Fischmarkt-Feeling in den Messehallen

Genussmesse mit Delikatem, Craft Beer und erstmals Fischauktion.

Was wollen wir heute essen? „Etwas Gutes“, antworten wohl die meisten. Laut Umfragen mögen Verbraucher besonders Waren aus regionaler Erzeugung, und das noch vor Bioprodukten. Regionalität, handwerkliche Herstellung, Verzicht auf Gentechnik und künstliche Zusatzstoffe – sie sind das Markenzeichen der Fisch & Feines in der Messe Bremen: Wer hier ausstellt, bietet Delikatessen, die strenge Qualitätskriterien erfüllen. Davon können sich Besucher von Freitag bis Sonntag, 3. bis 5. November 2017, in der ÖVB-Arena sowie den Hallen 2 und 3 überzeugen.

„Zur Einstimmung auf die Messe servieren Restaurants in Bremen und umzu schon ab Mittwoch, 25. Oktober, eigens kreierte Gerichte mit regionalen Zutaten“, kündigt Julia Schröder an, die die Messe seit August 2017 gemeinsam mit Jürgen Fricke leitet. Stammbesucher werden viele alte und beliebte Genusshandwerker wiedertreffen und mehr als 40 neue kennenlernen. Auch manches besondere Erlebnis bereitet das Team vor: „Unsere Messe führt Fisch im Titel, denn Meerestiere kommen bei uns groß raus. Nun wollen wir erstmals eine Fischauktion auf die Beine stellen, bei der Besucher Fisch ersteigern können“, sagt Jürgen Fricke.

Geplant ist diese Auktion für den Samstag, geleitet wird sie von einem auktionserfahrenen Spezialisten: Sebastian Gregorius, Geschäftsführer des Seefischkochstudios. Den ersteigerten Fisch richten Fachleute auf Wunsch küchenfertig her. Besucher können aber auch an den anderen Messetagen Fisch und Meeresfrüchte essen und erwerben. Einen Schwerpunkt bilden Krusten und Schalentiere.

Neben Fisch hat auch Bier einen Extra-Platz auf der Fisch & Feines, und zwar besonders beim Craft Beer Event für handwerkliche Braukunst. Weil Craft Beer aber auch auf der historischen Vielfalt an Betrieben basiert, ist das Messeteam stolz darauf, erstmals Produkte der weltweit ältesten Familienbrauerei präsentieren zu können. Seit 21 Generationen und 565 Jahren wird dort bayerisches Bier gebraut. Erst eine Sorte liefert hingegen eine Braunschweiger Brauerei, die seit Kurzem alte Traditionen wieder aufleben lässt. Die gute Grundlage zum Bier bieten unter anderem die Streetfood-Trucks vor der Halle 3.

Beim Hochprozentigen tut sich ebenfalls viel. Nach Gin erlebt auch Korn ein Comeback als Edelspirituose. Gleich zwei neue Sorten aus Bremen bzw. Norddeutschland sind zu entdecken – aber auch Gin, dessen Flaschen in Lederoptik ein Hingucker sind. Genießer finden zudem eine große Auswahl an Weinen. Wer Alkohol nicht schätzt, mag vielleicht exotische Ingwerdrinks, wie sie erstmals auf der Fisch & Feines zu haben sind.
Für deftige Genüsse sorgen viele Fleisch- und Wurstproduzenten. Auch gibt es Käse und Gemüse, delikate Marmeladen, Chutneys und andere Brotaufstriche. Gewürze und Öle, Kirschessig oder Saucen verfeinern Speisen. Für die Zubereitung gibt es ebenfalls Zubehör: zum Beispiel edle Messer, Schleifsteine oder Maschinen, die Gestressten das Kochen abnehmen.

Die Fisch & Feines 2017 ist täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr geöffnet. Das Ticket kostet 10 Euro, am Freitag ab 15 Uhr 5 Euro, und gilt auch für die zeitgleichen Messen ReiseLust und CARAVAN Bremen. Am Freitag und Samstag haben das Craft Beer Event und der Streetfood-Bereich besondere Öffnungszeiten: von 11 bis 21 Uhr. Ab 18 Uhr sind an diesen Tagen auch die Fans von Bier und Streetfood pur willkommen: Das Ticket nur für diese Bereiche kostet 5 Euro und beinhaltet zwei Probierschlucke.
Mehr Infos: http://www.fisch-feines.de

 

kulinart 2016 Stuttgart

kulinart ist zurück in Stuttgart: Am 12. und 13. November erfreut die Genussmesse wieder die Freunde des guten Geschmacks mit Delikatessen und Design in der Phoenixhalle im Römerkastell Bad Cannstatt.

Wer kulinart kennt, weiß, was ihn erwartet – immer etwas Neues. Die Genussmesse ist bekannt für ihr ebenso abwechslungsreiches wie vielschichtiges Programm. Was Besucher und Aussteller an kulinart gleichermaßen schätzen, ist die gegenseitige Begegnung und das gehaltvolle Gespräch. Veranstalterin Conny Krenn weiß, warum: „Die Erzeuger, Händler und Besucher inspirieren sich gegenseitig bei diesem Austausch. Der Genuss verbindet. Am Ende haben beide das gute Gefühl, etwas Wertvolles mit nach Hause zu nehmen.“

Dass dieses „Wertvolle“ aus der Region stammen kann – aber nicht muss – ist bei kulinart Programm. Unter den rund 70 Ausstellern der Messe finden sich zahlreiche Spezialitäten und Entdeckungen aus Baden-Württemberg – von der familiengeführten Nudelmanufaktur „Nudelkontor Bracher“ bis zum Dry Age Beef süddeutscher Rinder von „Fleischeslust“.

