The Reverie Saigon

Mit 286 Zimmern und Suiten, die zu den größten der Stadt zählen, mit der wohl spektakulärsten Aussicht und einem mutig opulenten Interiordesign öffnet The Reverie Saigon seine Pforten am 1. September im Herzen von Ho Chi Minh City, das einer perfekten Filmkulisse gleicht.

Nach sieben Jahren Bauzeit debütiert nun das mondänste Stadthotel Vietnams und setzt es sich zum Ziel, Luxus in dem südostasiatischen Land neu zu definieren. Die Restaurants, die sich alle auf Michelin-Kurs befinden, setzen neue Standards in der Gastronomie von Vietnam und auch das Spa stellt innerhalb der Wellness-Welt nicht nur optisch einen neuen Meilenstein dar. Alle Zimmer und Suiten im Times Square Building überraschen durch italienische Eleganz und bestechen durch die Lage im geschichtsträchtigen und legendären District 1 inmitten der einstigen „Perle des Fernen Ostens“.

„An einem so weit entfernten und exotischen Ort wie Saigon wird oft erwartet, dass ein Hotel eher traditionell gestaltet ist und man mit der Geschichte und dem kulturellen Erbe des Ortes spielt“, so der österreichischen General Manager Herbert Laubichler-Pichler, der erstmals 2008 in Vietnam tätig war, „doch The Reverie Saigon ist eine unvorstellbare Geste. Wir freuen uns schon auf den Tag, an dem Ho Chi Minh City verdientermaßen zu einer der wichtigsten Städte Asiens aufsteigt und Reisende mit gehobenen Ansprüchen auch hier das Beste erwarten – nicht nur innerhalb Vietnams, sondern weltweit.“

Zimmer und Suiten
Die zwölf verschiedenen Zimmerkategorien des The Reverie Saigon gehören zu den größten der Stadt: 224 Zimmer mit 43 bis 53 Quadratmeter, 62 Suiten mit 63 bis 313 Quadratmeter sowie zusätzliche 89 Apartments offerieren nicht nur großzügigen Wohnkomfort, sie setzen ein Zeichen gegen Eintönigkeit und Understatement: Italiens führende Designhäuser Colombostile, Giorgetti, Visionnaire, Poltrona Frau und Cassina arbeiteten bei der Gestaltung Hand in Hand. Somit zeigt jedes Zimmer eine ganz eigene Persönlichkeit und Stil: Ob klassisch und elegant oder märchenhaft romantisch, ob fantasievoll oder frech.

Deckenhohe Fernster geben den Blick frei auf die pulsierende Stadt, die als aufsteigender Stern Asiens gilt, auf den Saigon River bis hin zum Mekong Delta. Jeder einzelne Blickwinkel des Hotels hinterlässt einen bleibenden Eindruck – von den Fenstern bis zu den Wänden, von den Böden bis zur Decke.

In einigen Räumen veredelt italienische Seide die Wände, andere wurden per Hand mit prächtigen Mosaiken verziert. Ledersofas warten wie in einer Filmkulisse darauf, dass sich Gäste niederlassen, während Kronleuchter mit verspiegelten Kristallen alles in das richtige Licht setzen. Für die Betten wurde Bettwäsche von Frette mit einer Fadenzahl von 400 und 600 gewählt und die Marmorbäder warten in den Zimmern mit Pflegeprodukten von Chopard auf, während in den Suiten Produkte von Hermès und Acqua di Parma zur Verfügung stehen.

Alle Zimmer und Suiten bieten geräumige begehbare oder durchgängige Kleiderschränke sowie die neueste technische Ausstattung, von Cisco volP Telefonen bis hin zu 46-55 Zoll Flachbildschirmen. In einigen Zimmern kann der Fernseher sogar wie von Zauberhand in eine Konsole abgesenkt werden, um die atemberaubende Aussicht frei zu geben.

Für Gäste, die nicht nur Frühstück, sondern auch Afternoon Tea sowie abendliche Cocktails und Kanapees wünschen, setzt sich die The Reverie Lounge über alle Konventionen gängiger Club Lounges hinweg. Im 38. und 39. Stock gelegen, wurde die The Reverie Lounge komplett von Visionnaire gestaltet, Werke vietnamesischer Nachwuchskünstler setzen bewusste Akzente. So entstand auf insgesamt 542 Quadratmeter eine zweistöckige Oase, die durch eine marmorne, ganz mit Blattgold veredelte Wendeltreppe verbunden ist. Diese Treppe setzt ein spektakuläres Zeichen vor der Kulisse Saigons.

