kulinart 2016 Stuttgart

kulinart ist zurück in Stuttgart: Am 12. und 13. November erfreut die Genussmesse wieder die Freunde des guten Geschmacks mit Delikatessen und Design in der Phoenixhalle im Römerkastell Bad Cannstatt.

Wer kulinart kennt, weiß, was ihn erwartet – immer etwas Neues. Die Genussmesse ist bekannt für ihr ebenso abwechslungsreiches wie vielschichtiges Programm. Was Besucher und Aussteller an kulinart gleichermaßen schätzen, ist die gegenseitige Begegnung und das gehaltvolle Gespräch. Veranstalterin Conny Krenn weiß, warum: „Die Erzeuger, Händler und Besucher inspirieren sich gegenseitig bei diesem Austausch. Der Genuss verbindet. Am Ende haben beide das gute Gefühl, etwas Wertvolles mit nach Hause zu nehmen.“

Dass dieses „Wertvolle“ aus der Region stammen kann – aber nicht muss – ist bei kulinart Programm. Unter den rund 70 Ausstellern der Messe finden sich zahlreiche Spezialitäten und Entdeckungen aus Baden-Württemberg – von der familiengeführten Nudelmanufaktur „Nudelkontor Bracher“ bis zum Dry Age Beef süddeutscher Rinder von „Fleischeslust“.

Spannend sind dabei vielfach nicht nur die Produkte selbst, sondern auch ihre Hintergrundgeschichten. Zum Beispiel die Story der „Hamburger Deern“ Kerstin Luensee, die aus Liebe zur fernen Heimat Hamburg nun in ihrer Manufaktur in Rudersberg Brotaufstriche, Backrezepturen und Spirituosen als „Flaschenpost“ abfüllt. Oder die der ebenfalls maritim angehauchten „Seesucht Manufaktur“. Hier werden in traditioneller Handwerkskunst Bodensee-Andenken angefertigt, die der Masse handelsüblicher Souvenirs trotzen.

Einen hohen Stellenwert haben auf der Stuttgarter kulinart schon immer die edlen Tropfen aus der Region. Das Team der Weinmanufaktur Untertürkheim präsentiert ihre Weine dieses Jahr in Kooperation mit der Hofmetzgerei Greiß. Der Stuttgarter „Weinhandwerker“ Frank Haller serviert u. a. sein „Cannstatter Zuckerle“, während die Manufaktur Broch und die Marder Edelbrände aus dem Schwarzwald mit ganz besonderen Gins und Whiskys überraschen.

Natürlich gibt es auch Weine und Spirituosen aus Italien, Frankreich und Spanien zu entdecken, ebenso wie viele internationale Foodtrends und Spezialitäten. So z. B. die gefriergetrockneten Superfood-Smoothies „buah“, der Anislikör „Herbes de Mallorca“, die Naschereien von „Mister + Misses M“ sowie alpine Feinkost und Design von „alpenweit“, Käsespezialitäten aus der Schweiz, leckerer Aioli-Dip aus Portugal, hochwertiger Zuchtcaviar aus Russland und die „performa“ Designmöbel aus Heilbronn.

Wer den Genuss gerne mit einem entspannenden Kurzurlaub verbindet, steuert am besten den Stand vom „Schäfer“ Wellnesshotel aus Vorarlberg an oder lässt sich von der kleinen feinen Reiseagentur „tourgourmet“ zu einer individuellen Genussreise beraten.

Ob regionale oder internationale Spezialitäten – auf der kulinart findet jeder Besucher etwas für seinen besonderen Geschmack. Und kann sich gleich direkt bei den Händlern oder Erzeugern persönlich über Herkunft und faire Herstellungsbedingungen der Waren informieren. Dieses Konzept kommt hervorragend an: Im letzten Jahr waren es mehr als 6.500 Genießer, die zur kulinart gekommen waren, um „etwas Wertvolles mit nach Hause zu nehmen“.

www.kulinart-messe.de

kulinart Stuttgart

Am 14. und 15. November 2015 bietet kulinart, die Messe für Genuss und Stil, im Römerkastell Stuttgart wieder ein ebenso hochwertiges wie vielseitiges Programm mit Delikatessen und Design.

Im letzten Jahr besuchten fast 7.000 Genießer, Kenner und Neugierige die Genussmesse kulinart in der Phoenixhalle im Römerkastell. Dieses Jahr präsentiert kulinart mit rund 70 handverlesenen Ausstellern sowohl alte Branchenhasen als auch spannende Start-ups, darunter internationale Foodfinder und regionale Genusshandwerker, Spirituosen-Hipster und Weinbau-Altmeister, querdenkende Wohndesigner und Kochprofis.

Doch kulinart ist nicht nur eine Veranstaltung für Genießer – hier lassen sich jedes Jahr auch aktuelle Trends ablesen, wie z. B. Vegan Food und verantwortungsvolles Produzieren. Veranstalterin Conny Krenn dazu: „kulinart 2015 zeigt, dass Nachhaltigkeit und bewusste Ernährung auch Spaß machen dürfen – und am besten mit Leidenschaft serviert werden.“.

Zum Beispiel von Musikmanagerlegende Andreas „Bär“ Läsker (Fanta4), der gemeinsam mit Filmproduzent Kai Binder die erste vegane Fastfood-Kette Deutschlands gegründet hat: XOND. Der Name (bitte schwäbisch aussprechen) ist Programm: XOND ist schnell, gesund, bio, vegan und beweist, dass sich Fast-Food und gesundes Essen in Bio-Qualität nicht ausschließen. Die erste XOND-Filiale wird Anfang 2016 in Stuttgart eröffnet – auf der kulinart feiert das XOND-Konzept sozusagen seine Vorpremiere.

Für leckere Verpflegung vor Ort sorgen auch Angelika Thiele und Günther Bacher. Im stylishen „Mauls & More“-Mobil servieren sie schwäbische Maultaschen mit Kartoffelsalat, veganes Süßkartoffelcurry und südafrikanischen Rindfleischtopf zu. Die Gewürze dazu kommen von der „Lemon Pepper Kompanie“ – einem von insgesamt fünf feinen Gewürzanbietern auf der diesjährigen kulinart.

Freunde internationaler Feinkost werden auch bei „Marokko-Gourmet“ und „All Orient“ fündig, genießen ein paar Schritte weiter echten Rum von der Karibikinsel Martinique, entdecken die US-Barbecue-Kultur und den American Lifestyle von „American Heritage“ oder lassen sich bei „Can-Gourmet“ mit mallorquinisch-mediterranen Spezialitäten verwöhnen.

Das Gros der Messe ist jedoch fest in regionaler Hand. So bringen mit dem „Nürtinger Käsekontor“ und der „Vino Vino Bodega“ gleich zwei Anbieter das Flair der Nürtinger Altstadt auf die kulinart. Mit einer ausgefallenen Idee überrascht Newcomer „Mix dein Brot“: Aus über 40 Zutaten kann man sich hier seine individuelle Bio-Brotbackmischung zum Selberbacken zusammenstellen.

