Berlin Food Week 2015

Vorverkauf für House of Food startet ab sofort

Das Zentrum der diesjährigen Berlin Food Week ist das House of Food im Kraftwerk in Berlin-Mitte: Hier trifft Foodie auf Fachmann, Hobbykoch auf Haute-Cuisine-Liebhaber und Süßwarenfan auf Sommelier. Im Vordergrund steht dabei der Gedanke einer Plattform, auf der sich die gesamte Berliner Foodszene in all ihren Facetten präsentiert, trifft und austauscht.  

Ab sofort gibt es limitierte EarlyBird-Tickets über den Ticketingpartner Eventbrite zu kaufen – diese kosten 7,50 Euro und gelten für alle drei Tage im House of Food. Kinder unter 12 Jahren zahlen in Begleitung ihrer Eltern keinen Eintritt. Tickets gibt es hier.

Drei Tage lang können sich die Besucher des stillgelegten Heizkraftwerks im Herbst der schönsten Nebensache der Welt widmen: dem Essen.

Unterteilt ist das Ganze in drei Bereiche:

1. Restaurant Street: Bestellen, in Empfang nehmen, genießen. 15 ausgewählte Berliner Gastronomen versorgen die Feinschmecker und Kulinarik-Fans an drei Tagen mit eigens kreierten Signature Dishes. Frisch zubereitet und auf feinem Porzellan überzeugen Restaurants wie das Martha’s und To beef or not to beef oder Köche wie Felicitas Then mit individuellen Kreationen aus unterschiedlichen Küchenrichtungen. Am Freitag steht alles im Zeichen von „Die Stadt kocht“: 15 kulinarische Statements von Streetfood bis zur Gourmetküche – kreativ, international und inspirierend. Zusammengestellt vom Le Schicken Verlag Berlin.

Auf der Restaurant Street dabei sind unter anderem:

The Grand, Schmelzwerk, Schmidt & Zko, Martha’s, To beef or not to beef, Chicha Berlin, Luisa kocht, Duke & Belsazar, Felicitas Then, The Club Kitchen, Berlin Cuisine.

2. Späti Deluxe: Stöbern, probieren, einkaufen. Hier stellen Manufakturen und Produzenten nicht nur aus, sondern verwöhnen den Besucher auch mit interessanten Tastings. Und wem es richtig gut schmeckt, für den gibt es die Produkte aus dem außergewöhnlichen Sortiment auch gleich zu kaufen. Die Stadtbienen teilen ihr Wissen und ihren Honig und mit Belsazar gibt es schmackhaft-herben Wermuth. An der Fissler Brühe-Bar können Suppenfans den aktuellen Broth-Trend aus den USA probieren. Als Genuss-Parcours präsentiert sich die Qualitätswerkstatt, die vom Kooperationspartner Wertewochen Lebensmittel begleitet wird: Hier lernen Groß und Klein an unterschiedlichen Stationen, woran man Qualität erkennt.

Im Späti Deluxe mit dabei sind unter anderem:

Arzberg, Marmelo, Bonativo, Marley Spoon, Organic Island, Kiyora, Rosenrot&Feengrün, Try Foods, Deliveroo, Foodist, Mermaid Rum, Belsazar Vermouth, Buah Smoothies, Herr Kächele, Zimtzitze, Fräulein Brösel, Stadtbienen, Kukimi, Tres Cabezas, BuntWild, Brie et ses amis, Cookomania, SpeiseGut, O’Donnel Moonshine, Koppert Cress

3. Actionküche: Zuschauen, Mitmachen, Lernen. Was die Profis können, möchte man als Hobbykoch auch beherrschen. Gelegenheit dazu bieten die kostenlosen Workshops in der großen Actionküche: Wie wird eigentlich Pasta gemacht? Wie Butter? Und woher weiß ich, wann mein Fleisch den idealen Garpunkt hat? Diese Fragen und mehr klären Profiköche wie Ralf Zacherl für das Schmidt Z&Ko, Aktivisten und Blogger wie wurstsack Hendrik Haase, Luisa Giannitti von Luisa kocht und die backende Cynthia Barcomi in der Actionküche – gemeinsam wird filetiert, gegart, geknetet und probiert.

In der Actionküche mit dabei sind unter anderem:

Cynthia Barcomi, Ralf Zacherl für Schmidt Z&Ko, Bio Lüske, Pilsner Urquell, wurstsack, Luisa kocht, Deutsche See, BuntWild, Hagen Grote, Däri, Food Assembly, Otto Gourmet, Glut & Späne

Das komplette Food-Line-Up wird Mitte August bekannt gegeben.

Öffnungszeiten House of Food:

Freitag, 2. Oktober 2015, 14 bis 0 Uhr (Späti Deluxe bis 21 Uhr)
Samstag, 3. Oktober 2015, 10 bis 0 Uhr (Späti Deluxe bis 21 Uhr)
Sonntag, 4. Oktober 2015, 10 bis 20 Uhr.

www.berlinfoodweek.de

Scottsdale Ale Trail, Arizona

Scottsdales Brauereien freuen sich auf deutschen Bierfans

Scottsdale‘s Ale Trail gehört zu einem Besuch der besonderen Stadt inmitten der Sonorawüste Arizonas einfach dazu. Gerade die deutschen Bierliebhaber, die auch gerne einmal regionale Spezialitäten anderer Länder probieren möchten, kommen hier voll auf Ihre Kosten. Beginnen kann man zum Beispiel hervorragend im Sip Coffee & Beer House. Das Restaurant mit Bar bietet eine ungewöhnliche Kombination von lokaler Kaffeeröstungen wie dem Cartel Coffee Lab, einem Kaffeeröster in Tempe und Scottsdale und regionalen Bierspezialitäten, wie der Dragoon Brewing in Tucson oder der Papago Brewing in Scottsdale.