Die Zimmerpreise beginnen bei 305 Euro (350 US Dollar) pro Nacht bis hin zu 10.704 Euro (12.000 US Dollar) für die Saigon Suite sowie 13.381 Euro (15.000 US Dollar) für die Reverie Suite.

Speisen & Genießen
Dieselbe Liebe zum Detail, die sich in den Zimmern und Suiten zeigt, findet sich gleichermaßen in den Restaurants wieder. Drei der Restaurants bieten kulinarische Künste aus Frankreich, China und Italien, während sich das vierte Restaurant, The Long @ Times Square, als eine ostasiatische Interpretation der zeitlosen Straßencafés in Europa präsentiert.

Das Herz des Hotels schlägt im Café Cardinal im 6. Stock, das sich offen und luftig über drei Stockwerke zieht. Große Fenster öffnen den Blick auf die Außenterrasse im siebten Stock. Überwiegend französisch inspiriert, bietet die umfangreiche Karte auch Ausflüge in die westliche und asiatische Küche zum Frühstück und Mittagessen.

Zwei Stockwerke tiefer machen Jade, Zinnoberrot und Goldtöne die Bühne frei für eines der mondänsten Restaurants der Stadt: Im The Royal Pavillon wird kantonesische Küche zelebriert. Bis zu 200 Gourmets genießen hier zugleich die Aussicht auf einen Palast aus der Kolonialzeit sowie kleine, traditionelle Geschäftshäuser entlang des Nguyen Hue Boulevard. Während im Restaurant ostasiatische Atmosphäre herrscht, können sich Gäste auch in insgesamt neun Räume für ganz private Essen zurückziehen.

Im italienischen R&J Lounge & Restaurant standen die Shakespeare-Figuren Romeo & Julia Pate, heute wird hier die Liebe zur italienischen Küche gefeiert – gepaart mit raffiniert kreativen Ansätzen moderner Küche. Auch hier treffen Gäste wieder auf fein durchdachtes, inspirierendes Design: Wände kunstvoll mit italienischen Mosaiken verziert, große Kerzenständer und der bewusste Mix unterschiedlicher Stühle repräsentieren die verschiedenen Facetten Italiens.

Für ein Straßencafé par excellence steht das The Long @ Times Square: Gäste nehmen hier in einer eigenen Durchgangsstraße zwischen der Dong Khoi Straße und dem Nguyen Hue Boulevard am mit 48 Metern längsten, geschwungenen und marmornen Bartresen Saigons Platz – mit Sitzmöglichkeiten im Innen- und Außenbereich. Erstklassige Pizza ist garantiert, denn sowohl der Pizzabäcker als auch der Holzofen kommen aus Neapel.

Für die kleine Pause lockt das Deli im zweiten Stock mit Kleinigkeiten wie Muffins am Morgen, individuell zusammengestellten Sandwiches, Salaten sowie Panini am Nachmittag und den ganzen Tag über mit hausgemachter Eiscreme, Smoothies und Kuchen.

www.thereveriesaigon.com.

Ho Chi Minh City, Vietnam, Reisebericht

Nach einem doch anstrengenden Flug mit Cathay, sind wir in Ho Chi Minh City (HCMC) angekommen.
Die Flugbegleiter der Cathay erstaunten mich. Mein Business Class Sitz lies sich nicht zum flachen Bett ausfahren. Irgendetwas hakte. Der Steward reparierte vor Ort. Eine halbe Stunde fummelte er an der Mechanik im Sitz rum und hat es sogar hinbekommen. Einzig, dass er mit Schuhen auf meinem Bett rumturnte und mit seinen dann schmutzigen Händen mein Kissen anfasste, war weniger schön.
Im Transitbereich wartete meine Tochter bereits auf uns. Sie kam eine halbe Stunde vorher mit der Aeroflot an.
Wir stellten uns dann bei der Passkontrolle an. Nach 20 Minuten warten, wurden wir wieder zurückgeschickt. Man muss zuerst sein Visa abholen. Die Visastelle war umlagert, nirgendwo war etwas erklärt. Anstellen ist Blödsinn. Man drängelt sich an den Wartenden vorbei und holt sich den Antrag. Allerdings muss man vorher bereits das Visa via Internet beantragt haben. Das hatten wir. Kostet ca. 20 Euro pro Kopf. Nun füllt man den neuen Antrag aus und gibt ihn mit 2 Passfotos – 4×6 cm – wieder ab. Dann wartet man ewig wie alle anderen an diesem Nadelöhr. Nach 40 Minuten wurden wir aufgerufen und zahlten 45 $ pro Kopf und mussten wieder zur Passkontrolle. Die waren nett und ich durfte – da niemand da war – zum Diplomatenschalter.