Wer gut isst, der soll auch gut trinken. Auf der kulinart besteht auch in diesem Bereich kein Anbietermangel. Ob „Burgunder von den Kiwis“ von Neuseeland-Auswanderer und Ex-Remstal-Winzer Kai Schubert, Frank Hallers charakterstarke Weine aus der traditionsreichen Kulturlandschaft des „Cannstatter Zuckerle“ oder die Manufakturweine der Weingärtnergenossenschaften Cannstatt und Untertürkheim oder Hochprozentiges aus dem Schwarzwald wie die „Marder-Edelbrände“ oder der „In-Gin“ Monkey 47 – es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Köstliche Erfrischung versprechen auch die alkoholfreien Getränkealternativen auf der kulinart, wie die klare „Glam Cola“ aus Kreuzberg und der Limo-Tee „Gloria“.

Zum Abschluss noch etwas Süßes? Vom „Lagerhaus an der Lauter“ darf man raffinierte Köstlichkeiten aus der eigenen Chocolaterie sowie aromatische Kaffees erwarten. Julia Brodbeck aus München bietet mit ihrem „CHOCQLATE Set“ gleich die komplette Grundausstattung für den Hobby-Chocolatier: In rund 20 Minuten fertigt man mit ihren Zutaten seine eigene Schokoladenkreation – 100 % vegan und fair gehandelt. Aline John hat ihre Pâtisserie „Tarte & Törtchen“ in Stuttgart bereits um ein schönes Café erweitert − auf der kulinart ist sie mit ihren Kreationen ein beliebter Stammgast.

„Bewusste Ernährung“ – das ist der Megatrend, der sich durch fast alle Aspekte der Messe zieht. Kein Wunder, schließlich findet man hier die Idealbedingungen, um sich persönlich über Herkunft, faire Herstellungsbedingungen und Handelswege der Waren zu informieren, und das oftmals direkt bei den Händlern oder regionalen Erzeugern.

Begleitet und unterstützt wird die Messe wieder von langjährigen Partnern: Das Einrichtungshaus „Uhl – Schöner Leben“, schafft mit innovationsfreudiger Küchen- und Wohnkultur den passenden Rahmen für die Köstlichkeiten der Messe. Die Brauerei Meckatzer lädt die Besucher auf ihr Allgäuer Sonntagsbier ein (und bei den Meckatzern ist jeder Tag ein Sonntag!). Und Thorsten Strotmann verzaubert sie mit Charme, Humor und unfassbaren Kunststücken hautnah in seiner „Magic Lounge“.

Wie sagt es OB Kuhn so treffend in seinem Grußwort zur Messe: „kulinart trifft in der Landeshauptstadt auf ein Publikum mit passender Lebenseinstellung: Den schönen Seiten des Lebens geneigt, für bewusstes und neues Geschmackserleben bereit.“

www.kulinart-messe.de

kulinart 2015 – Messe für Genuss und Stil
14. und 15. November 2015 – Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle
Öffnungszeiten: Samstag 12-22 Uhr und Sonntag 10-19 Uhr
Eintritt für Besucher: 10,- €

Morgen und Übermorgen Kulinart

kulinart frühling lockt mit spannenden Neuentdeckungen, Genuss-„Altmeistern“ und hochwertigem Outdoor-Design auf den Marktplatz der Köstlichkeiten.
Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn bringt es auf den Punkt: „kulinart frühling sorgt in der von Lebensfreude und Frische, erwachender Natur und beginnendem Wachstum geprägten ersten Jahreszeit für zusätzliche genussreiche Momente“. Im besonderen Ambiente der Phoenixhalle im Römerkastell in Stuttgart-Bad Cannstatt treffen sich am 14. und 15. März mehr als 60 Händler zu einem Festival sinnlicher Leidenschaft – ausgewählte heimische Genusshandwerker sowie Manufakteure aus internationalen Genussregionen. Was ihre Kunst ausmacht, erzählen sie in 1001 Geschichten, die von Ursprung, Sorgfalt und Stolz handeln.

Grillen and Chillen
Die Cabrios öffnen sich, die Gastronomen stellen ihre Liegestühle nach draußen und die kulinart frühling startet offiziell die Outdoorsaison 2015: Jetzt beginnt wieder die Zeit, die Wohnung um Terrasse und Garten zu erweitern, mit Freunden zu grillen und zu chillen. Michael Kupka präsentiert dafür auf der kulinart frühling die stilvolle Grundausstattung, angefangen von edlen Grillgeräten über Grilltrends wie „powerwokken“ bis hin zu Grillspezialitäten aus Küblers Fleischmanufaktur für das besondere BBQ-Feeling. Wie ein Dry Age Steak von der schwäbischen Alb richtig zubereitet wird, verrät uns der zweimalige deutsche Grillmeister Florian Knecht aus Schlaitdorf. Monika Bender liefert dazu die nötige Würze mit ihrer hochwertigen Auswahl an regionalen, mediterranen und asiatischen Bio-Gourmet-Pflanzen, Chilis, Duftpflanzen und schmackhaften Kräutern aus ihrer Gärtnerei in Untertürkheim.
Haarscharf abgeschmeckt 
Jede Menge scharfe Sachen aus dem Experimentierkasten von Kirsten Bauer bringen bei kulinart frühling das Blut zum Kochen. Seite an Seite mit „alles Vanille“ gibt es zur Verkaufsmesse „alles Chili“. Hot, stylish und haarscharf abgeschmeckt eröffnet „Andreas B“ die Grillsaison 2015. Eindruck macht das Mango-Chutney mit handgepflücktem Periyar-Urwald-Pfeffer. Apropos Pfeffer: „Hennes`Finest“ erzählt mit dem legendären „Kampot-Pfeffer“ nicht nur die Geschichte einer seltenen, vom Aussterben bedrohten Urfrucht, sondern auch die dreier Studienfreunde, die diesen Schatz entdeckten, gehoben und fair erschlossen haben. Die kleinen Plantagen der Ceylonesischen Urwaldbauern sind behütete Heimat sagenhafter tropischer Gewürze. Gewürzmüller Roshan Perera hat mit „Ceylon Spice Corporation“ nachhaltige Bedingungen für die Kleinbauern geschaffen, zum Direktimport wundervoll aromatischer Naturprodukte.

Zu neuen Ufern
Food-Bloggerin Birgit Neußer ist dick bepackt mit den Einweck-Genen ihrer niederbayrischen Großmutter Maria. Die kreative „Landfrau“ inspiriert kulinart frühling mit saisonal Eingekochtem aus der eigenen Küchenwerkstatt und herrlichen Penne mit Walnuss-Pesto zum Probieren. Mit dabei und zur kulinart gegründet: Ernährungsberaterin Beate Kringler peppt den Frühling mit frischen, turbogemixten Smoothies auf – das ist „Bio-Doping“ aus naturreiner fruchtiger Rohkost. In den Staaten überschlagen sich Gesundheitsapostel bereits zum neuen „Green-Smoothie-Trend“. Auch „Shrub!“, das Multitalent auf Essigbasis, ist eine absolute Neuheit bei kulinart frühling, eine Sirup-Erfindung aus dem Steigerwald.

