Gordon Leung

Die Acht ist Glückszahl im chinesischen Kulturkreis. Spricht man die Zahl im kantonesischen Dialekt aus, klingt sie wie das hochchinesische Wort für Reichtum. Für Festtage und besondere Ereignisse wählen Chinesen deshalb gern ein Datum mit einer Acht. Autokennzeichen mit vielen Achten werden zu Höchstpreisen versteigert, für Handynummern Unsummen bezahlt. Auch in der chinesischen Küche ist die Zahl omnipräsent – so gibt es acht Regionalküchen, die perfekte Tafel besteht aus acht Personen und auch die berühmten „Acht Schätze“ – Gerichte mit acht verschiedenen Zutaten – zeugen vom Stellenwert der Zahl. Gordon Leung, neuer Chefkoch des kantonesischen Restaurants Spring Moon im Peninsula Hong Kong, widmet dem Brauch ein eigenes Gericht. Seine „Eight Treasures Duck“ vereint authentische Tradition mit handwerklicher Perfektion.

Als einer der wohl versiertesten kantonesischen Köche Hongkongs, blickt Spring Moons neuer Küchenchef auf fast 30 Jahre Erfahrung zurück. 21 davon bekleidete er als Head Chef des Michelin-Stern-gekrönten Fook Lam Moon in Hongkong und verfügt seither über ein fast enzyklopädisches Wissen chinesischer Kochtechniken und ursprünglicher Zutaten. Authentizität, Frische und der natürliche Geschmack einer jeden Zutat haben oberste Priorität für Gordon Leung. In seiner „Eight Treasures Duck“ verbindet sich diese Philosophie zu einem wahren Geschmackserlebnis. Aufgrund der Komplexität der Zubereitung servieren nur noch wenige Restaurants diese Variante der berühmten Peking-Ente.

Hinter den „Acht Schätzen“ verbergen sich Pilze, Haselnüsse, gesalzener Schinken, Lotussamen, Salzeier, mageres Schweinefleisch, Lilienknollen und Gerste. Jede der Zutaten wird einzeln zubereitet, während die Ente in Abalonesauce sanft gart und das Fleisch den vollen Geschmack der Sauce aufnimmt. Laut Chef Leung birgt vor allem das Garen der Ente große Herausforderungen. Zart soll das Fleisch sein aber gleichzeitig nicht zerfallen. Zudem müssen die Aromen der einzelnen Komponenten perfekt aufeinander abgestimmt sein – keine der „Acht Kostbarkeiten“ darf eine andere dominieren.

Den perfekten Rahmen für Leungs exquisite Speisen, hierzu zählt auch sein Rührei mit gehackten Schrimps, Krabbenfleisch und Sprossen, bildet das Interieur im Shanghai-Stil des Spring Moon. Dunkle Eichentäfelung, sandgestrahltes Glas in Orange- und Gelbtönen und Art-déco-Elemente versetzen den Gast in die Goldenen 20er Jahre Shanghais. Traditionelle Details wie die Tee-Bar, Ventilatoren und geschmackvolles chinesisches Porzellan lassen kantonesisches Essen und Trinken zu einem sinnlichen Erlebnis werden.

www.peninsula.com

World Gourmet Society Festival 2015

Nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr geht die World Gourmet Society im März erneut auf Entdeckungsreise durch kulinarische Landschaften. Offizieller Botschafter des World Gourmet Festivals 2015 ist der berühmte Drei-Sterne-Koch Alvin Leung aus Hong Kong

„Discover New Culinary Landscapes“ ist die Mission der World Gourmet Society und ihrer Mitglieder. Dafür hat die Gesellschaft jetzt mit mehr als einem Dutzend internationaler Spitzenköchen zusammengearbeitet und und auch in diesem Jahr wieder ein World Gourmet Society Festival (01.03.-31.03.2015) ins Leben gerufen. Die Köche werden dazu ihre eigenen Interpretationen von neuen kulinarischen Landschaften in ihren Restaurants präsentieren. Das Festival findet also nicht an einem bestimmten Ort, sondern in der ganzen Welt statt: Mit speziellen Festival-Menüs, die in den jeweiligen Restaurants nur in diesem Monat angeboten werden.
In diesem Jahr wird der Drei-Sterne-Sterne Koch Alvin Leung aus Hong Kong offizieller Botschafter des Festivals sein. Alvin Leung („The Demon“) ist vor allem durch seine „X-Treme Chinese Cuisine“ und durch die kanadische Ausgabe des Master Chefs bekannt, die er als Jury-Mitglied begleitet.

Matthias Tesi Baur, Gründer der World Gourmet Society, ist sich sicher: „Wir bieten den Gourmets auf der ganzen Welt mit unserem Festival ein kulinarisches Erlebnis der Spitzenklasse.“ Dafür bürgen auch die Spitzenköche, die bei dem Festival mitmachen. Mit dabei sind unter anderem die Sterneköche Edvin Vinke (Niederlande), Gaetano Trovato (Italien) und João Rodrigues (Portugal).

