Internationales Schokoladenfestival, Portugal

Süße Versuchung in Óbidos

Zum Frühlingsanfang kommen Naschkatzen und Schleckermäulchen in der Kleinstadt Óbidos (Portugal) voll auf ihre Kosten. Vom 14. März bis zum 6. April findet in dem mittelalterlichen Ort das Internationale Schokoladenfestival statt. Das Highlight der Veranstaltung ist die Wahl zum „Chocolatier des Jahres“ für Profi-Patissiers sowie der „Internationale Wettbewerb um das beste Schokoladenrezept“ für Hobby-Chocolatiers. Die dargebotenen Schokoladenskulpturen, Pralinen und Kuchen lassen das Publikum erahnen, was es mit dem legendären Schlaraffenland auf sich haben könnte. In der „Casa de Chocolate das Crianças“ können auch die kleinsten Gäste spielerisch schokoladige Rezepte in die Tat umsetzen. Bei den angebotenen Kochkursen für die großen Gäste steht die Schokolade als wichtigste Zutat im Mittelpunkt.

www.festivalchocolate.cm-obidos.pt

12. Kirschenfest in Lovran

Im milden Klima der kroatischen Ferienregion Kvarner gedeiht eine ganz spezielle Kirschsorte, die im Frühsommer mit einem großen kulinarischen Fest gefeiert wird.

Eine besondere Süße zeichnet diese dunklen Kirschen aus, die im Mikroklima der Kvarner Bucht mit den nächtlichen kühlen Winden vom Ucka-Gebirge optimal heranreifen. Die traditionellen „Kirschtage“ Anfang Juni verwandeln den historischen Villenort Lovran bei Opatija zur Pilgerstätte für Naschkatzen. Einwohner des bezaubernden Ortes bieten auf den Plätzen der Altstadt, in Cafés und Restaurants saftige Kirschen, Kirschkuchen und zahlreiche weitere regional-typische Kirschgerichte an.

Den Höhepunkt bildet am Eröffnungstag das große „Fest der Kirschen von Lovran“ auf dem feierlich geschmückten Hauptplatz, dessen abschließenden Höhepunkt der Genuss eines gigantischen, 20 m langen „Lovran-Strudels“, begleitet von Aufführungen heimischer Folklore-Ensembles, darstellt.
www.tz-lovran.hr

Eismaschinen im Test

Heiß auf Eis

An heißen Sommertagen gibt es nichts Erfrischenderes als eine leckere Portion Eis. Nicht nur für kleine Naschkatzen, sondern auch für erwachsene Genießer gehört diese kühle Schleckerei zur warmen Jahreszeit. Wer aber nicht ständig deswegen zur nächsten Eisdiele gehen möchte oder großen Wert auf „gesundes Eis“ ohne künstliche Zusatzstoffe legt, kann mithilfe einer Eismaschine die sommerlichen Erfrischungen selbst zubereiten. So wissen Sie genau, dass nur natürliche Zutaten verwendet wurden, und können auch laktosefreies oder fettarmes Eis herstellen. Das ETM TESTMAGAZIN hat jeweils acht Eismaschinen mit Kompressor und neun Modelle ohne Kompressor für Sie getestet und herausgefunden, welches das überzeugendste Eisergebnis liefert.

Produkte im Test

Eismaschinen mit Kompressor

Gaggia Gelatiera1
Nemox Gelatissimo K-Tech
UNOLD Eismaschine Cortina 48806
UNOLD Eismaschine Polar 48840
Nemox Gelato Grand
Lentz Ice King 4
Rosenstein & Söhne Kompressor-Eismaschine PE7297
DS Produkte EisMaxx mit Kompressor

Eismaschinen ohne Kompressor

Ariete Disney Ice Cream Maker 645/1
Ariete Gran Gelato
Severin Eismaschine 7401
Girmi Eismaschine GL 15
Gino Gelati ICD.30W
MIA Prodomus IC 9963 Ice Cream Wonder
Rosenstein & Söhne Eismaschine mit Rührwerk NC3098
Tristar YM-2603 ice cream maker
Heru Eismaschine ESM 41107 <

Marmeladen-Magier und Schafsmilch-Chocolatier

Wandern und Schlemmen entlang der via culinaria in der Ferienregion Lungau

Via culinaria nennt sich der wohl „kost-barste“ Genuss-Wegweiser quer durch Stadt und Land Salzburg: Aufgeteilt nach Genusswegen für Feinspitze, Naschkatzen, Bierverkoster, Schnapsfreunde, Käsefreaks, Fleischtiger und Hüttenhocker zeigt die Via culinaria die besten Adressen zum Essen und Trinken, Genießen und Beisammensein. Das Wanderparadies Lungau, im Süden des Salzburger Landes, lockt Sommerurlauber mit knapp 60 schimmernden Bergseen, gepäckfreien Wanderrouten von Gipfel zu Gipfel und dutzenden reizvollen Mountainbike-Touren von 560 Kilometern Länge auf herausfordernden Höhenmetern.

