Mandarin Oriental „Star Chefs“ kochen auf den Amerika-strecken von Lufthansa

Drei Köche der Mandarin Oriental Hotel Group verwöhnen First- und Business-Class-Fluggäste von Lufthansa von Januar 2012 bis Februar 2013 auf den Flügen von USA nach Deutschland mit exklusiven Menüs.

Im Rahmen einer exklusiven Kooperation bieten Starköche der Mandarin Oriental Hotel Group den First- und Business-Class-Fluggästen von Lufthansa ein ganz besonderes Gourmet-Erlebnis in 10.000 Metern Höhe. Von Januar 2012 an genießen die Reisenden der Premium-Klassen auf den Strecken von den 17 amerikanischen Flughäfen nach Deutschland kulinarische Kreationen der mehrfach ausgezeichneten Köche der Mandarin Oriental Hotels in San Francisco, New York und Miami. Diese Zusammenarbeit ist Teil des Lufthansa „Star Chef“ Programms, das vor zwölf Jahren ins Leben gerufen wurde und fantasievolle Bordmenüs offeriert, die von international renommierten Chefköchen kreiert wurden.

„Die Mandarin Oriental Hotel Group und Lufthansa haben beide den Anspruch, einen Service der Superlative und höchster Qualität zu bieten“, sagt David Nicholls, Director of Food and Beverage der Mandarin Oriental Hotel Group. „Die Chefköche unserer internationalen Luxushotels sind bekannt für kulinarische Exzellenz sowie Innovation und wir freuen uns sehr, diese Gourmet-Erfahrung an Bord der Lufthansa 2012/2013 zu präsentieren.“

Folgende Köche der Mandarin Oriental Group nehmen an dem „Star Chef“ Programm 2012 teil:

Januar & Februar 2012 Mandarin Oriental, San Francisco
Executive Sous Chef Annie Hongkham
März & April 2012 Mandarin Oriental, New York
Executive Chef Toni Robertson
Mai & Juni 2012 Mandarin Oriental, Miami
Chef de Cuisine Joel Huff
Juli & August 2012 Mandarin Oriental, New York
Executive Chef Toni Robertson
September & Oktober 2012 Mandarin Oriental, San Francisco
Executive Sous Chef Annie Hongkham
November & Dezember 2012 Mandarin Oriental, New York
Executive Chef Toni Robertson
Januar & Februar 2013 Mandarin Oriental, Miami
Chef de Cuisine Joel Huff

Jeder Chefkoch wird sich für zwei Monate an dem „Star Chef“ Programm beteiligen, um so auch Vielfliegern kulinarische Abwechslung zu bieten. Die Menüs kommen frisch an Bord an, trotz der enormen logistischen Herausforderungen, die solch ein hochklassiges Catering mit sich bringt. Das First Class Menü wird aus fünf Gängen bestehen, das Business Class Menü aus drei Gängen.

Mit dem Mandarin Oriental, San Francisco beginnt die „Star Chef“ Reihe im Januar 2012: Executive Sous Chef Annie Hongkham wird die Lufthansa-Gäste im Januar und Februar mit einer trendigen Fusion-Küche bewirten, in der die europäische Küche mit asiatischen Einflüssen verschmilzt. So werden beispielsweise in der First Class Dungeness Krabben mit Avocadosalat und Limonengrass-Gazpacho-Dressing sowie geschmorte Rippchen, begleitet von einem Püree aus Fava Bohnen mit Wasabi und Rotkohlsalat, serviert. In der Business Class besteht das Menü aus Gemüse-Nasi Goreng mit Tamarinde und Chili oder gerösteter Hühnchenbrust mit schmackhaftem Brotpudding und Estragon Jus.

Die Mandarin Oriental „Star Chef“ Menüs sind an Bord aller Langstreckenflüge der Lufthansa von USA nach Deutschland bis Februar 2013 verfügbar.

www.mandarinoriental.com

San Francisco MICHELIN guide 2012

BAY AREA RESTAURANTS SHINE IN 2012 MICHELIN GUIDE
Inspectors Offer Three New 2-Star Options

While three-star restaurants The French Laundry and Meadowood retain the highest distinction in
the MICHELIN Guide San Francisco, Bay Area & Wine Country 2012, the newest edition offers three
new two-star restaurants, Benu, Saison and Baumé. In addition, 39 restaurants earned a single star
with five new entries in that category. The MICHELIN Guide San Francisco, Bay Area & Wine
Country 2012 goes on sale Wed., Oct. 26, at $18.99.