Immer wieder spannend bei kulinart ist der anregende Mix aus Start-Ups, den kreativen neuen Produkten der „Altmeister“ und einer handverlesenen Basis auf hohem Niveau. Zwischen „hast du drüben schon probiert“, „das muss ich unbedingt haben“ oder „was gibt`s denn hier Schönes?“ liegt eine Welt unerschöpflicher Genüsse, die alle Sinne inspiriert:
Importeur Jens Heiler frönt bei kulinart frühling seiner tiefen schottischen Leidenschaft mit erlesenen Whiskys und ländlichen Delikatessen wie Haggis oder dem original „Loch Ness Bier“ aus einer kleinen Familienbrauerei. Die solide Grundlage liefert beispielsweise ein saftiges Stück Brot aus der Handwerksbäckerei Grau in Fellbach – gebacken mit dem unverwechselbaren Geschmack ausgesucht reiner regionaler Rohstoffe. Kenner genießen dazu auch gerne einen der erlesenen Edelbrände von der Wachendorfer Hofmanufaktur Broch, die jedes Jahr aufs Neue hochdekoriert von der Destillata zurückkehren.

Molto gusto aus Italia
Italien ist und bleibt das Land vieler unverwechselbarer Köstlichkeiten: Vom Piemont über die Toskana bis Sizilien kennt jede Region, jedes Tal seine eigenen Familienrezepte und urtypischen Spezialitäten. Der Wahlschwabe Sandro Fazio teilt viele seiner persönlichen Entdeckungen in seinem Onlineshop Sanviva mit Ihnen. In „Amarcord“ – als „Erinnerung an das Gute“ – schwingt für Antonella Balestrazzi aus der Provinz Mantova ein gutes Stück Tradition ihrer Vorväter mit. Für die Gourmets der kulinart hat die leidenschaftliche Köchin eine Handvoll authentisch lombardischer Spezialitäten weiterentwickelt. Chef-Einkäuferin Gertrud Sandner fährt seit 20 Jahren einmal die Woche auf den Markt nach Italien, um dort ausschließlich reif geerntetes Obst und Gemüse einzukaufen. Das absolute Frische-Sortiment von „Sandner Früchte“ aus Augsburg ist bei kulinart frühling Hof eine Offenbarung für Vitamin-Junkies.

Ein starkes Stück Heimat
Bei den Neuentdeckungen wurde kulinart-Veranstalterin Conny Krenn in diesem Jahr vor allem im eigenen Ländle fündig: Frank Hellmond und Claus Reutter sind mit ihrer vor wenigen Monaten in Ravensburg gegründeten „Ökooperative“ angetreten, täglich frisch gepresstes, naturbelassenes Lein-, Hanf- und Sonnenblumenöl wieder regional verfügbar zu machen. Rechtzeitig zur kulinart kommt ihr original Leindotter-Öl auf den Markt.
„Kaffee kann viel mehr sein als stark und schwarz“, sagt Maike Mayer vom Herrenberger Startup „Maycoffee“, „er duftet und schmeckt nach allem, was die Bohne mit sich bringt: Früchte, Beeren, Nuss  oder Zartbitterschokolade“. Ihre „Brew-Bar“ zur kulinart frühling lockt mit einer Entdeckungsreise durch die Länder des Kaffeegürtels.
Susanne Backes-Keck von der Offinger Trüffelmanufaktur „Göschle“ behauptet „Spargel will verzaubert werden“, und dippt das junge Gemüse heuer einfach in hochprozentige Trüffel-Hollandaise. Besonders lecker: feines Wurzelgemüse kombiniert mit in exquisiter Trüffelbutter gegrilltem Zander oder Scampis.

Genuss spricht viele Sprachen    
Von Spanien nach Marokko, vom Elsass in die USA und zurück nach Österreich: kulinart frühling lädt auch dieses Jahr wieder zu einer kulinarischen Entdeckungsreise ein. Neben königlichem „Pata negra“ von Profi-Cortador Juan und Ana de la Rubias Lieblingsweinen aus ihrer spanischen Heimat Alicante präsentiert kulinart frühling einen Streifzug durch die Vereinigten Staaten mit erlesenem Homestyle und authentischen Saucen aus der „Stonewall Kitchen“ in Neuengland. Im Kontrastprogramm: die verzaubernde Gastfreundschaft der marokkanischen Küche von Marokko-Gourmet mit einer Sinfonie an Farben, Düften und glanzvollen Qualitäten. „Mami`s Bredele“ sind liebevoll handgemachte Vanille-Makronen aus der Elsässer Bäckerei, marshmallow-farben gebadet in hausgemachten Sirups. In Eppstein im Ta
unus findet sich ein Experimentierfeld rund um eines der ursprünglichsten Gewürze der Welt: reines Meersalz aus der Bahía de Cádiz. „Wo das Meer stirbt, wird das Salz geboren“, sagt Inke Werner vom „Salzgarten“ dazu. Im Südosten der Steiermark ist man dagegen besonders stolz auf „Handwerk mit Nähe zu Mensch, Natur und Tradition“. Das tiefgrüne Kürbiskernöl der „Schalk-Mühle“ mit den heilsamen Kräften der Natur gibt es hier auch in seltener Bioqualität.

Urwasser und andere feine Tropfen
Auf hohem Niveau etabliert ist die Weintheke der kulinart. Unter anderem mit Spitzengewächsen heimischer Lagen von der Weinmanufaktur in Untertürkheim und den benachbarten Bad Cannstatter Weingärtnern. Die feinen Grand Cru Champagner der Winzerfamilie Soutiran aus den Bergen von Reims stehen bei kulinart sogar ganz exklusiv in der Verkostung. Ebenso wie Sekt und edelsüßer Dessertweine vom Bioweingut „Chateau d`Arlus“ aus dem französischen Gaillac. „Feel! – Munich Dry Gin“ ist veganer Bio-Gin der Spitzenklasse aus München und liegt als sorgfältig destillierte Spirituose aus der Garagen-Manufaktur voll im Trend. Ein Spitzenreiter unter den naturreinen Tafelwassern ist original „Griesbacher Mineral- und Heilwasser“: Unweit des Kniebis entdeckten Mönche um 1214 eine ganz besondere Quelle, „deren herrliche Vermischung von Kraft und Wirkung“ bis heute gerühmt wird.

Eine besondere Kunstfertigkeit beherrschen auch die Partner der kulinart frühling: Während die Allgäuer Familienbrauerei „Meckatzer Löwenbräu“ die Besucher der kulinart mit bester Braukunst verwöhnt, verzaubert „Strotmanns“ sie mit Charme und Magie. 

Mehr Informationen gibt es unter www.kulinart-messe.de

Öffnungszeiten:   Samstag 12-22 Uhr und Sonntag 10-19 Uhr
 – Eintritt für Besucher:    € 10,-
kulinart frühling 2015: 
14. und 15. März 2015            Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle

24. und 25. Oktober 2015        Frankfurt im Bockenheimer Depot

14. und 15. November 2015        Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle

kulinart, Stuttgart

Zehn Jahre kulinart, Messe für Genuss und Stil, gehören für OB Fritz Kuhn zu dem, „was wirklich wesentlich ist im Leben“


Wer wie die Stuttgarter „bereit ist, sich auf Neues und Unbekanntes einzulassen wird erfahren, wie vielfältig und außergewöhnlich das Leben ist“, sagt Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn. Die zehnte kulinart, Messe für Genuss und Stil, als Marktplatz erlesener Köstlichkeiten und der Kunst ästhetischen Erlebens gehört für Kuhn „zu dem, was wirklich wesentlich ist im Leben. Dahinter verbirgt sich eine tief verwurzelte Wertschätzung für Qualität und Nachhaltigkeit, mit der die Stuttgarter seit jeher ihre Stadt zu einem ganz besonderen Ort machen“. kulinart Stuttgart gastiert am 15. und 16. November 2014 in der Phoenixhalle im Römerkastell in Bad Cannstatt.

