Konfitüre

Die meisten Deutschen essen am liebsten selbst gemachte Konfitüre. Das hat eine Untersuchung des Meinungsforschungsinstituts forsa gezeigt. Im März 2014 wurden mehr als 1.000 über 18-jährige zu ihren Vorlieben beim Frühstücksaufstrich und über 1.000 Haushaltsführende zu ihrem Einmach-Verhalten befragt. Der bzw. die Haushaltsführende ist die Person, die hauptsächlich für Einkauf und Haushalt zuständig ist.

Knapp 90 Prozent der Deutschen essen gerne Konfitüre. Die Lieblingssorte ist Erdbeere – vor allem bei jüngeren Menschen (36 %), gefolgt von Kirsche (10 %) und Himbeere (8 %). Fünf Prozent der Befragten mögen gerne Mehrfruchtkonfitüren wie Erdbeer-Rhabarber. Ihre Lieblingskonfitüre essen 72 Prozent der Befragten bevorzugt selbst gemacht, da sie ihrer Ansicht nach fruchtiger schmeckt (51 %) und die Inhaltsstoffe bekannt sind (35 %). Weitere Argumente für die Aufstriche aus der eigenen Küche sind, dass sie nicht so süß schmecken (14 %) und ohne Zusatzstoffe zubereitet werden (10 %). Nur jeder Vierte greift lieber zu Produkten aus dem Supermarkt, vor allem aus Gewohnheit (22 %) oder weil ihnen das Einmachen zu aufwändig ist (38 %). Rund 55 Prozent der Haushaltsführenden haben bereits Konfitüre selbst gemacht.

Vor allem bei Älteren ist die Zubereitung von Konfitüre weit verbreitet. Den meisten macht es einfach Spaß, während andere eine Familientradition weiterführen möchten. In Haushalten mit Kindern wird häufiger selbst Konfitüre eingemacht.

Jeder Zehnte würde gerne selbst Konfitüre herstellen, hat aber zu wenig Zeit oder nicht das nötige Wissen. Dabei ist Selbermachen nicht schwierig: Einfach Früchte kurz waschen, verlesen, falls nötig entsteinen und klein schneiden. Anschließend das Obst abwiegen und abhängig vom Rezept oder weiteren Zutaten unter Rühren zubereiten. Die Kochzeit unterscheidet sich je nach Gelierzuckersorte (steht auf der Verpackung). Die Gläser werden gut gereinigt, mit heißem Wasser nachgespült und zum Abfüllen auf ein feuchtes Tuch gestellt, damit sie nicht springen. Wenn man das Glas kurz auf den Kopf stellt, verteilen sich die Fruchtstücke.
Heike Kreutz, www.aid.de

Wie selbstgemachte Konfitüre ganz einfach gelingt, erfahren Sie unter:
www.aid.de/verbraucher/konservierungsverfahren_zuckern.php

Caipirinha-Konfitüre und Rosmarin-Sirup

Im Sommer wird es bei Sensimar köstlich und romantisch zugleich: Die TUI Hotelmarke für erholungssuchende Paare erweitert das Freizeitangebot für Erwachsene. Der Kurs „Geschenke aus der Küche“ für selbstgemachte kulinarische Andenken steht neu auf dem Programm. Diese neue Aktivität finden einmal wöchentlich in allen Sensimar-Hotels statt.

Im Rahmen des Gourmet-Kurses „Geschenke aus der Küche“ kreieren die Gäste individuelle Mitbringsel wie Caipirinha-Konfitüre, Rosmarin-Sirup und Antipasti. Damit können sie sich den Urlaub auch zu Hause noch einmal auf der Zunge zergehen lassen. Die Leckereien werden anschließend gemeinsam hübsch verpackt und dekoriert.

Ob ihre Sterne gut stehen erfahren die Gäste während der Sensimar „Sterne-Nacht“. Im Anschluss an eine theoretische Einführung in die Astronomie greifen die Urlauber selbst zum Teleskop und nehmen die Himmelskörper genauer unter die Lupe. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist im Reisepreis inbegriffen.

