Reisetipps für Individualisten

Neue Michelin-Führer „Chambres d’hôte“ und „Bonnes
Petites Tables du Guide Michelin“ kommen in den Handel

Ferien in kleinen, idyllisch gelegenen Privatunterkünften abseits
des touristischen Massenbetriebs werden bei Individualreisenden,
die Land, Leute und Kultur kennen lernen wollen, immer beliebter.
Michelin trägt diesem Trend Rechnung und hat nach intensiven
Recherchen für die wachsende Zielgruppe einen vollkommen
neuen Reiseführer aufgelegt: Der Band „Chambres d’hôte“ Frankreich
empfiehlt 330 Adressen in allen Regionen des Landes, die die
Tester durch ihre unverfälschte Atmosphäre und ihren zuvorkommenden
Service überzeugt haben. Die sorgfältig recherchierten
Tipps reichen von typisch provençalischen Steinhäusern oder
Bauernhöfen, die eigene Produkte verarbeiten, bis hin zu
malerischen Schlössern. Dabei handelt es sich nicht nur um Unterkünfte
der gehobenen Preisklasse: Insgesamt 129 Adressen bieten
Zimmer für weniger als 100 Euro pro Nacht an.

Der Michelin-Führer „Chambres d’hôte“ kommt am 17. April zum
Preis von 20 Euro auf Französisch und Englisch in den deutschen
Buchhandel. Um die Orientierung zu erleichtern, ist der Band nach
Regionen gegliedert. Jedes Kapitel enthält eine Karte, auf der die
empfohlenen Adressen übersichtlich markiert sind. Hinzu kommt
eine Beschreibung der jeweiligen Landschaft.

Die Unterkünfte selbst werden jeweils auf einer vielfältig bebilderten
Seite vorgestellt. Neben Informationen zum Haus enthält sie
Tipps, was die Gäste bei schlechtem Wetter unternehmen können,
wo es gute Restaurants in der Umgebung gibt oder welche Möglichkeiten
der Ort für Kunst- und Sportliebhaber bietet. Bei Adressen
mit angeschlossener Gastronomie gibt es außerdem Informationen
zur Küche.

Neuauflage des Bandes „Bonnes Petites Tables du Guide Michelin“

Im Trend liegen ebenfalls Restaurants, die eine sehr gute, vorzugsweise
regionale Küche zu moderaten Preisen anbieten. Die
Michelin Inspektoren zeichnen solche Häuser mit dem „Bib
Gourmand“ aus. Alle 510 französischen „Bib Gourmand“-Adressen
finden sich im aktualisierten Michelin-Führer „Bonnes Petites
Tables du Guide Michelin 2008“. Darunter sind 94 Gaststätten, die
erstmals das begehrte Michelin Prädikat erhielten.

Auch in diesem Band erfolgt die Gliederung nach Regionen. Pro
Seite werden zwei Restaurants mit Bildern sowie detaillierten
Kommentaren zu Atmosphäre, Küchenstil und typischen Gerichten
vorgestellt. Preisliche Obergrenze für den „Bib Gourmand“ sind
28 Euro für ein 3-Gänge-Menü ohne Getränke in der französischen
Provinz und 35 Euro in Paris.

Der Michelin-Führer „Bonnes Petites Tables du Guide Michelin
2008“ ist ebenfalls ab 17. April ist im Handel erhältlich und kostet
15,95 Euro. Der Band erscheint ausschließlich auf Französisch.
Zusammen mit den beiden Neuerscheinungen umfasst die beliebte
Reihe jetzt vier Bände zu Frankreich: die klassischen Michelin-
Führer „Frankreich“ und „Paris“ sowie die Titel „Bonnes Petites
Tables du Guide Michelin“ und „Chambres d’hôte“. Aktuell sind
insgesamt 24 Michelin-Führer erhältlich, die 22 Länder abdecken.

