Bodensee-Insel Reichenau in vier Gängen

Gemüsefelder, Gewächshäuser und Obstwiesen satt: So präsentiert sich die UNESCO-Welterbe-Insel Reichenau im westlichen Bodensee ihren Besuchern. Welche kulinarischen Genüsse die Reichenauer aus dem üppigen Angebot an Gemüse, Kräutern, Wein und Fisch zaubern, erfahren Genießer bei der individuellen „Reichenau-Wanderung in vier Gängen“.
Die Tour führt in vier Stationen über die weltbekannte Insel und verbindet den Besuch bei ausgewählten Lieblingsgastronomen zu einem perfekten Vier-Gänge-Menü. Karte und Wegbeschreibung zur Route sowie Gutscheine für die einzelnen Gänge sind im „WanderPass“ enthalten. So können Besucher die Insel auf eigene Faust erkunden, ohne die wichtigsten kulinarischen Highlights zu verpassen.

Die Genießertour startet im Hotel Restaurant Kreuz in Oberzell im Osten der Insel mit dem ersten Gang – Kräuterhäppchen, Gemüse der Saison und einem Glas Inselsecco. Die benachbarte Kirche St. Georg gibt erste Gelegenheit, um in die Welt der Reichenauer Historie einzutauchen. Von hier führt die Wanderung vorbei an Gewächshäusern und Weinbergen hinauf zur Hochwart, dem höchsten Punkt der Insel. Vor traumhafter Aussicht schlängelt sich der Weg an den See zum Strandhotel Löchnerhaus, wo Familie Baumgärtel einen typischen Fischteller mit Salat und Wein reicht. Anschließend geht es zur zweiten Wanderetappe ins Inselinnere und zur nächsten kulinarischen Station. Im Ganter Hotel & Restaurant Mohren gibt es ein Dessert je nach Saison und eine Tasse Kaffee oder Tee. Die nächste Etappe führt am Münster vorbei – hier ist ein Abstecher in die ehemalige Klosterkirche und den Kräutergarten möglich – und am See entlang zum letzten kulinarischen Gang. Bei kleinen Fischleckereien und Reichenauer Wein klingt der Tag in Riebels Fischimbiss gemütlich aus.

Jederzeit buchbar auf www.tourismus-untersee.eu oder in der Touristinformation Reichenau. Informationen: Tourismus Untersee e.V., Im Kohlgarten 2, D-78343 Gaienhofen, Tel. +49 7735 91 90 55,
info@tourismus-untersee.eu, www.tourismus-untersee.eu

Alle Infos kompakt: Kulinarische Wanderung in vier Gängen: Buchbar von April bis Oktober dienstags, freitags, samstags und sonntags (außer an Feiertagen), die Wanderstrecke beträgt ca. 8 km, Dauer ca. 5 bis 6 Stunden, der „WanderPass“ mit Vouchern, Karte und Wegbeschreibung ist für 46 Euro pro Person bei der Tourist-Information Reichenau erhältlich. Anmeldung erbeten. Mit Übernachtung gibt es das Angebot ab 115 Euro.

Weitere kulinarische Angebote:
Schifffahrt mit Weinprobe: Zu einer Weinfahrt auf dem Untersee lädt die Schifffahrtsfamilie Lang am 9. September auf die „MS Seestern“ ein. Weinkenner Wolfgang Schuler reicht Vesper und Weine der Region und informiert über die verschiedenen Anbaugebiete am Bodensee. Mittwoch, 9.9.2015, 18 Uhr ab Steg Gaienhofen (D) und 18.10 Uhr ab Steg Steckborn (CH), 40,50 Euro pro Person. www.tourismus-untersee.eu

Abendrundfahrt mit italienischem Buffet: Idyllische Sonnenuntergangsfahrt über den Untersee mit Traumaussicht auf die Hegau-Berge und frisch zubereiteten mediterranen Köstlichkeiten.
Donnerstag, 17.9./24.9./1.10.2015, jeweils 18.30 Uhr ab Steg Gaienhofen (D) und 18.40 Uhr ab Steg Steckborn (CH), 40,00 Euro pro Person. www.tourismus-untersee.eu

Kulinarischer Herbst am westlichen Bodensee

Genussvolle Tage am deutsch-schweizerischen Untersee

Am deutschen und schweizerischen Unterseeufer leuchten im Herbst rote Äpfel und orange Kürbisse um die Wette. Die gewachsene Kulturlandschaft am westlichen Bodensee zeigt sich jetzt von ihrer genussvollsten Seite. Direkt am Wegrand und auf traditionsreichen Festen bieten die Bauern ihre prächtige Ernte an: neuen Wein, Bodenseefisch, wie Felchen oder Saibling aber auch die Bülle, wie die herzhafte Zwiebel auf der Halbinsel Höri heißt. Gäste genießen hier im Herbst eine Fülle von Angeboten.