The MICHELIN Guide San Francisco, Bay Area & Wine Country 2012 covers San Francisco proper,
and a comprehensive spread of the Bay Area stretching from Los Gatos in the south to Geyserville
in the north. Being included in the MICHELIN Guide is a sign of excellence and quality in each
category and a total of 541 restaurants have been included this year. Of those, 77 are designated
“Bib Gourmands,” which serve two courses and a glass of wine or dessert for $40 or less (excluding
tax and gratuity). A full listing of star recipients and Bib Gourmand restaurants may be found below.
The MICHELIN Guide San Francisco, Bay Area & Wine Country 2012 offers a wide assortment of
categories for discerning diners. Among them is a new symbol created for the 2012 edition indicating
restaurants serving breakfast, which includes 40 establishments. Of equal importance is the “Under
$25” category, defined as restaurants serving a meal for less than $25 per person. This list includes
113 restaurants.

Michelin divides the guide into six sections: San Francisco City, East Bay, Marin, Peninsula, South
Bay and Wine Country. Forty-six distinct cuisines are represented in the MICHELIN Guide San
Francisco, Bay Area & Wine Country 2012, which showcases the spectacular culinary diversity of
the region. Three new cuisines were added for 2012 as the inspectors continue to dine at every
possible type of establishment to compile the best selection for our readers.
San Francisco is one of three U.S. cities where Michelin publishes a guide annually. The other two
are New York City and Chicago. The MICHELIN Guide New York 2012, the city’s seventh edition,
was introduced Oct. 5. And Michelin plans to introduce its second Chicago guide, MICHELIN Guide

Michelin has done as much to enhance mobility as any company in the world. The company
patented the pneumatic, or air-filled, automobile tire in the late 1800s. This was a milestone moment
in mobility; it permitted automobile owners to travel at great length in a single journey. Then, in an
effort to prompt travelers to enjoy their newfound mobility, the company created guides – and
detailed maps – to steer travelers on their way. More than 1 million copies are sold each year.
Thanks to the rigorous MICHELIN Guide selection process that is applied independently and
consistently worldwide, the MICHELIN Guide has become an international benchmark in gourmet
dining. Twenty-seven MICHELIN Guides cover 23 countries and three continents, and feature more
than 45,000 addresses. The selection is made by anonymous, professional inspectors who are
Michelin employees. Inspectors pay all their bills in full. To find out more about the MICHELIN guide
inspectors and the history of the MICHELIN Guide, visit www.michelinguide.com.
Michelin’s San Francisco Michelin inspectors also share insights from their many meals on Twitter at
@MichelinGuideSF.

San Francisco MICHELIN guide 2012 Summary
Selected establishments

Restaurants
Particularly pleasant establishments 5 Forks to 1 Fork 43
Bib Gourmands = (Good food at moderate price) 77
Small plates 5 (unique menu, ambience and service) 13
Offering a meal under $25| 113
Notable cocktail program4 65
Notable wine list  73
Notable sake list  15
Restaurants serving breakfast  40
3 Stars (Exceptional cuisine, worth a special journey) 2
2 stars (Excellent cuisine, worth a detour) 6
1 Star (A very good restaurant in its category) 39
Cuisine types starred restaurants 12
Cuisine types reflected in selection 46
N : New star in 2012

San Francisco MICHELIN guide 2012
Starred establishments
N : New star in 2012

3 Stars
Exceptional cuisine, worth a special journey
Area District Establishment Comfort Chef
Wine Country –Napa Valley  French Laundry (The)  Thomas Keller
Wine Country –Napa Valley Restaurant at Meadowood  Christopher Kostow

