20. Weltjugendtag setzt logistische Maßstäbe in der Verpflegung

Vom 16. bis 21. August 2005 wird sich die Zahl der Menschen in der Rheinmetropole Köln nahezu verdoppeln. Es werden insgesamt bis zu eine Million Besucher aus 120 Nationen für eines der größten Kirchenereignisse in Deutschland erwartet: dem Weltjugendtag. Die Verantwortlichen stemmen den Megaevent mit starken Partnern wie dem Cateringunternehmen Sodexho. „Wir sind sehr stolz darauf, nach Paris und Rom in den Jahren 1997 und 2000 mit einer guten Verpflegung einen Beitrag für einen erfolgreichen Weltjugendtag zu leisten“, meint Andreas Krüger, Direktor Marketing von Sodexho Catering und Services.
Die Versorgung der Pilger verlangt von Sodexho eine logistische Meisterleistung. Pro Tag kommen 700.000 Essen zur Verteilung, davon 300.000 Mittagsmahlzeiten über 260 mobile Restaurants, für die Köche aus dem In- und Ausland verantwortlich sind. In über 300 ein Meter großen Pfannen werden die Gerichte zubereitet. 3.500 freiwillige Helfer unterstützen die 500 Sodexho-Mitarbeiter vor Ort.

Die Teilnehmer des WJT können unter insgesamt fünf Pfannengerichten auswählen. Darunter sind auch vegetarische Angebote. Besteck und Geschirr sind aus umweltfreundlichem Biokunststoff und werden nach der Nutzung in einer Biogas-Anlage verwertet.

www.sodexho.de

RyanAir: Zukünftig 28 Strecken ab/an Frankfurt-Hahn verfügbar

Über 1.000 Jahre ist der Jakobsweg alt. Millionen Menschen aus ganz Europa sind ihn bis heute gegangen. Ein Ziel vor Augen: Die Kathedrale von Santiago de Compostela mit dem legendären Grab des Apostels Jakobus. Ganz so alt ist Ryanair, der europäische Branchenriese und Marktführer in Sachen preiswerte Flugreisen, nicht, mit 20 Jahren eher vergleichsweise jung. Aber: Man hat mit der 28. Strecke ab dem Deutschland-Hub Frankfurt-Hahn das gleiche Ziel vor Augen.
Der Jakobsweg ist ein mühsamer Weg. Nachdem er die Pyrenäen überwunden hat, erreicht er nach über 800 Kilometern westwärts in Galicien sein Ziel. Steile Pässe, endlose Ebenen unter sengender Sonne, regennasse Tage auf aufgeweichten Straßen, eiskalte Winde auf den Höhen der Berge: Nichts bleibt dem Pilger erspart. Kein Wunder, dass für viele mittelalterlichen Wanderer der Weg nach Santiago ein Weg in den Tod war. So gefährlich lebt der heutige Pilger nicht mehr. Denn: Beschwerlich wird die Fluganreise ab Frankfurt-Hahn mit modernen Ryanair-Boeings 737-800 der Neuen Generation nicht sein, im Gegenteil. Dreimal wöchentlich geht es ab dem 1. November 2005 dienstags, donnerstags und samstags in zweieinhalb Stunden Flugzeit am Vormittag (ab 10.00 Uhr, an 12.30 Uhr) in den Südwesten Spaniens an die Atlantikküste. Der Rückflug erfolgt nach nur 25 Minuten Bodenumlauf um 12.55 Uhr, Ankunft auf dem Hahn um 15.20 Uhr. Ab sofort ist das neue Ziel ab/an Deutschland auf www.ryanair.de buchbar. Der Einstiegstarif für die „moderne Pilgerreise“ liegt bei gerade einmal 14,99 Euro inklusive Steuern und Gebühren.

Dazu Caroline Baldwin, für Deutschland zuständige Sales Managerin bei Ryanair:

„Auch diese neue Strecke nach Santiago de Compostela wird zum weiteren Erfolg und stetigen Wachstum unseres Deutschland-Hubs Frankfurt-Hahn beitragen, wo wir ja gerade heute wieder einen neuen Meilenstein erzielen konnten: Wir haben die neun Millionen-Schallmauer durchbrochen – so viele Fluggäste sind seit der Aufnahme unseres Flugbetriebs anno 1999 mit uns ab/ab Frankfurt-Hahn geflogen sein. Wenn das keine Erfolgsstory ist!“