Ostern – Feiern & Kochen in alter Tradition

Mit dem Aschermittwoch begann für Christen die lange Fastenzeit, die – strenggenommen – erst mit dem Ostersonntag in der Früh endet. Fleischkonsum war während dieser Wochen lange Zeit verboten. Der Palmsonntag markiert den Beginn der Karwoche; man feiert an diesem Tag den feierlichen Einzug Jesu in Jerusalem. Drei besondere Tage kennzeichnen diese Woche:

Gründonnerstag (abgeleitet von Greindonnerstag = greinen = weinen, wehklagen), an dem die Fußwaschung an den zwölf Aposteln vorgenommen wurde. Dieser Brauch wurde später von zahlreichen christlichen Herrschern – auch von den Habsburgern – als Akt der Nächstenliebe übernommen und an je zwölf Greisen und Greisinnen ausgeübt. Die alten Leute erhielten als Erinnerung an die Fußwaschung und den Verrat des Judas Fastenspeisen und dreißig Silbermünzen ausgehändigt.
An diesem Abend fand auch das letzte Abendmahl statt, an dem Jesus mit seinen Jüngern das Brot brach.

Karfreitag (abgeleitet von kar/kara = Klage, klagen) markiert die Marter und den Tod Jesu, Karsamstag die Grabesruhe. An diesen drei Tagen (Gründonnerstag, Karfreitag und Karsamstag) schweigen die Kirchenglocken, die sonst während des Jahres den Gläubigen die zur Freude Anlass gebenden Gebetsstunden verkünden. An ihrer Stelle mahnen die Ratschen zum Gebet. Man sagt, die Klöppel der Glocken seien angesichts des Tods des Herrn nach Rom geflogen. Die kirchlichen Symbole der Freude wurden/werden verhüllt, die Priester tragen rotes Messgewand am Palmsonntag und Karfreitag, violettes während der Fastenzeit. Erst am Ostersonntag wird das weiße Messgewand verwendet.

Am Ostersonntag wird die Auferstehung gefeiert, denn die Frauen, die das Grab von Jesus besuchten, fanden es leer vor. Am Ostermontag begegneten zwei Jünger, die nach Emmaus zurückkehrten, einem Fremden, den sie in eine Herberge einluden. Als er das Brot brach, erkannten sie Jesus, der vor ihren Augen verschwand.

Am Karsamstag wurden/werden Speisensegnungen vorgenommen: Schinken, Speck, Käse, Eier Salz und Kren werden gesegnet und am Ostersonntag zum Frühstück oder als Vorspeise zum festlichen Mahl verzehrt. Die Ostereier waren ursprünglich bei den Urchristen ausschließlich rot gefärbt – das  Ei als Symbol des Lebens trug als Gedenken die Farbe von Christi Blut. Lamm gilt als weitere Traditionsspeise – sein weißes Fell ließ es als unschuldig und seine Mentalität als besonders friedfertig erscheinen. Auch der Osterhase ist schon über Jahrhunderte mit dem höchsten christlichen Fest verknüpft – er ist ein Symbol der Fruchtbarkeit und des Neubeginns.

In der Wiener Küche hat man sich auch der Speisen angenommen, die für Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersonntag und Ostermontag besonders passend waren.

Josephine Türk, Jubiläums-Kochbuch, Wien 1908

Gründonnerstag
Französische Erdäpfelsuppe
600 g geschälte, gewürfelte Erdäpfel, 1 gelbe Rübe, 1 kleine Sellerie, 1 Petersilwurzel und 150 g Champignons in dünnen Scheiben, Salz, Wasser, 40 g Butter, 40 g Mehl, kleingehackte Schalotte, feingehackte grüne Petersilie, ½ Teelöffel Suppenwürze
Erdäpfel und Gemüse in Salzwasser nicht zu weich kochen, Champignons dazugeben und kurz weiterkochen. Schalotte und Petersilie in Butter anschwitzen, mit Mehl zu einer lichten Einbrenn rühren, in die kochende Suppe geben und mit Salz und Maggi abschmecken.

Kalte Senfeier
Pro Person 2 Eier 7 Minuten kochen, schälen und 1 Stunde in Salzwasser liegen lassen. Der Länge nach halbieren, den Dotter herausnehmen, passieren und mit wenig Öl, Essig, Salz, Senf und etwas Obers cremig verrühren. In die Eierhälften bergartig dressieren.

Spinatpudding
80 g Butter, 4 ganze Eier, ¼ l Semmelbrösel, 400 g Blattspinat gewaschen und grob gehackt, Butter und Brösel für die Form
Butter flaumig abtreiben, die Eier und Semmelbrösel darunterrühren und mit dem Spinat vermischen. Mit Salz abschmecken. In eine gebutterte, mit Bröseln ausgestreute Kuppelform füllen, 1 Stunde im Dunst kochen. Auf eine runde Platte stürzen und mit flüssiger Butter übergießen.