2 Stars
Excellent cuisine, worth a detour
Area District Establishment Comfort
South Bay Baumé N
San Francisco SoMa Benu N
San Francisco North Beach Coi
Wine Country –Sonoma County Cyrus
South Bay Manresa
San Francisco Mission Saison N

1 Star
A very good restaurant in its category
Area District Establishment Comfort
San Francisco Nob Hill Acquerello
South Bay Alexander’s Steakhouse
San Francisco SoMa Ame
Wine Country – Sonoma
County
Applewood
San Francisco Marina Atelier Crenn N
Wine Country – Napa
Valley
Auberge du Soleil
San Francisco Richmond & Sunset Aziza
Wine Country – Napa Valley Bouchon
San Francisco SoMa Boulevard
San Francisco Financial District Campton Place
South Bay Chez TJ
East Bay Commis
South Bay Dio Deka
Wine Country – Napa Valley étoile
Wine Country – Sonoma County Farmhouse Inn & Rest.
San Francisco Financial District Fleur de Lys
San Francisco Castro Frances
San Francisco North Beach Gary Danko
Peninsula La Costanera N
San Francisco Nob Hill La Folie
Wine Country – Napa Valley La Toque
San Francisco SoMa Luce
Peninsula Madera
Wine Country – Sonoma County Madrona Manor
San Francisco Nob Hill Masa’s
San Francisco Financial District Michael Mina N
San Francisco SoMa One Market
South Bay Plumed Horse
San Francisco North Beach Quince
Wine Country – Napa Valley Redd
Wine Country – Sonoma County Santé
Wine Country – Napa Valley Solbar
San Francisco Nob Hill Sons & Daughters N
San Francisco Marina Spruce
Wine Country – Napa Valley Terra
Wine Country – Sonoma County Terrapin Creek N
Wine Country – Napa Valley Ubuntu
Peninsula Village Pub (The)
Peninsula Wakuriya

San Francisco MICHELIN guide 2012
Bib Gourmand

N : New Bib Gourmands 2012
Region/Town District Establishment
San Francisco Marina A 16
East Bay Artisan Bistro N
San Francisco Mission Bar Bambino N
Wine Country Napa Valley BarBersQ
San Francisco Mission Bar Tartine N
East Bay Bay Wolf
East Bay Bellanico
San Francisco Marina Betelnut
San Francisco Marina Bistro Aix
Wine Country Napa Valley Bistro Jeanty
Wine Country Sonoma County Bistro 29
Wine Country Sonoma County Boon Eat + Drink N
Wine Country Napa Valley Bottega
San Francisco Richmond & Sunset Burma Superstar
Wine Country Napa Valley C Casa
San Francisco Richmond & Sunset Chapeau!
East Bay Chevalier
East Bay Chu
San Francisco Financial District Colibrí
San Francisco Castro Contigo N
Wine Country Napa Valley Cook St. Helena
East Bay Corso
San Francisco North Beach Cotogna N
Peninsula Crouching Tiger
Wine Country Sonoma County Cucina Paradiso
San Francisco Marina Delarosa
San Francisco Mission Delfina
San Francisco Civic Center Domo
San Francisco Marina Dosa
East Bay eVe
Wine Country Napa Valley Fish Story N
East Bay FIVE
San Francisco Mission flour + water
East Bay Gather
South Bay Hachi Ju Hachi
East Bay Hibiscus
Wine Country Sonoma County Hot Box Grill N
San Francisco Castro Incanto
Marin Insalata’s
East Bay Ippuku N
South Bay Kabab & Curry’s
San Francisco Richmond & Sunset Kapou Gomi
Peninsula Kitchen (The)
Wine Country Sonoma County K & L Bistro
San Francisc
o North Beach Kokkari Estiatorio
Wine Country Sonoma County LaSalette N
East Bay Laurus
San Francisco SoMa Le Charm
Marin Le Garage N
San Francisco Marina Mamacita
Marin Marinitas
Wine Country Sonoma County Monti’s Rotisserie
San Francisco Richmond & Sunset Namu N
Wine Country Napa Valley Oenotri
San Francisco Financial District Perbacco
East Bay Picán
Wine Country Sonoma County Risibisi
East Bay Rivoli
Wine Country Sonoma County Sazon N
Wine Country Sonoma County Scopa N
San Francisco Financial District Slanted Door (The)
San Francisco Mission Slow Club
San Francisco Marina Sociale
San Francisco Marina SPQR
San Francisco Castro Starbelly
South Bay Sumika
Marin Sushi Ran
East Bay Thai House
Wine Country Sonoma County the girl & the fig
San Francisco Richmond & Sunset Troya
Wine Country Sonoma County Willi’s Wine Bar
East Bay Wood Tavern
San Francisco SoMa Yank Sing
San Francisco SoMa Zero Zero N