Da wir die Gegebenheiten nicht kannten, liessen wir uns von unserem Hotel, Saigon Domain, abholen. 25 $. Der Fahrer lief vor, wir mit dem Gepäck hinterher…. Wir sind von MiddleEast wohl zu verwöhnt. Im Hotel angekommen, schliefen wir erst einmal 4 Stunden, um dann Essen zu gehen.

Das Hotel selber ist eher ein Serviced Apartmenthaus. Wir hatten „Two Bedroom“ bestellt, bekamen aber sogar drei, so dass die Kinder jeder ein eigenes Zimmer hatten.
Das Apartment ist riesig, ca. 150 qm, gut ausgestattet, aber schlecht gepflegt und etwas oberflächlich sauber gemacht. Da es noch relativ neu war, ging es noch. In ein paar Jahren ist es sicher komplett runtergekommen.

Wir nahmen uns ein Taxi – man sollte nur Taxis der Firmen VinaSun, VinaTaxi und MaiLinh nehmen, da diese seriös sind. Wir zahlten 8 Euro bis zu einem kleinen Nacht-Markt. Hier gab es viele gefälschte Sachen, die uns wenig interessierten. Wir aßen recht nett in einem Zelt. Vietnamesiche Frühlingsrollen, „Kantonesichen“ Reis und Schweinebauch. Austern und Jacobsmuschel waren nicht berühmt. Der Rest war gut.

Das Frühstück im Hotel war okay. Es gab an Brot nur Toast. Aufschnitt gab es nicht, nur zwei Marmeladen. Eierspeisen nach Wahl und viel frisches, gutes Obst. Man sitzt sehr hübsch direkt am Fluß. Der Service ist liebevoll aber ahnungslos.

Wir nahmen das kostenlose Boot-Shuttle vom Hotel in die Innenstadt. Ganz prima! Dann tranken wir beim Vietnams #1 Coffeeshop, Nguyen, einen typischen Drip Coffee, der teuer war (4,00 Euro/Tasse) und uns nicht so überzeugte. In der Stadt gab es einiges zu entdecken. Kathedrale, General Post Office etc. Wir wollten uns eigentlich massieren lassen (ca. 15 Euro/Stunde), aber die Läden sahen oft eher wie ein Bordell aus. Da haben wir verzichtet.
Nichst Spektakuläres in HCMH, aber eine gute Atmosphäre. Abends aßen wir in einer Sushi-Bar. Sashimi war okay, der Reis beim Maki zu süss und zu essighaltig. Wirklich preiswert war es nicht.

Am nächsten Tag, der 3., sind wir wieder in die Stadt. Wir besuchten das Kriegsmuseum (ca. 70 cents Eintritt für Erwachsene, Kinder frei). Mein Neunjähriger war begeistert von den ausgestellten Panzern und Fluggeräten, im „Gefängnistrakt“ jedoch war er dann von den Fotos zu schockiert, so dass ich abbrechen musste. Die Bilder der Napalmopfer im Museumsgebäude ersparte ich ihm. Wir hatten danach ein sehr gutes Gespräch über Waffen und den Wahnsinn eines Krieges.
Danach ging es in A O Show in die Saigon Oper. Das Gebäude ist eher ein kleines Opernhaus. Es gab eine stimmungsvolle vietnamesiche Artistik Show. Keine wirkliche Sensationen, aber recht nett. Nehmen Sie Tickets auf der rechten Seite. Wie kauften unsere Tickets im Postamt, da gibt es 20 % Rabatt. Es war mit 20 Euro in der billigsten Kategorie für eine Stunde Show nicht ganz preiswert. Man sitzt relativ bequem.

Ich las den Bericht des geschätzten Günter Klotz, der ganz begeistert zwei Tage vor uns im fünfbesten vietnamesischen Restaurant, dem Hoi An, aß. http://guenterklotz.blogspot.com/2015/03/saigon-little-tokyo-hoi-an.html . Ich kann seine Erfahrung leider nicht teilen.