Felchenwochen: Jetzt kommt fangfrischer Fisch auf den Tisch

Während an Land die Apfelernte auf vollen Touren läuft, treten die Berufsfischer am Bodensee zum Endspurt an. Im Oktober endet die Hauptfangzeit für Felchen, Zander, Saibling und Co. Bei den Felchenwochen, vom 13. September bis 10. Oktober, bringen die Gastronomen der deutsch-schweizerischen Unterseeregion den fangfrischen Fisch auf den Tisch. Seit über zehn Jahren pilgern Genussfreunde in diesen Wochen zu den Restaurants und Gasthöfen auf die Halbinsel Höri, in den benachbarten Thurgau und nach Stein am Rhein, auf die Insel Reichenau, nach Radolfzell und Allensbach. Dort werden zum Einheitspreis von 19,50 Euro auf deutscher Seite und 33 Franken auf Schweizer Seite von über 26 Küchenchefs dreigängige Menüs rund um den beliebten Bodenseefisch serviert. Die Zubereitung variiert, denn jeder Koch kreiert seine eigene Spezialität. Auf der Homepage von Tourismus Untersee www.tourismus-untersee.eu stellen einige Köche ihr Fischrezept zum Download bereit. Ein Flyer mit Informationen und den teilnehmenden Restaurants ist bei
Tourismus Untersee erhältlich.

Weinwanderungen: Wenn alle in die Reben streben

Eine herbstliche Wanderung durch die Weinhänge beginnt am Schweizer Untersee-Ufer am Geburtshaus des Müller-Thurgau-Erfinders Jakob Müller in Tägerwilen. Die Route führt durch die schönsten Reblagen bis nach Steckborn mit malerischen Ausblicken über den See. Tafeln informieren am Wegrand über den Weinanbau der Region. Ebenfalls auf der Schweizer Seeseite bietet das „Vinorama“ in Ermatingen am Sonntag, 26. September, eine geführte Tour durch das hiesige Weinanbaugebiet an. Auch auf der Insel Reichenau gibt es informative und unterhaltsame Weinwanderungen. Von den sanften Höhen aus öffnet sich hier der Blick in alle Richtungen über den Untersee. Unterwegs wird dabei manch edler Tropfen verkostet. Termine für die Reichenauer Weinwanderung sind vom 31. August bis 5. Oktober jeweils dienstags
(außer am 14.9.).

Ganz gemütlich vom See aus kann man die farbenprächtigen Rebhänge auf einer Schifffahrt an sich vorbei ziehen lassen. Auf der Höri-Fähre „MS Liberty“ gibt es am 8. September auch eine Wein-Degustation. Abfahrt ist um 18 Uhr ab dem Steg Gaienhofen.

Festtage für Bülle, Suser und Dünne

Bülle, das sind die auf der Halbinsel Höri – und nur dort – angepflanzten rotbraunen Zwiebeln mit ihrer charakteristischen flachgedrückten Form. Alljährlich, am ersten Sonntag im Oktober, wird in Moos der scharfen Knolle das Büllefest gewidmet. Die Hörianer wissen ihre Bülle nicht nur zu Büllesuppe, Büllebrot und Bülledünne zu verarbeiten, sondern sind auch besonders kunstfertig im Flechten von Zöpfen und Kränzen aus dem Grün der gelben und roten Knollen. Dieses spezielle Kunsthandwerk wird an über 40 festlich dekorierten Ständen präsentiert. Gesellig werden die Herbsttage auch beim Suserfest in Allensbach genossen. Das fällt 2010 auf den 18. September und sorgt mit Unterhaltungsprogramm, Zwiebelkuchen, frischem Most und dem „Suser“ genannten jungen Wein bei Genießern für selige Stimmung. Am 3. Oktober feiern dann die Bewohner der berühmten Klosterinsel. Beim Reichenauer Museumsfest gibt es „Dünne“ aus dem historischen Backhaus in Mittelzell. Aus dem damaligen Gemeinschaftsbackhaus zogen schon im 18. Jahrhundert leckere Düfte über die Insel. Dünne sind übrigens pizzaähnliche Teigfladen die salzig, mit Zwiebel und Speck, oder süß, mit Apfel und Zimt, belegt werden. Sie schmecken hervorragend zu einem Gläschen Reichenauer Wein.

Informationen: Tourismus Untersee e.V., Im Kohlgarten 2, D-78343 Gaienhofen,
Tel. +49 (0)7735 91 90 55, Fax +49 (0)7735 91 90 56,
info@tourismus-untersee.eu, www.tourismus-untersee.eu

Wellness-Pauschale „Seezauber“

Das Angebot „Seezauber“ umfasst drei Übernachtungen mit Genießerfrühstücksbuffet und drei Drei-Gang-Verwöhnmenüs mit entsprechendem Wein. Enthalten ist außerdem der Eintritt in den Wellnessbereich mit vielseitigen Anwendungen: Eine Gesichtsmassage und eine Gesichtsbehandlung, ein Bad mit Körpercremepackung, eine Pediküre & Maniküre, eine Rücken- und Nackenmassage sowie ein Tages-Make-Up. Die Pauschale ist ganzjährig buchbar. Ganter Hotel & Restaurant Mohren, Pirminstraße 141 D, 78479 Insel Reichenau/Mittelzell, Tel. +49 (0)7534 99 44-0, hotel@mohren-bodensee.de

Pauschale „Erntedank und Hamsterurlaub am Bodensee“

Die Pauschale „Erntedank und Hamsterurlaub am Bodensee“ ist mit vier Übernachtungen vom 29. September bis 3. Oktober 2010 buchbar. Sie kostet 210 Euro pro Person im Doppelzimmer oder 429 Euro in der Suite. Auch dazu gehören ein Feinschmeckermenü und das tägliche Schlemmerfrühstücksbuffet – der letzte Tag dieser Urlaubspauschale gehört natürlich dem Büllefest. Hotel Gasthaus Hirschen, Kirchgasse 1, 78343 Gaienhofen-Horn am Bodensee – Halbinsel Höri, Tel. +49 (0) 7735 9338-0, info@hotelhirschen-bodensee.de