Bestellen Sie den Guide Michelin Deutschland 2012 portofrei online:
Seitenzahl: 1.440 Preis: 29,95 € Bestellink: ISBN 978-2-067-16584-7 (portofrei)

Die ersten Gerüchte zum Michelin 2012:
www.gourmet-report.de/artikel/340056/Thomas-Kellermann-hat-2-Stern/

Die fundiertesten Gerüchte am Vorabend der Bekanntgabe:
www.gourmet-report.de/artikel/340057/Die-neuen-Michelin-Sterne-2012/

Ernst Karl Schassberger gibt seinen Stern zurück:
www.gourmet-report.de/artikel/340058/Ernst-Karl-Schassberger-gibt-Stern-zurueck/

Alles über den Michelin 2012:
www.gourmet-report.de/artikel/340059/Michelin-2012-Deutschland/

Michelin in Zahlen – Berlin weiter Gourmethauptstadt vor München und Hamburg:
www.gourmet-report.de/artikel/340060/Michelin-2012-in-Zahlen/

Die Sterne Restaurants 2012: Liste nach Orten
www.gourmet-report.de/artikel/340063/Die-Sterne-Restaurants-Deutschland-2012/

Neue Michelin Sterne Deutschland 2012
www.gourmet-report.de/artikel/340068/Neue-Michelin-Sterne-Deutschland-2012/

Alle gestrichene Michelin Sterne 2012:
www.gourmet-report.de/artikel/340065/Alle-gestrichene-Michelin-Sterne-2012/

Bib Gourmand Deutschland 2012 – Alle Restaurants nach Orten alphabetisch
www.gourmet-report.de/artikel/340064/Bib-Gourmand-Deutschland-2012-Alle-Restaurants/

Bib Gourmand Deutschland 2012 – Alle Restaurants nach Bundesländern
www.gourmet-report.de/artikel/340067/Bib-Gourmand-Deutschland-2012-Alle-Restaurants/

Bib Gourmand Deutschland 2012 – alle neuen Auszeichnungen:
www.gourmet-report.de/artikel/340066/Bib-Gourmand-Deutschland-2012/

Bib Gourmand Deutschland 2012 – Gestrichene Auszeichnungen:
www.gourmet-report.de/artikel/340070/Bib-Gourmand-Deutschland-2012-Gestrichene-Auszeichnungen/

Harald Wohlfahrt: Der König der Köche beeinflusst die deutsche Kochszene:
www.gourmet-report.de/artikel/340069/Sieg-der-Wohlfahrtschueler/

Bestellen Sie den Guide Michelin Deutschland 2012 portofrei online:
Seitenzahl: 1.440 Preis: 29,95 € Bestellink: ISBN 978-2-067-16584-7 (portofrei)

Zum Vergleich: Die Guide Michelin Ergebnisse 2011:
www.gourmet-report.de/artikel/336713/Die-Sterne-Restaurants-Deutschland-2011.html

fair-fish

25. September: fair-fish in Zürich

Im Rahmen der Messe LifeFair findet ein Workshop zur nachhaltigen Fischerei statt, mit Beiträgen von Mariann Breu (WWF), Billo Heinzpeter Studer (fair-fish) und Rolf Schatz (Dä Neu Fischer).
Sonntag, 25. September 2011, 13:30-15:20 Uhr in Zürich-Oerlikon.
Details: http://www.fair-fish.ch/aktuell

