Norwegian Encore

Neues Kreuzfahrtschiff der Superlative tritt seinen Dienst an

„Norwegian Encore“ weiterlesen

Neu: Atelier de Joël Robuchon in Miami

Küchenchef Joël Robuchon konnte mit Standorten auf der ganzen Welt in Städten wie Paris, Tokio und New York aufwarten. Auch nach seinem Tod geht in den USA die Expansion durch den Franchisenehmer weiter. Jetzt wurde auch in Südflorida ein „Atelier de Joël Robuchon” im Miami Design District eröffnet.

Salon de l’Atelier de Joel Robuchon, Bangkok (mittlerweile geschlossen)
„Neu: Atelier de Joël Robuchon in Miami“ weiterlesen

Michael Schwartz, Miami

COMO Metropolitan Miami Beach gibt mit Stolz eine weitere Zusammenarbeit mit dem preisgekrönten Küchenchef Michael Schwartz bekannt. Das neue Restaurant „Traymore by Michael Schwartz“ vereint die frischen Aromen Floridas mit der Küche Südostasiens. Schwartz’ einfache Philosophie: „Das Geheimnis guten Essens ist gutes Essen.“

Michael Schwartz, Miami für COMO Miami
„Michael Schwartz, Miami“ weiterlesen

Christian Maeder

Christian Maeder wurde kürzlich zum Direktor der Restauration im The Setai, Miami Beach, ernannt. Er wird unter anderem die vier Gastronomie-Betriebe des berühmten Hotels von South Beach leiten – darunter das Java, das neue Restaurant des jungen, französischen Chefkochs Mathias Gervais (ex-Vergé und Robuchon), welches die asiatische Küche neu interpretiert.

Christian Maeder, der aus Münsterlingen in der Schweiz stammt und an der Swiss Hotel Management School in Luzern ausgebildet worden ist, hat bereits 12 Jahre Erfahrung im Bereich Luxushotellerie aufzuweisen, darunter auch im Peninsula, Mandarin Oriental, Four Seasons und Claridge’s. Seine Karriere hat er als Leiter des Roomservices im The Peninsula Hotel in New York begonnen und dann im Claridge’s in London fortgesetzt. Später wurde er dann zum Stellvertretenden Leiter der Restauration im Mandarin Oriental in Las Vegas ernannt. Bevor er dem The Setai-Team beigetreten ist, arbeitete Herr Maeder bereits als Leiter der Restauration im Four Seasons in New York.

„Christian Maeder wird wertvolle Perspektiven und neue Ideen mit sich bringen“, erklärt Alex Furrer, Generaldirektor des The Setai, Miami Beach. „Er wird in enger Zusammenarbeit mit unserem Küchenteam und dem Chefkoch Mathias Gervais agieren und somit das kulinarische Erlebnis, welches unseres Etablissements bietet, in noch höhere Sphären katapultieren.“

www.thesetaihotel.com

Mehr Vielfalt beim "Miami Spice"

Gastronomische Neuzugänge zum Schnäppchenpreis

Im August und September steht Miami traditionell im Zeichen des „Miami Spice“: Genießer können in den Top-Restaurants der Stadt zum Schnäppchenpreis schlemmen und sich dabei über eine noch größere Vielfalt freuen. Denn unter den fast 200 teilnehmenden Restaurants befinden sich über 50 Neuzugänge, von denen viele erst vor kurzem Eröffnung feierten. Drei-Gänge-Menüs werden zum Lunch pauschal für 23 Dollar (etwa 21 Euro) angeboten, und beim Dinner fallen lediglich 39 Dollar (etwa 35 Euro) an.

Sein Debüt beim Miami Spice feiert in diesem Jahr unter anderem das japanisch inspirierte Soho Bay Restaurant mitten in South Beach: Das erst vor kurzem eröffnete Lokal wartet mit 200 Terrassen-Plätzen direkt am Wasser auf, und Chefkoch Ricky Sauri serviert in einem schlichten Design-Ambiente raffinierte Neukreationen traditioneller japanischer Gerichte. www.sohobayrestaurant.com

Als gastronomischer Neuzugang der Stadt darf auch das Klima Restaurant and Bar im Herzen von Miami Beach begrüßt werden. Das kulinarische Konzept des komplett renovierten Lokals ist inspiriert von der mediterranen Küche Barcelonas und überzeugt mit einer Wohnzimmer-Atmosphäre aus warmen Holztönen, Teppichen und Lounge-Sesseln. www.klimamiami.com

