Willst Du Bayerns Königin werden?

Bewerbe Dich für den Titel der „Bayerischen Bierkönigin 2016/2017“!
In ganz Bayern sucht der Bayerische Brauerbund e.V. Bewerberinnen für das Amt der Bayerischen Bierkönigin 2016/2017, die das Bayerische Bier und die bayerische Bierkultur im Jubiläumsjahr „500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot“ im In- und Ausland vertreten wird.

Interessentinnen für die Nachfolge von Marlene Speck, deren Amtszeit im Mai dieses Jahres endet, können sich ab dem 25. Januar 2016 beim Bayerischen Brauerbund e.V. in München bewerben, sofern sie in Bayern geboren und aufgewachsen und mindestens 21 Jahre alt sind. Weitere Voraussetzungen für die Bewerbung sind die Begeisterung für das hochwertige und vielseitige Lieblingsgetränk der Bayern sowie Kontakt- und Kommunikationsfreude. Sprachkenntnisse, aber auch der Umgang mit den modernen Kommunikationsmitteln, sind für die Aufgaben während der einjährigen Amtszeit von Vorteil.

Unter allen Bewerbungen, die bis zum 22. Februar 2016 beim Bayerischen Brauerbund eingehen, werden 20 Kandidatinnen von der hochkarätig besetzten Jury ausgewählt und für ein Casting nach München ins GOP Varieté-Theater eingeladen. Am Ende des Castings werden 7 Finalistinnen stehen, die bei der Bierköniginnenwahl am 12. Mai in München das Finale um die Krone bestreiten. Zuvor werden die Damen auf einer Studienfahrt nach Kulmbach vom Bayerischen Brauerbund geschult und auf die Amtszeit als Bayerische Bierkönigin im Jubiläumsjahr „500 Jahre Bayerisches Reinheitsgebot“ vorbereitet.

Auf die zukünftige Bayerische Bierkönigin warten wertvolle Preise wie ein 1er BMW als Dienstfahrzeug, ein Exklusivdirndl, ein i-Phone 6 S mit Flatrate, schöne Delegationsreisen und eine unvergessliche Amtszeit als Repräsentantin unserer einzigartigen bayerischen Bierkultur in und außerhalb Bayerns

Frl. Speck, Königin des letzten Jahres:
www.bayrisch-bier.de/hobbybrauerin-marlene-speck-aus-starnberg-ist-die-neue-bayerische-bierkoenigin-20152016/

Werde Bayerische Bierkönigin!

In ganz Bayern sucht der Bayerische Brauerbund e.V. Bewerberinnen für das Amt der Bayerischen Bierkönigin 2013/2014, die die bayerische Bierkultur im In- und Ausland vertreten wird

Interessentinnen für die Nachfolge von Barbara Hostmann, deren Amtszeit im April diesen Jahres endet, können sich beim Bayerischen Brauerbund e.V. in München bewerben, sofern sie in Bayern geboren und aufgewachsen und mindestens 21 Jahre alt sind.
Weitere Voraussetzungen für die Bewerbung sind die Begeisterung für das hochwertige und vielseitige Lieblingsgetränk der Bayern sowie Kontakt- und Kommunikationsfreude. Sprachkenntnisse, aber auch der Umgang mit den modernen Kommunikationssystemen, sind für die Aufgaben während der einjährigen Amtszeit von Vorteil.

Unter allen Bewerbungen, die bis 18. Februar 2013 beim Bayerischen Brauerbund eingehen, werden 20 Kandidatinnen von der hochkarätig besetzten Jury ausgewählt und für ein Casting nach München ins GOP Varieté-Theater eingeladen. Am Ende des Castings werden 7 Finalistinnen stehen, die bei der Bierköniginnenwahl am 11. April in München das Finale um die Krone bestreiten. Zuvor werden die Damen auf einer Studienfahrt nach Kulmbach vom Bayerischen Brauerbund geschult und auf die Amtszeit als Bayerische Bierkönigin vorbereitet.

Auf der Website des Bayerischen Brauerbundes www.bayerisches-bier.de steht der Bewerbungsbogen zum Download zur Verfügung. Zur Wahl der Bayerischen Bierkönigin werden neben einem Online-Voting für die Endkandidatinnen die Stimme der Jury und das Votum der Gäste am Wahlabend entscheidend sein.

Auf die zukünftige Bayerische Bierkönigin warten wertvolle Preise wie ein Maßdirndl von Designerin Lola Paltinger, ein i-Phone 5 mit Flatrate, Wellness-Reisen, schöne Delegationsreisen und eine unvergessliche Amtszeit als Repräsentantin der einzigartigen bayerischen Bierkultur in und außerhalb Bayerns.

