Maritim Hotel München

Die kulinarische Erfolgsstory geht weiter. Das Maritim Hotel München präsentiert 2008 bereits im vierten Jahr seine „Taste Moments“. Für die kommenden zwölf Monate haben Hoteldirektor Richard Mayer, der stellvertretende Direktor Jörg Grede und Küchenchef Jörg Michael wieder ausgefallene Events rund um das Thema Genießen zusammengestellt und laden ein, die besonderen Geschmacksmomente zu erleben. Das Haus im Herzen Münchens erhielt 2007 für sein „Taste-Genießerkonzept“ vom Fachmagazin Fizzz den Top-Award der deutschen Szene-Gastronomie in der Kategorie „Die innovativste Business-Idee der Branche“.

Alle zwei Monate präsentiert das Maritim Hotel zusammen mit starken Partnern kulinarische Erlebniswelten. Angefangen von der Dekoration am Check-in bis hin zu Aufmerksamkeiten im Zimmer zieht sich das jeweilige „Taste“-Motto durch das ganze Haus. Dazu gibt es passende Genießerabende. Im Januar und Februar sind es fürstliche „Taste Moments“. Zusammen mit der Sektkellerei Fürst von Metternich fand dazu am 19. Januar „Ein klangvolles Erlebnis“ mit Orgelmusik in der Burgstelle Valley statt. Am 23. Februar steht „ein wahrhaft fürstlicher Abend“ mit Weinspezialitäten von Schloss Johannisberg auf dem Programm.

Im März und April geht es mit Partner Underberg um das Kräutergeheimnis der kleinen Flasche. In Europas größter Therme in Erding warten am 8. März nicht nur erholsame Stunden in der Saunaanlage, sondern auch Maritim-Servicemitarbeiter im Bademeister-Outfit auf „Neptuns Gäste“. Am 5. April wird dann Münchens bester Barkeeper im Maritim Hotel München gekürt, bevor es am 26. April „Spannungsgeladen“ an einem geheimen Ort mit Kräuterschulung und Gourmet-Menü weitergeht.

„Für guten Wein kommt man ins Paradies“, heißt das Motto des Münchner Maritim im Mai und Juni. Die Events dazu führen zum Weingut Rainer Fellbach, das vom Gault Millaut Wine Guide 2007 als Aufsteiger des Jahres gefeiert wurde und zu einem „Paradiesischen Abend“ mit Spezialitäten von Veronique Witzigmann und einer Moderation von Reiner Schmitt vom FrischeParadies Niederreuther.

„Ganz schön knackig“ geht es im Juli und August zu. Die Taste-Moments stehen im Zeichen von frischem Obst und Gemüse vom Großhandel Gessler. Am 4. Juli wird dazu ganz romantisch zwischen den Teichen einer Forellenzucht angestoßen. Am 25. Juli steht das Gourmetzelt dann zum „Ernte-Dank“ an einem blühenden Gurkenfeld und verwöhnt die Besucher mit Grillspezialitäten und Hendrik´s Gin inklusive der obligatorischen Gurkenscheibe.

Das „Wasser-Fest“ läutet die „besonderen Momente“ im September und Oktober ein. Eine wildromantische Flosstour auf der Isar mit würzig-süffigem Franziskaner Weißbier und herzhaften Tellergerichten lockt die Maritim-Gäste am
6. September ins Freie. In die „Höhle des Löwen“ geht es am 20. September zum Auftakt des Oktoberfestes, kräftig unterstützt von Löwenbräu. Zum „Bierbrunch im Schlachthof“ lädt das Maritim Hotel München schließlich am 19. Oktober ein.

Und in den letzten zwei Monaten des Jahres dreht sich alles um schottischen Whisky mit der Slyrs Destillerie. Am Schliersee wird dann am 8. November und 20. Dezember erstklassiger Whisky made in Bayern verkostet. Außerdem wartet ein ausgefallenes 4-Gänge-Menü auf die Gäste. Weitere Partner bei den „Taste Moments“ des Maritim Hotels sind Stolichnaya und Gerolsteiner.

