Bierfeste in Brüssel und der Wallonie

Ob Pils, Trappistenbier, helles Bier, dunkles Bier, Starkbier, Bier mit Fruchtgeschmack, regionale Biere oder die Biere der vielen Abteien, die Zahl der in Belgien gebrauten Biervariationen scheint unendlich. Und die Belgier werden nicht müde diese mit zahlreichen Festen zu feiern. Das größte unter den Bierfesten ist das jährlich in Brüssel auf der Grand’ Place stattfindende Bierwochenende, aber auch außerhalb von Brüssel finden häufig Feste rund um das Bier statt, so zum Beispiel in der Abtei von Leffe, die zu diesem Anlass ihre Tore öffnet und in der Brauerei „Choufferie“ in Achouffe.
Brüssel feiert das Bier

Bereits zum siebten Mal jährt sich das belgische Bierwochenende, bei dem auf der Grand’Place in Brüssel Brauereien aus dem ganzen Land ihre scheinbar unendliche Zahl an Bieren vorstellen. Die Besucher können es sich an den Probierständen der über 50 Brauereien und zahlreichen Abteien schmecken lassen und die verschiedenen Sorten genießen.

Der Auftakt des Festes wird mit einer Segnung des Bieres und einer Feier zu Ehren des Schutzpatrons der Brauer, des Heiligen Arnold, begangen. Höhepunkt am Samstag ist der große Festumzug mit historischen Brauereiwagen. Am Freitag und Samstag gibt es zusätzlich einen „Platz der Wallonie“ und am Samstag eine Ausstellung zu 175 Jahren Bier in Belgien.

Datum: 02.-04. September 2005
Ort: Grand’Place, Brüssel
Programm:
02. Sept.: 15:00Uhr Segnung des Bieres (Eglise de la Madeleine), 16:30Uhr offizielle Eröffnung, 18:00Uhr-22:00Uhr Öffnung der Stände
03. Sept.: 11:00Uhr-22:00Uhr Öffnung der Stände, 12:00Uhr Historischer Umzug
04. Sept.: 11:00Uhr-20:00Uhr Öffnung der Stände
Info: Maison des Brasseurs,
www.beerparadise.be

Bierfeste in der Wallonie

Abtei Leffe in Dinant, 10.-11. Sept. 2005

Im Rahmen der Tage des nationalen Kulturerbes öffnet die Abtei für ein Wochenende seine Tore. Es werden Führungen durch die Abtei, lokale Produkte und das abteieigene Bier angeboten.
Info: beide Tage 13.00-18.00 Uhr, Tel.: 0032 82 22 28 70

„Choufferie“ in Achouffe, 12.-15. August 2005
Die Brauerei veranstaltet in ihrer hauseigenen Taverne ein großes Bierfest mit musikalischer Unterhaltung. Neben der Taverne unterhält die Brauerei auch ein Hotel.
Info: Tel.: 0032 61 28 94 55, www.choufferie.be

Durbuy, 25. Sept. 2005
Regionales Fest mit 40 Ausstellern zum Thema Bier, Brot und Käse.
Info: Tel.: 0032 86 21 24 28

Thuilliers, 6.-7. August 2005
Das ländliche Bierfest in Thuilliers gewinnt jährlich an Beliebtheit und wird zunehmend zu einem Anziehungspunkt für die Bewohner der Region.
Info: Tel.: 0032 71 59 54 54

VICTORIA-JUNGFRAU zum zweiten Mal als bestes Wellnesshotel ausgezeichnet

Mit Spannung wurden die Ergebnisse des diesjährigen Hotelratings der eidgenössischen SonntagsZeitung erwartet. Das Fünf-Sterne-Hotel VICTORIA-JUNGFRAU Grand Hotel & Spa in Interlaken wurde zum zweiten Mal in Folge in der Kategorie „Die besten 15 Wellnesshotels“ auf Platz 1 gewählt, gefolgt von Grand Hotels Bad Ragaz und La Réserve Hotel & Spa.
Bereits zum vierten Mal wurden von der SonntagsZeitung die besten Häuser der Schweiz auserkoren. Verfasser des Hotelratings ist Publizist und Buchautor Karl Wild. Er und sein Team aus Hotellerie-Spezialisten haben die Häuser besucht und nach Kriterien wie Gastfreundschaft und Investitionsengagement, Charisma und Innovationsfähigkeit des Hoteliers, Charakter und Originalität des Hauses oder dem Preis-Leitungs-Verhältnis bewertet.

Die Auszeichnung der SonntagsZeitung reiht sich in eine beachtliche Liste renommierter Preise für das VICTORIA-JUNGFRAU ein: Im März 2005 wählten die Leser des Magazins „Senses“ das Hotel in den Kategorien „Best City & Country Resort“ und „Senses Wellness Award 2005“ auf den ersten Platz. Beim Condé Nast Traveller 2005 Award errang das Hotel mit 93.17 Punkten einen exzellenten sechsten Platz in der Kategorie „Spa Award“ und wurde zudem in die begehrte Condé Nast Traveller „Gold List 2005“ aufgenommen.

