Björn Freitag und Ali Güngörmüs

Björn Freitag und Ali Güngörmüs kochen am 9.August in Berlin auf dem „REWE Family 2014“ Familien-Event auf dem Zentralen Festplatz in Berlin – außerdem singen Heino und DSDS Gewinnerin Aneta – Der Eintritt ist frei!

Ein Besuch bei REWE Family ist wie ein kleiner Kurzurlaub: Die Kleinsten toben im REWE Kinderland, junge Ballartisten können in der REWE Fußballwelt WM-verdächtig kicken, das kostenlose Beauty- Programm für die Damen gibt es in der REWE Beauty-Lounge, in der REWE Genuss-Arena fordern Promiköche die Besucher zu einem heißen Kochduell heraus, und auf der REWE Music Stage wird das abwechslungsreichste Programm geboten, seitdem es REWE Family gibt.

Die TV-Köche Björn Freitag und Ali Güngörmüs stehen in der REWE Genuss-Arena am Herd der REWE Kochbühne und zeigen nicht nur, wie aus frischen Zutaten in kürzester Zeit leckere Gerichte entstehen. Erstmals fordern sie die Besucher auch zu einem Kochduell heraus. Bewerben können sich interessierte Hobbyköche ab sofort per email an kochduell@rewe-family.de

Wer den Kochlöffel lieber den Profis überlässt, kann sich auf der großen Terrasse in der REWE Genuss- Arena entspannt zurücklehnen und die heißen Speisen aus den REWE Bistros zu den coolen Sounds der Cooking-Boys genießen, während die Liebhaber von Grill & Wurst im REWE Grillgarten zum Zug kommen. Hier heißt es „Selbst ist der Griller“ – die passenden frischen Grillprodukte gibt es zu familienfreundlichen Preisen, passend dazu eine professionelle Beratung der Grillexperten von Rösle. Gratis können sich die Besucher bei den REWE Verkostungen z.B. Olivenöl, Essig und Honig auf der Zunge zergehen lassen und sich bei den Experten über diese Lebensmittel informieren.

Bunter und abwechslungsreicher denn je wird es auf der REWE Music Stage. Detlef D! Soost präsentiert in diesem Jahr nicht nur die DSDS-Gewinnerin Aneta. Stargast ist außerdem Heino, der Hits aus seinem aktuellen Album „Mit freundlichen Grüßen“ – das erste Album, mit dem Heino auf Nr. 1 der deutschen Albumcharts landete – singen wird. Das Musikprogramm komplettieren die Großstadtfreunde und Jay Khan.

Ein neues Highlight auf der REWE Music Stage ist die Bühnenshow des Circus Roncalli. Mit ihrem Auftritt verzaubern die internationalen Artisten des weltberühmten Zirkus die Zuschauer auf ihre ganz eigene Art – Zirkus wie aus dem Märchenbuch, u.a. mit Duo-Trapez und Cyrrad, einer Handstand- Akrobatik und einer einzigartigen Diabolo-Nummer. Bei ihrer Show, die für die Besucher von REWE Family natürlich ebenfalls kostenlos ist, kommen alle Fans des nostalgischen und atemberaubenden Zirkus auf ihre Kosten, die gerne träumen, lachen und sich inspirieren lassen.

Die passenden Frisuren für den Sommer und jede Menge Beautytipps gibt es in der REWE Beauty- Lounge. Hier kann sich „frau“ kostenlos von den Haar- und Make-up Profis stylen und das Ergebnis gleich in einem Foto festhalten lassen. Erstmals gibt es in diesem Jahr die REWE Beauty-Workshops, in denen abwechselnd über spezielle Make-up-Themen von A wie Augenbrauen zupfen bis Z wie Zöpfe flechten informiert wird. Für die Schönheit von innen werden in der REWE Beauty-Lounge frische Smoothies angeboten.

„Ramba Zamba do Brasil“ – das WM-Fieber macht vor der REWE Fußballwelt nicht Halt. Die künftigen Stars auf dem Rasen können hier beweisen, wie sie das Runde schon gekonnt ins Eckige bringen. Gratis dazu gibt’s Ernährungstipps für kommende Weltmeister – nicht umsonst ist REWE seit Jahren DFB- Ernährungspartner.