Spannend sind dabei vielfach nicht nur die Produkte selbst, sondern auch ihre Hintergrundgeschichten. Zum Beispiel die Story der „Hamburger Deern“ Kerstin Luensee, die aus Liebe zur fernen Heimat Hamburg nun in ihrer Manufaktur in Rudersberg Brotaufstriche, Backrezepturen und Spirituosen als „Flaschenpost“ abfüllt. Oder die der ebenfalls maritim angehauchten „Seesucht Manufaktur“. Hier werden in traditioneller Handwerkskunst Bodensee-Andenken angefertigt, die der Masse handelsüblicher Souvenirs trotzen.

Einen hohen Stellenwert haben auf der Stuttgarter kulinart schon immer die edlen Tropfen aus der Region. Das Team der Weinmanufaktur Untertürkheim präsentiert ihre Weine dieses Jahr in Kooperation mit der Hofmetzgerei Greiß. Der Stuttgarter „Weinhandwerker“ Frank Haller serviert u. a. sein „Cannstatter Zuckerle“, während die Manufaktur Broch und die Marder Edelbrände aus dem Schwarzwald mit ganz besonderen Gins und Whiskys überraschen.

Natürlich gibt es auch Weine und Spirituosen aus Italien, Frankreich und Spanien zu entdecken, ebenso wie viele internationale Foodtrends und Spezialitäten. So z. B. die gefriergetrockneten Superfood-Smoothies „buah“, der Anislikör „Herbes de Mallorca“, die Naschereien von „Mister + Misses M“ sowie alpine Feinkost und Design von „alpenweit“, Käsespezialitäten aus der Schweiz, leckerer Aioli-Dip aus Portugal, hochwertiger Zuchtcaviar aus Russland und die „performa“ Designmöbel aus Heilbronn.

Wer den Genuss gerne mit einem entspannenden Kurzurlaub verbindet, steuert am besten den Stand vom „Schäfer“ Wellnesshotel aus Vorarlberg an oder lässt sich von der kleinen feinen Reiseagentur „tourgourmet“ zu einer individuellen Genussreise beraten.

Ob regionale oder internationale Spezialitäten – auf der kulinart findet jeder Besucher etwas für seinen besonderen Geschmack. Und kann sich gleich direkt bei den Händlern oder Erzeugern persönlich über Herkunft und faire Herstellungsbedingungen der Waren informieren. Dieses Konzept kommt hervorragend an: Im letzten Jahr waren es mehr als 6.500 Genießer, die zur kulinart gekommen waren, um „etwas Wertvolles mit nach Hause zu nehmen“.

www.kulinart-messe.de

kulinart 2016 Frankfurt

Genuss verbindet – kulinarische Begegnungen in Frankfurt
Die Messe für Genuss und Stil ist wieder da: Genießer und Neugierige können sich am 29. und 30. Oktober in Frankfurt im Bockenheimer Depot auf ein hochwertiges Angebot an Delikatessen und Design freuen.
 
Wer kulinart kennt, weiß, was ihn erwartet – immer etwas Neues. Die Genussmesse ist bekannt für ihr ebenso abwechslungsreiches wie vielschichtiges Programm. Was Besucher und Aussteller an kulinart gleichermaßen schätzen, ist die gegenseitige Begegnung und das gehaltvolle Gespräch. Veranstalterin Conny Krenn weiß, warum: „Die Erzeuger, Händler und Besucher inspirieren sich gegenseitig bei diesem Austausch. Der Genuss verbindet. Am Ende haben beide das gute Gefühl, etwas Wertvolles mit nach Hause zu nehmen.“

Dass dieses „Wertvolle“ aus der Region stammen kann – aber nicht muss – ist bei kulinart Programm. Unter den rund 70 Ausstellern der Messe finden sich zahlreiche Spezialitäten und Entdeckungen aus Hessen – von der original nordhessischen „Ahle Wurscht“ der Landfleischerei Opfer bis zu den feinen Käsesorten des „Rheingau-Affineurs“.   

Spannend sind dabei vielfach nicht nur die Produkte selbst, sondern auch ihre Hintergrundgeschichten. Zum Beispiel die Story des Diplombiologen, der mit der eigenen Imkerei „Honigfreund“ das Hobby zum leckeren Nebenerwerb ausgebaut hat. Oder die Geschichte von Dr. Johanna Höhl-Seibel, die ihre Eltern anlässlich ihrer Goldenen Hochzeit mit einem angemessenen Getränk überraschen wollte. So entstand die Cuvée „Pomp“ aus Rheingauer Riesling-Sekt und dem Edelapfel Champagner-Reinette. Edle regionale Tropfen servieren auch die Beyer Sektkellerei und das Weingut „Meine Freiheit“ – übrigens eines der wenigen Weingüter mit einer eigenen Spotify Playlist.

Bei der Liveshow auf der Miele Kochbühne steht die Region ebenfalls im Rampenlicht. Hier zeigen die Miele Tafelkünstler, was sie draufhaben – und holen sich gerne ausgesuchte Aussteller mit auf die Bühne. Dieses Jahr beispielsweise Marco Wanke vom Landgasthof Grüner Baum sowie Peter Muschol, Michelin-Stern-Träger und Küchenchef im neuen Gastronomie-Startup GOOSE in der Villa Leonhardi Frankfurt. Der stylische GOOSE-Foodtruck verwöhnt die Besucher u. a. mit feinsten Gourmetwaffeln.

Natürlich gibt es auch viele internationale Foodtrends zu entdecken. So z. B. die gefriergetrockneten Superfood-Smoothies „buah“, das leckere Nussmus von „Brandgut“ sowie die Rückkehr von süßen Klassikern wie Eis am Stiel und Popcorn.

