Die besten Restaurants in Kroatien

Kroatien entwickelt immer mehr verschiedene Genuss-Regionen – die Küste von Istrien bis nach Dubrovnik, die unzähligen Inseln, das vielschichtige Hinterland von Zagreb bis Vukovar bieten eine Vielfalt an kulinarischen Überraschungen und Genüssen.

Klaus Schauer, Autor des eben bei Carinthia erschienenen Reisehandbuchs ISTRIEN hat nun auch einen
Gourmetführer SCHAUER’S GUTE RESTAURANTS IN KROATIEN herausgebracht.

187 Restaurants in ganz Kroatien wurden getestet und bewertet
221 Tipps über kulinarische Kleinode, Konobas und versteckte Highlights des Genusses führen Sie auf die kroatischen Inseln
126 ausgewählte kroatische Winzer werden angeführt und ihre
493 verschiedenen Weine beschrieben und regional zugeordnet
143 kroatische Olivenölproduzenten finden Sie hier ebenso wie deren Produkte und die Beschreibung der Oliven und Olivensorten.
330 Fischnamen in sechs Sprachen helfen Ihnen sich zu orientieren
15 Cevapcici Grillstuben in Zagreb sind eine Alternative zu den Konobas und Restaurants

Klaus Schauer lebt nun schon seit mehr als acht Jahren in Kroatien, ist in der Kommunikationsbranche tätig und hat sich zum Ziel gesetzt, die kroatische Küche mit all ihren Eigenheiten, ihrer Qualität, aber auch mit dem Drang, europäische Klasse zu erreichen, näher zu bringen.

Käsekrainer

Käsekrainer gewinnen die Radatz Würstel-EM

Der österreichische Wurst-Klassiker errang bei der
Radatz Würstel-EM einen klaren Heimsieg. Tausende Teilnehmer wählten
die Käsekrainer zum Würstel-Sieger auf Österreichs Grillern und
zeigten den Deutschen Currywürsten und den Kroatischen Cevapcici die
rote Karte.

„I wer kulinarrisch!“ hieß es bereits beim Anpfiff der Radatz
Grill-Saison 2008. Inspiriert durch die Fußball-Europameisterschaft
eröffnete Radatz das Match der „Radatz-Würstel-EM“. Ins Rennen warfen
sich Grillkreationen aus allen EM-Teilnehmerländern, unter anderem
Italienische Schinkenbratwürstel, kroatische Cevapcici, türkische
Lammbratwürstel, Polnische Beskidenwurst und Schweizer Berner
Würstel. Den Würstel-EM-Titel holt die österreichische Käsekrainer
und katapultiert sich mit einem Votum von 40% auf den Siegerrost. Ein
klarer EM-Sieg für Österreich, zumindest in kulinarischer Hinsicht.

Auf der Website www.radatz.at konnte jeder Würstelfan seinen Tipp
für den Gewinner auf Österreichs Grillern abgeben. Unter allen
Teilnehmern wurden Fußball-Griller und Grillschürzen für das
kulinarische Heimspiel verlost.

Segelspaß in Kroatien

Das Segelvergnügen kommt hierbei auf keinen Fall zu kurz: Auch wenn es beim Skippertraining für Frauen in der kroatischen Adria in erster Linie darum geht, seine Kenntnisse und Fertigkeiten an Bord aufzufrischen und zu vertiefen. Dabei stehen Hafen- und Ankermanöver ebenso auf dem Tagesplan wie intensive Revierkunde und Navigationsübungen. Optimal für Seglerinnen geeignet, die sich mit einem fremden Seegebiet vertraut machen möchten oder nach längerer Pause zum ersten Mal wieder an Bord einer Yacht sind. Aber auch Segel-Neulinge sind auf diesen Praxis-Törns, die von AMS-Yachting durchgeführt werden, willkommen. Unter Anleitung einer erfahrenen Skipperin geht es auf bequemen Tagestörns hinein in die kroatische Inselwelt, die als eines der reizvollsten Segelreviere in Europa gilt.

