und faszinierender Landschaft“, beschreibt Sören Hartmann, Geschäftsführer der Robinson Club GmbH, die neue Produktlinie. Darüber hinaus gestaltet ROBINSON mit attraktiven Jubiläumsangeboten und –aktionen und erstklassigen Events das Geburtstagsjahr zum Jubelsommer für seine Gäste.

NEU im Sommer 2010: Die ROBINSON FeelGood Clubs

Entspannt, stylish, chillig: So schmeckt der Sommer 2010 in den neuen FeelGood Clubs bei ROBINSON. Gäste finden ein breites Angebot an trendigen und klassischen Body&Mind-Kursen, entspannende Massagen und Anwendungen in modernen WellFit-Spas und attraktive Poollandschaften mit Relaxzonen. Mittelpunkt eines jeden FeelGood Clubs bilden großzügige Chill-out-Flächen. Außerdem dürfen sich die Gäste auf moderne Küche zu flexiblen Essenszeiten, lockere Partys oder Abende am Strand und spontane Inszenierungen an besonderen Orten freuen. Neben dem ROBINSON Club Soma Bay in Ägypten und dem im Mai 2009 eröffneten ROBINSON Club Sarigerme Park in der Türkei zählt auch der neue ROBINSON Club Maldives auf den Malediven zu der FeelGood Produktlinie.

„In unseren neuen FeelGood Clubs werden sich Paare und Alleinreisende mittleren Alters sowie erlebnisorientierte und sportliche Gäste gleichermaßen wohlfühlen“, sagt Hartmann. Drei Sport & Fun- sowie fünf Familienclubs komplettieren das zielgruppengerechte Angebot bei ROBINSON. „Mit unserem überarbeiteten Konzept bieten wir jetzt noch mehr individuelle, auf verschiedene Kundengruppen zugeschnittene Programme und werden so den veränderten Wünschen und Ansprüchen unserer Gäste und auch neuer Zielgruppen gerecht. Gleichzeitig finden die Gäste in jedem Club die unverkennbare ROBINSON Atmosphäre und das vielfältige Angebot, das einen Club zu einem ROBINSON Club macht“, so Hartmann. Im Zuge der Neustrukturierung wird im Sommer 2010 im ROBINSON Club Playa Granada/Andalusien – ab der nächsten Saison Sport & Fun Club – „All Inclusive made by ROBINSON“ angeboten.

40 Jahre ROBINSON, 40 Jahre Zeit für Gefühle

„I love ROBINSON“ lautet das Motto, unter das der führende deutsche Clubanbieter sein Jubiläumsjahr stellt. Ob regelmäßige Geburtstagspartys in allen Clubs mit Galadinner und Jubiläumsshow oder bis zu 40 Prozent Jugendermäßigung in insgesamt fünf ROBINSON Clubs – Gäste erwartet im Jubelsommer 2010 eine bunte Mischung an attraktiven Jubiläumsangeboten und -veranstaltungen. Ein großes Wiedersehen ehemaliger Clubdirektoren, Robins und Gäste gibt es während der großen Geburtstags-Eventwoche vom 21. bis 28. August 2010 im ROBINSON Club Jandia Playa. Fotos, Filme und eine eigens konzipierte Jubiläumsshow erinnern an die Grundsteinlegung des ersten ROBINSON Clubs auf Fuerteventura vor 40 Jahren und an die erfolgreiche Unternehmensgeschichte. „In den letzten 40 Jahren haben wir im Bereich Cluburlaub zahlreiche neue Produkte entwickelt und Trends gesetzt. Darauf blicken wir gerne zurück. Viel wichtiger ist jedoch, dass wir uns weiterhin mit der Zeit bewegen und uns immer wieder für unsere Gäste neu erfinden“, so Hartmann.