Michelin-Führer Frankreich 2008

Michelin-Führer Frankreich 2008 kommt in den Handel

52 neue Restaurants mit Michelin Sternen ausgezeichnet

Der traditionsreiche Michelin-Führer Frankreich kommt am 13. März
in der überarbeiteten Auflage 2008 zum Preis von 29,95 Euro in den
deutschen Handel. Die Auswahl der bekannt kritischen Michelin
Inspektoren spiegelt wichtige Trends in der französischen Gastronomie
wider. Hierzu zählt die wachsende Bedeutung selbstbewusster
junger Spitzenköche, die einen sehr individuellen
Küchenstil auf Basis hochwertiger Produkte pflegen.
Im Guide Michelin France 2008 zeichnet sich deutlich die
zunehmende Beliebtheit kleiner Restaurants ab, der „Petites
Maisons“: Diese Gasthäuser liegen oft abseits traditioneller
Touristenrouten und bieten in der Regel eine authentische
regionale Küche.
Jetzt bestellen: http://www.gourmet-report.de/Michelin_Guide_France_2008

Der sowohl in einer französischen Fassung als auch in einer
englischsprachigen Version erhältliche Band listet 8.655 Adressen in
allen Komfort- und Preiskategorien auf.

Insgesamt 529 Sterne – Häuser

Unter den empfohlenen Adressen befinden sich 52 Restaurants, die
erstmals mit einem der begehrten Michelin Sterne ausgezeichnet
wurden, acht neue 2-Sterne-Häuser sowie ein neues 3-Sterne-
Restaurant. Damit liegt die Zahl der Adressen mit dem absoluten
Spitzenprädikat aktuell bei 26. Insgesamt gibt es in Frankreich 529
Sterne-Restaurants. Weitere 21 Häuser können als so genannte
Hoffnungsträger damit rechnen, bei weiterhin konstant hoher
Küchenleistung in Zukunft mit einem Michelin Stern ausgezeichnet
zu werden oder in die nächsthöhere Sterne-Kategorie aufzurücken.
Die Prädikate „Bib Gourmand“ und „Bib Hotel“ spielen ebenfalls
eine wichtige Rolle im Michelin-Führer Frankreich 2007. Der „Bib
Gourmand“ weist auf Restaurants hin, die sich durch eine
sorgfältige Küchenleistung zu günstigen Preisen auszeichnen (bis
maximal 28 Euro für ein 3-Gänge-Menü ohne Getränke bzw.
35 Euro in Paris). Insgesamt zeichneten die Michelin Inspektoren

510 Häuser mit dem „Bib Gourmand“ aus. Dies entspricht
annähernd der Anzahl der Sterne-Adressen und belegt das hohe
Niveau der Gastronomie auch jenseits der absoluten Top-Liga.
Der „Bib Hotel“ erleichtert die Suche nach gastfreundlichen Hotels,
in denen Reisende für weniger als 72 Euro pro Doppelzimmer
übernachten können (88 Euro in den großen Metropolen und
Ballungsräumen). Insgesamt vergaben die Michelin Inspektoren
das Prädikat an 297 Häuser.

Beliebte Alternative zu Hotels: die „Maisons d’hôte“

In der 2006 eingeführten Kategorie „Maison d’hôte“ präsentiert der
Michelin-Führer Frankreich 2008 insgesamt 543 Adressen. Bei den
„Maisons d’hôte“ handelt es sich um ausgesuchte Unterkünfte in
ruhiger Lage, die durch ihren beson deren Charakter und zuvor –
kommenden Service überzeugen. Die Geheimtipps reichen von
idyllischen Landgasthäusern über Bauernhöfe, die ihre eigenen
Produkte verarbeiten, bis hin zu gemütlichen Zimmern in alten
Burganlagen. Sie bieten für Reisende eine interessante Alternative
zu herkömmlichen Hotels.

Paris bleibt europäische Feinschmecker-Metropole

Zeitgleich mit dem aktualisierten Frankreich-Band erscheint am
13. März der Michelin-Führer Paris 2008. Der Band kostet
14,95 Euro und empfiehlt 526 Restaurants in der französischen
Hauptstadt.

