Maut in Österreich

ADAC: Ab August keine Jahresvignette mehr kaufen

Ab dem 1. August lohnt es sich für Auto- und Motorradfahrer für die Benutzung der österreichischen Autobahnen und Schnellstraßen zwei so genannte „Zwei-Monats-Pickerl“ für insgesamt 46,80 Euro – statt einer Jahresvignette für 77,80 Euro – zu kaufen. Vielfahrer können so das Jahr gut überbrücken und sparen dabei 31 Euro bzw. 7,60 Euro als Motorradfahrer.

Ab dem 1. Dezember 2012 kann dann bereits die neue Jahresvignette 2013 gekauft werden. Sie gilt maximal 14 Monate und zwar vom Dezember des Vorjahres bis einschließlich Januar des Folgejahres. Die Zwei-Monatsvignette ist ab einem frei wählbaren Einreisetag zwei Monate gültig. Die Aufkleber, die gelocht an der Windschutzscheibe des Autos anzubringen sind, sind in allen ADAC Geschäftsstellen und Vertretungen oder im Internet unter www.adac-shop.de erhältlich. Unter www.adac.de/Reise_Freizeit/Maut sind detaillierte Maut-Infos abrufbar.

Brennpunkt Lebensmittelkommunikation

Experten diskutieren aktuelles Branchenthema – Fachprogramm Lebensmittelsensorik – Preisverleihung „Preis der Besten“ – Am 17. und 18. September in Darmstadt

Die DLG (Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft) veranstaltet ihre diesjährigen Lebensmitteltage am 17. und 18. September in Darmstadt. Das Zukunfts- und Diskussionsforum der Lebensmittelbranche kann auch in diesem Jahr ein Fachprogramm mit hochkarätigen Referenten vorweisen. Ein Höhepunkt der zweitägigen Veranstaltung wird die Plenartagung zum Thema „Brennpunkt Lebensmittelkommunikation“ am Donnerstag, dem 18. September 2012, sein. Am gleichen Tag verleiht die DLG ihre Auszeichnung „Preis der Besten“ für langjährige Produktqualität. Die DLG-Lebensmitteltage finden in diesem Jahr zum siebten Mal statt. Das Tagungsprogramm mit den Anmeldeunterlagen ist im Internet abrufbar unter www.DLG.org/Lebensmitteltage

Die Anforderungen an Lebensmittel und ihre Hersteller ändern sich in einem rasanten Tempo. Beide werden von der Gesellschaft immer kritischer wahrgenommen. Lebensmittelproduzenten bewegen sich in einem hochsensiblen Vertrauensmarkt, in dem negative Meldungen schnell nicht nur Imageprobleme, sondern auch hohe wirtschaftliche Schäden nach sich ziehen können. Die Professionalisierung der Kommunikation im Lebensmittelbereich muss deshalb weiter voranschreiten. Denn die Öffentlichkeit fordert mehr Transparenz. So wird der vertrauensvolle Dialog mit Verbrauchern immer wichtiger. Welche Erwartungen haben Verbraucher an Lebensmittel? Welche Informationen sind wichtig? Welche Maßnahmen helfen, Verbrauchervertrauen aufzubauen? Wie muss sich das Kommunikationsverhalten der Unternehmen ändern, um den sich wandelnden Verbrauchererwartungen gerecht zu werden? Auf den DLG-Lebensmitteltagen 2012 werden diese Fragen von folgenden Experten diskutiert:

Johannes Dorn, Diplom-Psychologe und Mitglied der Geschäftsführung des rheingold Instituts für qualitative Markt- und Medienanalysen (Köln)
Dr. Markus Grube, Rechtsanwalt und Dozent für Europäisches und Deutsches Lebensmittel- und Futtermittelrecht (Gummersbach)
Andreas Severin, Fachjournalist, Buchautor und Gründer der Kommunikationsberatungsagentur crossrelations (Düsseldorf)
Karin Tischer, Trendforscherin und Gründerin des Food-Innovation-Centers „food & more“ (Kaarst/Düsseldorf)
Prof. Dr. Achim Stiebing, Professor für Fleischtechnologie an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe (Lemgo) und Vizepräsident der DLG
Günter Nessel, Inhaber der Marketing- und Kommunikationsagentur taste! food & beverages communication (Offenbach), der Ergebnisse aus der aktuellen Verbraucherstudie der DLG und taste! zum Thema Lebensmittelkommunikation präsentiert

