Göteborg: Top-Destination für Gourmets

Die besten Zutaten, gute Arbeitsbedingungen und kreative, aufgeschlossene Küchenchefs mit einem ausgeprägten Gefühl für zeitgemäße schwedische Küche. – All das sind Faktoren, die Göteborg zu einer der Top-Destinationen für Gourmets gemacht haben.
Göteborg kann derzeit vier Restaurants mit einem Michelin-Stern vorweisen. Sjömagasinet, 28+, Fond und Basement. Nicht weniger als sieben Göteborger Küchenchefs haben in den vergangenen elf Jahren die Auszeichnung „Küchenchef des Jahres“ gewonnen. Einige von Ihnen tragen zum Galadiner anlässlich der Verleihung des Nobelpreises bei und sind Mitglied der Schwedischen Köchenationalmannschaft.

Restaurantviertel

Die Qualität des Essens, das in Göteborg angeboten wird, ist durchgehend hoch, auch in einfacheren Restaurants. Zu den guten Gegenden für Restaurants gehören Avenyn, mit ihrem pulsierenden Nachtleben, die Linnégatan, mit ihrer Mischung aus Bars, eleganten Pubs und Eckkneipen und die „Långgatorna“ mit einem gastronomischen Angebot aus allen Ecken der Welt.

Ausgezeichnet als Köche des Jahres

2006 Peter J Skogström, Mat & Vin på Stolpaberga, Bunkeflostrand
2005 Stefan Eriksson, Jerrhag & Eriksson Gastronomi
2004 Markus Aujalay, Fredsgatan 12, Stockholm
2003 Magnus Lindström, Swedish taste, Göteborg
2002 Andreas Hedlund, Villa Källhagen, Stockholm
2001 Christian Hellberg, Trädgår’n, Göteborg
2000 Michael Björklund, Fond, Göteborg
1999 Karl Ljung, Trädgår’n, Göteborg
1998 Robert Nilsson, Kattegat Gastronomi och Logi, Torekov
1997 Henrik Håkansson, Restaurang 28+, Göteborg
1996 Jonas Dahlbom, Trädgår’n, Göteborg (1993: Anders Dahlbom)
1995 Stefan Karlsson, Restaurang 28+, Göteborg

Nobelpreis-Galadinner

Der Verband der Köche des Jahres wird von der Nobel-Stiftung beauftragt, zusammen mit den Mitarbeitern des Stadshuskällaren (Restaurant im Stockholmer Rathaus) ein Menü zu entwerfen und zuzubereiten. Eine Reihe von Küchenchefs aus Göteborg haben dazu beigetragen, darunter Stefan Karlsson von Fond und Magnus Lindström von Swedish taste. Zuletzt war Håkan Thörnström von Thörnströms Kök einer von drei Küchenchefs, die das Menü entwarfen und zubereiteten.
Die Schwedische Köchenationalmannschaft – zurzeit die olympischen Meister
Teamkapitän ist Krister Dahl aus Göteborg. »«Die Schwedische Köchenationalmannschaft hat in den letzten Jahren vier der prestigereichsten Kochwettbewerbe gewonnen, die jeweils alle vier Jahre stattfinden. »den Welt-Cup 1999 in Basel, die Olympiade der Köche 2000 in Erfurt, 2002 den Expogast in Luxembourg und 2004 erneut die Olympiade in Erfurt.

Kulinarische Sehenswürdigkeiten

Die Kulinarischen Sehenswürdigkeiten Göteborgs sind Feskekörka (die Markthalle für Fisch und Meeresfrüchte), Saluhallen (die Markthalle) und Fiskeauktionen (die Fischauktion am Kai). Designergeschäfte und das Röhss Museum bieten ebenfalls ihre eigene Interpretation zur gastronomischen Kultur Schwedens an. In der näheren Umgebung kann man zudem viele spannende Aktivitäten mit kulinarischem Bezug unternehmen, wie z. B. Hummer-Safaris, Austernpflücken und Angeln in Bohuslän.

Von vielen deutschen Städten wird Göteburg von der Air Berlin angeflogen, ab Hahn von Ryanair. Linienflieger nach Göteburg sind bei Opodo zu finden.

Das Pilzrezept: Finnischer Pilzsalat

Filmfestival in Helsinki
Vom 15. bis 25. September findet in Helsinki die 18. Auflage des internationalen Filmfestivals – Love & Anarchy – statt. Die in dieser Sparte größte Veranstaltung in Finnland besuchen alljährlich 40.000 Filmfreunde. Unter anderem wird der auch in Deutschland sehr bekannte dänische Filmemacher Lars von Trier bei dem Festival seinen neuesten Film „Dear Wendy“ vorstellen. Einen Schwerpunkt stellen Filme aus Nordeuropa unter dem Motto „Nordic Lights“ dar.

Die Veranstalter erwarten zu dem Filmfestival momentan angesagte Regisseure, Filmemacher und Schauspieler. Natürlich werden auch jede Menge Filme aus aller Welt gezeigt. Mehr dazu im Internet unter www.hiff.fi.

