Sentiero Gourmet, Gourmet Path, Event, Livigno

Alpine Bergwelt und kulinarische Verlockungen — dies sind die Zutaten, die Livigno, den kleinen Ort in der Lombardei inmitten der italienischen Alpen, ausmachen. Das Beste aus beidem kombiniert nun das neue „Sentiero Gourmet – Gourmet Path“ Event, das am 14. Juli 2016 zum ersten Mal stattfindet und von Livignos Spitzenköchen ins Leben gerufen wurde. Gäste erwartet ein Gourmetfeuerwerk, bei dem sie einige der schönsten Ecken von Livigno vor abendlicher Kulisse kennenlernen.

Der Gourmet Path ist ein fünf Kilometer langer, leicht begehbarer Waldweg, der in sechs Etappen unterteilt ist und an der malerischen Alpe Vago endet. Ausgangspunkt ist die Kirche St. Christopher, wo die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt werden. Begleitet werden sie von der Livigno Folk Group, eine Gruppe Einheimischer, die Tänze in traditionellen Kostümen aufführen. Entlang des Weges kommen die Gäste in den Genuss von insgesamt fünf verschiedenen Gourmet Finger Food, die allesamt nach traditionellen Rezepten zubereitet und jeweils mit einem Glas Wein aus dem Valtellina serviert werden. Eine Gruppe ortsansässiger Musiker sorgt für einen stimmungsvollen Rahmen.

Am Ende des Weges bringen Shuttle Busse die Teilnehmer vom Croce del Vago zurück zum Ausgangspunkt.

Die Kosten pro Person betragen 60 Euro. Die Teilnehmerzahl ist auf maximal 250 Personen begrenzt. Die erste Gruppe startet um 19:30 Uhr, die anderen folgen im 15-Minuten Takt. Tickets können über das Livigno Tourist Office telefonisch (Tel. +39 0342 977800) oder per E-Mail (info@livigno.eu) gebucht werden.

„Feel the Alps“ – der Leitspruch Livignos ist zugleich die Einladung an alle Aktivurlauber, die vielfältige Ganzjahresdestination in den italienischen Alpen umfassend zu erleben. Im Winter besticht der größte Wintersportort der Lombardei, der 2012 den World Snow Award als bestes Resort Europas gewann, mit seiner schneesicheren langen Saison von November bis Mai. Für Schneesportler aller Disziplinen und Levels stehen 115 Pistenkilometer zu allen Bergseiten in einer Höhe von 1.800 bis 2.900 Metern bereit. Im Sommer ist Livigno ein ideales Ziel für Urlauber, die beim Wandern, Klettern oder Mountainbiken eine ursprüngliche, hochalpine Bergwelt entdecken oder am See von Livigno beim Kajaken, Stand-up-Paddeln, Rudern und Surfen Erfrischung genießen möchten. Im Ortskern werden mit den charakteristischen Häusern aus Holz und Stein alpine Traditionen spürbar. Eine bis heute gültige Bestimmung aus dem 17. Jahrhundert erlaubt ein zollfreies Einkaufen und macht Livigno zum Ziel für Liebhaber qualitativ hochwertiger Produkte. Zahlreiche Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen runden das Angebot der Ferienregion ab. Weitere Informationen unter www.livigno.eu.

Skyrail

Australien: Um an den Ausgangspunkt der neuen Aborigines-Touren zu gelangen, müssen Teilnehmer zunächst von Caravonica (bei Cairns) mit der Skyrail Rainforest Cableway zur Barron Falls Station fahren – Aus der Skyrail-Gondel erleben Besucher den Regenwald hautnah

Touristen, die mit der beliebten Skyrail über Queenslands Regenwald gondeln, können ab sofort auch Aborigines auf einem Spaziergang durch die tropische Flora und Fauna begleiten. Entwickelt von der Djabugay Native Aboriginal Corporation führen die Ureinwohner durch die Pfade der Regenwälder im tropischen Norden des australischen Bundesstaats. Start des dreiviertel-stündigen Rundgangs ist in der Nähe der Barron Falls Station, der zweiten Zwischenstation der Skyrail Rainforest Cableway.