Seit Jahren wie Familie
„kulinart fühlt sich längst wie Familie an“, hört Veranstalterin Conny Krenn von ihren Messe-Besuchern immer wieder. Die Frage nach den besonderen Highlights bleibt auch im zehnten Jahr offen: „Jedes Produkt ist einzigartig, steht für sich und ist mit einer ganz individuellen Geschichte verbunden“.

Auch für Food-Scout Sandro Fazio von Sanviva ist kulinart längst Zuhause: „Man trifft sich, tauscht sich aus, schickt die Besucher von einem zum nächsten. Man mag sich einfach. Das gibt`s so auf keiner anderen Messe. Wenn ein Produkt durch die kulinart geht“, erklärt der bekennende Genussmensch, „verkauft es sich wie frisches Brot. Unser ganzes Online-Geschäft baut auf kulinart auf“.

Tabacum-Inhaber Siegfried Schäuble ist für kulinart seit zehn Jahren ein Meilenstein: bei der Qualität der Spirituosen, beim Selbstverständnis, beim Preis-Leistungs-Verhältnis und in der Liebe zu ganz besonderen Raritäten: „Die kleinen, feinen Spezialitätenhändler haben nach einem Publikum gesucht, das ihren exklusiven Produkten Wertschätzung entgegenbringt. Das hat sich bis heute erhalten. Es wird schwierig sein, auf diesem hohen Level noch etwas drauf zu setzen, das bezahlbar ist“. Begeistert ist der Stuttgarter von dem, was nachwächst: „Unter den Besuchern sind immer mehr junge Menschen, die sehr bewusst mit Lebensmitteln umgehen und selbst fantastische Köche und Genießer sind. Eine tolle Entwicklung!“

„Eine Welt des Staunens und der Magie“, sagt der Stuttgarter Meister-Zauberer Thorsten Strotmann, „kulinart ist ein Genuss für den Gaumen und die Seele“. Für ihn passt das wunderbar zusammen.
„Leben, Wohnen und Genießen sind eine Einheit“. Bei Uhl Schöner Leben in Ludwigsburg und Stuttgart ist das ein Grundprinzip, das von Anfang kulinart begleitet. In der Uhl-Show-Küche zaubert Markus Eberhardinger von der Stuttgarter Speisemeisterei am Samstag: „Tatar vom Uria-Rind“. Am Sonntag erleben die Messe-Besucher Kochkunst der Spitzenklasse mit Bastian Pfeifer bei „Entenbrust Sous Vide“. 

Eine tolle Entwicklung!
Mit dem Blick für das Besondere hat es sich die exklusive Verkaufs- und Verbrauchermesse zur Aufgabe gemacht, neue Trends, Talente und Spezialitäten zu entdecken. Wie „Tarte & Törtchen“ aus dem Stuttgarter Westen. Vom „Feinschmecker“ umworben und von Naschkatzen vergöttert hat es Genre-Konditorin Aline John im zweiten Jahr ihrer Existenz geschafft, den unverwechselbaren Anspruch an echte, faire Zutaten und den eigenen unverbauten Style hoch zu halten: „Es gibt nichts, was wir nicht selbst machen“. Sogar die exklusiven Frühstücks-Croissants mit Demeter-Tourierbutter oder die geheimen Tagestörtchen „Verwandeldich“.

„Mit meinem Thema werde ich nie auf eine andere Messe gehen als kulinart“, betont Aline John, „enorm viele Leute haben uns dort entdeckt und sind extra von weit her gekommen. Das macht die persönliche Atmosphäre zwischen Publikum und anderen Ausstellern und diese tolle Location. Das muss auch so bleiben!“

Eine der Neuentdeckungen in diesem Jahr ist „Chocqlate“: Mit einem Set aus Form, Rezeptur und Zutaten wie ungerösteten handgemahlenen Kakaonüssen direkt von den Urwald-Plantagen hat das junge Münchner Unternehmen ein Netzwerk an Heim-Schoko-Manufakturen ins Leben gerufen. Auf bio-veganer Basis und ganz ohne Zucker.

In köstlicher Nachbarschaft
: Regionale Delikatessen erfahren bei kulinart eine ganz besondere Wertschätzung: La Fattorias Premium-Produkte aus Italien und Kalabrien zählen in Stuttgart zum nachhaltigen urbanen Lebensstil wie das ehrliche Brot aus der Fellbacher Familienmanufaktur Grau und Esther Wiemanns Frischkäse aus dem Nürtinger Gewölbekeller. Imker Pfeifles Ur-Stuttgarter „Stäffeleshonig“, Metzgermeister Stefan Bless` gewagte Kreationen unterm Fernsehturm, die kulinarische Hausmannskost aus den Food-Trucks von Erna & Co. oder Mauls & More. Der saftige schwäbische Hinterschinken namens „Rosalie“ mit ganzen Trüffeln aus der Offinger Manufaktur Göschle oder Sandners erntefrische Früchte direkt aus den Gärten Italiens.

Aus geheimen Genusswinkeln
Die Reise der kulinart-Aussteller geht zurück zu über hundertjährigen Olivenbäumen und uralten Tomatensorten. Liebhaber unverfälschter Lebensart entdecken an zwei Tagen in der Phoenixhalle Vintage aus Nashville, Tennessee und „Ras el Hanout“ der Extraklasse, ganz nah am Originalschauplatz. Ariane Schaubs Feiner Pfeffer ist eines der Startups der kulinart. Die Marke zählt heute zu den 20 besten Küchenprodukten überhaupt.

Echter Turrón-Nougat mit ganzen Marcona-Mandeln aus Ana de la Rubias Heimat Alicante hat eine über 300-Jahre-alte Tradition. Dazu kredenzt kulinart einen überraschenden Secco von der Untertürkheimer Weinmanufaktur, lachsfarbenen Boutique-Champagner von La Vie und bretonische Austern vom Stuttgarter Frische Paradies: „kulinart passt wunderbar zu uns, weil man hier mit den Menschen reden kann und weil die Nachfrage immer wieder alles übertrifft, was man sich so vorstellt“, sagt Betriebsleiter Stefan Hagge und er verspricht: „Da es für kulinart ein ganz besonderes Jahr ist, werden wir uns noch was Schönes einfallen lassen“. 


Am Gipfel der Trinkkultur
Die Gin-Parade der kulinart wird in diesem Jahr angeführt von der Distellerie Marder aus dem Südschwarzwald, die auf saubere handwerkliche Arbeit und kompromisslose Qualität setzt. „Monkey 47“ ist wieder am Laufsteg, die Weltpremiere im Club-Style vom vergangenen Jahr. Echter Insel-Gin ist eine ganz besondere Rarität: „Für viele Mallorca-Kenner sind die urwüchsigen landwirtschaftlichen Produkte von der spanischen Sonneninsel ein Stück vom Paradies“, sagen Sandra und Patrick Lohfink von Can Gourmet. Das Feinkostgeschäft der Schwaben im Herzen von Palma ist beliebter Treffpunkt für Genießer mit einem exklusiven Sortiment.