Zu den Top-Restaurants Miamis kann sich seit Eröffnung im April 2015 auch das aus Kanada bekannte Byblos Restaurant and Lounge zählen, welches erstmalig am Miami Spice teilnimmt. Der zweistöckige Gourmettempel im Gebäude des James Royal Palm Hotels in South Beach hält Spezialitäten aus dem östlichen Mittelmeerraum bereit und avancierte bereits zum angesagten Treffpunkt des Ausgehviertels. www.byblosmiami.com

Das in New York als „Steakhouse der neuen Generation” gefeierte Restaurant Quality Meats hat seit Frühjahr 2015 auch einen Ableger in Miami. Im Flair eines Metzgerladens wird im ehemaligen Art-Déco-Hotel Bancroft während des Miami Spice ausgezeichnete Fleischqualität zum kleinen Preis serviert. www.qualitymeatsmiami.com

Ein südostasiatischer Neuling ist das Red Ginger Restaurant in South Beach. Gourmets dürfen sich in dem Lokal über ein eigenes Sushi-Menü sowie über traditionelle Gerichte vom Holzkohlegrill freuen. Das kulinarische Konzept spiegelt sich auch in der Einrichtung aus Eichenparkett, Korallenwänden und einer Onyx Bar wieder. www.redgingersouthbeach.com

Weitere Informationen zum „Miami Spice“ sowie eine aktuelle Liste aller teilnehmenden Restaurants finden Interessierte unter www.iLoveMiamiSpice.com.

Lufthansa-Restaurant-Service startete im August

Seit 1. August neues Reiseerlebnis in der Business Class auf Langstreckenflügen

Reisende in der Lufthansa Business Class können sich seit 1. August auf einen völlig neuen Service an Bord von Langstreckenflügen freuen. Die Flugbegleiter werden künftig ihren Service noch stärker an den Rhythmus der Passagiere anpassen, um wie in einem erstklassigen Restaurant individuell auf die Wünsche ihrer Gäste einzugehen. Nach dem sich die Flugbegleiter bei „ihren“ Gästen an Bord persönlich und namentlich vorgestellt haben, nehmen sie die Bestellung auf und decken den Tisch mit Porzellangeschirr ein. Die Speisen werden direkt aus der Bordküche serviert. Außerdem weichen Tabletts und Bord-Trolleys einem Platzteller.

Nach den Einführungsflügen im Juni und Juli auf den Airbus-A380-Strecken nach New York (JFK) und Miami startet der Restaurant-Service zum 1. August nun auf den A380-Diensten nach Houston, Johannesburg, Los Angeles, Miami, Delhi, New York (JFK), Peking, San Francisco, Schanghai, Seoul und Singapur. Am 1. Oktober folgt die Einführung auf Flügen mit der Boeing 747-400 und 747-8 ab Frankfurt sowie ab dem 25. Oktober auf der Airbus-A340-Flotte ab Frankfurt und München nach Asien und Nahost.

Schon seit Mai dieses Jahres laufen die speziellen Service-Trainings für rund 4.500 Flugbegleiter. Die Rückmeldungen der Business-Class-Gäste auf den rund 130 Flügen, auf denen das neue Konzept bereits angeboten wurde, sind überaus positiv. Mit dem neuen Restaurant-Service geht Lufthansa einen weiteren wichtigen Schritt, um die erste westliche Fünf-Sterne-Airline zu werden.

Jonathan Lane

Kein Aufenthalt in einem der COMO Hotels and Resorts wäre ohne den kulinarischen Aspekt vollkommen: Internationale Küche auf Weltklasse-Niveau gilt als einer der Grundpfeiler der COMO Hotels. Die Restaurants der Hotel-Gruppe, zu denen unter anderem preisgekrönte Küchen in London und Bangkok zählen, begeistern ihre Gäste auf der ganzen Welt mit frischen, traditionellen und regionalen Gerichten. Das in einem klassischen, restaurierten Art Deco Gebäude angesiedelte Metropolitan by COMO, Miami Beach, welches in diesem Jahr Eröffnung feierte, bildet da natürlich keine Ausnahme. In jedem Gericht schmeckt der Gast den modernen Flair der pulsierenden Stadt.