Als deutscher Beitrag zum Festival haben das SIEBZEHN84 auf Sylt und das Restaurant La Mano Verde in Berlin ein spezielles Menü entwickelt.
Allen Gourmets, die nicht die Möglichkeit haben, die teilnehmenden Restaurants im Festivalmonat zu besuchen, bietet die World Gourmet Society einen besonderen Service: den Festival Guide zum Download (ab 10.03.2015 auf www.world-gourmet-society.com/en/events/2015/festival). „Wir möchten der weltweiten Gourmet-Community die Gelegenheit bieten, mit uns auf kulinarische Entdeckungsreise zu gehen – wenn schon nicht persönlich, dann doch wenigstens mit einem ‘Reiseführer’, der die Menüs, die Restaurants und ihre Macher beschreibt.“

www.world-gourmet-society.com

St. Moritz Gourmet Festival

Genusserlebniswoche für Gourmetfans vom 28. Januar bis 1. Februar 2013

Heute abend startet das St. Moritz Gourmet Festival mit Gert De Mangeleer, Cornelia Poletto, Klaus Erfort, Alain Solivérès, Jean-Georges Klein, Alvin Leung, Massimo Bottura, Dieter Koschina und Markus Glocker

Heute startet die 20. Ausgabe des St. Moritz Gourmet Festivals. Passend zum Jubiläum bringen neun internationale Gastköche aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Hongkong, Italien, Portugal und den USA total 20 Michelin-Sterne mit ins Oberengadin. Auch für kurz entschlossene Gourmetliebhaber bietet sich noch die Möglichkeit, an verschiedenen Events dieser Genusswoche teilzunehmen.
Unter Geniessern gilt das St. Moritz Gourmet Festival zu Recht als Geheimtipp, denn obwohl oft kopiert, ist es immer noch einmalig in seiner Art: Eine Woche lang reiht sich ein ganz spezielles Genusserlebnis ans andere – ob Gourmet Safari, Kitchen Party, Küchengeflüster, Fascination Champagne, Weinanlässe, Tastings, Mountain Lunch oder das Great Valser Gourmet Finale, jedes für sich ist ein Highlight.

In diesem Jahr steht das „Original“ unter dem besonderen Vorzeichen des 20-jährigen Jubiläums. Den Auftakt macht heute Abend die Jubiläumscocktail Party, die in einem besonders festlichen Rahmen erstmals im Kempinski Grand Hotel des Bains St. Moritz stattfindet. 400 Gourmetliebhaber, darunter auch zahlreiche prominente Gäste, haben sich ein Ticket gesichert, um hier an verschiedenen Gourmetinseln die Gelegenheit zu nutzen, erstmals alle neun internationalen Starchefs aus Europa, Hongkong und den USA persönlich kennen zu lernen und ihre kulinarischen Kostproben zu geniessen. Dazu werden exquisite Cocktails, edle Champagner, erstklassige Weine, feine Spirituosen sowie ausgesuchte Zigarren gereicht.

Afterparty mit Stars aus der aktuellen Musikszene
Ab 21.00 Uhr geht in der Lobby mit der Band ON THE ROCKS mit Sicherheit die Party bis in die frühen Morgenstunden weiter. Die Bandmitglieder versprechen für gute Stimmung zu sorgen: Sängerin Nica tritt für Deutschland im Mai zum Eurovision Song Contest an („Nica & Joe“; Drittplatzierte bei der Sendung „X-Factor“); Tom Marks war zweimaliger Finalist bei „Popstars“ und ist Pianist sowie Sänger vieler bekannter Radiojingles und Housemusik-Titel und die Saxophonistin Stephanie Lottermoser begleitet sämtliche europäischen Musikstars auf Touren und tritt bei grossen Jazzfestivals auf.

Auch die weiteren Events an den folgenden Tagen sind bereits gut gebucht, aber für kurz entschlossene Gourmetfans sind noch einzelne Tickets erhältlich. Für eine ganz persönliche Begegnung mit einem der internationalen Gastköche bieten sich beispielsweise die Gourmet Dîners an: Von Dienstag bis Donnerstagabend, 29. bis 31. Januar 2013, können die Gäste hier während eines Fünf-Gang-Menus oder à la carte die Kochkünste der Spitzengastköche individuell in den stilvollen Restaurants der Festival-Partnerhotels geniessen!

Zum 20. Geburtstag werden zudem weitere aussergewöhnliche Jubiläumsevents auch langjährige Festivalfans überraschen. Am Donnerstagnachmittag, 31. Januar 2013, lädt ein „Gourmet Festival Village“ alle Besucher und die einheimische Bevölkerung in die Fussgängerzone von St. Moritz ein. An 15 Ständen bieten hier die Jungköche der Festival-Partnerhotels und -locations sowie Festival-Sponsoren kulinarische Köstlichkeiten und Getränke zu moderaten Preisen an. Auch die internationalen Gastköche werden zwischen 17.00 und 18.00 Uhr persönlich anwesend sein, um die Jubiläumsfestival-Kochschürzen, welche ebenfalls zu erwerben sind, zu signieren.
Zusätzlich findet ab 18.00 Uhr vor dem Gemeindehaus noch die Startnummernauslosung mit den Athleten der Bob-WM statt!