Seit Jahren eine unwiderstehliche Versuchung der kulinart: die prominent besetzte Wein- und Champagnertheke mit Nischenweinen aus Europa, Neuseeland, Spanien, Südtirol und von den Spitzenlagen der Region. Dazu Weltklasse-Whiskys von Tabacum, Rhum-Agricol aus traditionsreichen Destillen der Karibikinsel Martinique, meisterliche Destillate aus heimischen Obstsorten von der Hofbrennerei Broch und die Spitzenbiere aus der Allgäuer Braumanufaktur „Meckatzer Löwenbräu“.

Prägnant und ausdrucksstark
Prägnantes Design in klarer Sprache, ausdrucksstarke Accessoires und anschmiegsame Wohnlichkeit gehören zum gehobe
nen Standard der Stuttgarter Messe für Genuss und Stil. Zwei Überraschungen zur zehnten kulinart: 8Pandas nimmt das Bedürfnis nach Nachhaltigkeit in der Welt des Brand-Designs auf. Das Stuttgarter Startup lässt seine hundert Prozent biologisch abbaubaren Geschirr-Kollektionen von Künstlern in Form bringen, die mit ihrem Namen für ganz großes Industriedesign stehen. Der Rohstoff: Bambus pulverisiert, eine der am schnellsten nachwachsenden Pflanzen und dennoch härter als Eiche. Das Ergebnis: Mehrfach prämiert.

99,9 Prozent Silizium auf 2 200 Grad erhitzt – ergibt ein reines Naturprodukt mit virtuosen Eigenschaften: Das oberbayrische Unternehmen Living Wine hat ein Glas entwickelt, das Wein in den höchsten Tönen zum Klingen bringt. So lenkt die Frequenz eines samtschweren Roten in D-Moll die Wahrnehmung feinstofflich zum Bauch und die eines leichten Sommerweins in G-Dur vom Herzen in den Kopf. „Es ist tatsächlich so, dass man meint, im Vergleich zwei unterschiedliche Weine zu schmecken“, erklärt Rudi Doster aus Stuttgart. Für das junge Unternehmen ist kulinart die Preview zur Premiere.

Mehr Informationen gibt es unter www.kulinart-messe.de

kulinart 2014 – Messe für Genuss und Stil

15. und 16. November 2014        Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle
Öffnungszeiten:   Samstag 12-22 Uhr und Sonntag 10-19 Uhr
Eintritt für Besucher:    € 10,-

kulinart frühling

Vierte kulinart frühling, Genussmesse mit Stil, am 22. und 23. März 2014 in der Phoenixhalle in Stuttgart-Bad Cannstatt

„Die Wertschätzung, die auf der kulinart den Sinnen, Produkten und Ideen entgegengebracht wird, ist eine wunderbare Haltung dem Leben gegenüber“, schreibt Oberbürgermeister Fritz Kuhn in seinem Grußwort, „kulinart frühling bietet eine ganz besondere und stilvolle Gelegenheit, die Sinne zu schärfen, exquisiten Geschmack zu erspüren und genussvoller Lebensfreude freien Lauf zu lassen.“ Am 22. und 23. März 2014 findet in der Phoenixhalle in Stuttgart-Bad Cannstatt die vierte kulinart frühling, Genussmesse mit Stil statt, mit authentischen Köstlichkeiten und individuellem Design, Regionalität aus Sicht des Produzenten und phantasievollen Ideen kleiner Manufakteure. Ein lebendiger Marktplatz für handverlesene Qualität auf hohem Niveau.

Hinter den „Produkten, die tausend und eine Geschichte von Ursprung und Identität erzählen, stehen immer mehr aufgeklärte Verbraucher“, diese Erfahrung macht Messeveranstalterin Conny Krenn immer wieder, „der Trend zu echten Lebensmitteln und ganz individuellem Design zeichnet sich sehr nachhaltig ab.“ kulinart pflegt eine einzigartige Mischung aus exklusiv bestückter Wein- und Champagnertheke mit Weltklasse-Destillaten. Dazu ausgesuchte handwerkliche Köstlichkeiten kleiner Manufakturen, beispiellose Urban-Styles bei Wohnkomfort und Outdoor-Living. kulinart lockt den frühling mit vollreifen Früchten von italienischen Plantagen, seltenen Olivenölen, chilischarfen Vanille-Pasten, exklusiven Gewürzmischungen, neuen Grillsoßen, dem ultimativen „IGrill“ für App-Verliebte und 2014 mit einem Schwerpunkt auf Kunst, Form und Material.

Besonders stolz ist kulinart auf seine Patenschaft zu echten Erfolgsgeschichten: Jutta Schönbergers Alpen-Shop startete vor wenigen Jahren im Stuttgarter Westen mit viel Leidenschaft und einem kleinen Lager. „Alpenweit“ hat sich inzwischen am Killesberg als Chalet für alpine Feinkost, authentischen Lifestyle und innovatives handwerkliches Design aus acht Gebirgsländern etabliert. Ein echter Jodler! – Lieblingsbier der kulinart ist das Weiß-Gold von Meckatzer Löwenbräu. Zur kulinart frühling 2014 präsentiert die Traditionsbrauerei eine Deutschland-Premiere erster Güte. kulinart war für die Allgäuer Kultmarke ein stabiles Sprungbrett ins Luxussegment mit bundesweiter Ausstrahlung.

Schwanensee fürs Brot und
Poffers im Mimpi-Ballet
So frischgebacken und innovativ gab es kulinart frühling noch nie: Die rustikale Kappelberger Kruste oder der Feuerwirbel mit Einlagen gehackter scharfer Peperoni aus der Bäckereimanufaktur Grau in Fellbach sind selbst für Sterneköche eine Offenbarung. Die Hausmarke „panis vera“ verfolgt eine Philosophie am Ursprung. Graus handgefertigte Konditoreiwaren und erlesene Pralinen nach eigener Rezeptur stehen bei kulinart neben Catia Spinellis feinsten süßen Versuchungen aus dem Familienunternehmen im idyllischen Dorf Sant’ Ambrogio bei Turin: Piemonteser Schokoladen-Trüffel-Pralinen, Gianduiotti und Cremini Pralinen, handwerklich hergestellte Schokoladen mit den berühmten Piemonteser Haselnüssen oder den traditionellen Osterkuchen, die Colomba Pasquale. – Die neuen Stuttgarter „Poffers“ mit leckeren Mimpi-Dips aus Apfel, Karamell oder Kinderschokolade sind original holländische Leckereien im schwäbischen Remix. Die nussigen Hefeteiglinge mit einem guten Anteil Buchweizenmehl kullern bei kulinart vom Backmobil von Wasiliki Fotiadou und Yvonne Möbius.
Mit Sandner-Früchten holt sich kulinart in diesem Jahr einen Frische-Lieferanten ins Haus, der wöchentlich und saisonal ausgereifte Obst- und Gemüsespezialitäten direkt aus den italienischen Provinzen bezieht. Qualität im letzten Reifestadium, mit allen unverfälschten Aromen und natürlichen Inhaltsstoffen, die Mutter Natur so liebt. Die kleine Münchner Slowfood-Manufaktur Alles Vanille fordert zur kulinart mit kandierten Chili-Schoten und Ananas, scharfen Fruchtaufstrichen und raffiniert eingelegte Habaneros von der „Königin der Gewürze“ als Geschmacksträger Tribut. Experimentierfeld der Ceylon Spice Corporation sind fairer Luxus und beispiellose Aromen. Eine absolute Premiere zu kulinart ist die harmonische Komposition aus mildem schwarzem Pfeffer, echtem Kardamon und Zimt zum Kurkuma-gelben Reis als perfekter Solist.