Info: Eine Woche im Fünf-Sterne Sensimar Royal Blue Resort & Spa auf Kreta mit Halbpension kostet mit Flug ab/bis Hannover ab 881 Euro pro Person im Doppelzimmer.

Informationen und Buchung in allen TUI Reisebüros oder unter www.tui.com/sensimar/

Marmelade selber kochen

Was wäre ein gutes Frühstück ohne eine leckere Marmelade,, vor allem, wenn sie selbst gemacht ist. Aber welche Sorte ist besonders bekömmlich? Wie wird das frische Obst am besten verarbeitet? Und wann ist die süße Köstlichkeit eine Marmelade, wann eine Konfitüre oder ein Fruchtaufstrich? Diese und andere Fragen beantwortet daheim in Deutschland in der Juni/Juli-Ausgabe. Die Landzeitschrift gibt dabei nicht nur Tipps zum Selbstkochen von Marmelade, sie liefert auch noch ein Rezept zum Ausprobieren mit: für die Sorte Erdbeer-Rhabarber.

Obwohl es in den Supermärkten inzwischen eine reichhaltige Auswahl an Aufstrichen zu kaufen gibt, geht der Trend dahin, Marmelade aus frischem Obst selbst zu kochen oder direkt beim Hersteller um die Ecke zu kaufen. Gerade in ländlichen Regionen und auf Wochenmärkten in Städten sind solche Produkte weit verbreitet. Birgit Mählmann, Öko-Landwirtin aus dem Alten Land bei Hamburg, bestätigt das. „Eines Tages fragte ein Kunde mich, ob ich nicht mal Konfitüre kochen wollte“, erinnert sie sich in der neuen Ausgabe von daheim in Deutschland an den Beginn ihrer Marmeladen-Leidenschaft. Rund drei Dutzend Rezepte hat sie seither entwickelt. Mal heißt die Sorte Sauerkirsch-Schokolade, mal Sanddorn-Apfel, mal Birne-Ingwer, mal Brombeer-Rotwein, mal Pflaume-Walnuss. Damit die Marmelade über das Jahr nicht ausgeht, wird das Obst, das nicht gebraucht wird, eingefroren, bei Bedarf aufgetaut und dann eingekocht. „Das ist eine wunderbare Möglichkeit, die Früchte schonend zu konservieren“, sagt Birgit Mählmann. Auch mit dieser Erfahrung dürfe eine Zutat aber nie fehlen: „Man muss mit ganz viel Liebe kochen.“ Der Erfolg gibt ihr und anderen regionalen Produzenten immer öfter Recht. An einem normalen Vormittag füllt sie etwa 50 Gläser à 150 Gramm, im Jahr kommen so etwa 10.000 Gläser Bio-Marmelade zusammen. Und die Nachfrage steigt weiter. Die Gläser, die Birgit Mählmann auf den Märkten zum Verkauf anbietet, sind selten älter als ein paar Wochen. Und enthalten streng genommen meistens gar keine Marmelade: Laut der Konfitürenverordnung aus dem Jahr 2003 besteht Marmelade aus Zitrusfrüchten. Alles andere ist je nach Fruchtgehalt Konfitüre oder Konfitüre Extra beziehungsweise wie im daheim-Rezept Fruchtaufstrich, für den die Zutaten nicht vorgeschrieben sind.

Die Zeitschrift daheim in Deutschland (Ausgabe Juni/Juli) ist am Kiosk erhältlich.

Karnevals-Berliner selbst gemacht

Jetzt bricht sie wieder an: die närrische fünfte Jahreszeit. Was wäre der Fasching ohne leckere Berliner? Berliner heißen in Berlin Pfannkuchen

Da Berliner ganz einfach selbst zu machen sind, eignen sie sich als Gebäck zur Fastnachtszeit. „Ideal an Berlinern ist, dass man sie nach Herzenslust füllen kann“, erklärt Sternekoch Christian Henze (44) aus Kempten im Gourmet Report Gespräch. „So kann man der Kreativität und dem eigenen Geschmack freien Lauf lassen“, schwärmt der Experte weiter.

