Starten statt Warten:

Dank Kreditzusage kann The Circus den Shutdown für den kompletten Umbau des Hotels nutzen – Wiedereröffnung im Herbst 2020 

Zwei Banken beweisen Mut und verhelfen The Circus dazu, die ab Sommer 2020 geplanten Sanierungsarbeiten vorzuverlegen und die verordnete Schließung sinnvoll zu nutzen. 

Die Corona-Krise trifft die Hotellerie und Gastronomie hart und viele Existenzen der hochgelobten Berliner Szene stehen unverschuldet vor dem Aus. Keine gute Zeit für Hoteliers, außerhalb der Hilfsfonds um einen Kredit zu bitten. Noch vor der Krise hatte das The Circus Team rund um Gründer und Mitgesellschafter Andreas Becker entschieden, in die Zukunft zu investieren. 

Umso größer ist die Freude der Gesellschafter, dass sie mit der Kreditzusage die für Sommer 2020 geplanten Umbauarbeiten für 3 Millionen Euro schon jetzt beginnen können. Mit der Zusage schenken die Berliner Sparkasse und die Bürgschaftsbank The Circus großes Vertrauen und die einmalige Chance, die Krise zu nutzen. The Circus kann damit, statt im Frühjahr 2021, bereits im Herbst dieses Jahres wiedereröffnen. „Das ist eine mutige Entscheidung der Banken“, findet Andreas Becker. Auch der Vermieter des Hotel-Gebäudes, Wilhelm Hilpert, hält The Circus den Rücken frei und verzichtet während des Shutdowns auf seine Miete. „Wir sind ihm außerordentlich dankbar“, meint Andreas Becker, der weiß, dass eine solch großzügige Geste eher die Ausnahme ist. „Die Renovierungsarbeiten und Aufwertung des Hauses sind sicher die perfekte Nutzung des erzwungenen Stillstandes, und wir richten den Blick nach vorne,“ erklärt Becker, und fügt erleichtert hinzu: „Die Geschichte des Circus geht weiter.“ 

Die Einrüstung des Hotelgebäudes beginnt im Mai. Hinter dem Gerüst mit positiver Botschaft an die verunsicherte Stadt wird auch die Fassade nach den Arbeiten als Glanzstück am Rosenthaler Platz neu in Szene gesetzt. 

The Circus – vlnr Andreas Digel – Christian Göppert – Andreas Becker – Jim Hadfield – Tilman Hierath (© The Dude for Food )

Mit der Kreditzusage haben die Inhaber zeitgleich eine Vereinbarung mit der Firma Birkenstock geschlossen. Neben der Renovierung aller Zimmer, der grundlegenden Erneuerung der Ausstattung und der Installation einer Klimaanlage im ganzen Haus, setzt das Hotel mit 140 neuen Betten auf den Komfort der Birkenstock Schlafsysteme. Damit ist The Circus weltweit eines der ersten Hotels, das seinen Gästen in jedem Zimmer die hochwertigen und gesunden Design-Möbel des deutschen Konzerns zur Verfügung stellt. Die Architekten Heike König und Stefan Kühlhorn verantworten gemeinsam mit Interior Designerin Sandra Ernst die Renovierungsarbeiten im Hotel. Den Umbau des gastronomischen Bereiches leitet der Architekt Fabian Berthold. 

Für die Neukonzeptionierung der Gastronomie holt sich The Circus eine stadtbekannte Größe an die Seite, die durch gastronomische Kompetenz und unkonventionelle Ideen überzeugt: Felix Mielke bringt sein Schöneberger Erfolgskonzept, die Imbiss-Kultur auf Fine-Dining- Niveau zu heben, ins The Circus Hotel und eröffnet hier seinen zweiten Schüsseldienst. Im Hotel wird Felix Mielke neben bewährten Lunch- und Dinnergerichten auch Frühstück anbieten. Küchenchef Mielke steht Barchef Nico Zillmann zur Seite, der sich mit Stationen in der Bar Tausend, der Vesper Bar und im Pauly Saal einen Namen in der Berliner Barszene gemacht hat. 

Dank der Mischung aus Gegen-den-Trend-Handeln und unternehmerischer Weitsichtigkeit ist aus dem kleinen Hostel, das Andreas Becker 1997 mit Freunden an der Ecke Reinhardtstraße und „Am Zirkus“ eröffnete, eine international bekannte Marke mit hohen Standards geworden, die unter dem Namen The Circus ein Hostel, ein Boutique-Hotel und ein Apartmenthaus vereint. Der Hotelumbau gilt als das Finale der gut vierjährigen Phase, in der sich The Circus rundum erneuert hat. 

The Circus Hotel bleibt nach der Aufhebung des Shutdown geschlossen und eröffnet nach der Umbauphase am Rosenthaler Platz im Herbst 2020. 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.