Fachveranstaltungen am ersten Tag: „Angewandte Sensorik“ und „Sensorikwissenschaft & Nachwuchs“
Am ersten Tag der DLG-Lebensmitteltage, dem 17. September, führt die DLG zwei Fachveranstaltungen aus dem Bereich Lebensmittelsensorik durch. Im Forum „Angewandte Sensorik“ steht das Thema „Sensorik in der modernen Unternehmenspraxis – Methoden zur Gestaltung innovativer Lebensmittel“ im Mittelpunkt. Das zweite Forum widmet sich dem Nachwuchs in der Sensorikwissenschaft: Junge Wissenschaftler stellen ihre Forschungsprojekte vor. Die beste Präsentation wird von einer Experten-Jury auf den DLG-Lebensmitteltagen mit dem „DLG Sensorik Award“ ausgezeichnet.

Siegerehrung „Preis der Besten“
Im Rahmen der Tagung veranstaltet die DLG am 18. September auch ihre Siegerehrungen mit den Verleihungen der „Preis der Besten“-Auszeichnungen für langjährige Produktqualität. Das vollständige Programm der DLG-Lebensmitteltage 2012 können Interessenten bei der DLG, Eschborner Landstraße 122, 60489 Frankfurt am Main, Tel. 069/24788-218, Fax 069/24788-116, E-Mail: Food@DLG.org anfordern. Das Programm mit den Anmeldeformularen ist auch im Internet abrufbar unterwww.DLG.org/Lebensmitteltage
.

Rheingauer Schlemmerwochen 2012

Vom 27. April bis zum 06. Mai laden 115 Rheingauer Weingüter und Gastronomiebetriebe unter dem Motto „regionale Weine, regionale Küche, regionale Orginale“ zu den Rheingauer Schlemmerwochen ein.
Die Rheingauer Schlemmerwochen bieten Gelegenheit, gemütlich in den Höfen, Kellern und Straußwirtschaften zu sitzen, die jungen Weine des Jahrgangs 2011 zu verkosten und dabei kulinarische Genüsse sowie ein umfangreiches Rahmenprogramm zu erleben.

Das Verzeichnis mit den Öffnungszeiten der teilnehmenden Betriebe, den Sonderveranstaltungen und einer Orientierungskarte ist erhältlich bei der Rheingau-Taunus Kultur und Tourismus GmbH, Tel.: 06723 – 99 55 0, E-mail: tourist@kulturland-rheingau.de.
Teilnehmer- und Veranstaltungsverzeichnis sind auch im Internet abrufbar:
www.kulturland-rheingau.de

Santa Cruz de Tenerife: Karneval 2012

Karneval 2012

„Flower Power“ und die flippigen Sixties sind das Thema des Karnevals 2012 in Santa Cruz de Tenerife. Kreativität, Freiheit, Farbigkeit und Musik im Sinne der Hippie-Bewegung dominieren die Faschingssaison, die vom 26. Januar bis 26. Februar 2012 dauert. Die Wahl der Karnevalskönigin findet am 15. Februar, der erste Große Fastnachtsumzug am 17. Februar statt. Das Gesamtprogramm ist abrufbar unter:

www.carnavaltenerife.es/programa-2012

Matthias Diether

Best of Matthias Diether – Highlight-Dinner am 09.07.2011 im Gourmetrestaurant „first floor“

Erleben Sie kulinarische Spitzenkompositionen von Sternekoch Matthias Diether im Gourmetrestaurant „first floor“. Der Chef de Cuisine und sein Team verwöhnen Sie mit ausgewählten Highlights der Saison wie etwa Gâteau von der Gänseleber mit Southern Comfort, Crêpinette von der Wachtel oder auch Blütenzauber aus dem Kräutergarten – serviert als 6-Gänge-Menü inklusive Mineralwasser und einem Espresso. Und weil Höhepunkte ebenso erlesen wie begehrt sind, werden Gourmets um eine rechtzeitige Reservierung gebeten unter highlight@palace.de oder unter (030) 25 02-11 26.