Neue kulinarische Erlebnisse bei ROBINSON

Feinschmecker können sich ab dem Sommer 2010 in insgesamt 13 ROBINSON Clubs im neuen Genießerrestaurant „Das Edel“ kulinarisch verwöhnen lassen. „Das Edel“ bietet mit einem exquisiten Angebot hochwertiger Vier-Gänge-Menüs, à la carte Service oder themenbezogenen Angeboten wie z.B. Hummermenüs und einer Auswahl an erlesenen Weinen lukullische Tafelfreuden der besonderen Art. Die entgeltlichen Genießerrestaurants (pro Person ab 24 Euro) lassen Gourmetherzen höher schlagen. Ein Festival typisch alpenländischer Genüsse und Gipfeljausen können Gäste während der „Kulinarischen Festspiele“ vom 22. bis 24. Oktober 2010 im ROBINSON Club Amadé/Österreich erleben. Freuen dürfen sie sich dabei auf eine außergewöhnliche Kochshow mit den sieben Starköchen Otto Koch, Dieter Müller, Ralf Zacherl, Mario Kotaska, Karl-Heinz Hauser, Martin Baudrechsel und Bernd Siefert. „Sehen, riechen und schmecken“ heißt es unterdessen auf verschiedenen Gourmet-Touren durch die faszinierende Bergwelt, die zu Fuß, auf dem Fahrrad, mit einer Kutsche oder sogar im Porsche durchgeführt werden können. Außerdem bringt ROBINSON auch im Sommer 2010 wieder passionierte Hobbyköche an den Herd. In insgesamt 14 Clubs können Gäste gemeinsam mit den Küchenchefs bei wöchentlichen Kochkursen in den Siemens lifeKochschulen selbst die Löffel schwingen – im ROBINSON Club Fleesensee/Mecklenburg-Vorpommern sogar in der vom renommierten Gourmetführer Gault Millau ausgezeichneten „Kochschule des Jahres 2009“.

Ein Eventsommer voller Erlebnisse

Die Sommersaison 2010 bei ROBINSON bietet insgesamt wieder über 200 Eventwochen an, worunter sich 39 TOP Events mit namhaften Experten befinden. Die beiden Kanuten Birgit Fischer und Andreas Dittmer sowie die Ruderin Kathrin Boron bringen gleich 16 olympische Goldmedaillen mit in die „Kanu & Ruder Woche“ vom 22. bis 29. August 2010 im ROBINSON Club Fleesensee. Spannung garantiert dabei das neu angebotene Geocaching, eine moderne Schatzsuche mit GPS-Unterstützung. Auf eine Event-Premiere können Teilnehmer des „WellFit Camp Turkey“ vom 02. bis 09. Juli 2010 im ROBINSON Club Çamyuva/Türkei gespannt sein. Neben einem großen Angebot an GroupFitness Kursen wird „Jukari Fit to Fly“, ein neues, von Reebok und Cirque du Soleil entwickeltes Fitness-Workout-Programm, erstmalig bei einem Urlaubsanbieter vorgestellt. Bei diesem Workout, das an dem sogenannten FlySet – eine Art Trapez – durchgeführt wird, wird die Schwerkraft für einen kurzen Moment überwunden. Die Rennradwoche „Pass-Fieber“ vom 21. bis 28. August 2010 rund um die beiden ROBINSON Clubs Schweizerhof und Arosa/Schweiz sowie über anspruchvolle Schweizer Berggiganten ist ein weiterer Höhepunkt der vielen Eventneuheiten im Sommer 2010.

Frühbucherpreisvorteile verlängert bis 31. Januar 2010

Schnellentschlossene Urlauber können sich bei Buchung bis zum 31. Januar 2010 Preisvorteile für Reisen in alle 15 Strandclubs von bis zu 150 Euro sichern. Neu sind auch die XXS-KinderFestPreise ab 299 Euro für Kinder von zwei bis elf Jahren in den ROBINSON Clubs Apulia/Italien, Agadir/Marokko und Esquinzo Playa/Fuerteventura. Kinderfestpreise für Jugendliche bis 17 Jahre gibt es bereits ab 339 Euro. Zusätzlich erhalten im Jubiläumssommer Jugendliche und junge Erwachsene bis 17, 18 oder 21 Jahren in ausgewählten Clubs bis zu 40 Prozent Ermäßigung.

Preisbeispiele ROBINSON Sommersaison 2010:

ROBINSON Club Maldives/Malediven

Eine Woche pro Person im Bungalow, Vollpension made by ROBINSON mit Tischgetränken zu den Hauptmahlzeiten, Sport- und Unterhaltungsprogramm, inkl. Flug ab München und Transfer ab 1.923 Euro.

ROBINSON Club Sarigerme Park/Türkei

Eine Woche pro Person im Doppelzimmer, All Inclusive made by ROBINSON, Sport- und Unterhaltungsprogramm, inkl. Flug ab München und Transfer ab 780 Euro.