Ausgangshafen ist die Marina Vrsar in Istrien, 8 km südlich von Porec in einer idyllischen Bucht gelegen. Von hier aus sind die beliebten Inseln der kroatischen Adria wie z.B. Losinj, Cres oder Rab optimal zu erreichen. Auf Tagestörns wird das Revier erkundet, und die notwendigen Manöver können von den Teilnehmerinnen eingehend trainiert werden. Eine deutschsprachige Schiffsführerin gibt Törn-Tipps und verrät revierspezifische Kniffe.

Das 6-tägige Skippertraining für Frauen findet statt am 19. April 2008. Preis pro Koje: 350 Euro. Belegung mit maximal 6 Personen plus Skipperin. Die Törns werden ausschließlich auf 44 bis 49 Fuß Bavaria-Yachten durchgeführt.

Skippertrainings-Wochen für gemischte Crews finden statt: 05.04.-12.04., 12.04.-19.04. und 19.04.-26.04.2008.

Weitere Informationen und Buchung:www.ams-yachting.de

Falkensteiner ist bestes 4-Stern Hotel Kroatiens

Der Falkensteiner Club Funimation Borik bei Zadar erhielt die
Auszeichnung „Bestes 4-Stern Hotel an der Adriatischen Küste“

Unter dem Titel „Tourist Flower – Quality for
Croatia“ werden alljährlich die besten Tourismusbetriebe Kroatiens
ausgewählt. 2007 fiel die Wahl in der Kategorie 4-Stern Hotels auf
den Falkensteiner Club Funimation Borik. Bereits im Vorjahr wurde der
Wellness Bereich dieser Anlage, das „Thalasso & SPA Center Borik“ mit
der „Tourist Flower“ als eines der drei besten SPAs Kroatiens
ausgezeichnet.

Der Preis wurde von der Kroatischen Wirtschaftskammer, dem
Kroatischen Fernsehen und der Kroatischen Hotel Vereinigung verliehen
und dieser Tage auf der Insel Brac in Süddalmatien überreicht.

„Es ist für uns eine große Ehre, diese Auszeichnung zu erhalten,“
ist Edgar van Ommen, Managing Director der Falkensteiner Hotels &
Resorts anlässlich der Verleihung erfreut. Und weiter:“Sie ist der
krönende Abschluss für eine mehr als erfolgreiche Saison und eine
Bestätigung unserer Bemühungen und Investitionen in die Zukunft des
kroatischen Tourismus.“

Das momentan bedeutendste und größte Projekt in der 50jährigen
Firmengeschichte von Falkensteiner ist die Mixed-Use Ferienanlage
Punta Scala in Kroatien, rund 10 Minuten nördlich vom Hotel in Borik
an der dalmatinischen Küste gelegen. Die Eröffnung ist für 2008
geplant.

Das Konzept: Fun + Animation = Funimation

Kroatiens schönster Ferienclub liegt direkt am Meer und bietet
Familien viel Raum für Wassersport, Verwöhn-Programme im Acquapura
Spa und Thalasso & SPA Center, oder um neue Freunde im Falky-Land zu
finden . Das 40 ha große Resort bietet großzügige, moderne
Familien-Suiten und Zimmer und unaufdringliches Clubflair.

André Großfeld

„Leib & Seele“ sagt Tschüß: Jetzt kocht André Großfeld im „Grossfeld“ auf

Mit Herz und Hand, einem kleinen Team und viel persönlichem Einsatz hat André Großfeld seinen Gastraum der Sinne voran gebracht. Heute ist das „Leib & Seele“ eine Institution für Menschen, die gerne richtig gut essen und das nicht zwangsläufig in Schlips und Kragen. Ab September 2007 ist Schluss mit dem vertrauten Namen. Aus „Leib & Seele“ wird schlicht und einfach „Grossfeld“. Die Entscheidung wurde von außen an den Sterne- und Fernseh-Koch heran getragen. Ein Mitbewerber hatte sich den Namen schützen lassen und auf sein Namensrecht gepocht. Am gastronomischen Konzept hält André Großfeld fest. Aus Überzeugung. In 2006 wurde der Dreißigjährige mit einem Michelin Stern ausgezeichnet. Das Restaurant im hessischen Friedberg-Dorheim war und ist immer gut gebucht. Die Kochkurse gehen weg wie warme Semmeln. Wer einmal mit Großfeld den Kochlöffel geschwungen hat, kommt immer wieder.