Darüber hinaus ist im Parkhaus Serletta von St. Moritz bis zum 30. April 2013 die Fotoausstellung „Walk of Fame“ mit Impressionen aus den letzten 19 Festivaljahren zu sehen.

Zur Förderung junger Kochtalente fand im Vorfeld des Festivals der Nachwuchswettbewerb „Young Engadine Talents“ statt, an dem zehn Engadiner Kochlehrlinge im dritten Ausbildungsjahr teilgenommen haben. Die Gewinnerin oder der Gewinner erhält als Preis einen Praktikumsaufenthalt bei einem Spitzenkoch. Die Siegerehrung erfolgt vor grossem Publikum im Rahmen des „Great Valser Gourmet Finale“.

Das „Great Valser Gourmet Finale“ am Freitagabend, 1. Februar 2013, findet anlässlich des Jubiläums erstmals auf der gesamten Beletage im Carlton Hotel St. Moritz statt: So glanzvoll wie noch nie zuvor werden alle Starköche gemeinsam ein letztes Mal ein fantastisches Mehrgangmenu kreieren, begleitet von edlen Champagnern und Weinen. Die Zubereitung der einzelnen Gänge können die Gäste per Live-Übertragung direkt aus der Küche von allen Plätzen aus gut sichtbar auf Bildschirmen mitverfolgen. Durch den krönenden Festival-Abschlussevent führt die bekannte Moderatorin Kiki Maeder und für Stimmung sowie Tanzvergnügen sorgen sieben Vollblut-Musiker der Band SM!LE, deren Repertoire sämtliche musikalischen Stilrichtungen, von Funk & Soul über Reggae- und Salsa-Rhythmen bis hin zu aktuellen Tophits aus den Charts, beinhaltet.

Das Detailprogramm und Buchungsmöglichkeiten sind unter www.stmoritz-gourmetfestival.ch zu finden.

Die Gastköche 2013 im Überblick
aus Belgien:
Gert De Mangeleer, 3 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte, Hertog Jan, Sint-Michiels/Brügge, www.hertog-jan.com,
zu Gast bei Kurt Röösli, Hotel Waldhaus*****, Sils-Maria, www.waldhaus-sils.ch

aus Deutschland:
Cornelia Poletto, TV-Sterneköchin (ZDF/NDR), Restaurant Gastronomia Cornelia Poletto, Hamburg, www.cornelia-poletto.de, zu Gast bei Salvatore Frequente, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, www.carlton-stmoritz.ch
sowie
Klaus Erfort, 3 Michelin-Sterne, 19.5 GaultMillau-Punkte, 4 Hauben, GästeHaus Klaus Erfort, Saarbrücken, www.gaestehaus-erfort.de, zu Gast bei Markus Rose, Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr-St. Moritz, www.giardino-mountain.ch

aus Frankreich:
Alain Solivérès, 2 Michelin-Sterne, Le Taillevent, Paris, www.taillevent.com,
zu Gast bei Hans Nussbaumer, Kulm Hotel***** Superior, St. Moritz, www.kulmhotel-stmoritz.ch
sowie
Jean-Georges Klein, 3 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte, 4 Hauben, L’Arnsbourg, Baerenthal, www.arnsbourg.com, zu Gast bei Bernd Ackermann, Suvretta House***** Superior, St. Moritz, www.suvrettahouse.ch

aus Hongkong:
Alvin Leung, 2 Michelin-Sterne, Nr. 52 – World’s Best Restaurants, Bo Innovation, Hongkong (HK), www.boinnovation.com, zu Gast bei Michel Dome, Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, www.schweizerhofstmoritz.ch

aus Italien:
Massimo Bottura, 3 Michelin-Sterne, Nr. 5 – World’s Best Restaurants, Osteria Francescana, Modena, www.osteriafrancescana.it, zu Gast bei Mauro Taufer, Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, www.badruttspalace.com

aus Portugal:
Dieter Koschina, 2 Michelin-Sterne, Nr. 45 – World’s Best Restaurants, „Bestes Restaurant Portugals“, Vila Joya, Albufeira, www.vilajoya.com,
zu Gast bei Bernd Schützelhofer, Grand Hotel Kronenhof***** Superior, www.kronenhof.com

und aus den USA:
Markus Glocker, 2 Michelin-Sterne, Gordon Ramsay at The London, New York, www.gordonramsay.com/newyork, zu Gast bei Mattias Roock, Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, www.kempinski-stmoritz.ch

St. Moritz Gourmet Festival mit Klaus Erfort

St. Moritz Gourmet Festival – 28. Januar bis 1. Februar 2013

„In den letzten 19 Jahren kamen über 60.000 Gourmetfans ins Engadin, um sich von insgesamt 173 internationalen Spitzengastköchen aus 31 Nationen jeweils eine Woche lang in den schönsten Festival-Partnerhotels und Event-Locations im ganzen Oberengadin verwöhnen zu lassen“, erklärte Festivalmitbegründer und Präsident der Eventorganisation Reto Mathis heute dem Gourmet Report.

