José del Castillo, Restaurant Isolina, Lima

José del Castillo vom Restaurant Isolina, Lima präsentiert seine peruanische Criollo Küche im Restaurant Mercado, Wien

Alexander Theil, Küchenchef des Restaurant Mercado, ist es mit seinem Partner Kaus Piber im Rahmen der von den beiden konzipierten, kulinarischen Reihe „ El sabor de la cocina Latinoamericana“ gelungen, den peruanischen Topchef José del Castillo für eine kulinarische Visite nach Wien zu bringen und somit auch einer breiteren Öffentlichkeit erstmals hier vorzustellen.

Limas Küche zu beschreiben bedeutet eine Küche, die über Jahrhunderte lang von zahlreichen Einflüssen geprägt wurde zu definieren: Japanische und Chinesische Einflüsse sind für die zahlreichen Tiraditos und das Lomo Saltado verantwortlich, aber auch die Einflüsse der Spanier, wie auch der afrikanischen Sklaven, sind unübersehbar.

Diese Art der traditionellen Küche, wie Sie in den Haushalten der Limeña Großmütter zubereitet wurden, nennt sich Criollo. José del Castillo hat sich entschieden, diesen schon fast vergessenen Stil traditioneller peruanischer Küche in seinem Restaurant Isolina in Barranco wieder aufleben zu lassen. Benannt hat er sein Restaurant nach seiner Mutter, Isolina Vargas, die vor über 30 Jahren ein populäres Lokal an selbigem Platz betrieben hatte. Er entdeckte seine Berufung und seine Liebe zum Kochen erst relativ spät. Vor 15 Jahren stand er vor der Notwendigkeit im mütterlichen Betrieb zu kochen und hängte seine erste Leidenschaft, den Journalismus, an den Nagel. Seitdem leitet er die beiden Restaurants seiner Mutter und seit Beginn diesen Jahres das Isolina, in dem er selbst kocht.

Beliebtheit und Erfolg seines Criollo Restaurants, sowohl bei peruanischen als auch internationalen Gästen, geben ihm Recht. „Denn diese Art der Küche kommt nie aus der Mode. Die Menschen sehnen sich danach gutes, herzhaftes und geschmacksintensives Essen zu genießen“, erklärt José del Castillo seine Beweggründe Criollo Küche im Isolina anzubieten. Gefragt nach einem typischen Criollo Gericht, nennt José del Castillo, die marinierten und gewürzten, am Spieß gegrillten Rinderherzen, wie sie vielerorts an Straßenständen in Lima angeboten werden.

José del Castillo präsentiert mittlerweile seine Criollo Küche nicht nur in lateinamerikanischen Magazinen und TV Sendungen und läßt somit eine spezifische kulinarische Tradition seines Landes wieder aufleben. Er vertritt sein Land und dessen kulinarisches Erbe auch bei zahlreichen internationalen Events wie heuer bei der Expo in Mailand.

Die Gäste haben bis zum 25. Oktober die Gelegenheit, ein Menü von José del Castillo zu verkosten.

Mark Moriarty

S.Pellegrino Young Chef 2015: Mark Moriarty aus Großbritannien gewinnt Titel – Gastón Acurio, Yannick Alléno, Massimo Bottura, Margot Janse, Yoshihiro Narisawa, Joan Roca und Grant Achatz in der hochkarätigen Jury

Über 3.000 Nachwuchsköche aus der ganzen Welt wetteiferten um den Titel des S.Pellegrino Young Chef 2015. Aber es konnte nur einer gewinnen. Der glückliche Sieger: Mark Moriarty, der für Großbritannien und Irland an den Start gegangen war. Mit seinen mutigen Variationen des Knollensellerie begeisterte er am Freitag die Jury aus den Weltklasseköchen Gastón Acurio, Yannick Alléno, Massimo Bottura, Margot Janse, Yoshihiro Narisawa, Joan Roca und Grant Achatz.

Es ging heiß her beim großen Finale des „S.Pellegrino Young Chef 2015“. Schließlich stand für die zwanzig Teilnehmer schon am Vormittag eine erste Bewährungsprobe auf dem Programm: Um sich die begehrte Auszeichnung als bester Nachwuchskoch zu sichern, mussten die Finalisten zunächst um den Einzug in die Top 3 kämpfen. Ein kulinarischer Showdown, bei dem die Teilnehmer – eingeteilt in zwei Zehnergruppen – vor den Augen der hochkarätigen Jury (Gastón Acurio, Yannick Alléno, Massimo Bottura, Margot Janse, Yoshihiro Narisawa, Joan Roca and Grant Achatz) um die Wette kochten. Nach eingehender Prüfung und Geschmacksprobe standen die besten drei Kochtalente dann am Nachmittag fest.