Osterpinze
Aus 25 g Germ, etwas lauwarmer Milch, 1 Eßlöffel Zucker, wenig Mehl ein Dampfl bereiten;
1 kg Mehl, 200 g Butter, 1 Dotter, 1 ganzes Ei, Salz, Schale einer Zitrone, etwas mehr als ¼ l Milch, 4 Eßlöffel Zucker, 1 Ei
Butter ins Mehl bröseln, das Dampfl und die übrigen Zutaten dazugeben und einen festen Teig kneten, den man sehr gut abschlägt und gehen lässt. Auf dem Nudelbrett formt man den Teig rund und schneidet ihn kreuzweise ein. Mit versprudeltem Ei bestreichen, am Backblech ½ Stunden gehen lassen und langsam backen.

Karfreitag
Fischbeuschelsuppe
Gereinigtes Fischbeuschel, Salzwasser mit wenig Essig vermischt, 1 kleine Zwiebel in Ringe geschnitten, 1 Lorbeerblatt, Pfefferkörner, 1 gelbe Rübe, ¼ Knollensellerie, 1 Petersilwurzel – alles geschält und in feine Blätter geschnitten, 2 – 3 Fischköpfe, 50 g Rindsschmalz, 40 g Mehl
Das Beuschel im Wasser sehr weich kochen und herausnehmen. Den Kochsud mit etwas Wasser ergänzen, Gemüse und Fischköpfe darin gut auskochen. Aus Schmalz und Mehl eine goldbraune Einbrenn machen, in der Suppe verkochen lassen und alles passieren. Das kleingehackte Beuschel in die Suppe geben. Mit Zitronenvierteln servieren.

Artischocken mit Eiersauce
1 Glas (500 g Abtropfgewicht) Artischocken, 50 g Butter, 40 g Mehl, Artischockensud, Salz, Suppenwürze, 2 Dotter
Die Artischocken im Sud erhitzen und warmstellen. Aus Butter und Mehl eine helle Einbrenn machen, mit Artischockensud aufgießen, verkochen, mit Dottern abziehen und würzen. Separat anrichten. Die heißen Artischocken auf dem Teller mit Eiersauce übergießen.

Gebackener Karpfen
4 Karpfenfilets, Mehl, 3 Eier, Semmelbrösel, Salz, Rindsschmalz
Die Filets salzen, panieren und in Schmalz goldbraun ausbacken, auf Papier gut ablaufen lassen. Mit Zitronenvierteln servieren.

Reisbohnensalat
1 Dose kleine weiße Bohnen (1 kg Abtropfgewicht), Estragonessig, Salz, Pfeffer, Öl, eine feinnudelig geschnittene Zwiebel
Die Bohnen abtropfen lassen, mit Zwiebel vermischen und mit den übrigen Zutaten pikant abschmecken. Mindestens ½ Stunde ziehen lassen.

Charlotte von Äpfeln
500 g geschälte, blättrig geschnittene Äpfel mit Zitronensaft beträufelt, 1/8 l Wasser, 1 El Zucker, 4 Semmeln in feine Blätter geschnitten, 60 g flüssige Butter, 150 g Biskuitbrösel,
100 g Rosinen, 100 g gestiftelte Mandeln, Staubzucker
Die Äpfel in Zuckerwasser dick einkochen. Die Semmelschnitten durch die flüssige Butter und den Staubzucker ziehen. Den Boden und die Seitenwand einer runden, feuerfesten Form mit den Schnitten auslegen und die Äpfelmasse daraufgeben. Die übrigen Zutaten aufstreuen, mit Semmelscheiben abdecken und im Rohr langsam gelb backen. Auf einen Teller stürzen und warm zur Tafel geben.

Ostersonntag
Braune Suppe mit gebackenen falschen Morcheln
1 l braune Rindsuppe, 120 g pürierte Rindsleber, 40 g Butter oder Rindsuppenabschöpffett, 2 Eier, Salz, Semmelbrösel, 150 g feinblättrig, in etwas Butter gedünstete Champignons, Schmalz, 3 cm lange, bissfest gekochte hohle Nudelstücke
Leber mit Fett und Eiern abtreiben, würzen, mit Bröseln zu einer Masse rühren, aus der man kleine Knödel formt. Die Nudeln hineinstecken und in Schmalz ausbacken. Mit den Champignons in brauner Rindsuppe servieren.

Lachs in Muscheln mit Mayonnaise und Krevetten
1
Lachsfilet, ½ l Rotwein, 1 Glas Krevetten, Mayonnaise aus 4 Dottern, 1/8 l Öl, Salz, etwas Essig, Zitronensaft und weißem Pfeffer
Das Filet ¼ Stunde im Rotwein kochen, herausheben und abkühlen lassen. In kleine Stücke schneiden und mit der Mayonnaise vermischen, in Muscheln füllen, mit Krevetten dekorieren und mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

Häuptelsalat
1 Häuptelsalat gewaschen und in kleine Stücke geteilt, Essig, Öl, Salz
Den Salat in eine Schüssel geben, marinieren und sofort servieren.
Heurige Erdäpfel
1 kg kleine, geschabte heurige Erdäpfel, Salz, Wasser, Kümmel, 80 g frische Butter
Die Erdäpfel in Salzwasser mit Kümmel weichkochen, abseihen und in Butter mit feingehackter grüner Petersilie schwenken. Gleich servieren.