Der südlichste Bezirk des Salzburger Landes, die Genussregion Lungau, ist ein inneralpines Becken auf über 1.000 Meter Seehöhe, das nicht nur kulinarische Gipfel zum Erklimmen bietet. Der Lungau ist für seine qualitativ hochwertigen Kartoffeln berühmt, die im Dialekt liebevoll Eachtling genannt werden. Gourmets und Gourmands sind im Lungau genau an der richtigen Adresse, denn lukullische Freuden in einer unberührten Alpenlandschaft zu genießen und dabei mit Freunden oder der Familie gemütlich zusammenzusitzen, das macht die beste Zeit des Jahres, den Urlaub, doch erst perfekt.

Freunde des Feuerwassers finden in der Ferienregion feine Enzianschnäpse, die mit dem „Goldenen Stamperl“ ausgezeichnet wurden: Eachtlinge und Tauernroggen werden zusätzlich zu den traditionellen Obstsorten liebevoll zu flüssigem Gold veredelt. (www.salzburg-online.at/…). Käseliebhaber lassen ihre Geschmacksknospen im Lungauer Almsommer mit erstklassigem Rohmilchkäse, ummantelt mit Meisterwurzblättern, Lärchenholzasche und Wachholdernadeln, aufblühen. www.bauernhoefe.at/hiasnhof

Naschkatzen werden auf der Schlemmerreise durch die Region in Tamsweg mit feinen Pralinen und traditionellen Leckerbissen, wie Kaiserschmarrn, Powidlbuchteln und Lungauer Rahmkoch zum Bleiben verführt. Eine Offenbarung ist auch die eigens perfektionierte Erdäpfel-Basilikum-Schokolade mit Eachtlingschnaps der Edelbrennerei Moser. Süße Verführungen bietet auch der Schafsmilch-Chocolatier Hochleitner: Im Atelier der Köstlichkeiten werden die gluten-, gentechnik und laktosefreien Schokoladenerzeugnisse Chocolina aus Schafsmilch hergestellt. (www.hochleitner.com). Schleckermäuler können beim Abstecher nach Mauterndorf in Trausners Genusswerkstatt dem Marmeladen-Magier Walter Trausner in der offenen Schauküche zuschauen, wie Bio-Wildbeeren zu feinster Marmelade und sogenannten „Pocketgelly“ veredelt werden: Fruchtgelee-Bonbons in himmlischen Geschmacksrichtungen wie Himbeere, Earl-Grey oder Kokos-Passionsfrucht. www.genusswerkstatt.com

Weitere kulinarische Highlights des Lungaus sind das Mesnerhaus in Mauterndorf ( www.mesnerhaus.at ), der Gasthof Andlwirt in St. Andrä ( www.andlwirt.at ) und das Romantik- und Genusshotel Wastlwirt in St. Michael ( www.wastlwirt.at ). Stubenhocker entdecken im Lungau bodenständige Gemütlichkeit gepaart mit himmlischem Gaumengenuss auf der 200 Jahre alten Kösslbacher Alm am Aineck: In der früher „offenen Rauchkuchl“ werden Lungauer Kasknödel mit Zwiebelsuppe und weitere Lungauer Köstlichkeiten gezaubert ( www.sbg.at/koesslbacher-alm ).

Drei Übernachtungen in einem ***Gasthof/Hotel sind mit Halbpension inklusive Schmankerl-Essen, Begrüßungsdrink, einer geführten Bergseewanderung mit anschließender Jause und der Besichtigung der Erlebnisburg Mauterndorf ab 154,- Euro pro Person von Juni bis August buchbar.

www.lungau.at

Koch-Charts

Sonntag gibt es eine türkische Variante von gefülltem Gemüse: Paprikaschoten, die mal ohne die allseits bekannte Hackfleischmischung auskommen und damit ein echter Tipp für Vegetarier sind. Für die Füllung wird Spinat mit Zwiebel und Knoblauch geschmort und mit Reis, Käse und gerösteten Mandelsplittern gemischt. Noch etwas Käse über die Paprika streuen, dann das ganze backen. Erfrischend dazu ist die Joghurt-Gurken-Sauce mit einem Hauch von Knoblauch und Minze.

Wenn schon beim puren Anblick von Würfelzucker der Zahn tropft, dann ist Naschkatzen-Tag und etwas Süßes muss her. Eine super Gelegenheit für die Herstellung eines Kaiserschmarrn, einer österreichischen Spezialität, die auch bei deutschen Naschkatzen ganz oben auf der Beliebtheitsskala steht. Dazu passt ein selbstgemachtes Apfelkompott, dass wir vorher in der Pfanne mit Butter und Zucker leicht karamellisiert haben. Allein der Duft ist schon ein Genuss.

So, 10.05. um 13:40 Uhr kika

LEAS KochLUST

HR, Montag, 13.10., 16:30 – 17:00 Uhr

Heute stellen Korbinian Wolf und Lea Linster köstliche Deserts vor und zeigen, wie man mit geringem Aufwand größtmöglichen Genuss erzielt – ein Fest für alle Naschkatzen.