Die drei Finalisten und ihre Gerichte
Mark Moriarty vom Restaurant „The Culinary Counter“ in Dublin (Irland): „Knollensellerie in Gerste und fermentiertem Heu gebacken, gepökelter und geräucherter Knollensellerie, Haselnuss und Sellerie mit geröstetem Heu-Tee“
Christian André Pettersen vom Restaurant „Spiseriet“ in Stavanger (Norwegen): „Osten trifft auf Westen“
Maria José Jordan vom Restaurant „Amaz“ in Lima (Peru): „Ewige Verbindung: Zitrus, Rosmarin, Gin“

„Ewige Verbindung: Zitrus, Rosmarin, Gin“, „Osten trifft auf Westen“ oder „Knollensellerie in Gerste und fermentiertem Heu gebacken, gepökelter und geräucherter Knollensellerie, Haselnuss und Sellerie mit geröstetem Heu-Tee“ – Unter diesen vielsprechenden „Signature Dishes“ galt es am Abend beim großen Galadinner den Sieger auszumachen. Ein spannendes Duell, das schlussendlich der Ire Mark Moriaty für sich entscheiden konnte.

Deutschland/Österreich: Tobias Wussler mit seinem Mentor Nils Henkel in Mailand
Deutschland und Österreich wurden von Tobias Wussler vertreten, der mit seinem Mentor Nils Henkel nach Mailand gereist war. Sein „Milcheis vom Tannengrün“ erntete das Lob der Jury, schaffte es aber leider nicht in die Top 3.

Bestes Designer/Koch-Team: Maria José Jordan und Paula Cademartori (Lateinamerika)

Doch dies sollte nicht die einzige Auszeichnung des Abends bleiben. Schließlich hatte sich S.Pellegrino einen außergewöhnlichen Twist für den Wettbewerb einfallen lassen: In Kooperation mit der Vogue ITALIA wurden 20 junge Mode-Designer ausgewählt, die gemeinsam mit den Köchen des „S.Pellegrino Young Chef 2015“ Tandems bildeten. Für die Fashion-Profis galt es dann, die kulinarischen Kompositionen ihrer Partner als Modestücke zu interpretieren.

Beim Finale in Mailand erhielten die Kreationen dann ihren großen Auftritt – Vor geladenem Publikum, das unter den drei Finalisten-Duos seinen Favoriten als „Best Couple Chef/Designer 2015“ kürte. Die Gewinner: Maria José Jordan und Paula Cademartori, die für Lateinamerika an den Start gingen. Das gleiche Team hatte sich zuvor auch bei einer großen Online-Abstimmung auf der Webseite der Vogue ITALIA durchsetzten können. Dort begeisterten Maria José Jordan und Paula Cademartori mit ihrer feinen Abstimmung zwischen Modedesign und Gericht bereits das breite Publikum.

Vogue ITALIA kürt Xiao Li aus China als beste Designerin
Große Spannung versprach eine weitere Auszeichnung: „Best Designer“, ein Sonderpreis, über den eine ausgewählte Fashion-Jury um Franca Sozzani, die Chefredakteurin der Vogue ITALIA, abgestimmt hatte. Hierfür wurden nicht nur die Kreationen der drei Finalisten, sondern die aller teilnehmenden Modedesigner in Augenschein genommen. Kreativität, Umsetzung, Stil, persönliche Handschrift – Eine Kombination, wie sie Xiao Li aus China am besten vereinen konnte.

Jose Garces, Jose Mendin, Andreas Schreiner und Sergio Navarro

Norwegian Cruise Line stellt Dining-Highlights ihres Neubaus Norwegian Escape vor

Neue kulinarische Erfahrungen, ein einzigartiger Supper Club – die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line stellte auf einer Veranstaltung in New York weitere Highlights der Norwegian Escape vor, ihrem neuesten und größten Flottenmitglied. Die Norwegian Escape feiert im Oktober 2015 Premiere in Hamburg und kreuzt ab November 2015 ab Miami in die östliche Karibik.

Kulinarikfans werden von den neuartigen Gastronomiekonzepten der Norwegian Escape begeistert sein: Wesentlich beteiligt sind hier der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Koch Jose Garces sowie die Gastronomen der The Pubbelly Restaurant Group aus Miami, Jose Mendin, Andreas Schreiner und Sergio Navarro. Neu auch die Bierhalle „The District Brewhouse“ und die Weinbar „The Cellars“.