Wer den Genuss gerne mit einem entspannenden Kurzurlaub verbindet, darf sich auf das Schwerpunktthema „Genussreisen“ freuen: Hier präsentieren sich Wohlfühlorte wie „Das Schäfer“ Wellnesshotel aus Vorarlberg, die Ochsenschläger Landhaus-Apartments sowie das Genießer-Hotel Theresa aus dem Zillertal. Wird man bei all diesen Angeboten noch nicht fündig, dann hilft bestimmt kleine feine Reiseagentur „tourgourmet“ mit ihren Genussreisen weiter.

Ob regionale oder internationale Spezialitäten – auf der kulinart findet jeder Besucher etwas für seinen besonderen Geschmack. Und kann sich gleich direkt bei den Händlern oder Erzeugern persönlich über Herkunft und faire Herstellungsbedingungen der Waren informieren. Dieses Konzept kommt hervorragend an: Im letzten Jahr waren es mehr als 6.500 Genießer, die zur kulinart gekommen waren, um „etwas Wertvolles mit nach Hause zu nehmen“.

Begleitet und unterstützt wird die Messe wie seit vielen Jahren von den Partnern Miele und Meckatzer Löwenbräu.

Weitere Informationen unter www.kulinart-messe.de

kulinart 2016 – Messe für Genuss und Stil
29. und 30. Oktober 2016        
Frankfurt im Bockenheimer Depot
Öffnungszeiten: Samstag 12-22 Uhr und Sonntag 10-19 Uhr
Eintritt für Besucher: 10,- €

kulinart

Im Herbst bietet kulinart, die Messe für Genuss und Stil, wieder ein ebenso hochwertiges wie vielschichtiges Programm mit Delikatessen und Design in Frankfurt und Stuttgart.
Für Genießer, Kenner und Neugierige ist die Genussmesse bereits ein Fixpunkt im Veranstaltungskalender: 6.200 Besucher besuchten im letzten Jahr kulinart in Frankfurt, in Stuttgart waren es fast 7.000. Auch in diesem Jahr bleibt die Messe ihrem Konzept treu und präsentiert in jeder Stadt mit je 70 handverlesenen Ausstellern sowohl alte Branchenhasen als auch spannende Start-ups, darunter internationale Foodfinder und regionale Genusshandwerker, Spirituosen-Hipster und Weinbau-Altmeister, querdenkende Wohndesigner und kreative Kochprofis. Begleitet und unterstützt wird kulinart von langjährigen namhaften Partnern wie Miele, der Brauerei Meckatzer und Uhl – Schöner Leben.

Dass kulinart alle Facetten des Genusses bedient, wird in diesem Jahr besonders deutlich, wenn in den beiden Messestädten zwei scheinbare gegensätzliche Trends im Fokus der Aufmerksamkeit stehen: Während sich in Frankfurt gleich drei Anbieter dem Thema „Gourmetfleisch“ widmen, wird es in Stuttgart erstmals Aussteller mit rein veganen Angeboten geben.

Ob Qualitätsfleisch oder Vegan Food – der Megatrend „Bewusste Ernährung“ zieht sich durch fast alle Aspekte der Messe. Schließlich findet man hier die Idealbedingungen, um sich persönlich über Herkunft, faire Herstellungsbedingungen und Handelswege der Waren zu informieren – und das oftmals direkt bei den Händlern oder regionalen Erzeugern. Veranstalterin Conny Krenn zu ihrem Konzept: „kulinart 2015 zeigt, dass Nachhaltigkeit und bewusste Ernährung auch Spaß machen dürfen – und am besten mit Leidenschaft serviert werden.“

kulinart 2015 – Messe für Genuss und Stil
24. und 25. Oktober 2015 Frankfurt im Bockenheimer Depot
14. und 15. November 2015 Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle

Öffnungszeiten: Samstag 12-22 Uhr und Sonntag 10-19 Uhr
Eintritt für Besucher: 10,- €

www.kulinart-messe.de

kulinart frühling

Vierte kulinart frühling, Genussmesse mit Stil, am 22. und 23. März 2014 in der Phoenixhalle in Stuttgart-Bad Cannstatt

„Die Wertschätzung, die auf der kulinart den Sinnen, Produkten und Ideen entgegengebracht wird, ist eine wunderbare Haltung dem Leben gegenüber“, schreibt Oberbürgermeister Fritz Kuhn in seinem Grußwort, „kulinart frühling bietet eine ganz besondere und stilvolle Gelegenheit, die Sinne zu schärfen, exquisiten Geschmack zu erspüren und genussvoller Lebensfreude freien Lauf zu lassen.“ Am 22. und 23. März 2014 findet in der Phoenixhalle in Stuttgart-Bad Cannstatt die vierte kulinart frühling, Genussmesse mit Stil statt, mit authentischen Köstlichkeiten und individuellem Design, Regionalität aus Sicht des Produzenten und phantasievollen Ideen kleiner Manufakteure. Ein lebendiger Marktplatz für handverlesene Qualität auf hohem Niveau.

Hinter den „Produkten, die tausend und eine Geschichte von Ursprung und Identität erzählen, stehen immer mehr aufgeklärte Verbraucher“, diese Erfahrung macht Messeveranstalterin Conny Krenn immer wieder, „der Trend zu echten Lebensmitteln und ganz individuellem Design zeichnet sich sehr nachhaltig ab.“ kulinart pflegt eine einzigartige Mischung aus exklusiv bestückter Wein- und Champagnertheke mit Weltklasse-Destillaten. Dazu ausgesuchte handwerkliche Köstlichkeiten kleiner Manufakturen, beispiellose Urban-Styles bei Wohnkomfort und Outdoor-Living. kulinart lockt den frühling mit vollreifen Früchten von italienischen Plantagen, seltenen Olivenölen, chilischarfen Vanille-Pasten, exklusiven Gewürzmischungen, neuen Grillsoßen, dem ultimativen „IGrill“ für App-Verliebte und 2014 mit einem Schwerpunkt auf Kunst, Form und Material.

