Ursula Hudson und Gisela Bautz

Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung von Slow Food Deutschland e. V. am Sonntag in Köln wurde turnusgemäß ein neuer Vorstand gewählt, mit Ursula Hudson als erster Vorsitzenden.

Sie war in der letzten Amtsperiode zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden und führt den Verein bereits seit Frühjahr 2011 nach dem Rücktritt des ersten Vorsitzenden Andreas Eichler. Als stellvertretende Vorsitzende kommt Gudrun Schnitzler aus dem Convivium Lübeck neu in den Vorstand.

Der bisherige Schatzmeister Rupert Ebner wurde von der Mitgliederversammlung im Amt bestätigt. Als Beisitzer im Vorstand wurden Gisela Bautz aus dem Convivium Freiburg und Robert Friedenberger aus dem Convivium Ulm neu in den Vorstand gewählt. Hanns-Ernst Kniepkamp, bisher Beisitzer im Vorstand, hat für die nächste Amtsperiode nicht mehr kandidiert.

Für die genannten Mandatsträger entschied sich jeweils eine deutliche Mehrheit der Stimmberechtigten in der Versammlung. Die Amtszeit des neuen Vorstands von Slow Food Deutschland beträgt zwei Jahre.

Otto Geisel

Der neue Vorsitzende von Slow Food Deutschland heißt Otto Geisel.
Der 45jährige Gastronom und Weinhändler aus Bad Mergentheim wurde am 29. April auf der Mitgliederversammlung mit 114 von 156 Stimmen gewählt und löst damit Hans-Georg Pestka ab, der seine Wieder-Kandidatur im Laufe der Versammlung ebenso wie sein bisheriger Stellvertreter Christopher Bodirsky und Schatzmeister Jörg Lüttge zurückgezogen hatte.

Neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Johannes Bucej aus München, Schatzmeister Helmut Ertel aus Bruck bei Schwandorf. Als Beisitzerin wurde Marianne Wager bestätigt, neue Beisitzer sind Friederike Klatt, Walter Kress und Harald Scholl.