Wer wird der beste Bartender Deutschlands?

18 deutsche Bar-Talente treten vom 23. – 24. Mai in Berlin gegeneinander an

Inmitten einer der momentan spannendsten und kreativsten Gastronomie-Metropolen der Welt beweisen 18 renommierte Bartender ihr Gespür für Bar- & Foodtrends und kämpfen um den Titel des besten Bartenders des Landes. Deutschlandweit bewarben sich Bartender um einen der begehrten Plätze im Finale, geschafft haben es Talente aus den Städten Berlin, Hamburg, Frankfurt, München, Bamberg, Köln, Stuttgart, Erfurt und Leipzig.

An zwei herausfordernden Tagen mixen die 18 Finalisten – darunter zwei Wild Card Gewinner – ihre ausgefallensten Kreationen in urbanen Locations wie dem monbijou Hotel, dem Bijou Bar & Restaurant, der Bar Zentral und dem KaDeWe und zeigen sich vor der erlesenen Jury von ihrer besten Seite. Das Finale 2016 widmet sich neben ausgefallenen Cocktailkreationen ganz besonders dem Trendthema „Food & Drinks“ und deren spannenden Zusammenspiel. Als Hauptakteur steht dabei der dänisch-italienische Koch Boris Buono aus dem BIJOU Bar und Restaurant (ehemals NOMA Kopenhagen und Ibiza Food Studio) im Fokus.
Wer den Sieg erlangt, darf nicht nur ein Jahr lang durch Deutschland als Botschafter der gehobenen Barkultur touren, sondern sichert sich einen Platz beim „World Class Global Final“ 2016 in Miami – im Wettbewerb um den weltweit besten Bartender.

Fünf variierende Challenges werden die Bartender im Mai in Berlins schönsten und angesagtesten Locations in unterschiedlichen Kategorien auf die Probe stellen.
Schnelligkeit, Präsentations- und Charakterstärke sind am Montag, dem 23. Mai, bei der „Need for Speed -“ und „World Class Drinks Challenge“ auf der Dachterrasse des monbijou Hotels und in der Bijou Bar gefragt.

Am zweiten Wettkampftag, Dienstag, dem 24. Mai, stehen Aromen-Fachwissen und Kreativität bei der „Market Challenge“ in der Feinkostabteilung des weltweit berühmten Kaufhauses KaDeWe auf dem Plan. Frisch eingekaufte Ingredienzien werden vor den Augen der kritischen Jury zu einem ausgefallenen Drink verarbeitet. Schließlich werden Achtsamkeit und Können in der „Hospitality Challenge“ gefragt – Fehler am Tresen müssen aufgedeckt werden und klassische Malt Whisky Drinks auf Zuruf zubereitet werden. Diesmal ist die Kulisse eine andere: Die Bar Zentral im schicken Viertel Charlottenburg.

Besonders spannend ist in diesem Jahr die Prämiere der „World Class Top 3“ am Dienstagabend: Zum ersten Mal in der siebenjährigen Geschichte des Wettbewerbes werden die nach Punktestand besten drei Finalisten in einer letzten, fesselnden Challenge das Rennen unter sich ausmachen. Was dabei gefragt wird, ist noch geheim. Soviel dürfen wir aber schon verraten: es wird kulinarisch anspruchsvoll.…
Neben den Challenges erwartet Bartender, Jury und World Class Fans ein exzellentes Rahmenprogramm mit einer krönenden Abschlusszeremonie auf der Dachterrasse des monbijou Hotels. Die „Roaring Twenties“ kommen mit der „Tonight we Tanqueray“ Party zurück nach Berlin und stehen Pate für ein grandioses Abschlussfest der World Class Competition in der Hauptstadt.

