Paprika-Kartoffelchips Test der Stiftung Warentest

Insgesamt 25 Produkte hat die Stiftung Warentest untersucht, darunter Kartoffel- und Stapelchips sowie Kartoffel-Snacks. Sie fanden dabei viele Knabbereien mit auffälligen Schadstoffgehalten. Acht Produkte schneiden insgesamt gut ab, fünf mangelhaft. Unter den Testverlieren sind nur Bio- und Marken-Chips wie Pringles

Kartoffelchips-Test FAZ – mit Thomas Platt

Kartoffelchips sind in Scheiben geschnittene Knollen, die in Öl frittiert werden. Stapelchips und Kartoffelsnacks werden ebenfalls frittiert, bestehen aber aus Teig, dessen Basis Kartoffelmehl und -stärke ist. Geschmacklich am überzeugendsten fanden die Tester die Kartoffelchips Krosse Kerle – super knusprig, aromatisch, vielfältig gewürzt und noch dazu mit dem geringsten Fett- und Salzgehalt.
Die weiteren guten Chips mit Paprikageschmack, bzw. Kartoffelsnacks:
Chio Red Paprika (1,14 Euro/100 g)
Crunchips (1,02 Euro/100 g)
Aldi Sun Snacks (0,50 Euro/100 g)
Pom-Bären (1,99 Euro/100 g)
Kaufland K-Classic Sonne, Mond & Sterne Snack (0,89/100 g).
Stapelchips Edeka Gut & Günstig und Rewe Ja (je 74 Cent/100 g)

Neben Knabberlust gab es für das Test-Team aber auch jede Menge Schadstofffrust. Vier Produkte sind wegen zu hoher Schadstoffbelastung mangelhaft, darunter die Chips von Youtuber CrispyRob, die den Richtwert für Acrylamid um fast das Doppelte überschreiten. Auch Pringles – der Platzhirsch unter den Stapelchips – gehören wegen sehr hoher Belastung mit Mineralölkohlenwasserstoffen (Mosh) zu den Testverlierern. Akute Magen-Darm-Beschwerden riskiert, wer einen zu hohen Gehalt an Glykoalkaloiden aufnimmt. Das sind Pflanzengifte, die sich vor allem in der Kartoffelschale befinden. In zehn Produkten ist der Gehalt bauchschmerzverdächtig.
Alle mangelaften Chips:
Pringles „Classic Paprika“
„Chips Paprika & Roasted Onion“ von Kettle
„Denree Kartoffel Chips Paprika“ von Denns Biomarkt (Bio)
„Chips wie sie sein sollten Paprika Geschmack“ von Rob’s
„Bio Organic Potato Chips & Paprika“ von Trafo (Bio)

Ob Chips aus Gemüse oder Hülsenfrüchten eine gesündere Alternative sind sowie die ausführlichen Testergebnisse finden sich in der November-Ausgabe der Zeitschrift test und unter www.test.de/kartoffelchips.

Strenger, nämlich nur gesalzene Kartoffelchips, testete die Testrunde des „Kritikators“ Thomas Platt für die FAZ. Jedoch ging es bei Platts Kritikatoren ausschliesslich um den Geschmack.
Hier der Bericht zum Test gesalzene Kartoffelchips

Alle Kandidaten des Kartoffelchips-Test der FAZ – mit Thomas Platt
Paprika-Kartoffelchips Test

Zusammenfassung

Paprika-Kartoffelchips Test: Insgesamt 25 Produkte hat die Stiftung Warentest untersucht, darunter Kartoffel- und Stapelchips sowie Kartoffel-Snacks. Unter den Testverlieren sind nur Bio- und Marken-Chips wie Pringles

Sende
Benutzer-Bewertung
3.5 (2 Stimmen)

2 Antworten auf „Paprika-Kartoffelchips Test der Stiftung Warentest“

  1. Die Wissenschaft weiß längst, dass Acrylamid KEINE Gesundheitsgefahr darstellt, dass Tierversuche mit Ratten nicht auf den Menschen und dessen Möglichkeit, Acrylamid zu verwerten übertragbar ist. Nur Journalisten und Politiker nutzen die falsifizierte These, um weiter Angst zu schüren.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.