Mit unbeschreiblicher Kreativität kreiert die Offinger Manufaktur Göschle immer wieder Hochkaräter zur kulinart: Diesmal die neue Parmi-Butter, würzig, sämig und mit frisch geriebenem Parmiggiano Reggiano verfeinert. Die legendäre Trüffelbutter, zusätzlich in geklärter Form und jetzt mit einem Trüffelanteil von unschlagbaren 20 Prozent! – Das junge Unternehmen „Art of Oil“ steckt noch in den ersten Atemzügen: Das authentische spanische Olivenöl wird von Christian Kerecsenyi in Ostfildern von Hand in kultige Steinflaschen abgefüllt. Es birgt einen Hauch von grasfrischen Aromen und naturbelassenen Extrakten der seltenen Arbequina-Olive.

Nocellara dell Etna, das Öl von der „schwarzen Erde“ ist so selten, dass es selbst auf Sizilien nur schwer zu beschaffen ist. Johanna Schiller von der Contrada Malopasso kredenzt zu kulinart frühling einen Jahrhundertrotwein vom Ätna, sizilianischen Grappa, herzhafte Salami von den Nebrodischweinen, frischen Provolakäse und eine Auswahl filigraner Keramik. – Marcus Bauermann, passionierter Rügener Landmetzger, produziert auf Slowfood-Niveau, was er selber gerne isst: etwa seine Trüffelsalami mit Winzer-Cuvée, luftgetrocknete Schweinefilets und ein Gläser-Quartett von der Hausschlachtung, nach Baron Beitzel.

kulinart ohne leckeren hausgemachten Frischkäse aus dem Nürtinger Gewölbekeller von Esther Wiemann wird es hoffentlich nie geben. Bester Genuss-Standard der Verkaufsmesse: Das Pesto Genovese mit Pasta und Prosecco aus Sergio Mutos` La Fattoria, Sanvivas genüsslicher Streifzug durch die Märkte der italienischen Provinzen, Ariane Schaubs fein fermentierter Pfeffer, Lipwits marokkanische Spezialitäten, Hübners exklusiv-vegane Bio-Convenience, Mauls & More auf drei Rädern oder Strotmanns bezaubernde Kunst.

Spritzige Seccos
und fruchtige Moussées
Die Wein-, Champagner- und Spirit-Galerie der kulinart ist wieder hochkarätig besetzt: Siegfried Schäubles Griff ins Tabacum-Regal fördert unter anderem einen zehn Jahre alten legendären schottischer Hazelburn Single Malt von Rudlets & Kiderkins zutage und eine prominente Auswahl an Weltklasse-Gin. Darunter eine exklusive Marke der deutschen Brennerlegende Edmund Mader, Stoff vom Besten was es gibt. Familienbrenner Rainer Broch verkostet seine aktuellen Prämierungen von der Destillata in Wien. Lucien Schmitt von Château d’ Arlus vom gleichnamigen, rein biologisch arbeitenden, Weingut im südwestfranzösischen Gaillac legt besonderen Wert auf die typischen Rebsorten der Region. Der neue Sommerwein aus der Weinmanufaktur Untertürkheim ist „Simply“ und nur saisonal verfügbar. Mit den 13er-Jahrgängen von den Spitzenlagen am Neckarufer präsentieren die Bad Cannstatter Weingärtner zu kulinart die ersten Prämierungen. Darunter neue leichte Moussés, spritzige Seccos und ein geschmackvoller Weißherbst.

Urban-Styles, Kunst und
Weltklasse-Designer
kulinart frühling öffnet mit großer Begeisterung die Türen für exklusive Outdoor-Styles, urbane Moderne und Aktionskunst. „Noch früher und viel länger“, beschreibt Garten-Stylist Michael Kupka aus Waiblingen den anhaltenden Trend zum Outdoor-Wohnzimmer. Ein Luxus, den sich bei ihm auch Johann Lafer gönnt. Eine professionelle Outdoor-Küche designed by Kupka geht in hochwertiger Thermoesche auf den Laufsteg, mit griffigen Materialien aus dem Fassadenbau, aus Sichtbeton oder eingepackt in rau-robusten Kortenstahl, mit hochwertigen Einbauten aus Edelstahl. Dazu bei kulinart: Neue Lounge-Möbel, extravagante Stoffe und flauschig-lichtechte Decken für draußen. – Der exklusive Stuttgarter Ausstatter Zandburg pflegt den Urban-Style in einer klassischen Extravaganz und im Zeitgeist der Moderne. Mit spektakulär neuen Stoffbezügen aus England, Custom-Designer Möbeln, Wohn-Accessoires von regionalen Künstlern und Traumsofas, die zentimeterweise mit den Vorstellungen wachsen.
Renate Sanz` Bild-Werke aus dem „Abenteuer Leben“ sind starke Farbkompositionen, in Acryl, Öl und Mischtechnik mit Sand oder Marmorstaub reliefartig gearbeitet, zeichnerisch betont, mit Linien als Kürzel. – Mit der kuriosen Wiederbelebung einer traditionsreichen Konditorei entstand 2013 eine wandelbare Location mit mietbarem Mehrwert: Das AK2 in der Stuttgarter Alexanderstraße präsentiert sich bei kulinart frühling. Das Metier der Stuttgarter Designerin Monika Brückner sind Körbe aus grob gehäkelter, gefilzter reiner Schafwolle aus den Alpen, strapazierfähig gestrickte Papiertaschen, super flauschige Teppiche und stylish bezogene Barhocker mit kuschelweichem Wohngefühl. Die Comedia dell`arte des Stuttgarter Schauspielers Carlo Benz glänzt in Pomp, Puder und Rüsche des 16. Jahrhunderts. Mit einer Auswahl an Charakteren in Walking Acts unterhält das exklusive Dinner-Theater „Cena & Arte“ sein kulinart-Publikum mit illustren Spielimprovisationen. Und wenn der Ditzinger Zimmermann Sebastian Kocher die Motorsäge ans Holz setzt, entstehen live bei kulinart Skulpturen in vielerlei Formen.