„Auf der Norwegian Escape transformieren wir das kulinarische Erlebnis auf See und setzen unsere Tradition der Innovation fort, die das Thema Dining in der Kreuzfahrtindustrie revolutioniert hat“, sagte Drew Madsen, President und Chief Operating Officer bei Norwegian Cruise Line. „Wir bauen auf eine solide Basis aus Markenpartnerschaften, darunter Jimmy Buffetts Margaritaville, und nehmen neue Ideen und Geschmacksrichtungen preisgekrönter Küchenchefs hinzu. Norwegian wird zudem weiterhin führend im Bereich Unterhaltung sein – das zeigen wir auf der Norwegian Escape, indem wir zwei mit dem Tony Award ausgezeichnete Broadway-Musicals und ein postmodernes Kabarett direkt aus Los Angeles an Bord holen.“

Neue Dining-Konzepte von Jose Garces
Der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Küchenchef Jose Garces präsentiert auf der Norwegian Escape gleich zwei Spezialitätenrestaurants – seine ersten auf See. Bekannt für seine Gastronomiekonzepte in Städten wie Philadelphia und Phoenix, bringt er seine von Lateinamerika inspirierte kulinarische Erfahrung an Bord, die von klassischen mexikanischen Gerichten bis zu kubanischen Spezialitäten reicht. Im „Bayamo by Jose Garces“ werden lateinamerikanische Gerichte mit kubanischem Einfluss in einem eleganten Speisesaal sowie im Freien auf The Waterfront serviert. Auf der Speisekarte stehen zum Beispiel Berenjenas, gebratene Auberginen mit Tomaten-Reis an einer Safran-Emulsion oder Bacalao Carbonizado, schwarzer Kabeljau mit einer Tintenfisch-Glasur, Safran und Reis mit Tomaten und Chorizo.

Die „Pincho Tapas Bar by Jose Garces“ überzeugt mit traditionellen spanischen Tapas à la carte in einem lebhaften, gemütlichen Ambiente. Die Tapas werden auf einer authentischen Plancha Grillplatte direkt an der Bar vor den Augen der Gäste zubereitet. Zur Wahl stehen unter anderem Tortilla Española, Boquerones und Jamón Ibérico.

Im Eingangsbereich des Bayamo findet sich die beliebte Sugarcane Mojito Bar, in der Gäste vor dem Abendessen bei Live-Latin-Musik aus verschiedenen Mojitos und Rum-basierten Cocktails wählen.

Food Republic
Auf der Norwegian Escape hält ein völlig neues Konzept Einzug bei Norwegian Cruise Line – die Food Republic bietet moderne und hochwertige Speisen aus aller Welt zum Probieren und Teilen. Gäste erleben in diesem à la carte Restaurant eine kulinarische Reise, angerichtet auf kleinen Tellern, die mit Aromen aus Asien über Mitteleuropa bis hin zum Mittelmeer den Gaumen erfreuen.

Geöffnet vom Mittag- bis zum Abendessen genießen Gäste der Food Republic beispielsweise Datteln mit Chorizo und geräuchertem Speck, würzigen Tomaten und Ziegenkäse-Creme. Die Bestellung erfolgt bequem über iPads und wird mittels der Kabinenkarte ausgelöst. Die frisch zubereiteten Gerichte werden direkt an den Tisch gebracht.

The District Brew House
Mit „The District Brew House“ bietet die Norwegian Escape eine angesagte, urbane Bierhalle, die es so noch nicht auf See gegeben hat – eine exklusive Partnerschaft mit der Brauerei Wynwood aus Miami macht es möglich. Ausgestattet mit einem Fassraum sowie einer Auswahl von 24 Bieren vom Fass und mehr als 50 verschiedene Flaschenbieren ist das The District Brew House der neue Treffpunkt für Bierliebhaber. Die Wynwood Brewing Company ist für ihr La Rubia Blonde Ale bekannt, das perfekt für das warme karibische Klima geeignet ist. Neben dem La Rubia Bier wird im The District Brew House auch exklusiv eine neue Biersorte der Brauerei serviert. Ein Menü mit einer Auswahl an Snacks ergänzt das Bier- und Getränkeangebot. Zu einem guten Bier darf das passende Entertainment nicht fehlen – interaktive Unterhaltung und die Gelegenheit zum Mitsingen bekannter Songs sowie ein traditioneller Fotoautomat, in dem Gäste Fotos aufnehmen und die bareigene Pinnwand gestalten können, runden das Erlebnis ab.

