Mörderischer Genuss beim 5. Pfälzer Krimiwochenende

 Gruselig und genussreich wird es im November in der Pfalz: Krimifreunde können sich beim 5. Pfälzer Krimiwochenende auf spannende Lesungen mit mörderisch guten Menüs und Weinproben freuen. Mit der "Pfälzer Kriminacht" am Freitag, den 2. November, fällt um 19 Uhr der mörderische Startschuss für das von der Pfalzwein-Werbung organisierte Wochenende. In der Sektkellerei Schloss Wachenheim liest Doris Gercke, die durch ihre Romane mit der raubeinigen Kriminalbeamtin Bella Block bekannt ist. Karten für diesen spannenden Abend inklusive Speisen und Getränken sind zum Preis von 49 € bei Pfalzwein e.V. zu erwerben.

Auch bei den folgenden 15 Veranstaltungen kombiniert das 5. Pfälzer Krimiwochenende Spannung und Genuss. Es lesen bekannte Autoren wie etwa Bernd Franzinger, Elke Pistor, Angela Esser, Gina Greifenstein und Madeleine Giese. Die Verberechen werden auch beim Krimiwochenende zu jeder Tageszeit verübt: mit einem reichhaltigen Frühstücksbüffet gibt es "Mord zum Frühstück" oder zu einer späteren Tageszeit die "Wein, Mord und Gesang". Bei einem "kriminellen Kochtag" können die Gäste die Küchengeheimnisse der Paola Brunetti selbst nachkochen.


http://www.pfalz.de

„Gourmet Walk“ begeistert Freunde des Maritims

„Gourmet Walk“ begeistert Freunde
des Maritims

Zu Beginn der ProWein präsentiert das Maritim Hotel am
Düsseldorfer Flughafen ein kulinarisches Highlight. Am
29. März 2009 ab 19.00 Uhr kochen internationale Köche
in den Showküchen des Hotels raffinierte Kreationen und
laden bei einem „Gourmet Walk“ zum Probieren ein.
Die Internationale Fachmesse für Weine und Spirituosen,
ProWein, lockt vom 29.-31. März 2009 wieder zahlreiche
Gourmets nach Düsseldorf. Am 29. März 2009 nimmt sich das
Maritim Hotel Düsseldorf mit dem Restaurant Bottaccio eine
kurze Auszeit von der „tour de menu“ und lädt als Highlight zur
ProWein zum „Gourmet Walk“ ein. Bei einem Spaziergang
durch die Hotelrestaurants, darf ab 19.00 Uhr den Köchen über
die Schulter geguckt werden.

In den „à la carte“ Restaurants [Restaurant Classico,
Restaurant Bistro Bottaccio, Sushibar SushiSho und Restaurant
Rheinische Stov] des Hotels präsentieren sieben Köche ihre
ausgefallenen Kreationen. Neben dem Küchendirektor des
Maritim Hotels Düsseldorf, Dietmar Klein, stellt auch der
Sternekoch Lutz Niemann aus dem Maritim Seehotel
Timmendorfer Strand seine raffinierten Speisen vor. Aber auch
die internationalen Köche Tai Olesky aus Kalifornien/USA, Paola
Budel aus Mazzorbo/Italien und Wilfried Winkler aus
Südtirol/Italien beweisen ihr Können. Die, in den Showküchen,
frisch zubereiteten herzhaften Köstlichkeiten wie „Perigord
Gänseleber mit grünem Pfeffer und Ananas-Mango-Chutney“,
„Jakobsmuschel im Pancettamantel an Artischocken-Tomaten-
Ragout“ oder „In Cabernet Sauvignon geschmorte Spare Ribs,
geröstete Schalotten, Gorgonzola-Polenta und Pastinaken
Chips“ können direkt gekostet werden. Süße Kreationen liefert
der Düsseldorfer „Zuckerbäcker“ Georg Maushagen, der mit
„Schokoladen-Gewürz-Täfelchen“ auftrumpft. Weitere
Nachspeisen aus der hauseigenen Patisserie stehen auf einem
großen Dessertbuffet neben Eis-Teppanyaki und einer
Schokoladenfontäne zur Verkostung bereit.

