Die Kocharena

Es ist wie der Kampf zwischen David und Goliath: Kann ein talentierter Hobbykoch einen ausgekochten Profi schlagen? In der VOX-Kochshow ‚Die Kocharena‘ treten die Besten der Besten gegen einen renommierten Starkoch an. In vier Shows wollen jeweils fünf Gewinner aus der Erfolgssendung ‚Das perfekte Dinner‘ zeigen, dass sie noch besser kochen können als Johann Lafer, Martin Baudrexel, Kolja Kleeberg oder Tim Mälzer. Für die Profis steht in der ‚Kocharena‘ viel auf dem Spiel. Sie müssen ihren guten Ruf verteidigen – Gang für Gang, und unter Zeitdruck!

Fünf Hobbyköche freuen sich jede Sendung auf ihren großen Auftritt. Der Zufallsgenerator entscheidet, wer zuerst gegen den Starkoch antreten darf. Für den ersten Gang, die Vorspeise, bleiben dem Koch und seinem Herausforderer 20 Minuten. Moderator Florian König verkündet das Gericht, dann läuft die Zeit. Der Laie hat einen klaren Vorsprung: Er kennt das Menü und hat alle Gerichte vorher geübt. Der Profi dagegen muss spontan mit den gleichen Zutaten kochen.
Hinter den Kulissen wartet die Jury: Fußballmanager Reiner Calmund, Gastrokritiker Heinz Horrmann und Katja Burghardt, Chefredakteurin von ‚Essen & Trinken‘, bekommen vom Duell der Köche nichts mit. Auch die Stimme von Heiko Wasser, der im Studiopublikum sitzt und das Geschehen kommentiert, hören sie nicht. Schließlich sollen die drei Feinschmecker unbefangen ihr Urteil fällen.

Es gongt, die Zeit ist abgelaufen, und die Vorspeisen sind fertig. Die beiden Köche stehen noch immer unter Strom, denn jetzt haben die drei Kritiker das Wort. Wer hat am besten gekocht – der Profi oder der Laie? Die Kritiker probieren, ohne zu wissen, wer was zubereitet hat, und vergeben Punkte von eins bis zehn. Erhält der Starkoch die besten Noten, muss der Herausforderer gehen, und ein weiterer Kandidat wird per Zufallsgenerator ausgewählt. Kocht der Herausforderer leckerer, kassiert er 3.000 Euro und darf weiterkochen – bis er dem Profi unterliegt.

Fünf Gänge stehen auf dem Speiseplan der Show. In der letzten Runde gibt es für den Herausforderer ein besonderes Bonbon: Gelingt ihm der bessere Nachtisch, gewinnt er eine hochwertige Küche.

VOX, Sonntag, 11.11., 20:15 – 23:20 Uhr

Wer schlägt "Kochkönig" Johann Lafer in der Kocharena?

Am Donnerstag (8.11.) startet bei VOX das Kochevent des Jahres

In drei Tagen steigt bei VOX das Kochevent des
Jahres: Fünf Gewinner aus der Sendung „Das Perfekte Dinner“ fordern
in „Die Kocharena“ den Spitzenkoch Johann Lafer heraus. Für den
„Kochkönig“ steht in der dreistündigen Show viel auf dem Spiel. Er
muss seinen guten Ruf verteidigen – von der Vorspeise bis zum
Dessert. Lafers Herausforderer aus Berlin, Leverkusen und Nürnberg
haben einen klaren Vorsprung. Sie kennen das Menü und haben alle
Gerichte schon vorher gekocht. Doch auch sie stehen unter Zeitdruck:
Für die Vorspeise bleiben nur 15 Minuten!

Moderator Florian König gibt den Startschuss für eines der
ungewöhnlichsten Duelle im deutschen Fernsehen: Starkoch vs.
Hobbykoch. König übernimmt die Rolle des „Ringrichters“ und
Kommentators, während sein Formel-1-Kollege Heiko Wasser
Wissenswertes über Lebensmittel und Küchengeräte beisteuert. Das
letzte Wort in diesem spektakulären Küchenfight haben die drei
„Kampfrichter“. Der Fußballmanager Reiner Calmund, die
Chefredakteurin der Zeitung „essen & trinken“ Katja Burghardt und der
Gastrokritiker Heinz Horrmann entscheiden über Sieg oder Niederlage.
Sie probieren die Kreationen und vergeben Punkte von 1 bis 10 –
natürlich ohne zu wissen, wer was gekocht hat.