Nur zwei Minuten entfernt wartet schon das Union Barrelhouse auf seine Gäste. Die erste Nanobrauerei Scottsdales bietet gleich fünf hausgemachte Biere. Im Anschluss erwartet Gäste dann das Two Brothers, eine familiengeführte Brauerei aus Naperville / Illinios. Die Brauerei bietet ganzjährig acht Biere an, zudem ganze acht Saisonbiere. Dabei haben sich die beiden Brüder durch mehrere Aufenthalte in Europa, wie Belgien, Frankreich oder auch Deutschland inspirieren lassen, was man in ihren Bieren zweifelsohne wiedererkennt.

Danach geht es am Besten in die Bad Water Brewing, einem Schankraum mit 30 Sitzplätzen. Keine Angst, der Name ist nicht Programm. Wem das noch nicht reicht, dem sei versichert, dass sich die Anzahl an Brauereien in der Innenstadt Scottsdales weiterhin ständig erhöht. So kommen noch die Goldwater Brewing sowie die Scottsdale Beer Company und die Fate Brewing hinzu.

Alle Infos und Adressen zum Scottsdale Ale Trail www.experiencescottsdale.com/neuigkeiten-aus-scottsdale-arizona-fruhjahr-2015/

Stellenbosch

7 von Südafrikas besten 10 Restaurants liegen im Umkreis von Stellenbosch

Reich an kreativem kulinarischen Talent und Speerspitze der Feinschmeckerriege verschiebt Stellenbosch als mittlerweile fest etabliertes „Feinschmeckerzentrum“ Südafrikas durch Innovation weiterhin die kulinarischen Grenzen. So bestätigte Stellenbosch kürzlich sein erlesenes Feinschmeckertalent bei den Eat Out Mercedes Benz Top 10 Restaurants 2014, den südafrikanischen Restaurant-Oskars. Aus den insgesamt 20 Nominierungen wurden ganze sieben Restaurants aus der Stellenbosch-Region als Top 10 Restaurant ausgezeichnet. Dies zeigt einen wachsende Trend in der Region an qualitativ hochwertigen Restaurants, die auf Weingütern ihre Türen öffnen und den wachsenden Erfolg Stellenboschs als führende Region für Wein und gutes Essen – denn 6 der 7 ausgezeichneten Restaurants sind Weingütern angegliedert. Unter dem köstlichen halben Dutzend finden sich Jordan Restaurant, Overture Restaurant beim Weingut Hidden Valley, Rust en Vrede Restaurant, Tokara Restaurant, Terroir Restaurant beim Gut Kleine Zalze, „restaurant in the sky“ beim Waterkloof Estates und Makaron Restaurant, das zum Luxus-Boutiquehotel Majeka House in Stellenbosch gehört.

Der neuste Stern am kulinarischen Himmel von Stellenbosch: Bistro 13
Das Restaurant Bistro 13 befindet sich auf der Welmoed Wine Farm, die auch Sitz der Stellenbosch Vineyards ist. Durch seine kinderfreundliche Indoor-Feuerstelle und die große Holzterasse draußen können Gästen die umliegenden Weinberge zu jeder Jahreszeit zu besuchen. Ein „offener Durchgang“ lädt den Gast dazu ein, seinem Essen und dem Geräuschteppich des Küchenpersonals näherzurücken. Die Bandbreite der Credo-Weine der Stellenbosch Vineyards garantiert ein denkwürdiges Geschmackserlebnis in der stilvoll neurenovierten Probierstube. www.stellenboschvineyards.co.za

Essen am Küchentisch des Restaurants Makoron im Majeka House
Im Makoron Restaurant können Gäste neuerdings am „Küchentisch“ im Herzen der neuen Küche speisen, und das neue Menu von Küchenchefin Tanja Kruger hautnah und exklusiv genießen. www.majekahouse.co.za

Neuigkeiten aus der Hotelszene
Neue Luxusvilla in restauriertem historischen Anwesen bei Oldenburg Vineyards
Die exklusive neue Luxusvilla bietet Unterkünfte im pittoresken Banghoek Valley für bis zu 12 Gäste an. Umgeben von großen alten Gärten war das ursprüngliche 200 Jahre alte Gehöft 50 Jahre lang die Privatresidenz der Großmutter von Adrian Vanderspuy, dem aktuellen Eigentümer. Sorgfältig restauriert und für ein modernes Familienleben renoviert, erinnert es mit anmutigen Proportionen im Stil des Cape Dutch und Cape Revival an seine historische Herkunft. Im Herzen des 600-Quadratmeterhauses befindet sich ein verglaster Weinkeller und eine prächtige vollausgestattete Küche für offizielle und private Anlässe. Vom Pool und dem kleinen Fitnessstudios aus bietet der Ausblick auf die Weinberge, das Tal und die umgebenden Gebirgszüge eine atemberaubende Kulisse. www.oldenburgvineyards.com

Neue Luxussuiten im Jorden Wine Estate
Versteckt neben dem Weingut, dem Restaurant und der Bäckerei bieten die neuen Luxussuiten des Jordon Wine Estate wunderschöne Panoramaausblicke auf die Weinberge und die Stellenbosch Mountains. Jede Suite ist individuell eingerichtet und verfügt über eine großzügige Innenausstattung, ist also die ideale Wahl für einen luxuriösen Abstecher in die Weinberge. www.jordanwines.com

Das 5-Sterne WedgeView Country House & Spa eröffnet eine Präsidentensuite
Das WedgeView eröffnete kürzlich The Loft, eine geräumige Präsidentensuite (ungefähr 150 m2) und zwei traumhafte Vineyard Rooms, die sich perfekt eignen, um einen privaten, luxuriösen Familien- oder Gruppenurlaub in den Stellenbosch Weinbergen zu verbringen. www.wedgeview.co.za

Neue Attraktionen, Aktivitäten & Angebote für Touristen
Dine with Locals / Essen mit Einheimischen – eine neue Initiative für Foodies in Stellenbosch
Essen mit Einheimischen bringt internationale Gäste einen Abend lang bei Einheimischen in Stellenbosch unter, um dort hausgemachtes authentisches Essen und Gespräche mit den Locals zu erleben. Die Kosten betragen pro Person R450. Dies beinhaltet den Transfer von und nach Stellenbosch sowie ein traditionelles Abendessen. Dine with Locals findet Montag bis Samstag von 18 bis 21 Uhr statt. Die Anzahl der Gäste liegt zwischen zwei und zwölf. www.stellenbosch360.co.za

