Mama Cooking im Luxushotel The Anam in Vietnam

The Anam in Vietnam bietet seinen Gästen ein außergewöhnliches und
überraschendes Gourmeterlebnis – so authentisch sind Fünf-Sterne-Hotels selten.

Zeigt her eure Mütter! Hausgemachte Speisen, authentischer Geschmack und uralte Familienrezepte – beim Mama Cooking genießen Gäste des The Anam bei Cam Ranh in Vietnam traditionell gekochte Gerichte – allerdings nicht vom Küchenchef zubereitet, sondern von Müttern der einheimischen Mitarbeiter. Zweimal wöchentlich verwandelt sich das Hanoi House direkt am Strand in eine authentische Food-Oase, wenn die fünf Mamas die Gäste in ihre ganz eigene kulinarische Welt entführen. Die Gerichte werden ganz traditionell zubereitet und fein mit Gewürzen abgeschmeckt, ganz wie sie für ihre eigene Familie daheim kochen. Dabei lernen Gäste auch die Zubereitung, denn die Köchinnen geben ihr Wissen rund um die alten Familienrezepte gerne weiter. Die familiäre Atmosphäre, die diese Abende umgibt, strahlen die Mütter durch ihre Persönlichkeit und Bodenständigkeit aus – ein außergewöhnliches Erlebnis in einem Fünf-Sterne-Hotel.

Hoteldirektor Herbert Laubichler-Pichler ist seit vielen Jahren in Vietnam aktiv und kennt daher die Küche durch und durch. Um seinen Gästen ein wirklich authentisches Erlebnis zu ermöglichen, kam er auf die Idee, einfach mal die Mütter kochen zu lassen. „Diese Frauen sind keine gelernten Köchinnen. Ihnen liegt das Kochen im Blut, so wie es ihnen von Generation zu Generation weitergegeben wurde,“ so Herbert Laubichler-Pichler. „Ihre Speisen sind traditionell, mit viel Mutterliebe gekocht und spiegeln die wahren Aromen Vietnams wieder.“

Die Gerichte, darunter bò nướng lá lốt (gegrilltes Rindfleisch in Blättern), bún bò Huế (Nudelsuppe mit Rindfleisch) und bánh xèo (knusprige vietnamesische Pfannkuchen), werden an Kochstationen zubereitet und serviert. Der volle Genuss kommt dann, wenn beim Essen der Blick über den Long Beach direkt vor dem Hotel schweift. Weitere Informationen unter www.theanam.com.


Über The Anam
Eine Reise in die koloniale Vergangenheit Vietnams – das ist The Anam. Das neue Fünf-Sterne-Luxusresort liegt nördlich von Cam Ranh, direkt an einer der schönsten Buchten des Landes. Massentourismus ist hier ein Fremdwort. Die dschungelbedeckten Berge sind unberührt und bilden im Hintergrund eine perfekte Kulisse für die endlosen, weißen Sandstrände.

The Anam ist der Inbegriff eines tropischen Strandresorts, das die landestypische Bauweise mit aufgreift und aus zwei Teilen besteht: The Anam Villas und The Anam Deluxe Collection. The Anam Villas bietet 117 Villen unter anderem zwölf zweistöckige The Anam Ocean View Pool Villen mit drei Schlafzimmern, großzügigem Wohnbereich, Privatpool und weitem Blick über das Meer, 19 weitläufige Pool View Villen mit separatem Wohnbereich und zwei Private Pool Villen mit eigenem Spabereich. The Anam Deluxe Collection, der Hotelteil des Resorts, wartet mit 96 Zimmern und Suiten, alle entweder mit Zugang zum Garten oder Balkon, auf. So vielfältig die Unterkünfte, so einheitlich ist wiederum das Interiordesign: Der elegante Kolonialstil ist eine Reminiszenz an die Geschichte des Landes. Umgeben von einer weitläufigen Gartenanlage fügt sich das Resort harmonisch in die Umgebung ein und liegt direkt am hoteleigenen Privatstrand. In den Restaurants und Bars wird ein Mix aus vietnamesischer und europäischer Küche serviert. Das balinesische Sri Mara Spa, drei großzügige Poollandschaften, Fitnessräumlichkeiten, Wassersportmöglichkeiten, 3D Kino und der Yoga-Bereich laden zum Relaxen und Entspannen ein. Das The Anam hat bereits den Status World Luxury von Worldhotels erhalten und wurde vom Englischen Telegraph zu einem der 50 romantischsten Urlaubsorte weltweit gekürt. Weitere Informationen unter: http://www.theanam.com.
Geleitet wird das Fünf-Sterne-Resort The Anam vom österreichischen General Manager Herbert Laubichler-Pichler. The Anam ist Mitglied bei World Luxury.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.