Alexander Koppe, Berlin

Im November 2014 überraschte Küchenchef Alexander Koppe ganz Berlin mit der Auszeichnung seines Restaurants a.choice in Lichtenberg mit einem Michelin Stern. An diesem Wochenende eröffnete dieses unter dem Namen SKYKITCHEN Restaurant/Bar flavored by a.choice nach seinem Umzug in die zwölfte Etage des andel’s Hotel Berlin. Der höchste Stern in Berlins Osten begrüßte unter großem Gedränge mehr als 500 Persönlichkeiten, darunter Schauspieler sowie Berliner Foodveteranen und Medienexperten der Berliner Gastroszene.

„Frisch, unkompliziert und so kreativ wie Berlin“ – das ist der Leitsatz der Karte und der bodenständigen Handschrift des Küchenchefs und seines Teams. An der Grenze zu Friedrichshain und Prenzlauer Berg bringen Michelin Sternekoch Alexander Koppe und Küchendirektor Eyck Zimmer ab sofort von dienstags bis samstags neues Berliner Raumgefühl auf den Teller. Das Ergebnis: drei spannende Menüs auf der Basis deutscher Produkte, modern interpretiert und mit einem globalen Touch.

Die neue SKYKITCHEN vereint auf ungewöhnliche Weise die Gegensätze von Berlin. Der Blick der Gäste schweift wie über eine Bühne über die pulsierende Mitte, mit den Wahrzeichen Fernsehturm und Rathaus, bis hin zu den abendlich erleuchteten Häuserschluchten. Das Restaurant verfügt über 55 Tischplätze und acht Fensterbankplätze, gestaltet vom Architekturbüro Dreimeta. Mit direkt angeschlossener sky.bar positioniert sich die einzige öffentliche Location der Hauptstadt mit Panoramaaussicht aus dem Osten auf ganz Berlin als neuer „Hotspot der Berliner Kulinarikwelt“.

„Die Lage ist einmalig, die Sicht ein ganz besonderer Schatz! Besser kann man die unterschiedlichen Seiten von Berlin kaum erleben – und das nur einige wenige Fahrminuten vom Alexanderplatz entfernt,“ so Patron und General Manager Ralph Alsdorf, der gemeinsam mit den Investoren des Designhotels, das Konzept leidenschaftlich entwickelt und realisiert hat. Die SKYKITCHEN befindet sich – ungewöhnlich für ein Gourmetrestaurant – im aufstrebenden Teil von Lichtenberg, an der Landsberger Alle 106.

Eigenes Weinlager in Berlin

In Berlin Lichtenberg gibt es neu bei Pickens Selfstorage ein spezielles Lager für Wein. Bei optimaler Klimatisierung, das ganze Jahr über konstant, lagern Weine ohne Risiko und können ihre Trinkreife ungestört erreichen.
Sei es ein Schnäppchenkauf, ein besonderer Jahrgang, ein Bordeaux, der noch Zeit benötigt, eine Investition oder einfach nur wegen Platzmangels, im WeinStorage kann von 6 bis hin zu 140 Kisten (à 12 Flaschen) eingelagert und sogar direkt vom Weinfachhändler angeliefert werden.
Alarmgesichert, Videoüberwacht und konstant klimatisiert lagern Weine täglich erreichbar im modernen Selbstlagerzentrum an der Landsberger Allee.

Gebührenfrei anrufen und informieren: 0800 85 85 9 85 –
Pickens Selfstorage

Siegerweine mit abgestimmtem Menü

Große Verkostung der sieben Vinum-Finalweine von Jürgen Ellwanger im Lamm Hebsack

Das Weingut Jürgen Ellwanger in Winterbach zählt zu den führenden Rotweinerzeugern in der Bundesrepublik. Dafür stehen die zahlreichen Auszeichnungen, die Jürgen Ellwanger und seine Söhne Jörg und Felix für ihre excellenten Produkte erhielten. Ganz aktuell ist Platz eins des Deutschen Rotweinweinpreises (verliehen von der Fachzeitschrift Vinum in Fellbach) für den 2007er Zweigelt Hades. Das Weingut Ellwanger brachte gleich sieben Gewächse ins Vinum-Finale, der Zweigelt Hades 2008 und der Nikodemus Hades 2008 schafften es auf einen mehr als achtbaren dritten Platz unter den geadelten Weinen.