ROBINSON Club Soma Bay/Ägypten

Eine Woche pro Person im Doppelzimmer, Vollpension made by ROBINSON mit Tischgetränken zu den Hauptmahlzeiten, Sport- und Unterhaltungsprogramm, inkl. Flug ab München und Transfer ab 1.049 Euro.

ROBINSON Club Jandia Playa/Fuerteventura

Eine Woche pro Person im Doppelzimmer, Vollpension made by ROBINSON mit Tischgetränken zu den Hauptmahlzeiten, Sport- und Unterhaltungsprogramm kostet vom 21. bis 28. August 2010 inkl. Flug ab Frankfurt und Transfer ab 1.260 Euro. Die Geburtstags-Eventwoche im oben genannten Zeitraum ist im Reisepreis bereits inbegriffen.

ROBINSON Club Amadé/Österreich

Zwei Übernachtungen pro Person im Doppelzimmer, Vollpension made by ROBINSON mit Tischgetränken zu den Hauptmahlzeiten, Sport- und Unterhaltungsprogramm sowie Kinderbetreuung im ROBY CLUB kostet vom 22. bis 24. Oktober 2010 bei Eigenanreise ab 432 Euro. Das TOP Event „Kulinarische Festspiele“ im oben genannten Zeitraum ist im Reisepreis bereits inbegriffen.

ROBINSON Club Çamyuva/Türkei

Eine Woche pro Person im Doppelzimmer, All Inclusive made by ROBINSON, Sport- und Unterhaltungsprogramm kostet vom 02. bis 09. Juli 2010 inkl. Flug ab München und Transfer ab 1.065 Euro. Das Event „WellFit Camp Turkey“ im oben genannten Zeitraum ist im Reisepreis bereits inbegriffen.

Informationen und Buchungen in allen Reisebüros mit dem TUI Zeichen und unter www.robinson.com

Eine unvergessliche Maya-Nacht in Mexiko erleben

Eine unvergessliche Maya-Nacht in Mexiko erleben

Mexiko verzaubert seine Besucher nicht nur mit abwechslungsreichen Landschaftsbildern und der vielfältigen Flora und Fauna, sondern auch mit einer reichhaltigen kulturellen Vergangenheit. Zwei der bekanntesten Hochkulturen, die auf dem Gebiet des heutigen Mexikos zu ihrer Blüte gelangten, sind die Azteken und die Maya. Viele gut erhaltene Maya-Stätten zeugen noch heute von dem Wissen und Können der Maya-Kultur und üben eine große Anziehungskraft auf Touristen und Einheimische gleichermaßen aus.
Große Faszination rufen auch die magischen Rituale der Maya hervor, die – trotz der spanischen Kolonialisierung und der damit verbundenen Katholisierung der Bevölkerung – die Jahrhunderte überdauert haben. Inzwischen dürfen Mexiko-Urlauber an verschiedenen „Maya-Zeremonien“ teilnehmen. In Yucatán lädt zum Beispiel das kleine Dorf „Dos Palmas“ zum Kennenlernen verschiedener Brauchtümer und Riten ein.

Dos Palmas liegt im Dschungel, nicht weit von der „Playa del Carmen“ entfernt. Das hübsche Dorf ist von üppiger Vegetation und den interessanten Geräuschen der Vögel und anderer kleiner Dschungelbewohner umgeben. Nach Einbruch der Dämmerung erwartet die Besucher ein Konzert der verschiedensten Tierstimmen. In Dos Palmas existiert noch eine Maya-Sauna – „Temazcal“ genannt. Die Urlauber erhalten hier eine Erklärung zu dem traditionellen Dampfbad und erfahren außerdem mehr über die traditionellen Reinigungszeremonien der Maya, die bis heute angewandt werden.

Wenn es dunkel ist, treffen sich dann die Schamanen – mexikanische „Zauberer“ bzw. „Medizinmänner“– an der Feuerstelle im Dorf. Die Zuschauer erleben unbekannte Brauchtümer und haben die Chance, unter professioneller Anleitung ein Saunabad zu nehmen. Danach werden sie zu dem nicht weit entfernten Cenote, einem mit Süßwasser gefüllten Kalksteinloch, geführt. In Yucatán gibt es viele Cenoten, die beim Einbrechen von Kalksteinhöhlen entstanden sind und den Maya als Opferstätten dienten. Hier können sich die Tourteilnehmer in dem kristallklaren Wasser erfrischen und den funkelnden Sternenhimmel betrachten.