Im REWE Kinderland wird ganz spielerisch viel Nützliches über Lebensmittel und den Umgang damit vermittelt. Auf alle REWE Family-Fans zwischen 3 und 10 Jahren warten hier das Kindereinkaufsparadies, die Riesenrollenrutsche, die Schminkoase, das Traktorrennen und viele andere Attraktionen.

REWE Family auf dem Zentralen Festplatz in Berlin
09.08.2014, 10:00 h – 19:00 h – Der Eintritt ist frei

www.rewe-family.de

Bocuse d'Or – Internationale Sterne-Jury bereit für die Selection Germany 2012

Die Juroren für den nationalen Vorentscheid des Bocuse d’Or am 11. Februar 2012 in Stuttgart stehen fest.

 Die Jury setzt sich aus der Elite der internationalen Kochszene zusammen:

  1. Dimitri Demjanov
    Restaurant Gloria – Präsident Bocuse d’Or Estland
  2. Armin Karrer

Restaurant Zum Hirschen – 1 Stern

  1. Constant-Michel Labarre
    Präsident Bocuse d’Or Polen
  2. Léa Linster

Restaurant Léa Linster, Kaschthaus –  1 Stern, Gewinnerin Bocuse d’Or 1989,
Fernsehköchin, Präsidentin Bocuse d’Or Luxemburg

  1. Mario Lohninger

Restaurant Silk – 1 Stern

  1. Christian Lohse

Restaurant Fischers Fritz – 2 Sterne

  1. Andreas Mayer

Schloss Prielau – 2 Sterne, Teilnehmer Bocuse d’Or Deutschland 2002

  1. Wahabi Nouri

Restaurant Piment – 1 Stern, Koch des Jahres 2010 Gault Millau,
Gewinner Bocuse d’Or Deutschland

  1. Hendrik Otto

Restaurant Lorenz Adlon – 2 Sterne

  1. Giancarlo Perbellini

Restaurant Perbellini, 2 Sterne, Präsident Bocuse d’Or Italien

  1. Christoph Rainer

Restaurant Villa Rothschild – 2 Sterne

  1. Michel Roth

Hotel Ritz Paris – 2 Sterne, Gewinner Bocuse d’Or 1991,
Präsident Academie Bocuse d`Or international

  1. Jörg Sackmann

Restaurant Schlossberg – 1 Stern

  1. Martin Scharff

Restaurant Wartenberger Mühle – 1 Stern

  1. Erich Schwingshackl

2 Sterne

  1. Rolf Straubinger

Burgrestaurant Staufeneck – 1 Stern, Hotelier des Jahres 2011,
Gewinner Bocuse d’Or „bester Fischkoch“

  1. Paul Urchs

Restaurant Alpenstube  – 1 Stern

  1. Claus Weitbrecht

Restaurant Talblick – 3. Platz Bocuse d’Or 2003

 

Léa Linster, die erste und einzige Bocuse d’Or Gewinnerin, über ihre Zusage als Jurorin für den Bocuse d’Or – Selection Germany 2012: „Mein Kompliment an das deutsche Team für die Organisation. Es ist mir eine besondere Freude, ja eigentlich ein Genuss, wieder in der Jury beim Bocuse d’Or – Selection Germany 2012 dabei sein zu dürfen. Als ich gefragt wurde, musste ich nicht lange überlegen – ich habe sofort zugesagt.“

 

Patrik Jaros, Präsident des Bocuse d’Or Germany: „Die begeisterten Zusagen sowohl nationaler als auch internationaler Sterneköche als Juroren für den Bocuse d’Or –
Selection Germany 2012, zeigen das länderübergreifende Renommee des Wettbewerbs. Einmal in seinem Leben am legendären Bocuse d’Or teilzunehmen, ob als Commis, Kandidat oder Jurymitglied ist wohl der Herzenswunsch jedes Spitzenkochs.“

 

Ambitionierte Köche können sich noch bis zum 31.12.2011 für eine Teilnahme bewerben.