09. Juli 2011
ab 19.00 Uhr
Menüpreis: 198,00 € p.P.

Achtung: „Genießerrabatt für Schnellentschlossene“
15% sparen und 100% genießen (Buchung bis zum 12.06.2011)

Anschließend verabschiedet sich das „first floor“-Team vom 10.07. bis 08.08. 2011 in die Sommerpause.

Ab 9. August 2011 ist das „first floor“-Team mit neuen Öffnungszeiten wieder für Sie da.
Di. bis Sa. – ab 18.30 Uhr

Informationen zu aktuellen Öffnungszeiten oder exklusiven Veranstaltungen sind unter www.firstfloor.palace.de abrufbar.

Gut vorbereitet nach Florida reisen

Wer einen Urlaub im Sunshine State plant und noch den einen oder anderen Tipp benötigt, kann auf die unterschiedlichen Angebote von VISIT FLORIDA® zurückgreifen.

Schnell, detailliert und jeweils in deutscher Sprache ist es im Vorfeld möglich, sich über das Internet zu informieren: die Homepage ( www.visitflorida.com/deutsch ), das Blog ( www.visitflorida.com/deutsch/experts/florida-insider ) oder die Facebook Fanpage (www.facebook.com/VISITFLORIDA.DE ) liefern Reiseinfos, Neuigkeiten und Insider-Tipps für Urlauber, Journalisten und alle Florida-Fans.

Online Travel Guides zu diversen Themen können ebenfalls im Internet unter www.visitflorida.com/guides abgerufen werden. Neben Infos zu Wander-, Rad- und Kanutouren sind hier auch Reiseführer zu den verschiedenen Regionen Floridas abrufbar.

BARZONE 4.0 – Neuer Ausstellerrekord

Bislang 15 Prozent Zuwachs – größte Champagnerbar – individuelles Ausstellerprofil – Begleitprogramm ist abrufbar

Die Gastronomiemesse BARZONE, die am 24. und 25. Mai 2011 zum vierten Mal in Berlin stattfindet, verzeichnet knapp vier Wochen vor Veranstaltungsbeginn einen neuen Ausstellerrekord. Schon jetzt liegt die Zahl der teilnehmenden Unternehmen 15 Prozent über Vorjahresniveau und noch immer kommen täglich Anfragen.

In den letzten Wochen vor der BARZONE 2011 geht es noch einmal richtig zur Sache: Die Ausstellermarke des Vorjahres ist längst überschritten, die Discovery-Area, in der sich interessante Newcomer vorstellen dürfen, ist ausgebucht und noch immer erreichen zahlreiche Anfragen die Veranstalter. Bereits jetzt ist die Liste der ausstellenden Partner bemerkenswert. 85 Top-Aussteller präsentieren mehr als 150 Gastronomiemarken, mehr als 150 gekrönte Weine und Spirituosen aus den Wettbewerben MUNDUS VINI und ISW können vor Ort verkostet werden. Ein Highlight ist unter anderem die größte Champagnerbar, die jemals auf einer Gastronomiemesse in Szene gesetzt wurde. Experte Sascha Speicher, stellvertretender Chefredakteur der Fachzeitschrift WEINWIRTSCHAFT, präsentiert 80 verschiedene Champagner – darunter namhafte Markenchampagner aber auch interessante Neuentdeckungen.

Die BARZONE – Bar- and Restaurant Business Show zeigt in diesem Jahr deutlich ihr individuelles Ausstellerprofil: Neben den zahlreichen Getränkeanbietern, die zum Kernangebot der Gastronomie gehören, engagieren sich besonders viele Technik- und Serviceanbieter mit neuen Software-Lösungen und Management-Tools. In Berlin erwartet man die innovativen Entscheidungsträger der Branche, und das veranlasst auch viele Nischenanbieter, sich erstmals auf der BARZONE der Profi-Gastronomie zu präsentieren.

„Unser Investment in ein zielgruppenspezifisches Informations- und Weiterbildungsprogramm zahlt sich aus und prägt inzwischen auch das Ausstellerportfolio“, so Christoph Meininger, Initiator der BARZONE.

Der hochinteressante Mix aus innovativen Produkten und Dienstleistungen wird tausende von Gastronomieprofis aus ganz Deutschland nach Berlin locken. Daneben wird dem Austausch zwischen Gastronomie und GFGH (Getränkefachgroßhandel) erstmals ein eigener Programmblock mit zwei themenspezifischen Vorträgen und einer spannenden Diskussionsrunde gewidmet. Das komplette Begleitprogramm wird in der kommenden FIZZZ, dem Magazin für die Szenengastronomie veröffentlicht .