Neue Route 360 Kayamandi Township Tours
Die Route 360 Kaymandi Township Tours bieten Besuchern die Möglichkeit, Einheimische zu treffen und mehr über ihr Leben in dieser einzigartigen Umgebung zu erfahren. Maßgeschneiderte Pakete reichen von darstellender und visueller Kunst bis zu praktischen Koch- und Backanleitungen, zusammen mit charakteristischen Bräuchen, Traditionen und einem damit verbunden Lebensstil. Beispielsweise kann man sich zu einer privaten Xhosa-Kochstunde bei Mama Swartbooi anmelden, aus nächster Nähe beobachten, wie ein „Smiley“ (ein Schafskopf) präpariert wird oder seine Liebe zu Pflanzen sowie seinen grünen Daumen am örtlichen Foodpods Pflanzenzentrum unter Beweis stellen. Reservierungen unter www.stellenbosch360.co.za

Die kulinarischen Bites-and-Sites-Touren
Diejenigen, die nach kultureller Beschäftigung und Erleuchtung suchen, können sich zu den Bites-and-Sites-Touren anmelden, inspirierenden Stadtführungen durch Kayamandi, die durch ein von den „Mamas“ zubereitetes Mittagessen nach Xhosa-Art abgerundet werden. Sie bieten auch kulinarische Führungen durch Stellenbosch an, um dem Leben in dieser vibrierenden Universitätsstadt richtig nachschmecken zu können. www.bitesandsites.co.za

Jose Garces, Jose Mendin, Andreas Schreiner und Sergio Navarro

Norwegian Cruise Line stellt Dining-Highlights ihres Neubaus Norwegian Escape vor

Neue kulinarische Erfahrungen, ein einzigartiger Supper Club – die US-amerikanische Reederei Norwegian Cruise Line stellte auf einer Veranstaltung in New York weitere Highlights der Norwegian Escape vor, ihrem neuesten und größten Flottenmitglied. Die Norwegian Escape feiert im Oktober 2015 Premiere in Hamburg und kreuzt ab November 2015 ab Miami in die östliche Karibik.

Kulinarikfans werden von den neuartigen Gastronomiekonzepten der Norwegian Escape begeistert sein: Wesentlich beteiligt sind hier der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Koch Jose Garces sowie die Gastronomen der The Pubbelly Restaurant Group aus Miami, Jose Mendin, Andreas Schreiner und Sergio Navarro. Neu auch die Bierhalle „The District Brewhouse“ und die Weinbar „The Cellars“.

„Auf der Norwegian Escape transformieren wir das kulinarische Erlebnis auf See und setzen unsere Tradition der Innovation fort, die das Thema Dining in der Kreuzfahrtindustrie revolutioniert hat“, sagte Drew Madsen, President und Chief Operating Officer bei Norwegian Cruise Line. „Wir bauen auf eine solide Basis aus Markenpartnerschaften, darunter Jimmy Buffetts Margaritaville, und nehmen neue Ideen und Geschmacksrichtungen preisgekrönter Küchenchefs hinzu. Norwegian wird zudem weiterhin führend im Bereich Unterhaltung sein – das zeigen wir auf der Norwegian Escape, indem wir zwei mit dem Tony Award ausgezeichnete Broadway-Musicals und ein postmodernes Kabarett direkt aus Los Angeles an Bord holen.“

Neue Dining-Konzepte von Jose Garces
Der mit dem James Beard Award ausgezeichnete Küchenchef Jose Garces präsentiert auf der Norwegian Escape gleich zwei Spezialitätenrestaurants – seine ersten auf See. Bekannt für seine Gastronomiekonzepte in Städten wie Philadelphia und Phoenix, bringt er seine von Lateinamerika inspirierte kulinarische Erfahrung an Bord, die von klassischen mexikanischen Gerichten bis zu kubanischen Spezialitäten reicht. Im „Bayamo by Jose Garces“ werden lateinamerikanische Gerichte mit kubanischem Einfluss in einem eleganten Speisesaal sowie im Freien auf The Waterfront serviert. Auf der Speisekarte stehen zum Beispiel Berenjenas, gebratene Auberginen mit Tomaten-Reis an einer Safran-Emulsion oder Bacalao Carbonizado, schwarzer Kabeljau mit einer Tintenfisch-Glasur, Safran und Reis mit Tomaten und Chorizo.

Die „Pincho Tapas Bar by Jose Garces“ überzeugt mit traditionellen spanischen Tapas à la carte in einem lebhaften, gemütlichen Ambiente. Die Tapas werden auf einer authentischen Plancha Grillplatte direkt an der Bar vor den Augen der Gäste zubereitet. Zur Wahl stehen unter anderem Tortilla Española, Boquerones und Jamón Ibérico.

Im Eingangsbereich des Bayamo findet sich die beliebte Sugarcane Mojito Bar, in der Gäste vor dem Abendessen bei Live-Latin-Musik aus verschiedenen Mojitos und Rum-basierten Cocktails wählen.

Food Republic
Auf der Norwegian Escape hält ein völlig neues Konzept Einzug bei Norwegian Cruise Line – die Food Republic bietet moderne und hochwertige Speisen aus aller Welt zum Probieren und Teilen. Gäste erleben in diesem à la carte Restaurant eine kulinarische Reise, angerichtet auf kleinen Tellern, die mit Aromen aus Asien über Mitteleuropa bis hin zum Mittelmeer den Gaumen erfreuen.

Geöffnet vom Mittag- bis zum Abendessen genießen Gäste der Food Republic beispielsweise Datteln mit Chorizo und geräuchertem Speck, würzigen Tomaten und Ziegenkäse-Creme. Die Bestellung erfolgt bequem über iPads und wird mittels der Kabinenkarte ausgelöst. Die frisch zubereiteten Gerichte werden direkt an den Tisch gebracht.