Norddeutsche Kochbücher – Von Naschkatzen und Leseratten

NDR, Samstag, 19.07. um 14:00 Uhr

Norddeutsche Kochbücher: Von Naschkatzen und Leseratten

Dauer: 60 Minuten

Hans-Jürgen Thünken ist Hannovers dienstältester noch aktiver Koch. Seit fast einem halben Jahrhundert steht er am Herd, und noch immer begeistert er seine Gäste, zu denen in seinen „Bonner Jahren“ auch Konrad Adenauer zählte. Das Fundament seiner Kochkunst wurde in Frankreich gelegt, und auch nach seiner Rückkehr nach Hannover Linden schlägt sein Herz noch immer für die Burgundische Küche. Hans Jürgen Thünken ist weit mehr als nur ein begnadeter Koch. Ein Mann mit Ecken, Kanten und reichlich Lebenserfahrung. Genug Stoff, um ein ganzes Buch damit zu füllen. „Hast Du noch ’ne Frage?! – Kleiner Koch große Schnauze“ nannte Autor Jan Brinkmann sein Buch, das mehr ist als eine bloße Rezeptsammlung. Grund genug für Olaf Kaune, das Buch und den kleinen Mann mit der „großen Schnauze“ vorzustellen.

Schuhbecks – bayerische Hausmannskost für Feinschmecker

Mehlspeisen

Ein Hauch von Wildwest ist in der Küche. Old Küchenhand – Alfons Schuhbeck – und Spinnetou – Elmar Wepper – sind auf der Pirsch nach neuen Leckerbissen. Weil Schuhbeck sich nach dem schreibenden Kreativling selbst ‚Karl May der Küche‘ nennt, kommt er auf allerlei neue Rezepte und ‚gschmackige‘ Kombinationen. Das Thema eignet sich ja auch hervorragend. Gerade bei den Mehlspeisen ist Fantasie gefragt, und die hat der Münchener Küchenchef allemal.

Die Leibspeise der ehemaligen K.u.K.-Monarchie, den Kaiserschmarrn, serviert der Sternekoch als Eis. Der Streuselkuchen begeistert mit Powidln – Pflaumen -, und seine Bayerischcreme wird mit Esskastanien-Mousse angerichtet. In Bayern isst man gerne ‚was Siaßes‘, also etwas Süßes. Deshalb geht es heute in der Genießerrunde um Süßigkeiten und Naschkatzen. Wepper und Schuhbeck behaupten zwar, dass sie das Süße eigentlich nicht mögen, greifen aber doch immer wieder in die Pralinenschale.

Außerdem gibt es noch die wunderbare und pikante Geschichte, warum die berühmteste italienische Süßigkeit, das Tiramisu, so heißt. Nur so viel sei verraten: Übersetzt bedeutet dieses italienische Wort ‚Zieh mich wieder hoch …‘. – Rezepte: Geeister Kaiserschmarrn; Streuselkuchen mit Powidln; Bayerischcreme mit Kastanien.

HR, Samstag, 09.06., 18:35 – 19:05 Uhr

Studie „Gesund leben 2006“

Wo gibt es die meisten Naschkatzen? Essen die
Schweizer wirklich soviel Käse? Wer benutzt am häufigsten Senf? Und
wer achtet besonders auf seine Ernährung?
Die Antworten darauf gibt
die internationale Studie „Gesund leben 2006“ von Bauknecht.

Die Naschkatzen im Ländervergleich leben in Holland, 5,1 mal pro
Woche wird hier zu Süßigkeiten gegriffen. Die Deutschen geben sich
zurückhaltender und begnügen sich mit 4,2 mal.

Auch was den Genuß von
Senf betrifft, zeigen sich die Deutschen im Vergleich zu ihren
Nachbarn eher spröde. Nur 62 % verzehren ihn regelmäßig, in der
Schweiz dagegen gilt er fast schon als Tischnachbar: 92 % nutzen ihn
als kulinarische Beigabe (Belgien 83 %, Niederlande 73 %).

Beim Käse (5,7 mal pro Woche) stehen die Niederländer an der
Spitze (Deutschland 5,2 mal, Belgien 4,8 mal, Schweiz 4,1 mal). Die
Schweizer verzehren dagegen lieber frischen Salat – 98% der
Umfrageteilnehmer essen regelmäßig welchen (Deutschland 89%).

Die Biomuffel leben in Belgien, hier geben 41% der Befragten an,
nie Biokost zu kaufen. In Deutschland kaufen immerhin 52% ab und an,
regelmäßig oder sogar fast ausschließlich organische Produkte.

Deutsche Männer liegen aber auch bei der hauptsächlichen Nutzung
von „Fertiggerichten, tiefgefrorenen Gerichten und Konserven“ mit
43,3 % klar in Führung. Im Vergleich: nur 9,1% der holländischen
Männer verwenden hauptsächlich Fertigprodukte.

Insgesamt hat sich gezeigt, dass das Thema gesunde Ernährung
zunehmend an Bedeutung gewinnt. So halten 78% aller Befragten der
Deutschen, Niederländer, Schweizer und Belgier eine gesunde Ernährung
für außerordentlich oder für sehr wichtig. Deutschland bildet hierbei
mit 69% derzeit noch das Schlusslicht. Am wichtigsten ist gesunde
Ernährung den Holländern (85%).