Bereits im vergangenen Jahr ehrte das deutsche Fachmagazin Top Hotel das außergewöhnliche Spa-Angebot des Hauses mit der Wellness-Aphrodite im Bereich „Innovativstes Spa“. Der „Carpe Diem Wellbeing Award 2004“ ging ebenfalls an das VICTORIA-JUNGFRAU als „Wellbeing Hotel des Jahres“ und auch das renommierte Schweizer Magazin BILANZ vergab 2004 den Titel „Bestes Stadt- und Businesshotel Schweiz“ an das Interlakener Hotel. Internationale Beachtung erfahren stets die Ergebnisse der Leserumfrage des amerikanischen „Travel + Leisure“ Magazins. Das VICTORIA-JUNGFRAU wurde 2004 als bestplatziertes Schweizer Hotel in der Kategorie „Top 100 World’s Best Hotels“ auf Platz 25 gewählt. In der „Top 50“-Liste der europäischen Hotels belegt das Haus Rang 5.

VICTORIA-JUNGFRAU Grand Hotel & Spa, www.victoria-jungfrau.ch

Insider-Touren in den Grand Canyon

Ob mit dem Rucksack durch die Schlucht, mit dem Rad zu den schönsten Aussichtspunkten oder mit der Kamera auf Motivsuche – das Museum of Northern Arizona bietet dieses Jahr viele lehrreiche Touren zum Grand Canyon an. Experten begleiten die mehrtägigen Exkursionen, um den Teilnehmern gezielt Wissen zu vermitteln.
Grand Canyon Rim to Rim Backpack

Ein Ranger und Geologe führt eine Gruppe geübter Wanderer an sechs Tagen quer durch den Canyon. Auf der knapp 40 Kilometer langen Tour erfahren die Teilnehmer Interessantes über die Tier- und Pflanzenwelt im Grand Canyon, über die Menschen, die der Schlucht leben, sowie die geologischen Erkenntnisse seiner Entstehung. Übernachtet wird in Camps und auf der Phantom Ranch am Grund des Canyons. Die Tour dauert vom 18. bis 23. September 2005. Die Kosten für dieses ultimative Grand Canyon Abenteuer betragen 845 US$ pro Person.

Grand Canyon Photography
Vom 30. bis 31. Juli 2005 findet ein Workshop mit einem Profifotografen am Grand Canyon statt. Hier lernen alle, die gerne fotografieren, wie sich Stimmungen in der Natur am besten einfangen lassen und wie Motive lebendiger wirken. Vom Rand des Canyons wird in die Schlucht fotografiert, abwechselnd stehen Bäume, Wolken, Farben und Felsformationen im Mittelpunkt. Pro Teilnehmer kostet der Workshop 375 US$.

Weitere Exkursionen sind auf www.musnaz.org in der Rubrik „Venture Out in 2005“ beschrieben und können über die Website oder unter der Telefonnummer 001-928-774 5211 gebucht werden. Die Preise beinhalten die Transfers ab/bis Flagstaff, Eintrittsgelder in den Nationalpark und Verpflegung.

Informationsmaterial über Arizona ist beim Arizona Office of Tourism, c/o Get it Across Marketing kostenlos erhältlich: Tel. 0221-2336408, Fax: 0221-2336450 oder arizona@getitacross.de. Arizona im Internet: www.arizonaguide.com.

Reinhold Schuwer wird Küchendirektor und Daniel Kämmer Küchenchef in Berlin

Bald ist es soweit: in 64 Tagen, am 5. August, wird nach 26 Monaten Bauzeit das neue Maritim Hotel Berlin in der Stauffenbergstraße im Berliner Tiergartenviertel in Betrieb genommen.
Das 44. Hotel der Maritim Hotelgesellschaft orientiert sich architektonisch am Berlin der 30er Jahre. Es verfügt über 505 Zimmer inklusive 71 Suiten. Die Präsidentensuite ist mit 350 Quadratmetern die größte der Stadt und bietet von ihrer exklusiven Dachterrasse aus einen beeindruckenden Blick über das Berliner Botschaftsviertel. Mit einer Veranstaltungskapazität für bis zu 5.800 Personen wird das neue Vier-Sterne-Superior-Haus zudem als größtes Kongresshotel in Berlins Mitte neue Maßstäbe setzen. Der Saal „Maritim“ und der Saal „Berlin“, beide mit vorgelagerten Foyers, umfassen mehr als 4.000 Quadratmeter. Insgesamt stehen 18 Veranstaltungsräume sowie drei Foyers in Anbindung an die Säle zur Verfügung. Für kleinere Konferenzen und Besprechungen (von 8 bis 24 Personen) können 41 Suiten genutzt werden. Das Hotel verfügt über drei Restaurants: das Restaurant „Maritim“ mit 600 Plätzen, das r la carte-Restaurant „Grand Restaurant M“ für insgesamt 140 Gäste und das Abendrestaurant „Brasserie“ mit Front Cooking. Die weitläufige Terrasse vor dem r la carte Restaurant bietet im Sommer 60 zusätzliche Außenplätze.