Baumstamm
140 g Zucker, 8 Dotter, 140 g ungeschälte, geriebene Mandeln, 8 Klar Schnee, Backpapier, 1 Glas Himbeergelee;
280 g feinste Butter, 140 g Staubzucker, 4 Tafeln geriebene Milchschokolade, 1 Packung Vanillezucker; 20 g Butter, 20 g Staubzucker, 1 Dotter, Vanillezucker
Butter mit Dottern abtreiben, Mandeln und Schnee unterheben und 2 cm dick auf das Backpapier aufstreichen und rasch backen. Das erwärmte Gelee sofort aufstreichen und einrollen. Auskühlen lassen. Aus den übrigen Zutaten eine Schokoladencrème bereiten; aus Butter, Zucker und Dotter ein wenig helle Buttercrème rühren. Die Rolle mit Schokoladencrème bestreichen und Rillen und Astlöcher aufspritzen. In die Astlöcher und auf die beiden Enden der Rolle die helle Crème streichen.

Ostermontag
Parmesansuppe mit Schnitten
1 kg Kalbsknochen, Wurzelwerk, 1 Schale Reis, 50 g Butter, 40 g Mehl, 75 g frisch geriebener Parmesan
2 Semmeln in Scheiben geschnitten, flüssige Butter, geriebener Parmesan nach Bedarf
Aus Knochen und Wurzelwerk eine Suppe kochen, abseihen und den Reis darin weichkochen. Mit der Einbrenn und dem Parmesan verrühren und gut verkochen lassen. Mit Semmelschnitten anrichten.
Die Semmelschnitten durch flüssige Butter ziehen, auf ein Backblech legen, dick mit Parmesan bestreuen und im Rohr goldgelb backen.

Seezunge mit feinen Kräutern
4 Seezungenfilets mit Salz und Zitronensaft marinieren, 120 g frische Butter, 1 feingehackte Schalotte, 2 Tl feingehackte Sellerieblätter, feingeschnittene Schale von ½ Zitrone, 100 g feinblättrig geschnittene Champignons
Butter erwärmen, Zwiebel und restliche Zutaten darin dünsten. Filets von beiden Seiten mit dieser Masse bestreichen, in eine feuerfesten Form geben, zudecken und 10 Minuten in die heiße Röhre geben. Gelegentlich begießen.

Brandteigkugeln
70 g Butter, 70 g Wasser, Salz, 70 g Mehl, 3 Eier; 1 verquirltes Ei
Butter, Wasser und Salz aufkochen, Mehl glatt einrühren und vom Feuer nehmen. Die Eier nach und nach einrühren, kleine Kugeln formen, mit Ei bestreichen, auf Backpapier setzen und im Backrohr goldgelb backen.

Gefüllter Nierenbraten
1 ½ kg Nierenbraten – Niere und Knochen ausgelöst, Niere in 4 Teile schneiden und für einige Stunden auswässern, Salz, weißer Pfeffer, 2 zerklopfte Eier, Semmelbrösel; 80  Selchspeck, 80 g Rindszunge, 100 g Schinken, 2 abgeschälte Salzgurken – alles in ½ cm dicke Nudeln geschnitten; abgelöstes, kleingeschnittenes Nierenfett, Zitronenschale, 2 gehackte Sardellen; 80 g Selchspeck in Stiften, Salz, 100 g Butter
Das Fleisch so aufschneiden, dass ein rechteckiger Fleck entsteht. Die Nieren salzen und pfeffern, auf den Braten legen, die übrigen Zutaten darauf streuen, einrollen und binden. Mit Speck spicken, salzen und mit Butter 1 ½ bis 2 Stunden in der Röhre braten. Eventuell etwas Wasser oder Kalbssuppe angießen. Man kann auch die kleingehackten Kalbsknochen mitbraten (Saft wird aromatischer!). Fleisch in Scheiben schneiden, mit dem durchgeseihten Saft und Risi-Pisi servieren. Der Braten kann auch kalt ausgeschnitten zum Nachtmahl gegessen werden.

Risi-Pisi
1 Tasse Reis, Salz, 1 ½ Tassen Wasser, 50 g Butter, 250 g grüne Erbsen, etwas Butter
Reis in Butter anrösten, mit Wasser aufgießen, salzen, zudecken und im Rohr 20 Minuten dünsten. Erbsen in Salzwasser weichkochen, in Butter schwenken und mit dem Reis vermischen.