Die Walking Tours werden ausschließlich von Djabugay Guides begleitet. Diese erzählen über ihre Sprache, Geschichte, Kultur, Pflanzen, Tiere und berichten über das Leben im Regenwald. Mit einer Höchstzahl von zehn Personen pro Gruppe ist die Zahl an Teilnehmern sehr gering. „Wir sind extrem stolz auf unser Erbe und freuen uns, unsere Tradition und Kultur mit Besuchern aus Nah und Fern zu teilen“, sagt Gerald Hobbler, Stammesältester der Djabugay im Gourmet Report Gespräch und fügt hinzu: „Mit dieser neuen Walking Tour wollen wir dazu beitragen, dass unsere Geschichte und Kultur für Generationen weiterlebt.“

Um an den Ausgangspunkt der neuen Aborigines-Touren zu gelangen, müssen Teilnehmer zunächst von Caravonica (bei Cairns) mit der Skyrail Rainforest Cableway zur Barron Falls Station fahren. Aus der Skyrail-Gondel erleben Besucher den Regenwald hautnah: Sie gleiten über eine Länge von 7,5 Kilometern über den Wipfeln des Daintree Rainforests, dem ältesten Regenwald der Erde, und genießen dabei atemberaubende Ausblicke. Die komplette „Skyrail Experience“ bis zum Endziel Kuranda dauert oneway etwa eineinhalb Stunden. An der ersten Mittelstation Red Peak kann eine Pause eingelegt werden, um einen 20-minütigen Regenwald-Rundgang auf einem Holzpfad zu unternehmen.

Die Skyrail fährt täglich von 9 bis 17.15 Uhr, die sechs täglichen Aborigines-Touren werden zwischen 10.15 und 15.30 Uhr angeboten. Der Ganztagespass inklusive Gondel-Fahrt (hin und zurück) und geführte Touren kostet für Erwachsene umgerechnet stolze 75 Euro, für Kinder die Hälfte. Mehr Details zu den Djabugay Touren, sowie eine virtuelle Fahrt mit der Gondel kann man unter www.skyrail.com.au sehen. Trotz des hohen Preises lohnt sich diese unvergessene Tour im australischen Quensland. GR

www.queensland-australia.eu.

Prickelnder Osterbrunch in 4 Gängen

Am Ostersonntag, 8. April 2012 lädt Sigrun Trinkle von der Weinverlockung zum etwas anderen Osterbrunch in den Weinbergen über Stetten im Remstal ein, wo es Wissenswertes über Sekt, Secco und Prosecco zu erfahren gibt. Die Brunchgänge werden an 4 Stationen serviert. Eine Station wird das Heimatmuseum unter der Y-Burg sein, welches für die Teilnehmer öffnet. Womöglich hat der Osterhase unterwegs seine Osternester für die Kinder versteckt.

Los geht es um 10.00 Uhr am Wanderparkplatz, Esslinger Straße in 71394 Kernen-Stetten. Rückkehr wird ca. 14 Uhr am Ausgangspunkt sein. Kosten für 4 Gänge-Osterbrunch mit 4 prickelnden Proben 30,- Euro pro Person, Kinder bis 16 Jahre bezahlen 17,- Euro.

Verbindliche Anmeldung bis spätestens 1. April 2012 per E-Mail an weinverlockung@freenet.de oder unter Tel. 0152/ 03 26 40 60.

André Schirmag

Husumer Krabbentage locken zahlreiche Besucher an Kulinarik und Tradition im “Wilden Land“ genießen

Buntes Hafenfest „Husumer Krabbentage“ locken im Oktober zahlreiche Besucher an die Nordsee. Paulsen´s Landhotel in Bohmstedt/Husum ist idealer Ausgangspunkt und bietet passendes Arrangement „Wildes Land“ ab 129 Euro. Weitere Tarife,

Maritim und bunt geht es am 15. und 16. Oktober auf den Husumer Krabbentagen zu. Im Mittelpunkt des traditionellen Hafenfestes steht die Nordseekrabbe in allen Variationen. Kulinarische Köstlichkeiten, vor allem aus der Nordsee, sowie ein maritim-musikalisches Rahmenprogramm laden zum Verweilen ein. Im Hafen können die Urlauber fangfrische Krabben, direkt vom Kutter kaufen und sich am Krabbenpulen ausprobieren. Am 16. Oktober lockt der verkaufsoffene Sonntag zahlreiche Gäste nach Husum auf´s Fest.

