Precise übernimmt Maritim Hotel Teneriffa – mit Nachtrag

Die Berliner Precise Hotelgruppe kaufte das Maritim Hotel auf Teneriffa.

Das linke Gebäude wird das neue Precise Resort Teneriffa – ehemals Teneriffa

Teneriffa, 2.7.2022. Ron Ben Haim, Eigentümer der Precise Hotel Gruppe, erwarb jetzt das Maritim Hotel auf Teneriffa für knapp fünf Millionen Euro. Der ehemalige Hyatt Mann baut seit 2005 erfolgreich seine eigene Hotelkette, die Precise Hotels, auf.
Das Maritim wird als Precise Resort Puerto de la Cruz Tenerife geführt, obwohl es in Los Realejos, schräg vis-a-vis des Loro Parques liegt.

Precise Resort Puerto de la Cruz Tenerife

Bereits jetzt, wenige Tage nach dem Kauf, ist das Haus bei Precise für Preise ab 84 € für den Gartenblick und 104 € für den Atlantikblick zu buchen.

Precise Hotel, ehemals Maritim Hotel Teneriffa – mit einmaligen Meerblick

Das Hotel ist unrenoviert und hat einen großen Sanierungsstau. Das Haus liegt direkt auf den Klippen. Heute darf so nicht mehr gebaut werden, so dicht am Meer ist alles Landschaftsschutzgebiet. Der endlose Atlantikblick ist ziemlich einmalig. Gäste des Precise Hotels, die auf der Meeresseite wohnen, hören nur das Meer. Es gibt keine Strasse vor dem Hotel.

Das Haus war viele Jahre ein Problemkind der Maritim Gruppe. Es war das erste Hotel im Ausland des 1994 verstorbenen Maritim-Gründers Hans-Joachim Gomolla. In den 80er Jahren – von Briten erbaut, die dann Pleite gingen – erwarb Gomolla zwei der drei Hochhäuser. Das mittlere Hochhaus versilberte er gleich scheibchenweise überwiegend an deutsche Rentner, indem er aus den Wohnungen „Residenzen“ machte. Er soll damit mehr als den Kaufpreis für das Gesamtobjekt realisiert haben. Anfänglich lief das Hotel sehr gut. Es hat einen riesigen, alten parkähnlichen Garten und zwei Schwimmbäder, davon eins beheizt.
Hinter dem Hotel baute Gomolla später weitere Häuser – den Parque Maritim – deren Wohnungen als Eigentumswohnungen konzipiert waren. Dazu gehört auch ein eigener Pool. Eine weitere Fläche blieb auch nach dem Verkauf in Maritim Hand. Maritim wollte dort Villen bauen. Derzeit schein aber kein Interesse zu bestehen und ein großes Plakat bietet das hintere Grundstück an.

Monika Gomolla, eine der zwei Erbinnen der Maritim Gruppe und Vorsitzende des Maritim Aufsichtsrats, liess sich die alte Verwaltungsvilla unterhalb des Maritim Parques in den 10er Jahren zur privaten Residenz ausbauen. Sie benutzt die Villa recht selten. Auch diese soll – nach unbestätigten Angaben – zum Verkauf stehen.

Precise Resort Tenerife

Nachdem das Hotel anfänglich brummte, liess das Hotelgeschäft immer weiter nach. Die Zimmer wurden nicht oder selten renoviert und auch die vielen Küchen des Hotels glänzten gar nicht. Die Discothek Cocoloco Teneriffa wurde schnell wieder geschlossen und ist mittlerweile ein Trümmerfeld. Beim Frühstück im großen Saal im ersten Untergeschoss mussten die Gäste manchmal ihre Tische selber abräumen, um irgendwo sitzen zu können, weil das Personal unmotiviert oder überlastet war. Das Büffet war substandard, der Kaffee wurde morgens in gigantischen Behältern gekocht und schmeckte schnell nur noch bitter. Nach und nach wurden die anderen Restaurants geschlossen. Zuerst wurde das große Hotelrestaurant mit dem sensationellem Ausblick deaktiviert, dann die Pizzeria mit der schrecklichsten Pizza der Gegend, so dass nur noch das La Marea „Spezialitäten“ Restaurant übrig blieb. Der Imbiss am mittleren Pool wurde verpachtet, doch kein Pächter blieb lange, so dass diese Poolbar zu blieb.
Die Sportanlagen, Tennis & Paddle, wurden ebenso verpachtet und laufen nun recht erfolgreich.

Precise Resort Puerto de la Cruz Tenerife

Unterdessen verkaufte das Maritim immer mehr Hotelzimmer an Anleger und Selbstnutzer. In einer ersten Welle wurden die Etagen 1-7 und das Dachgeschoß in Etage 18 einzeln veräussert. Später dann weitere Etagen. Aktuell wohnen oft Eigentümer und Hotelgäste auf der selben Etage. Heute gibt es noch knapp 200 Hotelzimmer, die dem Maritim und jetzt Precise gehören.