Interessierte und Bewerber finden weitere Informationen auf der offiziellen Homepage des Bocuse d’Or – Selection Germany: http://www.bocuse-dor.de/

Stefanie Kreft

Die Gewinnerin der Grand Tour 2010 von InterContinental Hotels & Resorts steht fest – Junge Nachwuchsköchin aus Hamburg setzt sich in einem spannenden TV Koch-Duell durch und erhält Ticket für eine kulinarische Traumreise um die Welt

Die Hamburgerin Stefanie Kreft gewinnt die Koch-Challenge von InterContinental Hotels & Resorts. Die 27-jährige Nachwuchsköchin setzte sich bei der Endausscheidung zur Grand Tour im InterContinental Berlin vor einer fachmännischen Jury gegen fünf Mitbewerber durch. Innerhalb kürzester Zeit musste sie ihre Kochkunst unter Beweis stellen und überzeugte am Ende mit ihrer kreativen Art und geschmacklichen Perfektion. Im Rahmen der Grand Tour geben die InterContinental Hotels & Resorts einem jungen Nachwuchstalent die Chance, sich während einer siebenwöchigen kulinarischen Weltreise von verschiedenen Ländern, Chefköchen und kleinen und großen Geheimnissen der Welt inspirieren zu lassen. Start: 3. Mai im Le Ciel, dem Gourmetrestaurant des InterContinental Berchtesgaden Resort.

Die Entscheidung der InterContinental Hotels & Resorts für den Gewinner der Grand Tour endete im Rahmen einer exklusiven Publikumsveranstaltung, die von Kabel 1 für die TV-Sendung „Abenteuer Leben“ aufgezeichnet wurde. Drei Jurymitglieder beurteilten sowohl die Professionalität als auch die Kreativität, die Optik und den Geschmack der jeweiligen Kreationen, die die zwei Favoriten innerhalb von 45 Minuten auf den Teller zaubern sollten. Der bekannte Sternekoch Thomas Kammeier (Restaurant Hugo’s) stellte den Finalisten Aufgabe und Hauptprodukte des Kochwettkampfes vor: Stubenküken und eine Auswahl an Frühlingsgemüse, Morcheln und Spargel.

Die bereits mehrfach ausgezeichnete Koch-Auszubildende Stefanie Kreft, deren Eltern einen Gastronomiebetrieb führen und die zurzeit im Restaurant Pütter (Anglo-German-Club) in Hamburg tätig ist, konnte überzeugen: Mit „Tranchen vom Stubenküken auf Bärlauch-Kartoffelstampf mit Frühlingsgemüse á la Creme“ kochte sie sich zum Sieg. Die Juroren Willy Weiland (Vice President Operations InterContinental Hotels & Resorts), Alf Wagenzink (Küchenchef InterContinental Berlin) und Andreas Georg Dresch (Director of Marketing InterContinental Hotels & Resorts) sowie Ulf C. Goettges (Chefredakteur InterContinental Life) waren begeistert und verkündeten nach intensiver Beratung den Sieg der charmanten 27-jährigen.

„Ich freue mich riesig“, so die glückliche Gewinnerin. „Am meisten freue ich mich auf meine Erlebnisse in Asien.“ Mit dem Gewinn der Grand Tour erweitert die talentierte Nachwuchsköchin Stefanie Kreft die Anzahl ihrer bisherigen Auszeichnungen. Dazu gehören unter anderem der Titel „Großer Preis der Köche“ der Internorga im Jahr 2009 sowie „Hamburgs Azubi des Jahres 2008“. Stefanie Kreft wird nun vom 3. Mai bis zum 20. Juni 2010 die hervorragenden Gourmetrestaurants von InterContinental Hotels & Resorts in elf Metropolen besuchen und mit einem Taschengeld ausgestattet eine unvergessliche Weltreise antreten. Immer dabei werden ihre CHROMA type 301 Messer sein, die Stefanie Kreft – wie viele bekannte Profiköche auch, so gerne benutzt.

Ihre Stationen werden Paris, London, Boston, San Francisco, Melbourne, Tokyo, Hongkong, Bangkok und Dubai sein. In Deutschland bilden das InterContinental Berchtesgaden Resort und das InterContinental Berlin Start- und Endstation der Reise. In den Hotels wird Stefanie Kreft von den Besten ihres Fachs weiter in die hohe Kunst des exquisiten Kochens eingeführt. Mit den persönlichen Empfehlungen der Hotel-Concierges vor Ort erlebt sie außerdem kulinarische Routen durch die faszinierenden Weltmetropolen. Während der siebenwöchigen Grand Tour wird sie auf dem Blog www.grandtour-2010.com über ihre Erlebnisse berichten. Zudem wird die Tour auf der deutschen Facebook-Seite der InterContinental Hotels & Resorts www.facebook.com/InterContinentalLife begleitet. Dort erhalten Interessierte ab sofort auch Informationen und Fotos vom spannenden Finale in Berlin.