Besonders stolz ist kulinart auf seine Patenschaft zu echten Erfolgsgeschichten: Jutta Schönbergers Alpen-Shop startete vor wenigen Jahren im Stuttgarter Westen mit viel Leidenschaft und einem kleinen Lager. „Alpenweit“ hat sich inzwischen am Killesberg als Chalet für alpine Feinkost, authentischen Lifestyle und innovatives handwerkliches Design aus acht Gebirgsländern etabliert. Ein echter Jodler! – Lieblingsbier der kulinart ist das Weiß-Gold von Meckatzer Löwenbräu. Zur kulinart frühling 2014 präsentiert die Traditionsbrauerei eine Deutschland-Premiere erster Güte. kulinart war für die Allgäuer Kultmarke ein stabiles Sprungbrett ins Luxussegment mit bundesweiter Ausstrahlung.

Schwanensee fürs Brot und
Poffers im Mimpi-Ballet
So frischgebacken und innovativ gab es kulinart frühling noch nie: Die rustikale Kappelberger Kruste oder der Feuerwirbel mit Einlagen gehackter scharfer Peperoni aus der Bäckereimanufaktur Grau in Fellbach sind selbst für Sterneköche eine Offenbarung. Die Hausmarke „panis vera“ verfolgt eine Philosophie am Ursprung. Graus handgefertigte Konditoreiwaren und erlesene Pralinen nach eigener Rezeptur stehen bei kulinart neben Catia Spinellis feinsten süßen Versuchungen aus dem Familienunternehmen im idyllischen Dorf Sant’ Ambrogio bei Turin: Piemonteser Schokoladen-Trüffel-Pralinen, Gianduiotti und Cremini Pralinen, handwerklich hergestellte Schokoladen mit den berühmten Piemonteser Haselnüssen oder den traditionellen Osterkuchen, die Colomba Pasquale. – Die neuen Stuttgarter „Poffers“ mit leckeren Mimpi-Dips aus Apfel, Karamell oder Kinderschokolade sind original holländische Leckereien im schwäbischen Remix. Die nussigen Hefeteiglinge mit einem guten Anteil Buchweizenmehl kullern bei kulinart vom Backmobil von Wasiliki Fotiadou und Yvonne Möbius.
Mit Sandner-Früchten holt sich kulinart in diesem Jahr einen Frische-Lieferanten ins Haus, der wöchentlich und saisonal ausgereifte Obst- und Gemüsespezialitäten direkt aus den italienischen Provinzen bezieht. Qualität im letzten Reifestadium, mit allen unverfälschten Aromen und natürlichen Inhaltsstoffen, die Mutter Natur so liebt. Die kleine Münchner Slowfood-Manufaktur Alles Vanille fordert zur kulinart mit kandierten Chili-Schoten und Ananas, scharfen Fruchtaufstrichen und raffiniert eingelegte Habaneros von der „Königin der Gewürze“ als Geschmacksträger Tribut. Experimentierfeld der Ceylon Spice Corporation sind fairer Luxus und beispiellose Aromen. Eine absolute Premiere zu kulinart ist die harmonische Komposition aus mildem schwarzem Pfeffer, echtem Kardamon und Zimt zum Kurkuma-gelben Reis als perfekter Solist.

Mit unbeschreiblicher Kreativität kreiert die Offinger Manufaktur Göschle immer wieder Hochkaräter zur kulinart: Diesmal die neue Parmi-Butter, würzig, sämig und mit frisch geriebenem Parmiggiano Reggiano verfeinert. Die legendäre Trüffelbutter, zusätzlich in geklärter Form und jetzt mit einem Trüffelanteil von unschlagbaren 20 Prozent! – Das junge Unternehmen „Art of Oil“ steckt noch in den ersten Atemzügen: Das authentische spanische Olivenöl wird von Christian Kerecsenyi in Ostfildern von Hand in kultige Steinflaschen abgefüllt. Es birgt einen Hauch von grasfrischen Aromen und naturbelassenen Extrakten der seltenen Arbequina-Olive.

Nocellara dell Etna, das Öl von der „schwarzen Erde“ ist so selten, dass es selbst auf Sizilien nur schwer zu beschaffen ist. Johanna Schiller von der Contrada Malopasso kredenzt zu kulinart frühling einen Jahrhundertrotwein vom Ätna, sizilianischen Grappa, herzhafte Salami von den Nebrodischweinen, frischen Provolakäse und eine Auswahl filigraner Keramik. – Marcus Bauermann, passionierter Rügener Landmetzger, produziert auf Slowfood-Niveau, was er selber gerne isst: etwa seine Trüffelsalami mit Winzer-Cuvée, luftgetrocknete Schweinefilets und ein Gläser-Quartett von der Hausschlachtung, nach Baron Beitzel.

kulinart ohne leckeren hausgemachten Frischkäse aus dem Nürtinger Gewölbekeller von Esther Wiemann wird es hoffentlich nie geben. Bester Genuss-Standard der Verkaufsmesse: Das Pesto Genovese mit Pasta und Prosecco aus Sergio Mutos` La Fattoria, Sanvivas genüsslicher Streifzug durch die Märkte der italienischen Provinzen, Ariane Schaubs fein fermentierter Pfeffer, Lipwits marokkanische Spezialitäten, Hübners exklusiv-vegane Bio-Convenience, Mauls & More auf drei Rädern oder Strotmanns bezaubernde Kunst.