Zu den „Taste Moments“ hat das Maritim Hotel München spezielle Wochenendarrangements zusammengestellt. Sie umfassen zwei Übernachtungen mit Frühstück, Begrüßungspräsent, Aperitif und exklusivem 4-Gang-Menü, passend zur Taste-Aktion, sowie freie Nutzung von Pool und Sauna. Der Preis pro Person im Doppelzimmer beträgt ab 219 Euro. Information, Bestellung des Genießermagazins „Taste“ mit dem Jahresprogramm sowie Buchung unter Telefon 089-552 35-0 oder E-Mail info.mun@maritim.de

Die Weinwelt zu Gast in Fellbach

Württembergs Elite und die Champions des Hamburger Weinsalons in der Alten Kelter

Am kommenden Wochenende ist die Weinwelt zu Gast in der Alten Kelter in Fellbach. Im Rahmen der Veranstaltung Wein par Excellence 2007 zeigen Spitzenweingüter aus acht Ländern gemeinsam mit der Elite der württembergischen Betriebe ihre besten Weine. Über 300 edle Kreszenzen aus drei Kontinenten können die Besucher dort von 11 bis 18 h verkosten.

Die 1906 errichtete Alte Kelter ist ein einmaliges Denkmal früher ländlicher Industrie-Architektur. In diesem Jahr feiert der heute als spektakuläre Event-Location genutzte Bau sein 100jähriges Bestehen. WEIN par Excellence ist Höhepunkt und Abschluss der Jubiläumsveranstaltungen.

Im Zentrum dieser Weinschau der Superlative steht sozusagen als Gastgeber die Spitze der württembergischen Weinerzeuger von Aldinger bis Zimmerle – die grossen alten Traditionshäuser genauso wie die komplette Gruppe der jungen Schwaben und die Elite der aufstrebenden Genossenschaften. Ein Präsentation, die es in dieser kompletten Form nur einmal zuvor beim Hamburger Weinsalon vor fünf Jahren gegeben hatte.

Gerahmt werden die regionalen Platzhirsche einerseits von zahlreichen namhaften Betrieben aus Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich, Spanien und der Schweiz sowie zahlreichen grossen Namen aus Übersee. So nehmen z.B. drei der besten australischen Shiraz-Produzenten an der Show teil: d´Arenberg, Grant Burge und St. Hallett. Aus Europa sind u.a. vertreten: Markus Molitor, Dr. Bürklin-Wolf, Graf Schönborn, Finca Pasanau, Capannelle, Champagne Arnauld, Delea und Albert Mathier, Château de Frauseilles.

Die Cape Winemakers Guilde aus Südafrika zeigt an einem eigenen Verkostungsboard ihre raren Auktionsweine und die Südtiroler sind mit ihren höchstbewerteten Rotweinen des Jahres vertreten.

Eingeladen zu dieser Schau der Superlative sind u.a. alle Betriebe, die in den vergangenen 15 Jahren beim Grand Prix des Hamburger Weinsalons Auszeichnungen wie „Kollektion des Jahres“, Entdeckung des Jahres oder „Wein des Jahres“ erreicht haben. Ausserdem die Sieger der diversen Trophies für Sauvignon blanc, Syrah oder Grüner Veltliner sowie des Deutschen Spätburgunderpreises.

Termin: Alten Kelter in Fellbach, Sonntag, den 4. November 2007 von 11 bis 18 Uhr
Eintritt: 15 Euro

www.best-of-wine.com
www.talk-about-wine.de
drinktank.blogg.de
bordeaux.blogg.de

Armin Karrer

Mindestens einmal im Monat stellt die Koch- und Ratgebersendung
ARD-Buffet renommierte Köche aus ganz Deutschland vor. Am Freitag, den
28. Juli, zeigt Armin Karrer aus Fellbach Moderatorin Bernadette Schoog
und
rund 1,5 Millionen Fernsehzuschauern live sein Können.

Getreu dem Wochenmotto „Kulinarischer Zauber aus dem Orient“ wird der
gebürtige Tiroler Armin Karrer „Garnelen mit Couscous orientalisch“
zubereiten.

Der langjährige Küchenchef des vielfach ausgezeichneten
Restaurants im Fernsehturm Stuttgart bekocht heute seine Gäste im
Gourmet-Restaurant „Zum Hirschen“ in Fellbach und betreibt an gleicher
Stelle einen Cateringservice und eine Kochschule.