Traditionell werden Berliner mit roter Konfitüre gefüllt: Erdbeere, Sauerkirsche oder Schwarze Johannesbeere. „Wer es gerne etwas exotischer mag, kann auch Pfirsich-Maracuja- oder Sanddorn-Orangen-Konfitüre nehmen“, erklärt der TV-Koch. Richtig lecker sind Berliner auch mit Pflaumenmus gefüllt, beispielsweise mit der berühmten Gewürz-Note von Mühlhäuser.

Diejenigen, die auf Kalorien und Zucker verzichten wollen, aber dennoch den ganzen Geschmack genießen möchten, können auf ProActiv-Konfitüren von Mühlhäuser zurückgreifen. Die garantieren unbeschwerten Genuss, sind mit Ballaststoffen sowie Vitamin C angereichert und wurden gemeinsam mit Sternekoch Christian Henze entwickelt.

Mit dem folgenden Rezept können Berliner einfach selbst zubereitet und so der kulinarische Karneval auf den Frühstücksteller geholt werden:

Rezept: Berliner (cirka 15 Stück)
Für die Zubereitung 30 Gramm Hefe in 125 Millilitern handwarmer Milch auflösen. Etwas Aurora Bestes Korn Weizen-Mehl 550 hinzufügen und 15 Minuten ruhen lassen. Danach 300 Gramm Aurora Bestes Korn Weizen-Mehl 550, 100 Gramm Butter, 2 Eier, 2 Esslöffel Zucker, etwas geriebene Zitronenschale, eine Prise Kardamom und ein Päckchen Vanillezucker hinzufügen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Diesen 10 Minuten kräftig durchkneten und 30 Minuten unter einem Tuch ruhen lassen.

Den Teig cirka 0,5 Zentimeter dick ausrollen und 6 Zentimeter große Kreise ausstechen. Einen Teelöffel Mühlhäuser Konfitüre in die Mitte geben, je nach Geschmack Brombeere, Heidelbeere, Holunder, Hagebutte, Himbeere etc. Bei dem umfassenden Sortiment von Mühlhäuser findet sich für jeden Berliner-Fan genau die passende Konfitüre für die Füllung. Die Ränder der Teigkreise mit Eiweiß bestreichen und einen zweiten Kreis darauf drücken. Wieder 30 Minuten unter einem Tuch gehen lassen.

In 180 °C heißem Fett cirka 3 Minuten ausbacken bis die Berliner eine goldgelbe Farbe haben. Dann wenden. Um die charakteristische weiße Naht zu erlangen, dürfen die Berliner während des Ausbackens nicht bewegt werden und das Wenden muss vorsichtig geschehen.

Die ausgebackenen Berliner in einem Zucker-Puderzucker-Gemisch wenden.

www.muehlhaeuser.biz

Süßer Kaviar: Walnusskonfitüre

Walnusskonfitüre ist sowohl in der Zubereitung als auch im Geschmack ein außergewöhnliches Produkt. Viele verbinden mit Walnüssen eher einen bitteren Geschmack. Walnusskonfitüre ist jedoch eine süße Versuchung. Das Geheimnis liegt darin, dass die Konfitüre mit noch grünen Walnüssen zubereitet wird. Während der mehrwöchigen Prozedur werden die Walnüsse in aufwändiger Handarbeit mehrmals eingelegt und erhalten dadurch eine schwarze Farbe und verlieren ihren bitteren Geschmack. Das Ergebnis ist eine süße Delikatesse, die wie schwarzer Kaviar aussieht. Den einmaligen Geschmack der Konfitüre kann man zwar mit dem von „Schwarzem Gold“ nicht vergleichen, er ist aber ebenso entdeckungswert. Die Walnusskonfitüre schmeckt hervorragend auf Brot. Sie besteht zu 100% aus natürlichen Zutaten: Walnüsse, Zucker, Wasser, Nelken, Zimt, Kardamom. Es wird kein Pektin, das für Konfitüren übliche Geliermittel verwendet.