Spritzige Seccos
und fruchtige Moussées
Die Wein-, Champagner- und Spirit-Galerie der kulinart ist wieder hochkarätig besetzt: Siegfried Schäubles Griff ins Tabacum-Regal fördert unter anderem einen zehn Jahre alten legendären schottischer Hazelburn Single Malt von Rudlets & Kiderkins zutage und eine prominente Auswahl an Weltklasse-Gin. Darunter eine exklusive Marke der deutschen Brennerlegende Edmund Mader, Stoff vom Besten was es gibt. Familienbrenner Rainer Broch verkostet seine aktuellen Prämierungen von der Destillata in Wien. Lucien Schmitt von Château d’ Arlus vom gleichnamigen, rein biologisch arbeitenden, Weingut im südwestfranzösischen Gaillac legt besonderen Wert auf die typischen Rebsorten der Region. Der neue Sommerwein aus der Weinmanufaktur Untertürkheim ist „Simply“ und nur saisonal verfügbar. Mit den 13er-Jahrgängen von den Spitzenlagen am Neckarufer präsentieren die Bad Cannstatter Weingärtner zu kulinart die ersten Prämierungen. Darunter neue leichte Moussés, spritzige Seccos und ein geschmackvoller Weißherbst.

Urban-Styles, Kunst und
Weltklasse-Designer
kulinart frühling öffnet mit großer Begeisterung die Türen für exklusive Outdoor-Styles, urbane Moderne und Aktionskunst. „Noch früher und viel länger“, beschreibt Garten-Stylist Michael Kupka aus Waiblingen den anhaltenden Trend zum Outdoor-Wohnzimmer. Ein Luxus, den sich bei ihm auch Johann Lafer gönnt. Eine professionelle Outdoor-Küche designed by Kupka geht in hochwertiger Thermoesche auf den Laufsteg, mit griffigen Materialien aus dem Fassadenbau, aus Sichtbeton oder eingepackt in rau-robusten Kortenstahl, mit hochwertigen Einbauten aus Edelstahl. Dazu bei kulinart: Neue Lounge-Möbel, extravagante Stoffe und flauschig-lichtechte Decken für draußen. – Der exklusive Stuttgarter Ausstatter Zandburg pflegt den Urban-Style in einer klassischen Extravaganz und im Zeitgeist der Moderne. Mit spektakulär neuen Stoffbezügen aus England, Custom-Designer Möbeln, Wohn-Accessoires von regionalen Künstlern und Traumsofas, die zentimeterweise mit den Vorstellungen wachsen.
Renate Sanz` Bild-Werke aus dem „Abenteuer Leben“ sind starke Farbkompositionen, in Acryl, Öl und Mischtechnik mit Sand oder Marmorstaub reliefartig gearbeitet, zeichnerisch betont, mit Linien als Kürzel. – Mit der kuriosen Wiederbelebung einer traditionsreichen Konditorei entstand 2013 eine wandelbare Location mit mietbarem Mehrwert: Das AK2 in der Stuttgarter Alexanderstraße präsentiert sich bei kulinart frühling. Das Metier der Stuttgarter Designerin Monika Brückner sind Körbe aus grob gehäkelter, gefilzter reiner Schafwolle aus den Alpen, strapazierfähig gestrickte Papiertaschen, super flauschige Teppiche und stylish bezogene Barhocker mit kuschelweichem Wohngefühl. Die Comedia dell`arte des Stuttgarter Schauspielers Carlo Benz glänzt in Pomp, Puder und Rüsche des 16. Jahrhunderts. Mit einer Auswahl an Charakteren in Walking Acts unterhält das exklusive Dinner-Theater „Cena & Arte“ sein kulinart-Publikum mit illustren Spielimprovisationen. Und wenn der Ditzinger Zimmermann Sebastian Kocher die Motorsäge ans Holz setzt, entstehen live bei kulinart Skulpturen in vielerlei Formen.

„Es ist diese genussfreudige Erlebbarkeit, mit der die kulinart frühling 2014 wieder zu einem einzigartigen Event für Genuss und Stil wird“, sagt Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn, „hier kommt ein besonderer Respekt im Umgang mit den Erzeugnissen der Natur und letztlich mit der Lebensgrundlage des Menschen zum Ausdruck.“

Mehr Informationen unter www.kulinart-messe.de

kulinart frühling 2014 – Genussmesse mit Stil
22. und 23. März 2014 Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle

kulinart 2014 – Messe für Genuss und Stil
18. und 19. Oktober 2014 Frankfurt im Bockenheimer Depot

15. und 16. November 2014 Stuttgart im Römerkastell, Phoenixhalle

Öffnungszeiten: Samstag 12-22 Uhr und Sonntag 10-19 Uhr –
Eintritt für Besucher: € 10,-

Genussmesse eat&STYLE

Hamburg, München, Köln und Stuttgart: In diesen Metropolen begrüßt die eat&STYLE in diesem Jahr alle Freunde des guten Geschmacks und lädt zum Erleben, Genießen und Probieren ein. An vier Wochenenden im Oktober und November bietet der Veranstalter FLEET Events wieder ein randvolles Programm mit Star- und Spitzenköchen, themenbezogenen Kochbühnen und attraktiven Erlebniswelten. Neu: Neben München, Köln und Stuttgart wird die eat&STYLE in diesem Jahr auch wieder in Hamburg gastieren. Ab sofort startet der Ticketvorverkauf.

Jede Menge kulinarische Highlights, aktuelle Trends der Kochkunst, Live-Aktionen und spannende Themenwelten warten in diesem Jahr deutschlandweit auf tausende Genießer, Gourmets und Hobbyköche. Dieser besondere Mix macht die eat&STYLE wieder zu einem Termin, der im Kalender nicht fehlen darf. Namhafte Aussteller aus der Region und aus aller Welt präsentieren auf der Genussmesse originelle sowie traditionelle Spezialitäten und warten darauf von Liebhabern der guten Küche entdeckt zu werden. Professionelle Küchengeräte, stilvolle Wohnaccessoires und hochwertige Geschenkideen ergänzen das umfangreiche Angebot.