Prosit!

Kochkurse "Wild auf Bier"

„Wild auf Bier“ machte der Bayerische Brauerbund zum Thema seiner Kochkurse im Herbst 2012. Seit über 10 Jahren engagiert sich der Spitzenverband der bayerischen Brauwirtschaft um mehr Wissen und Raffinesse beim Kochen mit Bierspezialitäten, aber auch bei der passenden Bierempfehlung zum Essen. Jeweils im Frühjahr und im Herbst werden in Workshops neben traditionellen Biergerichten viele neue und pfiffige Speisen mit Bier verfeinert.

In Partnerschaft mit dem Bayerischen Hotel– und Gaststättenverband (BHG) und der Gräflichen Brauerei Arco-Valley GmbH fand Mitte Oktober ein Workshop mit Herbstkulinarium für Köche und Gatronomen aus dem Raum Niederbayern statt. 15 Köche haben unter Anleitung Harald Schultes und Werner Licht aus Haralds Kochschule, München, im Gasthaus Forstner, Rimbach, Vorspeisen, Terrinen, Hauptgerichte und Nachspeisen zu einem Wildbuffet kreiert.

Einerseits wurden im Workshop viele Tipps und Tricks gezeigt und geübt, auf die es beim Kochen mit bayerischen Bierspezialitäten ankommt. Andererseits hat Walter König, Geschäftsführer im Bayerischen Brauerbund, den 120 Gästen des Herbstkulinariums zu den einzelnen Suppen, Saucen, Gerichten und Nachtischen passende Bierspezialitäten vorgestellt. Heimische Wildspezialitäten mit regionalen Bieren zusammenzubringen ist sicher nicht neu. Die Gerichte jedoch mit Bieren zu verfeinern und die Speisen mit den geschmacklichen dazu harmonierenden Bieren zu präsentieren, ist für viele noch neues Terrain und bietet ungewöhnliche Genusserlebnisse.
Ohne Gäste, aber trotzdem genussreich, fertigten eine Woche später 20 Journalisten ebenfalls ein Wildmenü in Haralds Kochschule, München und überzeugten sich von der Geschmacksvielfalt und Raffinesse beim Kochen mit bayerischen Bierspezialitäten.

Die Rezepte der beiden Workshops „Wild auf Bier“ sowie einen Kurzfilm mit Eindrücken vom Herbstkulinarium finden Sie auf der Internetseite des Bayerischen Brauerbundes www.bayerisches-bier.de

Willst Du Bayerns nächste Königin werden?

In ganz Bayern sucht der Bayerische Brauerbund e.V. Bewerberinnen für das Amt der Bayerischen Bierkönigin 2012/2013, die zusammen mit Brauerpräsident Friedrich Düll das Bayerische Bier und die bayerische Bierkultur im In- und Ausland vertreten wird.

Interessentinnen für die Nachfolge von Barbara Stadler, deren Amtszeit im April diesen Jahres endet, können sich ab dem 16. Januar 2012 beim Bayerischen Brauerbund e.V. in München bewerben, sofern sie in Bayern geboren und aufgewachsen und mindestens 21 Jahre alt sind. Weitere Voraussetzungen für die Bewerbung sind die Begeisterung für das hochwertige und vielseitige Lieblingsgetränk der Bayern sowie Kontakt- und Kommunikationsfreude. Sprachkenntnisse, aber auch der Umgang mit den modernen Kommunikationssystemen, sind für die Aufgaben während der einjährigen Amtszeit von Vorteil.

Unter allen Bewerbungen, die bis 24. Februar 2012 beim Bayerischen Brauerbund eingehen, werden 20 Kandidatinnen von der hochkarätig besetzten Jury ausgewählt und für ein Casting nach München ins GOP Varieté-Theater eingeladen. Am Ende des Castings werden 7 Finalistinnen stehen, die bei der Bierköniginnenwahl am 19. April in München das Finale um die Krone bestreiten. Zuvor werden die Damen auf einer Studienfahrt nach Kulmbach vom Bayerischen Brauerbund geschult und auf die Amtszeit als Bayerische Bierkönigin vorbereitet.

Auf der Website des Bayerischen Brauerbundes www.bayerisches-bier.de steht der Bewerbungsbogen zum Download zur Verfügung. Zur Wahl der Bayerischen Bierkönigin werden neben einem Online-Voting für die Endkandidatinnen die Stimme der Jury und das Votum der Gäste am Wahlabend entscheidend sein.
Auf die zukünftige Bayerische Bierkönigin warten wertvolle Preise wie ein Maßdirndl von Designerin Lola Paltinger, ein i-Phone mit Flatrate, schöne Delegationsreisen und eine unvergessliche Amtszeit als Repräsentantin unserer einzigartigen bayerischen Bierkultur in und außerhalb Bayerns.