BARZONE 2011
Termin: 24. + 25. Mai 2011
Ort: STATION-Berlin
Luckenwalder Straße 4-6
10963 Berlin (Kreuzberg)
Öffnungszeiten:
Täglich 11 bis 19 Uhr

„Die Aromen von El Bulli“ – abrufbar im Internet

Ferran Adrià: „Die Aromen von El Bulli“ – abrufbar im Internet

Zwei Teile hat der spanische Fernsehsender TVE aus der Reihe „Die Aromen von El Bulli“ in dieser Woche bereits ausgestrahlt. Am Samstag läuft der dritte und letzte Teil „Ein Tag in El Bulli“.

Sensationelle Einschaltquoten wurden bereits am Dienstag und Mittwoch erzielt.

Aufgrund der hohen Nachfrage hat TVE nun die ersten beiden Folgen auf ihre Internetseiten gestellt:
http://www.rtve.es/alacarta/la2/abecedario/H.html#498917

“Ab sofort kann jeder die Folgen über Ferran Adrià so oft anschauen, wie er mag.”, versicherte ein Pressesprecher.

via www.saz-aktuell.com

Gourmet Guide A la Carte nun auch über A1 Navi Handy immer griffbereit

Herold Wisepilot von A1 mit A la Carte Gourmetguide

Neben A la Carte Online, dem A la Carte Gourmetmagazin und dem
A la Carte Gourmetguide bietet der mobil Gourmetguide Feinschmeckern
ab sofort eine weitere Möglichkeit, fündig zu werden: Je nach
Appetit hilft der Herold Wisepilot von A1 mit Gourmetguide das
passende Restaurant zu finden und leitet den Kunden gleich dorthin.
Die einfach zu bedienende mobile Navigationslösung und A la Carte eröffnen
völlig neue Möglichkeiten der Restaurantsuche.

„Jeder war bestimmt schon in der Situation, Essen gehen zu wollen und nicht
auf Anhieb zu wissen wohin. Dabei schafft der Gourmetguide von A la Carte
Abhilfe. Und weil einen der Appetit oftmals unterwegs ereilt, haben wir den
praktischen Ratgeber jetzt in den A1 NAVI Wisepilot integriert. So können sich
Feinschmecker gleich zum Restaurant lotsen lassen und direkt einen Tisch
bestellen“, so Dr. Hannes Ametsreiter, Vorstand Marketing, Vertrieb und
Customer Services, mobilkom austria, und Vorstand Marketing und Customer
Services, Telekom Austria TA.

Via Handy können User ab jetzt den A la Carte Gourmetguide von der
ausführlichen Restaurantbewertung über Öffnungszeiten bis hin zu Übernachtungsmöglichkeiten
nutzen. Alle 848 vom A la Carte Gourmetguide
empfohlenen heimischen Restaurants, Winzer und Brenner sind ab sofort als
Top-Navi-Anwendung am A1 Handy abrufbar.

Mit nur einem Klick kann der Kunde „In der Nähe suchen“ wählen und wird
direkt zum gewünschten Platz für Feinschmecker geführt. Auf Wunsch verlinkt
der Wisepilot direkt auf die Homepage des Betriebes: Neben 848 Restaurants
sind sämtliche Top-Winzer und Edelbrenner aus dem Guide direkt abrufbar. Mit
einem Tastendruck können A1 Kunden dort gleich telefonisch reservieren oder
bestellen.
A la Carte auf dem A1 Handy – die Innovation für alle, die den Genuss lieber
finden als suchen.

100 Bordeaux für alle

„100 Bordeaux für alle“ 2007/2008

Die erfolgreiche Kommunikationskampagne legt den Fokus auf Bordeaux-Weine mit einem attraktiven Preis-Genuss- Verhältnis im Preisbereich zwischen vier und fünfzehn Euro. Die Top 100 aus dem Bordelais versprechen ungetrübten Weingenuss für jeden Tag und widerlegen das Vorurteil, dass gute Bordeaux-Weine per se teuer sein müssen.