Als Stärkung wartet dann im Dorf Los Palmas ein typisches Maya-Abendessen unter freiem Himmel. Die Maya-Nacht ist ein einmaliges, mystisches Erlebnis für Mexiko-Reisende, die sich für die alten Kulturen und deren überlieferte Bräuche interessieren.
Mexiko-Touristen können die zeremonielle Mayanacht exklusiv beim Reiseveranstalter MEXICO MIO buchen. Die Halbtagestour lässt sich problemlos in eine Rundreise durch Mexiko mit anschließendem Strandurlaub an der „Riviera Maya“ auf der Halbinsel Yucatan einbauen. Die Teilnahme an den traditionellen Riten und Zeremonien, die noch heute von Teilen der mexikanischen Bevölkerung gepflegt werden, bilden einen unvergesslichen Höhepunkt jeder Individualreise durch Mexiko.

www.mexico-mio.de/mexiko-reisen/tagestouren/tagestouren-a…

Rach, der Restauranttester

RTL, Montag, 14.09., 21:15 – 22:15 Uhr

Wieso läuft ein Restaurant nicht und warum bleiben die Gäste aus? Sind katastrophale Zustände in der Küche, schlecht zubereitete Speisen, eine marode Einrichtung, die Einstellung der Besitzer oder gleich alles zusammen der Grund? Christian Rach findet bei seinen mehrtägigen Besuchen vor Ort auf alle diese Fragen eine Antwort.
Pro Folge nimmt Christian Rach wie gewohnt ein Restaurant unter die Lupe, das kurz vor dem Ruin steht. Hygiene, Einrichtung, Arbeitsklima, Qualität der Speisen – beim Sternekoch bleibt kein Problem unterm Deckel. Mit Volldampf erarbeitet er binnen weniger Tage ein neues Konzept mit den Besitzern und versucht, sie vor der Pleite zu bewahren. Ob es ihm jedes Mal gelingen wird? Einige Monate später schaut Christian Rach dann wieder vorbei und prüft, ob seine Vorschläge tatsächlich umgesetzt worden sind: Läuft die Küche auf Hochtouren oder ist der Ofen ganz aus?
Der erste Fall führt Restauranttester Christian Rach nach Spanien:
Juri Anastasi kam zur Gastronomie, wie die Jungfrau zum Kinde. Der gelernte Friseur lebte eigentlich in Wiesbaden, als ihn die Nachricht vom Schlaganfall seines Vaters ereilte, der im spanischen Playa de la Mata ein gut gehendes italienisches Restaurant führte. Der Sohn flog sofort nach Spanien und wurde so von heute auf morgen unfreiwillig zum Gastronom.

Das ‚El Italiano‘ liegt fantastisch, direkt an der beliebten Badebucht von Playa de la Mata mit Blick auf den Strand. Im Sommer ist das der Garant für einen zufrieden stellenden Umsatz. Doch sobald die Touristen weg sind, wird es einsam im ‚El Italiano‘. Die Winter schleppen sich und die Einheimischen meiden Juris Lokal.

Christian Rach, der Restauranttester, ist bei seinem Besuch zunächst fasziniert vom tollen Blick und der sommerlichen Atmosphäre auf der Terrasse des ‚El Italiano‘. Doch die Karte lässt ihn zweifeln, ob er wirklich in einem italienischen Restaurant gelandet ist: Schnitzel, Brathähnchen und Zwiebelsuppe klingen nicht gerade italienisch. Doch Juri ist total überzeugt von seinem Konzept! Egal, was Christian Rach kritisiert, Juri hat eine Begründung. Auch die Vorschläge von Restauranttester Rach hat er angeblich alle schon probiert, um seinen Laden wieder in Schwung zu bringen. Christian Rach fragt sich nicht nur ein Mal, warum ihn der hessische Friseur überhaupt gerufen hat. Ob Rach es herausfindet und Juri noch bereit für Neues ist?

