Die Betriebe von Stefan Hermann, Dresden

Nach einem turbulenten Jahr 2017 ist wieder Ruhe eingekehrt beim Dresdner Gastronom und Unternehmer Stefan Hermann. Fokussiert und besonnen bringt der gebürtige Schwabe seine kleine Genusswelt in Sachsens Hauptstadt und ihrer schönen Umgebung wieder auf Kurs und beweist dabei zugleich Kontinuität und Vision. Pünktlich zur Jahreshalbzeit gibt er nun einen Überblick über seine fünf wichtigsten Betriebe und zeigt damit, woran er in den vergangenen Monaten gemeinsam mit seinem Team gearbeitet hat und worauf sich Gäste in den nächsten Monaten noch freuen dürfen.

Stefan Hermann


Das bean&beluga startet nach Kreativpause mit neuem Menü durch
In den ersten Monaten des Jahres mussten sich Fans des mit einem Michelin-Stern, 17 Punkten im Gault&Millau sowie 4 F´s vom Feinschmecker ausgezeichneten Restaurant etwas gedulden, denn von Januar bis April befand sich das Gourmet-Team um Hermann und Küchenchef Marcus Langer in einer Kreativpause. Gemeinsam feilte das Team am bean&beluga-Konzept und ließ sich unter anderem in Österreich inspirieren – im rein vegetarisch ausgerichteten Restaurant Tian, dem mehrfach ausgezeichneten Steirereck und in der Wiener Essig Brauerei Gegenbauer. Marcus Langer schaute dann noch bei Jan Hartwig, Küchenchef im Restaurant Atelier im Bayerischen Hof München (drei Michelin Sterne) sowie bei Torsten Michel in der Schwarzwaldstube (ebenfalls drei Michelin Sterne) über die Schulter, kehrte bei Jean-Georges Klein im französischen Restaurant Villa René Lalique (zwei Michelin Sterne) ein und verarbeitete schließlich die neu gewonnenen Erfahrungen in den aktuellen Menüs. Weitere Informationen sind auf der Webpage zu finden www.bean-and-beluga.de.

Aus der bean&beluga Weinbar wurde das neue Speiselokal Hirsch32
Und auch ein Stockwerk unter dem Restaurant bean&beluga gibt es Neuigkeiten zu verzeichnen: Denn hier hat Hermann in den vergangenen Monaten gemeinsam mit seinem Team intensiv an einem Konzeptwechsel gearbeitet. Das Ergebnis ist eine moderne Neugestaltung der ehemaligen Weinbar, die von nun an den eingängigen Namen Hirsch32 trägt und als modernes Speiselokal eine gutbürgerliche Küche mit schwäbischem Akzent anbietet. Weitere Informationen sind auf der Webpage zu finden www.hirsch-32.de

Vertragsverlängerung für Restaurant william im Schauspielhaus
Seit nunmehr fünf Jahren können Dresdner und Besucher der Stadt Stefan Hermanns Küche auch in der Altstadt genießen. Im Restaurant william im Dresdner Schauspielhaus präsentiert Hermann eine Küche, die beliebte deutsche Klassiker mit Gerichten aus der ganzen Welt vereint. Für das Konzept und die gute Küche wurde das Theaterrestaurant bereits vom Gourmet-Magazin „Der Feinschmecker“ ausgezeichnet und vom bekannten Food-Journalisten Jürgen Dollase in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung gelobt. Grund genug also, den eingeschlagenen Weg weiter zu verfolgen. Der Pachtvertrag mit dem Schauspielhaus wurde nun erneut verlängert, so dass Gäste sich im Restaurant william auch weiterhin kulinarisch verwöhnen lassen können. Weitere Informationen sind auf der Webpage zu finden www.restaurant-william.de.

Konzertplatz Weißer Hirsch
Auch in diesem Jahr ist der idyllische Konzertplatz Weißer Hirsch ein beliebter Treffpunkt für Gäste aus nah und fern. Was sicher auch an dem vielfältigen Programm liegt, das Hermann und sein Team für 2018 zusammengestellt haben: Neben der Live-Übertragung der Fußball-Weltmeisterschaft, erwarten Besucher noch den ganzen Sommer über zahlreiche Festivals und Märkte, Lesungen und Theater, Tanz- und Yogakurse, sowie Konzerte mit Anna Depenbusch und Wingenfelder. Vom 3. bis zum 19. August hält zudem das Team des Restaurant william Einzug auf die Wiese des Konzertplatzes und präsentiert dort leichte und feine Sommerküche mit passenden Getränken. Und auch im Winter ist der historische Konzertplatz ein echtes Highlight, denn dann verwandelt er sich unter dem Schlagwort „Dresdner Winter“ wieder in eine märchenhafte Kulisse und eine insgesamt 960 Quadratmeter große Eislauffläche, drei Eisstockbahnen sowie die urig-schöne Blockhütte laden zum winterlichen Vergnügen und Genuss ein. Weitere Informationen sind auf der Webpage zu finden https://www.konzertplatz-weisser-hirsch.de/dresdner-winter. 

Villa Sorgenfrei
Nur acht Kilometer von der Dresdner Innenstadt entfernt und mitten in den Weinbergen gelegen, befindet sich das romantische Hotel Villa Sorgenfrei in Radebeul. Seit 2015 stellt Stefan Hermann auch hier seinen guten Geschmack unter Beweis und überzeugt mit den 14 stilvoll eingerichteten Zimmern und Suiten sowie dem Restaurant Atelier Sanssouci. Ein ganz besonderes Arrangement erwartet Gäste und Opernliebhaber zwischen dem 1. und 3. Februar 2019. Denn dann verwöhnt die Villa Sorgenfrei mit einem Rundum-Paket zum großen SemperOpernball in Dresden. Der Preis für die Pakete beträgt – je nach Zimmerkategorie – zwischen 945 und 1075 Euro pro Person und beinhaltet neben den begehrten Tickets für die zur Oper gehörende Tanzbar Madeleine, zwei Übernachtungen in der Villa Sorgenfrei, ein 4-Gang-Menü im Restaurant Atelier Sanssouci und à la carte Frühstück. Natürlich ist mit Chauffeuren und Limousinen auch für eine stilgerechte und pünktliche Ankunft beim SemperOpernball gesorgt. Weitere Informationen sind auf der Webpage zu finden https://www.hotel-villa-sorgenfrei.de

Print Friendly, PDF & Email

Kurzfassung

Nach einem turbulenten Jahr 2017 ist wieder Ruhe eingekehrt beim Dresdner Gastronom und Unternehmer Stefan Hermann. Fokussiert und besonnen bringt der gebürtige Schwabe seine kleine Genusswelt in Sachsens Hauptstadt und ihrer schönen Umgebung wieder auf Kurs und beweist dabei zugleich Kontinuität und Vision.

Sending
User Review
0 (0 votes)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.