„Es ist diese genussfreudige Erlebbarkeit, mit der die kulinart frühling 2014 wieder zu einem einzigartigen Event für Genuss und Stil wird“, sagt Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn, „hier kommt ein besonderer Respekt im Umgang mit den Erzeugnissen der Natur und letztlich mit der Lebensgrundlage des Menschen zum Ausdruck.“

Mehr Informationen unter www.kulinart-messe.de

kulinart frühling 2014 – Genussmesse mit Stil
22. und 23. März 2014 Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle

kulinart 2014 – Messe für Genuss und Stil
18. und 19. Oktober 2014 Frankfurt im Bockenheimer Depot

15. und 16. November 2014 Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle

Öffnungszeiten: Samstag 12-22 Uhr und Sonntag 10-19 Uhr –
Eintritt für Besucher: € 10,-

kulinart 2012

kulinart 2012 – die Messe für Genuss und Stil
20. + 21. Oktober 2012 Frankfurt KLASSIKSTADT
10. + 11. November 2012 Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle
Öffnungszeiten: Samstag 12-22 Uhr + Sonntag 10-19 Uhr
Eintritt für Besucher: € 10,-

Was wunderbar schmeckt, klasse aussieht, überraschend daherkommt, einen Preis bekommen hat oder einen verdient hätte – versammelt kulinart am 10. und 11. November 2012 in der Phoenixhalle im Römerkastell in Bad Cannstatt. Die Stuttgarter Messe für Genuss und Stil präsentiert Köstlichkeiten und Stilechtes mit Ausnahmecharakter aus der Region und weltweit. Ein Markenzeichen der Verkaufsmesse: Das Ambiente wird als „offen, spontan, herzlich, authentisch und einfach unglaublich …“ beschrieben. Aussteller und Besucher treffen sich dort, wo leidenschaftlicher Genuss am meisten Spaß macht: am Ursprung.

kulinart in Stuttgart ist eine gelungene Mischung aus bekannter Qualität und spritzigen Innovationen. Der satte Griff in die Raritätenkiste ist eine Spezialität der kleinen aber feinen Verbrauchermesse. Dabei gibt es immer wieder erstaunliche Entdeckungen: Delikatessen aus den Provinzen Italiens, Köstlichkeiten aus dem Périgord, der Provence und der Bretagne, traditionelle Snacks aus Israel nach original Rezeptur oder neue entdeckte Delikatessen von der alten Peloponnes.
Ausgesuchte Weine von Neckar, Mittelmeer und Portugal, über Südafrika bis Neuseeland stehen neben Weltklasse Champagner mit hervorragendem Charakter. Duftende Gewürze und handgearbeitete Schokoladen ergänzen amerikanische Lebensart und Barbecue-Soßen im Original. Spitzen-Destillate aus dem Ländle treffen auf die rauchigsten Malt Whiskys der Welt. Stilvolles Design, ansprechende Accessoires und hochwertige Markentechnik rund um Kochwerkstatt und Essplatz sind leidenschaftlicher Gesprächsstoff. Wenn bei der kulinart Lebensart auf Schöngeist trifft, entsteht ein großer Genussraum mit viel Platz zum Schwelgen.

Die Finalisten
Ihre Wertschätzung für einzigartigen Genuss begleitet die kulinart seit Jahren: Italien-Experte Sandro Fazio vom Meilenwerk in Böblingen, seine Frau Nadine Leister und deren feine Nasen für unverfälschte Produkte vom Land wie getrocknete Pasta, handgemachtes Pesto, landestypischer Käse vom Markt oder aus kleinen, spezialisierten Handwerksbetrieben, Dolce und die leckere selbst entworfene Paprikamarmelade.
Trüffeldelikatessen gehören zu den gesuchten Qualitätsprodukten der kulinart. Die Trüffelmanufaktur aus Offingen ist bekannt für Zubereitungen mit einem sehr hohen Trüffelanteil, hochwertige Zutaten, innovative Produkte und ein unschlagbares Fachwissen. Der jüngste Coup des Feinkost- Spezialisten: Seit Oktober 2011 betreibt die Manufaktur auch eine eigene Niederlassung in der Schweiz. Highlight aus eidgenössischer Produktion ist ein Alpkäse aus reiner Sommermilch, der auf Anhieb mit dem Gütesigel der Bio-Suisse ausgezeichnet wurde.

Zu den Genussperlen von Finesse Gourmande aus Korntal-Münchingen bei der kulinart gehören exklusive Olivenöle aus der Provence, Essigvariationen aus einer traditionellen Destillerie aus dem Périgord (Himbeer, Feigen, Cidre) und reinste Nussöle aus einer alten Ölmühle in der Auvergne. Eine Reihe beschwipster Senfvariationen ist versetzt mit einem Schuss Cognac aus dem Bordeaux, etwas Calvados, edlem Apfelbrand aus der Normandie oder einer Beigabe original Pastis.

Frischkäse macht süchtig
Kommentare wie „Ihr Frischkäse macht süchtig“ hört Esther Wiemann vom Nürtinger Käsekontor nicht selten: „Es gibt inzwischen so viele kulinart-Besucher, die ihren monatlichen Ausflug zum Einkaufen nach Nürtingen verlegen. – Bei der Messe selber wird eingekauft wie am Wochenmarkt, das geht vom Stand weg direkt in den Kofferraum.“ Neben leckerem Frischkäse mit Radieschen und frischen Kräutern hat Esther Wiemann bei der kulinart den „wunderbarsten Bergkäse aus dem Allgäu“ in der Kraxn. Dazu gibt es ein „scharfes Geißhirtle“ (Nürtinger Chutney aus Sommerbirnen und Meerrettich) und Bodega-Zwiebeln (karamellisierte Schalotten in spanischem Port). Schmeckt besonders lecker solo, direkt aus dem Glas.

Liebe auf den ersten Blick
Drei Frauen, ein perfektes Gespann: Im vergangenen Jahr waren die Nuss-Geschwister aus Filderstadt Stand-Nachbar vom Wein-Spezialisten aromakost aus Ludwigsburg. „Wir haben die Kunden spontan hin und her geschickt. Da wurde spekuliert und kombiniert: Welcher Wein passt zu welcher Nussmischung am besten?“, erzählt Nuss-Schwester Angela Liske, „eine gewinnbringende Situation auf allen Ebenen, wie man sie sonst gerne hätte“. Und der beste Nährboden für die Allwetter-Früchtchen. Eine neue, quietschgelbe Nussmischung aus gefriergetrockneten Physalis (eine echte Vitamin-C-Bombe) und Zimt-Honig-gerösteten Advents-Nüssen.
Birgitt Mockler vom Ludwigsburger Feinkostgeschäft aromakost verkauft, erstmals am Gemeinschaftsstand mit den Nussgeschwistern, ihren hauseigenen Nuss-Mix „Wein und Genuss“, abgestimmt auf herrliche Rotweine mit einem Akzent Schokolade. Die Önologin ist besonders stolz darauf, sowohl den Weltmeister als auch die Bronze-Wertung der Internationalen Shiraz/Syrah-Verkostung 2012 in Frankreich im Angebot zu haben.

Angestachelt von Italien-Botschafter Sanviva buchte La Vie die kulinart erstmals im vergangenen Herbst. Silke Volk: „Zuerst habe ich gedacht: Lohnt sich das überhaupt? – doch die kulinart war der absolute Renner!“ Überzeugt hat La Vie die Qualität der Aussteller und die viele positive Resonanz. Der Champagner-Importeur vertreibt ausschließlich die feinen Grand Crus von Alain Soutiran, unabhängiger Winzer aus Ambonnay in den berühmten Bergen von Reims.