Zur 20. Jubiläumsausgabe werden die folgenden neun internationalen Starchefs in der Genusswoche vom 28. Januar bis zum 1. Februar 2013 die Herzen der Gourmetfans mit Sicherheit höherschlagen lassen:

aus Deutschland:
Cornelia Poletto, TV-Starköchin (ZDF/NDR), Restaurant Gastronomia Cornelia Poletto, Hamburg, www.cornelia-poletto.de, zu Gast bei Salvatore Frequente, Carlton Hotel***** Superior, St. Moritz, www.carlton-stmoritz.ch

Klaus Erfort, 3 Michelin-Sterne, 19.5 GaultMillau-Punkte, 4 Hauben, GästeHaus Klaus Erfort, Saarbrücken, www.gaestehaus-erfort.de,
zu Gast bei Markus Rose, Hotel Giardino Mountain***** Superior, Champfèr-St. Moritz, www.giardino-mountain.ch

aus Frankreich:
Alain Soliveres, 2 Michelin-Sterne, Taillevent, Paris, www.taillevent.com,
zu Gast bei Hans Nussbaumer, Kulm Hotel***** Superior, St. Moritz, www.kulmhotel-stmoritz.ch

Jean-Georges Klein, 3 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte, 4 Hauben, L’Arnsbourg, Baerenthal, www.arnsbourg.com, zu Gast bei Bernd Ackermann, Suvretta House***** Superior, St. Moritz, www.suvrettahouse.ch

aus Hongkong:
Alvin Leung, 2 Michelin-Sterne, Nr. 52 – World’s Best Restaurants, Bo Innovation, Hongkong (HK), www.boinnovation.com, zu Gast bei Michel Dome, Hotel Schweizerhof**** Superior, St. Moritz, www.schweizerhofstmoritz.ch

aus Italien:
Massimo Bottura, 3 Michelin-Sterne, Nr. 5 – World’s Best Restaurants, Osteria Francescana, Modena, www.osteriafrancescana.it,
zu Gast bei Mauro Taufer, Badrutt’s Palace Hotel***** Superior, St. Moritz, www.badruttspalace.com

aus Portugal:
Dieter Koschina, 2 Michelin-Sterne, Nr. 45 – World’s Best Restaurants, „Bestes Restaurant Portugals“, Vila Joya, Albufeira, www.vilajoya.com,
zu Gast bei Bernd Schützelhofer, Grand Hotel Kronenhof***** Superior, www.kronenhof.com

aus Belgien:
Gert De Mangeleer, 3 Michelin-Sterne, 18 GaultMillau-Punkte, Hertog Jan, Sint-Michiels/Brügge, www.hertog-jan.com,
zu Gast bei Kurt Röösli, Hotel Waldhaus*****, Sils-Maria, www.waldhaus-sils.ch

aus den USA:
Markus Glocker, 2 Michelin-Sterne, Gordon Ramsay at The London, New York, www.gordonramsay.com/newyork,
zu Gast bei Mattias Roock, Kempinski Grand Hotel des Bains***** Superior, St. Moritz, www.kempinski-stmoritz.ch

Die Jubiläumsevents
Zum 20. Geburtstag werden zudem einige aussergewöhnliche Jubiläumsevents auch langjährige Festivalfans überraschen. So wird zur Festivaleröffnung die Jubiläumscocktailparty am Montagabend, 28. Januar 2013, diesmal in einem besonders festlichen Rahmen im Kempinski Grand Hotel des Bains in St. Moritz zelebriert. In den jubiläumsgerecht gestalteten Sälen haben die Gäste Gelegenheit, an sogenannten Gourmetinseln erstmals alle Gastköche persönlich kennen zu lernen und ihre kulinarischen Kostproben zu geniessen. Dazu werden exquisite Cocktails, edle Champagner, erstklassige Weine, feine Spirituosen sowie ausgesuchte Zigarren gereicht. „An der anschliessenden Party mit Livemusikband wird mit Sicherheit bereits die Post abgehen“, so Reto Mathis.

Darüber hinaus lädt ein „Gourmet Festival Village“ am Donnerstagnachmittag, 31. Januar 2013, alle Besucher und die einheimische Bevölkerung in die Fussgängerzone von St. Moritz ein und während der kompletten Wintersaison 2012/13 ist im Parkhaus Serletta die Fotoausstellung „Walk of Fame“ mit den schönsten Festival-Impressionen aus 19 Jahren zu sehen. Nach dem erfolgreichen Probelauf im letzten Jahr wird zur Förderung junger Kochtalente der Nachwuchswettbewerb „Young Engadine Talents“ im Jubiläumsjahr zum festen Bestandteil des Festivals erkoren. Dem Gewinner bzw. der Gewinnerin winkt als Hauptpreis ein Praktikumsaufenthalt bei einem der Spitzengastköche des Festivals 2013. Die Siegerehrung erfolgt vor grossem Publikum im Rahmen des „Great Valser Gourmet Finale“.