Die Auswahl der anspruchsvollen Jury glänzt in diesem Jahr nicht nur mit beliebten Experten aus der Barszene wie Klaus St. Rainer (Goldene Bar München), Gabriel Daun (Gekkos, Frankfurt) und Ricardo Albrecht (Immertreu Berlin) – auch Ariel Leizgold, israelischer Gewinner der World Class Competition 2015, reist aus der trendweisenden Stadt Tel Aviv an. Weiterhin werden in diesem Jahr Lifestyle Blogger und leidenschaftliche Hobby Drink und Food Experten eine wichtige und interessante Rolle in der Jury spielen.

Thomas Seeländer

Thomas Seeländer ist Küchenchef im neuen Restaurant Blaufeuer

Er entzündet künftig ein Geschmacksfeuerwerk in der Bremer Überseestadt: Thomas Seeländer ist Küchenchef im Restaurant Blaufeuer des neuen Steigenberger Hotel Bremen. Der 30-Jährige ist in der Hansestadt kein Unbekannter, sondern wird für seine phantasievollen Gourmetkreationen geschätzt. Im Restaurant Blaufeuer steht nun die regionale Küche mit internationalen Einflüssen im Mittelpunkt.

Pünktlich zur Eröffnung präsentiert das Steigenberger Hotel Bremen seinen neuen Küchenchef: Thomas Seeländer wird künftig an der Spitze des Restaurants Blaufeuer stehen. Der 30-Jährige ist bereits seit zehn Jahren in der gehobenen Gastronomie Bremens aktiv und für seine ausgefallenen Kreationen bekannt. Nach seiner Ausbildung zum Koch in Schneverdingen zog es Thomas Seeländer im Jahr 2003 in die Hansestadt. Hier sammelte er im Hilton Hotel Bremen und dem Fünf-Sterne Swissôtel gastronomische Erfahrungen, bevor er 2011 seine erste Position als Chef de Cuisine im Bremer Restaurant Hansen antrat.

Im Restaurant Blaufeuer kreiert Thomas Seeländer Regionales mit internationalen Einflüssen und setzt dabei auf ungewöhnliche Kombinationen. So kredenzt der Küchenchef gegrillte Jakobsmuscheln mit gebackener Blutwurst und überrascht mit der Kombination von gebratener Rotbarbe, Kaninchen und dem süßen Aroma von Aprikosen.

Serviert werden die Kreationen von Thomas Seeländer direkt am Weserufer. Das Restaurant Blaufeuer bietet seinen Gästen eine großzügige Außenterrasse, auf der die Atmosphäre der pulsierenden Überseestadt auf die beruhigende Stimmung des Flussufers trifft. Im Restaurant erlauben bodentiefe Panoramafenster den uneingeschränkten Ausblick auf das Flussambiente.

Kulinarische Erlebnisreise ins Amari Atrium Bangkok!

Frittierte Entenzunge, panierte Hühnerfüße, gegrillte Käfer und Ameiseneier – für alle, die es ausgefallen lieben, ist das Amari Atrium Bangkok die richtige Adresse. Chefkoch Hanspeter Aschwanden kreiert seinen Gästen ein extravagantes Menü. Dieses wird auf Wunsch auch individuell gestaltet und ist für alle, die es eben speziell mögen, ein unvergessliches Erlebnis!

Eigens hierfür streift Aschwanden schon früh morgens über die Märkte Bangkoks, um dann im bekannten Viertel `Chinatown´ fündig zu werden. „Hier gibt es nichts, was es nicht gibt“, erklärt er. Von getrocknetem Fisch bis hin zu vielen ausgefallenen Gewürzen und Teesorten, alles ist hier zu bekommen. Die offenen Garküchen bieten schon morgens ihre Ware feil und an jeder Ecke brutzelt und riecht es einfach köstlich. Kurzum, kulinarische Genüsse gibt es hier an jeder Ecke. Diese Vielfalt an Speisen und Zutaten findet man kaum anderswo in Bangkok. Die farbenfrohen Stoffe und ein Meer an Blumen tun ihr übriges, um die Besucher völlig in ihren Bann zu ziehen. `Chinatown´ ist ein Stadtviertel mit unvergleichlichem Charme, einer großen Portion Authentizität und immer freundlichen Thais. Deshalb wird es auch zum unvergesslichen Erlebnis. Eine Stadt, die scheinbar nie schläft und in der es sehr viel zu entdecken gibt…

Am Abend entspannt man dann beim Dinner im Amari Atrium Bangkok. Im Herzen der Stadt lässt man hier am Ende des Tages die Eindrücke der Stadt auf sich wirken. Wo geht das besser als bei einem schönen Abendessen, bei dem kaum Wünsche offen bleiben?