Orangenkren
1 El Essig, wenig Wasser, 1 Tl Zucker, feingeschnittene Schale von 2 Orangen, Kren nach Bedarf
Den fein gerissenen Kren mit gewässertem Essig, Zucker und Orangenschale vermengen.
Frühlingstorte
140 g Butter, 140 g Zucker, 2 Pa. Vanillezucker, 8 Dotter, 3 Tafeln geriebene Milchschokolade, 50 g Mehl, 50 g Semmelbrösel, 8 Klar Schnee
Fülle: 140 g Butter, 140 g Zucker, 3 Tafeln geriebene Schokolade
Glasur: 100 g Zucker, 6 El Wasser, 1 El feinst passierter Spinat, Staubzucker nach Bedarf; 80 gehackte Pistazien, gestiftelte Mandeln
Butter und Zucker abtreiben, die übrigen Zutaten dazurühren, Schnee unterheben und in einer befetteten, bemehlten Tortenform backen. Auskühlen lassen, durchschneiden, füllen, mit der Glasur überziehen, mit Pistazien und Mandeln bestreuen.
Für die Fülle Butter und Zucker schaumig rühren, Schokolade untermischen. Für die Glasur Zucker mit Wasser kochen, Spinat und so viel Zucker dazurühren, dass eine dicke Masse entsteht.

www.kulinarisches-erbe.at

Johann Lafer und Mirja Boes

Fünf Jahre, eine halbe Million Mitgriller aus über 20
Nationen, zwölf prominente Grill-Assistenten, 54 Stunden
Live-Grillen über das Radio mit Starkoch Johann Lafer – am
Ostersonntag, 8. April feiert die „SWR3 Grillparty“,
Deutschlands einzige interaktive Radio-Grill-Show, Jubiläum:
Die zehnte „SWR3-Grillparty“ steht an, als prominente Grill-
Assistentin wird Comedy-Star Mirja Boes das exquisite Vier-
Gänge-Grill-Menü von Johann Lafer mit ihrer ganz besonderen
Note würzen.

Frei nach dem Motto „Wenn’s brennt, dann war’s gut!“ wetzt
Mirja Boes jetzt schon die Grillzangen: „Ich finde grillen
super, ich grille alles, ich schneide Zwiebeln, ich mache
und esse alles, ich bin ein Grillfreak!“ Mirja Boes ist
preisgekrönte Comedy-Frau, TV- und Kino-Gesicht, Autorin,
Moderatorin, Neumutter und Kinderliedinterpretin. Die „SWR3
Grillparty“ kennt sie selbst aus dem Radio: „Ich hab’s im
Auto schon total oft gehört – man kriegt wahnsinnigen Hunger
und kann die Grills förmlich riechen. Ich stelle es mir sehr
lustig vor, wenn ich den Leuten erzählen darf, was sie zu
tun haben!“

Am 16. Mai 2007 lief die erste „SWR3 Grillparty“ mit Johann
Lafer, als prominente Grillassistenten waren bis heute mit
dabei: Barbara Schöneberger, Jenny Elvers-Elbertzhagen, Sven
Ottke, „No-Angels“-Sängerin Lucy, Simone Thomalla, Rainer
Calmund, Matthias Steiner, Jürgen Drews mit Klaus Meine und
Rudolf Schenker von den „Scorpions“, Ruth Moschner und Tim
Mälzer.

Am Ostersonntag läuten Starkoch Johann Lafer, Mirja Boes und
SWR3-Moderator Kristian Thees um 13 Uhr die Grillsaison 2012
ein. Sechs Stunden lang wird im SWR3-Studio live
vorgegrillt, die SWR3-Hörer grillen synchron am Radiogerät
mit. In den Einkaufskorb wandern Zutaten wie Löwenzahn,
Erdbeeren, Rucola, Magerquark, Minze und Akazienhonig – und
eine Frühstückstasse mit Henkel. Die Zutatenliste gibt es
jetzt schon auf SWR3.de, die Rezepte werden am 8. April
bereit gestellt.

Sechs Stunden Synchrongrillen live im Radio am Ostersonntag, 8. April ab 13 Uhr

Ostertraditionen rund um den Globus

Der Winter geht, das Frühjahr kommt, und das wird nicht nur im Freien spürbar, sondern auch in den deutschen Supermarktregalen. Hier geben sich Weihnachtsmann und Osterhase alljährlich die Klinke in die Hand, denn kaum ist der Schokoladen-Nikolaus aus den Regalen verschwunden, wird er vom Schoko-Hasen abgelöst – der reinkarnierten, süßen Versuchung, die Erwachsenen mit unschuldigem Blick und schimmerndem Fell die Fastenzeit erschwert und Kinderaugen größer werden lässt. Doch wie beliebt ist der Osterhase in anderen Teilen der Erde, und wie feiern unsere internationalen Nachbarn das Osterfest?

Eier-Rollen in Schottland
In Schottland geht es zu Ostern recht entspannt zu. Zwar gibt es hier auch die üblichen Traditionen wie die Messe und das Festmahl, die Schotten machen sich aber auch einen großen Spaß aus Ostern. Und dabei dreht sich alles um Ostereier. Diese werden gekocht, bunt bemalt, und dann am Ostersonntag in den örtlichen Park gebracht und dort die Hügel hinabgerollt. Auch wenn das zunächst nach einem Riesenspaß für die Kleinen klingt, so steckt dahinter doch eine religiöse Tradition: Das Rollen der Eier soll das Wegrollen der Steine vor dem Grab von Jesus symbolisieren.

