Fine Dining in Bangkok

Bangkok bedeutet Essen. Die Einwohner lieben essen. Natürlich findet man überall die berühmten Strassenstände, die in unterschiedlicher Qualität und Hygiene ihre Ware anbieten.
Aber auch die Freunde anderer Küchen finden fantastische Restaurants. die Bandbreite ist sehr breit, mit Fokus auf japanisch-chinesisch-koreanisch. Auch europäisch ist prominent und hochwertig vertreten, durch Deutsche und Franzosen hauptsächlich.

Mirco Keller Dessert – Water Library, Bangkok

Fine Dining
Für uns das Beste Restaurant ist das Gaggan. Der Inder überzeugt mit seiner molekularen Fusionküche aus indisch und japanisch.  Lesen Sie unseren Bericht vom Besuch im November 2017: Gaggan

Der beste Europäer ist die Water Library in einer Mall. Der Berliner Küchenchef Mirco Keller, ein Markus Semmler und Tim Raue Schüler, kocht europäisch mit einem Thai Twist. Seine Gerichte sind sehr vielschichtig und schmecken am Anfang des Bissens ganz anders als am Ende.  Gutes Preis-Leistungsverhältnis. Unser Besuchsbericht: Water Library Mirco Keller . Update: Keller verließ die Water Library Ende August. Wir würden empfehlen, dort erst einmal nicht hinzugehen, bis man genauer weiß, was da passiert.

Auf Platz drei unserer persönlichen Favoritenliste steht das bo.lan – authentisch Thai . Ein Thai mit moderner, gut schmeckender Thaiküche in einem angenehmen Ambiente.

Sushi Ginza bietet das vermutlich beste Sushi Bangkoks. Alles dort ist japanisch, selbst die Preise. Für ein bisschen Sushi zahlt man 170 €. Es war von tadellos Qualität,  wir konnten leider den hohen Preis nicht rausschmecken. Aber bestimmt war er für die aus Japan importierte Ware gerechtfertigt.

Lustig ist die Küche bei den Sven Elverfeld Schülern Thomas und Matthias Sühring. Das 12 Gang-Menü mit modernisierten deutschen Klassikern kostet um die 90 €.  Restaurant Sühring Bangkok 

Das nahm gilt laut #50best als das beste Thai Restaurant. Bei uns sprang der Funken nicht über. Vielleicht haben wir einen schlechten Tag erwischt. Unser Besuchsbericht: nahm Bangkok

Der Sala Rim Nam war der einzige richtige Reinfall, den wir in Bangkok im Fine Dining hatten. Das zum Mandarin Oriental gehörende Restaurant, das gegenüber auf der anderen Flußseite liegt, überzeugte gar nicht. Unser Bericht: Sala Rim Nam, Mandarin Oriental, Bangkok 

bo.lan – Chef Mai

Lesen Sie auch unsere Berichte Casual Dining in Bangkok und Dim Sum Bangkok

Allgemeine Bangkok Tipps 

Hotel Preisvergleich

Sushi Ginza Ishi, Bangkok

Print Friendly, PDF & Email
Sending
User Review
5 (1 vote)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.