Abgerundet wird das kulinarische Programm durch eine
Auswahl an erlesenen Weinen, die von verschiedenen
Weingütern aus Deutschland, Europa und Übersee zur
Degustation bereitgestellt werden.
Zum Preis von 95,- € pro Person können alle angebotenen
Speisen und Getränke [inkl. Aperitif] gekostet werden.

Gourmet Walk
Termin Sonntag, 29. März 2009
Zeit ab 19.00 Uhr
Ort Maritim Hotel Düsseldorf
Maritim-Platz 1
40474 Düsseldorf
Preis 95,- € pro Person inkl. Aperitif und angebotenen
Speisen und Getränke
Kartenreservierungen sind telefonisch unter 0211-5209-0
möglich.

Poletto verliebt?

Nein, das Essen im Hamburger Restaurant Poletto ist nicht versalzen. Die BILD Zeitung sah Cornelia Poletto mit dem Eppendorfer Nobel-Optiker Hartmut Carl, der dem Noch-Ehemann Remigio verblüffend ähnlich sehen soll.

Cornelia und Remigio Poletto trennten sich bereits vor einigen Monaten, geschäftsmässig arbeiten sie nach wie vor zusammen.
Im Interesse der Tochter Paola pflegen beide einen freundschaftlichen Umgang.

Das POLETTO steht auf Platz 95 der HAIKU Liste – die besten Restaurants Deutschlands:
www.haiku-liste.de/beste-restaurants/104/poletto.html

Private Poletto Fotos

„Bild“ besuchte Cornelia Poletto in Hamburg

Schuld war die Fasanen-Keule im Speckmantel! Sie war das erste kulinarisches Experiment von Cornelia Poletto (36). Und der Beginn ihrer Koch-Leidenschaft …

Mittlerweile gilt die blonde Hamburgerin als eine der erfolgreichste Köchinnen Deutschlands und ihr Restaurant „Poletto“ zu den besten Restaurants Deutschlands.

BILD öffnet die Küchen-Königin ihr privates Reich. Mit Ehmann Remigio (45) und Tochter Paola (6) lebt sie direkt über ihrem Eppendorfer Restaurant.

Lesen Sie die komplette Story mit Bildern in der Bild-Zeitung:
www.bild.de/BILD/hamburg/leute/2008/02/22/kuechenkoenigin/privat-reich,geo=3831652.html

Cornelia Poletto

Spitzenköchin Cornelia Poletto präsentiert zehn Rezepte aus Bella Italia

Sie ist eine der wenigen weiblichen Sterne-Köche
Deutschlands und steht regelmäßig freitagabends bei Johannes B.
Kerner im Fernsehen am Herd. Exklusiv für die Frauenzeitschrift FÜR
SIE ließ sich Cornelia Poletto nun in die Töpfe schauen und stellt in
einer neuen Serie ihre zehn leckersten Rezepte aus Italien vor.

Die Spitzenköchin lernte bei bei Drei-Sterne-Koch Heinz Winkler –
"kein großer Fan von Frauen in der Küche", wie sie erfahren mußte.
Heute bevorzugt sie leichte mediterrane Küche, die "von besten
Produkten lebt". Die Basis dafür holte sie sich in der Küche des
Hamburger Edel-Italieners "Anna e Sebastiano", wo sie den Sommelier
Remigio Poletto, ihren heutigen Ehemann, kennen lernte. Im Jahr 2000
eröffnete das Paar sein eigenes Restaurant. Zwei Jahre später dann
das zweifache Glück: Kurz nach der Geburt von Töchterchen Paola
erhielt das "Poletto" den Michelin-Stern.

Mit der Karriere von Cornelia Poletto ging es seitdem steil
bergauf, die Freizeit ist knapp geworden. Doch die 35-jährige geht so
in ihrer Arbeit auf, dass sie sich sogar nachts neue Gerichte
einfallen lässt: "Wer mit Leidenschaft dabei ist, merkt nicht, wie
viele Stunden er im Job verbringt."