Party-Atmosphäre in Spanien
Für die Spanier ist Ostern das wichtigste religiöse Fest. Die Osterwoche beginnt mit dem Palmsonntag und endet am Ostermontag. Während dieser Zeit herrscht eine karnevalartige Ausgelassenheit mit Trompeten, Trommeln und Umzügen. Besonders die andalusische Stadt Sevilla ist eine Oster-Hochburg. Hier gibt es schlappe 52 religiöse Bruderschaften, die während der Karwoche durch die Straßen ziehen. Die Prozessionen mit bunt geschmückten Wagen, Tanz in den Straßen und vielen traditionellen, süßen Osterkuchen dauern bis zu 24 Stunden und erreichen ihren Höhepunkt, wenn die Auferstehung verkündet wird.

FeierEI in Schweden
In Schweden dreht sich an Ostern alles um Spaß, Essen und Feiern. Am Ostersonntag verkleiden sich die Kinder als Zauberer und verteilen Briefe und Karten und bekommen dafür Eier, Süßigkeiten und Geldstücke. Beim Festmahl kommen typisch schwedische Fischspezialitäten auf den Tisch, aber auch Schinken und eine große Auswahl an Käse. Später treten alle bei einem Dachziegel-Eier-Roll-Wettbewerb an: Derjenige, dessen Ei am weitesten die Dachziegel herunterrollt ohne zu zerbrechen, hat gewonnen.

Süßigkeiten in den USA
Abgesehen von der obligatorischen Ostermesse am Sonntag dreht sich in den USA an Ostern alles um Schokolade und Süßigkeiten. Fast alle bekannten Schokoladenhersteller geben eine spezielle Oster-Edition heraus. Es gibt bunte M&Ms, Schokoladeneier, Osterhasen, Reese’s Eier, Hershey’s Miniaturen und vieles mehr in allerlei Formen und Farben. In Washington wird an Ostern der Rasen des Weißen Hauses für die Kinder geöffnet, die hier Ostereier rollen, den Osterhasen besuchen und spannenden Geschichten lauschen können. Dieses Osterfest fand erstmals 1878 statt und wurde als Tradition seither bewahrt.

Festlichkeiten in Kanada
Auch wer mit dem religiösen Hintergrund nicht viel am Hut hat und in die Kirche geht, nimmt in Kanada an den Osterfeierlichkeiten teil. Da gibt es Oster-Theaterstücke, Lieder und eine ausschweifende Dekoration mit Osterglocken und den obligatorischen Osterhasen. In Vegreville, Alberta steht tatsächlich das größte Pysanka der Welt. Dieses traditionell ukrainische Osterei wurde 1975 errichtet, um die ukrainischen Siedler in Edmonton zu ehren. Es steht für Leben, Wohlstand, Ewigkeit und Glück und ist weltweit als architektonisches Meisterwerk bekannt.

Cheapflug.de gibt nicht nur Reisetipps, sondern hilft auch zu sparen: Wer zum Beispiel von München nach Madrid reisen möchte, findet auf der Website den Hin- und Rückflug bereits ab 94 Euro pro Person inklusive Steuern und Gebühren.*
* Tarif über Cheapflug.de gefunden am 12. März 2012

Preisevergleich bei Opodo

Steigenberger Frankfurter Hof

Steigenberger Frankfurter Hof: Oster-Specials 2010

In diesem Jahr lädt der Steigenberger Frankfurter Hof am Ostersonntag und auch am Ostermontag zum legendären Champagnerbrunch ein. Zum Preis von 55 Euro pro Person nehmen Gäste am opulenten Brunch-Büffet im Restaurant Hofgarten teil, mit Live Musik, Champagner, Säften, Tee- und Kaffeespezialitäten, Wasser, Wein und Bier. Genießern, die Ostern lieber zu Hause verbringen möchten, liefert der Catering-Service des Hauses unter dem Motto „Lammfromm“ das Festmenü direkt auf den gedeckten Tisch.

Der österliche Champagnerbrunch vereint Genuss und Kulinarik auf höchstem Niveau und gibt den Feiertagen eine ganz besondere Note. Neben beliebten Frühstücksklassikern und Eierspeisen à la Minute bietet er verschiedenste Vorspeisen wie Austern, geräucherten Lachs, Suppen und viele weitere Köstlichkeiten. Bei den Hauptgängen mit ausgewählten Fleisch- und Fischspezialitäten sowie Pasta-Gerichten darf natürlich der Lammbraten nicht fehlen. Ein großes Dessertbüffet mit Raffinessen wie Crème Brulée und einem Schokoladen-Brunnen, bei dem appetitlich-kleine Fruchtstückchen in heiße Schokolade getaucht werden, rundet den Osterbrunch ab. Champagnergenuss „unlimited“ versteht sich von selbst.

