16 Michelin Sterne für die Mandarin Oriental Hotels

Die Mandarin Oriental Hotel Group arbeitet mit den renommiertesten Küchenchefs der Welt zusammen, von Heston Blumenthal über Thierry Marx, Carme Ruscalleda bis zu Pierre Gagnaire. Der Guide Michelin 2014 kürte jetzt elf Restaurants der Luxus – Hotelgruppe mit insgesamt 16 Sternen!

In Europa wurden die Restaurants „Moments“ im Mandarin Oriental, Barcelona und „Dinner by Heston Blumenthal“ im Mandarin Oriental Hyde Park, London jeweils mit einem zweiten Michelin Stern ausgezeichnet. Auch im Restaurant “Pierre” des Mandarin Oriental, Hong Kong war die Freude über den zweiten Stern groß. David Nicholls, Corporate F&B Director „Wir sind sehr dankbar und glücklich, mit diesen prestigeträchtigen Preisen ausgezeichnet zu werden. Dies reflektiert die Hingabe zu exquisiten Speiseerlebnissen, für die Mandarin Oriental Hotels rund um den Globus stehen“.
 
2 Michelin Sterne**:
Mandarin Oriental, Barcelona:                Moments mit Carme Ruscalleda und Chefkoch Raül Balam
Mandarin Oriental, London:                   Dinner by Heston Blumenthal mit Heston Blumenthal und Executive Chef Ashley Palmer-Watts
Mandarin Oriental, Paris:                       Sur Mesure mit Thierry Marx
The Landmark Mandarin Oriental, Hong Kong:    Amber mit Chefkoch Richard Ekkebus
Mandarin Oriental, Hong Kong:             Pierre mit Pierre Gagnaire und Chefkoch Nicolas Boujéma
 
1 Michelin Stern*:
Mandarin Oriental, Hong Kong:             Man Wah mit Chefkoch Man-Sing Lee
Mandarin Oriental, Hong Kong:              Mandarin Grill + Bar mit Chefkoch Uwe Opocensky
Mandarin Oriental, Munich:                    Mark’s mit Chefkoch Simon Larese
Mandarin Oriental, Geneva:                   Rasoi by Vineet mit Vineet Bhatia Chefkoch Sandeep Bhagwat
Mandarin Oriental, Tokyo:                      Signature mit Chefkoch Olivier Rodriguez
Mandarin Oriental, Tokyo:                      Sense mit Chefkoch Kenichi Takase
 
++ Mandarin Oriental, Miami: Spitzenkoch Gastón Acurio bringt seine peruanische Küche nach Miami ++
Ende Februar 2014 eröffnet Gastón Acurio, auch der Jamie Oliver von Peru genannt, sein Restaurant „La Mar by Gastón Acurio“ im Mandarin Oriental, Miami. Das ganztägig geöffnete Restaurant, inklusive cebiche und Tapas Bar, wird Acurios gefeierte peruanische Küche in einer gepflegten, modernen Umgebung mit einzigartigem Blick über Biscayne Bay bieten. Nach San Francisco und Chicago ist Miami nun das dritte Standbein von Acurio auf amerikanischem Boden. Seine Küche feiert die authentischen und unterschiedlichen Aromen der peruanischen Gastronomie, von gehobener Neu- Andiner Küche über asiatisch- peruanische Fusion Küche bis hin zu traditioneller Meeresfrüchte cebiche (Fischgerichte).
 