Im Stil der erfolgreichen Ausgaben zu US-amerikanischen Städtezielen
und des neuen Michelin-Führers Tokio präsentiert der Paris-
Band pro Seite nur zwei Häuser. Die Sterne-Restaurants erhalten
jeweils eine ganzseitige Vorstellung mit Bild und Auflistung der
typischen Gerichte.

Ebenfalls hilfreich: Der Michelin-Führer Paris zählt die empfohlenen
Restaurants in einem speziellen Verzeichnis nach unterschiedlichen
Rubriken auf. Hierzu gehören zum Beispiel die Ausprägung
der Küche sowie Lokale, die über eine Terrasse verfügen oder noch
zu später Stunde Mahlzeiten anbieten. Hinzu kommt eine
Aufstellung von Gaststätten, die Menüs zum Preis von bis zu 33
Euro offerieren.

Drei neue Ziele im Michelin-Führer „Main Cities of Europe “

Ebenfalls am 13. März kommt der neue Michelin-Führer „Main
Cities of Europe 2008“ in den Buchhandel. Der für Geschäftsreisende
und Städtetouristen gleichermaßen geeignete Band
empfiehlt Adressen aller Komfort- und Preiskategorien in 41 Städten und 20 europäischen Ländern. Als neue Reiseziele
hinzugekommen sind Stuttgart, Köln und Krakau.

Um die Auswahl zu erleichtern, stellt der in Englisch erscheinende
Michelin-Führer „Main Cities of Europe“ jedes Haus in Stichworten
vor. Für Reisende mit Neugier auf kulinarische Entdeckungen führt
er darüber hinaus für jede Metropole die lokalen kulinarischen
Spezialitäten auf. Orientierungshilfe bietet ferner eine kurze
Präsentation der jeweiligen Stadt mit Tipps zu den wichtigsten
Sehenswürdigkeiten sowie zu Ausgeh- und Kulturadressen. Zudem
erfährt der Leser, wo er beispielsweise ein Taxi bestellen oder ein
Hotel buchen kann. Als besonderen Service bietet der Band einen
Kartenteil, auf dem die empfohlenen Adressen schnell zu finden
sind.

Der Michelin-Führer „Main Cities of Europe 2008“ kostet 27,95 Euro.
Jetzt bestellen: http://www.gourmet-report.de/Main_Cities_of_Europe_2008

Komplette Liste aller französischen Sterne-Restaurants finden Sie auf:
http://www.gourmet-report.de/artikel/15794/MICHELIN-guide-France-2008-Die-Sternerestaurants.html

Michelin-Führer Frankreich 2007 kommt in den Handel

62 neue Restaurants mit Michelin Sternen ausgezeichnet

Der traditionsreiche Michelin-Führer Frankreich kommt am 28. Februar in der überarbeiteten Auflage 2007 zum Preis von 24 Euro in den deutschen Handel. Der Band listet 8.800 empfehlenswerte Adressen in allen Komfort- und Preiskategorien. Insgesamt 500 Häuser wurden erstmals in den renommierten Hotel- und Restaurantführer aufgenommen. Als Novum kommt Ende März neben der französischen Fassung auch eine englischsprachige Version des Michelin-Führers Frankreich 2007 in den Handel.

Unter den empfohlenen Adressen befinden sich 50 Restaurants, die erstmals mit einem der begehrten Michelin Sterne ausgezeichnet wurden, sieben neue 2-Sterne-Häuser sowie fünf neue 3-Sterne-Restaurants. Damit liegt die Zahl der Adressen mit dem absoluten Spitzenprädikat aktuell bei 26. Insgesamt gibt es in Frankreich 527 Sterne-Restaurants. Weitere 19 Häuser können als so genannte „Hoffnungsträger“ damit rechnen, bei weiterhin konstanter Küchenleistung in Zukunft mit einem Michelin Stern ausgezeichnet zu werden oder in die nächst höhere Sterne-Kategorie aufzurücken.