Der ideale Ausgangspunkt für einen Besuch der Husumer Krabbentage ist das „Paulsen´s Landhotel und Restaurant“. Im Arrangement „Wildes Land“ können Besucher die ersten Tage des bunten Herbstes inmitten der nordfriesischen Landidylle genießen und das Hafenfest „rund um die Krabbe“ erleben. Das dreitätige Angebot startet mit einem großen Frühstück: Frische Eier vom Bauern nebenan, hausgemachter Honig, Spezialitäten der Region und knuspriges Landbrot sind der ideale Start in den Tag. Danach können Urlauber die herbstliche Seeluft bei einem Spaziergang genießen, Drachensteigen lassen oder das Husumer Krabbenfest genießen. Freitagsnachmittags steht außerdem ein „Wild-Kochkurs“ beim Küchenchef André Schirmag auf dem Programm. Gemeinsam mit ihm kochen die Urlauber ihr Menu vom Wild für den Abend, bevor sie es bei einem schönen Glas Wein genießen. Urlauber, die nicht Freitags Gast im Paulsen´s sind, erfahren ohne Kochkurs den Genuss des Wild- Menus.

Ab 129 Euro pro Person im Doppelzimmer ist das „Wilde Land“ im Oktober buchbar.

Weitere Angebote sind über www.paulsens-hotel.de

Genießen im Schlaraffenland

HR, Montag, 01.03., 15:00 – 15:30 Uhr

Vom Rosengelee bis zum Dörrfleisch reicht die kulinarische Bandbreite der Reise durch das Markgräfler Land. Tatjana Geßler führt durch die Region. Ausgangspunkt ist das Grand Hotel ‚Römerbad‘ in Badenweiler. Hier bespricht sie mit Chefkoch Sascha Kölsch das Menü. Dabei spielt ein ganz besonderes Rindvieh die Hauptrolle: das Hinterwälder Rind. Die seltene Rasse grast auf den steilen Hängen des Schwarzwaldes. Aus seinem Fleisch lassen sich hervorragende Steaks und Braten machen und, zumindest wenn Metzger Brunner am Werk ist, das Dörrfleisch. Die ursprünglich indianische Spezialität hat den Weg ins Markgräfler Land gefunden und verspricht die Extraportion gesunde Power, ideal für Wanderer und Radfahrer, die sich leicht und dennoch energiereich versorgen wollen. Mit einer Vespa erkundet Tatjana Geßler die Region und findet dort nicht nur regionale Köstlichkeiten, sondern auch die Menschen hinter den Produkten.

Neue Radwanderroute an der Adria: Von Venedig nach Porec

Neue Radwanderroute an der Adria: Von Venedig nach Porec

Venedig, La Serenissima, die romantische Lagunenstadt an der Adria ist Ausgangspunkt einer neuen Radwanderung, die der Radreiseveranstalter Funactive Tours auf dem Portal von reisequalitaet.de präsentiert. In sechs Etappen führt die Route über insgesamt 305 km durch Venetien und das Friaul in die Julischen Alpen Sloweniens. Ziel der Radwanderung ist das kroatische Porec, die bedeutendste Küstenstadt an der Adriaküste Istriens.

Radwanderfreunde, die den Komfort einer gut organisierten Radreise mit dem Service des Gepäcktransfer zu schätzen wissen, dürfen sich in diesem Sommer auf ein neues attraktives Radwanderangebot freuen. Der Südtiroler Radreiseexperte Freddy Mair hat eine mit vielen Höhepunkten angereicherte Fahrradroute ausgearbeitet. Dabei stehen Bewegung, Kulturerlebnisse und das Dolce Vita in einem angenehm ausgeglichenen Verhältnis.

Die Serenissima sowie das Landesinnere von Friaul-Julisch-Venetien bieten unzählige kulturelle Reize. Nach Dogenpalast und Rialtobrücke, mittelalterlichen Festungsstädten, römischen Ausgrabungen und zahllosen Palästen findet sich für Kulturreisende im Zielort Porec mit dem UNESCO Weltkulturerbe Euphrasius-Basilika eine Krönung der Tour.

Immer wieder aber bietet sich auch in bekannten Strandurlaubsorten wie Jesolo oder Caorle die Möglichkeit für ein erfrischendes Bad in der Adria. Einladend das typische Eiscafé, die Tavernen der Weinregionen und die beste Pizza an den Piazza der historischen Orte. Wo sonst könnte man derart ursprünglich an der Leichtigkeit des mediterranen Lebens teilhaben? Am Ziel angekommen entscheidet sich der Romantiker sicherlich für das Schiff, um die Rückfahrt nach Venedig anzutreten.