Nach der Oper liefen wir 10 Minuten zum Restaurant. Die Gegend ist abends gut frequentiert, was woll auch an den ansehnlichen Damen liegt, die vor den Massagesalons werben. Mein Neunjähriger wollte jetzt auch eine Massage, seine Mutter war dagegen.
Im Restaurant wurden wir freundlich empfangen, mussten kurz warten, weil sie nachguckten, ob im 1. Stock was frei ist, was nicht war, so dass wir im EG platziert wurden.
Wir bekamen riesige a la Carte Speisekarten und welche mit über 15 „Set Menüs“. Dazu eine Drinking List und separat eine Weinkarte. Da wir zu faul waren, die Karte durchzuarbeiten, haben wir uns für ein Menü mit besonders vielen „Signature Dishes“ entschieden. Die Tochter nahm das vegetarische Menü.
Der nette Kellner fragte uns, ob wir scharf essen können, worauf wir antworteten, moderate Schärfe sei prima und die Tochter – nach ayurvedischen Regeln – mag es nicht scharf. Dann kam der Oberkellner, drängte den Kellner weg und sagte, er habe verstanden. Ich sagte noch, wir möchten alles so essen, wie der Küchenchef es gedacht hat.
Dann fragte er uns, welches Hotel uns schickte. Und antwortete gleich selber: „Das Inter-Continental bestimmt!“

Am Anfang wurde das Menü umgestellt. Statt der frittierten Frühlingsrollen kamen die hervorragenden Frischen. Danach gab es die frittierten, die sehr mayonnaiselastig waren. Trotzdem noch lecker. Unser 7 Gang Menü entpuppte sich als Fünf-Gang Menü, 2x Frühlingsrollen, gute in Kokoswasser gedämpfte Scampi, Rindfleisch mit Zwiebel und Spinatbeilage, sowie gebratenen Reis. Zum Nachtisch gab es ein Kompott aus Lotuswurzeln, Lotussamen und Lychee. Das ganze mit Eiswürfeln.
Wir Erwachsenen teilten unsere Menüs mit Junior, was sinnvoll war, da die Portionen großzügig sind.
Das vegetarische Menü war kein Brüller. Eine Maissuppe vorab, dann zwei Sorten vegetarische Frühlingsrollen, Tofu mit Gemüse und gebratenem Reis.

Fazit: Alles schmeckte sehr nüchtern und ungewürzt. Wir waren wenig begeistert und hatten nicht den Geschmack Vietnams auf der Zunge. Für Vietnam war es für drei Personen mit 152 US$ recht teuer.

Unsere Fotos vom Restaurant: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.10152922437278124.1073741927.168996673123&type=3

Vietnam Airlines mit neuen Specials nach Asien und Australien

Ab 749 Euro* von Frankfurt nach Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt fliegen – 40 Kilo Freigepäck in allen Klassen – Mit Messestand auf der CMT in Stuttgart aktiv

Urlauber müssen gar nicht erst auf den Sommer warten. Denn Vietnam Airlines versüßt die Zeit bis dahin mit frühlingshaften Preisen und macht Lust auf Asien und Australien. Nach Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt, idealen Ausgangspunkten für Reisen innerhalb Vietnams und darüber hinaus, geht es ab 749 Euro* (Economy Class), 1.089 Euro* (Deluxe Economy Class) und 2.069 Euro* in der Business Class. Phnom Penh und Siem Reap in Kambodscha sowie Luang Prabang und Vientiane in Laos steuert die asiatische Qualitäts-Airline ab 809 Euro* in der Economy, 1.179 Euro* in der Deluxe Economy und 2.239 Euro* in der Business Class an. Noch mehr Asien? Nach Shanghai und Seoul reisen Urlauber in der Economy Class schon ab 635 Euro* (1.179 Euro* / Deluxe Eco), nach Yangon in Myanmar ab 645 Euro* (1.199 Euro* / Deluxe Eco) sowie nach Bangkok, Singapur und Kuala Lumpur ab 655 Euro* (1.199 Euro* / Deluxe Eco). Und wer noch weiter in die Ferne möchte, für den hält Vietnam Airlines Australien-Flüge in die Städte Sydney und Melbourne ab 999 Euro* in der Economy Class und 1.469 Euro* in der Deluxe Economy Class bereit.

Freunde und Verwandte aufgepasst: Bei Vietnam Airlines können Reisende im Abflugszeitraum vom 25. April bis zum 19. Juni 2011 40 Kilogramm Freigepäck in allen Klassen mitnehmen. Das dürfte genügen, um neben den eigenen Einkäufen auch zahlreiche Frühlingseinkäufe für Freunde und Verwandte aus dem Urlaub mit nach Hause zu bringen. So haben auch die Daheimgebliebenen einen echten Grund zur Freude.