++ Mandarin Oriental, Shanghai: Starkoch Tony Lu verzaubert im Restaurant Yong Yi Ting ++
Tony Lu, aufgewachsen in Shanghai, entdeckte bereits im Kindesalter seine Leidenschaft für die Kunst des Kochens. Nach diversen Stationen in Gourmetrestaurants wurde er mit seinen Restaurants Fu1039, Fu1088 und Fu1015 berühmt. Sie zählen nicht nur zu den Besten in Shanghai, sondern zu den fünfzig besten Restaurants in China. Im neuen Yong Yi Ting Restaurant des Mandarin Oriental, Shanghai zelebriert Tony Lu eine authentische und zugleich moderne Jiang Nan-Küche. Dabei werden frische regionale und saisonale Produkte aus dem Umfeld Shanghais mit einer exquisiten sowie innovativen Mischung aus Modernität, Authentizität und den Kochkünsten Lus kombiniert. Die Basis ist und bleibt aber eine traditionelle und ausgewogene „Yin und Yang“ Küche, denn Tony Lu sieht sich als Gralshüter und Perfektionist der 4000 Jahre alten südchinesischen Küche. Zudem macht er sich fast wie ein Arzt die Heilwirkung der Lebensmittel zunutze, sagt man doch in China: „Köstliche Gerichte sind gut gegen Leiden“. Zu dem Restaurant, das wie das gesamte Hotel mit wertvoller zeitgenössischer chinesischer Kunst ausgestattet ist, gehören acht private Speiseräume und ein Innenhof. Auf der Getränkekarte locken sowohl Teeraritäten als auch edelste Weine aus der neuen und alten Welt. Kochkurse und spezielle Degustationsmenüs zählen zum Angebot des durch die chinesisch-imperialistische Kultur geprägten Yong Yi Ting-Restaurants mit seiner „heilsamen“ Gourmetküche.
 
++ Mandarin Oriental erhält Top-Rankings in den 2014 Forbes Travel Guide Five & Four Star Awards ++
Als dieses Jahr wieder die „Oscars der Hotelbranche“ verliehen wurden, gehörte Mandarin Oriental mit 13 Auszeichnungen zu den großen Gewinnern. Als eines von nur drei Hotels weltweit, erreichte das Mandarin Oriental, Hong Kong viermal Fünf-Sterne-Status in den Kategorien Hotel, Spa und für die mit Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurants Pierre und Mandarin Grill. Das The Landmark Mandarin Oriental, Hong Kong erhielt fünf Sterne in den Kategorien Hotel, Spa und für sein Restaurant Amber. Somit sind das The Landmark sowie die Mandarin Oriental Hotels in Las Vegas und Miami drei von nur neun Hotels weltweit mit dieser hohen Auszeichnung. Das neueste Mitglied der Hotelgruppe, das Mandarin Oriental, Shanghai wurde nicht einmal ein Jahr nach der Eröffnung mit fünf Sternen in der Kategorie Hotel ausgezeichnet und ist somit eines von vier Hotels der Stadt mit dieser Auszeichnung.
 
Neun Häuser der Luxushotelgruppe erhielten fünf Sterne Status in der Kategorie Hotel und Spa:
Mandarin Oriental, Boston
Mandarin Oriental, New York
Mandarin Oriental, Las Vegas
Mandarin Oriental, Hong Kong
Mandarin Oriental, Singapore
The Landmark Mandarin Oriental, Hong Kong
Mandarin Oriental, Miami
Mandarin Oriental, Macau
Mandarin Oriental, San Francisco

Vier Sterne Status in der Kategorie Hotel erhielten:
Mandarin Oriental, Atlanta
Mandarin Oriental Hyde Park, London
Mandarin Oriental, Washington D.C.

Unsere Fotos vom Lunch beim Londoner DINER BY HESTON BLUMENTHAL: www.facebook.com/media/set/?set=a.10151585777113124.1073741842.168996673123&type=3

Richard Ekkebus

The Landmark Mandarin Oriental, Hong Kong: „Amber“ erstrahlt im Glanz von zwei Michelin Sternen

Für „eine exzellente Küche, die immer eine Reise wert ist“ wurde das „Amber“ im The Landmark Manadrin Oriental, Hong Kong mit zwei Michelin Sternen ausgezeichnet. Das „Amber“, unter der Leitung von Küchenchef Richard Ekkebus, zählt somit zum erlesenen Kreis von nur sieben Restaurants in Hong Kong, die mit dieser Auszeichnung im Bereich kulinarischer Spitzenleistungen versehen sind. Der Niederländer Ekkebus überzeugt durch seine charakteristischen Markengerichte wie z.B. „Dungeness Krabbe in fünf Variationen und zu vier verschiedenen Temparaturen“, „Langoustine mit Iberischem Schweinebauch“ und „Tasmanischer Lachs an Kyuri Gurke“. Der 41jährige begann seine erfolgreiche Karriere mit einer Ausbildung in seiner Heimat unter den mit Michelin-Sternen ausgezeichneten Chefköchen Hans Snijders und Robert Kranenborg; seine Kochkunst perfektionierte er anschließend unter Anleitung einiger der hervorrangendsten Drei-Sterne-Köche in Frankreich wie z.B. Pierre Gagnaire, dem Küchenchef des „Pierre“ (Mandarin Oriental, Hong Kong).