Walnüsse sind für ihren hohen Gehalt an Omega-3-Fettsäuren bekannt. Sie senken Fett und Cholesterin und schützen somit das Herz und die Gefäße.
Die Walnusskonfitüre von A&D Food punktet nicht nur als exklusive Delikatesse, sondern ist auch eine wichtige Gesundheitsquelle und gehört zu jedem Frühstückstisch. Gepaart mit Feta, Camembert oder Blauschimmelkäse ist sie ein besonderes Geschmackserlebnis. Die Konfitüre eignet sich auch für die abendliche Dessertplatte. Der süß-nüssige Geschmack passt auch hervorragend zum Quittenwein.

Walnusskonfitüre ist eine ungewöhnliche Delikatesse. Sie ist eine wertvolle Bereicherung der bunten Feinschmeckerwelt. Für alle neugierigen Genießer, die mal was anderes probieren möchten empfiehlt sich die Walnusskonfitüre von A&D Food.

Essen & Trinken – Kochen mit Martina und Moritz

Eins Plus, Donnerstag, 09.07. um 11:30 Uhr

Servicezeit: Essen & Trinken – Kochen mit Martina und Moritz

Thema: Erdbeeren – Süße Früchtchen für Konfekt, Desserts und Konfitüre

Wer in diesen Wochen über den Markt oder im Supermarkt am Obststand vorbei geht, kann diesem Duft kaum widerstehen: So verführerisch und betörend sind Erdbeeren nur jetzt, in ihrer Hauptsaison, wenn sie ausgereift geerntet werden. Sie sind ein Hochgenuss. Grund genug, sie sich derzeit so oft wie möglich zu gönnen. Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz präsentieren die besten und schnellsten Erdbeerrezepte. Sie verraten ihre Lieblingsrezepte für Erdbeerkonfitüre und eine echte Wiener Mehlspeise mit diesen süßen Früchten: Erdbeer-Topfenknödel.

Kochen mit Martina und Moritz

Eins Plus, Mittwoch, 08.07. um 14:30 Uhr

Servicezeit: Essen & Trinken – Kochen mit Martina und Moritz

Thema: Erdbeeren – Süße Früchtchen für Konfekt, Desserts und Konfitüre

Wer in diesen Wochen über den Markt oder im Supermarkt am Obststand vorbei geht, kann diesem Duft kaum widerstehen: So verführerisch und betörend sind Erdbeeren nur jetzt, in ihrer Hauptsaison, wenn sie ausgereift geerntet werden. Sie sind ein Hochgenuss. Grund genug, sie sich derzeit so oft wie möglich zu gönnen. Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz präsentieren die besten und schnellsten Erdbeerrezepte. Sie verraten ihre Lieblingsrezepte für Erdbeerkonfitüre und eine echte Wiener Mehlspeise mit diesen süßen Früchten: Erdbeer-Topfenknödel.

Außergewöhnliche Reisvarianten von Péchés de Provence

Blumenreis und Konfitürekreationen aus der Provence

Péchés de Provence jetzt auch in Deutschland erhältlich

Acht außergewöhnliche Reisvarianten hat das südfranzösische Unternehmen Péchés de Provence
aus getrockneten Blumen, Früchten der Provence und Reis aus der Camargue kreiert. Die
Geschmackserlebnisse reichen dabei von sanft bis kräftig, von subtil bis exotisch.

Langkornreis mit Rose
Zarte Rosenblüten sind dem feinen Langkornreis
aus der Camargue beigefügt und geben ihm
eine ganz außergewöhnliche Note. Der
Rosenduft harmonisiert perfekt mit dem
neutralen Reis und verleiht jedem Gericht einen
besonderen Geschmack. Für ein romantisches
Dinner zu zweit oder eine Festtagsessen in
geselliger Runde – der Reis passt zu jedem
Anlass. Man kann ihn zum Beispiel zu Geflügel,
würzigem Gemüse oder einfach zu Gebratenem
genießen – alles passt.