Die Radreise von Venedig nach Istrien ist eine einfache Tour. Einige der bis zu 56 km langen Etappen können mit der Eisenbahn verkürzt werden. Für sportliche Radfahrer hingegen besteht die Möglichkeit die Strecke zu verlängern. Dank Billigflieger oder auch der Bahnverbindung nach Mestre Venedig ist die Lagunenstadt ein schnell erreichbarer Ausgangspunkt für den Start dieser sonnigen Radtour. Die achttägige Fahrradtour ist auf den Seiten von reisequalitaet.de buchbar.

www.eu-gn.com

Fünf-Sterne Hotel President in Belgrad

Sportlich und luxuriös in einem
Das Fünf-Sterne Hotel President in Belgrad

Fünf Sterne zeichnen das Belgrader Hotel President aus, das zum Anwesen des BG Sport Centre Kovolovo gehört. Angesichts der 26 Hektar großen Park- und Grünflächen sowie ausgezeichneten Möglichkeiten, sportlich aktiv zu sein, ist es kein Wunder, dass die serbische Herren-Fußballnationalmannschaft ebenso wie das Damen-Volleyball-team ihr Trainingsquartier in diesem stilvollen Haus eingerichtet haben.

Auf der linken Donauseite gelegen, nur zwölf Kilometer von der Innenstadt entfernt, bietet sich das Hotel President – nicht nur für Sportgrößen – als idealer Ausgangspunkt für einen Belgrader City Break. Standard-Zimmer sind bereits ab 120 Euro, Superior Suiten ab 210 Euro die Nacht buchbar. Reservierungen und Informationen sind direkt im Hotel President möglich unter der Telefonnummer 00381/11/2075200 oder auf www.president-belgrade.com

Welche der 27 luxuriösen Suiten oder Zimmer Gäste auch wählen, alle sind nach den Top-Standards der internationalen Hotellerie eingerichtet. Dazu gehören zeitgemäßes Mobiliar und hochwertige Accessoires, Klimaanlage, Telefon- und Internetanschluss, Mini-Bar, Safe sowie Zimmer- und Wäscheservice. Daneben haben alle Zimmer und Suiten einen Balkon. Das ansprechend eingerichtete, ganztägig geöffnete Restaurant des Hauses samt Sonnenterrasse und einer Aperitif-Bar, in der eine feine Auswahl an lokalen und importierten Getränken ausgeschenkt wird, sorgen für kulinarische Genüsse auf hohem Niveau. Hinzu kommen das „Bregava Café“ und saisonal eine Snack-Bar am Pool (nur in den Sommermonaten).

Für sportlichen Abwechslungsreichtum sorgen eine Multifunktionssporthalle, in der Basket-, Fuß-, Hand- und Volleyball gespielt werden können, ein Fitnesscenter, ein Outdoor-Pool, diverse Lauf- und Wanderwege sowie Sportschießen. Die Ausstattung: modern. Ob Muskelentspannung, gezieltes Workout oder Krafttraining – hier findet sich alles, was fit und gesund macht. Orte der Regeneration finden Gäste anschließend in einem der Jacuzzis, in der Sauna oder bei einer Massage.

Wer das Haus als Geschäftsreisender oder Tagungsgast besucht, kann im Hotel President auf die Unterstützung eines voll ausgestatteten Business-Centers zurückgreifen, das sich in einem Séparée befindet. Übrigens stehen für Konferenzen, Banketts und VIP-Events die Veranstaltungsräume des hoteleigenen Kongresszentrums für bis zu 250 Gäste zur Verfügung.

Allgemeine Serbien-Informationen sind erhältlich unter www.serbia.travel

Mit Sofitel historische Weihnachtsmärkte erkunden

Glühwein, Gaukler und Gospelgesang

Mit Sofitel die historischen Weihnachtsmärkte in Berlin, München und Hamburg erleben

Vorweihnachtszauber wie früher: Die historischen Weihnachts- oder Christkindlmärkte sind in Berlin, München und Hamburg ein beliebter Treffpunkt, um den Tag bei einem Glühwein und traditionellen Köstlichkeiten ausklingen zu lassen. Artisten, Gaukler in bunten Kostümen, Musiker und Geschichtenerzähler sorgen für Unterhaltung. Die drei deutschen Sofitel Hotels – das Sofitel Berlin Gendarmenmarkt , das Sofitel Munich Bayerpost und das Sofitel Hamburg Alter Wall – sind durch ihre zentrale Lage der ideale Ausgangspunkt für einen Besuch der historischen Weihnachtsmärkte.