Das krönende „Great Valser Gourmet Finale“ wird – so glanzvoll wie noch nie zuvor – am Freitagabend, 1. Februar 2013, neu im Carlton Hotel St. Moritz stattfinden – mit einem unvergesslichen Sitting Dinner in der Bel Etage des Hotels: Ein letztes Mal stellen sich hier die internationalen Gastköche, unterstützt von den Küchenchefs der Festival-Partnerhotels, gemeinsam an den Herd, um ein fantastisches Mehrgangmenu zu kreieren, begleitet von edlen Champagnern und Weinen. Von allen Plätzen aus gut sichtbar wird die Zubereitung der einzelnen Gänge in der Küche per Live-Übertragung für die Gäste auf Screens mitzuverfolgen sein. Das Dinner mündet in einer genussvollen Abschlussparty mit Music & Dance!

Traditionell reiht sich ein kulinarisches Highlight an das andere
Von Dienstag bis Donnerstag, 29. bis 31. Januar 2013, finden jeweils ab 19.00 Uhr die individuellen Gourmet Dîners statt. Während eines Fünf-Gang-Menus oder à la carte können die Gäste hier die Kochkünste der Spitzengastköche einzeln in den stilvollen Restaurants der Festival-Partnerhotels geniessen – neun Starchefs aus sieben Ländern in einer Woche, ohne dafür rund um den Globus reisen zu müssen!
Bereits beim allerersten Mal vor 20 Jahren fand die Kitchen Party im Badrutt’s Palace Hotel grossen Anklang und avancierte zum ultimativen Markenzeichen des Festivals! Auch diesmal wird das heiss begehrte Gourmeterlebnis wieder mittwochabends ab 22.30 Uhr stattfinden. Dabei erwarten alle Spitzenköche gemeinsam die Gäste mit ihren Köstlichkeiten direkt am Herd. Gespeist wird also unmittelbar neben den heissen Pfannen und dampfenden Töpfen! Bei mitreissender Livemusik und begleitet von Champagner, Wein und Spirituosen findet die Kulinarikparty erst in den frühen Morgenstunden im King’s Club ihren Ausklang.

Ein besonders ungezwungenes und geselliges Vergnügen wird sich ebenfalls wieder mit den Gourmet Safaris bieten. Begleitet von einem „Ranger“ geht es dabei mit dem Bus auf Entdeckungstour zu fünf Gastköchen, die am sogenannten Chef’s Table in den Festival-Partnerhotelküchen die Safariteilnehmer jeweils mit einem Menugang verwöhnen. Inzwischen ebenfalls als Geheimtipp etabliert hat sich auch das „Küchengeflüster“ im Hotel Schweizerhof St. Moritz. Diesmal mit „The Demon Chef“ Alvin Leung aus Hongkong und spannenden prominenten Freunden, mit denen der Zwei-Sterne-Koch direkt in der Schweizerhofküche köstliche Apérohäppchen für die Gäste zubereitet und dabei mit Sicherheit viel Unterhaltsames zum Besten geben wird.

Champagne, wine and more
Gleich drei Jubiläen krönen 2013 den Anlass „Fascination Champagne“ mit dem Champagnerhaus Laurent-Perrier im Suvretta House St. Moritz: 200 Jahre Champagnerhaus Laurent-Perrier, 100 Jahre Suvretta House und 20 Jahre St. Moritz Gourmet Festival! Musikalisch umrahmt von stilvollen Wiener Melodien, präsentiert Laurent-Perrier an diesem Abend seine exklusivsten Champagner, welche von Gourmetkreationen des französischen Drei-Sterne-Gastkochs Jean-Georges Klein begleitet werden. Ein prickelnder Hochgenuss im eleganten Rahmen des Suvretta House!

„Weltklasse-Weine“ lautet das Motto des Special-Events im Hotel Waldhaus Sils-Maria. An diesem bereits ohnehin schon himmlischen Ort blickt Weinexperte Jan Martel (Weinhandlung Martel, St. Gallen) mit den Gästen ins himmlische Weinparadies: Weine von Weltformat werden hier bei Kerzenschein stimmungsvoll degustiert. Im Anschluss verwöhnt Küchenchef Kurt Röösli mit einem himmlischen Vier-Gang-Menu aus der Waldhausküche, begleitet von weiteren grossen Weinen aus dem Hause Martel.

Zu einem neuen vergnüglichen Experiment mit „Wein und Cigarren“ im Hotel Schweizerhof St. Moritz entführen Ueli Schiess von Caratello Weine und Susanne Minder von der Oettinger Davidoff Group all diejenigen Geniesser, die schon immer mal ausloten wollten, welcher beste Wein zu welcher feinsten Cigarre ganz unterschiedlichen Charakters passt. Dieses genussreiche Experiment wird kulinarisch begleitet von exquisiten Häppchen des Gastkochs Alvin Leung.
Im Romantik Hotel Muottas Muragl erwarten die Gäste köstliche „Mountain Lunches“ und „Mountain Dinners“ bei einer einzigartig schönen Aussicht auf die Engadiner Bergwelt! In der urigen Jagdhütte des Hotels Bellavista in Silvaplana-Surlej kommt es wieder zu „Köstlichen Wildbegegnungen“ mit Wildspezialitäten aus eigener Jagd von Beni Kleger. Und im malerisch urigen Cava des Hotels Steffani treffen „Wine & Cheese“ aufeinander – köstliche Käsespezialitäten von Maître Antony, die der Käsepapst höchstpersönlich serviert – in Kombination mit Weinen, die sich die Gäste aus dem exzellent bestückten Steffani-Weinkeller selbst auswählen dürfen. Auf Corviglia, dem Hausberg von St.Moritz, verwöhnt Spitzenkoch Reto Mathis jeweils über Mittag während des Festivals mit einem „Saveurs de LA Montagne“- Jubiläumslunch – aus doppelt gutem Grund: Hier werden 20 Jahre Gourmet Festival und 45 Jahre Mathis Food Affairs in diesem Winter gefeiert! Zum Lunch gibt es ausserdem Tastings à la carte von Maître Antony.