Beliebte Alternative zu Hotels – die „Maisons d’hôte“
In der im vergangenen Jahr erstmals eingeführten Kategorie „Maison d’hôte“ listet der Michelin-Führer Frankreich 2007 insgesamt 407 Adressen. Bei den „Maisons d’hôte“ handelt es sich um ausgesuchte Unterkünfte in ruhiger Lage, die durch ihren besonderen Charakter und zuvorkommenden Service überzeugen. Die Geheimtipps reichen von idyllischen Landgasthäusern über Bauernhöfe, die ihre eigenen Produkte verarbeiten, bis hin zu gemütlichen Zimmern in alten Burganlagen. Sie bieten für Reisende eine interessante Alternative zu herkömmlichen Hotels. Der Michelin-Führer Frankreich 2007 zeichnet erstmals ein „Maison d’hôte“ für die Qualität seiner Küche mit einem Stern aus.

Die Prädikate „Bib Gourmand“ und „Bib Hotel“ spielen ebenfalls eine wichtige Rolle im Michelin-Führer Frankreich 2007. Der „Bib Gourmand“ weist auf Restaurants hin, die sich durch eine sorgfältige Küchenleistung zu günstigen Preisen auszeichnen (bis maximal 28 Euro für ein 3-Gänge-Menü ohne Getränke bzw. 35 Euro in Paris). Der „Bib Hotel“ erleichtert die Suche nach gastfreundlichen Hotels, in denen Reisende für weniger als 72 Euro pro Doppelzimmer übernachten können (88 Euro in den großen Metropolen und Ballungsräumen). Insgesamt zeichneten die Michelin Inspektoren 489 Häuser mit dem „Bib Gourmand“ und 280 Adressen mit dem „Bib Hotel“ aus.

Michelin-Führer Paris in neuer Aufmachung

Parallel zum Michelin-Führer Frankreich erscheint für 14,50 Euro der neue Michelin-Führer Paris 2007 im Handel. Er beinhaltet insgesamt 390 Restaurants und 60 Hotels, darunter 65 Häuser mit einem oder mehreren Michelin Sternen. Komplett neu präsentiert sich das Layout des Bandes: Im Stil der erfolgreichen Michelin-Führer „New York City“ sowie „San Francisco, Bay Area & Wine Country“ werden auf jeder Seite nur zwei Häuser präsentiert. Die Sterne-Restaurants erhalten jeweils eine ganzseitige Vorstellung mit Bild und Auflistung der typischen Gerichte.

Ebenfalls hilfreich: Der Michelin-Führer Paris listet die empfohlenen Restaurants in einem speziellen Verzeichnis nach unterschiedlichen Rubriken auf. Hierzu gehören zum Beispiel die Richtung der Küche sowie Lokale, die über eine Terrasse verfügen oder noch zu später Stunde Mahlzeiten anbieten. Hinzu kommt eine Aufstellung von Gaststätten, die Menüs zum Preis von bis zu 33 Euro offerieren.

Picardie: Bed & Breakfast à la picarde

Jetzt ist ein wunderbarer Zeitpunkt, um für ein verlängertes Wochenende die herzliche Gastfreundschaft der Menschen in der Picardie zu genießen. Liebevoll eingerichtete Gästezimmer bieten Charme und persönliche Ausstrahlung, welche wohl nur selten in den oft standardisierten Hotels vorzufinden sind.

Die nördlich von Paris gelegene Picardie gilt selbst unter Franzosen als Geheimtipp. Anziehungspunkte sind zum Beispiel die Hauptstadt Amiens mit der unvergleichlichen Kathedrale, das Schloß Chantilly sowie die urwüchsige Sommebucht. Neben ungefähr 250 klassifizierten Hotels trifft man überall auf die sogenannten „Chambres d’Hôte“. Kein geschäftiges Städtchen, kein verträumtes Dorf, wo nicht mindestens ein einladendes Schild auf eine Herberge dieser Art hinweist. In der Picardie ähnelt kein Gästezimmer dem Anderen!