Die genannten Preise gelten für Abflüge vom 25. April bis zum 19. Juni 2011. Tickets müssen innerhalb von sieben Tagen ausgestellt werden. Das Sitzplatzangebot ist begrenzt. Die Serviceklassen sind uneingeschränkt miteinander kombinierbar (Deluxe Economy Class in „Z-Klasse“, Business Class in „J-Klasse“). Zudem können bundesweit gültige Rail&Fly-Tickets können nach/von Frankfurt für 30 Euro hinzugebucht werden.

Messetermin im Januar 2011: CMT Stuttgart
Reisebüros und Reiseinteressierte, die mehr über Vietnam Airlines und Vietnam erfahren möchten, können sich vom 15. bis zum 23. Januar 2011 auf der CMT in Stuttgart bestens informieren. Hier stehen die Mitarbeiter des Deutschland-Büros in Frankfurt am Stand 8C32 der PATA Deutschland in Halle 8 für persönliche Gespräche zur Verfügung.

Darüber hinaus erfahren Reisebüromitarbeiter in einer Expedientenschulung am Montag, dem 17. Januar 2011, ab 11 Uhr im Rahmen des CMT Travel Markets in Halle ICS, Raum C5.3, Neuigkeiten zum Produkt und dem umfassenden Streckennetz des vietnamesischen Nationalcarriers. Ein Ländervortrag „Vietnam“ am Samstag, dem 22. Januar 2011, um 15:30 Uhr, in Halle ICS, Raum C5.1 ergänzt das Programm.

*Preisbeispiele ab/bis Frankfurt inklusive Steuern und Gebühren sowie Kerosinzuschlag und zzgl. Serviceentgelt des ausstellenden Reisebüros (Stand 14. Januar 2011).

Zu buchen u.a. bei Opodo

Business Specials Cathay Pacific

Business Class Getaway Surprise für Juli und August 2010:
Asien ab € 2.289,- und Australien ab € 2.689,-

Das Business Class Getaway Surprise nach Bali, Ho Chi Minh City, Manila und Sydney gilt für Reisen vom 01. Juli – 31. August 2010 und ist nur kurze Zeit buchbar vom 03.– 12. Juni 2010.

Flugpreis p.P. ab/an Frankfurt, z.B.:
Bali/Denpasar ab € 2.289,-*
Ho Chi Minh City ab € 2.305,-*
Manila ab € 2.289,-*
Sydney ab € 2.689,-*
* Endpreis in der Business Class Buchungsklasse „I“ inkl. aller Steuern, Gebühren und Cathay Pacific Ticket-Service-Charge.

An Bord erwartet die Fluggäste ein komplett flaches Bett, exklusive Menüs, ausgewählte Weine und der weltbekannte persönliche Cathay Pacific Service.

Die attraktiven Business Class Tarife sind ab sofort und bis 12. Juni 2010 buchbar. Ein Zubringerflug sowie ein 1. Klasse Rail&Fly Ticket können gegen einen geringen Aufpreis hinzugebucht werden.
Reisezeitraum: 01. Juli – 31. August 2010

Buchungen und Preisvergleich: Opodo

Mehr Flexibilität bei der Reiseplanung nach Vietnam

Vietnam Airlines mit zusätzlicher Nonstop-Verbindung in den Sommermonaten

Während der Sommermonate können sich Flugreisende in das Trendreiseziel Vietnam über mehr Flexibilität bei der Reiseplanung freuen. Denn um der hohen Nachfrage in den Sommermonaten gerecht zu werden, bietet Vietnam Airlines im Zeitraum vom 20. Juli bis zum 8. September eine zusätzliche Direktverbindung und somit tägliche Flüge von Deutschland nach Vietnam. Dienstags geht es von Hanoi nach Frankfurt (VN 545), mittwochs von Frankfurt nach Ho-Chi-Minh-Stadt (VN 542). Die vietnamesische Nationalfluggesellschaft fliegt dann in diesem Zeitraum täglich von Deutschland nach Vietnam.

