LTU

Mehr Flüge in die USA und nach Kanada bietet die LTU Fluggesellschaft in der Sommersaison 2006 ab Düsseldorf und vielen weiteren deutschen und europäischen Abflughäfen an. Neben täglichen Flügen nach New York offeriert LTU erstmals im kommenden Sommer dreimal pro Woche Verbindungen nach Los Angeles in Kalifornien sowie nach Vancouver in British Columbia.

Jeweils montags, mittwochs und freitags starten die rot-weißen LTU Jets in Düsseldorf zu ihrem knapp zwölfstündigen Nonstop-Flug nach Los Angeles. Tickets gibt’s bereits ab 259 Euro für die einfache Strecke. Vancouver steht jeweils mittwochs und sonntags nonstop ab Düsseldorf sowie dienstags erstmals nonstop ab München im LTU Flugplan. Flüge in der Economy Class sind bereits ab 239 Euro buchbar. Weitere LTU Ziele in USA und Kanada: Toronto am Dienstag und Donnerstag; Fort Myers am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag und Samstag; Miami jeweils mittwochs, donnerstags und freitags; Orlando immer montags. Zubringer aus vielen deutschen und europäischen Städten können wie gewohnt zu den LTU Nonstop-Flügen von den Drehkreuzen München und Düsseldorf hinzugebucht werden.

Die im vergangenen Sommer erstmals angebotene Verbindung nach Mauritius bietet LTU auch im Sommer 2006 wieder im Code-Share mit Air Mauritius an. Die Flüge am Freitag werden mit einem Airbus A340-300 der Air Mauritius, die Flüge am Sonntag mit einem A330-200 der LTU ab Düsseldorf mit kurzem Zwischenstop in München durchgeführt. Zubringer bestehen aus vielen weiteren deutschen und europäischen Städten.

Im Bereich der Mittelstrecke liegt der Schwerpunkt im kommenden Sommer auf dem Ausbau der LTU City-Quickies. Mit täglichen Flügen ab Düsseldorf nach Rom, Ibiza, Lissabon, Madrid, Palma de Mallorca, Malaga, Alicante, Athen und Thessaloniki sowie vier wöchentlichen Verbindungen nach Valencia bietet die Airline ein umfassendes Angebot an Städteverbindungen bereits ab 29 Euro an. Flüge in der Business Class LTU European Comfort können schon ab 99 Euro gebucht werden.

Neben den LTU City-Quickies werden vor allem die Kapazitäten nach Antalya und Corfu ausgebaut. Die Flugfrequenzen von Düsseldorf an die Türkische Riviera werden zum Beispiel um zwei auf sechs wöchentliche Verbindungen erhöht. Ab Köln und Frankfurt startet LTU jeweils einmal mehr, also insgesamt dreimal pro Woche aus der Domstadt und fünfmal wöchentlich vom Main nach Antalya. Außerdem verbindet LTU Hamburg zweimal pro Woche, München und Stuttgart dreimal pro Woche sowie Berlin-Schönefeld viermal wöchentlich mit der beliebten türkischen Baderegion.

www.ltu.de

Der Feinschmecker

IVW III/2005: DER FEINSCHMECKER wächst zweistellig
Sensationeller Anstieg im Einzelverkauf: plus 42 Prozent zum Vorquartal!

DER FEINSCHMECKER, Deutschlands führendes Gourmet-Magazin, gehört zu den
großen Gewinnern der aktuellen Auflagenerhebung IVW III/2005: Mit einem Gesamtverkauf
von 101.154 Exemplaren legt die Premium-Zeitschrift um 12,1 Prozent zum Vorquartal
und 5,6 Prozent zum Vorjahr zu. Sensationell gewinnt DER FEINSCHMECKER im Einzelverkauf: plus 41,5 Prozent gegenüber dem II. Quartal 2005 bzw. plus 27,7 Prozent zum Vorjahreszeitraum! Und das, obwohl der Titel mit Ausgabe 9 vom 10. August 2005 den Copypreis um 20 Prozent auf sechs Euro erhöht hat.

„Das klare redaktionelles Konzept sowie sichtbare und kreative Investitionen in die Heftausstattung von DER FEINSCHMECKER haben gegen den Trend zu diesen deutlichen Auflagensteigerungen geführt“, erklärt Peter Rensmann, Geschäftsführer Premium Magazine im JAHRESZEITEN VERLAG. Attraktive Extras, hohe Umfänge und ausschließlich eigenproduzierte Reportagen aus kompetenter Feder und mit
viel Gespür für das Detail zeichnen die Qualitätszeitschrift aus und untermauern seine Alleinstellung im Markt. Ein Highlight des Jahres war auch die von zahlreichen Marketing- und Werbeaktivitäten begleitete, opulente Jubiläums-Edition, die anlässlich des 30-jährigen Bestehens von DER FEINSCHMECKER
am 14. September 2005 erschien.