Der Champagnerbrunch findet am 4. und 5. April 2010 von 12 bis 15 Uhr im Restaurant Hofgarten statt. Der Preis für das Büffet inklusive der Speisen, Säfte, Tee- und Kaffeespezialitäten, Wasser, Wein, Bier und Champagner beträgt 55 Euro pro Person. Kinder von 6 bis 12 Jahre zahlen 20,50 Euro. Kinder unter 6 Jahre nehmen gratis am Osterbrunch teil.

Reservierungen über Tel.: 069/215-118 oder Mail an: gastronomiedirektion@frankfurter-hof.steigenberger.de

Tim Mälzer

Tim Mälzer schreibt uns:

Hallo,

Ich habe mir absichtlich ein wenig Zeit gelassen mit meiner neuen Sendung. Aber jetzt ist es endlich soweit. “Tim Mälzer kocht!” startet am Ostersonntag, 12.4.09 um 17:15 Uhr im Ersten. Und die erste Sendung ist gleich eine ganz besondere. Mit keinem geringeren als Alfred Biolek bestreite ich einen 45-minütigen Kochgipfel als Auftakt. Wir haben uns in meiner neuen Küche getroffen und lassen die letzten 50 Jahre “Kochen im Fernsehen” Revue passieren. Natürlich haben wir auch gekocht und das ein oder andere Gläschen Wein probiert. Es hat riesig Spaß gemacht. So bekommst Du auch gleich einen Vorgeschmack auf meine neue Sendung.

Und die startet dann am darauffolgenden Samstag, 18.4.09 um 15:30 Uhr im Ersten. Immer samstags, immer um 15:30 Uhr. Ich freue mich sehr, dass es jetzt endlich wieder los geht. Schau doch schon mal rein in meine Küche. Hier ein paar Eindrücke. Und unter diesem link kannst Du Dir den Trailer zu meiner neuen Sendung anschauen. Alle Rezepte zur Sendung findest Du dann auf meiner Seite unter Rezepte.

Ich wünsche viel Spaß mit meiner neuen Sendung und bin gespannt auf Deine Meinung.

Frohe Ostern wünscht Dir,

Dein Tim

P.S.: Noch ist es nicht eröffnet. Aber alles zu meinem neuen Restaurant BULLEREI erfährst Du auf: www.bullerei.com

Zu Tisch in … Russland

Phoenix, Mittwoch, 08.04. um 18:00 Uhr

Zu Tisch in … Russland

Viele russisch-orthodoxe Christen nehmen die Religion und ihre Gebote sehr ernst. Die Nacht zum Ostersonntag bringt daher für sie auch das Ende der Fastenzeit mit ihren täglichen Entbehrungen. Im Hause des Priesters Andrej Sultanowitsch Irsajew in Suchonógowo werden die Fastengebote so streng befolgt, dass nicht einmal das Kochen erlaubt ist, wenn seine Frau Olga Alexejewna und ihre Tante Walja aus Moskau die zahlreichen Speisen für die Osterfeier vorbereiten. Zu einem traditionellen Osterfrühstück gehört auf jeden Fall die Paßcha, eine pyramidenförmige Süßspeise aus Quark, deren Name von dem russischen Wort für Ostern, Paßcha, kommt. Und der Kulitsch, ein reichhaltiges Osterbrot in Haubenform, dessen Teig mit unglaublich vielen Eidottern zubereitet wird. nach den sieben Fastenwochen kommt es schließlich auf ein paar Kalorien mehr oder weniger nicht an. Schlemmen ist beim Osterfrühstück ausdrücklich erlaubt! Gerade im ländlichen Russland, wo der Alltag nach dem Ende der Sowjetherrschaft so schwierig ist, legt man an Ostern großen Wert auf gutes Essen.

Meerrettich

Zu Ostern im Körbchen – der Scharfmacher Meerrettich

Zartes Lamm, raffinierte Eierspeisen, spezielle Brotsorten – zu Ostern kommt so manche kulinarische Köstlichkeit auf den Tisch. Was so manch einer nicht weiß: Auch Meerrettich spielt beim Osterschmaus eine wichtige Rolle – und das gleich in doppelter Hinsicht. Zum einen gehört Meerrettich traditionell zu den Speisen, die an vielen Orten zu Ostern geweiht werden. Während Brot den Leib Christi darstellt, stehen Eier für seine Auferstehung. Meerrettich symbolisiert seine Leiden. Zum anderen ist die scharfe Wurzel vor allem für bekennende Anhänger der traditionellen Fastenzeit – die am Ostersamstag endet – von Bedeutung. Denn durch seine gesunde, verdauungsfördernde Wirkung hilft Meerrettich dem vom Fasten entwöhnten Magen die gehaltvollen Osterspeisen besser zu vertragen.