www.mandarinoriental.com/

Moon Cakes

Mandarin Oriental, Hong Kong: Moon Cakes

Anlässlich des traditionell chinesischen Erntedankfestes “Mid- Autumn- Festival” gibt es im The Landmark Mandarin Oriental, Hong Kong die Möglichkeit, edel verpackte Mooncakes zu bestellen (Bestellungen: http://www.mandarinoriental.com/landmark/news/ ).

Die traditionellen Kuchen nach altbewährtem Rezept werden in China anlässlich des Erntedankfestes am 03.Oktober an Freunde und Familie verschenkt.

Im The Landmark Mandarin Oriental, Hong Kong finden zahlreiche Moon Events statt: während des gesamten Septembers kann man in dem mit zwei Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurant Amber den feinsten Hummer genießen – Blue Brittany Hummer und auch in der MO Bar findet ein außergewöhnlicher Moon Nite Event statt- die Krug Moon Nite.

Faszination Dubai – Atlantis Hotel

Faszination Dubai – Atlantis Hotel macht Burj al Arab Konkurrenz

Am 24. September sollte das Hotel Atlantis als neues Landmark Hotel an der Spitze der Palm Jumeirah eroeffnet werden. Doch ein Feuer in der Eingangshalle macht diesen Plänen wohl einen Strich durch die Rechnung.

Das Hotel Atlantis thront stolz an der Spitze des 8. Weltwunders, der Palm Jumeirah in Dubai. In wenigen Jahren war eine gewaltige Palme im Meer aufgeschüttet worden. Neben zahllosen Villen und Wohnsiedlungen gibt es auch jede Menge Hotels, die davon profitieren, dass durch die erste Palme Dubai seine Küstenlinie verdoppeln konnte.

Das Hotel Atlantis wurde in nahezu demselben Design erstellt wie das gleichnamige Hotel auf den Bahamas. Das Resort kostete 1,5 Milliarden US Dollar. Eine der Hauptattraktionen für die Touristen ist das Schwimmen mit insgesamt 29 Delfinen, die von einer grossen Schar von Betreuern Tag und Nacht versorgt werden. Auch sehr spannend ist der Aquaventure Park, der dem Wild Wadi Waterpark in Dubai Konkurrenz macht.

Leider gab es am 2. September einen Brand in der Lobby des Hotel Atlantis. Dadurch bedingt wird sich der offizielle Eröffnungstermin wahrscheinlich noch etwas nach hinten schieben. Doch Dubai ist auch ohne das Hotel Atlantis immer eine Reise wert. Es ist faszinierend, wieviel in dieser Stadt gebaut wird. Und ein Ende des Baubooms ist hier nicht in Sicht. Im September wird Ramadan gefeiert. Tagsüber darf dann nicht gegessen oder getrunken werden. Dafür sind die Partys am Abend dann umso wilder.

Wer auf der Suche nach einem günstigen Flug nach Dubai ist, sollte die Tipps Im Newsletter August/September 2008 von Alexander Koenig, dem Autor des Buches „Reisereport 2008 – Luxusreisen und VIP-Status zum Sparpreis geniessen“ beachten: Für nur etwa 399 Euro zuzüglich Steuern kann man dann schon in der Lufthansa Business Class nach Dubai fliegen. Der reguläre Preis beträgt ca. 3000 Euro. Der Trick ist dabei eine geschickte Ausnutzung des Kundenbindungsprogramms Lufthansa Miles & More.

Mehr Infos finden Sie auf www.first-class-and-more.de