Die Ausstrahlung der Sendung „Abenteuer Leben“ erfolgt Anfang Mai auf Kabel 1.

Weitere Informationen zu InterContinental Hotels & Resorts:
www.intercontinental-germany.com und www.facebook.com/InterContinentalLife.

Catwalk auf dem Weingut La Tenuta La Tenaglia

Catwalk auf dem Weingut

Schönheit, Kunst, Wein und Gesang – die wesentlichen Zutaten eines italienischen Lebensgefühls. Das erfuhren auch die weit über 500 Gäste der fünften Ausgabe der „Notte Bianca in Collina“ auf dem Weingut La Tenuta La Tenaglia von Sabine Ehrmann.

Auf dem Hof des Weingutes La Tenuta La Tenaglia ist kein Platz mehr frei, als die Journalistin und Moderatorin des Abends, Chiara Cane, unter sternenklarem Nachthimmel die Gewinnerin der Regionalausscheidung im 28. nationalen Schönheitswettbewerb „La Bella d’Italia“ bekannt gibt. Noemi Ingrosso, 24-jährige Diplomandin aus Casaleggio Novara, kann ihr Glück nicht fassen. Unter den Augen der mehr als 500 Gäste wird ihr die Schärpe umgelegt, die die Eintrittskarte für das Finale in Tropea im September darstellt. Die neunköpfige Jury aus Deutschland und Italien hat sie unter 21 Teilnehmerinnen als Schönheitskönigin der Region Piemont ausgewählt. Über den Ehrentitel einer künftigen Bella d‘Italia darf sich die 15-jährige Francesca, Tochter des Önologen der Tenaglia, Roberto Imarisio, freuen.

Die Schönheitskonkurrenz ist der gelungene Auftakt der fünften weißen Nacht im Hügel, die in diesem Jahr unter dem Motto „Venus und Bacchus – eine Nacht der Emotionen“ stand. Emotional wird es auch, als Reinhold Reinöhl aus Oberschönegg von seinem Projekt „Hilfe für Kinder in Uganda“ berichtet, das er seit mehr als 14 Jahren mit viel Herzblut und Überzeugungskraft betreut. Von Anfang an unterstützen Sabine Ehrmann, Tochter der Joghurtproduzentenfamilie aus dem Allgäu und Eigentümerin des Weingutes im Piemont, und ihr Mann, Künstler und Bildhauer Giuseppe, das Projekt. Olivieri ließ sich davon inspirieren, eine Bronzestatue zu entwickeln. Die Statue verkörpert ein dunkelhäutiges Kind, das eine Weltkugel in der Hand hält. Sie ist inzwischen durch ganz Deutschland und Italien gereist, um die Menschen für die immer noch unsäglichen Zustände zu sensibilisieren, in denen Ugandas Kinder aufwachsen müssen.

Während die Gruppe Doppio Gioco (Doppelspiel) auf dem Hof Lieder des berühmten italienischen Liedermachers Lucio Battisti einfühlsam interpretiert, werden den Gästen im Degustationssaal typische Speisen aus Bayern und dem Monferrato zu den Weinen der Tenuta gereicht. Da lässt es sich beschwingt über die mediterranen Aquarelle von Brigitte und Andrea Stölzle plaudern, die derzeit in der Ausstellung „Zwei Frauen, zwei Stile“ auf dem Weingut präsentiert werden. „Das Schöne an einer solchen Nacht ist“, freut sich Sabine Ehrmann, „dass Emotionen Menschen über kulturelle Grenzen hinweg verbinden – und das ist uns auch heute wieder gelungen“. Das wissen auch die Gäste, die bis in die frühen Morgenstunden das – dann doch – typisch italienische Lebensgefühl genießen.

Claudia Moser zum LatteStar 2009 gekürt

CLAUDIA MOSER zum LatteStar 2009 gekürt

Mc Donalds unterstützt die Aktion

„Gerührt, gegossen, gecarvt, aber bloß nicht geschüttelt“, so lautete auch diesmal wieder das Motto für alle, die vom Latte Art-Fieber angesteckt wurden. Der Wettbewerb fand heuer zum zweiten Mal statt. Zwischen 16. März und 1. Juni wurden 170 Kreationen für den Wettbewerb eingereicht. Hauptgewinn ist eine Italienreise. Die Gewinnerin Claudia Moser kommt aus Wien.