Wettbewerb "Goldenen BierIdee"

Es reicht nicht, dass Bayerisches Bier gut schmeckt. Es muss auch stark und unverwechselbar präsentiert werden, um sich auf dem Markt zu behaupten. Mit dem Wettbewerb um die „Goldene BierIdee“ fördern der Bayerische Brauerbund e.V. und der Bayerische Hotel– und Gaststättenverband e.V. jedes Jahr erfolgreiches Bier-Marketing. 2012 wird die Auszeichnung zum zwölften Mal verliehen.

Teilnehmen können Brauereien, Handel und Gastronomie, Tourismusverbände sowie Event- und Reiseveranstalter, Museen, Redaktionen und Verlage: Kurz: Alle, die sich mit frischen Ideen engagieren und neue Wege gehen, um den guten Ruf Bayerischer Bierspezialitäten weiter zu verbreiten. Die Liste der Preisträger reicht bisher von der Biermösl Blosn bis zum findigen Gastronomen oder Getränkemarktleiter. Im April werden die Preisträger mit einem Festabend geehrt.

Informationen zur Ausschreibung der Goldenen BierIdee 2012 können unter www.bayerisches-bier.de (Rubrik „Aktuelles“) abgerufen werden.
Einsendeschluss ist der 16. März 2012.

Franziska Sirtl ist I. Bayerische Bierkönigin

Franziska Sirtl ist I. Bayerische Bierkönigin

In einer spannenden und glamourösen Wahlnacht hat der Bayerische Brauerbund gemeinsam mit 150 geladenen Gästen im Münchner Künstlerhaus Franziska Sirtl zur ersten bayerischen Bierkönigin gekürt. Die 27jährige Wirtstochter aus Olching (LK Fürstenfeldbruck) konnte sich im Finale gegen 6 Mitbewerberinnen aus ganz Bayern durchsetzen.

Die sieben Finalistinnen waren zuvor durch eine hochkarätig besetzte neutrale Jury, bestehend aus der Modedesignerin Lola Paltinger, Bayern-Tourismus-Managerin Ulrike Schillo, Fußball-Ikone Paul Breitner, Wiesn-Wirt Sepp Krätz und Brauerpräsident Michael Weiß, aus fast 100 Bewerberinnen ausgewählt worden.

In das Endergebnis flossen außer dem Urteil der Jury tausende schon im Vorfeld online abgegebene Stimmen und das Votum der Teilnehmer der Biergala ein, die Franziska Sirtl eloquent und schlagfertig, aber auch mit viel Wissen rund um’s Bayerische Bier letztlich für sich zu gewinnen vermochte.

Brauerpräsident Weiß bezeichnete die frisch gewählte Bayerische Bierkönigin in seiner Gratulation als „ebenso charmante wie würdige Vertreterin des Bayerischen Bieres und der bayerischen Brauwirtschaft“. Bis April 2011 wird Franziska Sirtl nun gemeinsam mit dem Bayerischen Brauerbund Bayerisches Bier repräsentieren und den Bierfreunden nicht nur in Bayern den Gerstensaft aus dem Freistaat als ebenso hochwertige wie vielfältige Bierspezialität nahebringen.

Franziska Sirtl selbst reagierte mit einer Mischung aus freudiger Überraschung und gespannter Erwartung auf ihre Wahl zur ersten Bayerischen Bierkönigin. „Ich freue mich riesig und bin sehr gespannt auf das, was jetzt auf mich zukommt“.

Und das dürfte einiges sein: Neben zahlreichen Medienterminen gleich in den ersten Tagen der Amtszeit steht am 19. November ein Antrittsbesuch bei Staatsminister Helmut Brunner an. In dessen Zuständigkeit fällt nicht nur die Landwirtschaft, sondern mit der Ernährung natürlich auch das besondere bayerische Nahrungsmittel Bier.

Anlässlich der Spezialitäten-Messe „Food & Life“ (25 – 29.11, Neue Messe München) stellt die Bayerische Bierkönigin sich dann erstmals auch öffentlich einem breiten Publikum vor.

Bayerischer Bierabsatz im 1. Halbjahr 2009 rückläufig

Bayerischer Bierabsatz im 1. Halbjahr 2009 rückläufig

Alkoholfreies Bier überrundet Biermischgetränke

Wie der Bayerische Brauerbund mitteilt, ist der Absatz der Bayerischen Brauereien im ersten Halbjahr 2009 um 4,1% gesunken. Der Rückgang des Bierabsatzes fällt damit im Freistaat etwas geringer aus als im Bundesdurch-schnitt (-4,5%).