Zudem kommen Vietnam-Reisende an allen Wochentagen in den Genuss kostenloser Transitflüge zwischen den beiden Hubs Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt, wenn das Endziel Hanoi oder Ho-Chi-Minh-Stadt nicht direkt angeflogen wird. Der Weiterflug muss direkt im Anschluss an den Langstreckenflug am gleichen Tag erfolgen. So können Reisende beide Drehkreuze täglich von Frankfurt aus erreichen.

zu buchen bei Opodo

Early-Bird-Specials bei Vietnam Airlines

Early-Bird-Specials bei Vietnam Airlines: Preisknüller von April bis Juni

Vietnam Airlines bietet Frühbuchern mit der aktuellen „Early-Bird“-Promotion ab sofort Spezialtarife nach Vietnam und Indochina. Die Angebote gelten für Abflüge vom 11. April bis zum 18. Juni 2010 für die Streckenkombination Frankfurt–Hanoi / Ho-Chi-Minh-Stadt–Frankfurt. Der Preis ab 699 Euro* in der Economy-Class umfasst zudem zwei kostenfreie Anschlussflüge wahlweise innerhalb Vietnams, nach Laos (Luang Prabang/LPQ, Vientiane/VTE) oder Kambodscha (Phnom Penh/PNH, Siem Reap/REP). Die Anschlussflüge sind einmal kostenlos vor Ort umbuchbar. Mit den attraktiven Angeboten bietet Vietnam Airlines Asienfans eine verlockende Gelegenheit, die faszinierenden Länder zu entdecken. Denn auf die Urlauber warten paradiesische Strände, eine einzigartige Kultur und fabelhafte kulinarische Höhepunkte sowohl in Vietnam und Indochina, als auch an Bord von Vietnam Airlines.

Auch in der Deluxe Economy Class und der Business Class können Reisende kräftig sparen und trotzdem die zahlreichen Vorzüge und Annehmlichkeiten genießen. Zu buchen sind die Klassen bereits ab 999 Euro* bzw. 1.949 Euro*. Zudem können die Serviceklassen uneingeschränkt miteinander kombiniert werden. Gebucht werden kann das Angebot bis zum 28. Februar 2010.

*Preisbeispiele gültig ab Frankfurt. Alle Preise verstehen sich inklusive Steuern und Gebühren (zzgl. Ticket-Service-Entgelt des ausstellenden Reisebüros). Bei Buchungen über andere Anbieter können zusätzliche Service-Entgelte anfallen. Limitierte Platzzahl, Tarife gelten vorbehaltlich Verfügbarkeit. Stand 11. Januar 2010.

zu buchen bei Opodo

Specials bei Qatar Airways

Neue Specials von Qatar Airways zum Herbstanfang

Ab sofort bietet Qatar Airways ihren Fluggästen neue Spezialpreise zu spannenden und beliebten Urlaubs- und Geschäftsreisezielen

Die 5-Sterne-Airline Qatar Airways begeistert Fernreisende zum Herbstanfang mit neuen Spezial-Angeboten: So ist beispielsweise der Hin- und Rückflug von Berlin, Frankfurt oder München nach Bangkok in der Economy Class schon ab 489 Euro inklusive Steuern und Gebühren buchbar.

Weitere Ziele in der Economy Class sind Hongkong ab 500 Euro*, die indische Stadt Goa ab 510 Euro* sowie die australische Stadt Melbourne ab 938 Euro*. Ebenfalls attraktive Preise gelten für Amritsar (ab 510 Euro*) und Trivandrum in Indien (ab 520 Euro*), oder zum Beispiel ab Frankfurt oder München Manila auf den Philippinen (ab 560 Euro*) und Ho-Chi-Minh-Stadt (ab 574 Euro*) in Vietnam.

Auch für die Business Class bietet Qatar Airways verlockende Specials: So sind ab Frankfurt, Berlin und München Dubai ab 1.493 Euro*, die thailändische Hauptstadt Bangkok ab 1.609 Euro*, Singapur ab 1.638 Euro*, die Seychellen ab 1.659 Euro*, Manila ab 1.865 Euro* und Melbourne ab 2.218 Euro* buchbar. Ebenso attraktive Tarife in der Business Class sind auch für die Reiseziele Bahrain (ab 1.484 Euro*), Muscat (ab 1.587 Euro*), Dhaka (ab 1.615 Euro*), Ho-Chi-Minh-Stadt (ab 1.634 Euro*) sowie Denpasar auf Bali (ab 1.965 Euro*) erhältlich.