8. Oktober: fair-fish in Bremerhaven

Tagung «Wem gehört der Fisch?»: Kleinfischer unterliegen im Wettkampf mit der industriellen Fischerei, während Fischkonsum und Fischhandel stetig zunehmen. Es referieren Kai Kaschinski (Fair Oceans), Rainer Froese (IFM-GEOMAR), Francisco Mari (Evang. Entwicklungsdienst), Marc Nolting (GTZ), Gaoussou Gueye (CONIPAS, Senegal), Billo Heinzpeter Studer (fair-fish) u.a.m.
Freitag 8. Oktober 2011, 10.30-18.00 Uhr in Bremerhaven.
Details: http://www.fair-fish.ch/was-wer-wo/wo/deutschland

Voranzeige: 1. Dezember: fair-fish in Graz
Details: http://www.fair-fish.ch/was-wer-wo/wo/oesterreich

Google kauft Zagat

Google übernimmt Zagat, so die News von gestern aus San Francisco – definitiv keine kleine Nachricht. Denn bei Zagat handelt es sich um die absolute Nummer 1 in Sachen Restaurant-Survey mit einer Vielzahl von Produkten für alle großen Städte der USA und zunehmend auch weltweit (Hotels und Travel).

Wer wissen will, wie andere Gäste, nicht professionelle Restaurant-Kritiker, Lokale beurteilen, schaut bei Zagat nach. So ist es gelernt über Jahrzehnte.

1979 haben Tim und Nina Zagat ihren Verlag gegründet und immer weiter zur höchsten kulinarischen Kompetenz der USA ausgebaut. Doch: Mit der wachsenden Internet- und Social Media-Konkurrenz geriet das Unternehmen unter Druck und stand vor einigen Jahren bereits schon einmal zum Verkauf. Die eigene Internetpräsenz, zunächst als Bezahldienst für Abonnenten gestartet, wurde kein Erfolg.

Jetzt, was macht Zagat für Google so attraktiv?

Die lokale Suche wird hochattraktiv eingeschätzt, in ihrem Umfeld kann sehr gezielt für Produkte und Dienstleistungen geworben werden. Lokale Dienste werden zunehmend auf mobilen Internetgeräten wie Smartphone und Labtop genutzt, daraus ergeben sich für Google Synergien und Perspektiven.

Der Deal richtet sich also auch gegen den Schnäppchendienst Groupon, das Unternehmen Foursquare bzw. die Reservierungsplattform Open Table (viele Besucher kommen über Google-Suchmaschine).

Zur Zukunft: „Zagat wird ein Eckpfeiler unserer lokalen Angebote sein“, so die zuständige Google-Managerin Marissa Mayer im Firmenblock. Sie will die Zagat-Inhalte eng mit der Suchmaschine und dem Kartendienst Google Maps verknüpfen.

Das Ehepaar Zagat bleibe an Bord, heißt es, man wolle den Zusammenschluss aktiv begleiten und freue sich darüber, dass die eigene Lebensleistung so in guten Händen sei. Ohne einen solchen Schachzug wäre es nur sehr bedingt möglich gewesen, sich gegen immer mehr Nachahmer im Internet zu behaupten.

Der Deal kann den Suchmaschinen-Riesen Google auch global zum lokalen Restaurantführer machen – langfristig!

www.google.de
www.zagat.com

09.09.2011, GW – Redaktion food-service – via www.cafe-future.net

Einen vergleichbaren Service wie Zagat bietet auch Kochmesser.de in Deutschland auf www.kochmesser.de/restaurant-kritik.html

Die besten Hotels der USA

Führende US-amerikanische Reisejournalisten haben gewählt und das Sie die besten Hotels der USA:

1. Elysian Hotel Chicago
2. Four Seasons Resort Maui at Wailea
3. Trump International Hotel & Tower, Chicago
4. Mandarin Oriental, San Francisco
5. The Fairmont Olympic Hotel, Seattle
6. The Hermitage Hotel, Nashville
7. The Ritz-Carlton New York, Central Park
8. Four Seasons Hotel Las Vegas
9. Trump International Hotel & Tower, New York
10.The Ritz-Carlton Golf Resort, Naples

Mehr Infos unter http://travel.usnews.com/Hotels/USA/Best_Hotel_Winners/ – Hier kann man auch nach Städten die Hotels sich sortieren lassen

Hotels preiswert buchen in den USA bei booking.com und im Hotelpreisvergleich – derzeit haben Accorhotels eine Promotion

KOCHBUCH DES MONATS Juli: Frozen Desserts

Das DEUTSCHE INSTITUT FÜR KOCH- UND LEBENSKUNST, Leipzig und Frankfurt am Main, hat „Frozen Desserts“ aus dem Matthaes Verlag zum KOCHBUCH DES MONATS Juli 2011 gekürt.