The Cellars, A Michael Mondavi Family Wine Bar
Die Norwegian Escape wird das Zuhause der ersten Weinbar der Reederei in Zusammenarbeit mit der Familie Michael Mondavi: The Cellars, A Michael Mondavi Family Wine Bar. Die Bar bietet sowohl Anfängern als auch Wein-Enthusiasten die Möglichkeit, Weine intensiv zu erfahren und legt den Fokus auf die Verkostung, Informationsvermittlung und den Genuss von Wein, begleitet von kleinen Snacks und Tapas à la carte. Die kuratierte Weinkarte umfasst 35 Rebsorten unter anderem aus der Toskana oder dem Napa Valley. Die Weinbar verfügt sowohl über einen eleganten Verkostungsraum als auch über einen Außenbereich auf The Waterfront mit Rundum-Blick aufs Meer. Ein zertifizierter Sommelier sorgt für die perfekte Beratung.

Carloʼs Bake Shop
An Bord genießen Kreuzfahrer à la carte köstliche Leckereien aus Carloʼs Bake Shop, unter anderem die berühmten Cannoli, Tiramisu sowie eine einzigartige Auswahl an Kuchen, Cupcakes und italienischem Gebäck.

Auch neue Entertainment Highlights
Die Norwegian Escape präsentiert im Escape Theater zwei mit dem Tony Award ausgezeichnete Broadway-Musicals. Das Hit-Musical „After Midnight“ kombiniert die Big-Band-Songs von Duke Ellington mit einer überwältigenden Jazz-Band und Tanzeinlagen in bester Broadway-Manier. Spitzen-Sänger, Tänzer und Stepptänzer bringen den berühmten Cotton Club aus Harlem auf See.

Erfolgreich am Broadway, in Las Vegas und auf Tour in den gesamten USA, erzählt das Musical „Million Dollar Quartet“ die Geschichte der einzigartigen Aufnahme-Session der Rock ʼnʼ Roll-Ikonen Elvis Presley, Johnny Cash, Jerry Lee Lewis und Carl Perkins. Am 4. Dezember 1956 versammelten sich die vier jungen Musiker bei Sun Records in Memphis zu einer der legendärsten Jam-Sessions aller Zeiten. „Million Dollar Quartet“ bringt diese Nacht mit Hits wie „Blue Suede Shoes“, „Fever“, „Great Balls of Fire“ oder „Walk the Line“ auf die Bühne.

www.ncl.de
In einem exklusiven Konzept für die Norwegian Escape wurde der klassische Supper Club für eine unvergessliche Dinner-Show neu erfunden. „For the Record“ ist eine Hollywood-Nacht, die klassische Soundtracks großer Kino-Meisterwerke in einem 360 Grad postmodernen Kabarett feiert. Gäste verbringen den Abend mit einem Intellektuellen, einem Athleten, einem Verrückten, einer Prinzessin und einem Verbrecher in einer Retrospektive der John Hughes Teenager-Filme aus den 1980er Jahren: „Das darf man nur als Erwachsener“, „L.I.S.A – Der helle Wahnsinn“, „Der Frühstücksclub“, „Pretty in Pink“ und „Ferris macht blau“.

Christian Le Squer

3-Sterne-Koch Christian Le Squer, zuletzt im Restaurant Ledoyen, bringt ab dem 28. Oktober 2014 seine umfangreiche Expertise auf dem Feld der französischen Haute Cuisine als neuer Executive Chef im Four Seasons Hotel George V in Paris zur Anwendung.

Die Auszeichnung mit drei Michelin Sternen seit nunmehr zwölf Jahren in Folge unterstreicht die herausragende Qualität und Kontinuität von Christian Le Squer. Er ist ein zielstrebiger Küchenchef und sieht sich selbst als Schöpfer von Aromen und Geschmacks-Komponist dazu sammelt und formt er Zutaten, um sie stets zu verfeinern und nur das Beste aus ihnen zu ziehen. Meeresaromen aus seiner bretonischen Heimat dienen als Basis, aus der er kontinuierlich außergewöhnliche Geschmackserlebnisse kreiert und harmonisch-kulinarische Kunstwerke erschafft.

