Michael’s Genuine Food & Drink, Miami Design District

Wir besuchten den Miami Design District. Das Viertel hat sich toll herausgemacht. Alle wichtigen Designermarken sind jetzt vor Ort und buhlen um die zahlungskräftige Kundschaft. Und mittendrin ist das ambitionierte Restaurant Michael’s Genuine Food & Drink (MGFD). Ich würde das Restaurant mehr als ein unkompliziertes Bistro ansehen. Und wunderbar im Februar: Man kann draussen sitzen.

Michael’s Genuine Food & Drink, Miami Design District

Zuerst sind wir spazieren gegangen und guckten uns Galerien und Veranstaltungen an. Das geht wirklich gut in diesem Viertel. Wir bekamen Kaffeedurst und dachten, bei DIOR muss es doch nett sein. Wir sahen auch weit und breit kein anderes Cafe. Wir waren auf der Dachterrasse im 3. Stock der Dior Boutique. Acht (8!) Kellner waren für ca. 15 (meist 2er)Tische da. Als mir die Bedienung die Karte brachte, wollte ich meinen Augen kaum glauben. 12 $ ein Kaffee, nach Steuern und Trinkgeld sind das 15 $. Da ist ja der Marktplatz in Venedig ein Discount! Wir haben uns trotzdem – vorzüglichen – Kaffee bestellt, weil das Publikum einfach zu originell war. Ein Raritätenkabinett. Das muss man mal gesehen haben! Auf den Kaffee warteten wir trotz des vielen Personals 15 Minuten. Erstaunlich!
Lustig am Rande, dass es nur eine Toilette für das ganze, gut besuchte Cafe gibt, immer mit langer Schlange davor. Wie kann das sein?

Absurd: Dior Kaffee – die Tasse für knapp 15 $

Danach guckten wir uns weitere Galerien an und gingen dann zum Restaurant. Wir sassen am Tisch 301 draussen, direkt an der Eingangstür und konnten so das Publikum gut beobachten. Auch hier war alles sehr interessant.
Wir baten den Abräumer um den Umtausch eines Tellers, da unten noch Essensreste hingen. Das hat wohl der Maitre mitbekommen und entschuldigte sich und lud uns zu einem Drink ein. Das war professionell.

ein Highlight für mich: Das Sauerteigbrot mit Ziegenbutter – 6 US $

Die schlecht ausgebildete Kellnerin wollte uns dann einstudiert diverse Gänge empfehlen. Ich bestellte jedoch Ceviche, Schweineohren, knusprigen Schweinebauch und gebackenen Octopus sowie als Beilage Pommes. Ob sie alles auf einmal bringen kann? Nein, das kann sie nicht, ich mag gerne warmes Essen.

Zuerst kam das Ceviche (16 $). Es war eher ein sehr korianderlastiger, saurer Salat mit guter Avocado aber mit wenig, dafür exzellenten Fisch. Das Gericht war gut.

Gebackene Schweineohren

Anschliessend kamen die gebackenen Schweineohren (8 $). Die waren hervorragend und reichlich. Aussen kross, innen weich. Sie hätten aber etwas wärmer sein können. Offenbar standen sie am Pass ohne Warmehaltevorrichtung. Und etwas zu salzig waren sie. Mit dem Salz ging man sowieso sehr großzügig in der Küche um. Nachwehen vom gestrigen Valentinstag?

Nach den Schweineohren – eigentlich reichten diese mir schon – ich war fast satt – kamen die hausgemachten Pommes 🍟(9 $), der knusprige Schweinebauch (17 $) und der gebackene Oktopus (21 $). Die Portionen waren eher übersichtlich, aber nicht wenig.

Pommes Frites hausgemacht – labbrig, kalt und fettig

Nach dem guten Start sank das Niveau der Küche leider deutlich. Serviert wurde auf ungewärmten Platten, so dass das Essen lauwarm war. Die hausgemachten Pommes, die ja nun mit Trinkgeld und Steuern den absurden Preis von 12 $ kosteten, waren eine Zumutung. Relativ kalt, sehr fettig und labbrig. Da sind mir gut gemachte Industriefritten von McD lieber.

Der Oktopusarm war okay, sogar lecker. Der knusprige Schweinebauch war labbrig statt knusprig, geschmacklich jedoch nicht schlecht. Nur der „crack“ fehlte halt etwas.

Oktopus

Insgesamt hatten wir einen vergnüglichen Abend für 110 $. Mit den Schweineohren auch ein kulinarisches Highlight. Ich würde dem Laden 13 Punkte nach GM geben. Danke, Steve Plodnicki, für die Empfehlung!

Michael’s Genuine Food & Drink (MGFD)

Ich gebe als Trinkgeld das doppelte der Steuern. Das hat mir mal ein Ami beigebracht. Das gilt als angemessen. Wobei auf dem Bon bereits Trinkgeld vorgeschlagen ist, als unterstes sind es 22 %!

http://michaelsgenuine.com/dinner/

Michael Schwartz, Miami , ist der Chef von Michaels Genuine Gruppe


Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.