The District Brew House
Mit „The District Brew House“ bietet die Norwegian Escape eine angesagte, urbane Bierhalle, die es so noch nicht auf See gegeben hat – eine exklusive Partnerschaft mit der Brauerei Wynwood aus Miami macht es möglich. Ausgestattet mit einem Fassraum sowie einer Auswahl von 24 Bieren vom Fass und mehr als 50 verschiedene Flaschenbieren ist das The District Brew House der neue Treffpunkt für Bierliebhaber. Die Wynwood Brewing Company ist für ihr La Rubia Blonde Ale bekannt, das perfekt für das warme karibische Klima geeignet ist. Neben dem La Rubia Bier wird im The District Brew House auch exklusiv eine neue Biersorte der Brauerei serviert. Ein Menü mit einer Auswahl an Snacks ergänzt das Bier- und Getränkeangebot. Zu einem guten Bier darf das passende Entertainment nicht fehlen – interaktive Unterhaltung und die Gelegenheit zum Mitsingen bekannter Songs sowie ein traditioneller Fotoautomat, in dem Gäste Fotos aufnehmen und die bareigene Pinnwand gestalten können, runden das Erlebnis ab.

The Cellars, A Michael Mondavi Family Wine Bar
Die Norwegian Escape wird das Zuhause der ersten Weinbar der Reederei in Zusammenarbeit mit der Familie Michael Mondavi: The Cellars, A Michael Mondavi Family Wine Bar. Die Bar bietet sowohl Anfängern als auch Wein-Enthusiasten die Möglichkeit, Weine intensiv zu erfahren und legt den Fokus auf die Verkostung, Informationsvermittlung und den Genuss von Wein, begleitet von kleinen Snacks und Tapas à la carte. Die kuratierte Weinkarte umfasst 35 Rebsorten unter anderem aus der Toskana oder dem Napa Valley. Die Weinbar verfügt sowohl über einen eleganten Verkostungsraum als auch über einen Außenbereich auf The Waterfront mit Rundum-Blick aufs Meer. Ein zertifizierter Sommelier sorgt für die perfekte Beratung.

Carloʼs Bake Shop
An Bord genießen Kreuzfahrer à la carte köstliche Leckereien aus Carloʼs Bake Shop, unter anderem die berühmten Cannoli, Tiramisu sowie eine einzigartige Auswahl an Kuchen, Cupcakes und italienischem Gebäck.

Auch neue Entertainment Highlights
Die Norwegian Escape präsentiert im Escape Theater zwei mit dem Tony Award ausgezeichnete Broadway-Musicals. Das Hit-Musical „After Midnight“ kombiniert die Big-Band-Songs von Duke Ellington mit einer überwältigenden Jazz-Band und Tanzeinlagen in bester Broadway-Manier. Spitzen-Sänger, Tänzer und Stepptänzer bringen den berühmten Cotton Club aus Harlem auf See.

Erfolgreich am Broadway, in Las Vegas und auf Tour in den gesamten USA, erzählt das Musical „Million Dollar Quartet“ die Geschichte der einzigartigen Aufnahme-Session der Rock ʼnʼ Roll-Ikonen Elvis Presley, Johnny Cash, Jerry Lee Lewis und Carl Perkins. Am 4. Dezember 1956 versammelten sich die vier jungen Musiker bei Sun Records in Memphis zu einer der legendärsten Jam-Sessions aller Zeiten. „Million Dollar Quartet“ bringt diese Nacht mit Hits wie „Blue Suede Shoes“, „Fever“, „Great Balls of Fire“ oder „Walk the Line“ auf die Bühne.

www.ncl.de
In einem exklusiven Konzept für die Norwegian Escape wurde der klassische Supper Club für eine unvergessliche Dinner-Show neu erfunden. „For the Record“ ist eine Hollywood-Nacht, die klassische Soundtracks großer Kino-Meisterwerke in einem 360 Grad postmodernen Kabarett feiert. Gäste verbringen den Abend mit einem Intellektuellen, einem Athleten, einem Verrückten, einer Prinzessin und einem Verbrecher in einer Retrospektive der John Hughes Teenager-Filme aus den 1980er Jahren: „Das darf man nur als Erwachsener“, „L.I.S.A – Der helle Wahnsinn“, „Der Frühstücksclub“, „Pretty in Pink“ und „Ferris macht blau“.

Kurzbesuch Hamburg

Aufgrund eines Todesfalls mussten wir kurz nach Hamburg.
Wir wohnten im – laut Tripadvisor besten Hamburger Hotel – Park Hyatt. Meine Frau meinte trocken, gut dass ich nicht im Zweitbesten gebucht habe. Wieso das Hotel seit Jahren so gut bewertet wurde, erschloss sich uns nicht. Das schön große Zimmer begrüßt den Gast mit einem fleckig-speckigen Teppichboden, der auf meine Bitte etwas gereinigt wurde. Das Zimmer ist sehr unpraktisch gestaltet, das Licht katastrophal und der TV zu klein fürs Zimmer. Zum riesigen und schönen Indoor Pool geht mit 2 Fahrstühlen und durch die gesamte Lobby. Der Service war fast durchgehend luschig, die Mitarbeiter jedoch alle überdurchschnittlich freundlich und hilfsbereit, wenn auch nicht immer kompetent und zuverlässig. Eine Ausnahme bildete der Concierge. Wenn es eine Auszeichnung für Arroganz gäbe, wäre er hochdekoriert. Durchgehend gut war die Küchenleistung. Dazu später mehr.

Am ersten Abend, erschöpft von der langen Anreise, gingen wir ins Block House. Wie immer wurden wir freundlichst bedient, hatten in kurzer Zeit leckeres Essen zum noch akzeptablen Preis auf dem Tisch. Akzeptabel.

Am nächsten Abend ging es zum Wiener Schnitzel und Kaiserschmarren zu Tschebull. Auch hier alles tadellos. Der perfekte Service um Yvonne Tschebull verwöhnte, wie auch Schnitzel und Kaiserschmarren. Keine große Küche, aber alles perfekt zubereitet. Wein etwas teuer. Kann man insgesamt empfehlen.