Für Gastroprofis und Festivalgäste gleichermassen geeignet bietet der Anlass „The Tasting“ im Kempinski Grand Hotel des Bains St. Moritz eine lustvolle und informative Degustations-Entdeckungstour zu Ständen namhafter Anbieter und Produzenten. Nach Herzenslust können hier exquisite Delikatessen, erlesene Weine, feine Cigarren, edles Wasser, einmalige Kaffeesorten sowie verschiedene Digestifs probiert und überdies Kochbücher entdeckt werden, die das Leben bereichern. Während „The Tasting“ findet auch ein „Davidoff Cigarren-Workshop“ statt, bei dem zu erleben sein wird, wie eine perfekt abgestimmte Cigarre entsteht, und die Dos and Don’ts rund um den Cigarrengenuss vermittelt werden.

Beim „Chocolate Cult“ präsentiert Chef-Patissier Stefan Gerber in der „Grand Hall“ des Badrutt’s Palace Hotels Gebäck und Kuchen aus feinster Chocolade in den denkbar unterschiedlichsten Geschmacksnoten. Für einen weiteren Höhepunkt des Genusses wird der Chef-Chocolatier der Confiserie Sprüngli, Sepp Fässler, sorgen, wenn er eine speziell für das Jubiläum des Gourmet Festivals erfundene Luxemburgerli-Kreation der Confiserie Sprüngli zubereitet: ein unvergesslich delikates Rendez-vous mit feinster Chocolade!

Das komplette Festivalprogramm mit allen Details und die Ticketvorverkaufsstellen sind unter www.stmoritz-gourmetfestival.ch zu finden. Zudem können hier auch die attraktiven „Gourmet-Packages“ inklusive Hotelübernachtungen direkt gebucht werden!

Kulinarische Schatzsuche in Asien

RBB, Freitag, 16.10., 15:15 – 16:00 Uhr

Mark Brownstein, ein Amerikaner mit Sitz in Hongkong, hat einen ungewöhnlichen Job. Er sucht unbekannte Speisen oder Zutaten, um sie Spitzenköchen in aller Welt anzubieten. In Südindien entdeckt er ‚Shakara‘, einen malzigen Palmzucker. Und als er entlang Keralas Wasserwegen dem ‚Toddy‘ nachspürt, einer Art Kokospalmen-Most, stößt er auf einen hausgemachten ‚Toddy-Essig‘, der ihn begeistert. Daneben erkundet Mark Südindiens Küche. Sie ist leicht, bekömmlich, vegetarisch – genau das ist in New Yorker Restaurants zur Zeit gefragt. Auch Südindiens appetitliche Frühstücks-Snacks studiert er, arbeitet für einen Tag in einer Bäckerei mit. Eher zufällig findet er in den Kaffeeplantagen ‚Kodampoli‘, eine extrem saure Frucht, die Farmarbeiter überm Feuer trocknen. Ein Bauer kocht sie gar zu einer dicken Essenz ein. Ihr sauer-rauchiger Geschmack ist einzigartig und in der Gourmet-Gastronomie bisher unbekannt. Ein echter Fund! Mark fliegt nach Shanghai, trifft Chinas Starkoch Jeremie Leung. Was wird der zu Komdapoli sagen? Was wird er daraus kochen?

China: Die neuesten Treffpunkte

Restaurants und Bars

Whampoa Club Beijing

Der kürzlich in Beijings Finanzdistrikt eröffnete Whampoa Club, eine Idee des in
Hongkong und Singapur beheimateten Gourmands Jereme Leung, ist eine verblüffende
Neuinterpretation des Whampoa in Shanghai. Geboten wird moderne chinesische Küche
aus Beijing. Der Club wurde von weltbekannten Designern herausgeputzt, liegt in einem
schönen Innenhof und bietet Gourmetfreuden im Freien, auf Straßenebene und im
Untergeschoß.

Nicht nur schön anzusehen

Das Restaurant Jia öffnete seine Pforten im August und ist das dritte Restaurant, das den
Beijings Face-Komplex schmückt. Die beiden anderen sind das Hazara Indian und das Lan
Na Thai. Das Jia tischt in den Klassenzimmern einer ehemaligen Schule exquisite
kantonesische und moderne chinesische Gerichte auf. An den fröhlich bunt gestrichenen
Wänden zeigen aufwändige Malereien Speisen, die genauso makellos sind, wie die Räume
in denen sie serviert werden.