Exotische Cocktails, Live-Musik und Tanz wird es in der eleganten Hotelbar „Le Bar“ geben. Im großzügigen Wellnessbereich können Gäste entspannen. Zum Haus gehört auch eine Tiefgarage mit 478 Stellplätzen.

Hardware und Software

Mit großen Schritten wird in den letzten Wochen auf die Bauabnahme Ende Juni hingearbeitet. „Der Fertigstellung am 1. Juli steht nichts im Wege“, ist Regionaldirektor Thomas Wachs zuversichtlich. „In den Zimmern werden bereits die letzten Installationen vorgenommen und auch der Whirlpool auf der Außenterrasse im elften und die Sommerterrasse mit Blick über Berlin im siebten Stock können in wenigen Tagen fertig gestellt werden“, schwärmt Wachs von der ,Hardware‘ seines neuen Hotels.

„Aber auch die ,Software‘ arbeitet schon, denn in den vergangenen Monaten haben wir ein Team von Spitzenkräften engagiert, das unermüdlich auf die bevorstehende Inbetriebnahme hinarbeitet.“ Allen voran Thomas Thomsen, der seit dem 1. April 2005 als Hoteldirektor für das Maritim Hotel Berlin zuständig ist. „Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen, die dieses außergewöhnliche Projekt mit sich bringt“, so der gebürtige Hamburger. Sein oberstes Ziel ist es, das Maritim Hotel Berlin als erste Adresse im Segment „Tagungen und Kongresse“ am Berliner Markt zu etablieren und mit dem bereits bestehenden Maritim proArte Hotel die Marktführerschaft in der Bundeshauptstadt zu übernehmen. „Es gilt, die Synergien zu nutzen, so dass wir den Namen Maritim auch am internationalen Markt stärken und unsere Kompetenzen als erste Adresse in der Tagungs- und Kongresshotellerie unter Beweis stellen“.

Thomson zur Seite steht Martin Vintiska, der sich um alle gastronomischen Angelegenheiten kümmert. Vintiska war sieben Jahre im Maritim Hotel Stuttgart als Veranstaltungsleiter tätig und konnte in dieser Zeit wertvolle Erfahrungen im Event-Bereich sammeln.

Verkaufs-Duo

Mit dem Maritim Hotel Berlin wird die Angebotslücke für nationale und internationale Kongresse, Tagungen und insbesondere für Großveranstaltungen im Herzen der Hauptstadt geschlossen. Ein starkes Verkaufsteam ist daher unerlässlich. Mit Eveline Uhse und Ingo Hagemann konnte man ein erfahrenes Verkaufs-Duo für das Haus gewinnen. Eveline Uhse, seit 1996 im Maritim proArte als Direktorin für Sales & Marketing zuständig, wird sich im neuen Maritim Hotel Berlin um Marketingangelegenheiten und den Individualverkauf kümmern. Ingo Hagemann zeichnet als Leiter für den Kongress- und Veranstaltungsverkauf verantwortlich und ist zuständig für die Akquise und Organisation aller Events auf den gut 10.000 Quadratmetern Veranstaltungsfläche.

Das gastronomische Konzept

Um das leibliche Wohl der Gäste kümmert sich Reinhold Schuwer, der schon seit 1984 zur Maritim-Familie gehört.

In den letzten dreizehn Jahren war er als Küchendirektor im Maritim Hotel Bremen tätig und auch für den Zentraleinkauf „Food“ für das Gesamtunternehmen verantwortlich. Gemeinsam mit einem Team von drei Spitzenköchen, darunter auch Daniel Kämmer, der bei Maritim-Sterne-Koch Lutz Niemann in der „Orangerie“ im Maritim Seehotel Timmendorfer Strand auf seine neue Aufgabe vorbereitet wurde, wird er die Gäste mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnen.

Im „Grand Restaurant M“ wird es eine Mischung aus traditionellen und längst vergessenen Köstlichkeiten des Berlin der 30er Jahre und moderner, deutscher Küche geben. So wird man Aal grün oder Leipziger Allerlei als klassische regionale Spezialitäten auf der Karte finden, aber auch Schnitzel nach Friedrich von Holstein und ein Berliner Traditionsmenü der 30er Jahre.

Im Restaurant „Maritim“ wird es gezielte Food-Aktionen wie Themen-Frühstücke oder kulinarische Streifzüge durch die Botschaften in Berlin geben. Im Abendrestaurant „Brasserie“ wird man Front Cooking mit Schwerpunkt auf Fisch- und Meeresspezialitäten erleben. „Die Gäste immer wieder aufs Neue überraschen und zugleich mit gleichbleibend hoher Qualität und einem exzellenten Service überzeugen“, das ist das erklärte Ziel des ambitionierten Kochs.