Am nächsten Abend etwas ungewöhnliches für uns: wir aßen im Hotel. Das Restaurant Apples ist auch Frühstücksstube. Wir wählten das Dreigang Menü (39 Euro) und konnten aus 7 Positionen wählen. Ein Kracher war die Vorspeise: Taramasalat, entworfen von der Souschefin von Kuechenchefs Christopher Gehring, wie uns der Kuechendirektor Thomas Heß später verriet. Das Entenravioli war etwas groß und trocken, trotzdem lecker. Der Kalbsrücken blass und bissfest. Der war kein Liebling, wohl aber die Kalbsbacke mit Filet. Das Filet hätte man sich sparen können, die Backe war an einer großartigen Sauce. Sehr gut. Am Ende gab es noch einen ordentlichen Schweizer Kaseteller. Auch hier die Note „empfehlenswert“.

Für den letzten Abend haben wir uns den Off-Club von Tim Mälzer vorgenommen. Hier arbeitet der Christian Bau Schüler Thomas Imbusch. Der OffClub erinnert zuerst an Tim Raues Soup Populaire in Berlin, jedoch ist das Konzept unterschiedlich. Im ersten Speisezimmer gibt es eher preiswerte Sachen wie Hamburger, aber auch großartigen Sushi. Der Sushi-Chef kommt aus dem Düsseldorfer Nagaya. Es legt ein DJ auf.
Das Hinterzimmer nennt sich Madame X und sieht wie ein Puff aus. Hier gibt es ein 7 Gang Menü für 77 Euro. Weine auch hier sehr teuer. Die Bedienung ist locker und nett. Das Essen von Imbusch ist durchweg sehr gut, bis aufs Dessert, das uns nicht überzeugte. Allerdings vermissten wir Brot und aufgrund der kleinen Portionen waren wir noch fast hungrig am Ende des Essens. Zu Zweit bezahlten wir 220 Euro. Aufgrund der sehr eigenständigen und durchweg interessanten Küche von Imbusch ist das Madame X auch sehr empfehlenswert.
Tim Mälzer schafft interessante Restaurantkonzepte. Auch seine Bullerei und das Alte Mädchen sind zu empfehlen.

Www.blockhouse.de
Www.hyatt.de
Www.tschebull.de
Www.offclub.de

Fotos wie immer auf unserer Facebook Seite: www.facebook.com/media/set/?set=a.10152646052883124.1073741916.168996673123&type=3

Update: Auf meine Beschwerde beim Hotel bekam ich sehr nett eine Antwort, dass es im Laufe des Jahres 2015 größere TVs geben wird. Man habe das Problem erkannt.

Tanja Kruger

Im Majeka House, können Gäste ab sofort an einem Tisch für Zwei, im Herzen der Küche des Makaron Restaurants speisen

Erst kürzlich präsentierte das Majeka House in Südafrika seinen neuen Tisch für Zwei inmitten der Küche des Makaron Restaurants und ein neues Menü von der ausgezeichneten Küchenchefin Tanja Kruger. Mehr denn je, bemüht sich Tanja Kruger ihre Leidenschaft in ihren kulinarischen Kreationen auszudrücken. Das Team des Makaron Restaurants, geführt von Dean Cole und Sommelier Esmé Groenewald, setzt auf persönlichen, zwanglosen und herausragenden Service, welcher durch eine anspruchsvolle Ausstattung und einem intimen Ambiente ergänzt wird. Übernachten können Gäste im Majeka House bereits ab ca. 160 Euro pro Nacht in einem Premier Collection Zimmer. Weitere Informationen unter www.majekahouse.co.za.

Innenarchitektin Etienne Hanekom, verantwortlich für die Inneneinrichtung des Majeka Houses und des Makaron Restaurants, hat es sich zur Aufgabe gemacht, mehr Kreativität in das Restaurant zu bringen, um die Genies, die hinter den köstlichen Gerichten stecken, zu inspirieren. Auffällig sind vor allem die gekachelten, olivgrün und cremefarbenen Wände im New Yorker Subway-Stil. Ein lineares Fenster zwischen der Küche und dem Restaurant, erlaubt es Gästen einen Blick auf das geschäftige Treiben in der Küche zu erhaschen.

Ungezwungen und nahe am Geschehen, der Tisch für Zwei inmitten der Küche, ist sozusagen die erste Reihe in einem kulinarischen Theater. Hier sind die Gäste mitten im Geschehen, während die Küchenchefs ihrem Tagesablauf nachgehen. Gäste, die in der Küche speisen, bekommen ein 5-Gänge-Menü serviert, welches vor ihren Augen frisch zubereitet wird, inklusive verschiedener Weinsorten zu jedem Gang, die vom Sommelier gereicht werden.

Makaron´s neues saisonales Menü wurde von Tanja Krugers Sabbatjahr, Anfang des Jahres, inspiriert. Anstatt in renommierten Küchen Europas zu kochen, wie sie es letztes Jahr tat, hat sie sich dazu entschieden, die 800 km des berühmten Jakobsweges entlangzulaufen. Sie sagte anschließend, dass sie als eine andere Person nach Südafrika zurückkehrte. Beispiele für das neue Menü, sind unter anderem eine Vorspeise aus reifen Getreide mit Miniatur-Gemüse und Blumenkohl-Velouté; ein Hauptgericht mit gut abgehangenem Rinderfilet und Kürbis mit Petersilie und Zwiebeln und ein Dessert aus frischen Früchten mit Passionsfrucht, Marshmallows und Zitronengras.