Berlin – „WeihnachtsZauber“ auf dem Gendarmenmarkt
Ein Besuch des historischen Weihnachtsmarkts „WeihnachtsZauber“ auf dem Berliner Gendarmenmarkt ist ein besonderes Erlebnis. Im Kunsthandwerkerzelt können Besucher Steinmetzen, Holzbildhauern und Drechslern bei der Arbeit über die Schulter schauen. Köstlichkeiten wie Baumkuchen, Rahmflecken und Feuerzangenbowle verwöhnen den Gaumen. Jongleure, Akrobaten, Feuerkünstler sowie Berliner Jazz-, Klassik- und Gospelensembles sorgen für ein abwechslungsreiches Showprogramm. Weitere Informationen finden sich unter www.gendarmenmarktberlin.de . Das Sofitel Berlin Gendarmenmarkt ist der perfekte Ausgangspunkt für einen gemütlichen Bummel über den historischen Weihnachtsmarkt. In der Vorweihnachtszeit bietet das Hotel ein Weihnachtspackage an, das einen weihnachtlichen Willkommensgruß auf dem Zimmer, freien Eintritt auf den Weihnachtsmarkt, Late Check-out bis vier Uhr nachmittags nach Verfügbarkeit und das Frühstücksbuffet beinhaltet. Das Angebot kostet pro Nacht 159 Euro für zwei Personen. Es gilt von 23. November bis 31. Dezember 2009 immer an den Wochenenden (Freitag bis Sonntag) und ist unter der Telefonnummer +49 (0) 30 20375 1800 buchbar.

München – Mittelalterliche Klänge auf dem Wittelsbacher Platz
Der Christkindlmarkt beim Odeonsplatz nimmt die Besucher mit auf eine Reise ins Mittelalter. Spielleute locken mit Klängen aus dem 11. bis 16. Jahrhundert, Moriskentänzer, Gaukler und Artisten wirbeln durch die Menge, Wunderheiler bieten ihre Dienste an, Geschichtenerzähler, Zauberer und eine Falkenflugschau lassen die Besucher staunen. Die Handelsleute verkaufen neben traditionellen Leckereien auch Lammfell- und Lederwaren, Hornschmuck, mittelalterliche Gewänder und Instrumente ( www.mittelaltermarkt-muenchen.de ). Nach dem Bummel über den Markt begrüßt das Sofitel Munich Bayerpost die Gäste mit einem Adventsangebot: Eine Übernachtung im Superior Zimmer inklusive Frühstück für zwei Personen mit einem „Willkommens-Weihnachtsstollen“ im Zimmer kostet 217 Euro pro Nacht. Buchbar ist es vom 28. November bis zum 23. Dezember 2009 unter H5413-RE4@sofitel.com oder telefonisch unter +49 (0) 89 599 48 3000.

Hamburg – fliegende Weihnachtsmänner über dem Rathaus
Das Sofitel Hamburg Alter Wall liegt ideal zwischen den drei großen Weihnachtsmärkten der Hansestadt auf dem Rathausmarkt, der Fleetinsel und dem Gänsemarkt. Auf dem historischen Weihnachtsmarkt vor der beeindruckenden Kulisse des Rathauses lädt die Spielzeuggasse mit vielerlei Kunsthandwerk und Holzschnitzereien zum Bummeln und Staunen ein. Eine historische Jahrmarktsorgel, Verkaufswagen der Jahrhundertwende, ein Wiener Caféhaus im Jugendstil und ein Oldtimerkarussell aus den Zwanzigern sorgen für das passende Flair. Jeden Tag schwebt der fliegende Weihnachtsmann mit seinem Schlitten über den Markt ( www.hamburg.de/weihnachten-hamburg/825530/weihnachtsmarkt-auf-dem-rathausmarkt.html ). Das Sofitel Hamburg Alter Wall liegt nur einen Steinwurf entfernt vom Rathausplatz. Das Hotel begrüßt seine Gäste in insgesamt 241 Zimmern, die ab 190 Euro kosten und unter +49 (0) 40 3 69 50 22 22 buchbar sind.