Alle sieben Finalweine plus ein Großes Gewächs (Schnaiter Altenberg, Riesling) gibt es am Freitag, 20. Januar, ab 19 Uhr im Lamm Hebsack zu verkosten. Die Weinmacher werden ihre wertvollsten Tropfen persönlich vorstellen und erläutern. Patron Markus Polinski, ein ausgewiesener Weinkenner, und sein Küchenchef Matthias Nägele lassen dazu ein fein abgestimmtes Menü in fünf Gängen servieren. Der genussreiche Abend beginnt mit roh mariniertem Bachsaiblingfilet auf Salat von Zuckerschoten mit Felchenkaviar und mit Rosmarin gebratener, ausgelöster Wachtel. Als weitere Gänge folgen Wildhasenrücken an Gewürzkirschen und Rumpsteak vom Färsenrind mit geschmorter Ochsenbacke. Den Abschluss bildet ein Passionsfruchtsorbet als Muntermacher.

Das Interessante bei der großen kulinarischen Weinprobe ist die Zuordnung der Weine. Da kann beispielsweise ein Hebsacker Lichtenberg Spätburgunder 2008 direkt mit dem gleichen Jahrgang eines Spätburgunders der Hades-Linie verglichen werden. Interessant für Kenner auch der feine Unterschied der Wärme ausstrahlenden Zweigelt-Gewächse aus 2007 und 2008, beide trocken und von der Hades-Linie.

Reservierung erforderlich (Preis pro Person 80,- Euro incl. Menü und begleitende Weine): Lamm Hebsack, Remshalden, Winterbacher Straße 1-3, Tel. 07181 45061, info@lamm-hebsack.de, www.lamm-hebsack.de

„Küchen für Deutschlands Schulen“ mit Tim Mälzer

Aigner: Schulen kommen IN FORM

„Küchen für Deutschlands Schulen“ mit zweiter Pilotküche in Berlin

„Wir möchten die Kenntnisse der Kinder über eine ausgewogene und gesunde Ernährung in Deutschland verbessern. Dafür ist die Schule genau der richtige Ort. In Schulküchen können Schülerinnen und Schüler erfahren, wie viel Spaß und Genuss mit einer gesunden Ernährung und gemeinsamem Kochen verbunden sind. Das ist ein wichtiges Ziel von „IN FORM – Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung“, sagte Bundesernährungsministerin Ilse Aigner heute in Berlin anlässlich der Eröffnung der zweiten Pilotküche des Projekts „Küchen für Deutschlands Schulen“ in der Evangelischen Schule Lichtenberg.

Ziel dieses Projekts ist es, das Thema „Gesunde Ernährung und Kochen“ spannend und unterhaltsam im Schulalltag von Kindern und Jugendlichen zu verankern. Um dieses Ziel zu erreichen, haben sich das Bundesernährungsministerium, der Fernsehkoch Tim Mälzer, die Bertelsmann Stiftung sowie als Sponsor der Küchenhersteller Nolte im Rahmen des Nationalen Aktionsplans „IN FORM“ auf das gemeinsame Projekt „Küchen für Deutschlands Schulen“ verständigt.

Der Einbau der 2. Pilotküche in der Evangelischen Schule Lichtenberg wurde pünktlich zum Ende der Herbstferien abgeschlossen. Der Praxistest der Küche fand bereits am 09. November 2009 statt: Tim Mälzer kochte gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern – und diese machten begeistert mit. „Ich habe schon Hunderte von Kochshows moderiert, im Fernsehalltag nehmen Kochshows einen großen Raum ein – und trotzdem haben ganze Generationen von Menschen das Kochen inzwischen ganz einfach verlernt“, sagte Fernsehkoch Tim Mälzer. „Mit „Küchen für Deutschlands Schulen“ möchte ich persönlich mit meinen Möglichkeiten dazu beitragen, dass Kinder Spaß an Lebensmitteln entwickeln und vor allem Lust auf Kochen bekommen“, so Mälzer weiter.

Ohne die Unterstützung durch den Sponsor der Küchen wäre so ein Projekt nicht durchführbar. „Als Familienunternehmen mit langer Tradition fühlt sich Nolte Küchen natürlich der Förderung unserer Schulen verpflichtet. Daher ist es für uns selbstverständlich, dass sich Nolte Küchen an der Aktion „Küchen für Deutschlands Schulen“ beteiligt. Mit unserem Einsatz wollen wir einen Teil dazu beitragen, dass Kinder den Umgang mit Lebensmitteln lernen und ein Gefühl für gesunde Ernährung entwickeln“, sagte Hans Hermann Hagelmann, Geschäftsführer, Nolte Küchen GmbH & Co. KG.

