Jeffrey STEINGARTEN: Der Mann, der alles isst

„Ein Buch wie ein großartiges Gelage oder ein Festbankett. Ein Buch, das man feiern sollte.“ Der Mann, der alles isst. Aufzeichnungen eines Gourmets. Von Jeffrey Steingarten. „Die Abenteuer eines Mannes, der sein täglich Brot mit Essen verdient … Unwiderstehlich und amüsant“ (Harvard Magazine). Mit Messer und Gabel und mit Haut und Haar gibt sich Jeffrey Steingarten dem Genuss hin. Als Food-Kritiker der amerikanischen Vogue musste er sich an vieles gewöhnen: an Wotonsuppe, an die griechische Küche, an indische Desserts, an scharf eingelegtes koreanisches Kim Chi, an schnödes Salz aus dem Supermarkt, an knusprig gebräunte Insekten … Steingarten ist kein Food-Snob, der sich durch First-Class-Restaurants frisst, um danach die Qualität der Amuse-Gueules zu vergleichen. Er isst auch Fritos („Wofür es im Grunde keine Entschuldigung gibt“) oder Milky Way. Was nicht heißt, dass er etwa das Beste, was die Welt zu bieten hat, übersieht: französische Obsttorten, Beluga Kaviar, sautierte Foie gras, Boudin noir, Bluefin, Pizza bianca … „Seit 1989 denkt der Mann … übers Essen nach, er reist um die ganze Welt, um es zu finden und der ganzen Welt davon zu erzählen. Seine Kolumnen und Kritiken werden von Gourmets wie Psalmen gelesen … die Franzosen schlugen ihn wegen seiner Verdienste … zum Chevalier de l’Ordre National du Mérite“ (GQ). Der Stern kürte ihn zum „Alexander von Humboldt des Kulinarischen“.
Jeffrey STEINGARTEN: Der Mann, der alles isst
17,90 Euro bei Zweitausendeins

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.