Das Prinzip der Chambre d’Hôte basiert auf der Gastfreundlichkeit privater Personen aus der Region, welche mit viel Geduld und Liebe zum Detail für Reisende Zimmer im eigenen Haus oder in angegliederten Gebäuden zur Verfügung stellen. Der direkte Kontakt zwischen Gast und Gastgebern ermöglicht ein intensives Kennenlernen der Picardie und seiner Bewohner. Hier wird schon mal bei einem Glas Wein über Gott und die Welt gesprochen oder ganz beiläufig ein guter Programmtipp für den nächsten Urlaubstag gegeben.

Viele Gastgeber freuen sich, Gäste auf Englisch oder sogar auf Deutsch Deutsch willkommen zu heißen. So muss man sich beispielsweise bei dem Ehepaar Bergman keine Gedanken um die Verständigung machen, da beide fließend Deutsch sprechen. Ihr Anwesen liegt in dem kleinen Ort Danizy, was ungefähr 100 Kilometer nordöstlich von Paris entfernt ist.

Charmante Zimmer mit Blick auf die Gartenanlage oder auf den nahe gelegenen See lassen hier für jeden den Alltag schnell in weite Ferne rücken. Da das Ehepaar viele Jahre in der gehobenen Hotellerie arbeitete, kann man sich auf einen Aufenthalt der besonderen Klasse freuen. Die Dame des Hauses verleiht mit viel Fingerspitzengefühl jedem Raum die besondere Note und Monsieur Bergman freut sich, wenn seine frisch zubereiteten Speisen den Gästen offensichtlich schmecken.

Ein weiteres Kleinod der Picardie liegt ca. 30 Kilometer vor den Toren von Paris, nicht weit entfernt vom Schloß Chantilly. Hier ist es Madame Blot und ihre Familie, welche auf ihrem renovierten Bauernhof Gäste von nah und fern empfangen. Willkommen auf dem Bauernhof.

Wegen der idyllischen Ruhe sind es also die ersten Sonnenstrahlen oder der Hahn, die dem Reisenden den neuen Tag ankündigen. Und dieser sollte früh begonnen werden. Denn die herrliche Landschaft, das Städtchen Senlis mit seiner Kathedrale und das Schloß wollen erkundet werden.

Weitere Infos unter:
www.picardietourisme.com

Michelin-Führer Frankreich 2006 ab März im Handel

Der traditionsreiche
Michelin-Führer Frankreich kommt am 1. März in der
überarbeiteten Auflage 2006 für 29,95 EUR in den
deutschen Handel. Der Band listet über 8.870 empfehlenswerte
Adressen in allen Komfort- und Preiskategorien.
Darunter befinden sich 50 Betriebe, die erstmals
mit einem Michelin Stern ausgezeichnet wurden, sechs
neue Zwei-Sterne-Häuser sowie ein neues Restaurant
mit drei Sternen.

„Maison d’hôte“ als neue Kategorie

Erstmals führt der Michelin-Führer Frankreich 2006 in
der neuen Kategorie „Maison d’hôte“ ausgesuchte
Unterkünfte in ruhiger Lage, die durch ihren besonderen
Charakter und zuvorkommenden Service überzeugen.
Die Auswahl reicht von idyllischen Landgasthöfen über
Bauernhöfe bis zu gemütlichen Zimmern in alten Burganlagen.

Als zusätzlichen Service verfügt der Michelin-
Führer Frankreich 2006 über einen neu gestalteten, noch
detaillierteren Kartenteil am Ende des Buches.
Parallel erscheint für 9,90 Euro auch der neue
Michelin-Führer Paris 2006 im Handel. Er beinhaltet
rund 1.000 Adressen, darunter 84 Häuser mit einem
oder mehreren Michelin Sternen.