DER FEINSCHMECKER steht zudem im Mittelpunkt des wohl begehrtesten Events der in
der kommenden Woche startenden Frankfurter Buchmesse: Mit circa 1.000 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Handel, Kultur und den Medien feiert die GANSKE VERLAGSGRUPPE
am Donnerstag, 20. Oktober, den runden Geburtstag des Magazins sowie das Erscheinen des begehrten Kompendiums DER FEINSCHMECKER GUIDE 2006, das erstmals in seiner Geschichte mehr als 1.000 Seiten zählt.

Die führende Gourmet-Printmarke DER FEINSCHMECKER hat aber noch mehr zu bieten: Außer dem Premium Magazin und dem DER FEINSCHMECKER GUIDE gehören dazu eine Vielzahl von hochwertigen Paperbacks wie GESUND GENIESSEN aus der erfolgreichen DER FEINSCHMECKER Bookazine-Reihe, das neu in dieser Woche erscheinende DER FEINSCHMECKER CLUB MAGAZIN mit exklusiven kulinarischen Produktangeboten sowie ein umfangreiches und vielseitiges Buchprogramm. „Kaum ein Werbeträger im Special Interest-Markt arbeitet so vielseitig, integrativ und interaktiv wie
DER FEINSCHMECKER“, so Peter Rensmann.

Eröffnung der grössten Jugendherberge der Welt auf dem Gurten!

Die Schweizer Jugendherbergen sind Sponsor der Sleeping-Zone am Gurtenfestival in Bern. 12’000 Besucher schlafen ab Donnerstag „in der grössten Jugendherberge der Welt“. 6’000 Zelte bilden den Rahmen für diese rekordverdächtige Grösse. Auch sonst sind die Zahlen der Jugendherbergen gut. Im ersten halben Jahr 2005 wurden 393’231 Logiernächte verzeichnet. Dies sind 2’034 Übernachtungen oder 0.5% mehr als in der Vergleichsperiode 2004. Die Mitgliederzahlen sind seit Januar stabil. Ende Juni wurden 92’976 Mitglieder gezählt, was einer Zunahme von 8’964 oder 10.7% gegenüber der Vorjahresperiode entspricht.
Am Gurtenfestival bietet die Sleeping-Zone dank den Schweizer Jugendherbergen viel Komfort: 64 Duschkabinen mit integrierter Warmwasser-Aufbereitung, über 64 abschliessbare WC-Kabinen mit kleinem Waschbecken sowie 76 Waschstellen sorgen bei Sonne oder Schlamm für die Hygiene.

Die Jugendherbergsatmosphäre kann auf dem Gurten live geschnuppert werden. Für Kurzentschlossene verlosen die Schweizer Jugendherbergen 2 Viertagespässe mit Sleeping-Zone Ticket inkl. Zelt für 2 Personen über www.youthhostel.ch.

Auch Herausforderungen zu bestehen

Besondere Herausforderungen bestehen für die Schweizer Jugendherbergen im Gruppengeschäft. Viele Schulen, Vereine und Clubs stehen unter erhöhtem Spardruck, was sich direkt auf die Buchungssituation niederschlägt. Mit Spezialangeboten konnten jedoch die meisten Stamm-Gruppen in der Vorsaison gehalten werden. Die Herbergen sind auch im Gruppengeschäft dank günstigen Konditionen und diversen interessanten Zusatzangeboten für den Sommer gerüstet.

Grundsätzlich ist die Buchungssituation für die Sommermonate sehr gut. Für Kurzentschlossene gibt es aber in den meisten Jugendherbergen noch freie Betten.

Grosse Nachfrage für Mitgliedschaften

Die Mitgliedschaft bei den Schweizer Jugendherbergen ist weltweit in allen Jugendherbergen gültig und daher auch für Auslandreisende interessant. Die Mitgliedschaft sollte frühzeitig vor den Ferien bestellt werden über http://www.youthhostel.ch/membercard.html oder +41/44/360’14’14.

MEDIENPREIS 2005 für engagierte Restaurants!

Auch in diesem Jahr wurde für das 8. Europäische Koch-Festival 2005 der EUROTOQUES-MEDIENPREIS für die stärkste Promotion vor Ort vergeben. Köche und Restaurants werden ausgezeichnet für ihren vorbildlichen Einsatz für die „Wende am Kochtopf“.
Wie jedes Jahr am letzten Donnerstag im Mai, luden bundesweit über 500 Restaurants Ihre Gäste ein, regionale und saisonale Produkte – möglichst aus artgerechter Tierhaltung und ökologischem Landbau – (für Auszubildende, Schüler und Studenten sogar zur Hälfte des sonst üblichen Preises) zu genießen. Angeboten wurde landesweit entweder ein 3-Gang-Menü, oder drei unterschiedliche Gerichte mit begleitenden Getränken. Und obwohl dieser letzte Donnerstag im Mai dieses Jahr wieder auf einen Feiertag fiel, beteiligte sich trotzdem diese große Zahl Restaurants an dieser Aktion für die Bevölkerung. Viele Restaurants warteten mit zusätzlichen Rahmenprogrammen für ihre Gäste auf, wie Erzeugermärkte, Wettbewerb längste Apfelschale Spargelschäl- wettbewerbe, , Kräuterspaziergänge, Vorträge, Fahrradtouren, etc. So konnte auch dieses Jahr wieder der eigentliche Sinn des europäischen Koch-Festivals – der Brückenschlag zwischen Erzeuger und Verbraucher – sinnvoll in die Tat umgesetzt werden.