170 Einreichungen aus ganz Österreich
Die Kunst, Caffè Latte oder Cappuccino so zuzubereiten, dass aus Espresso und Milchschaum ein Muster oder Bild entsteht, zog diesmal knapp 170 Teilnehmer in den Bann. Dabei gibt es gewisse Grundtechniken, die jeder mit einfachen Mitteln selbst ausprobieren kann.
Gewinnerin punktet mit dem Motiv „Mein Schweinderl“

McCafe unterstützt die Aktion
„Wir freuen uns sehr, dass der „Latte Star 2009“ im McCafé, unserer Genießerlounge, ausgezeichnet wird. Der Kaffee wird im McCafé ausschließlich von ausgebildeten Baristi fachgerecht zubereitet und serviert. Wir setzen dabei eine 100% Arabica-Espresso-Kaffeemischung ein, die von Jacobs exklusiv für McCafé zusammengestellt wurde. Das besondere daran ist nicht nur das einmalige Aroma und das spezielle langsame und schonende Röstverfahren. Die verwendeten Bohnen stammen ausschließlich von Farmen, die definierte Standards für nachhaltigen Anbau erfüllen und mit dem Zertifikat der Rainforest Alliance ausgezeichnet sind“, so Ursula RIEGLER, Senior Manager Communications bei McDonald’s Österreich, „Wir gratulieren der Gewinnerin sehr herzlich und wünschen ihr einen perfekten Kaffeegenuss in der italienischen Traumstadt ihrer Wahl.“

„Die Konkurrenz bei dem heurigen Wettbewerb war riesig und unglaublich kreativ, sodass es für die Jury kein Leichtes war, die Beste der Besten herauszufinden. Doch die Kreation von Claudia MOSER konnte die fachkundige Jury schlussendlich überzeugen und ließ die Konkurrenz hinter sich. Zu der Traumreise nach Italien gibt’s für die Gewinnerin außerdem noch den ehrenwerten Titel „LatteStar 2009“. Herzlichen Glückwunsch dazu“, gratuliert Dr. Peter Hamedinger, AMA-Manager für Milch und Milchprodukte.

Facts zur Aktion

Kampagnendauer: 16. März bis 1. Juni 2009
Durchführende Agentur: Rock+Partner
Bewerbung in folgenden Medien:
Website www.lattestar.at (180.000 Hits im gesamten Kampagnenzeitraum!)
Bannerkampagne
Flyer, Freecards Österreichweit
Uni Mensa Tablettaufleger
Schulpakete

Weitere Infos unter: www.lattestar.at

Cocktail-Meisterschaft 2007

BSI übernimmt erneut Schirmherrschaft über die Deutsche Cocktail-Meisterschaft 2007

Auch in diesem Jahr hat der Bundesverband der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V. (BSI) gerne die Schirmherrschaft über die Deutsche Cocktail-Meisterschaft (DCM) übernommen. Am 9. Juli 2007 kämpften die besten Teilnehmer aus
12 Sektionen der Deutschen Barkeeper-Union e. V. (DBU) in Hamburg um den deutschen Barkeeper-Titel. Die Meisterschaft wird von vielen Spirituosenunternehmen des BSI seit Jahren mitgesponsert.

Gewinnerin der Deutschen Cocktail-Meisterschaft 2007 (After Dinner) ist Anne Kummer mit dem Cocktail Cheeky Melon.
Gewinner der Grand-Elysee-Cup 2007 ist Christian Ross (Majitos, Düsseldorf) mit dem Cocktail Nachtschwärmer.
Zusätzlich zeigten sich die Teilnehmer im Freestyle-Wettbewerb im Cocktail-Mixen sehr erfolgreich. Gewinner dieser Disziplin heißt Soner Altan (Cocktailservice Flairtending, Stuttgart) mit dem Cocktail Sunny Day with Maria.

Der BSI hat den Ideenreichtum der Barkeeper auch im Jahr 2007 begrüßt: denn alle Barkeeper unterstützen mit „trendsetzenden“ Kreationen die Vielfalt von farbenfrohen, wohlschmeckenden Cocktails – auf Spirituosenbasis: ein Genuss und eine Augenweide.