Erhält Johann Lafer die meisten Punkte, muss sein Herausforderer
die Bühne verlassen und ein neuer Kandidat wird per Zufallsgenerator
ausgewählt. Kocht der Hobbykoch besser, erhält er 3000 Euro und darf
weiterkochen – bis er dem Profi unterliegt. Insgesamt stehen fünf
Gänge auf dem Speiseplan der Show. In der letzten Runde gibt es für
den Herausforderer ein besonders Bonbon. Gelingt ihm der beste
Nachtisch, gewinnt eine hochwertige Küche.

„Die Kocharena“ – das sind vier dreistündige Primetime-Shows
innerhalb von 10 Tagen: In der zweiten Ausgabe am Sonntag, den 11.
November, kocht Tim Mälzer. Am Donnerstag, den 15. November, stellt
sich Martin Baudrexel der Herausforderung und am Sonntag, den 18.
November, kämpft Kolja Kleeberg um seinen guten Ruf.

„Die Kocharena“ mit Johann Lafer
Donnerstag, 08. November 2007 um 20.15 Uhr bei VOX

Kai Böcking ist der Moderator von "Kochstars – die Herausforderer"

tv.gusto rüstet auf: Mit Kai Böcking engagiert der Kölner Digital-Sender
einen prominenten Moderator für das Format „Kochstars – die Herausforderer“.
Ab November lässt er Amateure gegen Profi-Köche antreten. Die neuen Folgen
werden gerade in den tv.gusto-Studios produziert.

Der Sender freut sich über den Neuen im Team: „Ein so erfahrener und
kochbegeisterter Moderator ist eine ideale Verstärkung für tv.gusto „,
kommentiert Jörg Schütte, Geschäftsführer der tv.gusto GmbH, seinen
Neuzugang.

In jeder Folge der Sendung „Kochstars“ tritt ein Team von Amateur-Köchen mit
seinem Lieblingsrezept gegen einen Profi-Koch an. Der weiß vorher nicht,
welche Koch-Aufgabe ihn erwartet und muss sich blitzschnell auf das von ihm
geforderte Gericht einstellen. Am Schluss entscheidet eine Jury, ob der
Profi- oder die Amateurköche gewinnen.

Kai Böcking, bekannt aus der ARD-Musikshow „Formel Eins“, dem ZDF-Quiz
„Risiko“ und der Kabeleins-Sendung „Die besten Filme aller Zeiten“, hat das
Kochen ganz solide gelernt: „Meine Eltern haben meinem Bruder und mir mit 15
oder 16 zu Weihnachten einen Kochkurs geschenkt. Das ganze nannte sich
Junggesellenkochkurs, d.h. es waren nur Männer dabei – und wir mit Abstand
die Jüngsten. Dieses Erlebnis war für mich wegweisend, denn bis heute koche
ich auch privat sehr gerne.“

Böcking belegte weitere Kochkurse, auch für asiatische Küche. Privat kocht
er gerne Rezepte aus dem Kochbuch nach. Er freut sich auf die neue
Herausforderung: „Kochstars bietet interessante Rezepte, spannende
Unterhaltung und tolle Kochtipps für die Zuschauer.“

tv.gusto strahlt seit drei Jahren ein 24-Stunden-Programm mit Sendungen rund
um das Thema Essen und Genießen aus. Über ASTRA digital und digitale
Kabelnetze erreicht der Sender technisch mehr als 21 Millionen Menschen –
mit stark steigender Tendenz. Die tv.gusto GmbH betreibt außerdem unter
www.tvgusto.com einen erfolgreichen Internetauftritt mit bis zu 13.000
Rezeptabrufen pro Tag, mobile Dienste zum Thema Food und nutzt sich für neue
Übertragungswege wie IP-TV und UMTS.