Jetzt gibt es gute Nachrichten für alle, die auf neue Rezepte und Tipps aus der Küche von André Großfeld warten. Ab September werden neue Kochkurse angeboten. Gekocht wird an jedem ersten Sonntag im Monat von 10.00 bis 15.00 Uhr. Anschließend wir gemeinsam gegessen, und die Partner sind eingeladen, mit dabei zu sein. Der Kurs endet um 17.30 Uhr. An diesen Sonntagen öffnet das Restaurant um 18.30 Uhr für à la carte-Gäste.

Mittlerweile gehören 10 feste Angestellte zum Team von André Großfeld. Von Anfang an mit dabei: seine Lebensgefährtin Steffi. Sie leitet den Service und hat sich mit ihrer natürlichen Freundlichkeit einen festen Platz in den Herzen der Gäste erobert. Doch da ist noch etwas, was Stifanka Kurbasa so beliebt macht: Es sind die süßen Kreationen aus ihrer kroatischen Heimat, die ihre ganz persönliche Handschrift tragen. Alle 14 Tage wechselt die Karte im „Grossfeld“. Es werden 2 Menüs – ein traditionelles und ein experimentelles – angeboten. Ganz neu – auch in der Präsentation – ist die Weinkarte, die mittlerweile auf 80 Positionen mit Schwerpunkt Deutschland und Österreich angewachsen ist. „Bei 100 ist Schluss, denn wir wollen uns nicht verzetteln“, sagt André Großfeld. Er hat klare Vorstellungen von dem, was ankommt bei seinen Gästen. „Das kommt davon, wenn man ganz nah dran ist am Gast“, so Großfeld. Doch anders könnte er sich seine Arbeit auch gar nicht vorstellen. Zwei Gäste-Wünsche wird er in Kürze noch erfüllen: Einen Shuttle-Service bis hinein in die Wetterau und ein kulinarisches Package in Zusammenarbeit mit einem Hotel.

Weitere Informationen und Reservierungen unter: www.andre-grossfeld.de

Segeln in Kroatien

Reffen, Wenden, Halsen, aber auch Hafen- und Ankermanöver sowie intensive Revierkunde stehen auf dem Tagesplan der Skippertrainings-Wochen von AMS-Yachting in der kroatischen Adria. Für alle geeignet, die sich mit einem fremden Seegebiet vertraut machen möchten oder nach längerer Pause zum ersten Mal wieder an Bord einer Yacht sind. Aber auch Segel-Neulinge sind auf diesen Praxis-Törns herzlich willkommen. Auf gut ausgerüsteten Bavaria-Yachten geht es hinein in die kroatische Inselwelt, die als eine der schönsten Reviere für Segler gilt.

Ausgangshafen ist die Marina Vrsar in Istrien, 8 km südlich von Porec in einer idyllischen Bucht gelegen. Von hier aus sind die beliebten Inseln der kroatischen Adria wie z.B. Losinj, Cres oder Rab optimal zu erreichen. Auf Tagestörns wird das Revier erkundet, und die notwendigen Manöver können von den Teilnehmern eingehend trainiert werden. Spinnaker und Blister setzen gehört genauso zum Übungspensum wie eine Einweisung in die Schiffstechnik. Ein erfahrener deutschsprechender Schiffsführer gibt Törn-Tipps und verrät revierspezifische Kniffe für alle, die anschließend auf eigenem Kiel in Kroatien segeln möchten.

Das 6-tägige Training für Skipper und Crew findet statt an folgenden Terminen: 21.04.-28.04. und 28.04.-05.05.2007. Preis pro Koje: 450 Euro. Belegung mit maximal 6 Personen plus Skipper. Die Skipper-Trainingswochen werden ausschließlich auf 44 bis 49 Fuß Bavaria-Yachten durchgeführt.

Weitere Informationen und Buchung: www.ams-yachting.de