Internationale Meerrettich-Traditionen
„Nicht nur bei uns hat Meerrettich eine Bedeutung zur Osterzeit. Auch in anderen Ländern ist die Wurzel durch Bräuche fest im Osterfest verankert“, weiß Hanns-Thomas Schamel, Geschäftsführer der Schamel Meerrettich GmbH & Co. KG aus dem mittelfränkischen Baiersdorf. In Polen verspricht zum Beispiel eine Scheibe Brot mit Meerrettich am Ostersonntag Gesundheit für das kommende Jahr. Zudem ist dort „Cwikla“ sehr beliebt. Die Paste, bestehend aus einem Teil Meerrettich und zwei Teilen Roter Beete, wird am Ostersonntag auf hart gekochten Eierhälften platziert und auf einem Teller angerichtet.
Tradition hat auch das Osterfrühstück in der Steiermark. Dazu gehören Tafel-Meerrettich oder bayerisch-österreichisch „Kren“, ein süßes Brot, geräucherter Schinken sowie Ostereier. Und in Kroatien besteht das klassische Osteressen aus einer Art Kasseler Rippenspeer, der in der Kirche gesegnet und anschließend mit Meerrettich und hart gekochten Eiern serviert wird.

Vielseitiger Speisenbegleiter
Neben dem traditionell überlieferten Verzehr zum Osterfest wird Meerrettich heute auch gern in modernen Gerichten als schmackhafter Speisenbegleiter geschätzt. So findet sich das Wurzelgemüse in vielen Variationen: Von der würzigen Meerrettichbutter über den lockeren Meerrettichquark bis hin zum Schnitzel, das man vor dem Panieren beidseitig mit Meerrettich-Creme bestreicht. Und auch Fisch und Gemüse erhalten durch Meerrettich ein Extra an Geschmack.
Mit den scharfen Schamel Meerrettich-Produkten können nicht nur Gourmets besonders vielfältig genießen, denn das Unternehmen hat 17 verschiedene Geschmacksvarianten in seinem Sortiment. Vom klassischen Sahne-Meerrettich über fruchtige Sorten mit Apfel oder Orange bis hin zu Meerrettich-Ketchup und Meerrettich-Senf reicht das Repertoire.
„Die wichtigste Zutat bei allen unseren Kreationen ist immer der frische, qualitativ hochwertige Kren aus der Region. Jedes Produkt wurde von unserem Familienrat am Tisch getestet und findet sich in unseren Rezeptideen wieder“, betont Hanns-Thomas Schamel.

Saisonstart im Südtiroler Hotel Castel

Alles neu macht der März – Saisonstart im Südtiroler Hotel Castel

Das Luxushotel Castel in Tirol, oberhalb von Meran, wartet zum Saisonstart am 21. März 2009 mit neuen ,Castel-Juwelen‘ auf. Neben einem neuen Pool, einer umgestalteten Bar, der neuen Tiefgarage und der Einführung einer neuen SPA-Pflegelinie werden die Gäste nun auch mit Treue-Genussscheinen verwöhnt.

Ein neuer 19×11 Meter großer Außenpool eröffnet eine einzigartige Aussicht auf sanfte Weinhänge und imposante Berge. Das neue Herzstück des Hotels: die Bar. Drei neue, in sanften Farben gehaltene und edel ausgestattete Raumsegmente mit Terrassenzugang laden die Gäste zum Verweilen und Genießen ein.

Im Beauty- und Wellnessbereich Carpe Diem wartet das Traum-Refugium in dieser Saison mit einem neuen Glanzstück auf: Die exklusiven Behandlungen wurden um die Luxus-Pflegelinie „Futuresse“, erweitert.

Auch das ist neu: Treue wird mit Genussscheinen belohnt. Ab dem dritten Aufenthaltstag erhalten die Gäste erhalten pro Aufenthaltstag eine Treueprämie im Wert von fünf Prozent des Zimmerpreises. Der Genussschein kann beim nächsten Aufenthalt für alle Extras eingesetzt werden.

Übernachtungen im Hotel Castel kosten ab EUR 141 pro Person und Nacht im Doppelzimmer. Die exklusive Halbpension mit Gourmetdinner à la carte, Nutzung des Beauty- und Wellnessbereiches, Weindegustation in der Castel Vinothek, freies Tennisspiel auf Sandplätzen, kostenfreies Parken in der neuen Tiefgarage des Hauses und vieles mehr sind im Preis enthalten.

Spezielles zu Ostern im Hotel Castel
Mit einer formenden und entschlackenden Ägyptos-Anwendung können sich die Gäste zu Ostern frühlingsfit machen. Die Behandlungen sind in verschiedenem Umfang buchbar, so z.B. das dreitägige Ägyptos-Vital-Paket für EUR 342 pro Person. Ostergenuss in privater Atmosphäre bereitet auch Sternekoch Gerhard Wieser. Er setzt bei seinen Speisen österliche Akzente mit einem fischbetonten Frühstücksbuffet am Karfreitag, einem „süßen“ Dessertbuffet und dem „Oster-Gala Dinner“ am Ostersonntag. Darüber hinaus wird am Ostersonntag zur Ostermesse ins blütenreich geschmückte Hotel geladen, hier finden traditionelle Zelebrierung und moderner Gottesdienst zusammen.