Die Deutsche Cocktail-Meisterschaft 2007 war wiederum ein Erlebnis für alle Beteiligten. Die Wettbewerber und Wettbewerberinnen zeigten überdurchschnittliche Leistungen durch Kreativität, Flexibilität und Action. „Insofern hat die Deutsche Cocktail-Meisterschaft einen hohen Stellenwert und setzt neue Trends mit Kreativität rund um die Welt der Cocktails“, so Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e. V.

www.spirituosen-verband.de

Küchenpraxis hautnah: Das etwas andere Gewinnspiel von Hessen a la carte

Wenn’ s um Kochen geht, dann sind sich alle einig: Es gibt nichts Spannenderes als das, was hinter den Küchentüren der Profis passiert. Ob Hobby-Köchin oder Freizeit-Koch aus Leidenschaft – sie alle wollen nur das eine: Einmal einen ganzen Tag lang den echten Köchen bei ihrer Arbeit über die Schulter schau’n. Die Kooperation Hessen à la carte macht’s möglich. Und sie setzt noch einen drauf! Denn mit etwas Glück öffnet sich nicht nur das Tor zum Küchen-Paradies, sondern man erhält auch Zutritt zu einer exklusiven Profi-Runde, in der sich alles rund ums Kochen dreht. Garantiert nur ein einziges Glückskind wird diesen Preis gewinnen und darf dann bei der Endrunde des Kochwettbewerbs „Hessische Regionalküche – Ausscheidung um den Eisvogelpokal“ mit dabei sein.

Um die begehrte Auszeichnung zu erlangen, wetteifern Profi-Köche aus dem ganzen Hessenland. Sie wird am 2. November in der Hotel– und Touristik-Fachschule in Marburg mit einem 4-Gang-Menü ausgekocht. Mit im Paket für die Gewinnerin bzw. den Gewinner von der Hobby-Koch-Fraktion steckt auch die Teilnahme als Ehrengast des Gala Abends. Hier werden die Menüs der Sieger serviert. Und damit man alles in vollen Zügen genießen kann, ist auch eine Übernachtung mit eingeschlossen.

Doch vorher heißt es Stempel sammeln und Daumen drücken. Denn nur wer insgesamt 6 verschiedene, der Kooperation Hessen à la carte angehörende Restaurant-Betriebe besucht und sich das mit Stempel und Unterschrift bescheinigen lässt, kann gewinnen. Postkarten mit Stempelfeldern gibt’s im Restaurantführer Hessen à la carte. Der handliche Begleiter durchs hessische Schlemmerland kann kostenfrei unter unter www.hessen-alacarte.de

Um den begehrten Eisvogelpokal, den Hessen à la carte regelmäßig gemeinsam mit der Licher Privatbrauerei ausschreibt, bewerben sich Profi-Köche aus ganz Hessen. Acht kommen in die Endausscheidung. Dann gilt es, die Nerven zu bewahren und mit voller Konzentration ans Werk zu gehen. Denn schließlich wird das Siegermenü unter der strengen Aufsicht einer vielköpfigen Jury gekocht. Der Wettbewerb soll das Ansehen und die Vielfalt der hessi­schen Regionalküche in der Öffentlichkeit fördern und ihre kulinarische Vielfalt – von der deftigen Hausmannskost bis zur feinen regionalen Küche – verdeutlichen. Zum Einsatz kommen nur Qualitätsprodukte heimischer Erzeuger. Mit dabei ist auch ein Kamera-Team des Hessen Fernsehens – und die Gewinnerin bzw. der Gewinner dieses Preisausschreibens. Einsendeschluss ist der 1. September 2007.

Weitere Informationen und Reservierungen unter : www.hessen-alacarte.de

Johannes King: Küchenparty im Söl’ring Hof auf Sylt

Zur diesjährigen Küchenparty des Söl’ring Hofs auf Sylt lud Johannes King gleich mehrere Mitstreiter ein: Michael und Kathrin Hoffmann vom Margaux in Berlin folgten dem Ruf auf die Insel ebenso wie Ruth und Harald Rüssel vom Landhaus St. Urban in Naurath/Wald. Gemeinsam mit Hobbyköchin Birgit Damer, der Gewinnerin des Wolfgang-Siebeck-Kochwettbewerbs, sowie Frank Zink und der Mannschaft des Söl’ring Hofs gaben die Jeunes Restaurateurs am Herd dann richtig Gas.

„Lebenslänglich“ mit Hapagfly fliegen

Diese Ostern werden für eine Norddeutsche
oder einen Norddeutschen garantiert unvergesslich: Hapagfly, die
Ferienfluggesellschaft mit den himmlischen Preisen, und Radio Hamburg
schicken eine Hörerin oder einen Hörer plus eine Begleitperson
„lebenslänglich“ in die Luft.