„Bildung und Gesundheit müssen miteinander verbunden werden. Wir arbeiten daran, möglichst allen Kindern und Jugendlichen ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen. Mit „Küchen für Deutschlands Schulen“ setzen wir uns mit unseren Partnern für ein nachhaltiges Konzept ein, „Gesunde Ernährung und Kochen“ in spannender und unterhaltsamer Weise im Schulalltag von Kindern und Jugendlichen zu verankern. Dazu gehört gemeinsam zu kochen – zu lernen und zu genießen! Das Unternehmen Nolte Küchen und Tim Mälzer sind ein Beispiel dafür, wie unternehmerische Aufgaben mit Verantwortungsübernahme für die Gesellschaft einhergehen“, betonte Dr. Brigitte Mohn, Vorstandsmitglied der Bertelsmann Stiftung.

Feierlich eingeweiht wurde die neuen Küche in der Evangelischen Schule Lichtenberg heute im Beisein von Vertretern der Projektpartner, der Schulstiftung der Evangelischen Kirche Berlin sowie des Landes Berlin im Rahmen des Martinfestes der Schule. Dieser zweiten Pilotküche wird noch eine weitere folgen, die voraussichtlich im Januar nächsten Jahres eingeweiht wird. Die etwa sechsmonatige Pilotphase dient als Vorbereitung für einen Wettbewerb, der im Frühjahr 2010 starten soll. Dann sollen Schulen in ganz Deutschland die Möglichkeit erhalten, sich im Rahmen eines Wettbewerbsverfahrens für eine solche Küche zu bewerben und ein geeignetes Nutzungskonzept einzureichen.

Mit dem Projekt möchten die Kooperationspartner aber auch Schulen motivieren, ihre möglicherweise sogar vorhandenen aber ungenutzten Küchenelemente wieder „aus dem Dornröschenschlaf“ zu wecken und das Thema Kochen auf den Stundenplan zu bringen.

Weitere Informationen zum geplanten Wettbewerb „Küchen für Deutschlands Schulen“ werden nach Ende der Pilotphase im Frühjahr nächsten Jahres bekannt gegeben.

Weitere Informationen zum Projekt und zu den Pilotschulen finden Sie unter:

www.kuechenfuerdeutschlandsschulen.de

oder unter

www.in-form.de
www.bmelv.de
www.tim-maelzer.de
www.anschub.de
www.nolte-kuechen.de

Neue Hotels in Berlin

Designhotel mit Turm

Im Frühjahr 2009 eröffnet in Berlin Lichtenberg das erste Andel’s Design Hotel in Deutschland. Das Konzept des anspruchsvollen und außergewöhnlichen Hoteldesigns hat sich bereits in Prag und Krakau bewährt und wird neben Berlin auch in Lodz fortgesetzt.

Andel’s Hotel Berlin wird auf zehn Etagen 557 Zimmer haben und mit einer Tagungskapazität von bis zu 3.000 Personen zu den größten Konferenzhotels der Bundeshauptstadt zählen. Es verfügt über zwanzig Meetingräume für 35 bis 90 Personen, zwei Arenen für 210 und 810 Personen und einen Ballsaal für 500 Gäste. Das Angebot wird ergänzt durch eine große Executive Business Lounge, zwei Restaurants, einen weitläufigen Wellnessbereich und eine Sky Lounge/Sky Bar im zwölften und dreizehnten Stock des modernen Gebäudes.
http://www.andelsberlin.com/de/home/

Berlin – Viel Glas und viel Licht

Auf dem Campus der Freien Universität Berlin-Dahlem eröffnet in März 2009 das Seminaris Campus Hotel mit 186 modernsten Zimmern und angeschlossenem Konferenzzentrum The Dahlem Cube, einem der attraktivsten Wissenschafts- und Konferenzzentren der Bundeshauptstadt.

Dieser Lichtdurchflutete Gebäudekomplex, vom Stararchitekten Helmut Jahn entworfen, umfasst fünfzehn Konferenzräume, einen fünffach unterteilbaren Saal mit 600 Plätzen und 1.000 qm Ausstellungsfläche, sowie Restaurants, Tiefgarage und Wellnessbereich. Eine hochwertige Inrastruktur erfüllt alle anfallenden technischen und organisatorischen Wünsche.
http://www.seminaris.de/index.asp?tree_id=40

Berlin – Vom Konferenzsaal direkt aufs Boot

Unmittelbar gegenüber vom Schloss Köpenick liegt am Ufer der Dahme das im Sommer eröffnete PentaHotel Berlin. Das moderne Gebäude bietet 190 vom bekannten Designer Matteo Thun gestaltete Zimmer und sechzehn Tagungsräume (mit Tageslicht) für 30 bis 315 Teilnehmer.