Drei abwechslungsreiche Tage auf der eat&STYLE erwartet die Besucher in diesem Jahr vom 18. bis 20. Oktober im Schuppen 52 in Hamburg, vom 1. bis 3. November in der Kulturhalle Zenith in München, vom 15. bis 17. November in der Koelnmesse sowie zum Abschluss vom 22. bis 24. November im Rahmen des Stuttgarter MesseHerbst in der Halle 7 der Messe Stuttgart.

Herzstück der eat&STYLE Genussmesse sind in diesem Jahr wieder die Kochshows unter anderem mit Horst Lichter, Alexander Herrmann, Nelson Müller und weiteren bekannten Starköchen, die mit Musik, Humor und Kochkunst den Besuch der eat&STYLE zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Aber damit nicht genug: Weitere Aktionsflächen wie die Gourmet-Kitchen, in der regionale Gastronomen ihre Kochkunst präsentieren und zum Genießen einladen, sowie die eat&STYLE Kochschule mit den Miele Tafelkünstlern an allen vier Standorten warten auf die genussaffinen Besucher. Die Men’s World in Köln, das Men’s World Wintergrillen in Hamburg, München und Köln sowie die Genuss Erleben-Bühne in Köln runden das vielfältige und einzigartige Angebot ab.

Probierfreudige, Weinliebhaber, Trendsetter, Genießer und Dekorationsbegeisterte finden auf der eat&STYLE neue Impulse, höchste Produktqualität und jede Menge Unterhaltung. Wer Freude am Genießen hat, sollte die eat&STYLE 2013 nicht verpassen!

www.eat-and-style.de

Eintrittspreise und Ticketvorverkauf
Die Eintrittskarten für Hamburg, München und Köln kosten 14 Euro (im Vorverkauf 12 Euro), in Stuttgart liegt der Eintrittspreis für den Stuttgarter MesseHerbst bei 12 Euro (inkl. VVS). In Hamburg, München und Stuttgart ist der Besuch der 30 minütigen Star-Kochshows auf der eat&STYLE Kochshow-Bühne inkludiert, in Köln kostet das Ticket für die 60 minütigen Shows im großen Kochtheater jeweils 9,50 Euro.

Tickets für die eat&STYLE in Hamburg, München und Köln sind im Vorverkauf über den Online-Ticketshop der eat&STYLE www.eat-and-style.de/tickets erhältlich. Für die die eat&STYLE Stuttgart nutzen interessierte Besucher den Ticketservice der Messe Stuttgart www.messeticketservice.de

eat&STYLE Berlin

Hamburg, München, Köln und Stuttgart und ab 2014 brandneu: Berlin. Vom 28. bis 30. März 2014 feiert Deutschlands größte Genussmesse eat&STYLE ihre Premiere in der Hauptstadt Berlin. In der STATION Berlin erwarten die Besucher drei Tage voller kulinarischer Genüsse mit einer bunten Mischung aus trendigen Küchen-Neuheiten, regionalen Spezialitäten, internationalen Leckereien und bekannten Starköchen auf der beliebten Kochshow-Bühne.

Berlin ist hip, trendy, schick, szenig, multikulturell und ab 2014 auch genüsslich: Im März gastiert die eat&STYLE erstmals in Berlin. 120 namhafte Aussteller – sowohl große Marken als auch kleine feine Unternehmen aus der Region – präsentieren edle Weine, feinste Fleisch- und Fischwaren, Käse und Öle, erlesene Schokoladen und viele andere Köstlichkeiten. Professionelles Küchenequipment, stilvolle Wohnaccessoires und hochwertige Geschenkideen ergänzen das Angebot.

Die eat&STYLE Kochschule, ein umfangreiches Workshop-Angebot und das seit 2006 etablierte Kochtheater als Herzstück der Veranstaltung werden auch hier nicht fehlen. In täglich stattfindenden Kochshows werden bekannte Star- und Sterneköche den Besuchern unterhaltsame Einblicke in ihre Künste am Herd gewähren.

Besonderes Highlight in Berlin ist das Konzept der Gourmet-Kitchen. Im eat&STYLE Restaurant entführen regionale Food-Partner durch ihre Kreationen die Besucher in ein spektakuläres Genuss-Erlebnis. Durch die unterschiedlichen Eindrücke der kleinen Probierportionen erlebt der Besucher eine wahre Genuss-Reise zwischen Sterneküche und weiteren raffinierten, trendigen Food-Erlebnissen. „Die erzielten Geschmackserlebnisse transportieren den Spaß und die Leidenschaft, die unsere Köche täglich in das Thema Genuss investieren“, ergänzt Kai Klemm, Projektleiter der eat&STYLE.

„Wir freuen uns, dass wir unser erfolgreiches Konzept der eat&STYLE nun auch in modernisierter Form in der Hauptstadt umsetzen werden. Wir erwarten ein genussaffines Publikum aus Berlin und Umland, das wir mit unserem einzigartigen Mix aus spannenden Produkten, Live-Shows und unterschiedlichsten Food-Kreationen begeistern werden. Die besondere Atmosphäre und die hervorragende Erreichbarkeit machen die Event-Location STATION Berlin zum perfekten Ort für die eat&STYLE in Berlin“, so Kai Klemm.