Die 10 schlechtesten Badeorte

Betonwüsten, klebriger Sand und nahegelegene Kanalisationen

Im Sommer reisen Millionen von Europäern ans Meer, um Ihren Strandurlaub zu geniessen. Nicht selten kommt es zu einer Riesenenttäuschung. Viele bekannte Küstenorte haben nur mittelmässige Strände. Sie sind überfüllt, hässlich oder zu langweilig.

Zoover – eines der grössten Hotelbewertungsportale in Europa – hat eine Liste mit 10 Badeorten zusammengestellt, die man lieber meiden sollte. Z.B. :
1. El Quseir – Ägypten El Quseir liegt an der Ostküste Ägyptens. Laut Bieke ein ganz abscheulicher Platz: “ Man braucht über eine Stunde, um mit dem Shuttle Bus dort hinzugelangen und die Stadt ist dreckig. Aufdringliche Verkäufer verfluchen einen, wenn man nicht reagiert. Man fühlt sich nicht sicher!“.
2. Playa Paraiso – Teneriffa Playa Paraiso, gelegen an der Westküste Teneriffas, ist laut Zoover Usern ein katastrophaler Badeort:“Hier gibt es nichts zu besichtigen und die Umgebung sieht verwahrlost aus. Ständig werden neue Appartements und Hotels gebaut. Hoffentlich vergessen sie dabei nicht die Umgebung zu erneuern.“, meinte Dennis in seiner Bewertung.
3. Costa del Silencio -Teneriffa Im Süden Teneriffas liegt Costa del Silencio. Nicht allen gefällt es hier: „Vergangenes Jahr hier gewesen und es ist hier wirklich alles dreckig, grau und hochbetagt. Die Zeit hat hier still gestanden, die Verkäufer sind ausserordentlich irritierend, viel Flugverkehr und nichts los. Der Name sagt es schon, Stille Küste und das ist es auch. Nein, für uns nie wieder auch wenn es kostenlos wäre…“ warnte Sylvia.
4. San Agustin – Gran Canaria San Agustin liegt im Süden von Gran Canaria. Diesem Ort fehlt ein schöner Strand. „Nur schwarzer Sand. Die Duschen am Strand sind schlecht. Wenn man aus dem Meer kommt, fühlt man sich, als käme man aus einem Schlammpool. Es ist unmöglich, den klebrigen Sand aus den Handtüchern zu bekommen.“, sagte Patrick.

Lesen Sie die restlichen Flop 10 unter: www.zoover.de/content/schlechtebadeorte

Tipp vom Gourmet Report: Wer auf Teneriffa Strand & Halligalli wünscht, sollte in den Süden fahren, z.B. zur Playa de las Americas. Ruhebedürftige fahren nach Puerto de la Cruz zur Play Jardin und der Traumstrand ist Teresitas nähe der Hauptstadt Santa Cruz. Fotos der Play de las Teresitas: http://images.google.com/images?hl=de&source=hp&q=Teresitas

TOP-GAY Urlaubsziele 2009

Homo- oder Heterosexuell, in den Urlaub wollen sie alle, doch was sind die besten Ziele für homosexuelle Urlauber? Die HolidayCheck Urlauber waren schon überall und nutzen neben Hotelbewertungen, Bildern und Videos auch das Forum, um von ihren Reisen zu berichten. Täglich gehen über tausend Beiträge mit vielen nützlichen Tipps und Tricks für den Urlaub ein. Deutschlands größte Reise-Community hat die fünf TOP-GAY Urlaubsziele gewählt.

Gran Canaria:

Gran Canarias homosexuelle Szene konzentriert sich hauptsächlich im Süden der Insel, besonders in Maspalomas und Playa del Ingles. Das Nachtleben spielt sich meist rund um das Yumbo Center in Playa del Ingles ab. Hier gibt es nette Bars, wovon sich etwa 40 auf die homosexuelle Szene spezialisiert haben. Bei Tag ist das Yumbo Center ein ganz normales Einkaufszentrum, aber bei Nacht ist es wahrscheinlich der größte Homosexuellen-Treffpunkt in ganz Europa.
Auch der ausgedehnte FKK-Abschnitt am Strand von Playa del Ingles ist ein beliebter Ort für Schwule und Lesben.