Den EUROTOQUES-MEDIENPREIS 2005 erhielten

– Gasthof Goldener Hirsch, Marktplatz 4 in 87634 Obergünzburg und
– Parkrestaurant Werden, Bahnhofstr. 14 in 52499 Baesweiler-Setterich

Das nächste europäische Koch-Festival findet am Donnerstag, den 25.05.2006 statt. Verbände, Erzeuger und Restaurants, welche nächstes Jahr dabei sein wollen, können schon heute die nötigen Unterlagen anfordern.

www.eurotoques.de

Mit dem Scandlines „Camper-Top-Ticket“ jetzt noch g?nstiger nach Schweden

Schwedenfans die in der Zeit vom 1. Juli bis 1. September 2005 mit dem Wohnmobil oder Caravangespann das Land der Elche bereisen wollen bietet die Reederei Scandlines auf der Linie Sassnitz-Trelleborg auf ausgewählten Abfahrten ab sofort einen Superspartarif an. Wer die Möglichkeit hat, seine Reiseplanung flexibel zu gestalten, der kann mit dem „Camper-Top-Ticket“ auf der kürzesten und schnellsten Fährverbindung zwischen Deutschland und Schweden, bis zu 36 Prozent im Vergleich zum Normaltarif sparen. Das „Camper-Top-Ticket“ kostet für ein Wohnmobil oder Caravangespann inklusive bis zu 9 Personen nur 103, — Euro die einfache Fahrt. Der Preisvorteil für Fahrzeuge bis 8 Meter Länge liegt bei 21,– Euro und über 8m Länge sogar bei 57,– Euro. Wie auf allen anderen Linien erhebt Scandlines auch auf der Linie Sassnitz-Trelleborg kein Überhöhenzuschlag.
Buchbar ist das „Camper-Top-Ticket“ für die Abfahrten ab Sassnitz von Montag bis Donnerstag um 22:30 Uhr und ab Trelleborg von Montag bis Donnerstag um 03:15 Uhr.

Weitere Informationen erhalten Sie in den Scandlines-Servicecentern unter der einheitlichen Rufnummer 018 05-Scandlines (018 05-72 26 35 46 37) (z.Z. EUR 0,12 pro Min. bundesweit) oder im Internet unter www.scandlines.de sowie im Reisebüro.

Rungis Express

In dieser Woche kommt es endlich zum Showdown für den seit Monaten in der Insolvenz befindlichen Feinkostlieferanten Rungis Express in Meckenheim. Heute gaben die letzten beiden verbliebenen Interessenten ihre Offerten ab. Dem Insolvenzverwalter Dr. Andreas Ringstmeier sowie dem grössten Gläubiger der Firma der Deutschen Industriebank (IKB) in Düsseldorf liegt zum einen das Übernahmeangebot der Bremer Cool Chain Group (CCG) vor mit einer Bestandsgarantie für die drei Standorte Meckenheim, Berlin und Satteldorf. Dagegen steht ein Kaufangebot einer privaten Interessentengruppe um den Kölner Wirtschaftsprüfer Dr. Wolfgang Bornheim und die Ehefrau des bisherigen geschäftsführenden Gesellschafters George W. Kastner. Dies gilt aber nur für den Standort Meckenheim. Am Dienstag werden sowohl der Betriebsrat als auch der Vorstand der IKB über diese beiden Angebote beraten. Für Donnerstag wurde eine Gläubigerversammlung einberufen. Bei einer Übernahme durch die CCG könnten wohl die meisten der noch vorhandenen 130 Arbeitsplätze gesichert werden. CCG-Chef Christian Helms hat allerdings zur Bedingung gemacht, dass Kastner endgültig aus der Firma ausscheidet. Im Falle der „Kastner-Lösung“ würde das Lager in Satteldorf geschlossen und damit die bereits ausgesprochenen Kündigungen wirksam werden. Der Betriebsrat hatte sich heute geweigert einen entsprechenden Interessensausgleich zu unterschreiben mit dem offenbar der Weg für ein Comeback Kastners geebnet werden sollte. Ein Gewerkschaftsvertreter sprach in diesem Zusammenhang von einem Fall „versuchter Nötigung“.
Quelle: http://drinktank.blogg.de/