Der beliebteste Hamburger Stadtsender auf
103.6 veranstaltet ab dem 18. April ein zweiwöchiges Gewinnspiel, bei dem
als Preis ein lebenslanges Freiticket von Hapagfly winkt.
Von A wie Antalya bis Z wie Zypern ist das Ticket im gesamten Streckennetz
der Fluggesellschaft gültig.

Das Gewinnspiel läuft in Form einer
Versteigerung ab, wobei das niedrigste und nur einmal abgegebene Gebot den
Zuschlag des Radio Hamburg-Auktionators erhält. Täglich kann per SMS geboten
werden – egal zu welcher Tages- oder Nachtzeit.
Die Gewinnerin oder der
Gewinner wird am 28. April bei Radio Hamburg bekannt gegeben.

Info: Das lebenslang gültige Ticket berechtigt den Ticketinhaber und eine
Begleitperson seiner Wahl zu einem Hin- und Rückflug pro Jahr im gesamten
Streckennetz von Hapagfly. Die 35 Flieger der blauen Ferienfluggesellschaft
der TUI AG heben im Sommer 2006 zu 44 Sonnenzielen in insgesamt elf Ländern
ab.
Radio Hamburg ist mit über einer Million Hörerinnen und Hörer pro Tag
das reichweitenstärkste Medium Hamburgs.

www.hapagfly.com

Goldmedaille und Champion-Titel für Schneider Weisse Original

Einzige deutsche Goldmedaillen- und Champion-Titel Gewinnerin. Augsburger Herren Pils erhielt Silber, ebenso Ottenbrau Hefe Weizen.

Die Schneider Weisse Original hat bei den diesjährigen ‚Brewing Industry International Awards’ (BIIA) die Goldmedaille in der Klasse „Weissbiere“ geholt. Zudem wurde das Original der Privaten Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH in der Kategorie ‚Internationale Spezialitäten’ zum Champion gekürt. „Die Auszeichnung beweist erneut, dass wir auf dem richtigen Kurs sind: Ein aufwändiges handwerkliches Brauverfahren, große Sorgfalt und die Liebe zur Braukunst sind nach wie vor der Garant für eine hervorragende Qualität. Entscheidend für uns ist das Genusserlebnis der Schneider Weisse-Liebhaber“ so Georg Schneider VI., geschäftsführender Gesellschafter der Privaten Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn GmbH.

Insgesamt gingen 752 Biere aus 43 Ländern an den Start. Der Wettbewerb wurde erstmals in der 119jährigen Geschichte des BIIA außerhalb von Großbritannien ausgetragen. Im Rahmen der DRINKTEC 2005 in München prüften renommierte Jury-Mitglieder die Bewerberbiere auf Herz und Nieren. „Hier haben nur die besten Biere Chancen. Am Ende zählt das Gesamtauftreten von Aussehen, Geruch und Geschmack“ erklärt Braumeister Hans-Peter Drexler. Die offizielle Preisverleihung findet im Frühjahr in London statt.

Die Schneider Weisse Original wird seit 1872 unverändert nach dem Rezept von Brauereigründer Georg Schneider I. gebraut. Das typisch bernsteinfarbene Original mit echter Flaschengärung gilt als die „Mutter aller Weissbiere“ und wird im Volksmund auch „dunkles Schneider“ genannt.

Die Private Weissbierbrauerei G. Schneider & Sohn wird als unabhängiges Familienunternehmen geführt. Neben der Schnei-der Weisse Original hat sie die fünf Marken Schneider Weisse Weizenhell, Schneider Weisse Kristall, Schneider Weisse Leicht, Schneider Weisse Alkoholfrei und den Aventinus auf dem Markt. Dabei setzt die Familienbrauerei seit jeher konsequent auf natur-belassene Produkte. Diese werden unfiltriert, nicht pasteurisiert, mit der echten Flaschengärung bei den Hefeweizensorten und nach traditionell obergärigem Brauverfahren hergestellt. Die Spezialitäten von Schneider Weisse, der ältesten Weissbierbrauerei Bayerns, wurden bereits mehrfach national und international ausgezeichnet.

Die Gewinner aller Kategorien finden Sie hier:
www.brewingawards.org/html/winners2005.html