Die Begründung der Jury lautet:
Wenn ein Artist in der Zirkuskuppel übers Hochseil balanciert, schauen wir bewundernd auf, doch es stürmt ihm keiner nach. Denn das können wir nicht. Ähnlich verhält es sich bei einem großen Koch. Wir verfügen nicht über die Fertigkeit, seine Rezepturen umzusetzen – so bleibt er unnachahmlich. Aber wir genießen!
Kochbücher sollen praktikabel sein, ja, aber wo steht geschrieben, dass das Kochbuch des Monats stets multikompatibel zu sein hat? Manche Bücher dienen der bloßen Eitelkeit des Autors. Manche lösen aber auch unsere Bewunderung aus.

Ein solches Buch der Bewunderung hat Francisco J. Migoya geschrieben, Lehrer am berühmten Culinary Institute of America. Allein wie er seine gefrorenen Desserts anrichtet, macht sie zu kleinen, oft asiatisch anmutenden, minimalistischen Kunstwerken: das Karamellisierte Bananeneis mit heißem Malzshake, das feengleiche Granny-Smith-Fenchel-Sorbet mit einem Gespinst aus gezuckerten Fenchelzweigen, eine postmoderne Architektur aus Dunklem Schokoladensorbet mit Napoleon-Ganache, das Sizilianische Pistazien-Gelato, Kirsch-Sorbet, Vanille-Semifreddo und Pistazien-Génoise. – 470 pralle Seiten im Großformat. Und welche Bilder!
Aber es gibt auch ein Dutzend einfach zu machende Eisschlemmereien, an denen wir uns versuchen können. Das Zitronen-Buttermilch-Eis klingt einfach, ist einfach. Das Gurken-Wasabi-Sorbet würden wir vielleicht auch noch hinbekommen.

Migoya lässt uns keineswegs allein mit seinen Rezepten. Einführende Kapitel über Zutaten und Küchengeräte, die Methoden der Eisherstellung und, und, und. Das Glossar ist selbstverständlich und auch bitter nötig.
Ganz gleich, ob es ein heißer oder kühler Sommer werden wird. Mit Frozen Desserts jedenfalls wird es ein herrlich erfrischender Sommer.
(Frank Brunner)

Mehr Infos und Rezepte unter www.kochbuch-des-monats.de

Die Jury:
Hans Haas, zwei Sterne, kennt das CIA gut
Pierre Lingelser, Pâtissier bei Harald Wohlfahrt
Rainer Witt, Reporterlegende des HR und Kochfex
Robert Menasse, leidenschaftlich schreibend, leidenschaftlich kochend
Frank Brunner, Kritiker

Rezeptprüfer:
Henri Bach, der Zwei-Sterne-Koch kennt keine Schwierigkeitsgrade
Francisco J. Migoya: FROZEN DESSERTS, Matthaes-Verlag (Stuttgart), 2011, 471 Seiten, Bestellink: ISBN 978-3-87515-114-5, 79,90 €

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.Kochbuch-des-Monats.de

Mit dem Airbus A380 nach San Francisco

Vom 6. Juni bis zum 4. September 2011 setzt Air France einen Airbus A380 auf den täglichen Verbindungen von Paris-Charles de Gaulle nach San Francisco ein.

Der Airbus A380 bietet den Passagieren 538 Sitzplätze in drei Reiseklassen, davon neun in der First Class (La Première), 80 in der Business Class (Affaires) und 449 in der Economy Class (Voyageur). Er startet täglich um 10.30 Uhr in Paris und landet um 12.40 Uhr in San Francisco. Zurück geht es um 16.10 Uhr von San Francisco mit Ankunft um 11.35 Uhr am Folgetag in Paris.