Hierzu Anita Tillmann, Geschäftsführerin STATION Berlin: „Das kulinarische Festival Berlins passt optimal zu den Räumlichkeiten der STATION Berlin und wir freuen uns dies als fester Partner in der Veranstaltungsumsetzung weiter unterstützen zu können.“

auf www.eat-and-style.de

Kolja Kleeberg: Größter Kochkurs der Welt

Kolja Kleeberg startet mit 600 Teilnehmern den Rekordversuch in Stuttgart – Auf 4.500 Quadratmetern Messehalle entsteht Deutschlands größte Küche

Am kommenden Samstag (24.11.) um 13 Uhr startet auf der Stuttgarter Messe der Rekordversuch, den größten Kochkurs Deutschlands auf die Beine zu stellen: Gelingt es 600 Hobbyköchen, gleichzeitig ein Drei-Gänge-Menü zuzubereiten? Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Auf der Genussmesse eat&STYLE entsteht für einen Tag Deutschlands größte Küche, mit 60 voll ausgestatteten Kochstationen auf 4.500 Quadratmetern. TV-Koch Kolja Kleeberg hat die Rezepte speziell für diesem Anlass kreiert und leitet den Kochkurs. Unterstützt werden die Teilnehmer von 30 Assistenzköchen und zahllosen Helfern im Hintergrund. Die rund zwei Tonnen an Zutaten liefert der Veranstalter Lidl.

„Der Volksmund behauptet: Viele Köche verderben den Brei. Wir wollen das Gegenteil beweisen“, so Sternekoch Kolja Kleeberg. „Die Aktion soll vor allem eines zeigen: Kochen macht Spaß – und zwar besonders wenn man gemeinsam mit anderen an Herd und Schneidebrett steht. Jetzt heißt es Daumen drücken, dass es auch klappt. Es ist schon eine logistische Meisterleistung, 600 Köche so zu koordinieren und mit allem Nötigen zu versorgen, dass alle gleichzeitig fertig werden und alles gelingt. Besonders wenn 1.200 Hände aus einem halben Zentner Teig Gnocchi formen“, so Kleeberg weiter.

Deutschlands größter Kochkurs findet am 24. November 2012 ab 13 Uhr im Rahmen der Genussmesse eat&STYLE auf dem Stuttgarter MesseHerbst statt. Interessierte konnten sich im Vorfeld auf www.groessterkochkurs.de um einen Platz bewerben. Zuschauer sind herzlich willkommen und können mit etwas Glück auch noch vor Ort eine Karte ergattern. Die Verlosung findet gegen 12.30 Uhr in der Halle 7 statt.

Wie viele Profiköche arbeitet auch Kolja Kleeberg mit CHROMA HAIKU Damascus Kochmesser

Die Veranstalter der eat&STYLE ziehen positive Bilanz

Vier Wochen, sieben Starköche, eine Vielzahl kulinarischer Höhepunkte

In den vergangenen vier Wochen hat Deutschlands größte Genussmesse eat&STYLE wieder zahlreiche Besucher sowie viele Aussteller in die Messehallen von Nürnberg, Köln, München und Stuttgart gelockt. Mit neuen Themenwelten, bekannten Star- und Sterneköchen und abwechslungsreichen Kochshows hat der Veranstalter G+J Foodshow erneut ein vielseitiges Programm rund um die Themen Essen, Trinken, Dekoration und Stil auf die Beine gestellt.

Bereits zum sechsten Mal bot die Genussmesse eat&STYLE des Veranstalters G+J Foodshow ein außergewöhnliches Programm mit zahlreichen Attraktionen für Genießer und Hobbyköche. Die Messebesucher durften auch in diesem Jahr den bekannten Star- und Sterneköchen Johann Lafer, Stefan Marquard, Tim Mälzer, Alexander Herrmann, Léa Linster, Chakall sowie Sante de Santis auf die Finger schauen und die Küchentricks der Köche mit nach Hause nehmen. In der eat&STYLE Kochschule konnten die Besucher die Köche des Genussmagazins essen & trinken live erleben, die ihre Lieblingsgerichte aus der Redaktionsküche präsentierten und dem Publikum zum Probieren anboten. Ergänzt wurde das Angebot in diesem Jahr durch neue Themenwelten wie die Philips Kaffeewelt und die Länderküchen. Doch nicht nur die großen Genießer kamen auf der eat&STYLE voll und ganz auf ihre Kosten. Kleine Küchenhelden hatten in der Familienküche zum ersten Mal die Möglichkeit – begleitet von Mama und Papa – verschiedene Gerichte zu probieren und unter Anleitung selbst den Kochlöffel in die Hand zu nehmen.

Den Auftakt der Messereihe machte die eat&STYLE in Nürnberg, die dort zum zweiten Mal im Rahmen der Consumenta stattfand. Mehr als 68.000 Besucher strömten vom 28. bis 30. Oktober in die Messehallen und informierten sich bei den Ausstellern über Neuheiten und aktuelle Trends.

Vom 4. bis zum 6. November war Köln bereits zum sechsten Mal Mekka für alle Genießer. Dort feierten neue Themenwelten wie die homestyle und die Länderküche Südafrika Premiere, und mit „Köln ist ein Genuss“ gab es erstmals einen Bereich, in dem sich exklusiv Produzenten und Gastronomen aus der Region vorstellten. Mit einer Neuauflage der Men’s World in Kooperation mit BEEF!, dem Magazin für Männer mit Geschmack, sorgte die G+J Foodshow wieder für beste Unterhaltung. Der Outdoor Grill- und Räucherbereich, die BEEF! Bühne sowie die Schneideschule waren auch in diesem Jahr die wichtigsten Anlaufstationen für die männlichen Messebesucher. Das neue homestyle-Areal zog vor allem Frauen an, die sich bei den Ausstellern Ideen und Inspirationen aus den Bereichen Wohnen, Floristik, Dekoration und Accessoires holten. Insgesamt wurden vom Veranstalter G+J Foodshow über 30.000 Besucher gezählt.

Zum vierten Mal gastierte die eat&STYLE in diesem Jahr in München und verzeichnete über 15.000 Besucher. Mit der Kulturhalle Zenith hatte die eat&STYLE eine außergewöhnliche Location gefunden, die einen ganz besonderen Charme bot. Die unmittelbare Nähe zur internationalen Weinmesse Forum Vini im M,O,C Veranstaltungscenter und das angebotene Kombiticket ermöglichten den Besuchern gleich doppelten Messegenuss.