Der Reisezeitraum in der Economy Class läuft bei allen Zielen außer Melbourne ab sofort bis zum 26. März 2010, ausgenommen sind die Tage vom 18. bis zum 28. Dezember 2009. Der Mindestaufenthalt beträgt sieben Tage, der Maximalaufenthalt einen Monat. Der Reisezeitraum für Melbourne ist vom 29. Dezember 2009 bis zum 30. Juni 2010 gültig. Auch hier gilt ein Mindestaufenthalt von sieben Tagen, maximal darf man mit diesem Angebot sechs Monate in Australien bleiben. Für die Business Class ist der Reisezeitraum für alle Destinationen außer Melbourne vom 15. Oktober 2009 bis zum 26. März 2010. Das Angebot für Melbourne gilt für Flüge vom 5. Dezember 2009 bis zum 30. Juni 2010. Mindestaufenthalt sind für alle Reiseziele vier Tage oder eine Nacht von Samstag auf Sonntag; der Maximalaufenthalt beträgt drei Monate für alle Ziele außer Melbourne, für Melbourne beträgt er sechs Monate. Die Tickets in der Business Class müssen mindestens sieben Tage vor Abflug gebucht werden. Gegen einen Aufpreis können Lufthansa-Zubringerflüge ab vielen deutschen Abflughäfen hinzugebucht werden. Es sind keine Umbuchungen oder Stornierungen möglich.

Die Specials der Economy Class können bis zum 31. Oktober 2009, die Business-Class-Specials bis zum 30. November 2009 gebucht werden.

zu buchen bei Opodo

Vietnam Airlines bietet Asien-Fans Top-Angebot

Vietnam Airlines bietet Asien-Fans Top-Angebot zum Auftakt der neuen Flugverbindung von Deutschland nach Vietnam

Vietnam Airlines lässt zum Start der neuen sechsten Flugverbindung ab 25. Oktober 2009 von Deutschland nach Vietnam die Preise purzeln. Wer zwischen dem 25. Oktober und dem 10. Dezember 2009 mit Vietnam Airlines an den zusätzlichen Flugtagen montags von Frankfurt in die Metropole Hanoi (VN 544) und sonntags von Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) (VN 543) zurück fliegen möchte, profitiert von einem besonderen Spezialtarif. Der Hin- und Rückflug ist ab sofort für 666 Euro* inklusive Steuern und Gebühren über alle gängigen Reservierungssysteme buchbar. In der Deluxe Economy Class ist der Hin- und Rückflug gegen einen Aufpreis von 333 Euro zu buchen.

Vietnam lockt mit einer Mischung aus ursprünglicher Natur und traumhaften Stränden, vielfältigen Gaumenfreuden, herzlichen Menschen sowie unzähligen kulturellen Attraktionen. Hanoi ist ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in die landschaftlich reizvolle Umgebung wie zur Halong-Bucht oder in die Bergwelt im Norden. Zudem ermöglicht der Nationalcarrier preiswerte Inlands- und Weiterflüge innerhalb Indochinas.

Die Nonstop-Flüge werden mit modernen Maschinen vom Typ Boeing 777 in einer Drei-Klassen-Konfiguration bedient. Die Economy Class mit 228 Plätzen bietet 82 Zentimeter Sitzabstand und in den Vordersitz integrierte 6,5-Zoll-Monitore. Zudem können Vietnam-Airlines-Passagiere der Economy Class auf der Langstrecke 30 Kilogramm Freigepäck mitnehmen. Passagiere, die es sich besonders gut gehen lassen möchten, genießen in der Deluxe Economy Class mit 54 Plätzen ein besonderes Serviceangebot und höchsten Komfort: Audio- und Video-on-Demand, 97 Zentimeter Beinfreiheit, 40 Kilogramm Freigepäck und einen bevorzugten Check-in. Gäste der mehrfach ausgezeichneten Deluxe Economy Class werden mit einem Welcome-Softdrink begrüßt und haben die Wahl zwischen mehreren westlichen und asiatischen Menüs.

* Alle Preise verstehen sich inklusive Steuern und Gebühren (zzgl. Ticket-Service-Entgelt des ausstellenden Reisebüros).

zu buchen bei Opodo

Vietnam Airlines bietet Vietnam Specials an

Vietnam Airlines legt Comfort- und Indochina-Offerte auf

– Besonderer Luxus zu besonderen Preisen in der Business und Deluxe Economy Class

– Impressive Vietnam Special um Anschlussflüge nach Laos und Kambodscha erweitert

Vietnam Airlines bietet Asien-Reisenden gleich zwei neue Specials nach Vietnam und Indochina. Wer an Bord Service der Extraklasse sucht, für den hält die vietnamesische Fluggesellschaft ein Comfort-Special für Flüge in der Business Class und der vielfach prämierten Deluxe Economy Class bereit. Das bestehende Impressive Vietnam Special wird ausgeweitet auf Anschlussflüge innerhalb Indochinas. Die Angebote richten sich an Urlaubs- wie auch an Geschäftsreisende, die von den optimalen Anschlussverbindungen innerhalb Indochinas profitieren.