Lucien und Brigitte Schmitt von Weingut Chateau d´Arlus genießen das stimmige Ambiente der kulinart bereits im sechsten Jahr: Ihr Armagnac stammt aus einer alteingesessenen Brennerei aus der Gascogne. Darunter sind viele Jahrgangsbrände. Das Sortiment umfasst seltene Raritäten von 1937 bis zum Jahrgang 2000. In Stuttgart stellt das Unternehmen den ersten Rosé-Sekt vom eigenen Weingut vor. Eine Cuvée aus den typischen Rebsorten Braucol und Duras aus der Gaillac in Südfrankreich.

Kochen macht Schule
„Leben, Wohnen und Genießen bildet eine Einheit“, so lautet das Credo der Ludwigsburger Marke Uhl Schöner Leben, die sich bei der kulinart 2012 neu auf einem eigenen Marktplatz des guten Geschmacks präsentiert.
Unter der Anleitung von Bastian Pfeifer wird hier Kochen zum Live-Event. Der vielfach ausgezeichnete Inhaber der gleichnamigen Stuttgarter Kochschule hat einen sicheren Instinkt für Geschmacks-Nuancen und eine gute Hand für Feinschmecker im Selbstversuch.

Ein Feuerwerk an Leidenschaft
Die Philosophie des peruanischen Feinkost-Importeurs Kenual International Trade ist einfach: Nur beste, vollreife Zutaten von ausgesuchten landwirtschaftlichen Betrieben werden vor Ort frisch, nach alten Rezepten und ohne Konservierungsstoffe zu landestypischen Produkten verarbeitet und für den europäischen Genussmarkt etikettiert. Sie sind bei der kulinart Botschafter für ein Genusserlebnis an der Wurzel des Geschmacks.
Das ambitionierte Unternehmen aus Altdorf gab vor drei Jahren bei kulinart seinen Einstand und bietet ab diesen Herbst in Sindelfingen Kochkurse mit eigenen Produkten an. Eine konsequente Weiterentwicklung. Schließlich ist die gelbe Chilipaste Hauptzutat der peruanischen Gastronomie und verantwortlich für den typischen Geschmack von mehr als 300 Landesgerichten.

Meckatzer, die Traditionsbrauerei aus dem Allgäu, ist ab 2012 Premiumpartner der Genussmesse. Damit ist alles, wo es hingehört: auf höchst möglichem Niveau.

www.kulinart-messe.de

kulinart, die Messe für Genuss und Stil

kulinart, die feine Verkaufsmesse für Genuss und Stil, präsentiert im Oktober in Frankfurt und im November in Stuttgart handverlesene Köstlichkeiten und zeitlos schönes Design

kulinart, startet mit spannenden Neuentdeckungen und einer Auswahl an erlesenen Köstlichkeiten aus der Welt der Kulinarik in die Herbstrunde: am Wochenende des 29. und 30. Oktober 2011 in Frankfurt im Bockenheimer Depot und gleich anschließend mit der Schwaben-Ausgabe am 12. und 13. November im Römerkastell in Stuttgart-Bad Cannstatt. Stars der Verkaufs- und Verbrauchermesse sind authentische Delikatessen aus nachhaltiger Produktion, typisch regionale Spezialitäten nach überlieferten Rezepturen und Exoten, die Geschichten von Identität und Leidenschaft erzählen. Rund um den Herd treffen funktionale Technik für die Kochwerkstatt, Accessoires und Ausstattung in formschönem Design auf ein Publikum, das Echtes zu schätzen weiß.

kulinart – Bestes für Gaumen und Seele
„Der Essplatz ist die kommunikative Seele des Hauses“, sagt Messe-Veranstalterin Conny Krenn, „am heimischen Herd ist viel Platz für den ganz individuellen Stil: bei der kreativen Arbeit mit Produkten von bester Qualität, die einfach köstlich riechen, schmecken und dazu noch spannende Geschichten erzählen. Verarbeitet nach einem ganz persönlichen Rezept, das man nur besten Freunden verrät. An einem Tisch, den man liebevoll deckt. Mit einer Flasche Wein, die zu ganz besonderen Stunden passt. kulinart präsentiert von allem das Beste.“
Für die Stuttgarterin ist kulinart, die Messe für Genuss und Stil, auch im achten Jahr ein Festival der Sinne mit spannenden Neuentdeckungen und vielversprechenden Startups. Ein lebendiger Marktplatz für ein kreatives Handwerk, Produzenten mit Charakter, die mit ganzer Überzeugung hinter ihren authentischen Produkten stehen. Conny Krenn: „Im Mittelpunkt der kleinen aber feinen Verkaufsmesse steht die Begegnung – gemeinsames Erleben, Genießen, Riechen und Schmecken auf einem Niveau, das einfach Freude macht.“

Das Geheimnis von Qualität und Herkunft
kulinart ist leckere Kost für ein aufgeschlossenes Publikum, das neugierig ist auf typisch regionale Produkte wie Soßen, Brotaufstriche, exquisite Fleischwaren und duftige Gewürze, große Weine kleiner Anbaugebiete im In- und Ausland, landestypische Spezialitäten und Exoten anderer Kontinente, die mit größter Sorgfalt und in Handarbeit hergestellt werden. Limitierte Malts aus Traditions-Destillen kombiniert mit feinen Tabaken für echte Liebhaber. Edelfisch, prickelnder Champagner, Trüffelprodukte, Austern, Kaviar oder saftig frische Früchtchen. kulinart lebt von der Echtheit, von der Anmutung und dem Geheimnis von Qualität, Herkunft und Verarbeitung.

Neuseeland zu Gast in Frankfurt
Gastland in Frankfurt ist 2011 Neuseeland mit landestypischen Spezialitäten von Lamm und Hirsch, Manuka-Honig und Spitzenweinen aus dem Wairarapa Valley. Kooperationspartner sind die Deutsch-Neuseeländische Gesellschaft und die Neuseeländische Wirtschaftskammer. In Stuttgart im Römerkastell plant Premium-Partner Uhl-Schöner Leben in diesem Jahr statt eines Live-Events zum Zuschauen eine Koch-Schule zum Mitmachen und Ausprobieren, angeleitet von Spitzenkoch Bastian Pfeifer von der neuen Stuttgarter Kochschule BP cooking und hautnah am Marktplatz der Genüsse.

kulinart frühling in Schwaben
Neu an der Gourmet-Tafel ist eine Frühjahrsausgabe der kulinart in Stuttgart mit Wellness und jahreszeitlichen Akzenten. Das Fazit der Erstausgabe im Frühjahr 2011: Die Themen-Erweiterung weckte neues Interesse bei Besuchern und Händlern. Mit rund 70 Ausstellern geht das Event am 24. und 25. März 2012 im Römerkastell in Stuttgart in die zweite Runde – mit neuen Ideen und einer frischen Präsentation.

Mehr Informationen unter www.kulinart-messe.de

kulinart 2011 – die Messe für Genuss und Stil
29. und 30. Okt. 2011 Frankfurt im Bockenheimer Depot

12. und 13. Nov. 2011 Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle
kulinart frühling 2012
24. und 25. März 2012 Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle
Öffnungszeiten: Samstag 12-22 Uhr + Sonntag 10-19 Uhr
Eintritt für Besucher € 10,-