Die Reiskreationen:
– Rotkornreis mit Jasmin
– Rotkornreis mit Orangenblüten
– Vollkornreis mit Veilchen
– Vollkornreis mit Mohnblumen
– Langkornreis mit Lavendel
– Langkornreis mit Rose

Zubereitung: Anders als bei herkömmlichen Reis lässt man
diesen in kaltem Wasser quellen, bis der Reis das gesamte
Wasser aufgenommen hat.
Dekoration: Rosenblütenblätter am Tellerrand sorgen für
den kulinarischen Feinschliff.
Zusammensetzung: Langkornreis aus der Camargue und
getrocknete Rosenblüten
Gewicht: 500 Gramm
UVP: ca. 6,00 EUR

Neun Konfitürekompositionen aus der Provence

Nach einem Blick in Großmutters Rezeptbuch entwickelte Péchés de Provence aus den besten
Früchten der Provence neun köstliche Konfitüren. 60 – 75 Gramm Frucht auf 100 Gramm sorgen
für einen besonders frischen, fruchtigen Geschmack.

Weichselkirsche & Anis & Ingwer
Die tiefrote Weichselkirsche harmonisiert perfekt mit
dem sanften Anisgeschmack. Der Ingwer verleiht
dieser Komposition eine besondere Würze.
Inhaltsstoffe: Weichselkirschen, Rohrzucker,
gemahlener Sternanis, gemahlener Ingwer.
Hergestellt mit 75g Frucht auf 100g Konfitüre.
Zuckergehalt auf 100g Konfitüre: 60g.
Gewicht: 240g
UVP: ca. 8,00 EUR

Die Konfitüren:
– Weichselkirsche, Anis & Ingwer (75g Frucht auf 100g
Konfitüre)
– Aprikose & Gewürznelke (60g Frucht auf 100g Konfitüre)
– Melone & Anis (60g Frucht auf 100g Konfitüre)
– Zitrusfrüchte (60g Frucht auf 100g Konfitüre)
– Birne & Zimt (60g Frucht auf 100g Konfitüre)
– Feige & Melone (60g Frucht auf 100g Konfitüre)
– Erdbeere & Gewürze (70g Frucht auf 100g Konfitüre)
– Rhabarber & Lakritze (60g Frucht auf 100 g Konfitüre)
– Grüne Tomaten & Orange (75g Frucht auf 100g Konfitüre)
– Orange & Safran (60g Frucht auf 100g Konfitüre)

Verkaufspunkte in Deutschland: www.gourmandisesdelouise.com

Kochen mit Martina und Moritz

Eins Plus, Montag, 06.07. um 22:30 Uhr

Servicezeit: Essen & Trinken – Kochen mit Martina und Moritz

Thema: Erdbeeren – Süße Früchtchen für Konfekt, Desserts und Konfitüre

Wer in diesen Wochen über den Markt oder im Supermarkt am Obststand vorbei geht, kann diesem Duft kaum widerstehen: So verführerisch und betörend sind Erdbeeren nur jetzt, in ihrer Hauptsaison, wenn sie ausgereift geerntet werden. Sie sind ein Hochgenuss. Grund genug, sie sich derzeit so oft wie möglich zu gönnen. Die WDR-Fernsehköche Martina und Moritz präsentieren die besten und schnellsten Erdbeerrezepte. Sie verraten ihre Lieblingsrezepte für Erdbeerkonfitüre und eine echte Wiener Mehlspeise mit diesen süßen Früchten: Erdbeer-Topfenknödel.

Volle Kanne – Service täglich

ZDF, Donnerstag, 18.06., 09:05 – 10:30 Uhr

Top-Thema: Junge Eltern
Einfach lecker: Aprikosen-Feigen-Ingwer-Konfitüre
Kochen mit Armin Roßmeier
PRAXIS täglich: Haltungsschwäche durch Computer
Auszeit: Mediterrane Pflanzen
Gartenexperte Elmar Mai gibt Tipps