Im Four Seasons Hotel George V, eines der prestigeträchtigsten Hotels der französischen Hauptstadt und eines der luxuriösesten Häuser weltweit, setzt Christian Le Squer – heute ein Pariser – alles daran, die französische Lebensart mittels seiner Küche zu verbreiten. Hierfür präsentiert er eine sich stets weiterentwickelnde Haute Cuisine und vermittelt eine Leichtigkeit, die sich klar abgrenzt von der Opulenz der traditionellen Paläste der Stadt.

Christian Le Squer wird eigens für das Four Seasons Hotel George V Signature Gerichte kreieren, die im Einklang mit der repräsentativen Geschichte und Stellung des Hauses in der Welt stehen. Seine besondere Note zeigt sich in seiner Küche, die traditionelle mit modernen Elemente zeitgemäß vereint: ästhetisch, elegant und farbenfroh. Er ist besonders stolz darauf, den Signature-Gerichten – die Momente schaffen und Empfindungen hervorrufen – seinen eigenen Schliff zu geben und seinen Gästen ein hochklassiges gastronomisches Erlebnis zu bieten.

José Silva, seit Juni 2014 General Manager des Four Seasons Hotel George V, zeigt sich begeistert: „Wir sind erfreut, einen Mann mit einem so großen Namen in unserem Hotel willkommen zu heißen. Im Four Seasons Hotel George V bieten wir Christian Le Squer die ideale internationale Bühne für sein Talent und seine Leidenschaft. Während der letzten fünfzehn Jahre hat sich das Haus einen sehr hohen Standard aufrechterhalten. Mit der Berufung von Christian Le Squer schreiben wir ein völlig neues Kapitel dieser Erfolgsgeschichte und bieten unseren Gästen unvergessliche und feierliche Momente. Wir sind überzeugt, dass unser neuer Executive Chef dieses ehrgeizige Ziel erreicht und freuen uns darauf, dieses Abenteuer gemeinsam mit ihm zu begehen.“

Christian Le Squer tritt die Nachfolge von Eric Briffard an, der seit 2008 als Executive Chef im Four Seasons Hotel George V tätig war. Dank Eric Briffard und seiner klassischen sowie anspruchsvollen Kochkunst mit den feinsten Zutaten zählte das Le Cinq stets zu den elegantesten und edelsten Restaurants von Paris. „Ich möchte Eric Briffard für die letzten vier Jahre danken, in denen er einen exzellenten Ruf des Four Seasons Hotel George V und seinem Restaurant Le Cinq etabliert hat“, so José Silva.

www.fourseasons.com
http://fr.wikipedia.org/wiki/Christian_Le_Squer

Neue Koch TV Show: The World’s Best Chefs

Mit großen Namen aus der internationalen Spitzengastronomie und einer außergewöhnlichen Herangehensweise erweitert „The World’s Best Chefs“ ab Ende September die deutschsprachige Fernsehlandschaft. Für die neue Sendung gewähren einige der weltbesten Köche, darunter auch der Begründer der Molekularküche Ferran Adrià, intensive Einblicke in ihre Wirkungsstätten und zeigen, welche Geschichten, Inspirationen und persönlichen Werte sich hinter den Gerichten ihrer Speisekarten verbergen. Ausgewählte deutsche Spitzenköche wie Juan Amador und Wolfgang Becker durften das Format vorab beurteilen.

Köchen in Fernsehstudios oder als Retter in Not in fremden Restaurants auf die Finger zu schauen, das gehört zur gewohnten und beliebten Unterhaltungsform vieler Fernsehzuschauer. Mittlerweile hat das audiovisuell erlebbare Zelebrieren von Essen und Genuss fast jeden Kanal erobert. Doch wie sieht das Ganze aus, wenn international renommierte Köche mitmischen und Zutritt zu ihren heiligen Hallen gewähren? Die Antwort liefert „The World’s Best Chefs“ von Nat Geo People. Die neue Sendung des National Geographic Kanals wird ab dem 27. September 2014 jeden Samstag um 21 Uhr ausgestrahlt und rückt diejenigen in den Mittelpunkt des Geschehens, die maßgeblich an der Entwicklung der modernen Gastronomie beteiligt waren und die Impulsgeber der Branche sind.