Noch bis zum 10. Dezember 2009 können Asien-Reisende das Comfort-Special in der Business Class buchen und sich dann auf ein außergewöhnliches Reiseerlebnis an Bord der Boeing 777-200 ER freuen. Den exklusiven Service und die vielen Annehmlichkeiten gibt es für Hin- und Rückflüge von Frankfurt nach Hanoi oder Saigon schon ab 1.689 Euro* inklusive Steuern und Gebühren. Für Abflüge bis zum 9. August 2009 ist die Deluxe Economy Class ab 1.199 Euro* zu buchen. In der Economy Class kostet der Hin- und Rückflug ab 799 Euro* für die Streckenkombinationen von Frankfurt nach Ho-Chi-Minh-Stadt (VN 542) und von Ho-Chi-Minh-Stadt bzw. Hanoi nach Frankfurt (VN 543/VN 545). Zudem ist für Kunden der Economy Class Rail&Fly ab allen deutschen Bahnhöfen in der 2. Klasse kostenfrei.

Für Abflüge ab dem 10. August 2009 schließt sich dann nahtlos das neue Indochina-Special an, bei dem in der Economy Class zum Langstreckenflug ab Deutschland zwei Anschlussflüge nach Laos und Kambodscha für 699 Euro* im Reisepreis enthalten sind. So haben Reisende die Wahl zwischen Anschlussflügen nach Siem Reap (REP), Phnom Penh (PNH), Luang Prabang (LPQ) und Vientiane (VTE). Zudem gelten die im Angebot inkludierten Weiterflüge auch für alle innervietnamesischen Ziele. Der letzte Abflugtag für das Routing Frankfurt–Hanoi–Anschlussziel (Hinflug FRA–HAN auf VN 544; Rückflug HAN–FRA auf VN545 oder SGN–FRA auf VN543) ist der 20. Oktober, der letzte Abflugtag für das Routing Frankfurt–Saigon–Anschlussziel (Hinflug FRA–SGN auf VN 542; Rückflug HAN–FRA auf VN545 oder SGN–FRA auf VN543) ist der 10. Dezember 2009. In der Deluxe Economy Class gilt das Special ohne Indochina-Anschlussflüge für das Routing Frankfurt–Hanoi/Saigon–Frankfurt für Abflüge bis zum 20. Oktober. Der Hin- und Rückflug ist zu 999 Euro* buchbar.

* Alle Preise verstehen sich inklusive Steuern und Gebühren (zzgl. Ticket-Service-Entgelt des ausstellenden Reisebüros)

zu buchen bei Opodo

Super-Sommer-Specials von Qatar Airways jetzt noch preiswerter

SUPER-SOMMER-SPECIALS VON QATAR AIRWAYS JETZT NOCH PREISWERTER

Erweitertes Angebot: Ab sofort Spezialpreise für Flüge nach Dubai, Teheran, Delhi, Mumbai, Bangkok, Hongkong, Dhaka, Colombo,
Ho-Chi-Minh-Stadt, Kathmandu sowie auf die Seychellen und die Malediven

Die 5-Sterne-Airline Qatar Airways bietet Fernreisenden ab sofort Flüge zum Super-Sommer-Preis: So ist der Hin- und Rückflug von Berlin, Frankfurt oder München nach Dubai schon ab 253 Euro inklusive Steuern und Gebühren buchbar.

Weitere Ziele sind Teheran (ab 343 Euro*), Mumbai (ab 359 Euro*), Hongkong (ab 365 Euro*), Bangkok (ab 369 Euro*), Delhi (ab 370 Euro*) sowie Colombo (ab 456 Euro*) und Ho-Chi-Minh-Stadt (Saigon) ab 464 Euro*. In die bengalische Hauptstadt Dhaka fliegen Reisende ab 475 Euro*, Sonne pur erwartet Urlauber auf den Seychellen (ab 490 Euro*) und den Malediven (ab 556 Euro*). Nepals Hauptstadt Kathmandu ist zum Spezialpreis ab 562 Euro* zu buchen.

Der Verkaufs- und Buchungszeitraum für die Angebote läuft ab dem 1. Juli bis zum 10. Juli 2009. Reisezeitraum ist vom 1. Juli bis zum 30. August 2009.

Rail & Fly Tickets sind ab allen deutschen DB-Bahnhöfen gegen einen Aufpreis von 35 Euro (Hin- und Rückfahrt in der 2. Klasse) hinzu buchbar.

*Preise für Hin- und Rückflug in der Economy Class inklusive Steuern und Gebühren bei Online-Buchung.

zu buchen bei Opodo