Das Amari Atrium bietet seinen Gästen drei verschiedene Restaurants, die eine große Auswahl an Seafood und asiatischen Gerichten für die Gäste bereit halten. Das „Vivaldi“, „Cascade“ und auch das „Mingles Pub & Restaurant“ haben eine Vielzahl verschiedenster Speisen auf der Karte. Hier werden die ausgefallenen Zutaten, die man tagsüber auf den Märkten in und rund um Chinatown entdeckt hat zu tollen Gerichten verarbeitet. Für jeden Geschmack ist etwas dabei. Wer europäische Küche bevorzugt, erlebt ein gemütliches Ambiente im italienischen Restaurant „Vivaldi“, in dem Gäste hauseigene Steinofenpizza serviert bekommen. Wer die asiatische Küche bevorzugt, wählt das „Cascade“, in dem neben exquisit asiatischen Gerichten auch internationales Essen angeboten wird. Wer lieber in etwas lockerer Atmosphäre speisen möchte, geht ins „Mingles Pub & Restaurant“, wo man auch für den kleinen Hunger zwischendurch etwas auf der Karte findet.

Das Amari Atrium Bangkok liegt im Stadtzentrum an der New Petchburi Road, nur wenige Minuten mit der U-Bahn von den Geschäftsvierteln und Einkaufszentren Bangkoks entfernt. Mit neuester technischer Ausstattung, einem speziellen Executive Floor und einer Executive Lounge bietet es so auch für Geschäftsleute ein perfektes Ambiente.

Günstige Packages können Sie direkt unter www.amari.com buchen

Kochatelier Frankfurt

Die grüne Kochschule in stylischem Ambiente

Heute ist es soweit – eine in Frankfurt einmalige Location öffnet ihre Pforten! Mit dem Kochatelier Frankfurt wird ein Ort zum Leben erweckt, der als Inspiration für Menschen dienen soll, für die Ernährung weit mehr ist, als Mittel zum Zweck!

In einem 200qm großen Loft bietet das Kochatelier Raum für Austausch für alle, die auch in der Ernährung Verantwortung für sich, ihre Gesundheit und ihr Umfeld übernehmen möchten.

Der gastronomische Visionär Harry Hirse und sein langjähriger Freund Patrik Fuchs haben es sich dabei nicht zum Ziel gesetzt, den Veganismus zu propagieren, sondern möchten allen Interessierten in dieser aussergewöhnlichen Location vermitteln, wie es genussvoll möglich ist, klima- und umweltfreundlich zu kochen! Mit unterschiedlichsten Events, ausgefallenen Kochkursen, zahlreichen Veranstaltungen und aktiven Workshops soll darüber aufgeklärt werden, wie einfach es ein kann, mit tollen Tricks und kulinarischen Grundregeln, das Klima durch angepassten Konsum nachhaltig zu schützen.

Bei dieser großartigen Grundidee geht es nicht im Mindesten um Verzicht, sondern um die wunderbare Möglichkeit, sich zeitgemäß, in weiten Teilen pflanzlich zu ernähren, ohne auf Spaß an der Zubereitung und die Sinnlichkeit, die dem Kochen an sich zu Grunde liegt, verzichten zu müssen.
Frei nach dem Motto, dass weniger manchmal so viel mehr ist, zeigt das Kochatelier Frankfurt wahren Genießern einfache Wege, den eigenen Überkonsum einzuschränken, kulinarische, saisonale Highlights zu entdecken, und dabei selbst kreativ zu werden.
Welche vitaminschonenden Garmethoden gibt es? Wie kann ich meine Gäste mit cremigen Desserts und ausgefallenen Soßen ohne tierische Inhaltstoffe verwöhnen?