Als Gastgeberin fungiert Katie Button, eine junge amerikanische Köchin, die gemeinsam mit Félix Meana das Restaurant Cúrate in Asheville, North Carolina, führt. Beide haben bereits in Ferran Adriàs legendärem El Bulli gearbeitet, für „The World’s Best Chefs“ trifft Katie ihn nun wieder und richtet den Fokus zudem auf ähnlich einflussreiche Persönlichkeiten der gehobenen Küche. Dazu zählen Joan Roca, Andoni Aduriz, Gastón Acurio, Grant Achatz, Alex Atala, Michel Guérard, Daniel Humm, José Andrés und Juan Mari Arzak. Eine Handvoll deutscher Spitzenköche, wie Drei-Sterne-Koch Juan Amador, machten sich im Vorfeld der Premiere einen Eindruck: „Mich fasziniert der Authentizitätsanspruch der Sendung sehr. Außerdem überzeugt mich die Kombination aus kurzweiliger Dokumentation, spannender Reisereportage und niveauvoller Unterhaltung. Hier liegt der Schwerpunkt nicht auf Showelementen, Effekthascherei und dem Aspekt des Nachkochens, sondern auf der nachhaltigen Vermittlung der jeweiligen Küchenphilosophien.“
„The World’s Best Chefs“ zeigt Köche, die ihren Beruf als Berufung und Lebensaufgabe verstehen und über die man kaum etwas Privates weiß. Ihnen kann man ein Stückchen näher kommen, das gefällt auch Zwei-Sterne-Koch Wolfgang Becker: „Das Thema Spitzengastronomie ist filmisch sehr gut und verständlich umgesetzt. Den Zuschauer erwarten lebendige Geschichten und keine sperrigen Inhalte. Außerdem finde ich gut, dass eine erfolgreiche Köchin durch die Sendung führt, dadurch ist The World’s Best Chefs nah am Puls der Zeit.“ Die Wertschätzung, die Chefköche wie Massimo Bottura den verwendeten Produkten entgegenbringen, beeindruckt Mario Lohninger, der 2011 vom Gault Millau zum Koch des Jahres gewählt wurde, sehr. „Junge Köche und Köchinnen brauchen solche Vorbilder, und beim Anblick dieser Top-Produkte schlägt mein Herz gleich höher. Allerdings saßen meine zwölfjährige Nichte, meine Lebensgefährtin und meine zweijährige Tochter ebenfalls gebannt vor dem Fernseher. Das Format ist also für die ganze Familie spannend.“ So sieht man beispielsweise Michel Bras und seinen Sohn Sébastien unzählige essbare Blüten und heimisches Gemüse zu ihrem Signature Dish, der Gargouillou, arrangieren. Mehr als 40 verschiedene Arbeitsschritte und zwölf Mitarbeiter sind nötig, um die Komposition perfekt auf den Tellern anzurichten – und einmal mehr wünscht man sich als Zuschauer daheim auf dem Sofa Geschmacks- und Geruchsfernsehen herbei.
In der ersten der insgesamt zwölf halbstündigen Episoden von „The World‘s Best Chefs“ ist Katie Button bei Spitzenkoch Massimo Bottura im italienischen Modena zu Gast. Dort erlebt sie den berühmten Aceto Balsamico und Parmigiano Reggiano auf bisher unbekannte Art und Weise.

Die 100 besten Restaurants in Großbritannien

Die jährlichen National Restaurant Awards vom Britischen „Restaurant Magazine“wählen die besten 100 britischen Plätze zum Essen – wir haben die Liste – gewählt von Gastronomie Experten