107 Importeure und Großhändler stellten sich im Juli 2007 mit rund 470 Weine zur Degustation. Der Bordeaux-Weinverband CIVB zeigt sich äußerst zufrieden über die gute Resonanz der deutschen Weinprofis. „Die kontinuierlich steigende Zahl der eingereichten Weine beweist, dass der Handel unser Konzept interessant findet und es annimmt“, freut sich Elisabeth Ziegler, CIVBMarketingkoordinatorin für Deutschland.

Schwerstarbeit für die Jury

Angesichts der Vielzahl der eingereichten Weine hatte das Verkosterteam unter Leitung von Markus Del Monego, Master of Wine und Sommelierweltmeister 1998, Schwerstarbeit zu verrichten. In einer Blindprobe wählte die vierzehnköpfige Fachjury aus den 470 Proben 100 überzeugende und auf dem deutschen Markt erhältliche Bordeaux-Weine aus. Markus Del Monego: „Es ist phantastisch aus über 470 Weinen ein Bild von Bordeaux gewinnen zu können.“ Alle Verkoster seien von der Qualität der Weine sehr angetan gewesen und es habe sich gezeigt, dass das Thema Terroir mit all seinen Komponenten wie Boden, Klima, Rebsorte und Jahrgangscharakter auch bei Weinen unter 15 Euro deutlich zum Tragen komme, so der Juryvorsitzende. „Der Jahrgang 2005 war hervorragend, besonders bei den Rotweinen hatten wir überzeugende Beispiele in der Verkostung.“ Bei den Weiß- und Roséweinen habe sich der Trend zu Frische und Frucht erneut bestätigt.

Alle ausgewählten Weine samt Bezugsquellen sind in einem handlichen Booklet zusammengestellt. So hat der Weinfreund alle hundert Weine auf einen Blick und kann sich bei seinem nächsten Weineinkauf gezielt auf die Suche nach den empfohlenen Bordelaiser Tropfen machen.

Darüber hinaus sind die „100 Bordeaux für alle“ des Jahres 2007/2008 auf der Internetseite www.bordeaux.com abrufbar: Einfach auf der Startseite die Rubrik „Bordeaux für alle 2007“ anklicken und schon öffnet sich die Liste mit den 100 ausgewählten Weinen.

Ecole du Vin de Bordeaux – Wissen ist Genuss

Um sowohl Weinfreunden als auch Fachleuten die vielfältige Welt der Bordeaux- Weine näher zu bringen, gründete der Fachverband für Bordeaux- Weine CIVB im Jahr 1989 die Ecole du Vin de Bordeaux – die Weinschule von Bordeaux.

Die Weinschule von Bordeaux bietet ein umfangreiches Kursprogramm an. Für Besucher, die sich für einen Crash-Kurs in Sachen Bordeaux interessieren, empfiehlt es sich, ein Tagesseminar zu besuchen. Ganz Eilige können sich von Juni bis September in zweistündigen Kursen (täglich, von Montag bis Samstag) einen schnellen Überblick verschaffen. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, ist bei einem mehrtägigen Intensivkurs richtig. Für besondere Bedürfnisse stellt die Ecole du Vin de Bordeaux auch maßgeschneiderte Kurse à la carte zusammen. Für das Jahr 2008 hat die Ecole du Vin neue Kursangebote, die über die Website www.ecole.vins-bordeaux.fr abrufbar sind. Dort erhalten Interessierte ebenfalls nähere Informationen zu Seminarinhalten und Preise. Natürlich wird nicht nur studiert, sondern auch ausgiebig probiert. Auf dem Programm stehen Weinproben und Besuche von Weingütern, bei denen die Winzer das eine oder andere Detail ihrer ganz persönlichen Weinphilosophie verraten.

Die Ecole du Vin de Bordeaux lädt Fachleute und Weinliebhaber nicht nur nach Bordeaux ein. Sie verfügt heute über ein internationales Netz an Partnerschulen und akkreditierten Seminarleitern und vermittelt Wissen über Bordeaux- Weine weltweit. Ausgehend von Bordeaux hat sich die Schule auf internationaler Ebene entwickelt. Mit der Meerbuscher „Weinuniversität“ Viniversität hat die Ecole du Vin de Bordeaux auch in Deutschland einen starken Partner gefunden. Für Profis gibt es ein großes Angebot an themenspezifischen Kursen in zahlreichen Großstädten oder auch maßgeschneiderte Seminare ab 15 Personen.

www.bordeaux.com