Entlang der bekannten Weinroute und im historischen Stellenbosch in Südafrika gelegen, bietet das Majeka House Feinschmeckern ein einzigartiges Urlaubsvergnügen. Hier erwartet Gäste legerer Luxus in 22 großzügig ausgestatteten Zimmern und Suiten. Die Lage verführt dazu, die umliegenden berühmten Weingüter zu besuchen. Die entspannte Stimmung im Makaron Restaurant samt des knisternden Feuers an kühlen Winterabenden oder dem betörenden Duft von Rosen und Jasmin auf der Terrasse im Sommer, kreiert ein kulinarisches Erlebnis. Die „M Lounge“ bietet eine hervorragende Atmosphäre um einen echten südafrikanischen Wein zu genießen. Für einen entspannten Abschluss des Tages steht Gästen im Majeka Spa gut ausgebildete und erfahrene Therapeuten für eine Vielzahl an wohltuenden Spa-Behandlungen zur Verfügung.

Neue tld: restaurant

Jetzt können Sie sich Ihre eigene „restaurant“ domain holen – ohne .de oder .com – Statt Schmidts-Restaurant.de heisst es dann „Schmidts.Restaurant“ im Internet

Ab heute geht diese Top-Level-Domain online. Viele Registrare bieten die Restaurant Domain ab 40 Euro/Jahr an.

Hier ist eine Übersicht der Registrare: www.donuts.co/registrars/donuts-registrars/

Donuts, der Anbieter, bietet noch viele weitere Top Level Domains an.
Interessant könnte für unsere Branche z.B. „.kitchen“, „.pizza“, „.catering“, „.house“, „.limo“ oder „.coffee“ sein.

Ob sich diese neuen und im Vergleich zu .de oder .com recht teuren Domains wohl durchsetzen werden?
Für den einen oder anderen könnte auch die „.wtf“ Tld für seine private Seite von Interesse sein 😉

Die 10 teuersten Hotels in den USA

Neun der zehn teuersten Hotels der USA sind in New York City – das billigste Zimmer des teuersten Hotels in New York City kostet im Durchschnitt 1189 Dollar/Nacht, ohne Frühstück, laut einer ETN Untersuchung

In der Liste finden Sie das jeweils preiswerteste Zimmer im Oktober 2014 (Durchschnittspreis pro Tag)

1. Soho House (New York City) $1189

2. Skylofts at MGM Grand (Las Vegas) $1134
3. The Peninsula (New York City) $1014
4. The St. Regis (New York City) $995
5. Four Seasons Hotel (New York City) $943
6. The Plaza Hotel (New York City) $927
7. The Ritz-Carlton, Central Park (New York City) $923
8. Park Hyatt (New York City) $875
9. Trump International Hotel & Tower (New York City) $846
10. Mandarin Oriental (New York City) $821

Wir buchen hier meist unsere Hotelzimmer: www.gourmet-report.de/goto/booking

New York City

New York Citys Highlights der “Holiday Season” 2014/2015 – Geschätzte fünf Millionen Besucher zwischen Thanksgiving und Silvester erwartet

Den Blick auf das Ende des Jahres und somit eine besonders beliebte Urlaubszeit gerichtet, weist NYC & Company Besucher aus aller Welt darauf hin, zeitnah mit der Reiseplanung zu beginnen. Von Thanksgiving über Weihnachten bis hin zu Silvester – wer die unvergleichlich festliche Zeit zwischen November und Januar in New York verbringen möchte, sollte nicht zu lange warten.
Von wiederkehrenden Favoriten wie der Macy’s Thanksgiving Day Parade und der Nussknacker-Interpretation des New York City Ballets bis hin zu kleineren Attraktionen wie der berühmten Weihnachtsbeleuchtung der Dyker Hights in Brooklyn und der Holiday Train Show im New York Botanical Garden – New York City verspricht auch in diesem Jahr einmalige Erlebnisse für Besucher und Ortsansässige, welche die Vorweihnachtszeit und den Jahreswechsel in der Weltstadt verbringen.

„Die Monate November bis Januar sind ohne Zweifel die festlichste Zeit des Jahres, um New York City zu besuchen. Jahr für Jahr bestechen die fünf Stadtteile Gäste aus aller Welt mit ihrem einzigartigen, bezaubernden Charme“, so Fred Dixon, Präsident und CEO von NYC & Company. „Aufgrund der besonderen Beliebtheit des Reiseziels New York zwischen Thanksgiving und Neujahr laden wir Besucher ein, schon jetzt ihre Reise nach New York City zu buchen, um so mit Sicherheit eine unvergessliche Zeit vor Ort erleben zu können.“

Eröffnet wird die Holiday Season mit der 88. Macy’s Thanksgiving Day Parade am 27. November, zu der über 10.000 Teilnehmer erwartet werden. An sie schließt sich das mit Spannung erwartete Rockefeller Center Christmas Tree Lighting am 3. Dezember an. Diesen Winter bleiben in allen fünf Stadtteilen garantiert keine Besucherwünsche offen. So erwarten die Gäste in vorweihnachtlicher Stimmung unter anderem die Annual Historic Holiday House Tour der Queens Historical Society, die New York Botanical Garden’s Holiday Train Show in der Bronx, das Menorah Lighting vor der Borough Hall in Brooklyn und die Historic Richmond Town’s Candlelight Tours in Staten Island.
Ihren Höhepunkt erreicht die Urlaubssaison schließlich in Form der Silvester-Feierlichkeiten. Eine der weltweit spektakulärsten Partys steigt alle Jahre wieder am Times Square. Die langersehnte Ball Drop Zeremonie wird auch in diesem Jahr ein Millionenpublikum nach New York City und über eine Milliarde Zuschauer vor den Fernsehbildschirm ziehen. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.timessquarenyc.org.