Die Veranstaltungsreihe endete am vergangenen Wochenende in Stuttgart. Dort gastierte die Messe zum zweiten Mal im Rahmen des Stuttgarter MesseHerbst und erfreute 40.000 MesseHerbst-Besucher. Höhepunkt in der schwäbischen Metropole war die Länderküche Israel und der Bereich eat&STYLE geht grün, der sich an ein ernährungsbewusstes Publikum richtete und in Kooperation mit Bioland und Demeter ins Leben gerufen wurde.

Genussmesse eat&STYLE Nürnberg

In wenigen Tagen ist es soweit: Startschuss für Kochtheater, Kaffeewelt und viele weitere spannende Themenwelten auf der eat&STYLE

Genuss, Lifestyle und stilvolle Design-Ideen – all das und viel mehr bietet die Genussmesse eat&STYLE, die vom 28. bis 30. Oktober 2011 zum zweiten Mal im Rahmen der Consumenta in Nürnberg gastiert. Neben dem hochkarätigen Showprogramm mit prominenten Star- und Sterneköchen und namhaften Ausstellern, die ihre Produkte präsentieren, hat sich der Veranstalter G+J Foodshow dieses Jahr einige Neuheiten einfallen lassen. So feiern unter anderem die Philips Kaffeewelt und die Familienküche auf der eat&STYLE Nürnberg Premiere.

Ein zentraler Punkt der eat&STYLE ist wie im vergangenen Jahr das Kochtheater. Für außergewöhnliche Unterhaltung sorgen hier neben den eat&STYLE-Veteranen Alexander Herrmann und Stefan Marquard auch Sante de Santis aus Stuttgart und der argentinische TV-Koch Chakall, der 2011 zum ersten Mal auf der großen Kochtheater-Bühne steht. „Die Live-Shows im Kochtheater der eat&STYLE sind seit Jahren ein Highlight. Super Stimmung, tolle Menschen, professionelle Organisation. Dazu ein Ambiente, in dem Kochen richtig Spaß macht – vor allem vor diesem genussaffinen Publikum, das auch so richtig laut werden kann! Ich komme immer wieder gerne zurück und freue mich auf diese Events“, so Sternekoch Herrmann, der die eat&STYLE schon seit ihren Anfängen in 2006 begleitet und den man unter anderem aus der VOX-Sendung „Kochduell“ und den ZDF-Shows „Lanz kocht“ und „Die Küchenschlacht“ kennt. Seit 2008 regelmäßig auf der eat&STYLE dabei ist Deutschlands bekanntester Küchenrocker Stefan Marquard, der in seinem Restaurant mit Eventlocation am Starnberger See, der Eventrotunde, die Piratenflagge hisst und seine Gäste mit experimenteller Küche getreu dem Motto „Cooking is like Punkrock“ begeistert. Sante de Santis, der sich ebenso wie Newcomer Chakall 2011 das erste Mal live auf der eat&STYLE in die Töpfe schauen lässt, unterhält nicht nur ein Restaurant mit Kochschule in Stuttgart und ist Autor von vier Kochbüchern, sondern gehörte auch viele Jahre lang zur Stammcrew der Sendung „Kochduell“ auf VOX. Weltenbummler Chakall hat von seinen zahlreichen Reisen nicht nur Inspiration für verschiedenste Gerichte, sondern auch sein Markenzeichen – den Turban – mitgebracht und betreibt in seiner bisherigen Wahlheimat Portugal drei Restaurants und einen Catering-Service.

Natürlich hat die Genussmesse auch außerhalb des Kochtheaters ein spannendes und vielfältiges Programm zu bieten, schließlich hebt die G+J Foodshow, die die eat&STYLE seit 2006 in Kooperation mit den Gruner + Jahr Zeitschriften essen & trinken und essen & trinken Für jeden Tag veranstaltet, dieses Jahr verschiedene brandneue Themenwelten aus der Taufe. In der Philips Kaffeewelt zeigt ein Barista den Kaffeefans auf einer Bühne verschiedene Kaffeesorten und gibt Anregungen rund um die braune Bohne, von „Latte Art“ bis „Kochen mit Kaffee“, und auch die kleinen Gäste kommen auf der eat&STYLE nicht zu kurz. In der Familienküche bereiten Profis in einer offenen Showküche Kinderklassiker und Lieblingsgerichte zu – Mama und Papa beobachten, die Kleinen dürfen kosten. Die eigenen Fähigkeiten testen können Besucher in der eat&STYLE Kochschule, wo die professionellen Köche der Kochschule Art di Como an allen Messetagen zeigen, wie schwierige Gerichte auch zu Hause leicht nachzukochen sind. Ganz besondere Shows erwarten die Besucher am Samstag und Sonntag: Die Köche des Genussmagazins essen & trinken präsentieren Lieblingsgerichte aus der Redaktionsküche, die gleich probiert werden dürfen, und verraten dazu ihre ganz persönlichen Tricks und Kniffe in der Küche.

Im Jahr 2011 findet die eat&STYLE vom 28. bis 30. Oktober im Rahmen der Consumenta in Nürnberg, vom 4. bis 6. November in Köln, vom 11. bis 13. November in München sowie vom 18. bis 20. November im Rahmen des Stuttgarter MesseHerbst statt.

Tickets für die eat&STYLE im Rahmen der Consumenta sind an der Tageskasse erhältlich. Tickets für die Meet&Greets gibt es unter www.eat-and-style.de/nuernberg/Kochshows/Meet_Greet.html sowie über KölnTicket unter 01805 / 280 121 (0,14 Euro/Minute aus dem deutschen Festnetz, max. 0,42 Euro/Minute aus dem deutschen Mobilfunknetz) und online unter www.koelnticket.de