1. The Hand & Flowers    – Best Gastropub and National Restaurant of the Year
2. The Ledbury
3. Pollen Street Social
4. L`Enclume
5. The Clove Club    – Highest New Entry
6. Restaurant Sat Bains
7. The Sportsman    – Stephen Harris (Chefs‘ Choice)
8. The Square
9. Grain Store     – Sustainable Restaurant of the Year
10. Dinner by Heston Blumenthal
11. Dabbous
12. The Fat Duck
13. The Kitchin    – Best in Scotland
14. Hedone
15. Bocca Di Lupo
16. Brasserie Chavot
17. Restaurant Andrew Fairlie
18. 10 Greek Street    – Best Wine List
19. Le Gavroche 
20. The Hardwick     – Best in Wales
21. Hibiscus
22. Le Manoir aux Quat` Saisons
23. Quo Vadis
24. Restaurant Nathan Outlaw
25. Midsummer House
26. The Waterside Inn
27. The Quality Chop House
28. The Walnut Tree
29. HKK
30. L`Anima
31. The Seahorse Restaurant
32. Hawksmoor Air Street 
33. Social Eating House
34. Chez Bruce 
35. Paul Ainsworth at Number 6
36. The Elephant 
37. Michael Wignall at The Latymer
38. Kitchen Table at Bubbledogs
39. Alyn Williams at The Westbury
40. Le Champignon Sauvage
41. Viajante
42. St John
43. Ondine 
44. The River Café 
45. The Royal Oak Paley Street
46. Barrafina
47. Polpo 
48. Galvin La Chapelle
49. Zuma
50. The Chilli Pickle
51. Casamia
52. Koya
53. Bar Boulud 
54. Timberyard
55. Zucca  
56. Bistrot Bruno Loubet
57. The Pipe & Glass Inn
58. La Petite Maison
59. Locanda Locatelli
60. The Pig
61. Green Man & French Horn
62. Restaurant Gordon Ramsay 
63. Jose 
64. Arbutus                                                                                                                                                      
65. Tyddyn Llan
66. Bone Daddies
67. Loves Restaurant 
68. Lima
69. Gidleigh Park 
70. PittCue
71. Galvin At Windows
72. The Seafood Restaurant
73. Hix Soho
74. Restaurant Martin Wishart
75. Purnell`s
76. Tom Aikens  Restaurant
77. MeatLiquor
78. The Star at Harome
79. Balthazar
80. The Pass at South Lodge 
81. Duck & Waffle
82. The Vineyard at Stockcross 
83. Rocksalt
84. Drake`s
85. Alain Ducasse at the Dorchester s
86. Shu      – Best Restaurant in N. Ireland
87. Hartnett Holder & Co
88. Hutong
89. Cinnamon Kitchen
90. Aumbry
91. Galvin Bistrot de Luxe
92. The Hinds Head
93. Goodman Mayfair
94. Hereford Road
95. Restaurant Story
96. Dinings
97. Newman Street Tavern 3
98. The Montagu Arms
99. Flinty Red
100. Roka

Hoffnungsträger: Manchester House

SOBE WINE & FOOD FESTIVAL, Miami

Miami feiert sein South Beach Wein und Food Festival vom 21. bis 24.Februar – Folgende Köche sind dabei: Jose Andres, Gaston Acurio, Richard Sandoval, Aaron Sanchez, Ingrid Hoffmann und Lorena Garcia – SOBE WINE & FOOD FESTIVAL AROUND THE CORNER

Presented by FOOD & WINE, this star-studded, four-day culinary event showcases the talents of the world’s most renowned chefs, food personalities and wine and spirits producers. Celebrating its 12th year, the Festival will take over the hottest spots in South Beach starting February 21-24, 2013. Hosted by Southern Wine & Spirits of Florida and Florida International University (FIU), the Festival benefits FIU’s Chaplin School of Hospitality and Tourism Management and Southern Wine & Spirits Beverage Management Center.

The 2013 Festival will feature appearances by celebrity chefs, including Jose Andres, Gaston Acurio, Richard Sandoval, Aaron Sanchez, Ingrid Hoffmann, and Lorena Garcia. Some of the events taking place this year include Moet Hennessy’s The Q, Wine Spectator’s Best of the Best, Oyster Bah, Godiva Indulge, Amstel Light Burger Bash, and the ever popular Whole Foods Market Grand Tasting Village. To date, the event has raised approximately $17 million for the school.

For more information and to purchase tickets, visit www.SobeFest.com.

Barbados Food & Wine and Rum Festival

Barbados lädt zum dritten Food & Wine and Rum Festival vom 16. bis 19. November 2012 – Show Cooking Events mit Marcus Samuelsson, Jose Garces, Anne Burrell, Mark McEwan und Paul Yellin

Ob bei Kochdemonstrationen, Weinproben oder Gala-Dinners, das renommierte Festival bietet seinen Gästen exklusive Eindrücke für alle Sinne: Bei Show Cooking Events mit Marcus Samuelsson, Jose Garces, Anne Burrell, Mark McEwan und Paul Yellin können die Gäste den Starköchen im berühmten Sandy Lane Hotel oder dem Hilton Hotel Aquatic Gap über die Schulter schauen und so manchen Küchentrick erlernen. Weinexperte Josh Wsson gibt wertvolle Tipps bei der Probe einiger guter Tropfen, und natürlich wird auch der berühmte Rum aus Barbados bei Tastings in traditionellen Destillerien verkostet.

Authentische Inselküche lernen Gäste bei einem Lunch in der historischen Zuckerrohrplantage Fisherpond Great House kennen sowie auf der Sunday Bajan Fiesta: Renommierte und vielfach ausgezeichnete Köche aus Barbados sowie ihre internationalen Kollegen zaubern hier Köstlichkeiten der typischen Bajan Cuisine auf den Tisch.