Während des Sommers bietet Air France zusammen mit dem Partner Delta zehn wöchentliche Flüge von Paris nach San Francisco an. Insgesamt umfasst das größte Nordatlantik-Joint Venture mit der amerikanischen Fluggesellschaft fast 250 Flüge pro Tag.

Der SWISS Sommerflugplan mit mehr Flügen ab Deutschland

Der SWISS Sommerflugplan mit mehr Flügen ab Deutschland und einem attraktiven Angebot auch für Urlaubsflüge

Mit Einführung des Sommerflugplans verbessert Swiss International Air Lines ihren Flugplan ab Deutschland weiter. Das Flugangebot zwischen Hamburg und Basel wurde nahezu verdoppelt. Bremen wird dank zusätzlicher Flüge noch besser an das SWISS Drehkreuz Zürich und das weltweite Streckennetz angebunden. SWISS erhöht außerdem die Kapazitäten nach Shanghai, San Francisco, Ost- und Westafrika sowie punktuell nach Südeuropa. Ab Deutschland via Zürich steht den SWISS-Fluggästen dank der Zusammenarbeit mit dem Partner Edelweiss Air zusätzlich ein breites Angebot an Urlaubszielen zur Verfügung.

Insgesamt bietet SWISS im Sommerflugplan 256 wöchentliche Flüge ab Deutschland in die Schweiz mit Anschluss an das weltweite SWISS Streckennetz an. Auch die deutschen Fluggäste profitieren so im Sommerflugplan von mehr Kapazitäten im interkontinentalen Flugprogramm der SWISS. Nach San Francisco und Shanghai wird jeweils eine zusätzliche Frequenz eingeführt, so dass beide Destinationen neu täglich bedient werden. Die Flugverbindungen zu den westafrikanischen Destinationen Douala und Yaounde werden ebenfalls aufgestockt und neu viermal wöchentlich angeflogen. Zudem steigen die Frequenzen nach Nairobi und Dar Es Salaam von fünf auf sechs Flüge pro Woche.

Für Urlaubsreisen bietet SWISS zusammen mit Edelweiss Air ihren Kunden im Langstreckenprogramm neu Beirut, Peking und Anchorage-Whitehorse. Die im Winter erstmals angebotene Kombination mit Kilimanjaro in Tansania und Mombasa in Kenia wird ab Juli fortgesetzt. Das Kurzstreckenangebot wird ergänzt durch Chania auf Kreta und das türkische Dalaman. Die Anzahl der Flüge nach Palma de Mallorca und Heraklion wird weiter erhöht.

Ausbau auch am EuroAirport Basel

Ab Basel optimiert SWISS ihr Angebot mit zwei neuen Destinationen Rom und Kopenhagen und steigert die Frequenzen nach Hamburg und Barcelona. Nizza wird ab Basel in den Sommermonaten viermal in der Woche angeboten. Gemeinsam mit ihrem Partner British Midland International bietet SWISS ab Basel zudem neu bis zu dreimal täglich London Heathrow und einmal täglich Manchester an. Damit wird die Anzahl der angebotenen Sitze von Basel nach Großbritannien mehr als verdoppelt.

Im Sommerflugplan 2011 bedient SWISS mit einer Flotte von 89 Flugzeugen (inklusive sieben Wetlease-Flugzeuge) insgesamt 72 Destinationen (48 europäische und 24 interkontinentale) in 39 Ländern. Bis Mitte des Jahres wird die gesamte Langstreckenflotte mit der neuen Business Class ausgerüstet sein. SWISS ist die einzige Fluggesellschaft, die auf allen Langstreckenflügen ein durchgängiges Drei-Klassen-Produkt anbietet.

Der Sommerflugplan ist von 27. März bis 29. Oktober 2011 gültig und kann über SWISS Webseite abgerufen werden.