Als Anlage war das Maritim für die Käufer der Hotelzimmer finanziell nie gut. Der Preis hat sich in den vielen Jahren kaum bewegt. Als Nachteil zeigte sich das sehr hohe Wohngeld, dass der Eigentümer nicht selber touristisch vermieten durfte, sondern nur über die Maritim Hausverwaltung „Bau & Wohnen SL“ und dass er für den Besuch des wunderschönen Gartens, bzw. Pools einen sogenannten „Clubbeitrag“ zahlen musste.
Dafür war der Freizeitwert hoch.

Maritim Teneriffa: Garten kostet extra – der obere Pool – zuletzt mangels Gästen gesperrt

Maritim hatte das Hotel seit einiger Zeit zum Verkauf angeboten. Interessiert war eine solvente Wohnungseigentümergruppe, die auch Gebote abgegeben hatte. Die Gruppe wollte das Haus verschönern und auffrischen, weil die Eigentümer gerne dort sind. Maritim lehnte den Verkauf an die Eigentümer ab. Man wollte sich wohl nicht in die Hausverwaltungsbücher gucken lassen und befürchtete Regressforderungen der Eigentümer, heisst es aus beteiligten Kreisen.

Viele andere Hotelgruppen besichtigten das Objekt, das neben den 200 Zimmern, Restaurants und Konferenzräumen, Ladenzeile und aus dem wunderschönen parkähnlichem Garten mit altem Baumbestand, verpachteten Sportanlagen, zwei Pools und einer großen Garagenanlage besteht, und lehnten dankend ab. Zu problematisch.

Der Gourmet-affine Precise CEO Ron Ben Haim sah offenbar das Potential hier. Die Restaurants direkt über dem Meer müssten auch Gäste von ausserhalb ziehen. Ob Ben Haim hier – wie in seinem Berliner Hotel – den israelischen Sternekoch Assaf Granit bittet, eine Filiale zu eröffnen? Zu der Umgebung würde Granits Mittelmeer-Küche gut passen und im Norden von Teneriffa gibt es bisher nur ein einziges, immer ausgebuchtes Fine Dining Restaurant, das „El Taller de Seve Diaz“.
Die Mitarbeiter und die Wohnungseigentümer freuen sich über den frischen Wind, den sie sich vom Inhaberwechsel versprechen.

Immer aktuell: Mit dem Gourmet Report Newsletter!

Nachtrag:
In einer Pressemitteilung schreibt Precise: Eingebettet in rund 40.000 Quadratmeter subtropische Gärten und nur 800 Meter vom schwarzen Sandstrand „Playa Jardin“ entfernt, eröffnet das Precise Resort Puerto de la Cruz Tenerife Gästen ein einmaliges Erlebnis auf der „Insel des ewigen Frühlings“. Mit 149 Zimmern, drei Süßwasserpools, angrenzenden Ruhebereichen und Sonnenterasse sowie einem Restaurant mit direktem Meerblick und Terrasse lädt das Haus zum Entspannen und Genießen ein. Die Freizeitmöglichkeiten rund um das Haus sind nahezu unerschöpflich. Drei Sand-Tennisplätze sowie ein Minigolfplatz mit Blick auf das Meer gehören zum Resort, ebenso wie vier Paddle-Plätze, auf denen Spaniens Nationalsport ausprobiert werden kann. Für Shopping, Sightseeing und Ausgehen bietet sich das nur zwei Kilometer entfernte Zentrum von Puerto de la Cruz an, während das Meer zum Baden und Wellenreiten einlädt.

„Teneriffa ist mit den vielen Sonnenstunden, weitläufigen Stränden und zahlreichen Freizeitmöglichkeiten eine beliebte Ganzjahresdestination. Wir freuen uns, nun im touristischen Zentrum der Insel ein Hotel zu führen, das vom Standort perfekt zur Sub-Brand ‚Precise Resort‘ passt: in unmittelbarer Meereslage und umgeben von viel Grün. Im Zuge der geplanten Renovierungsmaßnahmen wird das Haus noch stärker in die Markenidentität überführt, mit einem umfassenden Spa-Bereich sowie einem Kids Club“, so Ron Ben Haim, Gründer und Chairman von Precise Hotels & Resorts auf Gourmet Report Nachfrage.

Auch interessant: Die 10 besten Restaurants auf Teneriffa

Precise Resort Puerto de la Cruz Tenerife

Zusammenfassung

Precise übernimmt Maritim Hotel Teneriffa: Das Maritim wird als Precise Resort Puerto de la Cruz Tenerife geführt, obwohl es in Los Realejos, schräg vis-a-vis des Loro Parques liegt.

Sende
Benutzer-Bewertung
2.93 (15 Stimmen)

2 Antworten auf „Precise übernimmt Maritim Hotel Teneriffa – mit Nachtrag“

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.