Sofitel – Hotels von Weltklasse und französischer Eleganz
Sofitel ist die einzige französische Luxushotelmarke, die auf fünf Kontinenten und in über 50 Ländern vertreten ist. Sofitel bietet zeitgemäße Hotels und Resorts für den anspruchsvollen und weltoffenen Gast, der Schönheit, Qualität und Klasse erwartet und zu schätzen weiß. Ob im Herzen einer Metropole wie Paris, New York oder Bangkok oder inmitten der Natur Französisch Polynesiens oder Brasiliens, in jedem Sofitel ist das französische Lebensgefühl spürbar.

Hotelpreisvergleich

Flüsse der Genüsse

WDR, Freitag, 18.09. um 13:45 Uhr

Flüsse der Genüsse

Der Doubs – Von Besançon bis Verdun-le-Doubs

Besançon ist Ausgangspunkt des letzten Teils unserer Reise am Doubs entlang, bevor er in die Saône mündet. Auf diesem letzten Stück entdecken wir die touristischen Schönheiten und kulinarischen Leckereien der Region. Wie ein Leuchtturm thront die Zitadelle von Vauban 132 Meter oberhalb des Doubs auf den Felsen über Besançon, zur Ehre Ludwigs des XIV., des Sonnenkönigs. Wir schlendern über die schön gestaltete Flusspromenade, die entlang des Doubs die Altstadt umschließt. So gelangen wir zum St.-Jakob-Krankenhaus, in dem sich eine Apotheke aus dem Jahr 1680 befindet. Wir verlassen Besançon und folgen weiter dem Flusslauf, vorbei am Schloss von Salans. Es befindet sich genau an der Stelle, wo der Doubs in das Departement Jura fließt. In Dôle lockt das Restaurant von Joël Cesari. Er bereitet für uns ein Thunfisch-Sashimi mit Kräutern und einem Frikassee von Waldpilzen zu. Im Süden von Dôle erreichen wir Chaussin. Hier wird in einer Mühle, die schon seit 1843 von der gleichen Familie betrieben wird, Mais in einem Mahlwerk aus Stein zerkleinert, auf einem Holzfeuer geröstet und dann weiter zum sogenannten Gaudes-Mehl verarbeitet. Daraus wird ein besonders schmackhaftes Brot gebacken. Zwischen dem Doubs und Lons-le-Saunier, zwischen Jura und Burgund, erstrecken sich auf 1.000 Hektar allein 300 Seen. Die besondere Fauna und Flora in dieser Gegend blieb erhalten. Durch diese bezaubernde Landschaft des Jura geht es weiter bis nach Château-Chalon. Der Wein, der den Namen dieser Stadt trägt, gilt unter Kennern als einer der besten Weine Frankreichs. Der Doubs, entsprungen in einer Höhe von 940 Metern, fließt nach einer Strecke von 430 Kilometern in Verdun-sur-le-Doubs nur noch auf 180 Meter Höhe über dem Meeresspiegel. Auf der anderen Seite der Stadt wird der Fluss breiter, so als wolle er sich schon darauf vorbereiten, in die Saône zu münden.

Leipzig entdecken: Übernachtung für 1 Euro

Mit ITS Leipzig entdecken: Übernachtung für 1 Euro

Sonderangebot im A&O City Hauptbahnhof – Kinder bis 17 Jahre gratis

Ein idealer Ausgangspunkt für Streifzüge durch die Leipziger Innenstadt ist das Hotel A&O City Hauptbahnhof. Viele Sehenswürdigkeiten, Museen, Cafés und Bars sind bequem zu Fuß erreichbar. Für ITS-Gäste kostet die erste Übernachtung bis zum 31. August nur 1 Euro. Bedingung: Sie müssen mindestens zwei Nächte bleiben. Weitere Pluspunkte, exklusiv für ITS-Gäste: Kinder bis 17 Jahre übernachten gratis, WLAN ist montags bis freitags kostenlos und am Wochenende ist ein Late-Check-out möglich. Übrigens: In der kanadischen Provinz Saskatchewan gibt es eine Kleinstadt namens Leipzig. Preisbeispiel: Leipzig 2-Sterne-Hotel A&O City Hauptbahnhof 2 Tage, Doppel-/Familienzimmer, Frühstück
pro Person ab 35 Euro

Buchbar unter ITS Reisen
Hotelpreisvergleich