Mykonos:

Mykonos ist die Insel der Homosexuellen, Künstler, Schickimickis und „normalen“ anspruchsvollen Urlauber. Die Mischung macht das Flair dieser Insel so unverwechselbar. Die Insel ist sehr klein und das Nachtleben konzentriert sich zu 90 Prozent in Mykonos-Stadt. Die zwei beliebtesten Strände in der homosexuellen Szene sind der Super Paradise Beach und der Elias Beach.

Barcelona:

Barcelona ist eine kosmopolitische und offene Stadt und ist nicht zu Unrecht einer der absoluten „Szene-Treffs“ für Schwule und Lesben auf der ganzen Welt. Die Stadt bietet ein breites Angebot an kulturellen Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten. Obwohl es kein spezielles homosexuellen Viertel gibt, befinden sich im Stadtteil „Eixamle“ die meisten Bars, Kneipen, Geschäfte und Diskotheken für Schwule und Lesben.

Malediven:

Auch wenn die Bevölkerung der Malediven der homosexuellen Szene sehr untolerant gegenüber steht und homosexuelle Handlungen sogar verboten sind, ist es dennoch ein beliebtes Urlaubsdomizil von Schwulen und Lesben. Doch auch hier wird erkannt, dass Homosexuelle aus den westlichen Besucherländern etwas völlig Normales sind und nicht unbeträchtlich zu den Tourismuseinnahmen beitragen. Einige Hotels im Ari Atoll und im Baa Atoll bieten sogar spezielle Angebote für Schwule und Lesben an.

Ibiza:

Kaum ein Urlaubsgebiet in Europa ist so gut auf homosexuelles Publikum eingespielt wie Ibiza. Die Einheimischen sind tolerant und weltoffen und freuen sich über die bunt gemischten Touristen. Die größte homosexuelle Szene mit Restaurants und Bars befindet sich in der unteren Altstadt von Eivissa. Strandtechnisch ist das südliche Ende des Platja d’es Cavallet ein bevorzugter Treffpunkt für Homosexuelle. (c) HolidayCheck AG

Robinson Club Esquinzo Playa – Fuerteventura

Mit Weltmeister Mark Warnecke durch die Wellen gleiten: Top Event „Wasser ist Bewegung“ im ROBINSON Club Esquinzo Playa/Fuerteventura

Für alle, die sich im „nassen Element“ so richtig wohl fühlen, hat ROBINSON das neue Top Event „Wasser ist Bewegung“ im Programm.
Vom 04. bis 11. Juli 2009 können ambitionierte Wassersportler und Triathleten, aber auch Schwimmanfänger und Fitnessbegeisterte gemeinsam mit den Schwimmweltmeistern Mark Warnecke und Thomas Rupprath im ROBINSON Club Esquinzo Playa auf Fuerteventura eine Woche lang Wasser pur in all seinen Facetten erleben.

Unter dem Motto „Wasser ist Bewegung – Bewegung ist Leben – Und Leben ist jetzt“ geben die beiden Weltmeister den Gästen tägliches Schwimmtraining und verraten ihre Tipps und Tricks für noch mehr Ausdauer und Effektivität. Für Spaß und Erfolg beim Wasserball sorgt der Junioren Nationaltrainer und ehemalige Nationalspieler Peter Röhle, während Aqua-Fitness-Experten die urlaubenden Wasserratten zu täglicher Power und Fitness im Pool animieren. Neben Wasserolympiade und Aqua-Cycling ist der Aqua Triathlon ein besonderer Höhepunkt der vielseitigen Woche: Hierbei meistern die Gäste die Herausforderungen der Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen im Wasser. Für Kinder bietet die Schwimmschule Sharky Einzel- und Gruppenunterricht sowie alle offiziellen Jugendschwimmabzeichen an. Wer trotzdem einmal das Wasser verlassen sollte, kann interessanten Vorträgen zum Thema Wasser lauschen oder beim Walking am Strand das Meeresrauschen genießen.

Preisbeispiel: Eine Woche im ROBINSON Club Esquinzo
Playa/Fuerteventura mit All Inclusive made by ROBINSON, Sport- und Unterhaltungsprogramm sowie Kinderbetreuung im ROBY Club kostet im oben genannten Zeitraum pro Person im Doppelzimmer mit Flug ab 1.473 Euro. Das Event „Wasser ist Bewegung“ ist im Reisepreis inbegriffen.

Informationen und Buchungen in allen Reisebüros mit dem TUI Zeichen und unter www.robinson.com