Eine angesagte Kollektion

Im schicken Xintiandi in Shanghai bietet The Collection eine neue Ansammlung
verschiedener Gastronomie-Konzepte unter einem Dach. Die frischesten japanischen

Leckerbissen gibt es im Pure, einer vom Amerikaner Max Levy geführten Sushi-Bar. Mit
verführerischen Süßigkeiten lockt der Sugar Dessert Parlour. In der Cube Gentlemen’s
Lounge werden feinste Zigarren gereicht.

Franck und frei: es ist so gut wie in Frankreich

Eines der gemütlichsten französischen Bistros in Shanghai, Franck, hat nach einer kurzen
Auszeit wieder geöffnet. Es ist ohne den Schnickschnack anderer europäischer
Etablissements, aber die Qualität der Speisen ist hervorragend. Die kleine Speisekarte
empfiehlt sich mit authentischen Gerichten. Im Außerhausverkauf gibt es eine reiche
Auswahl an Weinen und verführerische Leckereien.

Neu und schon absolut in

Die South Beauty Group, Betreiberin von Beijings superflottem LAN-Club, hat im
Oktober in der neuen Seasons Place Mall in der Financial Street im Westen der Hauptstadt
das SUBU eröffnet. Mit seinem, vom dänischen Weltklasse-Designer Johannes Torpe
beeinflussten, Layout ist das SUBU ein mit Winkeln und Verstecken verspielt gestaltetes
Haus, in dem sich Bars und Speiselokale mit unterschiedlichen, originellen Konzepten
finden.

Peninsula SPA by ESPA Eroffnet am 2. Mai

Mehr als 3.400 Quadratmeter umfasst der Spa-Komplex im legendären The Peninsula Hong Kong mit der Eröffnung des neuen „Peninsula Spa by ESPA“ am 2. Mai. Exklusive Behandlungen und die Großzügigkeit im Umgang mit Raum und Luxus für Gäste sind Hauptmerkmale dieses außergewöhnlichen Refugiums. Die atemberaubende Aussicht über die Stadt und Hongkongs Victoria Harbour – die der Gast sogar in der Sauna genießt – ist ein weiteres Highlight.

Der Peninsula Spa-Bereich erstreckt sich über drei Etagen (7.- 9. Stockwerk) im Turm des Hotels. Neben Spa-Rezeption, Umkleideräume, Coiffeur, Fitness Centre, großem Pool und Sonnenterrasse beherbergt die 9. Etage das neue Herzstück der Oase, das Peninsula Spa by ESPA. Hier stehen insgesamt 14 Behandlungsräume zur Verfügung, darunter sechs Zimmer mit raumhohen Fenstern sowie zwei Luxus-Spa-Suiten für VIP’s und Paare. Eine asiatische Tee Lounge, Ruheräume und die Wärme- und Kältebereiche der Thermal Suiten (Damen und Herren getrennt) mit Saunen und Dampfbäder (mit Hafenblick), Eisbrunnen und Erlebnis-Duschen sorgen noch vor der Behandlung für Entspannung.

Peninsula hat in Zusammenarbeit mit dem internationalen Spa-Unternehmen ESPA ein einzigartiges Konzept entwickelt. Der Akzent liegt auf einem „back to basics“-Ansatz mit Behandlungen, die eigens für das Peninsula Spa kreiert wurden: So basieren die exquisiten Körpertreatments wie etwa „Yang Soother“ und „Yin Uplifter“ auf chinesischen und ayurvedische Philosophien, die mit modernstem ESPA Know How kombiniert ein völlig neues Erlebnis bieten. Das Angebot des Spas umfasst neben den „Peninsula Ceremonies“ und weiteren ayurvedisch inspirierten Körperbehandlungen eine große Auswahl an Massagen und Gesichtsbehandlungen.

Das anmutige Design des Peninsula Spa aus traditionell chinesischen und modernen Stilelementen wurde von Innenarchitekt Henry Leung von Chhada Siembieda Leung Ltd. gestaltet: Leung kombinierte chinesisches Rosenholz mit italienischem Marmor, verkleidete Wände mit handbearbeiteten Ziegeln und texturiertem Granit, arbeitete mit zeitgenössischer Kunst und ultramodernem, exklusiv für das Peninsula entworfenem Spa-Mobiliar wie etwa die Ruhebetten mit Leselampe und integriertem Musiksystem oder die Behandlungsliegen des US-Designers Clodagh.

Das Day Spa Programm ist von Mo.-Do. für HK$ 1.500 (ca. 145 €) pro Person buchbar und umfasst eine 2-stündige Behandlungszeit mit Körperpeeling, Aromatherapie-Massage, die Nutzung des Pools und der Spa-Einrichtungen sowie ein Spa Cusine Lunch am Pool.

Buchungen über die Telefonnummer:
00852 – 2315 3322.
Öffnungszeiten täglich von 8 bis 23 Uhr.

Zimmerreservierungen über
reservation@peninsula.com und unter
www.peninsula.com
oder über die gebührenfreie Telefonnummer des Peninsula Servicecenters:
00 800 2828 3888 (für Deutschland und die Schweiz)
oder unter der Telefonnummer: 00852 – 2926 2888,
per Fax unter: 00852 2732 2933.