Absolut ist der Absatz aller bayerischen Brauereien im Vergleich zum Vorjahr um rd. 450.000 hl zurückgegangen.
Allein dem Jahresauftakt mit einem Minus von 250.000 hl oder 14,5% im Januar sind über die Hälfte der fehlenden Hektoliter zuzuschreiben – für die bayerischen Braue-reien kaum aufzuholen. Weitere 130.000 hl Minus hat jetzt der Juni den Unterneh-men beschert.
Der Bayerische Brauerbund macht für die schlechte Absatzentwicklung im Wesentli-chen das Wetter verantwortlich. Seit einigen Jahren nimmt die Abhängigkeit des Bierabsatzes vom Witterungsverlauf und damit von einem guten Sommer über das bislang gekannte Maß hinaus zu. „Wenn regnerisches und kaltes Wetter wie im Mai und Juni Freiluftveranstaltungen behindert, die typischer Weise mit Bierkonsum ver-bunden sind, wie den Abend im Biergarten, den Volksfestbesuch oder das Grillen im eigenen Garten, schlägt sich dies umgehend in den Absatzzahlen der Brauereien nieder“, kommentiert der Hauptgeschäftsführer des Bayerischen Brauerbundes, Dr. Lothar Ebbertz, die aktuelle Entwicklung.

Als weitere Ursachen für die unbefriedigende Ausstoßentwicklung nennt der Bayeri-sche Brauerbund die allgemeine wirtschaftliche Entwicklung, die der Biernachfrage in der Gastronomie, aber auch dem Export zusetzt. Fast ein Fünftel des aufgelaufenen Minus ist sinkender Auslandsnachfrage zuzuschreiben.

Unverändert gut entwickelt sich der von der amtlichen Statistik nicht erfasste Absatz alkoholfreien Bieres. Dieser kann, wie eine interne Statistik des Bayerischen Brauer-bundes zeigt, gegen den Branchentrend deutlich zulegen(+9%), was insbesondere der wachsenden Beliebtheit alkoholfreien Weizenbieres zuzuschreiben ist.

Mittlerweile ist damit der Absatz der Bayerischen Brauereien an alkoholfreiem Bier deutlich größer als der von Biermischgetränken.

Sommerliches Bierrezept

Fein gehopftes Pils trifft herbfruchtigen Campari: Ein herrlich frisches Sommervergnügen.

Für ein Glas:
3 cl Campari
2 cl Wodka
2 cl Zitronensaft
1 Spritzer Angostura
mischen und mit bayerischem Pils aufgießen.

Rezept: Frank Zirn, Nürnberg, für den Bayerischen Brauerbund.

Bayerischer Brauerbund castet erste Bayerische Bierkönigin

Bayerischer Brauerbund castet erste Bayerische Bierkönigin

Bayerisches Bier ist einzig in der Welt! Der gute Ruf des Gerstensaftes aus Bayern gründet auf der hohen Qualität, der unbeschreiblichen Vielfalt und auf der Reinheit der Bierspezialitäten, die von über 600 Brauereien im Freistaat gebraut werden. Als Bierland Nummer eins steht Bayern somit für echte Bierkultur, für unverfälschte Lebensart und Lebensfreude. Unzählige Volksfeste, Biergärten und dem Bier gewidmete Festtage bzw. Jahreszeiten machen die bayerische Bierkultur lebendig und erlebbar.

Der Bayerische Brauerbund sucht nun erstmals eine junge Dame, die stellvertretend für die ganze bayerische Brauwirtschaft diese Superlative vertritt und als erste Bayerische Bierkönigin repräsentiert.

Der Krönung, die am 17. November 2009 mit einer großen Abendgala im Münchner Künstlerhaus vorgenommen wird, geht ein Casting voraus, das von der Ausschreibung bis zur Inthronisierung in Zusammenarbeit mit einem bekannten bayerischen Radiosender, den regionalen Tageszeitungen sowie einem eigens dafür geschaffenen Internetportal begleitet wird.

Bereits heute wird auf die Pressekonferenz am 8. Juli 2009 hingewiesen, auf der der Bayerische Brauerbund die Jury vorstellt und die Ausschreibungsmodalitäten bekannt geben wird. Mit der Pressekonferenz startet dann auch die Bewerbungszeit, in der sich vom Bayerischen Bier begeisterte junge Damen für das hohe Amt der Bayerischen Bierkönigin bewerben können. Auf die Siegerin des Castings warten tolle Preise und ein ganzes Jahr mit spannenden Terminen in und außerhalb Bayerns.