Zum Anbeißen: Finnischer Hering

Vom 2. bis 8. Oktober findet in Helsinki vor der Markthalle der jährliche Heringsmarkt statt – eine beliebte Veranstaltung, die jedes Jahr über 10.000 Besucher aus nah und fern anlockt. Sie alle wollen in der frischen Meeresluft an diesem Feinschmecker-Ereignis teilnehmen, zu dem die Fischer nach Helsinki kommen und ihren Fang anbieten, vor allem Salzheringe, gewürzte Heringe und eingelegte Heringe. Dazu passt am besten das dunkle finnische Brot aus dem Schärengarten.

Der Heringsmarkt vor der Markthalle ist eine der ältesten Veranstaltungen in Helsinki und findet seit dem 18. Jahrhundert statt.

Finnland beliebtes Konferenzland

Unter den 223 untersuchten Ländern erreicht Finnland als Veranstaltungsland für Konferenzen den 17. Platz auf der Beliebtheitsskala. Das zeigt eine neue Statistik, die von der Union of International Associations (UIA) erhoben wurde. Die Liste wird angeführt von den USA, gefolgt von Frankreich und Deutschland. Im vergangenen Jahr wurden entsprechend den Kriterien der UIA weltweit insgesamt 8.645 internationale Konferenzen durchgeführt. Bei rund 300 Veranstaltungen fiel die Wahl dabei auf Finnland.

Gesichtsbad in Schokolade

Finnland ist weltberühmt für seine hervorragenden Sauna-Anlagen, viele mit Spa-Abteilungen. Nun kommt der neueste Trend in diesem Bereich: das gegen Stress helfende Gesichtsbad in Schokolade. Das Gutshaus Haikko bei Porvoo verwendet auf Wunsch bei Gesichtsmassagen reine Schokolade. Die Effekte der in der Schokolade enthaltenen Antioxidantien auf den Körper sind schon seit Langem bekannt. Aber nun glaubt man, dass Schokolade auch die Haut erfrischen und beleben kann.

Das Gutshaus Haikko hat schon in der Vergangenheit mit seiner Kältetherapie Schlagzeilen gemacht. Sie lindert sowohl Schmerzen und hilft auch bei Schlaflosigkeit, Psoriasis und Stress.

www.haikko.fi.

Eine Hotelbar der Weltklasse

Die Kämp Brasserie & Wine Bar im klassischen und traditionsreichen Hotel Kämp in Helsinki wurde als eine der besten Hotelbars der Welt ausgezeichnet. Zu diesem Ergebnis kam das US-amerikanische Unternehmen Forbes, das hinter der Verleihung steht. In der Begründung heißt es unter anderem, dass die Hotelbar ein beliebter Treffpunkt für einheimische und internationale Gäste, Geschäftsreisende und Prominente sei. Das Kämp schaffe in seiner Hotelbar eine entspannte Atmosphäre, die mit einem erstklassigen Service kombiniert werde. In die Kämp Hotelbar gehen viele Menschen nach der Arbeit. Für viele ist die Bar ein beliebter Treffpunkt für ein Getränk vor oder nach dem Essen.

www.luxurycollection.com.

Finnisches Design im Alltag

Vom 19. bis 25. September wird in Helsinki die Design-Woche veranstaltet – ein internationaler Treffpunkt für Geschäftsleute, Firmen und Kulturinteressierte. Dabei werden die Highlights des finnischen Designs zu sehen sein. Während dieser Woche öffnen bekannte und noch unbekannte finnische Designer ihre Ateliers und lassen Gäste bei ihrer Arbeit zusehen. Außerdem kann man erfahren, wie das finnische Design in den Alltag integriert ist. Interessant für Besucher dürfte auch das Kunst-Outlet sein, bei dem die Besucher finnische Kunst und Design zu günstigen Preisen kaufen können.

Die Veranstaltung will aber vor allem ein internationaler Treffpunkt für neue Ideen und frische Denkweisen sein.

http://www.helsinkidesignweek.com/

Das Pilzrezept: Finnischer Pilzsalat

Es gibt mehrere Varianten dieses leckeren Pilzgerichts. Hier nun ein Grundrezept:

200 g frische gemischte Waldpilze
1-2 Teelöffel Salz
Zwei Schalotten
Drei Deziliter saure Sahne
Etwas schwarzer Pfeffer

Brühen Sie die Waldpilze zehn Minuten lang in reichlich Wasser auf. Kühlen sie die Pilze dann unter fließendem kalten Wasser ab und drücken Sie das Wasser heraus. Zerkleinern Sie die abgekochten Waldpilze sowie die Zwiebeln. Vermischen sie beides mit der sauren Sahne und schmecken Sie die Masse anschließend mit Salz und Pfeffer ab. Fertig!

Ein unwiderstehlicher Brotbelag, der sich im Kühlschrank mehrere Tage hält.

www.visitfinland.de