Luxus-Suite im The Peninsula Palace Beijing umfasst 660 Quadratmeter

Mit der Renovierung der Peninsula Suite hat das Peninsula Palace in Peking sein vierjähriges, rund 35 Millionen US Dollar (ca. 29 Mio. Euro) umfassendes Modernisierungsprogramm abgeschlossen. Das zur renommierten The Peninsula Hotels gehörende Fünf-Sterne-Haus in der chinesischen Hauptstadt wurde in allen Bereichen komplett umgebaut. Neben den neuen Zimmern und Suiten und den neuen Einrichtungen wie etwa die Restaurants Jing und Huang Ting zählt die Peninsula Suite sicherlich zu den außergewöhnlichsten und größten Suiten im Reich der Mitte: Peninsula Hotels investierte 1,3 Millionen Euro in die Neugestaltung der 660 Quadratmeter großen Luxussuite.
Mit der Peninsula Suite hat Chefdesigner Henry Leung vom Hongkonger Architekturbüro Chhada, Siembieda & Leung ein bildschönes Unikat geschaffen. Nach den Vorgaben von Peninsula ist das Interieur von den historischen Pekinger Courtyard-Palästen geprägt und verbindet sowohl traditionelle als auch zeitgenössische Stilelemente des modernen Asiens. Leung ließ eine Wand komplett aus antiken Ziegeln bauen, Fenster mit delikaten Steinreliefs verzieren, sämtliche Zimmerdecken anheben und alte Dachpfannen und Hölzer einbauen. Er arbeitete mit dunklem Schiefer und Pinienholz für die Fußböden, kombinierte Ming-Stühle mit italienischen Sofas, traditionelle rote Seidenlaternen mit moderner indirekter Beleuchtung und installierte eine ultramoderne Multimedia-Technologie mit Plasma-TVs (116 cm), DVD und Stereo-System sowie Internet-Radio, das alle Radio-Kanäle weltweit erreichen kann.

Auf der Südseite der Suite befindet sich das formelle Esszimmer, das bis zu 18 Personen komfortablen Platz bietet. Der hohe Raum mit den antiken Dachpfannen an der Zimmerdecke ist mit einer exquisten chinesischen Porzellan-Sammlung ausgestattet. Für die Küchenchefs und den Butler steht eine Satelliten-Küche angrenzend zum Speisezimmer zur Verfügung. Im eleganten Wohnsalon sind Antiquitäten und chinesische Kunstwerke sowie ein geschnitzter antiker Holz-Paravent ästhetischer Blickfang. Drei rote traditionelle Laternenlampen und handbemalte Seiden- und Holzpaneele setzen in der China Study, der komfortablen Bibliothek, interessante Gestaltungsakzente. Der große Schlafzimmertrakt ist mit luxuriöser Frette-Wäsche ausgestattet und verfügt neben dem Badezimmer mit Jacuzzi und Dampfbad auch über einen eigenen Fitnessbereich mit LCD-TV und Massageliegen.

Zur Peninsula Suite gehören darüber hinaus ein weiteres Schlaf- und Badezimmer, ein informelles Ess- und Wohnzimmer sowie zwei Ankleideräume. Die Peninsula Suite kostet pro Nacht ab 4.500 US$. Der Zugang zur Suite auf der 13. und obersten Etage des Peninsula Palace Beijing erfolgt per eigenem Express-Fahrstuhl.

Im Peninsula Palace Beijing stehen insgesamt 525 Zimmer und 57 Suiten für den Gast bereit. Alle Räume verfügen über Plasma-TV-Geräte, Highspeed-Internetzugang, ultraleises Faxgerät, LCD-Fernseher im Badezimmer und die Peninsula eigene elektronische Konsole am Bett zur Steuerung von Licht, Radio, TV, Vorhängen und Klimaanlage. Des Weiteren gehören die persönliche Bar, ein elektronischer Safe, 24 Stunden-Zimmerservice, Direktwahl-Telefone mit persönlichem Anrufbeantworter, internationale TV- und Nachrichten-Kanäle per Satellit und Videofilmkanäle oder die Digitaltafel neben der Tür, die Außentemperatur und Luftfeuchtigkeit anzeigt, zum Zimmerstandard. Überraschende Details im eleganten Marmorbad sind zum Beispiel die Zufuhr von frischem Trinkwasser oder der Spiegel, der trotz Wasserdampf nicht beschlägt.

The Peninsula Palace, nur einen Spaziergang entfernt von der Verbotenen Stadt, dem Tiananmen-Platz und dem Wangfujing Shopping District, wird demnächst einen weiteren Standortvorteil aufweisen: Durch die neue ”Second Ring Road”, in der Nähe des Hotels, gelangen Gäste künftig noch unkomplizierter und schneller in alle wichtigen Stadtteile.

Zimmerreservierungen können über die gebührenfreie Telefonnummer des Peninsula Servicecenters: 00 800 2828 3888 (für Deutschland und die Schweiz) oder unter der Telefonnummer: 00852 – 2926 2888, per Fax unter: 00852 2732 2933, über Email: reservation@peninsula.com und unter www.peninsula.com vorgenommen werden.