Preise vergleichen bei Opodo

British Airways verlängert großen Winter-Sale

Noch bis zum 7. Februar 2011 können Weltenbummler bei British Airways Flüge zu besonders günstigen Tarifen buchen. Die Airline hat ihren im Januar bekannt gegebenen, zunächst bis Ende Januar 2011 geplanten Winter-Sale bis Montag, 7. Februar 2011, verlängert. Bis dahin können Globetrotter ihre Traumreise zu den besonders günstigen Tarifen des Winter-Sales von British Airways buchen. Im Aktionszeitraum bis 31. März 2011 beziehungsweise 24. Juni 2011 können Sie dann fliegen. Alle Preise und Tarifbedingungen einschließlich Details zu dem Aktionszeitraum sind auf der British Airways Website unter ba.com genannt.

Zur Auswahl stehen 28 aufregende Langstrecken-Destinationen, von New York bis San Francisco, von Miami bis Barbados und von Kapstadt bis Hongkong. Das Angebot gilt in den Reiseklassen World Traveller, World Traveller Plus und Club World.

Zu buchen u.a. bei Opodo

Lufthansa fliegt mit A380 täglich nach San Francisco

San Francisco wird fünftes Airbus A380-Ziel – Erster A380-Carrier in San Francisco

Die Liste mit A380-Zielen wird nach New York um eine weitere Stadt in den USA ergänzt.
Ab 10. Mai 2011 wird die kalifornische Küstenstadt San Francisco täglich ab Frankfurt mit A380 angeflogen. Das größte Passagierflugzeug der Welt ersetzt auf dieser Verbindung eine Boeing 747-400 und verkehrt unter den heutigen Flugnummern LH 454 und LH 455. 526 Passagiere können es sich auf jedem Flug in der First Class mit acht Sitzen, der Bu-siness Class mit 98 Plätzen oder der Economy Class mit 420 Sitzen bequem machen. Die Preise für einen Flug mit der A380 unterscheiden sich nicht von den regulären Tarifen auf dieser Verbindung. So wird ein Hin- und Rückflug nach San Francisco auch auf der A380 bereits ab einem Komplettpreis von 679 Euro angeboten. Die Metropole am Pazifik wird außerdem weiterhin einmal täglich von Lufthansa ab München mit einem Airbus A340 und täglich ab Zürich von SWISS ebenso mit Airbus A340 bedient.

Nach aktuellem Stand wird Lufthansa die erste und vorerst einzige Fluglinie auf dem San Francisco International Airport sein, die dort mit einer A380 startet und landet. Mit dem modernsten Flugzeug in der Flotte der Fluggesellschaft können die Passagiere heute bereits nach Johannesburg, Peking und Tokio fliegen. Ab Ende Februar wird das Flaggschiff dann auch New York ansteuern. Mit der Inbetriebnahme der siebten A380 wird die Teil-flotte dann jede Woche zu 70 Langstreckenflügen starten und dabei mehr als eine halbe Million Kilometer zurücklegen. Woche für Woche können fast 37.000 Passagiere auf einer A380 der Lufthansa fliegen. Für das erste Halbjahr 2011 ist noch die Auslieferung des achten Flugzeugs dieses Typs an Lufthansa vorgesehen.

„Die Kunden sind von unserem Flaggschiff begeistert und loben insbesondere die neue, leise Kabine. Vor allem unsere neue First Class setzt Maßstäbe“, sagt Dr. Karl-Rudolf Rupprecht, Leiter Hub-Management Frankfurt der Deutschen Lufthansa AG. „Ganz wich-tig ist uns auch die hohe Ökoeffizienz der A380: Ein niedriger spezifischer Treibstoff-verbrauch und sehr geringe Lärmemissionen erfüllen heute schon die Standards von morgen.“

San Francisco ist seit mehr als 50 Jahren im Lufthansa-Flugplan aufgeführt und ist bei Geschäftsreisenden wie Urlaubsgästen gleichermaßen beliebt. Durch den Einsatz der A380 steigert Lufthansa die Kapazität auf Flügen nach San Francisco um 31 Prozent. Alle Informationen zur A380 der Lufthansa sind im Internet unter www.lufthansa.com/A380 abrufbar.

Zu buchen u.a. bei Opodo