Wie kann ich mein Kind gesund ernähren, dass es ihm trotzdem schmeckt? Wo ist der Zusammenhang zwischen CO2-Ausstoß und Massentierhaltung? Was sind die neusten Trends der Küchen dieser Welt?
Das sind viele wichtige Fragen, die das Kochatelier Frankfurt mit Liebe zum Detail beantworten wird.

Das geräumige Loft, das mit einer traumhaften Küche, einer großen Tafel und modernstem Equipment ausgestatte ist, kann für private oder gewerbliche Veranstaltungen angemietet werden, bietet Raum für unvergessliche Feste, Partys und genussvolle Momente unter Freunden.
Ganz gleich, ob Gäste selbst kochen oder sich mit Liebe zum Detail bekochen lassen möchten – Catering, Flying Buffet, Brunch, Gourmet Menus, Single Küchenschlachten, Kochshows oder Private Dining mit großartigen Weinen – alles ist möglich.

Darüber hinaus werden unterschiedliche Köche an spannenden Thementagen in Workshops und Kursen ihr Wissen in privatem Ambiente vermitteln.

Weitere Informationen, das kulinarische Programm für Januar, Impressionen der Location und eine Anfahrtsskizze finden Sie unter www.kochatelier-frankfurt.de.

Sylvester in Pamplona, Spanien

NAVARRA

SYLVESTER IN PAMPLONA

In Pamplona, der Hauptstadt der Autonomen Gemeinschaft Navarra, steht die Tradition in harmonischem Einklang mit den modernen Zeiten. Zu Sylvester ziehen die Einwohner von Pamplona verkleidet durch die mittelalterlichen Stadtviertel, um das neue Jahr zu empfangen und liefern so bereits einen Vorgeschmack auf die Karnevalszeit.

Mittelpunkt des festlichen Treibens ist die Altstadt, aber auch die Viertel San Juan und Iturrama sind Teil des Geschehens. Der Brauch, den Karneval in Pamplona vorzuziehen, ist noch nicht sehr alt, zählt jedoch bereits zahlreiche Anhänger. Die ausgefallenen, klassischen, originellen und phantasievollen Kostüme verwandeln die Nacht zu einem Fest mit einer unvergleichlich guten Atmosphäre. Die Einwohner von Pamplona verkleiden sich als Tiere, Früchte, Feen, Kobolde, indische Prinzen, Vampire oder Prominente und feiern durch die ganze Nacht, bis das neue Jahr beginnt.

Anthony Bourdain – Eine Frage des Geschmacks

DMAX, Montag, 30.11., 09:10 – 10:05 Uhr

Journalist, Bestseller-Autor und Küchenchef Anthony Bourdain beginnt seine Reise nach Miami auf der Suche nach ausgefallenen Delikatessen in einem seiner Lieblingshotels, dem Raleigh in South Beach. Anschließend besucht der Feinschmecker die quirlige kreolische Enklave Little Haiti, wo Anthony vom haitianischen Koch Ken Sejour alias Chef Creole zu typisch scharf gewürzten Meeresfrüchten in sein Restaurant eingeladen wird. Nach einem Trip in die Everglades, der Sumpflandschaft im Süden Floridas entdeckt Anthony die zauberhafte, exotische Küche des Yoruban-Kults.