Weitere Informationen und Reservierungen unter Tel: +39 0473 923693,Fax: +39 0473 923113,
per Mail: info@hotel-castel.com oder unter www.hotel-castel.com

Hotels preiswert zu buchen bei Hotel

Tim Mälzer wechselt zur ARD

Tim Mälzer wechselt ins Erste

Tim Mälzer erhält Exklusivvertrag für die ARD: „Ich mache nicht mehr den Kasper-Koch“ – Der norddeutsche Starkoch wird bereits am Ostersonntag im Ersten zu sehen sein – Vorgesehen sind wöchentliche Kochsendungen am Sonnabend ab 15.30 Uhr – Generationswechsel: Mälzer übernimmt Sendeplatz von Biolek. Den Auftakt jedoch bilden zunächst
zwei unterhaltsam informierende Programme zur ganzen Welt der Ernährung, die
jeweils am späten Nachmittag zu Ostern laufen sollen. Auch für Pfingsten sind zwei
Sonderformate eingeplant. Die Federführung für die Zusammenarbeit mit Tim
Mälzer liegt beim NDR; beteiligt sind auch der WDR und die Programmdirektion
Erstes Deutsches Fernsehen.

Tim Mälzer: „Ich habe mir lange den Kopf darüber zerbrochen, welche Art von
Kochsendung dauerhaft ihre Berechtigung im Fernsehen haben kann. Da war und
ist die ARD schon immer Vorreiter gewesen, im Ersten wie in den dritten
Programmen – darum wollte ich genau dorthin. Dass ich nun von der kochenden
Legende Alfred Biolek den Kochlöffel übernehmen darf, freut mich irre. Ich glaube,
bei der ARD erfolgreich an das anknüpfen zu können, was ich mir bei VOX
aufgebaut habe.“

Volker Herres: „Schmeckt nicht, gibt’s nicht – so lautet Mälzers Motto. Er ist ein
Koch für alle Fälle: Nicht elitär, sondern gut, gesund und bezahlbar sind seine
Gerichte, die er ebenso witzig wie charmant und unkompliziert präsentiert. Ein
Küchenguru, den gerade die Jüngeren lieben, kocht nun im Ersten, dem Programm,
das das Kochen im Fernsehen erfunden hat.“

Frank Beckmann, NDR Programmdirektor Fernsehen: „Tim Mälzer ist nicht nur
einfach ein Fernsehkoch – er liefert deutlich mehr als gute Rezepte zum
Nachkochen. Ihm gelingt es, den Zuschauern das große Thema Ernährung in all
seinen Facetten auf unterhaltsame Weise näher zu bringen. Was essen wir und wie
essen wir richtig – das sind klassische öffentlich-rechtliche Fragen. Mit dem
beliebten Fernsehkoch erhalten sie im Ersten künftig noch mehr Raum und das
freut mich.“

Der Gourmet Report wünscht Tim Mälzer viel Erfolg bei der ARD!
Tim Mälzer arbeitet mit CHROMA HAIKU Messer

Schloss Velden – Osterarrangement 2008

Das dickste Ei von allen Schloss Velden offeriert familienfreundliches Osterarrangement 2008 mit Verwöhnfaktor

Das historische Schloss Velden am Wörthersee, das im Mai 2007 wiedereröffnete und nach nur wenigen Monaten zu den besten Luxushotels Europas zählt, offeriert ein familienfreundliches Osterarrangement 2008 mit Osterfreuden für kleine und große Gäste.

Das Arrangement beinhaltet neben drei Übernachtungen im Einzel- oder Doppelzimmer mit Frühstücksbüffet und speziellem Osterbrunch an den Feiertagen im Seerestaurant „Seespitz“, den freien Zugang zum 3.500 m² Auriga Spa, Benutzung des Indoor Golfsimulators, alkoholfreie Getränke aus der Minibar, W-LAN Zugang und kostenlose Parkmöglichkeiten in der Garage. Außerdem enthalten ist eine einstündige Massage pro Person, in dem vom Gault Millau 2008 als besten Spa Österreichs ausgezeichneten Auriga Spa. Den Kindern wird ein Programm mit Eier bemalen und großer Eiersuche mit kleinen süßen Überraschungen am Ostersonntag geboten.

Osterarrangement 2008 mit Anreise (zum Beispiel) am Karfreitag und Abreise am Montag: Euro 560,- pro Person im Doppelzimmer, Euro 860,- im Einzelzimmer. Zustellbett für Kinder bis sechs Jahren kostenlos, für Kinder bis 18 Jahren Euro 185,- (nur gültig bei einer Buchung von zwei Erwachsenen und maximal zwei Kindern pro Zimmer). Individuelle Verlängerung für Euro 250,- pro Person inklusive Frühstück möglich.

Weitere Informationen und Reservierungen im Internet unter www.schlossveldencapella.com