Im Folgenden finden Sie ausgewählte Event-Highlights der diesjährigen Holiday Season:

MANHATTAN

Die 88. Macy’s Thanksgiving Day Parade (www.macys.com/parade) wird am 27. November ab 09:00 Uhr die Straßen von New York City füllen. Zuschauer werden staunen über gigantische Heliumballons, fantasiereiche Motivwagen, marschierende Bands, Künstlergruppen und Clowns. Die Parade startet an der 77. Straße / Central Park West und bewegt sich stetig in Richtung Columbus Circle, von wo aus zunächst Kurs auf den Central Park South und schließlich auf die Sixth Avenue (59. bis 34. Straße) genommen wird. Die Parade endet mit einer finalen Drehung in Richtung 34. Straße und kommt schließlich am Macy’s Herald Square zum Stehen.
Jahr für Jahr eröffnen überall in der Stadt Weihnachtsmärkte. An den Ständen werden hand- und hausgemachte Kunstwerke und Spezialitäten, Geschenke und allerlei Leckereien angeboten. Zu den alljährlichen Favoriten unter den Märkten zählen der Union Square Holiday Market, der Columbus Circle Holiday Market, der Holiday Shops at Bryant Park und die Grand Central Holiday Fair.
Das beliebte Radio City Christmas Spectacular zieht vom 7. November bis zum 31. Dezember lokal ansässiges Publikum wie Besucher aus aller Welt in seinen Bann. In diesem Jahr können Gästen von einem exklusiven Show Paket profitieren, in dem neben der Christmas Spectacular Show auch Auftritte der legendären Rockettes enthalten sind. (www.radiocitychristmas.com).
THE RIDE’s Holiday Edition bietet Besuchern die Möglichkeit, die Feierlichkeiten komfortabel von einem mehrere Millionen Dollar teuren Gefährt aus zu genießen. Zwei New York City Experten an Bord begleiten die Tour. Von der Decke bis zum Boden reichen die Fenster, aus denen Straßenauftritte und vieles mehr beobachtet werden können. Eine erste Möglichkeit die Holiday Tours zu erleben bietet sich am 10. November. 70 weitere Touren finden zwischen dem 17. November und dem 4. Januar statt. (www.experiencetheride.com).
Das New York City Ballet präsentiert eine der beliebtesten alljährlichen Winter-Produktionen: George Balanchines Der Nussknacker verspricht marschierende Spielzeugsoldaten, einen tonnenschweren Weihnachtsbaum, der vor den Augen der Zuschauer wächst und kristallene Schneeflocken. Die Show läuft vom 28. November bis zum 3. Januar. (www.nycballet.com).
Am 23. Dezember läutet die Carnegie Hall den diesjährigen Winter mit Musica Sacras Interpretation von Handel’s Messiah ein. (www.carnegiehall.org).
Der berühmte Origami Holiday Tree des American Museum of Natural History markiert den Start der weihnachtlichen Saison im Museum. Vom 24. November bis zum 4. Januar ist er hier zu bestauenen. Am 27. Dezember richtet das Museum zudem eine Kwanzaa Celebration aus, die den sieben Grundsätzen von Kwanzaa gedenkt. (www.amnh.org).
Ein verborgenes Juwel der Upper East Side, das Mount Vernon Hotel Museum & Garden, bietet am 5. und 6. Dezember Candlelight-Touren an, die den Teilnehmern Einblicke in das New York City des 19. Jahrhunders ermöglichen. Die Touren durch das über 200 Jahre alte Gebäude finden an besagten Tage um 18:00, 19:00 und 20:00 Uhr statt. (www.mvhm.org).
Das Flatiron District zelebriert die Feiertage mit den 23 Days of Flatiron Cheer. Ab dem 1. Dezember finden 23 Tage lang festliche Aktionen, Events, Promotionen und vieles mehr statt. (www.discoverflatiron.org).
Bereits zum 28. Mal wird am 6. Dezember 2014 das Highlight Miracle on Madison Avenue veranstaltet. An der Shopping-Tradition nehmen Händer und Unternehmen, ansässig in der Madison Avenue, teil. Sie alle bieten am 6. Dezember 20 Prozent Rabatt auf ihre Produkte. Bereits zum dritten Mal kommen die Einnahmen der Society of Memorial Sloan Kettering Cancer Center zugute. (www.madisonavenuebid.org).
Vom 17. Oktober bis zum 11. Januar kommt der Big Apple Circus ins Lincoln Center. Die alljährliche Show stellt eines der beliebtesten Events der kalten Jahreszeit dar. Die diesjährige Show Metamorphosis ist ein brandneues Spektakel mit fliegenden Trapezen, musikalischen Clowns und Schlangenmenschen. (www.bigapplecircus.org).
Auch in diesem Jahr wird das Le Parker Meridien mit der Gingerbread Extravaganza auftrumpfen. Während der Monate Dezember und Januar schaffen lokale Bäckereien und Restaurants Kunstwerke aus Lebkuchen, die anschließend von Besuchern bewertet werden können. Einnahmen der Aktion kommen City Harvest zugute. (www.parkermeridien.com).
Nicht nur Shopping-Liebhaber können dank WindowsWear die beeindruckenden Schaufensterdekoration berühmter Läden und Hotels der Stadt bestaunen. Die täglich angebotene Tour beginnt am Macy’s Herald Sqare und führt die Fifth Avenue entlang, vorbei an Empire State Building, Bryant Park, Rockefeller Center, Central Park und vielen anderen Sehenswürdigkeiten. In den vergangenen Jahren fanden die Touren zwischen Thanksgiving und New Year’s Eve statt. (www.windowswear.com).
DIE BRONX

Die New York Botanical Garden’s Holiday Train Show eignet sich perfekt für einen Familienausflug – mit ihren Modelleisenbahnen aus Naturmaterialien, die sich durch kleine Nachbauten von New York City schlängeln. Die Show steht Besuchern vom 15. November bis 19. Januar offen. (www.nybg.org).
Der Bartow-Pell Mansion Museum Annual Holiday Family Day in Pelham Bay Park findet am 6. Dezember statt. Familien werden die festlich dekorierten Herrenhäuser des 19. Jahrhunders lieben. Kinder können an zahlreichen Aktivitäten teilnehmen, unter anderem an Fotoshootings mit dem Nikolaus. (www.bpmm.org).
BROOKLYN