Vor dem Haus befindet sich der Bootshafen, von dem aus die Tagungsteilnehmer zu langen oder kurzen Ausflügen auf die wohl einmalige Berliner Wasserwelt starten können. Dank der Nähe zum Flughafen Schönefeld, der nur acht Kilometer entfernt ist, besitzt das Haus einen zukunftsträchtigen Standort.
http://www.pentahotels.com/de/berlin-koepenick/

Alles über Tagungen: http://www.chevalier-consulting.net/Berichte

Preiswert Hotels buchen: Hotel

Golf-Turnier zur Eröffnung der „kleinsten Whisky Bar der Welt“

Golf-Turnier zur Eröffnung der „kleinsten Whisky Bar der Welt“ im Südtiroler Lichtenberg

Am 2. August eröffnet das historische Relais Hotel Weisses Rössl Lichtenberg mit einem Golf-Turnier die dritte „kleinste Whisky Bar“ im Alpenraum und darf sich von da ab als die kleinste Whisky Bar der Welt bezeichnen – „Smallest Whisky Bar on earth“.
Die Besonderheit ist nicht allein die kleinste Whisky Bar, sondern das kleine Weisse Rössl mit nur sieben Gästezimmern und Suiten in alten Mauern aus dem 15. Jahrhundert auf einem Grundriss von gerade mal 20 auf 12 Metern selbst. Davon nimmt die kleine Bar in der ehemaligen Räucherkammer mit Backofen grad mal 14 Quadratmeter ein. Dem allem noch nicht genug, befindet sich vor dem kleinen Weissen Rössl unter der majestätischen Burgruine Lichtenberg, auch der kleinste Golfplatz Südtirols. Ein 3-Loch Trainingsgolfplatz mit Teich und unter 300 Jahre alten stämmigen Palab(p)irnbäumen. Das ganze Areal im bäuerlichen Dörfchen zwischen Prad und Glurns hat sich zum Geheimtipp entwickelt, bis hin zu Golf-Events mit Musikabend. Der Rösslwirt und Südtiroler Bernhard Tschenett stürmte als der Soul-Pop Sänger „Bennett“, die italienischen Hitparaden, bevor er sich für die Wiederbelebung des „Weissen Rössls“ entschied. 16 Jahre war der alte Gasthof seiner Eltern geschlossen und dem Verfall preisgegeben. Aber das gehört heute der Vergangenheit an.

Ab August können nun auch Whisky Liebhaber sich über eine große Auswahl edelster Whiskysorten erfreuen und den Genuss ohne Reue in vollen Zügen genießen. Zuvor sollte man sich aber die Kreationen des jungen Küchenchefs Dario Di Pietrantonio munden lassen. Das Weisse Rössl ist nach grad einem Jahr der Wiedereröffnung bekannt mit seiner frischen und hausgemachten Südtiroler Küche mit mediterranem Touch. Whisky-, Golf- und Historienfans sind herzlich willkommen im revitalisierten Hotel mit den großzügigen modernen Suiten unterm Dach und Durchblick in den Sternenhimmel.

Mehr zur Eröffnung, Golfturnier und Übernachtungsmöglichkeiten unter www.weisses-roessl.bz.it oder gleich per Telefon 0039-0473-618284

cook@school auf dem Gendarmenmarkt

Die Bärenmenü GmbH, ein Berliner Unternehmen der Sodexho, hat vorgestern die Übergabe der Erntekrone 2007 an den Bundespräsidenten Dr. Horst Köhler gastronomisch begleitet. Die Feierlichkeiten fanden auf dem Gendarmenmarkt vor der Friedrichstadtkirche statt.

250 Ehrengäste kamen in den Genuss von kulinarischen Köstlichkeiten mit Zutaten aus dem Land Brandenburg. Ein Höhepunkt dieser Veranstaltung bildete das gemeinsame Zubereiten von gesunden Leckereien an der mobilen Ess-Werkstatt mit Schülern der 3. Klasse der „Grundschule im Grünen“ aus dem Stadtbezirk Lichtenberg – das sogenannte cook@school.

cook@school richtet sich an Schulklassen der Stufe 1 bis 6 und kann bei Sodexho und Bärenmenü gebucht werden. Die Aktion hat zum Ziel, Kindern die ausgewogene Ernährung durch eigene Betätigung näher zu bringen. „Das Interesse der Schulen ist riesengroß, die Termine bereits bis Dezember ausgebucht“, berichtet Lienhard Eifert, Geschäftsführer von Bärenmenü. Auch Bundespräsident Köhler zeigte sich an dem Projekt interessiert und war über den großen Erfolg dieser Aktion erfreut.