Anthony Bourdain – Eine Frage des Geschmacks

DMAX, Dienstag, 24.11. um 09:05 Uhr

Anthony Bourdain – Eine Frage des Geschmacks

In Sizilien

Anthony Bourdain, der Bestseller-Autor, Journalist und Küchenchef der Brasserie „Les Halles“ in New York, macht sich diesmal in Sizilien auf die Suche nach ausgefallenen Delikatessen und fremder Kultur. Wichtigen Persönlichkeiten scheint ihr Name wohl voraus zu eilen, denkt sich Anthony und staunt nicht schlecht, als der Präsident Siziliens ihm höchst persönlich eine lokale Köstlichkeit vorstellt. Nach den berühmten Salzebenen von Trapani und einem Kurzbesuch bei der Kapernernte in Pantelleria streitet sich Anthony in Taormina herzlich über die Heimat der weltbesten Canneloni.

Anthony Bourdain – Eine Frage des Geschmacks

DMAX, Mittwoch, 18.11. um 09:10 Uhr

Anthony Bourdain – Eine Frage des Geschmacks

In Island

Anthony Bourdain trifft in Island, wie erwartet, auf robuste Naturen. Die Strongmen-Elite des Landes empfiehlt dem Feinschmecker auf der Suche nach ausgefallenen Gaumenfreuden die Eiweisbombe „Kjotsupa“, eine auf Lamm basierende Suppe. Um Unterkühlungen im harten isländischen Winter vorzubeugen erweist sich die Spirituose „Brennivin“ als unverzichtbar. An einige Spezialitäten der Wikinger-Nachfahren wie Hoden, Sülze, Blutwurst und Schafskopf, muß sich Anthony allerdings erst gewöhnen.

Cookelani startet mit Videorezepten

Die Lifestyle und Foodplattform www.cookelani.de setzt auf Bewegtinhalte und startet einen eigenen Channel für Videorezepte.
Logo

In Zusammenarbeit mit der Pro-Media-Postproduction, bietet cookelani die ersten eigenen Rezeptvideos auf der Plattform. Im laufe der nächsten Wochen werden über 100 redaktionelle Rezepte auf der Plattform veröffentlicht. Alle werden durch eine ausführliche mediale Beschreibung der Zubereitung erklärt. Die Themen sind dabei breit gefächert, von ausgefallenen Salaten bis hin zu herausfordernden Gerichten findet sich alles wieder. Auch Rezepte, welche die besondere Ernährung wie Diabetes oder Glutenfrei Mahlzeiten mit einschließen sind zu finden.

Die Videos sind die ideale Ergänzung unseres Angebotes, sind sich die Betreiber von cookelani einig. Auch die Nutzer auf der Plattform haben seit dem Start des Videochannels die Möglichkeit eigene Rezepte mit einem Video zu veröffentlichen, oder vorhandene Rezepte mit einem Video zu ergänzen. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Von der eigenen ausgefallenen Kochshow bis zum Handyvideo finden sich bereits erste Ergebnisse.

service: trends

HR, Montag, 06.07. um 11:00 Uhr

service: trends

Thema: Süße Verführung – Die leckersten Tortenrezepte aus Hessen

Zu einem gelungenen Kaffeekränzchen gehört auch eine leckere selbstgemachte Torte. „service: trends“ hat aus dem Odenwald, der Rosenstadt Steinfurt und aus der Kirschenstadt Frauenstein die leckersten Rezepte zusammengestellt. Eine schöne Torte ist nämlich keine Hexerei und auch nicht besonders aufwändig. Schnell verziert ist eine Torte mit leckerer Kuvertüre und mit frischen Blüten. Welche Schokolade aus dem Supermarkt für die Tortenverzierung am besten ist, hat „service: trends“ von Profis testen lassen. „Keine Angst vor aufwändigen Tortenverzierungen“, meint Konditormeister Bernd Siefert aus Michelstadt im Odenwald. Er ist mittlerweile weit über die hessischen Grenzen berühmt für seine ausgefallenen Tortenkreationen. Für „service: trends“ verrät er einige seiner Tricks zum Nachmachen, etwa wie man mit einer Spinatpackung Kuvertüre ganz einfach und schnell eine ausgefallene Dekoration zaubern kann