Bereits zum achten Mal bietet die A Slice of Brooklyn’s Christmas Lights & Cannoli Tour Besuchern die Gelegenheit, die berühmten Dyker Heights Christmas Lights zu bestaunen. Wie jedes Jahr ist das Viertel hell erleuchtet und beeindruckt mit Ausstellungen inklusive Krippenspielen. Selbstverständlich fehlt es nicht an festlicher Musik und den guten alten Weihnachts-TV-Specials. Heiße Schokolade und die besten Cannolis Brooklyns setzten dem Ganzen die Krone auf. Die Touren werden vom 1. bis zum 31. Dezember angeboten. (www.asliceofbrooklyn.com).
Jahr für Jahr erstrahlt Brooklyn im vorweihnachtlichen Schein und empfängt Besucher am 3. Dezember um 17:00 Uhr mit einer Menorah Lightning Celebration vor der Borough Hall im Columbus Park.
QUEENS

Am 7. Dezember veranstaltet die Queens Historical Society traditionsgemäß die Annual Historic Holiday House Tour. Die geführte Bustour beinhaltet Stops an sieben festlich dekorierten Museen und historischen Stätten Queens’: Kingsland Homestead, Flushing Quaker Meeting House, Flushing Town Hall, Voelker Orth Museum, Lewis H. Latimer House, Louis Armstrong House Museum und Bowne House. Tickets kosten 20 US-Dollar für Erwachsene und 10 US-Dollar für Kinder bis 12 Jahre. (www.queenshistoricalsociety.org).
Den ganzen Dezember über bietet das Louis Armstrong House Museum seine sogenannten Holiday Tours an. Im Zentrum stehen Louis Armstrongs Twas the Night Before Christmas (A Visit from St. Nicholas) und weitere Lieblingsstücke mit saisonalem Charakter. Die 40-minütigen geführten Touren durch das denkmalgeschütze Gebäude von NYC bieten einen Einblick in das Leben des Jazz-Legende. (www.louisarmstronghouse.org).
Vom 26. bis zum 28. Dezember bietet sich die Gelegenheit, an einer Tour durch das dekorierte Queens County Farm Museum teilzunehmen. Im Rahmen der Holiday Open House-Aktion können Kinder sich künstlerisch betätigen, während Erwachsene unter anderem in den Genuss einer Tasse Glühwein kommen. (www.queensfarm.org).
STATEN ISLAND

Historic Richmond Town wird auch in diesem Jahr das Vorweihnachts-Highlight, die Candlelight Tours, ausrichten. Kerzen, Öllampen und flackernde Feuerstellen werden die Stadt erleuchten, wenn die Besucher einen „Wassail Bowl“-Empfang im Courthouse geboten bekommen. Die Tour findet am 13. Dezember statt. Konkrete Uhrzeiten und Informationen zu vorab zu tätigenden Reservierungen sind unter www.historicrichmondtown.org erhältlich.

Flugpreisvergleich: Opodo
Hotelpreisvergleich: booking
Mehr Reiseseiten unter www.4.ro

ORLANDO MAGICAL DINING MONAT

Mehr als 75 Restaurants servieren saftige Rabatte beim diesjährigen Magical Dining Monat von Visit Orlando im September – ein neuer Rekord in der neunjährigen Geschichte des Gastronomie-Events. Zudem wird der Gourmet-Monat in diesem Jahr erstmals verlängert und beginnt bereits am 25. August mit einer Preview-Woche.

Urlauber erhalten vom 25. August bis 30. September in allen teilnehmenden Restaurants Dreigang-Menüs zum Festpreis von 33 Dollar (ca. 25 Euro). Das gilt auch für gehobene Betriebe und bietet Gästen so die Möglichkeit, in Orlandos angesehenen Restaurants günstig zu speisen. Die vollständige Liste aller teilnehmenden Restaurants sowie Speisekarten und Hotelpauschalen finden Sie auf der auch für Mobilgeräte geeigneten Website OrlandoMagicalDining.com.

Der Visit Orlandos Magical Dining Monat macht die aufstrebende kulinarische Szene Orlandos für jeden erlebbar und schließt neben neuen Restaurants auch bewährte Klassiker und Lokale von Promiköchen ein, wie etwa:

Convention Area – Fogo de Chao Brazilian Steakhouse, The Capital Grille, Cuba Libre, The Oceanaire Seafood Room, Spencer’s for Steaks and Chops (Hilton Orlando)
Disney/Lake Buena Vista – Todd English’s bluezoo (Walt Disney World Dolphin), The Venetian Room (Caribe Royale), Siro: Urban Italian Kitchen (World Center Marriott)
Downtown – Funky Monkey Wine Company, Kasa Restaurant & Bar*, Mingo’s*, Maxine’s on Shine, Citrus Restaurant, The Boheme (Grand Bohemian Hotel)
Restaurant Row – Bistro CloClo*, Eddie V’s*, Dragonfly Sushi, Big Fin Seafood Kitchen, Ruth’s Chris Steak House, Seasons 52, Roy’s Restaurant
Universal/CityWalk – Emeril’s Orlando, Emeril’s Tchoup Chop, Bice Ristorante and Mama Della’s Ristorante (Loews Portofino Bay Hotel)
Winter Park und Norden – Luma on Park, Mitchell’s Fish Market, Chez Vincent, Luigino’s Restaurant, Kobe Japanese Steakhouse* (in Altamonte Springs und Longwood)
Umland – Le Coq Au Vin, K Restaurant, Texas de Brazil*, Yuki Hana Japanese Fusion*
*Neu beim Magical Dining Monat.

Der Visit Orlando Magical Dining Monat kommt der Wohltätigkeitsorganisation Foundation for Foster Children zugute, die von jedem Gericht eine Spende in Höhe von einem Dollar erhält. Die Foundation for Foster Children ermöglicht Pflegekindern in der Region eine gute Ausbildung und eine schöne Kindheit. Freiwillige Mentoren begleiten die Kinder auf ihrem Weg in ein erfolgreiches Erwachsenenleben. Ziel der Programme ist es, Pflegekindern dabei zu helfen, ihr eigenes Potential zu entwickeln, um damit wiederum die Gemeinschaft zu stärken. 2013 kamen durch den Visit Orlando Magical Dining Monat knapp 75.000 Dollar für die damalige Hilfsorganisation, die Ronald McDonald House Charities of Central Florida, zusammen.