Wer sehen will, wie
Karrer mit orientalischen Gewürzen und Aromen zaubert, sollte das
ARD-Buffet am 28. Juli um 12.15 Uhr nicht versäumen!

Die besten Weingüter

Die Zeitschrift WEIN GOURMET bietet seinen Lesern einen neuen Service: Der aktuellen Ausgabe von Deutschlands führendem Weinmagazin aus dem Hamburger JAHRESZEITEN VERLAG (7,50 Euro, ab 7. September 2005 am Kiosk) liegt wieder der renommierte Guide „Die besten Weingüter in Deutschland“ bei ­ weiterhin kostenlos, aber erstmals im handlichen Taschenbuchformat. In völlig neuer hochwertiger Ausstattung präsentiert WEIN GOURMET auf 260 Seiten die 750 höchstbewerteten Weingüter und Winzergenossenschaften aus den 13 deutschen Anbaugebieten, aktuell überarbeitet und neu klassifiziert, mit mehr als 220 Fotos und der bewährten Merian-Kartographie für alle Weinregionen. Die Besten der Besten werden mit kompletter Adresse, Öffnungszeiten, Weintipps und einem Kurzportrait vorgestellt.
Die besten Weingüter in den einzelnen Anbaugebieten:

Ahr:
Weingut Meyer-Näkel, Dernau
Weingut Deutzerhof, Mayschoß
Weingut Jean Stodden, Rech

Baden:
Weingut Duijn, Bühl
Weingut Dr. Heger, Ihringen
Weingut Karl. H. Johner, Vogtsburg-Bischoffingen
Weingut Cornelia und Reinhold Schneider, Endingen
Weingut Bercher, Vogtsburg-Burkheim
Weingut Bernhard Huber, Malterdingen
Weingut Andreas Laible, Durbach
Weingut Salwey, Vogtsburg-Oberrotweil

Franken:
Weingut Rudolf Fürst, Bürgstadt
Weingut Horst Sauer, Volkach-Escherndorf
Weingut Johann Ruck, Iphofen

Hessische Bergstraße:
Domaine Bergstraße, Bensheim

Mittelrhein:
Weingut Toni Jost ­ Hahnenhof, Bacharahc Mosel-Saar-Ruwer:
Weingut Fritz Haag, Brauneberg
Weingut Karthäuserhof, Trier-Eitelsbach
Weingut Dr. Loosen, Bernkastel-Kues
Weingut Egon Müller ­ Scharzhof, Wiltinge
n Weingut Joh. Jos. Prüm, Bernkastel-Kues

Nahe:
Weingut Hermann Dönnhoff, Oberhausen
Weingut Emrich-Schönleber, Monzingen
Schlossgut Diel, Rümmelsheim
Weingut Schäfer-Fröhlich, Bockenau
Weingut Tesch, Langenlonsheim

Pfalz:
Weingut Knipser, Laumersheim
Weingut Koehler-Ruprecht, Kallstadt
Weingut Rebholz, Siebeldingen
Weingut Geheimer Rat von Bassermann-Jordan, Deidesheim
Weingut Dr. Bürklin-Wolf, Wachenheim
Weingut Christmann, Neustadt-Gimmeldingen

Rheingau:
Weingut Georg Breuer, Rüdesheim
Weingut Franz Künstler, Hochheim
Weingut Robert Weil, Kiedrich
Weingut August Kesseler, Rüdesheim

Rheinhessen:
Weingut Keller, Flörsheim-Dalsheim
Weingut Gunderloch, Nackenheim
Weingut Wittmann, Westhofen

Saale-Unstrut:
Weingut Kloster Pforta, Bad Kösen
Weingut Lützkendorf, Bad Kösen

Sachsen:
Weingut Klaus Zimmerling, Dresden
Weingut Schloss Proschwitz, Meißen
Weingut Schloss Wackerbarth, Radebeul

Württemberg:
Weingut Graf Adelmann, Steinheim
Weingut Graf Neipperg, Schwaigern
Weingut Aldinger, Fellbach
Weingut Ernst Dautel, Bönnigheim
Weingut Jürgen Ellwanger, Winterbach
Weingut Schnaitmann, Fellbach
Weingut Wöhrwag, Stuttgart-Untertürkheim

www.der-feinschmecker.de