Zum Auftakt einer jeden Mahlzeit wird hausgemachtes, knuspriges Sauerteigbrot serviert, während sich die Gäste für eine der Spezialitäten des Hauses von der Speisekarte entscheiden. Geschätzt wird Küchenchef Jonathan Lane vor allem für seine Gerichte mit Fisch und Meeresfrüchten. Zu den Highlights der Küche gehören etwa der gegrillte Oktopus mit Oliven, Kartoffeln und einer Salsa Verde, der Fisch des Tages vom Grill garniert mit Zitrone, Majoran und Kapern und der wohl duftende Meeresfrüchte-Eintopf mit Garnelen und Softshell-Krabben.

Jonathan Lane legt großen Wert darauf, in seinen Menüs die Verbindung von klassischer amerikanischer Küche mit modernen Elementen zum Ausdruck zu bringen. Er sammelte unter anderem Erfahrung in Chicago, Las Vegas und New York bevor er ins Metropolitan by COMO nach Miami kam.

Desserts, wie die Passionsfrucht-Cannelloni mit Sesam-Gipfel und Mango-Sorbet, gehören zu den fantasievollsten, die Miamis Gastronomie-Szene nun zu bieten hat. Patisserie-Chef Emanuel Alves versteht es, seine Gäste zu begeistern. Diese können übrigens auch in den Cabanas am Pool speisen.

Die Traymore Bar ist übrigens die Geburtsstätte von Miami Beachs erstem Gin-Club und Schauplatz von monatlichen Verkostungen und Events. Entspannte Soundtracks und das verführerische Champagner-, Wein-, und Cocktailangebot machen die Traymore Bar bereits zu einer beliebten Location für Miamis Nachtschwärmer. Zum Klassiker ist der Mix aus Gin, St Germain, Vanillesirup und Wassermelone avanciert sowie der ‚1939‘, ein Drink aus Noilet Gin, Absinth, Grapefruit, Honig, Minze und Soda. Allerdings werden an der Traymore Bar nicht nur alkoholische Getränke serviert, sondern auch die berühmten COMO Shambhala Wellness-Säfte, die entgiftend, energiespendend oder beruhigend auf den Organismus wirken.

Metropolitan by COMO, Miami Beach 2445 Collins Avenue, Miami Beach, FL 33129 www.comohotels.com/metropolitanmiamibeach

Miami Spice Month

Bereits zum 13. Mal heißt es beim „Miami Spice Month“ Schlemmen auf höchstem Niveau und zum kleinen Preis: Bis 30. September 2014 können Genießer in rund 150 ganz unterschiedlichen Restaurants der Sonnenmetropole jeweils dreigängige Menüs verkosten und dabei kräftig sparen. Auf einer eigens dafür eingerichteten Website finden Interessierte eine Liste der teilnehmenden Lokale. Das Lunch-Menü kostet pauschal 23 Dollar (etwa 17 Euro), beim Dinner fallen 39 Dollar (circa 30 Euro) an.

Während sich die auf dem Festland gelegenen Viertel Downtown, Wynwood oder Midtown in den letzten Jahren rasant zu kulinarischen Hotspots entwickelt haben, erfindet sich auch die Gastro-Szene in Miami Beach immer wieder neu. Hier sind alle Liebhaber der gehobenen Küche bestens aufgehoben. Edel speisen zum Beispiel die Gäste auf der Terrasse des BLT Steak mit Blick auf Palmen und Meer, hoch über den Dächern im Juvia oder im Garten des französisch angehauchten Bistros WD 555.

Das jüngere, einheimische Publikum zieht es verstärkt in die angesagten Viertel auf dem Festland. Empfehlenswert ist beispielsweise ein Stopp im The Cypress Room, einem im Stil der Zwanziger Jahre gehaltenen Lokal mit Spezialitäten aus aller Welt im Design District oder dem Sugarcane Raw Bar Grill in Midtown.

Kleiner Tipp für Entdecker: Wer einen Tisch in einem der vielen Fisch-Restaurants am Miami River reserviert, kommt in den Genuss von typischen Gerichten wie Ceviche oder fangfrischem, gegrillten Fisch und kann bei einem Pisco Sour den Blick über die Biscayne Bay schweifen lassen.

Weitere Informationen zum „Miami Spice Restaurant Month“ sowie eine aktuelle Liste aller teilnehmenden Restaurants finden Interessierte unter www.iLoveMiamiSpice.com