Ins legendäre Restaurant The Cliff lädt in diesem Jahr Starkoch Marcus Samuelsson zu einem Dinner der Extraklasse ein und präsentiert vor der spektakulären Kulisse des karibischen Meeres seine Köstlichkeiten. Ein weiteres Highlight mit typisch karibischem Flair ist die vierstündige Bar-B-Cruise. Beim leckeren Barbecue an Bord des Piratenschiffs Jolly Rogers findet das Festival einen krönenden Abschluss.

Preise und Tickets zu den Veranstaltungen sowie Informationen zum Festival und den einzelnen Events sind unter www.foodwinerum.com erhältlich.

Rueda Weißweinwochen

Rueda Weißweinwochen vom 03.-21. Juli 2012 im RUTZ in der Weinbar

Verdejos aus dem spanischen Rueda sind mit Abstand die beliebtesten Weißweine Spaniens.
Sie überzeugen durch ihre frische Fruchtigkeit, gepaart mit einer feinen Kräuterwürze und einer exzellenten Säurestruktur. Ihre kraftvolle Eleganz verbindet sich mit einem harmonischen
Mundgefühl – leicht aufgebrochen nur durch die charakteristische Bitternote: Es erstaunt daher nicht, dass Verdejos und die Sauvignons aus der D.O. Rueda inzwischen auch international absolute
Shooting Stars sind.

Um die spannenden Rueda Verdejos perfekt in Szene zu setzen haben Sternekoch Marco Müller
und Sommelier Billy Wagner einen wunderbaren Gang als Begleitung ausgewählt.

WEIN

2011 Eresmo Verdejo Bodegas La Sorrana, Olmedo
2011 Verdejo, Bodegas Jose Pariente, Valladolid
2010 Sauvignon Blanc, Bodegas Menade, Valladolid
Wein Flight 3x 0,1 l

Angebratenes Weidekalbstatar & Pfifferlinge,
Oliven- Tomaten- Eis

Preis pro Person 45,00 Euro.
Ihre Reservierung nehmen wir gern unter 030.24 62 87 60
oder info@rutz-weinbar.de entgegen.

Weinkritiker José Peñín

Es ist ein Novum in der Geschichte von Spaniens Weinexperten José Peñín: Erstmalig wird seine Weinkritik in Blogformat exklusiv auch Weinliebhabern in Deutschland zugängig gemacht – auf vinogusta.com:
http://www.vinogusta.com/blog-guia-penin

Die Endverbraucherplattform des Frechener Unternehmens Enólogos AG bietet spanienaffinen Feinschmeckern hochwertige spanische Premium-Produkte wie unter anderem Jamón Ibérico, Fischspezialitäten, Käse und ausschließlich ausgezeichnete, von Peñín hoch bewertete Weine. Nach der sukzessiven Integration seines hochgeschätzten Weinwissens auf dem Onlineportal vinogusta.com, können ab sofort sowohl Weinfachleute als auch passionierte Endverbraucher die persönliche Kritik, Ratschläge und Einschätzungen José Peñíns zur spanischen Weinlandschaft online nachlesen. Ein Forum, das bis dato nur in spanischer Sprache publiziert wurde.

José Peñín zählt mit Robert Parker zu den wichtigsten und einflussreichsten Weinexperten weltweit. Seit der Einführung seines Weinführers „Guia Peñín“ im Jahre 1990 gilt José Peñín in internationalen Fachkreisen als gefragter und hochgeschätzter Meinungsbildner zu aktuellen Entwicklungen in der Weinbranche. In seinem Leitfaden Guia Peñín präsentiert der erfahrene Peñín einmal jährlich die besten Weine Spaniens, nach seinem eigenen Punktesystem analysiert und bewertet. Neben seiner Tätigkeit als Weinkritiker ist José Peñín Dozent, Berater, renommierter Verkoster und Mitglied in mehreren internationalen Jurys. Für seine herausragenden Leistungen in der Weinindustrie wurden ihm zahlreiche Auszeichnungen verliehen.

Mit der brandaktuellen Einführung des Peñín-Blogs wollen die Betreiber des Onlineportals vinogusta.com ein Ziel erreichen: Ihrem bestehenden treuen Kundenstamm als auch interessierten Neukunden fundiertes, exklusives Weinfachwissen zu den besten spanischen Weinen bieten. Ein Fachgebiet, das José Peñín seit mehr als 35 Jahren bestens vertraut ist. Und ein großer Erfahrungsschatz, den er ab sofort via Blog mit deutschen Weinliebhabern teilt.